Home » Bundesliga Frauen

VfL Wolfsburg verpflichtet Ewa Pajor

Von am 25. Juni 2015 – 15.06 Uhr 3 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat die polnische Nationalspielerin Ewa Pajor verpflichtet, die vom polnischen Meister KKPK Medyk Konin kommt.
Das 18-jährige Sturmtalent erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Anzeige

Technisch stark
„Mit Ewa Pajor konnten wir ein weiteres Toptalent für den VfL begeistern. Sie ist eine technisch starke Spielerin mit einem guten Zug zum Tor“, freut sich Wolfsburgs Trainer und Sportlicher Leiter Ralf Kellermann.„Mit 18 Jahren hat Ewa Pajor schon internationale Erfahrung sammeln können, dazusehen wir bei ihr noch ein großes Entwicklungspotential“, so Kellermann.

Ewa Pajor

Polens Sturmtalent Ewa Pajor wechselt zum VfL Wolfsburg © Hanna Urbaniak

U17-Europameisterin
Ewa Pajor gewann mit Polens Nationalteam die U17-Europameisterschaft 2013 und wurde dort als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Mit der polnischen ANationalmannschaft konnte die Angreiferin im März 2015 den Istrien Cup gewinnen und steuerte beim 2:0-Finalsieg über die Slowakei ein Tor bei.

In Wolfsburg weiterentwickeln
Zu der neuen Herausforderung in Wolfsburg sagt sie: „Ich bin sehr glücklich, dass ich beim VfL spielen werde. Im Team sind eine Menge herausragender Fußballerinnen. Das wichtigste für mich ist, mich zu entwickeln und die Chancen zu nutzen in einem der besten Klubs der Welt zu spielen. Ich möchte mit Wolfsburg viel erreichen. Die Champions League, den DFB-Pokal oder die Meisterschaft zu gewinnen, ist mein Traum.“

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Tiberias sagt:

    Oho, jetzt endlich geruhen der VfL die Verpflichtung bekanntzugeben, nachdem sie in polnischen Quellen schon seit Ende Februar bekannt ist! Hier z.B.:

    http://futbolkobiet.pl/content/show/ewa-pajor-przejdzie-do-druzyny-wolfsburga_1645

    Davon abgesehen, und was hier öfter schon Thema war: Wie sollen all die Talente und hochbegabten Spielerinnen denn Praxis bekommen? Pajor in der II. Mannschaft? Wohl kaum, aber für wen spielt sie dann? – Potsdam soll 2013/14 auch an ihr dran gewesen sein. Wieder eine Entscheidung gegen den Schröder-Club, dessen Glanz immer mehr verblasst.

    (0)
  • holly sagt:

    @tiberias, da ich des polnischen nicht mächtig bin und den Übersetzprogramm nicht traue, gehe ich mal davon aus das in dem Artikel nur spekuliert wird wohin es die Spielerin zieht bzw wohin sie geht.
    Ich denke Wob hat seine Bemühungen intensiviert nachdem M.M ihren Abschied angekündigt hatte. Das man vorher schon in Kontakt war ist klar. Das gehört in der heutigen Zeit auch beim FF dazu das man einer Spielerin auch mal über einen langen Zeitraum das Gefühl vermitteln muss das man dort gebraucht wird.
    Ich hätte mir auch gewünscht das Wob eine gestandene Stürmerin verpflichtet hätte statt der ganzen Nachwuchsstürmerinnen. Lieber eine Granate als drei Auszubildene. Aber vielleicht hat eine von den gleich einen Lauf und alles ist gut.
    Aber für drei Wettbewerbe braucht man schon so einen breiten Kader siehe Bayern der ist auch nicht schwächer oder kleiner besetzt.

    (0)
  • holly sagt:

    achso, damit ich es nicht wieder vergesse, die Wob haben für ihre Nachwuchsmannschaften Birel Adigo (Lübek) und Anna Lena Stolze (Stockelsdorf) verpflichtet.
    Mal sehen ob sie noch bei den B-Mädchen oder gleich in der zweiten Mannschaft spielen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar