Home » Frauen-WM 2015

WM 2015: Vorschau Gruppe E

Von am 4. Juni 2015 – 6.00 Uhr 1 Kommentar

Brasilien, bislang bei jeder Weltmeisterschaft dabei, trifft in Gruppe E auf drei WM-unerfahrene Mannschaften. Doch Newcomer Spanien dürfte im Kampf um den Gruppensieg einiges mitzureden haben.

Anzeige

Neben Brasilien und Spanien treten Südkorea und Costa Rica in Gruppe E an. Für Costa Rica ist es die erste Teilnahme an einer Frauen-Weltmeisterschaft, Südkorea war vor zwölf Jahren das bislang erste und einzige Mal dabei.

Souveräne Qualifikation
Noch nie hat sich die spanische Mannschaft für eine Weltmeisterschaft qualifizieren können – dafür dieses Mal umso souveräner. In einer Qualifikationsgruppe mit Italien haben die Spanierinnen nicht ein Spiel verloren und können so erstmals zu den Titelkämpfen fahren. In der Weltrangliste liegen sie derzeit auf dem 14. Rang und sind damit hinter Brasilien (7) das nominell zweitbeste Team dieser Gruppe. Zwar ist die Mannschaft auf diesem Level noch nicht besonders turniererfahren, doch sollte die Qualität, um am Ende zumindest auf den zweiten Gruppenrang zu kommen, allemal vorhanden sein. Und mit Verónica Boquete steht eine der derzeit besten Spielerinnen im Kader.

Star im spanischen Team: Vero Boquete. © Nora Kruse

Star im spanischen Team: Vero Boquete. © Nora Kruse

Boquete vs Marta
Was Boquete für Spanien ist, ist Marta für Brasilien: Dreh- und Angelpunkt. Beide kennen sich bestens; im vergangenen Jahr standen sie mit Tyresö FF gemeinsam im Finale der UEFA Women’s Champions League. Tyresö unterlag dem VfL Wolfsburg, Boquete sicherte sich dafür in diesem Jahr den Titel mit dem 1. FFC Frankfurt – zur kommenden Saison spielt sie für den FC Bayern München. Marta spielt weiterhin in Schweden für den FC Rosengård, wo ihre Tore ebenso unverzichtbar sind wie in der brasilianischen Nationalmannschaft: 14 Tore hat sie bislang bei Weltmeisterschaften erzielt – gemeinsam mit Birgit Prinz hält sie damit den Rekord. Nach diesen Titelkämpfen dürfte Marta den ersten Rang wohl allein einnehmen.

Nach 2007 abgerutscht
Insgesamt ist die brasilianische Mannschaft aber nicht mehr so stark wie früher. 2007 war das Team hinter Deutschland Vize-Weltmeister, zwischenzeitlich lag die „Seleçao“ in der Weltrangliste lange Zeit auf dem dritten Rang, dann rutschte sie ab. Bei der Weltmeisterschaft 2011 war im Viertelfinale Schluss, wenngleich die Niederlage gegen die USA erst im Elfmeterschießen erfolgte. In zwei Länderspielen gegen die deutsche Mannschaft musste sich Brasilien in diesem Jahr zweimal deutlich geschlagen geben: Beim Algarve Cup verlor die Mannschaft mit 1:3, kurze Zeit später folgte ein 0:4 in Fürth.

Beim WM-Tippspiel anmelden

Mangelnder Nachwuchs
Dabei fehlt der Mannschaft auch die Qualität, die aus der Jugend nachkommen. Denn die Jugend-Nationalmannschaften können fast schon traditionell nur wenig erreichen: Noch nie gelang der Einzug ins Finale einer U17-Weltmeisterschaft. Für die U17-WM im vergangenen Jahr konnte sich Brasilien nicht einmal qualifizieren. Auch die U20 ist noch nie in ein WM-Finale einzogen, im vergangenen Jahr war bei den Titelkämpfen in Kanada bereits nach der Gruppenphase Schluss. Unter anderem unterlag die Mannschaft der DFB-Auswahl mit 1:5. Beste Platzierung war ein dritter Rang der U20-WM 2006 in Russland.

Routinier Formiga
In Südamerika ist die A-Nationalmannschaft Brasiliens weiterhin das Maß aller Dinge. Die Qualifikation zur Weltmeisterschaft erfolgte durch einen Sieg bei der Copa America – bei sieben Auflagen bereits der sechste für die „Seleçao“. Nicht wegzudenken aus der Mannschaft ist Formiga. Die mittlerweile 37-Jährige war zwar nicht, wie die US-Amerikanerin Kristin Lilly, schon bei der Weltmeisterschaft 1991 dabei, aber dafür durchgehend seit 1995. Seit dem hat sie es auf 21 WM-Spiele gebracht, was im brasilianischen Team Rekord ist – auch in diesem Jahr steht sie im Kader.

Costa Rica feiert Premiere
Auf so viel Erfahrung kommt in den Mannschaften von Südkorea und Costa Rica niemand. Südkorea, derzeit auf dem 18. Platz der Weltrangliste, konnte sich lediglich 2003 für die Weltmeisterschaft qualifizieren, schied aber bereits in der Gruppenphase aus – nur ein einziges Tor erzielte die Mannschaft damals. Costa Rica nimmt in diesem Jahr erstmals an einer Frauen-WM teil. Mit Jugend-Mannschaften war Costa Rica bereits auf vier Weltmeisterschaften vertreten, zweimal jeweils mit der U20 und U17 – niemals hat eine der Mannschaften allerdings ein Spiel gewonnen.

Womensoccer meint: Brasilien und Spanien werden sich direkt für das Achtelfinale qualifizieren. Südkorea wird die Chance haben, als Gruppendritter ebenfalls in die K.o.-Runde einzuziehen. Costa Rica muss nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Sowohl Brasilien als auch Spanien werden es im weiteren Turnierverlauf aber schwer haben. Der Gruppensieger könnte im Achtelfinale auf Schweden oder die USA treffen. Auf den Gruppenzweiten könnt eine Duell mit Frankreich zukommen.

Tags: , , ,

Seiten: 1 2

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

1 Kommentar »

  • FFFan sagt:

    „Nach diesen Titelkämpfen dürfte Marta den ersten Rang wohl allein einnehmen.“

    Ist nicht sicher. Abby Wambach (USA) liegt mit 13 Toren in ‚Lauerstellung‘. Die 35-jährige ist immer für ein Tor gut, auch wenn sie sicherlich nicht in jedem Spiel die vollen 90 Minuten absolvieren wird!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar