Werder Bremen steigt in Bundesliga auf

Von am 17. Mai 2015 – 18.55 Uhr 12 Kommentare

Nach dem 1. FC Köln ist der SV Werder Bremen als zweites Team in die Frauenfußball-Bundesliga aufgestiegen. Dabei reichte Bremen am 21. Spieltag der 2. Bundesliga Nord der zweite Platz hinter Tabellenführer 1. FC Lübars.

Durch den 4:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Holstein Kiel ist der Mannschaft von Trainerin Chadia Freyhat der zweite Platz mit nun 46 Punkten nicht mehr zu nehmen.

Die Spielerinnen von Werder Bremen bejubeln den Aufstieg in Liga eins © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Die Spielerinnen von Werder Bremen bejubeln den Aufstieg in Liga eins © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Anzeige

Denn der schärfste Verfolger SC Meppen (41 Punkte) hat nach dem 1:1 (1:0) gegen den FSV Gütersloh 2009 vor dem letzten Spieltag unaufholbare fünf Punkte Rückstand.

Spitzenreiter 1. FC Lübars (48 Punkte) hatte beim DFB keine Zulassung für die Bundesliga beantragt.

Bremens Trainerin Chadia Freyhat erklärte: „Die Stimmung im Team ist einmalig und nach dem Aufstieg heute  hat sich die Mannschaft auch die Feier redlich verdient. Gegen Cloppenburg wollen wir ebenfalls gewinnen, da wir noch eine Chance haben Meister zu werden. Sollte Lübars verlieren werden wir da sein um Erster zu werden.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • never-rest sagt:

    Willkommen in der AFBL. Hoffentlich erleidet Werder nicht das gleiche Schicksal wie andere Aufsteiger wie Herford, Cloppenburg etc. zuvor und steigt gleich wieder ab. Junge talentierte Spielerinnen hat WB ja gerade im Sturm.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Köln & Bremen 😉 Diese Namen könnten die Frauenliga gut tun. Bin außerdem dafür dass die Frauenliga um zwei weitere Plätze erweitert wird.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Da werden beim DFB die Sektkorken laut knallen, daß mit Bremen und Köln gleich zwei MF-Ableger aufsteigen!!!
    Das war ja die von ihnen so sehr ersehnte Zukunft im FF!!!

    Na gut, daß da so kleine „Mißgeschicke“ wie zuletzt in Bochum passiert sind, und mit dem MSV ein „DFB-LIEBLING“ absteigen mußte, daß kann man nun leicht verschmerzen!!! 😉
    Es bleibt zumindest ein fader Beigeschmack, daß sich zum wiederholten Male ein sportlich qualifizierter Klub finanziell außer Stande sieht, im Oberhaus mitzumischen!!! 🙁

    Bin mal sehr gespannt, wie sich beide Vereine in der obersten Spielklasse präsentieren werden!!!

    (0)
  • Freddie79 sagt:

    @ Detlef

    Es wäre jetzt das 1. Mal, dass ein sportlich qualifizierter Klub auf den Aufstieg in die BL verzichten würde. Zudem ist Lübars noch nicht Meister.

    Groß investieren will Bremen wohl nicht:

    (0)
  • never-rest sagt:

    Bitte keine Verschwörungstheorien Detlef. Was kann Werder dafür, das Lübars auf den sportlichen Aufstieg in die AFBL aus finanziellen Gründen verzichtet, dem Vfl Bochum seine Mädels nichts oder nicht genug wert ist und der MSV Duisburg es sportlich nicht schafft die 1. Liga zu halten.

    Lübars hat doch auch einen Kooperationspartner, nämlich Hertha, aber Geld will der Erstligaverein auch nicht in den Frauenfußball investieren. Auch FF Sponsoren scheint es in der armen Hauptstadt ja nicht zu geben. Es ist so wie es ist.

    Übrigens haben die Werder Frauen (bisher) auch nicht die ganz große (finanzielle) Unterstützung Ihres Proficlubs. Es genügt ein Blick auf die dürftigen Inhalte zum FF auf Werder`s Hompage. Immerhin hat Werder anscheinend einen nachhaltigen Weg im FF eingeschlagen, wenn man die erfolgreiche Jugendarbeit (z.B. B-Jugend) sieht. Sehe aber schwarz für Werder`s Frauen in der AFBL, wenn der Verein keine zustätzlichen Mittel dafür freimacht.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Dem von Freddie79 geposteten Artikel entnehme ich, dass es in Bremen aus beruflichen Gründen zu einem Trainerwechsel kommen wird. Bin gespannt, ob es nach dem Abstieg von Duisburg und Inka Grings wieder eine TrainerIN in der 1. Bundesliga geben wird.

    In Bochum konnte man gestern ein torreiches 5:3 gegen Absteiger Magdeburg erleben. Die Zuschauerkulisse war beim letzten Heimspiel des VFL aber wieder mit ca. 60-80 Zuschauern sehr trostlos. Mich würde stark interessieren, ob es eine der Bochumer Spielerinnen in eine Bundesligamannschaft schaffen wird.

    (0)
  • labersack sagt:

    Fußball in der AFBL als Minijob ist beschämend.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Freddie79,
    im Prinzip hast Du schon Recht!!!
    Aber Meppen hätte damals sicher nicht die Köpfe hängen lassen,wenn sie wirklich hätten aufsteigen wollen!!!

    @never-rest,
    wo siehst Du Verschwörungstheorien???
    War es damals zur Heim-WM 2011 etwa nicht diiiiiiiieee Super Lösung, den FF aus seinem „Dornröschenschlaf“ zu erwecken oder etwa nicht??? 😉
    Alles sollte doch viiiiiieeel professioneller werden, oder etwa nicht!!! 😉
    Das hat man ja gesehen, in Hamburg, Leipzig, Dresden, und nun leider auch in Bochum!!!
    Über Leverkusen hängt immer noch das Damoklesschwert!!!
    Auch in Köln ging ja mal das Gerücht um,man wolle sich von seiner Frauenabteilung trennen!!!

    Und woraus erkennst Du, daß ich die Frauen von Werder Bremen zum Sündenbock machen möchte??? 😉
    Man muß abwarten, wie sich der Vorstand in Zukunft zu seiner Frauenabteilung stellt??? 😉

    (0)
  • wisser sagt:

    1. muß man jetzt lernen in bremen und umzu, dass es keine 1. BL gibt, sondern die allianz frauenfußballbundesliga.
    bremen wird nicht umhin kommen auf einigen schlüsselpositionen nachzubessern. nur mit talenten geht’s nicht. korsettstangen braucht man. mit sicherheit braucht man auch erfahrung im organisatorischen bereich. wird man demnächst auf platz 11 spielen? den platz 11 mit seinen Räumlichkeiten ist nicht BL Tauglich. da sieh es in den anderen Stadien, außer in Sand anders aus.Für speiß und Trank muß man auch sorge tragen, allein aus potsdam kommen in der regel 40-50 fans mit, die haben hunger und durst!

    (0)
  • dschu sagt:

    @ enthusio

    Das in Bochum nach diesen Vorfällen nur noch so wenige Zuschauer kommen ist doch wohl keine Überraschung.

    In Bremen sollen es vor einer Woche beim Heimspiel gegen Bochum 118 Zuschauer gewesen sein. Für einen Verein, der eine sehr große Möglichkeit auf den Aufstieg hat ist das doch wohl trostlos. (Zum Vergleich: Cloppenburg hatte gestern in einem Spiel in dem es um garnichts mehr ging 330!)

    Bayer Leverkusen hat in der neuen Saison wohl die große Möglichkeit mal nicht letzter in der Zuschauertabelle zu werden!

    (0)
  • shane sagt:

    @dshu: auch vor „diesen vorfällen“ waren nicht mehr zuschauerInnen in bochum.

    @wisser: „den platz 11 mit seinen Räumlichkeiten ist nicht BL Tauglich.“ deiner ansicht nach? oder den DFB regeln entsprechend? was du da als beispiele bringst scheint mir eher ersteres. und nicht unloesbar – die TP fans koennten sich ja ihre wurst und ihr bier schon unterwegs auf der raststaette besorgen…

    (0)
  • holly sagt:

    @ shane, wenn ich mich recht erinner, muss laut DFB Regelement zumindest eine überdachte Tribüne vorhanden sein. Da gibt es noch ein paar andere Auflagen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar