Lena Lotzen zurück im DFB-Kader

Von am 11. Mai 2015 – 13.31 Uhr 19 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat ihren 27-köpfigen Kader für die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) bekannt gegeben. Mit an Bord sind auch Saskia Bartusiak sowie Lena Lotzen, die nach ihrer Kreuzbandverletzung erstmals wieder im DFB-Kader steht.

“Wir freuen uns sehr, dass Saskia und Lena wieder dabei sind. Sie zählen zu den wichtigen Stützen unserer Mannschaft und haben zuletzt in der Bundesliga wieder vielversprechende Leistungen gezeigt. Ich bin mir sicher, dass sie sich auch im Rahmen unserer Vorbereitung weiter positiv entwickeln werden”, so die Bundestrainerin.

Vorbereitung auf Kunstrasen
Die DFB-Frauen gehen mit 23 Feldspielerinnen und vier Torhüterinnen in die direkte WM-Vorbereitung, die vom 18. bis zum 28. Mai in der Schweiz in erster Linie auf Kunstrasen stattfindet. Auch das abschließende Länderspiel am 27. Mai (ab 17 Uhr, live im ZDF) in Baden gegen die Schweiz wird auf diesem Belag ausgetragen, auf dem auch die WM in Kanada gespielt wird.

Anzeige
Bundestrainerin Silvia Neid

Mit 27 Spielerinnen in den WM-Lehrgang: Die Bundestrainerin hat ihren Kader nominiert. © Nora Kruse

Länderspiel gegen die Schweiz
“Wir werden in den ersten Tagen die Konzentration auf regenerative Maßnahmen legen und uns einen Überblick verschaffen, in welcher Verfassung die Spielerinnen sich befinden, um sie mit gezielten Maßnahmen vorzubereiten. Inhaltlich werden wir in den darauf folgenden Tagen den Schwerpunkt vor allem im technisch-taktischen Bereich setzen und uns dann konzentriert auf das Länderspiel gegen die Schweiz vorbereiten”, sagt Neid.

Die Begegnung mit dem Team der ehemaligen deutschen Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg gilt als Standortbestimmung vor dem Turnierauftakt. Die Schweizerinnen konnten sich erstmals in ihrer Geschichte für eine WM-Endrunde qualifizieren. “Gerade die letzten Ergebnisse mit einem Sieg gegen Schweden und einem Unentschieden gegen Norwegen haben unterstrichen, warum sich die Schweiz für die WM qualifiziert hat. Ihre Stärken liegen vor allem im Spiel nach vorne. Die Schweiz ist für uns ein guter Gegner, um zu sehen, wo wir stehen.”

WM-Kaderbekanntgabe am 24. Mai
Das Spiel gegen die Schweizerinnen werden die DFB-Frauen mit dem endgültigen, 20 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen umfassenden WM-Kader bestreiten. Welche Spielerinnen zum Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Kanada gehören, soll am 24. Mai bekanntgegeben werden.

 

Schlagwörter:

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

19 Kommentare »

  • Oli P sagt:

    Persöhnlich würde ich eher Sandra Starke anstatt Petermann sehen, beide spielen in der gleichen Mannschaft und Sandra hat mehr Tore… Mit 11 Toren ist Sandra Starke außerdem die 4. beste Torjägerinnen der Bundesliga, warum wird sie ignoriert?

    (0)
  • waiiy sagt:

    Wenn ich ehrlich bin, hat Cramer für mich nichts im Aufgebot zu suchen. Sie hat während der Rückrunde die Form nicht wiedergefunden. Aber vielleicht kriegt man das ja beim DFB hin.

    Ansonsten will ich mich nicht weiter äußern, da die Startelf sowieso mehr oder minder immer gleich sein wird und wir uns entweder damit abfinden oder abwenden müssen. Und da gibt das Herz dann doch wieder vor dem Verstand den Ton an. Also denke ich, dass uns die Achse Bartusiak + Krahn – Maroszan – Sasic weiterhin „beeindrucken“ wird bzw. starke Begründungen gefunden werden, warum es nicht so geklappt hat…

    (0)
  • Bastieff sagt:

    Keine allzu großen Überraschungen. Faißt wäre schön gewesen. Hendrich wundert mich ehrlich gesagt ein wenig…

    (0)
  • Rudi sagt:

    Also dass Verena Faisst nicht im Kader ist, verstehe wer will, ich kann das nicht nach vollziehen. Ich freue mich schon wenn diese Neid als Bundestrainerin weg ist, aber ob dass dann unter Jones besser wird? Naja, „schau ma mal“ sagt der Kaiser!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Also die Nominierungen von J. Cramer und Hendrichs kann ich nicht verstehen: Cramer ist schon lange weit weg von ihrer Bestform und Hendrichs ist zwar technisch und läuferisch gut, aber (noch) nicht stabil genug. Mal sehen, ob das Trainingslager reicht, um beide in Form zu bringen. Sonst gehören sie wohl zu den ersten Streichkandidatinnen.

    Bin außerem – angenehm – überrascht, dass sich Blässe offenbar in dem erweiterten Kreis bei SN fest gespielt hat. Trotzdem fraglich, ob sie mit zu der WM fährt. Ich vermisse im Aufgebot aber die ernorm vielseitige und schnelle Faißt. Ist wohl nicht gerade der Liebling von SN.

    Bremer und Pertermann werden sich wohl ein Zweikampf um die letzte Fahrkarte für den WM-Sturm liefern. Wenn Bremer fit und gesund ist, würde ich sie vorziehen.

    Nach dem was ich im letzten Spiel von Lotzen gesehen habe, ist sie auf einem sehr guten Weg. Das könnte reichen. Allerdings wird sie in der N11 im MF geführt, obwohl sie m.E. in den Sturm gehört und sich dort mit Bremer und Petermann um die letzte freie Positon streiten müsste.

    (0)
  • Hallo123 sagt:

    Keine wirklich großen Überraschungen. Ich finde den Kader aber trotzdem nicht gut. Das Anna Blässe dabei ist, ist mir ein Rätsel, sie ist eigentlich nur durch unsportliches Verhalten aufgefallen. Auch die Nominierung von Lena Petermann ist fragwürdig, hätte sie das Tor im Finale der U20 WM nicht gemacht, wäre sie auch nicht im Kader. Außerdem fehlen mir ein paar Spielerinnen: Faißt, Prießen, Elsig, Huth (Die Ende der Saison wieder überzeugt hat) und auch Julia Simic, ich bin der Meinung, dass man zur WM mit zwei klassischen 10erinnen fahren sollte. Außerdem hätte man statt Lisa Weiß auch Lisa Schmitz nominieren können. Man hätte die eben genannten Spielerinnen, falls sie nicht überzeugen, nach dem Trainingslager wieder nach Hause schicken können. Die Nominierung von Kathy Hendrich finde ich nicht überraschend, sie hat eine gute Saison gespielt, der Fehler von Gestern sollte nicht ihre vielen positiven Leistungen schlechter machen, Fehler passieren halt mal.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    ich mus Dir da leider zustimmen!!!
    Auch für mich hat JENNY in ihrer derzeitigen Form absolut nix in dieser „Auswahl“ zu suchen!!!
    Viel zu pomadig ist derzeit ihr auftreten, ohne richtigen Einsatz,zu viele Fehlpässe!!!
    So spielt keiner, der noch ein WM-Ticket lösen muß!!!
    Und es dürfte wohl kaum bis zur WM noch zu einer Leistungsexplosion bei ihr kommen!!!
    Aber die Bundesgöttin interessiert sich ja sowieso nicht für die Buli, ist also auch egal, sie ist wohl klar gesetzt!!!

    TABBI kämpft dagegen in jedem Spiel wie eine Löwin,um vielleicht doch noch eine Mitfahrgelegenheit nach Kanada zu erwischen!!!
    Aber vermutlich erfolglos!!!
    Zu Einsatzzeiten dürfte es ohnehin nur dann kommen,wenn sich Stammkräfte noch verletzen sollten!!!

    Frage an die Frankfurt-Anhänger;
    Wie viele „vielversprechenden“ Spiele hat denn Frau Bartusiak zuletzt auf oberstem Niveau gezeigt??? 😉

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Aber Hallo, Hallo123.
    Das kann man auch locker sehen und sich an der Intuition von Bundesmutti erfreuen.
    Die gute Anna bietet doch eindeutig Unterhaltungswerte, die man sonst nicht sieht. Beim Länderspiel hatte sie leider in 10Min keine Ballberührung, aber da waren trotzdem auch 2 exzellente Szenen zu sehen, wo sie versucht hat, an Flankenbälle heranzukommen. Sie hat da so eine spezielle Art – wie soll man es nennen – etwa Kung Fu-artige Versuche, mit dem Fuss in 1.50m Höhe den Ball zu spielen.
    Und in Paris als sie sich in Richtung Grundlinie durchtanken wollte, die Torauslinie noch ca 5-10m entfernt. Hat sie dem Gegner kurz mal gezeigt, wo die Energie zu Hause ist und mit dem ihr eigenen Ballgefühl den Ball aber sowas von energisch nach vorne gedonnert, da wäre sie selbst 10m hinter der Linie kaum wieder herangekommen. Es gibt ja auch manche, die sie für solche Energieleistungen bewundern.
    Und schön auch gestern. Steht sie zum Einwurf an der Linie und bekommt den Ball von aussen flach zugespielt. Die langweilige jedermann-Methode: Ball mit dem Fuss hochschnippen, vor dem Körper fangen, einwerfen – ein durchgehender Bewegungsablauf.
    Hat die Gute mit dem ihr eigenen Ballgefühl etwas abgewandelt und beim hochschnippen sich den Ball selber gegen die Nase geschossen – oops.
    Also: Man kann sich damit auch einfach arrangieren. Dann ist es wirklich nett anzuschauen und unterhaltend und es erinnert einfach hübsch und liebenswert an längst verlorengeglaubte Bolzplatz-Lernphasen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Einzige Überraschung in diesem vorläufigen Kader ist wohl, dass Anna Blässe nominiert wurde und Verena Faißt nicht. Allerdings hat Faißt auch keine besonders gute Saison gespielt und war öfters verletzt. Sie gehört nun vermutlich neben S.Huth, M.Gidion und M.Kämper zu den Kandidatinnen für eine eventuell notwendige Nachnominierung: einige der nominierten Spielerinnen sind momentan angeschlagen, darunter F.Alushi, S.Bartusiak und P.Bremer!

    (0)
  • Oskar Walter sagt:

    Also, ich kann schon zum x-ten Mal die Nomminierungen nicht nachvollziehen. Es sind alle alten und verletzten Spielerinnen dabei und die ständig stärker werdenden Leistungen von Verena Faißt wurden ignoriert. Steffi Jones gebe ich einfach einen Vertrauensvorschuß, ich hoffe, Sie kann die alten Seilschaften beiseite legen.

    (0)
  • pit sagt:

    Da wird sich in Zukunft nicht viel veraendern.Nur durch Seilschaften und nicht durch Qualifikation und Erfahrung hat Jones den Job bekommen.Aber da sieht man auch welchen Stellenwert die Frauen beim DFB haben.

    (0)
  • Hanno sagt:

    Ich seh das mal mit der Wolfsburger Brille:
    Schade für einige Spielerinnen, gut für den VfL, dessen doch in den letzten 3 Jahren sehr überspielte Mannschaft mal ein bisschen zur Ruhe kommt. Wie sich bei Lena Goeßling die Belastung nach hinten raus auswirkt, da bin ich mal gespannt. Ich drücke ihr jedenfalls die Daumen.
    Über die Trainerriege vom DFB muß man nichts mehr sagen als: Ich verstehe vieles nicht, muß ich auch nicht.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Na ja, ist natürlich bedauernswerterweise zu erwarten gewesen, dass 90% der armen D-Fans, die sich leider nicht bis zu C-Schiedsrichtern auskennen, auch noch nicht viel über Ballgefühl im Fussball wissen oder es genau erkennen.
    Macht nichts, ist ja Frauenfussball und nicht Pinguin-Hochsprung, und wer will kann ja noch dazulernen. Dazu nun ein hoffentlich tröstlicher Beitrag zur Aufmunterung und wieder etwas neues, für die, die sich informieren möchten:
    Natürlich ist die gute Anna in der Defensive besser als in der Offensive. War sie schon immer seit dfb.tv und ist zu 90% so bei Spielerinnen, die extrem mehr von der Physis und Zweikampfstärke als von der spielerischen Stärke leben.
    Das 0:1 gegen Rosengard war ein Stellungsfehler von ihr, aber sonst positioniert sie sich oft gut. Sehr sehr gut und viel wichtiger als den D-Fans aufgefallen, war die Vereitelung der Torchance von Turbine kurz vor der Hz im Pokalendspiel, und auch beim FFC gab es eine ähnliche Szene, wo sie sogar Stellungsfehler der IV ausgleicht (grob gesagt, ich habe mir das aber nicht nochmal angeschaut).
    Vielleicht wäre sie langfristig sogar eine Konkurrenz für Wensing. Allerdings könnte auch da bedauerlicherweise wohl wieder die mangelnde Offensivleistung in der Spieleröffnung bei eigenem Ballbesitz ein (zu) starkes Manko sein.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dummkopf.

    Viele deiner Eindrücke und Einschätzungen zu A.Blässe teile ich und ich würde Anna aus strategischen Gründen mit zur WM nehmen.
    Sie kann jeder gegnerischen Spielerin den Spaß am Spiel nehmen und es ist schon phänomenal, was sie zwischen den beiden 16ern zu leisten im Stande ist. Leider fehlt ihr dann zu oft der gute letzte Paß in die gefährliche Zone oder das genaue Zuspiel zur Mitspielerin.

    Sie ist wie ein „Terrier“ , man verzeihe mir den Vergleich, der sich einfach nicht abschütteln lassen will, dazu enorm wendig und sprintschnell. Sie ist auf der Außenbahn keine „Flankengöttin“ und sicher nicht mit der Qualität e. V.Faißt gesegnet, aber sie versucht wenigsten auch Flanken in den 16er zu bringen, wo andere schon viel zu früh auf eine solche verzichten und schon beim geringsten Widerstand den Rückpaß spielen.

    Zudem ist sie von ihrer Einstellung her keine,die auf dem Platz stehen bleibt und schaut, was die anderen da so spielen. Ihr Spiel ist immer durch maximalen Einsatz geprägt.

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    Nu ma langsam, erst mal gucken wieviel Frankfurter Spielerinnen das Spiel gegen PSG morgen abend gesund überstehen.
    Dann kann über Sinn oder Unsinn der Nominierung diskutiert werden. Letztendlich wird es aber sowie so nix nützen die eine oder andere Spielerin als besser oder schlechter als die andere zu sehen. Die letzte Entscheidung fällt immer noch dat Silvia. Ist mir doch auch wurscht mit welcher Mannschaft bei der WM mitgefiebert wird. Letztendlich muss der Titel her. Dat Silvia vertraut nu mal den Spielerinnen die die U-Mannschaften durchlaufen haben und das Spielsystem gelernt haben. Von daher ist es müßig darüber zu diskutieren ob zB. eine Sandra Starke einer Petermann vorzuziehen wäre. Sarholz ist ja auch eine, die m.Mng. nach, besser als Schult ist und hat null Chancen weil sie mal böse mit dat Silvia war. Wenns bei der WM gut geht hat dat Silvia alles richtig gemacht und wenn nicht tritt sie halt zurück 😉

    Und da es hier um Lena Lotzen geht, freue ich mich das sie im Kader steht.
    Ihr gehört auf jedenfall, so sie gesund bleibt, die Zukunft. Ob im MF oder vorne ist sekundär. Sie kann beides recht gut.

    (0)
  • reeni sagt:

    @vikkybummsy,
    naja, hier gehts ja nicht nur um Lotzen, sondern um den Kader allgemein 😉 aber was deine Einschätzung zur Sichtweise von „dat Silvia“ bezüglich der U-Mannschaften angeht, stimm ich dir zu und ich persönlich finds auch nachvollziehbar. Dennoch nimmt man ja auch andere Spielerinnen wahr und wenn sie gut sind, dann sollten sie auch eine Chance bekommen unabhängig davon, ob sie in irgendner U-Mannschaft waren oder nicht.

    Und jetzt doch noch meine Einschätzung zu Lotzen: Ich hab mir das Spiel Bayern gegen Essen angeschaut und muss sagen, dass sie in der Mitte, so wie sie in Bayern spielt, besser aufgehoben ist, als auf den Flügeln, weil sie einfach sehr präsent und torgefährlich ist und ein gutes Auge hat. Klar kann man sie auch auf den Flügeln einsetzen, aber meiner Meinung nach kann sie vorne in der Mitte am meisten glänzen. Es gibt natürlich auch starke Konkurrenz im Sturm, aber Lotzen könnte dann so etwas wie ne hängende Spitze werden oder so. Alles natürlich unter der Voraussetzung, dass sie es schafft, bis zur WM wieder richtig fit zu werden. Auf den Flügeln sehe ich eher Alushi oder Laudehr, ggf. auch Popp oder Leupolz. Wenn diese Viererkette in der Abwehr endlich mal abgeschafft wird, könnte natürlich auch beispielsweise Maier noch mehr als „Mischung aus Außenverteidigerin und Flügelflitzerin“ agieren.
    Jetzt hab ich beim Schreiben doch glatt vergessen, dass es hier lediglich um die Nominierungen geht, aber ist ja auch egal 😉

    (0)
  • krischi sagt:

    freut mich für Lotzen, dass sie es nun doch noch in den erweiterten kader geschafft hat. sie war ja jetzt mehr oder weniger 2 jahre lang verletzt. 2x mittelfußbruch, dann gerade wieder an die mannschaft ran getastet und dann sofort schon wieder der kreuzbandriss. und davor hatte sie ja auch schon oft was an den bändern und was weiß ich was alles noch. dass sie jetzt nach so langer pause schon wieder so ein niveau erreicht hat ist bemerkenswert, auch wenn sie sicherlich noch nicht wieder bei 100% ist aber man merkt, dass sie kämpft und auf einem sehr guten weg ist. je nachdem wie weit sie ist, wird es vielleicht noch nicht für einen stammplatz reichen, aber die wm-teilnahme würde ich ihr allemal gönnen. ich persönlich seh sie auch am liebsten im angriff, aber zur not könnte man sie doch eigentlich außer in der abwehr überall einsetzen.

    schade aber, dass faißt nicht dabei ist und auch ein wenig verwunderlich, dass neid stattdessen blässe nominiert hat, die sie ja beim letzten mal nur notgedrungenermaßen aufgrund von verletzungen nachnominiert hat. nicht, dass ich blässe schlecht finde oder es ihr nicht gönne, sie ist eine sehr starke ehrgeizige spielerin. Ich kann nur die gedankengänge der trainerin nicht nachvollziehen.

    (0)
  • Michele sagt:

    Normalerweise müsste auch Henning zuhause bleiben! Entweder ist sie verletzt oder sie sitzt bei PSG auf der Bank!

    (0)
  • debbie sagt:

    Also viele Spielerinnen bleiben ja jetzt nicht mehr übrig, die „aussortiert“ werden müssen. Jetzt hat auch noch Alushi wegen ihrer Schwangerschaft abgesagt und bei Laudehr scheint man auch noch nicht zu wissen, ob sie wegen der Außenbandzerrung mit dabei sein kann. Das wären natürlich schmerzliche Ausfälle. Man kann nur hoffen, das es zumindest für Laudehr noch reichen wird, da sie zur Zeit in guter Form ist.

    Diese beiden Ausfälle würden höchstwahrscheinlich bedeuten, dass Lotzen dann doch zwangsläufig auf den Flügeln spielen muss und nicht im Sturm, was ich aber eh schon vermutet habe, da das bei ihr in der Nationalmannschaft bisher immer so war (muss man eben so akzeptieren). Ob sie dafür nach der langen Verletzungspause aber schon wieder fit genug sein wird, wird man sehen.
    Aber solche Komplikationen vor großen Turnieren sind ja mittlerweile normal geworden.

    Trotz allem freue ich mich für Alushi und wünsche ihr alles Gute.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar