Home » Bundesliga Frauen

Theresa Panfil kehrt zum FFC Frankfurt zurück

Von am 29. April 2015 – 11.15 Uhr 26 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen und U20-Weltmeisterin Theresa Panfil werden in der neuen Saison getrennte Wege gehen. Die 19-jährige Mittelfeldspielerin wird den Verein nach zwei Jahren verlassen und kehrt zu ihrem ehemaligen Verein 1. FFC Frankfurt zurück.

Anzeige

Die 1,57 Meter große Flügelspielerin war zur Spielzeit 2013/14 vom 1. FFC Frankfurt nach Leverkusen gewechselt. Thomas Obliers, sportlicher Leiter und Cheftrainer der Bayer 04-Frauen, meint: „Wir wünschen Theresa für ihren weiteren Werdegang alles Gute und danken ihr für ihren Einsatz bei Bayer 04.“

Theresa Panfil

Theresa Panfil in Aktion gegen ihren neuen Verein 1. FFC Frankfurt © Mirko Kappes/ girlsplay.de


Panfil: „Tolles Gefühl“

Panfil kehrt zu ihrem ehemaligen Verein 1. FFC Frankfurt zurück. „Es ist ein tolles Gefühl, zwei Jahre nach meinem Abschied zum 1. FFC Frankfurt zurückzukehren und ich freue mich schon jetzt auf die Herausforderungen, die mit Beginn der neuen Saison auf uns warten. Rückblickend betrachtet war der Wechsel nach Leverkusen 2013 für meine Entwicklung genau die richtige Entscheidung, da ich von meinem Trainer Thomas Obliers gut gefördert wurde, Spielpraxis sammeln und mich für die U20-Nationalmannschaft empfehlen konnte. Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Karriereschritt zu gehen und sich auch in einem Top-Team wie dem 1. FFC Frankfurt zu behaupten.“

Gereifte Spielerin

FFC-Cheftrainer Colin Bell erklärt: „Nach ihrem Weggang aus Frankfurt ist Theresa Panfil in einer jungen Leverkusener Mannschaft zu einer absoluten Leistungsträgerin gereift, die Spielpraxis sammeln und mit der U20-Nationalmannschaft den WM-Titel feiern konnte. Sie hat jetzt das Niveau erreicht, um eine echte Verstärkung für uns zu sein und es spricht für ihren tollen Charakter, dass sie bereit ist, diese große Herausforderung anzunehmen. Es zeigt auch, dass Theresa in ihrem Herzen immer ,FFClerin’ geblieben ist. Ihre Rückkehr ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserem Konzept, denn sie bringt sowohl die nötige Qualität als auch eine Perspektive für die Zukunft mit.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Hallo123 sagt:

    Mal schauen, ob dass eine Rückkehr zum FFC wird.

    (0)
  • Hallo123 sagt:

    Jetzt steht es fest und mein erster Kommentar war um sonst

    (0)
  • holly sagt:

    komischerweise hatte ich das auch als ersten Gedanken. Ist schon irgendwie lustig. Hoffe das Theresa nicht auf der Bank versauert.
    Es wäre sehr schade.
    In Frankfurt scheinen die Brötchen immer kleiner zu werden.

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    Ich hab eh nie verstanden warum man sie hat gehen lassen. Jetzt freu ich mich auf die „Kleene“. Wenn Mann sie läßt wird Frankfurt noch viel Freude an Ihr haben. Ich kann mir sie gut als Nachfolgerin von KG vorstellen. Andere Spielweise aber genau so effektiv.

    Und bei the Way:
    @holly
    Sie ist zwar klein aber kein Brötchen 🙂
    Ich weiß aber was Du sagen wolltest.

    (0)
  • Eventuell sagt:

    Hoffe für sie, dass klappt was sie sich erhofft. Bin da mehr als skeptisch. Aber irgend jemand muss sie wohl dementsprechend beraten haben 😉

    (0)
  • DerDude sagt:

    @holly

    obwohl ich Panfiil nicht als ein kleine Bröthen beschreiben würde, hast du in allgemenin recht eigentlich. ist einfach genau was auch Turbine passiert. Nicht nur wegen das Geld, aber auch einfach das ‚Gefühl‘ dass die Zukunft des deutschen Frauenfussball eben nicht mehr mit FFC oder Turbine zu rechnen ist.

    Top Spielerin werden ab jetzt nur in Wolfsburg, München, Lyon und Paris zu finden. Die neue ‚Ausstiegsklausel‘ die jetzt in die Verträge erscheinen ist einfach nur ein weitere Indiz dafür.

    (0)
  • holly sagt:

    @ DerDude, sie ist sicher kein kleines Brötchen. Gemessen an den Verpflichtungen die Frankfurt in den letzten Jahren getätigt hat,dann aber schon.
    Ich hatte schonmal geschrieben das es mit dem Geld ein Märchen ist.
    PSG hat ein Saisonetat von 4,5 Millionen. Das ist fast der gleiche Etat wie der FFC ihn hat.
    Vielleicht sollte man in einigen Vereinen halt besser wirtschaften/einkaufen.
    Das PSG angelblich Henning und Alushi irgendwelche Traumgehälter zahlt die auch in Zeitungen standen, ob die dann stimmten ist doch sehr zu bezweifeln.
    Heut zu tage kann man sich leider nicht mehr darauf verlassen was in solchen Sachen in Zeitungen oder auf Internetseiten steht. Was ich sehr schade finde.
    Umsonst steht bei vielen Meldungen nicht immer dabei angeblich, wie man hört usw.

    (0)
  • Karl sagt:

    @holly: „PSG hat ein Saisonetat von 4,5 Millionen. Das ist fast der gleiche Etat wie der FFC ihn hat.“
    Ich erinnere mich nicht so genau, aber ich glaube Anfangs letzter Saison war ein Frankfurter Etat von knapp unter oder knapp ueber 2 Millionen durch die Presse gegengen. Da sind die 4,5 Millionen von Paris ja doch mehr als das doppelte. Fast gleich ist irgendwie anders…

    (0)
  • holly sagt:

    Habe nochmal recherchiert. Der Etat vom FFC ist wirklich enorm zurück gegegangen.
    Das ist aber der Konkurenzkampf den sich S.D. immer gewünscht hat und gewollt hat.
    Ein Beispiel dafür

    http://www.tz.de/sport/fc-bayern/bayern-soll-mehr-geld-frauen-ausgeben-2309516.html

    (0)
  • DerDude sagt:

    @holly

    Ich hab gesagt es ist nicht NUR eine frage von Geld. ich glaube die Budget von Wolfsburg oder Bayern grosser ist als bei Potsdam oder Frankfurt, aber das erklärt nicht alles.

    Weil Potsdam und Frankfurt doch noch gutes Geld anbieten kann, aber jetzt ist es so dass sie es ausgeben muss für Spielerin die sie vor 2 oder 3 Jahren nicht so viel gezahlt hätten, oder gar nicht verpflichten würden. Die sind jetzt nur hinter die Spielerin her, die Wolfsburg oder Bayern nicht haben WILL.

    Und zunehmend ist es so, dass die sehr Gute spielerin die SCHON bei Potsdam oder Frankfurt spielen nur auf ein angebot aus Wolfsburg und Bayern warten, und dann sind die schnell weg.

    Ist halt so, heute.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Bin großer Fan von der Kleenen, die eine Super-Technikerin und -11m-Schützin ist, und ich hoffe immer noch auf ihren großen Durchbruch! Von daher weiß ich mit der Rolle rückwärts zum FFC Ff. nichts Rechtes anzufangen, aber bei Bayer 04 hatte sie ja leider wenig Einsatzzeit.

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Wo steht denn, dass Frankfurt einen Etat von 4,5 Millionen EUR hat oder jemals hatte? Wenn man Behauptungen aufstellt, die allem widersprechen, was allgemein bekannt ist, muß man schon seine geheimen Quellen nennen. Hier wird ja wohl niemand wissentlich Unwahrheiten verbreiten.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Wenn ich noch recht weiss hatte der FFC im Jahr 2013 einen Etat zwischen 1,8 und 2 Mio Euro.

    Der VfL Wolfsburg hatte im gleichen Jahr einen Etat von 3,5 Mio Euro.

    Wie sich das ganze dieses Jahr oder für die kommende Saison darstellt dazu fehlen mir allerdings verlässliche Zahlen.

    Zurück aber zu Theresa Panfil ich hoffe dass sie gesund bleibt und beim FFC mehr Einsatzzeit erhält als in Leverkusen.

    (0)
  • Eventuell sagt:

    Die Einsätze werden wohl bei Frankfurt nicht mehr 😁

    (0)
  • be sagt:

    Mir geht dieses ganze Berufsgejammere und das vorschnelle Abschreiben von Mannschaften aber sowas von auf den Keks.

    Jahrelang wurde Frankfurt aufgrund seiner Star-Verpflichtungsstrategie getadelt, unterstützt durch den ausbleibenden Titelerfolg. Nun beweist man Rückgrat, hält langfristig an einem Trainer fest und dürfte ihm inzwischen auch ein gutes Mitspracherecht bei Transfers einräumen, und schon wieder wird wie wild darauf eingekloppt. Was, wenn wenn man am Brentanobad doch aus Fehlern der Vergangenheit doch mal gelernt hat und nun andere Wege bestreitet, die durchaus erfolgversprechend zu sein scheinen? Schon vergessen, dass Bell auch erst seit 2 Jahren Trainer dort ist und ein tiefgreifender Mannschaftsumbau auch an laufenden Spielerinnenverträgen hängt? Wer sagt euch, dass Panfil Frankfurt verlassen hätte, wenn Bell bereits ein Jahr früher das Traineramt übernommen hätte? Ob vielleicht in ihrer Leverkusener Zeit immer Kontakt nach Frankfurt bestand?

    Und ob Bayern und Wolfsburg auf Jahre hinaus die Liga dominieren werden, muss sich erst noch zeigen. Ich halte es noch gar nicht für so unwahrscheinlich, dass Wob in zweieinhalb Wochen ganz ohne Titel und auch ohne CL-Teilnahme da steht.

    Auch kann ich das Gejammere nicht mehr hören, dass Potsdam bald keine führende Rolle mehr spielen wird. Haben die Leute schon wieder vergessen, dass Potsdam auch zu Meisterzeiten so manches Spiel nur mit Dusel gewonnen hat, und man eben nicht immer Glück haben kann? Dass sich Schröder auch gefragt hatte, wie man vier Jahre in Folge Meister werden kann und was die anderen Mannschaften daher falsch machen? Und dass man die Umbruchsphase vor 8 Jahren damals deutlich schneller verlassen hatte als eigentlich geplant? Da wurde kritisiert, dass man so viele Legionärinnen ins Boot geholt hatte statt Nachwuchs hochzuziehen. Genau diese (eigentliche Vereins-)Philosophie, die jahrelang aufgrund von Fehlern in der Kaderschmiede nicht funktionerte, wird doch gerade wieder hochgefahren, und dennoch gibt es von langjährigen „Fans“ wieder was auf den Deckel? Was wollt ihr eigentlich? Wofür soll der Verein stehen? Ja, ich fand so manches Spiel in dieser Saison auch als Beleidigung für den Zuschauer. Aber ein echter Fan giftet nicht nur herum, sondern leidet mit und hat immer Hoffnung. Und unter uns: Einen spannenderen Ligaausgang als wie dieses Jahr hatten wir schon lange nicht mehr.

    (0)
  • Alice sagt:

    @speedy:
    „Wenn ich noch recht weiss hatte der FFC im Jahr 2013 einen Etat zwischen 1,8 und 2 Mio Euro.
    Der VfL Wolfsburg hatte im gleichen Jahr einen Etat von 3,5 Mio Euro.“

    Natürlich alles reine Spekulation, aber selbst die kann man richtig rezitieren. 😉

    2013 wurde der Etat der gesamten Frauenabteilung von manchen Journalisten auf knapp unter 2mio geschätzt.
    Im aktuellen Jahr 2015 wird von 3,5mio geredet!! (Die Gerüchteküche diesbezüglich befeuerten tagblatt und handelsblatt)

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Karl:
    „Ich erinnere mich nicht so genau, aber ich glaube Anfangs letzter Saison war ein Frankfurter Etat von knapp unter oder knapp ueber 2 Millionen durch die Presse gegengen.“

    Deine Erinnerung deckt sich mit den offiziellen Zahlen. Der 1.FFC Frankfurt gibt seinen Basisetat mit 1,8 Millionen Euro an. Mit den Prämien aus DFB-Pokal und Champions League dürften es in dieser Saison etwas mehr als 2 Millionen sein.

    Zum Vergleich: in einem Zeitungsinterview hat der Geschäftsführer von Turbine Potsdam den Jahresetat seines Vereins auf ca. 1,5 Millionen beziffert. Bayern München und der VfL Wolfsburg machen keine Angaben zum Saisonetat.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @be,
    Ich kann Dir nur in allem beipflichten!!!
    Eine Dominanz von WOB und Bayern auf Jahre hinaus kann ich auch noch nicht sehen!!!

    Frankfurt ist immer noch auf Meisterkurs, bzw CL-Qualiplätzen, und Potsdam ist so weit dann auch nicht weg!!! 😉

    Der Ideologiewechsel in Mainhatten ist unverkennbar!!!
    Man befand sich offensichtlich in einer Sackgasse, und bestreitet nun völlig neue Wege!!!
    So etwas braucht auch Zeit und einen langen Atem!!!
    Mir werden unsere „Erzrivalinnen“ so auf jeden Fall sympathischer!!! 😉

    Und für meine TURBINEN sehe ich auch nicht so schwarz wie einige hier!!!
    Der Stamm ist zusammen geblieben, die bisherigen Neuzugänge sehe ich durchweg als Verstärkung, also warum sollte nächste Saison nicht wieder großes gelingen??? 😉

    In WOB hängt zu viel an 2-3 Spielerinnen!!!
    Wenn die ausfallen schrumpft die Supertruppe auf Normalmaß zusammen!!!
    Auch deshalb rechne ich uns morgen durchaus gute Chancen aus!!! 😉

    Bayern hatte die letzten 3-4 Jahre oft brutales Verletzungspech, also gönne ich ihnen diese Saison auch das Glück und den Dusel, den man als Meister eben auch braucht!!! 😉

    Von einer Ausnahme abgesehen waren alle Begegnungen der Top4 bisher ganz knappe Angelegenheiten!!! 🙂
    Keine Spur von Dominanz oder totaler Unterlegenheit!!!

    Also warten wir den Dreikampf diese Saison, und hoffentlich wieder einen Vierkampf nächste Saison erstmal ab, bevor wir voreilige Prognosen abgeben!!! 😉

    (0)
  • never-rest sagt:

    Erfreulich sachliche und differenzierte Kommentare vor dem Saisonfinale. Spannender geht´s kaum. Schön dass insgesamt 4 Vereine sich um die Titel auf Augenhöhe streiten und das wird auch in der nächsten Saison so bleiben, denke ich. Alleingänge einer Mannschaft halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Die direkten Duelle waren, bis auf das Rückspiel 1FFC gegen TP, immer verdammt eng. Entscheidend sind meistens die Tagesform und die Verletztenliste der Konkurrenten, manchmal auch taktische Kniffe der Trainer.

    Der 1FFC mit der wohl besten Offensive, einschließlich Maroszan und Vero, dafür aber anfällig in der Abwehr. Der CL Titel gegen PSG ist greifbar und damit auch die direkte Quali für die nächste UWCL. Auch in der Meisterschaft ist ja noch was drin. Die Mannschaft scheint mir homogener als in den vergangenen Jahren. Schlecht nur der Abgang von Fishlock. Für den 1FFC wird es darauf ankommenn, ob Vero verlängert und Maroszan ihren Vertrag bis 2016 erfüllt.

    WOB kann in der Tat diese Saison noch alles verspielen, aber auch noch 2 Titel gewinnen. Alles ist möglich, wenn der in der letzten Zeit zu beobachtende Substanzverlust nicht zu groß gewesen ist. Die Moral ist jedenfalls weiter intakt, wie das Rückspiel im UWCL-Halbfinale gezeigt hat. Wie wichtig Goeßling für das Team ist, hat die UWCL bewiesen. Deshalb wird WOB alles daran setzen, dass sie bleibt. Wenn auch noch Keßler verlängert und vor allem wieder vollkommen gesund in der neuen Saison ihre alte Form erreicht, muss sich der Verein keine Sorgen machen. Allerdings stimmen mich die Verpflichtungen von Lara Dickenmann und Élise Bussaglia skeptisch, ob WOB selbst daran glaubt.

    TP kann die Saison noch mit einem Sieg im DFB-Pokal veredeln. Zuzutrauen ist es der Mannschaft gegen WOB allemal, zumal der Gegner nach den Belastungen der letzten Wochen nicht mehr frisch ist und einige Wölfinnen „auf dem Zahnfleisch gehen“. Ganz zufrieden wird TP selbst bei einem Gewinn des DFB-Pokals totzdem nicht sein, weil die UWCL verpasst wurde. Aber um die Konkurrenzfähigkeit von TP auch in der nächsten Saison mache ich mir keine Sorgen, der alte Fuchs Schröder wird auch 2015/2016 sicherlich wieder mit einer schlagkräftigen Mannschaft angreifen. Der große und spannende Umbruch bei TP kommt erst 2016, wenn Schröder als Trainer aufhört.

    Schließich der FCB, der m.E. in jüngster Zeit die cleverste und nachhaltigste Einkaufspolitik mit Maier, Leupolz, Däbritz etc. betrieben hat. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Bayern den Titel schon dieses Jahr holen, und zwar ungeschlagen. Das wäre aller Ehrebn wertDer Verein könnte vielleicht schon in diesem Jahr. Eigentlich kann nur noch WOB mit einem Sieg in Frankfurt dem FCB einen Strich durch die Rechnung machen. Ich glaube nicht, dass der FCB im letzten Spiel gegen die SGS noch Punkte liegen lässt. So oder so, der CL Platz dürfte sicher sein. Was mir in München vor allem fehlt, ist ein größeres Publikum für den FF. Der Zuschauerschnitt ist für einen Spitzenverein auf Dauer viel zu wenig.

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    ääähm, ich glaub im dem Artikel geht es doch um Theresa. Wieviel Etat der ein oder andere Verein zu Verfügung hat interessiert doch nicht wirklich.
    Mit dem richtigen Koch kriegt man auch für billiges Geld eine super Mahlzeit hin . Und falls doch, sollte man die Moderatoren bitten einen Thread über Kohle aufzumachen.
    „Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam“ so steht es geschrieben.

    Und ich tu mich jetzt ganz schnell wegducken 🙂

    (0)
  • DerDude sagt:

    @detlef

    Ich hoffe (wirklich) dass du recht hast und dass wir auch nächstes Saison ein 4-kampf sehen werden. Ich würde mich auch darüber freuen wenn die Mannschaften aus der Mittelfeld, 1) näher an die besten vier rücken, 2) stark genug sein dass die Spiele auch nicht automatische 3-punkte für die besten sind…

    Das wäre einfach geil, und würde mir Hoffnung wieder geben dass wir die gesamte Liga noch besser verkaufen kann, mehr ins Stadion und vorm Fernseher haben.

    Mein Skepsis darüber kommt daher dass die zwei etwas neuer Vereine (WOB und FCB) etwas völlig neu bringen. Ja, es gab schon dürre Zeiten bei Potsdam und Frankfurt davor, war aber in einer Zeit wo die „Dritte Kraft“ Duisburg hiess, auch ein reine Frauen Verein, mit ähnlich bis weniger Finanzielle Macht.

    WOB und Bayern sind anders und bieten ein ganz neue Packet für ihre Spielerinnen, die mehr von Professionalität, Präsenz und Vermarktbarkeit spricht. Und ich hab schon von meherer Quellen gehört dass die Top Spielerinnen beten ihren Agenten spezifisch an, ein weg nach Wolfsburg oder München zu finden, und dass bei FFC, Potsdam, und auch im Ausland. Dass ist auf einer Seite sehr Gut, theoretisch, aber in Praxis auch ein bisschen gefährlich.

    Dass aller schlimmste wäre dass die Bundesliga genauso aussieht als die Liga in Frankreich. Ich glaub weniger wollen das unter die Fans, aber ob die Chefetagen bei Wolfsburg und Bayern auch so sieht?

    Als Kellermann die 2 aus Lyon verpflichtete war ich fassungslos. Insbesonders die reaktion, die durchaus positiv war, wo es bei mir ankam wie ein Ölscheich die auf anhieb sich ein dritte oder vierte Bentley anschafft weil…naja, weil er das kann. Und ich muss auch sagen, es würde mir NICHT überraschen wenn er noch zwei drei TOP Spielerin bevor 2015-16 holt. Dass Bayern auch mächtig (und sehr namenhaft) verstärken ist auch klar.

    Es ist okay, wenn andere meine Sicht nicht Teilen, ehrlich gesagt ich hoffe dass IHR alle recht haben, und dass ICH mich als völlig ahnungslos da stehe.

    (wieder – ich entschuldige mch für diese miese Deutsch).

    (0)
  • holly sagt:

    @ DerDude, was soll Kellermann machen? warten bis Kessler genesen ist oder es sich überlegt hat ob er sie verlängert oder nicht?
    Das wäre fahrlässig, die Postionen nicht zu besetzen. Die anderen Vereine(FFC und TP) können selbst mit ihrem Etat gute Spielerinnen verpflichten. Man muss sie sich nur vorher genau ansehen.
    Das ist eigentlich das große Geheimnis von Wob und Bayern das sie gezielt/gewählt ausgesucht haben ohne viel Geld investisieren zu müssen. so groß ist der Vorsprung (sportlich) der beiden Vereine nicht das der FFC und Turbine aussichtslos zurück liegen.

    (0)
  • DerDude sagt:

    @holly

    Hat schon Bernauer verpflichtet und Kerschowski, und dass in einer Mittelfeld mit Goessling, Magull, Etc. Und dann auch Simic, Pajor, Jensen, Ogimi. Wie oft haben die Müller in einem Jahr ‚ersetzt‘?

    Viele mannschaften haben verletzungs pech, können aber kein drei oder vier weltklasse spielerin einfach kaufen. Wenn du wie Chelsea agierst, kannste ncht aplaus von doe anderen erwarten. Sorry.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Schon lustig, wenn jetzt irgendwelche Leute diskutieren oder gar um Turbine Angst haben, die könnten nächste Saison nicht zu den „Grossen 4“ gehören.
    Wenn es dafür einen Grund gibt, dann ja wohl sicher nicht die Finanzen.
    Vor einem Jahr hatte Turbine jedenfalls mit den gleichen Finanzen eine Mannschaft, die OL schlagen konnte und auf Meisterkurs war, bevor ein gewisser Herr anfing, das alles zu zerlegen.
    Aber einige, bei denen diese Erkenntnis offenbar sehr langsam eintritt, jubeln dem Zerleger ja immer noch zu, weil er dieses Jahr immerhin Platz4 und das Pokalfinale erreicht hat.
    Super.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Wo würden wohl Wolfsburg, Bayern, oder der FFC stehen, wenn man mit denen so umgesprungen wäre?
    Reihenweise seine Top-Spielerinnen rausmobben oder zenittechnisch oder pädagogisch einen Vereinswechsel nahelegen.
    Wie man sieht ist Turbine ja „unaustop4bar“, selbst wenn man Fehler über Fehler macht.
    Wie kann es da einen Zweifel geben, dass der Verein langfristig eine Macht bleibt, wenn man anfängt, die Dinge wieder richtig zu machen.
    Auch wenn man unter der aktuellen Zerlegungsphase noch länger Leiden muss.

    (0)
  • holly sagt:

    @DerDude, ich bin mir 100% sicher das diese beiden Neuverpflichtungen auch von z.B. Potsdam oder Frankfurt fianziell zu stemmen gewesen wären. So viel höher ist der Etat von Wob und Bayern nicht.
    Von Potsdam Bianca zurück holen kann und Svenja Huth auch noch dazu. Dann kann man da aber auch nicht von No Names sprechen.
    Naja bei Turbine hatte Isabel bevor zu Lev ging auch nicht mehr soviel gespielt.
    Magull z.B. brauch noch ein -zwei Jahre, vielleicht würde sie sich aber in einem anderen Verein schneller entwickeln aber das werden wir wohl nie erfahren.
    Turbine ist und bleibt ein Ausbildungsverein. Das war schon so als nur mit dem FFC um Titel gespielt hat.
    Eine BL mit soviel wie möglich Topteams hilft der gesamten BL.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar