Home » Bundesliga Frauen

Tippspiel: Meike Kämper tippt mit uns den 20. Spieltag

Von am 15. April 2015 – 11.04 Uhr 1 Kommentar

Noch drei Spieltage, dann ist die Premierensaison der Allianz Frauen-Bundesliga Geschichte. Offen sind vor dem 20. Spieltag, der bereits am heutigen Mittwoch beginnt, noch fast alle Entscheidungen. Das gilt auch für unser Tippspiel, in dem Spitzenreiter „zwergnase“ nur zwei Punkte vor seinen ärgsten Verfolgern liegt.
In der Frauen-Bundesliga steigt die spannendste Partie unterdessen am Sonntag im PCC-Stadion, wo der heimische MSV Duisburg um 11.00 Uhr den Tabellennachbarn SC Sand zum kleinen Abstiegsfinale bittet. Der Verlierer aus dieser Begegnung steht vor den letzten beiden Spieltagen auf einem Abstiegsrang. Der Gewinner kann auf den Klassenerhalt hoffen. Mittendrin im heißen Duell steckt unsere Spieltagsexpertin Meike Kämper, die bei den MSV-Frauen das Tor hütet.

Anzeige

Auf das eigene Spiel möchte die U20-Weltmeisterin von 2014 zwar nicht tippen, doch sie geht dennoch mit einem klaren Ziel in die Partie: „Wir alle wissen, worum es in diesem Spiel geht, das wir unbedingt gewinnen wollen. Die ganze Mannschaft ist ganz fest entschlossen, mit einem Sieg die Abstiegsplätze zu verlassen – das sind wir uns, dem Verein und vor allem unseren wunderbaren Fans geradezu schuldig!“

Mittwoch, 15. April 2015, 14.00 Uhr

VfL Wolfsburg – Herforder SV

Tabellenführer gegen Ligaschlusslicht. Das klingt nicht nur auf dem Papier nach einer eindeutigen Angelegenheit, das dürfte auch auf dem Platz eine einseitige Angelegenheit werden. Da sind sich Framba.de, Womensccer.de und Meike Kämper in ihren Tipps einig. Die Wölfinnen sind seit 41 Ligaheimspielen ungeschlagen und präsentierten sich zuletzt in Jena trotz einiger Verletzungssorgen in Torlaune. Herford steht hingegen schon als Absteiger fest und hat zudem mit Querelen um den klammheimlichen Abschied von US-Stürmerin Jessica McDonald zu kämpfen.

Framba.de tippt 4:0 – Womensoccer.de tippt 5:0 – Meike Kämper tippt 3:0

Mittwoch, 15. April 2015, 17.00 Uhr

SC Freiburg – 1. FFC Frankfurt

Das Möslestadion war für Frankfurt in den vergangenen Jahren kein sonderlich gutes Pflaster. Drei der letzten fünf Auswärtsspiele verloren die Hessinnen in Freiburg. In dieser Spielzeit sehen die Vorzeichen für den FFC allerdings recht günstig aus. Für Freiburg geht es nach dem Halbfinalaus im DFB-Pokal in der laufenden Saison um nichts mehr. Trainer Dietmar Sehrig sitzt aus eigenem Wunsch zudem schon auf gepackten Koffern. Frankfurt benötigt im Kampf um die Meisterschaft hingegen noch jeden Punkt und dürfte entsprechend motiviert ins Spiel gehen.

Framba.de tippt 1:2 – Womensoccer.de tippt 0:2 – Meike Kämper tippt 1:3

Sonntag, 19. April 2015, 11:00 Uhr

Die deutsche U20-Torhüterin Meike Kämpfer mit der Trophäe Goldener Handschuh.

Meike Kämper steht mit ihrem Team vor einer richtungsweisenden Partie © MSV Duisburg

MSV Duisburg – SC Sand

In dieser Partie steckt reichlich Brisanz. Der vom ehemaligen MSV-Coach Sven Kahlert trainierte Tabellenzehnte aus Sand (14 Punkte) fährt zum Tabellenelften Duisburg (12 Punkte). Mit einem Auswärtssieg wäre der Aufsteiger so gut wie gerettet – und Duisburg wohl abgestiegen. Die Zebra-Ladys müssen somit alles daran setzen, den zweiten Heimsieg der Saison einzufahren, um diesem Schicksal zu entgehen. Da können die Beine natürlich schnell so schwer wie Blei werden. Ein frühes Tor wäre für beide Teams Gold wert, um im kleinen Abstiegsfinale einigermaßen befreit aufspielen zu können.

Framba.de tippt 1:1 – Womensoccer.de tippt 2:1 – Meike Kämper tippt –

TSG 1899 Hoffenheim – SGS Essen

Ein klassisches Mittelfeldduell erwartet die Zuschauer im Kraichgau. Der Tabellensechste empfängt den Tabellenfünften. Beide Teams sind bereits gerettet und können daher unbeschwert in die Partie gehen. Einen eindeutigen Favoriten gibt es in dieser Partie deshalb nicht, wenngleich Essen in dieser Saison vor allem auswärts fleißig Punkte gesammelt hat.

Framba.de tippt 2:1 – Womensoccer.de tippt 1:0 – Meike Kämper tippt 1:1

Sonntag, 19. April 2015, 12:00 Uhr

FC Bayern München – FF USV Jena (live bei DFB-TV)

Bayern München steckt als Tabellenzweiter aussichtsreich im Titelrennen, hat seit acht Heimspielen kein Gegentor mehr kassiert und ist zudem als einziges Team in dieser Saison noch ungeschlagen. Fünfmal wurde allerdings schon unentschieden gespielt, davon viermal null zu null. Sofern die FCB-Frauen am Wochenende das Toreschießen nicht wieder vergessen, sollte gegen den Tabellenneunten aus Thüringen allerdings nichts anbrennen. Zumal Jena aus den zurückliegenden fünf Spielen nur zwei Zähler holen konnte und damit hinter Leverkusen, Sand und Herford das Schlusslicht der aktuellen Formtabelle bildet.

Framba.de tippt 2:0 – Womensoccer.de tippt 3:1 – Meike Kämper tippt 3:0

Sonntag, 19. April 2015, 14:00 Uhr

1. FFC Turbine Potsdam – Bayer 04 Leverkusen

Potsdam befindet sich im Kampf um die vorderen beiden Plätze nach wie vor in Lauerstellung. Bei einem Ausrutscher der Konkurrenz möchte der Tabellenvierte zur Stelle sein. Ein Sieg gegen Leverkusen ist deshalb Pflicht. Die Werkself-Frauen sind wiederum schrittweise aus dem Mittelfeld in den Abstiegskampf hineingeschlittert. Das liegt vor allem an einer rabenschwarzen Rückrunde, in der Leverkusen bisher nur vier Punkte holen konnte. In Potsdam muss daher dringend gepunktet werden – oder im Fernduell auf einen Sieg des SC Sand gehofft werden, um die Konkurrenz aus Duisburg auf Abstand zu halten.

Framba.de tippt 2:0 – Womensoccer.de tippt 3:0 – Meike Kämper tippt 2:1

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • dummkopf sagt:

    Ist natürlich spät jetzt (in der HZ) aber vielleicht läuft es ja erwartungsgemaess – oder besser für den FFC als erwartet?
    Wenn der SCF „normal“ spielt, wird es für den FFC hier wohl nicht einfach werden, etwas zu holen.
    Dass die Nichtrotation beim FFC sich rächen wird, hat man doch erwarten dürfen.
    Nun haben wir die 3 Tages-Abstände und bereits beim viel schwächeren Lev gesehen, dass Schlüsselspielerin Maro am Ende wohl entweder kaputt war, oder mit sehr wenig Leidenschaft unterwegs. Mit erneut nur 3 Tagen Pause wird der FFC kaum „leidenschaftlicher“ agieren. In Lev nur 2 Standard-Tore, einmal ein fast geschenktes und einmal ein Jahrhundert-Zufallsprodukt.

    Der SCF dagegen kommt ausgeruht von einem Wob-Spiel, das viel zusätzliches Selbstvertrauen gegeben hat, und wo die Spielerinnen gemerkt haben, dass und wie man auch Wob Paroli bieten kann.
    Vielleicht ist die grösste Chance des FFC, dass Freiburg sich selber schlägt. Aber man wird sehen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar