DFB-Elf feiert Sieg gegen Brasilien

Von am 8. April 2015 – 19.50 Uhr 21 Kommentare

Zwei Monate vor Start der Frauen-WM 2015 in Kanada kam die deutsche Frauenfußball-Nationalelf in Fürth zu einem hoch verdienten Sieg gegen Brasilien. Nur zu Beginn haperte es an der Abstimmung, doch Mitte der ersten Halbzeit kam das deutsche Spiel richtig ins Rollen.

Im Stadion am Laubenweg kam die DFB-Elf vor 15.043 Zuschauern zu einem 4:0 (2:0)-Sieg und feierte damit im elften Aufeinandertreffen mit den Südamerikanerinnen den sechsten Sieg. Célia Šašić (26. Foulelfmeter), Simone Laudehr (35.), Melanie Leupolz (60.) und Dzsenifer Marozsán (86.) erzielten die Treffer für Deutschland.

Absagenflut im deutschen Team
Gleich auf neun Spielerinnen und die Langzeitverletzten Nadine Keßler, Saskia Bartusiak, Lena Lotzen und Luisa Wensing musste die DFB-Elf verletzungsbedingt verzichten und in den ersten Minute tat sich die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid sichtlich schwer, in den Rhythmus zu finden. Und so waren es die Gäste, die durch einen Marta-Schuss von der Strafraumgrenze (8.) und einen Heber von Tamires (9.) die ersten nennenswerten Chancen hatten.

Anzeige

Holpriger deutscher Beginn
Babett Peter sorgte mit einem Kopfball nach Ecke von Dzsenifer Marozsán für einen ersten Hauch von Gefahr vor dem brasilianischen Tor (10.). Die deutschen Spielerinnen fanden nach und nach besser in die Partie und ein Abseitstor von Laudehr rüttelte die DFB-Elf dann vollends auf (21.).

Führung per Elfmeter
Šašić kam der Führung mit einem abgefälschten Schuss nahe (25.), doch erst eine Minute später war es dann soweit: Nach einem Foul von Monica an Laudehr zeigte Schiedsrichterin Riem Hussein auf den Elfmeterpunkt, Šašić verwertete sicher zur Führung (26.). Im direkten Gegenzug wäre Andressa fast der Ausgleich gelungen, doch ihr Schrägschuss strich Zentimeter am Pfosten vorbei (27.).

Dzsenifer Marozsán

Dzsenifer Marozsán (li.) erzielte den vierten deutschen Treffer foto2press / Markus Römer

DFB-Elf kommt in Schwung
Doch in der Folge hatte die DFB-Elf die Partie im Griff, Brasiliens Torhüterin Barbara verhinderte gegen Šašić den dritten Gegentreffer (30.). Der Druck der Deutschen zwang die Brasilianerinnen zu immer mehr Fehlern, einen von ihnen nutzte Laudehr nach einem feinen Alleingang zum 2:0 (35.). Und nur kurz darauf vergab Alex Popp bei einer hundertprozentigen Chance die Möglichkeit, den dritten deutschen Treffer zu erzielen (38.).

Weiter drückend überlegen
Auch in der zweiten Halbzeit ließ die deutsche Dominanz nicht nach, nach einem tollen Lauf umspielte Melanie Leupolz Barbara und schoss aus schrägem Winkel zum 3:0 ein (60.). Mit Melanie Behringer und Anja Mittag für Šašić und Laudehr ging es in die letzte halbe Stunde, in der ein müde wirkendes Brasilien weiter nur wenig entgegenzusetzen hatte. Für Popp kam in der Schlussviertelstunde ihre Wolfsburger Teamkollegin Anna Blässe (75.).

Marozsán setzt Schlusspunkt

Behringer versuchte es aus 20 Metern mit einem Dropkick, der nur knapp über die Querlatte strich (83.). Für Peter und Jennifer Cramer kamen in der Schlussphase Josephine Henning und Margarita Gidion. Die deutschen Spielerinnen waren weiter torhungrig, Marozsán setzte mit einem platzierten Schuss den Schlusspunkt (86.).

Verwandte Beiträge

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • gerd karl sagt:

    und die sasic heute wieder kein stoss bis auf’s elfmeter…. bin dafür dass islacker & starke auch mal eine chance bekommen!

    (0)
  • balea sagt:

    Unglaublich, diese Brasilianerinnen! Simone senst nach 20 Minuten ihre Gegnerin rotwürdig um und Dzenifer tritt zu, als ob sie gerade einen Waffenschein geschenkt bekommen hätte. Natürlich gab es keine roten Karten – aber kein Wunder, wenn man sich seine Schiris bei einem internationalen Spiel gleich selbst mitbringt. DAS ist FF auf höchstem Niveau! — lol —

    Naja, immerhin eine tolle charakterliche Leistung der deutschen Tretertruppe. Immerhin hat die zur HZ eingewechselte Spielerin Bia von Brasilien gut 20 Minuten durchgehalten, bis sie ausgewechselt werden musste. Gab es da ein Foul? Man weiss es nicht, der Kommentator schwieg konsequent zu allem, was problematisch für die deutsche Mannschaft hätte sein könnte. Worüber lässt er sich in erster Linie aus:
    Natürlich über – Marta und ihren Charakter.

    Das alles hat weder etwas mit Fairness, noch mit Journalismus zu tun.

    (0)
  • never-rest sagt:

    Nach Anfangsschwierigkeiten hat sich die Mannschaft gefunden und streckenweise ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Die Tore von Laudehr und Leupolz waren schön herausgespielt und vollendet.

    SN wird aber wohl leider nicht mehr begreifen, dass Maroszan keine defensive MF-Spielerin ist. Erst in der 2. Hälfe als sie nach vorne gerückt ist, blühte sie richtig auf.

    Neben den beiden abgeklärten Peter und Laudehr haben mich vor allem Leupolz und Däbritz begeistert. Die beiden zusammen mit der zentralen Offensivspielerin Maroszan könnten das Dreigestirn der nahen Zukunft abgeben. Um das Super-MF zu komplettieren fehlt dann nur noch eine erfahrene defensiv ausgerichtete Kraft wie Goeßling.

    Brasilien war heute aber auch harmlos und in der 2. Hälfte auch noch kraftlos. Die Selcao hatte der N11 nur in den ersten 15 Minuten etwas entgegenzusetzen.

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    Es gibt mir zu denken das Simone Laudehr immer nur in der NM TopSpiele abliefert. Was ist da in Frankfurt los. Und auch die „übermotivation“ der beiden Frankfurterinnen muss einen tieferen Grund haben.
    Trotz alledem ein tolles Spiel des 2. Anzugs. Mehr davon. Ich habe nicht eine verletzte Spielerin vermisst, und das ist gut so.
    Das ist vor allem ein Ergebnis dessen das in der U-Mannschaften schon das Spielsystem der „großen“ vermittelt wird. Da sind wir in Germany auf einem sehr guten Weg.
    Deswegen kann ich auch die Kritik an Petermann und Gidion (in einem anderen Thread) nicht nachvollziehen. Es wäre für mich genauso logisch eine K. Schermuly (E. Wetzlar) in die A-Elf zu berufen.

    (0)
  • Stahlratte sagt:

    @belea

    Wirklich peinlich, dein Kommentar.

    (0)
  • Sylvijaaa sagt:

    Denke, dass die gelben Karten gerade noch verTRETbar waren. Aber schon seltsam, dass eine Deutsche pfeift. Kenne ich sonst nur aus den USA.
    Mir ist allerdings auch etwas schleierhaft warum im Freundschaftsspiel mit solcher Härte vorgegangen wird.
    Trotzdem sollte man das Spiel nicht allzu ernst nehmen. Brasilien kam erst Montag an. Nach dem 2:0 war die Luft raus und Führungstreffer durch Elfmeter sind auch nicht das, was man sich im Freundschaftsspiel wünscht.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @vikky

    „Es wäre für mich genauso logisch eine K. Schermuly (E. Wetzlar) in die A-Elf zu berufen.“

    Warum wundert sich niemand wirklich über diese Aussage, nach deinen Kommentaren hier?
    Ohne diese hätte man ja wenigstens noch einen ironischen Scherz vermuten dürfen. Aber auch so ist jeder Satz delikat gesetzt.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @balea

    Auch wenn druchaus ein Funken Restwahrheit hinter deinen Aussagen steckt, so vermute ich doch eher, dass sich hier der aufgestaute Turbine-Frust seinen Weg gebahnt hat.

    (0)
  • labersack sagt:

    „Naja, immerhin eine tolle charakterliche Leistung der deutschen Tretertruppe.“
    Das ist eine Kommentierung auf höchstem Niveau! –lol–

    (0)
  • BirgitsStiefsohn sagt:

    @balea
    Vollkommen richtig, dein Kommentar. Daumen hoch!

    (0)
  • Traumfee99 sagt:

    Ist nur schade, dass Spielerinnen wie Huth und Baunach sich nicht mehr zeigen konnten, die durften sich nur warmhalten.
    Hab nämlich gelesen, dass Doris Fitschen gesagt hat, die neuen Spielerinnen können heute sich für Kanada zeigen, aber die haben die Chance erst garicht bekommen.
    Die Bundestrainerin kennt doch Mittag und Behringer, um so mehr hätten es die Nachnominierten verdient, oder mal lässt es
    lieber sein. Für Anna freu es mich, dass sie noch einige Minuten bekommen hat, aber wenn die anderen Spielerinnen bis zur WM fit sind, wird sie auch keine Chance bekommen, es sei denn es gibt wieder einige Verletze. Manche Spielerinnen dürfen halt nur Lückenauffüller sein.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Überraschend deutlicher Sieg unserer Nationalmannschaft. Trotz der vielen verletzungsbedingten Ausfälle (die allerdings nur in zwei oder drei Fällen Stammspielerinnen betreffen) wirkte die Mannschaft sehr homogen, die einzelnen Spielerinnen und Mannschaftsteile harmonierten auf dem Platz gut miteinander. Ein Sonderlob verdiente sich S.Laudehr, die mit einem Tor, einer Torvorlage und einem von ihr ‚herausgeholten‘ Elfmeter die ‚Spielerin des Spiels‘ war! Auch M.Leupolz und D.Marozsan haben mir sehr gut gefallen. Erwähnung verdient auch noch, dass S.Däbritz ihre Aufgabe im defensiven Mittelfeld souverän erfüllt hat und außerdem zu drei der vier Tore die Vor-Vorlage gab!
    Überbewerten sollte man das ganze nicht, denn Brasilien war leider nicht der erwartet starke Gegner. Bei der Weltmeisterschaft wird sich die ‚Selecao‘ jedoch evtl. anders präsentieren…
    Beim letzten Test gegen die Schweiz wird die deutsche Mannschaft dann vermutlich stärker gefordert sein als gestern. Das Team von Trainerin M.Voss-Tecklenburg (die in Fürth im Stadion war und sich eifrig Notizen machte) hat erst vor ein paar Tagen mit einem 3:1-Sieg gegen Schweden für Aufsehen gesorgt. Haben wir es da mit einem ‚Geheimfavoriten‘ zu tun?

    P.S.: es ist ein wenig untergegangen, aber Kapitänin N.Angerer ist seit gestern mit 36 Jahren und 5 Monaten die älteste deutsche Nationalspielerin aller Zeiten (bisher: S.Rottenberg, die bei ihrem letzten Länderspiel 36 Jahre und 4 Monate alt war)!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Es gibt noch andere Mannschaften als Brasilien, die noch dringend an ihrer WM-Form arbeiten müssen.
    Schweden zum Beispiel: 1:3 gegen die Schweiz und 3:3 gegen Dänemark.
    Ebenso Norwegen: 2:3 gegen die Niederlande.

    Brasilien hat – besonders in der 2. Halbzeit – eine enttäuschende Leistung geboten.
    Bei unseren Mädels hat mir neben der guten geschlossenen Mannschaftsleistung besonders die Coolness bei den Toren von Laudehr und Leupolz gefallen, während Sasic und Popp an ihren Torabschlüssen noch arbeiten müssen.

    Die beiden Fouls von Laudehr und Marozsan fand ich diesmal zwar auch grenzwertig, ansonsten haben die Brasilianerinnen aber auch gelernt, dass unsere Mädels sich auf deren körperbetontes Spiel gut eingestellt haben.
    Mal ganz abgesehen davon, dass Marta diesmal wegen konsequenter Doppeldeckung überhaupt keine Akzente setzen konnte.
    Insgesamt war das eine sehr überzeugende Leistung unserer ersatzgeschwächten Mannschaft. Wenn man bedenkt, wer trotzdem alles noch auf der Bank saß (Behringer, Mittag, Henning), ist das ein Zeichen dafür, dass wir optimistisch der WM entgegensehen können.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @dummkopf
    hast dir ja mit vikkybummsy wieder nen tollen nick ausgesucht, hat ne Woche gedauert bis es mir auffiel. Glückwunsch

    (0)
  • cosinus sagt:

    Super Leistung der N 11 !
    Hier hat keine „Stammspielerin“ gefehlt, denn sie sind alle schon länger dabei! Besonders die jüngeren Spielerinnen haben gezeigt was in ihnen steckt (Däbritz,Leupold,Kramer).Wenn Laudehr öfter den Ball als schnellsten Mitspieler sehen würde,
    dann … . Ich finde, daß fast alle Reporter sich zu viel auf
    Marta einschießen und dabei übersehen, was für eine gute Mann-
    schaftsspielerin sie ist- es spielen immerhin noch 10 weitere
    Spielerinnen bei ihr mit.

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    @tpfn
    „hast dir ja mit vikkybummsy wieder nen tollen nick ausgesucht, hat ne Woche gedauert bis es mir auffiel. Glückwunsch“

    da liegste aber sowas von falsch….

    Ich hab‘ mit dummkopf nix am Hut…Großes Indianerehrenwort

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Frau Schermuly wird hoffentlich noch recht lange hier in meinem Städtchen und im neu gegründeten Verein bleiben. Und btw… ich wünsch mir Laura Störzel zurück an die Lahn.

    (0)
  • tavalisk sagt:

    Für mich keine Überraschung, dass der Sieg noch deutlicher ausfiel, als beim Algarve-Cup. Brasilien hat nichts mehr mit der Vize-Weltmeistermannschaft von 2007 gemein, und wenn die wenigen verbliebenen Leistungsträgerinnen so wie gestern einen schlechten Tag haben, ist das noch bestenfalls ein Durchschnittsteam. Gestern war jedenfalls nach der Auswechslung von Cristiane, die als Einzige in der 1.Hz. einen Hauch Torgefahr ausstrahlte, in der 2.Hz. gar nix mehr los.

    Unverständlich, warum dieser Gegner von den deutschen Verantwortlichen, und einigen Spielerinnen im Vorfeld künstlich stark geredet worden ist. Man sollte die starke deutsche Mannschaftsleistung auch nicht abwerten. Es war klasse zu sehen, dass bei Deutschland offenbar auch der zweite Anzug sitzt, aber ich fürchte, ein ernsthafter WM-Test war das gestern nicht, ungeachtet aller Lippenbekenntnisse im Vorfeld.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @tpfn

    okok. Ich gebe es ja zu.

    Hast du mich jetzt vielleicht doch endlich mal ertappt?
    Wer weiss. So ab und zu gibt man ja gerne mal ein Denkrätsel an die grauen Zellen. Schadet ja nichts. Hoffentlich. Zumindest.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @dummkopf
    „Hast du mich jetzt vielleicht doch e n d l i c h m a l ertappt?“

    JaJa, schon klar (lach)

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Nachdem ich mir das Spiel Live und nun am TV angeschaut habe,bleibt für mich die Innenverteidigung weiterhin ein große Baustelle. Was die beiden da an Stellungsfehler ablieferten war schon bedenklich, zum glück war der Sturm von Brasilien nicht vorhanden.
    Ich hätte I.Wesely und K.Demann im Algarve Cup getestet, die haben für mich die Qualität für die NM.
    T. Kemme und S.Däbritz sah ich als die beiden besten im Team.
    S. Laudehr und D. Marozsan waren erst nach ihrem gelb bzw. rot würdigen Fouls so richtigem im Spiel, irgendwie seltsam!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar