Bayern München spitze – Herford abgestiegen

Von am 29. März 2015 – 17.09 Uhr 69 Kommentare

Der FC Bayern München hat am 19. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga dank eines knappen Sieges bei Aufsteiger SC Sand zumindest für die nächsten zwei Wochen die Tabellenspitze übernommen. Dabei ließen sich die Münchnerinnen durch einen frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. Erster Absteiger ist der Herforder SV.

Da der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt wegen ihrer Champions-League-Teilnahme ihre Spiele erst am 12. April nachholen, übernahm der FC Bayern München durch den 2:1 (1:1)-Sieg bei SC Sand die Tabellenspitze. Katharina Baunach ersetzte die aufgrund muskulärer Probleme pausierende Leonie Maier und Katherine Stengel die durch einen Mittelfußanbruch länger ausfallende Vanessa Bürki.

Comeback von Lotzen
Durch ein Tor von Allison Scurich gerieten die Münchnerinnen früh in Rückstand (1.), doch Gina Lewandowski (29.) und Caroline Abbé (69.) drehten die Partie und hielten somit die Titelträume der Bayern am Leben. Nationalspielerin Lena Lotzen feiert in der 57. Minute nach langer Verletzungspause ihr Comeback.

Anzeige

Potsdam mit Mühe
Der 1. FFC Turbine Potsdam mühte sich gegen dem MSV Duisburg trotz eines Übergewichts an Torchancen zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg. Dabei profitierten die Potsdamerinnen von einem Eigentor von Julia Debitzki kurz vor der Pause, die einen Freistoß von Natasa Andonova ins eigene Netz spitzelte (42.).

Kurzfristige Ausfälle
MSV-Trainerin Inka Grings musste die Startelf heftig umbauen, weil mit Jennifer Oster, Marina Himmighofen und Steffi Weichelt gleich drei Routiniers kurzfristig grippegeschwächt zu Hause bleiben mussten. So verteidigte Lara Heß hinten rechts und auf den offensiven Außenbahnen spielten Schenk und Pulver; in der Offensive gab Grings Sofia Nati eine neue Chance.

Grings stolz auf ihre Elf
„Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft; denn trotz der krankheitsbedingten Ausfälle, die uns sehr weh taten, sind wir hier gut aufgetreten und wir haben erneut bewiesen, dass wir auf einem guten Weg sind. Nun können wir durchatmen und uns voll konzentrieren auf die drei letzten, entscheidenden Spiele.“

Essen souverän
Die SGS Essen kam zu einem fulminanten 5:1 (2:1)-Heimsieg gegen den SC Freiburg. Charline Hartmann (1.) und Ina Lehmann (35.) sowie Sylvia Arnold für die Gäste (45.) trafen vor der Pause, in der zweiten Halbzeit schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis durch Tore von Linda Dallmann (55.), Jana Feldkamp (60.) und Lea Schüller (86.) in die Höhe. „Das war heute eine absolut verdiente Niederlage gegen eine starke Essener Mannschaft, die uns heute überlegen war und Grenzen aufgezeigt hat“, so Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig enttäuscht.

Martina Moser (li.)  im Duell mit Lena Göllner

Hoffenheim-Kapitänin Martina Moser (li.) schickte mit ihrem Tor Herford in Liga 2. foto2press / Yvonne Gottschlich

Herfords Abstieg besiegelt
Erster Absteiger der Allianz Frauen-Bundesliga ist der Herforder SV, der sein Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim vor 291 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion mit 2:3 (1:2) verlor und damit nun auch rechnerisch den Klassenerhalt nicht mehr schaffen kann. Die Gäste haben ihrerseits durch den Erfolg den Klassenerhalt gesichert.

Nur kurze Hoffnung
Nach dem Führungstreffer von Giustina Ronzetti (15.) durften die Herforderinnen noch einmal Hoffnung schöpfen, doch Silvana Chojnowski sorgte nur fünf Minuten später für den Ausgleich (20.). Anne Fühner sorgte für die erstmalige Gästeführung (43.). Kirsten Nesse gelang Mitte der zweiten Halbzeit zwar noch einmal der Ausgleich (69.), doch Martina Moser besiegelte mit ihrem Treffer den Abstieg der Herforderinnen (73.).

Echtes Kampfspiel
Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meinte: „Das war ein echtes Kampfspiel. Man hat gesehen, dass Herford die letzte Chance nutzen wollte. Die haben offensiv schon Qualität, vor allem bei den langen Bällen auf McDonald. Das war nicht einfach zu verteidigen. Auf dem tiefen Platz war Fußball spielen irgendwann nicht mehr möglich. Trotzdem haben wir es phasenweise erfolgreich versucht. Nach unserem 2:3 hatte Herford keine Torchance mehr.“

Allianz Frauen-Bundesliga, Ergebnisse 19. Spieltag

Herforder SV TSG 1899 Hoffenheim 2:3 (1:2)
SGS Essen SC Freiburg 5:1 (2:1)
SC Sand FC Bayern München 1:2 (1:1)
1. FFC Turbine Potsdam MSV Duisburg 1:0 (1:0)
FF USV Jena VfL Wolfsburg -:-  12. April, 14 Uhr
Bayer 04 Leverkusen 1. FFC Frankfurt -:-  12. April, 14 Uhr

Tabelle

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. FC Bayern München 19 46:6 47
2. VfL Wolfsburg 18 48:3 45
3. 1. FFC Frankfurt 18 63:15 43
4. 1. FFC Turbine Potsdam 19 48:22 43
5. SGS Essen 19 31:27 28
6. TSG 1899 Hoffenheim 19 24:33 22
7. SC Freiburg 19 28:53 22
8. FF USV Jena 18 22:30 19
9. Bayer 04 Leverkusen 18 19:37 16
10. SC Sand 19 24:41 14
11. MSV Duisburg 19 12:47 12
12. Herforder SV 19 18:69 5

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

69 Kommentare »

  • Engel sagt:

    das war eine Demütigung für Freiburg.

    Das fehlen von Streng und Igwe machte sich insbesondere in der Ordnung bemerkbar, die so gut wie nicht vorhanden war.
    Stellungsfehler, mangelnde Beweglichkeit und Tempo, stellt die Bundesligatauglichkeit einiger sehr in Frage.
    Ganz anders der Gegner.. Einfach nur top was der Trainer da in Essen auf die Beine stellt. Ein gut zusammengestellter Kader der passt , fit ist und ein System zeigt!
    Dagegen Freiburg:
    Gravierende Motivitationprobleme bei einer Nationalspielerin sollte auch dem Trainer der Freiburger nicht entgangen sein, das grenzte schon an Provokation . Das es auch anders geht , zeigte Jennifer Clark (trotz feststehenden Wechsel) die mit Kampf bis zur letzten Minute ihre Mannschaft zu ünterstützen versuchte.
    Nicht austrainierte Spielerinnen, kein Spielsystem erkennbar da auch die Klasse vielen fehlt.
    Der neue Trainer wird eine schwere Aufgabe vor sich haben wenn dieser Kader nicht deutlich verändert in die nächste Saison geht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ein wirklich schwacher Auftritt meiner TURBINEN heute im KARLI!!! 🙁

    Sie waren zwar 90 min die spielbestimmende Mannschaft, aber die Chancenverwertung war wieder einmal haarsträubend!!! 🙁
    Obwohl, so viele gab es davon eigentlich auch wieder nicht!!! 🙁
    Dank freundlicher Mithilfe des MSV hat es diesmal zumindest zu 3 Punkten gereicht, und wir sind zum Glück ohne Gegentor geblieben!!! 😉

    Für Mittwoch hoffe ich zwar auf eine ähnliche Leistungssteigerung wie vor dem WOB-SPIEL, aber mir fehlt ehrlich gesagt der Glaube daran!!! 🙁

    (0)
  • Gerd Karl sagt:

    Tja, wo waren wieder die großen Nationalspielerinnen Petermann & Däbritz in diesem Spiel??? Hmmm…

    Glückwunsch SGS Essen, sie haben Spielerinnen die würde ich eher in die N11 sehen als Petermann & Däbritz.

    (0)
  • balea sagt:

    @Detlef

    das habe ich schon ziemlich genauso so erwartet und mir die Fahrt ins Karli gleich erspart. Bei vielen Spielerinnen dürfte jetzt einfach mental die Luft komplett raus sein. Für den Mittwoch rechne ich auch nicht wirklich mehr mit grossen Taten.
    Es heisst mal wieder Umbruch und ich bin mehr drauf gespannt, wer noch alles geht und wer dagegen noch kommt und sich von Schröder versklaven lässt…

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die Essenerinnen haben sich heute wirklich etwas vorgenommen und ließen sich auch durch die Gelbsperre von Kapitän Vanessa Martini und die Verletzung Irini Ioannidous (Zerrung) nicht aus der Ruhe bringen. Erst gab es die verdiente Ehrung für Ina Lehmann (100 Bundesligaspiele für Essen seit 2009), dann zappelte der Ball schon nach einer Minute im Netz, als Charline Hartmann nach schöner Vorlage von Jana Feldkamp traf.

    Essen spielte in der IV mit Isabel Hochstein und Janssen, AV mit Klasen (links) und Freutel (rechts), der Doppel-6 Gidion und Lehmann, Dallmann zentral, Doorsoun und Feldkamp auf den Flügeln und Hartmann als einziger Spitze.

    Die Mannschaft ließ den Ball gut laufen und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Jubilarin Lehmann traf dann nach einer Hartmann(!)-Ecke per Kopf zum 2:0.

    Freiburg hatte eine ganz dicke Chance nach einem schönen Solo mit einem Torschuss aus kurzer Distanz durch Lena Petermann, aber Lisa Weiß konnte den Schuss mit dem Bein zur Ecke abwehren. Doch fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Sylvia Arnold mit einem schönen Heber noch den Anschlusstreffer.

    In der 2. Halbzeit häuften sich dann die guten Essener Tormöglichkeiten, von denen zwei durch Dallmann und Gidion verwertet wurden.
    Erst in der Schlussphase kam Freiburg noch zu einigen Chancen, darunter einem Lattentreffer von Arnold.
    Doch die eingewechselte Lea Schüller machte nach Flanke der ebenfalls eingewechselten Madeline Gier per Kopfball den Sack zu.

    Auffällig war, dass bei Freiburg sehr wenig zusammenlief und etwa Sara Däbritz völlig abtauchte.
    Essen hatte heute alles im Griff und ist zu Recht souveräner Tabellenfünfter hinter dem Spitzenquartett.

    Zum nächsten Auswärtsspiel in Hoffenheim wird von den Essener Fans übrigens erstmalig ein Bus eingesetzt.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ein post als falscher gerd karl zu posten ist schon ein starkes stück, wenn man das schon macht, bitte auf die klein schreibung achten.

    womensoccer nicht gut, bitte den post des falschen löschen, danke.

    (0)
  • Aldur sagt:

    Ich kann den Bericht von enthusio voll und ganz unterschreiben. Abgesehen von kurzen Schwächephasen Mitte der 1.Hz., und gegen Ende der Partie, als die Konzentration offenbar etwas schwand, war das heute eine mehr als runde Sache von der SGS. Besonders beeindruckend fand ich den unbekümmerten Auftritt der gerade erst 17-jährigen Jana Feldkamp, die speziell in der Anfangsphase von Freiburg überhaupt nicht in den Griff zu bekommen war, und unter anderem den starken Pass für das frühe 1:0 lieferte. Außerdem war es schön zu sehen, dass Linda Dallmann anscheinend wieder zu einer Spielfreude gefunden hat, die schon etwas an die Vorsaison erinnerte. Insgesamt ist der fünfte Platz mit dem heutigen Sieg fast zementiert. Da es in den letzten beiden Spielen gegen Wolfsburg und Bayern geht, sollte in Hoffenheim nochmal mindestens ein Punkt her, um ganz sicher zu sein. Leider wird ja das letzte Heimspiel gegen Wolfsburg unter der Woche stattfinden, und leider wieder zu einer Anstoßzeit, die eher für Arbeitslose, Rentner und Studenten geeignet ist. Insofern war das heute schon mein letzter Heimspiel-Besuch einer Saison, die gerade zu Hause eher durchwachsene Auftritte der SGS bot, am Ende aber ein punkte- und tabellenplatzmäßig ansehnliches Ergebnis bringt. Auf ein Neues in der Spielzeit 2015/16.

    (0)
  • Fränkie.1970 sagt:

    Gerade entdeckt im MAZ-Sportbuzzer:

    „(…)Evans und Andonova verlassen Turbine

    Natasa Andonova, die seit 2010 für Turbine Potsdam spielt, wird den Verein am Saisonende verlassen.

    „Ich habe jetzt fünf Jahre für Turbine gespielt. Ich möchte was Neues ausprobieren“, bestätigte die 21-Jährige ihren Abschied aus Potsdam.

    Wo die mazedonische Nationalspielerin im kommenden Jahr spielen wird, steht wohl noch nicht fest. Es hieß, Andonova geht nach Schweden.

    Auch Lisa Evans wird keinen weiteren Vertrag bei Turbine unterschreiben. „Körperlich fühle ich mich nicht mehr in der Lage“, so Evans (21). „Ich hatte schon zwei Ermüdungsbrüche. Ich will aber in der Bundesliga bleiben.“ Einen Verein gibt es aber noch nicht.

    Weiter offen ist die Zukunft von Johanna Elsig und Anna Sarholz. Kathleen Deines (wurde verabschiedet), Ingrid Wells und Rachel Mercik bekommen kein neues Angebot.“

    http://brandenburg.sportbuzzer.de/magazin/magerkost-vor-dem-pokalhit-in-frankfurt/18871

    Weiß hier jemand von Euch Genaueres über Felix‘ Planungen ab der nächsten Saison?

    (0)
  • gerd karl sagt:

    hab ich noch vergessen, petermann und däbritz sind sehr gute fussballspielerinnen und tolle nationalspielerinnen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Fränkie.1970,
    Die Gerüchteküche meldet, daß ANNA in Potsdam keinen neuen Vertrag bekommt!!! 🙁

    Außerdem ist es wohl recht sicher, daß JOJO uns ebenfalls verlassen wird!!!
    Anscheinend hat sie völlig überzogene Gehaltsvorstellungen, die Potsdam nicht erfüllen will/kann!!! 🙁

    (0)
  • balea sagt:

    Für Evans tut mir das sehr leid, wenn ihr Körper die Belastungen nicht mehr mitmacht. Ich denke jedes Team wird genausoviel Spass an ihr/mit ihr haben wie die Turbinen über die letzten Jahre.
    Andonova möchte ganz klar in einem Team eine grössere Rolle spielen, das merkt man ihrem Auftreten in der letzten Zeit deutlich an. Aber sie ist dann doch oft etwas zu eigensinnig und körperlich nicht robust genug, um dass bei Potsdam auf die Dauer zu schaffen. Schweden könnte ein gutes Ziel für sie sein.
    Beiden viel Glück und Dank für viele schöne Tore und Einsatz!

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @ Detlef

    bevor du hier einer Spielerin unterstellst, das sie „überzogene Gehaltsvorstellungen“ hat (und sie damit in ein total schlechtes Licht stellst), solltest du sichere Informationen haben und die Quellen aufzeigen.
    Und nicht schreiben, anscheinend ……

    (0)
  • balea sagt:

    @Detlef

    Das mit Anna Sarholz würde viele Fans sehr treffen.

    Wenn eine Vertrag mit Elsig an zu hohen Forderungen scheitert, hat sie vermtl schon ein lukratives Angebot auf dem Tisch, sonst würde sie nicht in der Art pokern.
    Das wäre auch ein herber Verlust. Kann man nur hoffen, dass Draws in alter Stärke zurückkommt. Sie hat am WE wohl schon in der 2. gespielt.

    (0)
  • tpf sagt:

    Dass Evans geht stimmt mich traurig, sie ist zwar noch nicht wieder die Alte, aber irgendwie passte sie perfekt zu Turbine. Andonovas Wechsel finde ich super, die jungen Wilden hatten bereits angefangen sich an ihr zu orientieren, wie furchtbar. In ihrem Heimatland ist sie ein Star, war leider häufig auch an ihrem Auftreten festzustellen, als Stammspielerin hätte ich sie künftig sowieso nicht gesehen. Wie wichtig es ist, dass die Mädels auch charakterlich ins Team passen, wird hier mal wieder deutlich, da muss mehr drauf geachtet werden. Das ist natürlich schwer und funktioniert auch nur wenn die Mädels vorab ne Weile beobachtet werden. Wolfsburg macht das hervorragend da ist bisher alles wie aus einem Guss, lediglich Jakabfi will nicht so richtig passen und bei Yuki bin ich mir auch nicht sicher.

    Jojo wäre schon wichtig, da sollte Schrödi was springen lassen. Nina gefällt mir übrigens immer besser, Nagasato weniger. Bei Wälti ist mittlerweile deutlich eine Weiterentwicklung zu erkennen, der Wechsel zu TP hat ihr richtig was gebracht, freut mich für sie und für TP.

    Felix wird schon nen neuen Vertrag bekommen, die ist praktisch ein TP-Eigengewächs sowas lässt Schrödi nicht einfach fallen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ja, balea, und die 2. hat dennoch in Leipzig gegen den Tabellenneunten 3:0 verloren! Dort stimmt auch so rein gar nichts. Kandler unisono mit Schröder auch nur noch am ausrasten! Bei der Vielzahl an Talenten ist das so ziemlich genauso desolat wie im A-Team.
    Ürigens, was sind das für Giftpfeile zwischen Anja Mittag und Schröder?
    Denn dieses Zitat auf framba nachzulesen:
    „Frankfurt und Bayern würden für mich nicht infrage kommen. In Potsdam habe ich zwar noch viele gute Freunde, aber da würde ich erst wieder spielen, wenn sich im Trainerstab einiges verändert hat. Dann bliebe eigentlich nur Wolfsburg. (Anja Mittag bei ndr.de über mögliche Kandidaten bei einer Rückkehr in die Frauen-Bundesliga)“ ist wohl als Konter auf die halbe Stunde Training inkl. Fitnessaussage bei den Turbinen gedacht, oder?
    Wieder einmal unnötigerweise ein Tischtuch zerschnitten. 🙁

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Neutral77,
    Es liegt mir fern, JOJO irgendetwas zu unterstellen!!! 🙁
    Ich gebe hier lediglich Gerüchte wieder, was ich bereits am Anfang geschrieben hatte!!!

    Je länger die Vertragsverlängerungen nicht unter Dach und Fach sind, darf in alle Richtungen spekuliert werden!!!

    Allerdings kommen diese Gerüchte aus dem internen Dunstkreis des Vereins!!! 😉

    @balea,
    Ich stimme Dir zu, was die Abgänge von ANNA, LISA und NATASCHA angeht!!! 🙁

    Jetzt sind schon 3 Stürmerinnen-Abgänge bekannt, aber noch kein einziger Zugang !!! 🙁

    (0)
  • ruhri sagt:

    @Engel:
    Einen Daumen runter für „Jennifer“ Clark; ich lese überall: „Jenista“.

    enthusio: „Zum nächsten Auswärtsspiel in Hoffenheim wird von den Essener Fans übrigens erstmalig ein Bus eingesetzt.“

    Richtig muss es heißen: Zum nächsten Auswärtsspiel in Hoffenheim wird von den Essener Fans übrigens IN DIESER SAISON erstmalig ein Bus eingesetzt. Der letzte Fan-Bus zu einem normalen BuLi-Auswärtsspiel ist allerdings schon einige (ca. 6) Jahre her.

    (0)
  • Lattenschuss sagt:

    Detlef, wer glaubst DU eigentlich, wer DU bist?

    „Anscheinend“ bist DU in die Vertragsgespräche ja wohl nicht involviert. Wie kommst DU dazu, hier öffentlich und ungeprüft irgendwelche Behauptungen und Mutmaßungen über Vertragsinhalte von Spielerinnen in den Raum zu werfen. Das grenzt schon an Rufmord und ist gelinde gesagt eine Frechheit.

    Egal um welche Spielerin und welchen Verein es sich handelt, aber DU überschätzt dich generell selbst und DEIN gefährliches Halbwissen um Weiten. Das gilt übrigens nicht nur für diesen Kommentar von heute sondern für fast jeden Text, den DU hier veröffentlichst. Allerdings bringt dein Spruch von heute selbst ruhige Gemüter zum Platzen.

    Abgesehen davon, dass solche Dinge niemanden etwas angehen, außer die beiden direkt involvierten Partien: Wenn DU so gern mit aller Welt über Verträge rumspekulierst, können wir als nächstes ja mal DEINEN Arbeitsvertrag und die Frage, ob und wie DEINE Ansprüche überzogen sind, hier ausdiskutieren.

    Geht gar nicht.
    Wenn man keine Ahnung hat, besser die ****** halten.

    (Die Selbstzensur erfolgte ausschließlich, damit der Kommentar nicht von der Redaktion wegzensiert wird.)

    (0)
  • tpfn sagt:

    @sf
    ich glaube nicht dass hier ein Tischtuch zerschnitten wurde, die beiden kennen sich in und auswendig und verbindet eine äußerst freundschaftliche Beziehung. Was es mit diesen offiziellen Sticheleien auf sich hat, ist mir noch nicht ganz klar, vielleicht soll ja Anja`s WM-Berufung in trockene Tücher gebracht werden, dumm sind sie ja beide nicht.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Detlef
    Jojo ist ein prima Mädel mit nem tollen Charakter, ihr völlig überzogene Gehaltsvorstellungen zu unterstellen finde ich auch völlig daneben, dass passt überhaupt nicht zu ihrem Wesen, sie hat Köpfchen und wird ihren Wert schon kennen und ich sehe diesen auch überdurchschnittlich.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Lattenschuss,
    Ich weiß gar nicht, warum Du hier so ausrastest???

    Ich habe überhaupt nichts behauptet, sondern lediglich Gerüchte wiedergegeben!!!
    Das ist völlig legitim, und erhebt auch nicht den Anspruch auf Richtigkeit!!!

    Außerdem verstehe ich Deine Ansicht nicht, warum überzogene Gehaltsvorstellungen einen Straftatbestand erfüllen sollen, denn anders ist Deine Rufmord-Anschuldigung nicht zu verstehen!!!

    Wenn JOJO von einem anderen Verein ein lukrativeres Angebot vorliegen sollte (Konjunktiv), welches TURBINE nicht zahlen möchte/kann (Konjunktiv), dann ist das doch nichts, warum man hier so ausrasten muß!!!

    Das sind wir doch seit vielen Jahren schon gewohnt, und haben uns damit auch abgefunden!!!
    Um so erfreulicher die Tatsache, daß dann zB BIANCA wieder zu TURBINE zurück kehrt!!! 🙂

    Jetzt zu Deinem Anfang!
    Ich glaube ich bin nicht nur ein sehr treuer Fan, sondern auch Mitglied dieses Vereins!!!
    JOJO ist sozusagen Angestellte dieses meines Vereins, und wird also auch von meinen Beiträgen und meinen Eintrittsgeldern bezahlt!!! 😉

    Und da darf ich doch bitteschön auch darüber spekulieren, warum sie bis jetzt Ihren Vertrag nicht verlängert hat!!!
    Ich schrieb schon vor geraumer Zeit, daß ich vermutet habe, daß sie noch etwas pokere, um ihr Gehalt aufzubessern, was ich im Übrigen nich für verwerflich halte, sondern für völlig legitim!!!

    Trotz dieser Gerüchte hoffe ich übrigens immer noch darauf, daß sich TURBINE noch mit JOJO einig wird!!! 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Dann schildere doch mal Deine Interpretation des Mittag-Zitats!
    Deine Glaube in allen Ehren, hier sprechen jedoch Tatsachen für sich. Immerhin gibst Du ja selbst zu, nicht zu wissen, was Du davon halten sollst, und genauso geht es mir mit Deiner Komemntierung!

    @Neutral77
    Hast Du die „gesicherten Informationen“, die Du Detlef abverlangen willst? Ich meine, wenn man Gesprächsstoffe, die im Karli die Runde machen, nicht nur aufschnappt, sondern hier in genau diesem Kontext äußert, ist das doch legitim. Tagtäglich sind doch unsere Medien voll von solchen Aussagen! 🙁
    JoJo sollte sich mal auf Ihren Einstieg bei Turbine besinnen, wenn ihr Verbleib bei den Turbinen in der Tat „nur“ eine Frage des Gehalts ist! 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    „Ein Hauch von Bundesliga“ weht auch woanders:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/sport/ein-hauch-von-bundesliga-in-richrath-aid-1.4980709

    Wenn mal alle professionellen Spielberichte so kurzweilig wären …

    (0)
  • tpfn sagt:

    Die Bundeslöwin übergibt Steffi Jones 2016 das Zepter!!!

    (0)
  • labersack sagt:

    Wenn mit dem Einkauf von Nationalspielerinnen geprahlt wird ist es doch legal von Elsig ihren Marktwert neu zu definieren.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @tpfn: Vielleicht weiß Anja ja mehr, was das Trainerteam angeht?! Immerhin scheint sie wirklich einen sehr innigen Draht zu Zietz und Schröder zu haben. Wenn ich mal spekulieren darf, würde ich sagen, dass sich da was tun könnte.

    @Balea: Ich stimme mit Dir überein, was Andonova und Evans angeht. Bei Evans passt es menschlich sicherlich super. Aber man merkt eben auch, dass sie immer wieder pausieren muss.

    @Detlef: Ich glaube auch nicht an überzogene Gehalsvorstellungen von Elsig. Aber wenn man ehrlich ist, ist sie derzeit die wohl beste Verteidigerin / defensive Mittelfeldspielerin, die nicht bei einem der Top Clubs in Deutschland, Schweden oder Frankreich spielt. Von daher kann ich mir auch gut vorstellen, dass ihr von diesen 4 – 5 Teams eine entsprechende Wertschätzung zuteil wird.

    Was die Zukunft angeht, darf man bei Turbine wieder gespannt sein, was da gebastelt wird. Eigentlich schön, wie die Situation ist. Und Spekulationen machen ja auch Spaß:

    Im Sturm bleiben faktisch Bremer und Nagasato übrig. Beide mit Vertrag, aber beide sicher auch begehrt. Da muss sicher etwas passieren, zumal sich auch gerade aus der 2. Mannschaft niemand aufdrängt. Wie gut wäre jetzt eine Starke…

    In der Defensive hätte ich eine Lösung, falls Elsig wirklich geht, man holt sich Coco Schröder zurück, die jetzt sehr konstant spielt und nicht verbrannt scheint…

    (0)
  • tpfn sagt:

    @sf
    dass schrödi und anja eine freundschaftliche beziehung haben ist ja unbestritten, deshalb muss man die gegenseitigen spitzen auch entsprechend betrachten. Entweder sie haben mächtig spaß daran deinen Blutdruck ständig zu erhöhen und lachen sich dabei ins fäustchen, oder dahinter steckt mehr, denn wenn zb. anja immer betont wie wichtig ein wechsel ins ausland war, könnte es ja auch andere wechselwütige turbinen animieren es ihr gleich zu tun und somit nicht zu einem direkten buli-konkurenten zu wechseln sondern ins ausland, damit könnte schrödi wohl viel besser leben. Oder anjas spitzen gegen schrödi sollen ahnungslose als antipathie interpretieren und dann käme es evtl zur konstellation: „feind vom schrödi ist mein freund“ und schon wäre anja gerdkarl`s beste freundin oder … für anja deutlich vorteilhafter, eine freundin der bundeslöwin mit guten aussichten für ne wm-teilnahme, verstehste?

    (0)
  • Lattenschuss sagt:

    Detlef, deine Antwort zeigt, dass du überhaupt nicht verstanden hast, worum es überhaupt geht. Abgesehen davon hast du eine völlig falsche Selbstwahrnehmung.

    Das prekäre ist, dass es hier mitunter Leute geben mag, die den Schwachsinn auch noch glauben, den du hier regelmäßig niederschreibst – sei es wenn es um Turbine oder um den DFB. Man kann nur hoffen, dass die Leser hier deine Ergüsse richtig einzuschätzen wissen. Gottseidank gibt es zahlreiche sachverständige User hier, die das Ungleichgewicht hier wieder gerade rücken!! Waiiy, bitte übernehmen!

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    … nur noch 4 Spiele unter diesem Trainer. Also Ihr Frauen vom SCF Kopf hoch und nochmal alles geben.

    Ich hoffe, dass man in der neuen Saison die Spiele wieder anschauen kann.
    Für die guten Talente in Freiburg waren das 2 verlorene Jahre, die sie hoffentlich mit dem neuen Trainerteam wieder gut machen können.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Wenn Du meinst, das gute Miteinander von Anja und Schrödi wäre noch aktuell, bleibt nur die Möglichkeit, dass sich ihre deutliche Ansage gegen Feifel richtet bzw. gegen Heinrichs, die aber eigentlich nach aussen hin eine Art Statistenrolle verkörpern. Damit verpufft Deine Argumentation, dass da nichts wäre!
    Und Deine restlichen Aussagen machen mich noch deutlicher Kopfschütteln, denn ahnungslos scheinst Du wohl eher zu sein…

    (0)
  • Eric sagt:

    Bei Johanna Elsig stehen die Zeichen wohl auf Vertragsverlängerung. Lisa Evans wird wohl nach München gehen, um wieder CL zu spielen. Leider hat sie ihren Anteil dafür ja geleistet, wenn man im Nachgang ihre Chance zum 0:1 für Turbine betrachtet.
    Noch eine kurze Anmerkung zum Interview mit Anja Mittag. Zitat NDR: „Das Einzige, was ich in meiner Karriere bereue ist, dass ich nicht früher ins Ausland gewechselt bin.“
    Anja wechselt 2006 im Alter von 22 zum QBIK Karlstad in Schweden und kehrte bereits nach 6 Monaten „reumütig“ wieder zu Turbine zurück.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Lattenschuss: Ich spekuliere auch mal gern oder spinne gern rum. Aber dann kennzeichne ich es auch so. Ich finde Meinungen und Spekulationen gut. Man sollte sie nur nicht als Wahrheit oder Fakt darstellen.

    Meine Meinung steht schon weiter oben.

    (0)
  • labersack sagt:

    @ Lattenschuss,

    außer Angriffen auf Detlef sind deine Beiträge inhaltslos.
    Worum geht es denn überhaupt aus deiner Sicht. Klär uns doch mal auf.
    Selbst ein unsachlicher Kommentar ist besser als leeres Geschwätz.

    (0)
  • Engel sagt:

    @ruhri
    Sorry…stimmt

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ waiiy,
    Laß uns doch zunächst mal den Begriff „überzogen“ definieren!!!
    Was für TURBINE eine völlig überzogene Gehaltsvorstellung ist, könnte doch anderswo ein völlig durchschnittliches Einkommen sein!!! 😉

    Oder auch andersrum ausgedrückt, ein völlig normales Spieleringehalt bei TURBINE, dürfte in Essen, Duisburg oder Jena als „völlig überzogen“ abgetan werden!!!
    Nur um mal die Relationen zu klären!!! 😉

    Und wenn eben genau solche „Wertschätzungen“ an JOJOs Berater herangetragen wurden, und der damit in die Vertragsverhandlungen mit TURBINE ging, dürfte dort erst mal Unverständnis dagewesen sein!!!
    Vielleicht hat man sich aber auch inzwischen etwas angenähert??? 😉

    Und falls nicht, dann muß man halt Verständnis haben, daß sie das lukrativere Angebot annimmt, und nächste Saison auch wieder Cl spielen kann!!!

    Aber vielleicht überlegt JOJO auch noch, und denkt an eben diese Anfangszeit bei TURBINE zurück, von der Frau Fußball geschrieben hat!!! 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Lattenschuss,
    Oh doch, ich begreife absolut was Du hier machst!!!
    Du trollst hier rum, beschimpfst mich, und kannst nicht einen Deiner Vorwürfe mit Fakten belegen!!!

    Du sagst ich habe nur ein „Halbwissen“!!!
    Warum erleuchtest Du uns nicht mit Deinem „Vollwissen“???

    Du behauptest ich verbreite hier Schwachsinn, ohne genaue Beispiele zu nennen!!!
    Das kann jeder behaupten, wenn er es nicht beweisen muß!!!

    Ich habe hier nichts behauptet, sondern lediglich Stimmungen unter den TURBINE-Fans wiedergegeben!!!

    Wir alle opfern sehr viel Freizeit, und zT auch sehr viel Geld, um im KARLI und bei den Auswärtsspielen die Mannschaft unterstützten zu können!!!

    Da darf man sich doch so seine Gedanken machen!!!

    (0)
  • Eventuell sagt:

    Schmitz statt Sarholtz?
    Simon statt Elsig?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef: „Überzogen“ ist für mich, wenn die Gehaltsvorstellung der Spielerin nicht ihrer Leistung entspricht und deren Wert den des das dafür bestbezahlenden Teams übersteigt. Das heißt, das Elsig das Gehalt auf dem Markt fordern kann, den sie als höchstes Angebot bekommen kann, wenn sie vertragsfrei ist. Wenn also PSG, Lyon, Rosengard oder Wolfsburg ein Gehalt bieten, dann kann sie das auch bei Potsdam fordern, ohne dass es „überzogen“ ist, auch wenn es für Potsdam nicht zu stemmen ist.

    Ich bin der Meinung, dass Leistung entsprechend honoriert werden sollte. Und da sehe ich weltweit kaum Abwehrspielerinnen, bei denen der Faktor aus Leistung und Entwicklungspotential/Alter so gut ist wie bei Elsig. Als Vergleichsbeispiel schätze ich das Paket bei Henning nicht so hoch ein und Peter ist eben schon älter.

    Aber das alles ist nur meine Meinung, die nicht zählt. Es zählt, was ihr geboten wird / wie sie durch die Vereine eingeschätzt wird. Und das können wir /Du und ich) ungerecht finden, weil Turbine dann den Kürzeren zieht. Aber das ist so, weil Potsdam nicht der Nabel der FF-Welt ist, auch wenn es wohl weltweit nicht viele Vereine im FF gibt, die trotz mäßiger Leistungen so treu die Fans ziehen.

    (0)
  • Gast sagt:

    @engel
    Welchen Spielerinnen des SCF fehlt es deiner Meinung nach an Klasse ? Würde gerne wissen ob wir da übereinstimmen

    (0)
  • Cujo31 sagt:

    @ruhri

    Die Aussage von Enthusio zum Bus stimmt.
    Erstmals in der Bundesligageschichte setzten die Fans einen Fanbus ein. Die letzten Busse wurden immer vom Verein organisiert was diesmal nicht der fall ist.

    Also hat er recht und das weiß ich aus 100% Quelle.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Also wenn Evans zu den Bayern geht dann werde ich aber auch etwas stinkig. Die Mädels treiben es noch soweit dass man sie bald nur noch als Mittel zum Zweck sehen wird, ich glaube nicht das sie das wirklich wollen. Solch ein Wechsel würde sie aber auch Lügen strafen denn die Bayern trainieren mittlerweile doch genauso hart wie die Preußen, hat da nicht vor kurzem ne Schwedin so ein Fass aufgemacht wegen des Drills unter Wörle?

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Elsig wäre natürlich für sowohl Bayern, als auch OL, als auch den FFC, als auch Wob als flexibel einsetzbare 6/IV eine ziemlich ideale Verstärkung.
    Die Frage ist doch eher, ob die das auch so sehen, bzw. die Möglichkeit haben, solch einen Wechsel zu bewerkstelligen. Ironischerweise dem FFC wäre inzwischen die Erkenntnis am ehesten zuzutrauen, der hat aber wohl nicht mehr so viel „Schnur“ wie Turbine. Bleibt die Frage, ob Elsig es sich leisten kann und will, auf Geld zu verzichten, und die sportlich bessere Alternative zu wählen.
    Dass Elsig bisher keinen neuen Vertrag unterschrieben hat, ist ein logisches Zeichen dafür, dass sie mit irgendetwas nicht zufrieden ist. Dass mein Schmunzel-Star 😉 😉 😉 sich da natüüüüüürlich so gaaaaaar nichts anderes vorstellen kann, als überzogene Gehaltsforderungen, liegt eigentlich doch auf der Hand bei seiner turbinerös-begrenzten Phantasie.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Siehst Du, solche Art von Kommentierung kann ich eher verstehen, ist sie doch kongruent mit meiner Meinung. Auch mir stößt die Art und Weise dieses Wechsels negativ auf, aber solange man nicht weiß, wer der treibende Keil war, also der Verein, der den Vertrag nicht verlängert hat oder die Spielerin selbst, die sich „verbessern“ will, ist auch hier dezente Zurückhaltung angesagt.
    Als ich die fadenscheinige Begründung las, dass sie die Absicht hat in der BL weiterhin spielen zu wollen, habe ich mich genauso gefragt, wie soll das eigentlich gehen. Immerhin hat sich Lisa ja fast als Sportinvalidin geoutet.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @dummkopf
    Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich wir Menschen ticken. Ich interpretiere das lange zögern/pokern von Jojo eher so als würde sie schon sehr gern bleiben, trotz guter Angebote anderer Vereine und der Tatsache dass sie bei TP keine CL spielen wird. Wenn sie in Potsdam unglücklich wäre und bei ihr nur das Geld zählen würde hätte sie schon den Sici gemacht. Sie pokert halt etwas, wer kann ihr das verdenken, immerhin hat sie auch ein kaputtes Knie, wer weiß wie lange sie noch lukrative Angebote erhält bzw wie lange sie noch auf diesem Niveau spielen kann. Wenn man mal drüber nachdenkt, würde ihr wohl jeder raten hoch zu pokern. Ihr pokern spricht eher für als gegen Potsdam, denn Potdsam wird sich nicht den Wolf zahlen können, dass wird ihr schon klar sein.

    (0)
  • balea sagt:

    @waiiy

    Ich bin der Meinung, dass Leistung entsprechend honoriert werden sollte. (…) Aber das ist so, weil Potsdam nicht der Nabel der FF-Welt ist, auch wenn es wohl weltweit nicht viele Vereine im FF gibt, die trotz mäßiger Leistungen so treu die Fans ziehen.

    Da kommt zusammen, was mM nach nicht zusammengehören sollte.
    Du meinst mit „honorieren“ den höchsten erzielbaren Geldbetrag und hast gleich die einzigen Clubs auf diesem Planeten aufgezählt, die dann den vermeintlich „vernünftigen“ (nach welcher Logik? Weltnabel? Wo genau sitzt der?) Maßstab liefern können: PSG, Lyon, Wob, Rosengaard. Scheiss was auf die Fans, auf lange gewachsene Strukturen, auf regionale Kärnerarbeit. Das sind bloss arme Schlucker, die nicht zufällig Besitzer von ein paar Ölquellen oder Autofabriken sind, deswegen sind sie auch nicht Maßstab.

    „Mässige“ Leistungen, hahaha. Ich hoffe mal an, dass Dir selbst bei einem solchen Argumentationsstrang, wenn Du das Hohelied des Kapitalismus singst und dann einem Club wie Turbine vorwirfst, dass sie nach einer 3fachen Meisterschaft nun schwächeln, ua. weil ihnen diverse Clubs mit viel Geld die Spielerinnen wegkaufen, die Schamesröte ins Gesicht steigt. Oder gehört das zum Konzept des „shock and awe“?

    Die WM der Männer in Katar weist wohl doch den Weg. Als nächstes wird sich erstmal DFB – TV professionalisieren und ein richtig gutes Package anbieten, dann wird der Ligabetrieb international ausgeschrieben (erstmal auf 5-Jahres Basis) und das Gebot mit dem überzeugendsten Gesamtpaket wird den Zuschlag bekommen. Mittlerer Osten, Australien, völlig egal. Die Frauen bekommen alle sehr gute Verträge (individuell und streng leistungsbezogen versteht sich), wer will darf noch nebenbei eine Ausbildung als Sekretärin oder Tatoo – Entfernerin absolvieren, man muss ja an die Zukunft denken.

    Letztes Jahr gab es einen Zuschauerrekord in der Liga. 156458 Zuschauer. Bei 132 Spielen. Ein Witz, kickeriki. Da hatte Eurosport bei Frankfurts völlig überflüssigem 7:0 gegen Bristol doppelt soviele Leute vor der Glotze. Bei einem einzigen Spiel.

    Also: Scheiss was auf die Fans. Schreibt die ganze Kiste international aus und dann bekommt auch jede Spielerin genau das, was sie verdient. Den Markt wird es freuen. Der sucht sich dann schon neue Kunden, äähh, Fans.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Bei Turbine steht offenbar ein wirklich radikaler ‚Umbruch‘ bevor! Erklärt das den ‚leidenschaftslosen‘ Auftritt am Sonntag? Die ein oder andere Spielerin scheint mir innerlich mit dem Verein bereits abgeschlossen zu haben…

    Sollte A.Sarholz tatsächlich aufs ‚Abstellgleis‘ geschoben werden, wäre das schon ein wenig tragisch. „From hero to zero“, wie die Amerikaner sagen…

    J.Elsig wiederum könnte ich mir gut beim 1.FFC Frankfurt vorstellen. Dort wird nämlich nach dem Abgang von J.Fishlock dringend eine zweikampfstarke defensive Mittelfeldspielerin benötigt, wobei die Waliserin die Messlatte natürlich sehr hoch gelegt hat. Und vielleicht können sie in der Bankenmetropole ja auch Elsigs „überzogene“ Gehaltsvorstellungen erfüllen?! Dass die Ex-Leverkusenerin dort mit K.Hendrich, M.Prießen und I.Linden ein paar alte Weggefährtinnen wiedertreffen würde, ist ein netter Nebenaspekt…

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Ich verstehe nicht, wie man sich so umfassend an einer ungluecklichen Formulierung festhalten kann wie mit der „ueberzogenen“ Gehaltsforderung von Detlef.
    Alle wissen wir doch, was er meint. Wie kann man sich dann daran derart unangemessen mit persoenlichen Angriffen gegen den Autor wie durch „Lattenschuss“ an diesem Begriff hoch ziehen. Da geht es wohl mehr um die Selbstdarstellung.

    Richtig waere es wohl gewesen, von Forderungen, die Turbine nicht stemmen kann, ohne das eigene Gehaltsgefuege zu sprengen, zu sprechen.Dass er dies meinte, hat Detlef ja klar gestellt und so habe ich dies auch von Anfang an verstanden.

    Ich finde es gut, auch wenn es den Abgang von Jojo bedeutet, dass Turbine das Gehaltsgefuege unter dem Druck der hoeheren Gehaelter bei den ersten Drei in der Tabelle nicht sprengt.
    Wir wissen doch, wie schnell dann die Insolvenz droht.
    Es gibt auch keinen Vorwurf gegen Jojo, wenn sie dann bei diesen drei oder einem auslaendischen Verein, der mehr zahlt , unterschreibt. Dies sei ihr gegoennt, wie allen Frauen, die mit dem Fussball etwa beiseite legen koennen, dies gegoennt ist.

    Bei Lisa stand der Abgang schon vor einem halben Jahr fest.
    Sie fuehlt sich wohl in Potsdam, moechte jedoch sich unter neuer Regie mit neuen Anreizen verbessern. Dies weiss ich seit langem aus 2. naechster Hand. Auch das ist fuer sie sinnvoll.
    Ihr Verlust tut weh, weil sie absolut loyal und persoenlich ausgesprochen nett ist. Aber man muss auch sehen, dass sie keine Goalgetterin ist und wohl auch nicht werden wird.
    So versteht sie sich auch selbst nicht. Dies relativiert den Verlust.

    Da wird es dennoch nicht leicht eine neue schnelle Aussenstuermerin zu finden. Vielleicht kann ja die kleine Schwalm aus der 2. hier rangefuehrt werden.

    Der eigentliche Verlust ist und bleibt fuer mich Anonma mit ihrer Kampfkraft und ihrem Torriecher. Dies moegen andere anders sehen. Aber sie wird uns meiner Meinung nach am meisten fehlen.
    Selbst eine Jojo koennen wir ersetzen.

    Allerdings wird man im Sturm noch etwas tun muessen.
    Zu hohe Erwartungen kann und konnte man sowieso auch mit der aktuellen Mannschaft nicht hegen. Da koennen eher neue junge Spielerinnen ueberraschen, wie dies die SGS in dieser Saison so toll gezeigt hat.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @balea: Auch für mich ist es schwierig, manchmal die Emotionen rauszunehmen. Auch ich würde Spielerinnen wie Elsig und Bremer lieber ewig bei Turbine spielen sehen. Aber man muss auch alle Seiten betrachten. Der Marktwert einer Elsig ist wohl derzeit einfach ein wenig höher als das, was Turbine stemmen kann. Das muss man akzeptieren. Und ich denke, wir gehen konform, dass sie sich in besser besetzten Teams, wie ich sie aufgezählt habe, auch wird durchsetzen können. Warum sollte man ihr also verwehren, sich den best dotierten Vertrag zu suchen? Wegen der Fans in Potsdam? Was sollen da die Fans von Leverkusen sagen, die Elsig an Turbine verloren haben (sicher nicht mit Gehaltsabstrichen). Es ist scheinheilig, hinzunehmen, dass Spielerinnen gern in Potsdam mehr als in Freiburg, Sand usw. zu verdienen, aber dann vom „bösen Kapitalismus“ zu reden, wenn die besten nach Wolfsburg, Bayern, Lyon, PSG oder Rosengard gehen. Dies wurde übrigens Anja Mittag auch nie vorgeworfen. Was ist bei ihr anders als bei Elsig?

    Der Vergleich zum Männerfußball hinkt ein wenig, weil es bei einigen wenigen Hundert Spielerinnen europaweit darum geht, von Fußball ordentlich leben zu können, während im MF ein mittelmäßiger Spieler nach einer Spielzeit ausgesorgt haben könnte (wenn er nicht mittelmäßiger Hauptschüler wäre [ohne die Hauptschüler zu diskreditieren zu wollen]). Spielerinnen im FF vorzuwerfen, dass sie auch mal ein wenig mehr verdienen und sich hauptamtlich auf Fußball konzentrieren zu wollen, ist erbärmlich und hat nichts mit „Kapitalismus“ (in dem wir übrigens alle ganz gut arbeiten und leben) zutun.

    Und dabei haben wir die Entwicklungsmöglichkeiten, die Elsig in einem Team, das CL spielt und bei dem sie potentere Mitspielerinnen hat, noch gar nicht betrachtet. Immerhin schafft sie es anscheinend nicht, in Potsdam Beachtung für die N11 zu bekommen, obwohl sie wohl sicher mit zur WM gehen müsste. Das wird sich ändern, wenn sie beispielsweise eine Krahn bei PSG locker verdrängt. Und kann man ihr verwehren, in der CL spielen zu wollen? Wann wird das in Potsdam wieder möglich sein (ohne Fanbrille sondern mit möglichst viel Realismus und unter Einschätzung der Kader von Wolfsburg, Bayern und Frankfurt)? Sollte sie aus Melancholie sagen, dass internationaler Fußball nichts für sie ist? Nein, sie hat die Fähigkeiten wohl am meisten in Potsdam dazu. Das muss man halt offen zugeben.

    @jochen-or: Ich bin ganz bei Dir, wobei es für Anonma sicherlich wirklich an der Zeit ist, weiterzuziehen. Ihre Entwicklungsmöglichkeiten in Potsdam scheinen am Ende angelangt zu sein. Und sie agiert auch zunehmend (von mir subjektiv gefühlt) unglücklicher im Zusammenspiel mit den anderen und vor dem Tor. Bei ihr kann man nur „Danke“ sagen und ihr viel Glück wünschen, wo immer es sie auch hintreiben wird.

    (0)
  • holly sagt:

    @ waiiy, du hast es getroffen. Genauso sollte man denken.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Anstatt der ganzen Fehlinvestitionen der letzten Jahre, hätte sich Turbine bestimmt auch mal den ein oder anderen Hochkaräter leisten können, aber da hat dann Schröder Angst dass das Gehaltsgefüge zerstört und somit Unruhe ins Team gebracht wird. Ich persönlich glaub das einfach nicht.

    Ich glaube eher dass die Mädels gern mit einer Necib, Hansen, Marta oder Little spielen würden, sie könnten ne Menge lernen und hätten dann auch die Vorbilder an denen sie sich orientieren können, das gilt besonders für die jungen Wilden.(mir ist schon klar das og Spielerinnen nicht finanzierbar sind, es sollte lediglich der Veranschaulichung dienen).

    Man muss ja nicht gleich wie Frankfurt ausschließlich Hochkaräter verpflichten, mit 2oder3 Spielerinnen wäre doch schon einiges getan, stattdessen werden ständig LowBudget-Spielerinnen aus dem Balkan/Ostblock etc verpflichtet, welcher TP-Eigengewächsnachwuchs lässt sich denn so vom Smartphone weglocken geschweige zum Schröder-Drill motivieren. Da wird einfach nicht nachgedacht, die Zeiten haben sich geändert.

    Im Moment hat TP vielleicht noch die finanziellen Mittel eine entsprechende Anpassung vorzunehmen, eine Dickenmann wär doch bestimmt machbar und würde auch charakterlich gut passen, also los gehts.

    (0)
  • kelly sagt:

    hallo ich hoffe,das dann ,wenn die Planungen abgeschlossen sind,bei Turbine ruhe und Konstanz einkehrt,es geht nicht jedes jahr!!!!!!!!sau viele abgänge und zugänge,da kann sich dich kein team wirklich finden und einspielen.und die evans ich bin gespannt wie gut sie nächste saison spielt.

    (0)
  • Eventuell sagt:

    Ob die Ex-Leverkusenerinnen es einen „netten Nebeneffekt“ finden, wieder mit Jo-Jojo in einer Mannschaft zu spielen, könnten wohl nur sie beantworten 😉 – werden sie aber wohl nicht öffentlich😁

    (0)
  • enthusio sagt:

    @kelly:
    „sau viele abgänge und zugänge,da kann sich dich kein team wirklich finden und einspielen.“

    Doch, bei den Bayern hat das in dieser Saison auch super geklappt.

    @tpfn:
    „Man muss ja nicht gleich wie Frankfurt ausschließlich Hochkaräter verpflichten.“

    Hendrich, Prießen, Störzel, Islacker und Fishlock sind zum Zeitpunkt der Verpflichtung „Hochkaräter“ gewesen ? Allenfalls noch Boquete ! Oder kannte von Euch vorher jemand Fishlock?
    Ich glaube eher, dass seit der Verpflichtung von Colin Bell die Anzahl der Fehlinvestitionen bei Frankfurt deutlich abgenommen hat. Das muß man neidlos anerkennen, auch wenn Störzel kaum Einsatzzeiten erhält.

    (0)
  • labersack sagt:

    @tpfn

    Hochkaräter nach Potsdam? Zu einem Verein der in der kommenden Saison weder einen Titel, noch eine CL-Teilnahme vorweisen kann.
    Bei einem Trainer der in der jüngeren Vergangenheit einige Hochkaräter verprellt hat. Von Dickenmann darf man bei Turbine träumen, alles andere ist unrealistisch.

    (0)
  • labersack sagt:

    @enthusio

    Wörle hat ein Händchen dafür den Kader gezielt so zu verstärken, daß die Chemie in der Mannschaft stimmt und die Spielfreude des Teams erhalten bleibt.

    Kellermann baut die Breite seines Kaders mit Spielerinnen aus, die keine Probleme mit einer Backuprolle haben und verfügt damit über eine Mannschaft mit hoher Motivation unabhängig von der jeweiligen Zusammensetzung.

    Schröder verpflichtet Huth und Schmidt.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @labersack
    klar ist das jetzt ohne CL deutlich schwerer Hochkaräter zu verpflichten, aber Wolfsburg hatte vor Kessi und Co auch nur ne Vision und mächtig viel Kohle, also unmöglich ist es sicher nicht. Dickenmann war immer mal wieder im Gespräch und ich meine mal gehört zu haben, dass Deutschland immer eine Option für sie war und CL spielen ist für Lara nun wirklich nichts besonderes mehr, ganz im Gegenteil, so hätte sie, zumindest für eine Saison, etwas mehr Zeit Berlin zu rocken. (da würd ich mich doch glatt als Führer anbieten (Smiley)).

    (0)
  • labersack sagt:

    @tpfn

    Ada Hegerberg wird Frau Dickenmann bestimmt Turbine als das Nonplusultra im Frauenfußball empfehlen, schließlich hat sie ja mit diesem Verein die besten Erfahrungen gemacht.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ tpfn:
    „Man muss ja nicht gleich wie Frankfurt ausschließlich Hochkaräter verpflichten…“

    Die Zeiten, als Frankfurt ausschließlich „Hochkaräter“ verpflichtet hat, sind vorbei. Seit Colin Bell im sportlichen Bereich das Sagen hat, wurden und werden auch viele Spielerinnen verpflichtet, die bisher unter dem ‚Radar‘ der (anderen) internationalen Top-Vereine hindurchgeflogen sind: P.Kuznik, K.Hendrich, M.Prießen, L.Störzel, M.Islacker, I.Linden, J.Clark.

    @ enthusio: J.Fishlock gehört für mich nicht in diese Reihe; sie war FF-Kennern auch vorher schon über Landesgrenzen hinweg ein Begriff!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier liest man etwas über eine junge und noch wenig bekannte Torjägerin des VfL Bochum, die vielleicht irgendwann in der 1. Bundesliga auftauchen wird:

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bochum/sarah-gruenheid-ist-vor-dem-tor-laengst-erstklassig-id10520347.html

    (0)
  • tpfn sagt:

    @labersack
    Ja aber zum Schluss war Ada ja nicht mehr so begeistert, warum auch immer.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:
    „J.Fishlock gehört für mich nicht in diese Reihe; sie war FF-Kennern auch vorher schon über Landesgrenzen hinweg ein Begriff!“

    Das mag für die Fachleute zutreffen (und auch für Dich als von mir wegen Deiner fachkundigen Beiträge sehr geschätzten Diskussionsteilnehmer in diesem Forum), aber ich glaube wirklich nicht, dass der Name Fishlock den meisten hier (mich eingeschlossen 🙂 ) vor ihrer Verpflichtung durch Frankfurt ein Begriff war. Eine walisische Nationalspielerin, die als „Wandervogel“ über die Fußballplätze dieser Welt zieht, wer soll die kennen ? 🙂

    Das hat sich allerdings seit ihrem tollen Engagement in Frankfurt gewaltig geändert. Vor ihren Leistungen ziehe ich meinen Hut und sehe wehmütig heute ihrem letzten Spiel für Frankfurt entgegen.

    (0)
  • holly sagt:

    das beste für Turbine wäre wenn sie wieder endlich Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft und dem Nachwuchs hoch bekommen würden.
    Die zweite ist diese Saison immer ein Wechselbad der Gefühle. Die B-Mädchen stehen im Moment zwar ganz gut da, aber auch sie hatten eine grausame Hinrunde. Vor allem in den Spielen gegen defensiven Teams tun sie sich dieses Jahr(B-Mädchen) enorm schwer. Die haben sie in den Vorjahren trotz defensiven Spiel auseinander genommen.
    Ich sehe in den beiden Teams momentan keine Spielerin die sich für die erste anbieten könnte. Außer vielleicht Vanessa Fischer auf der TW Position.
    Turbine ist und war immer schon ein Ausbildungsverein, und wird es vermutlich leider auch bleiben.
    Eine Diekenmann kann Turbine sich leider nicht leisten.
    Vielleicht hängt das auch mit dem abflauen der Frauen/Mädchenfussball zusammen.

    (0)
  • DerDude sagt:

    Ich glaube es ist Zeit jetzt dass wir alle (TP fans, FF-interessierten sowohl wie die FF-Medien) akzeptieren muss dass Turbine Potsdam einfach kein „Spitzenverein“ mehr ist. Es ist vielleicht ein Tick früher gekommen als viele erwartet haben, aber mit diese neue Professionalisierung durch Wolfsburg und teilweise Bayern war es auch einfach unausweichlich dass rein Frauenvereine hier und auch im Ausland nicht mehr in der Lage sind oben mitzuspielen.

    Das mag traurig für einige (erfreulich für andere) sein aber es ändert nichts an die Geschichte. Und obwohl Geld eine wichtige Rolle spielt, es ist auch Klar dass das Gesamtpacket (Gehalt, einrichtungen, Training, coach, Präsenz und Profil) bei ein VfL (oder Lyon, PSG usw) einfach attraktiver ist für Spitzenspielerinnen.

    Man sieht das bei Wolfsburg, die schon 27-28 sehr gute Spielerinnen haben die bewusst die möglichkeit nicht oft in der Liga spielen zu können im Kauf nimmt, so lange die bei *diese* Verein sind. Und wenn man auch die Zitat von Mittag, oder das verhalten von Hegerberg oder Ogimi sieht, auch die Spielerinnen die im moment noch bei TP sind, ist klar dass für ein Spitzenspielerin heute käme Turbine Potsdam gar nicht mehr in Frage.

    Ich erwarte die bekanntgabe von Elsig und Sarholzs abgang nach dem heutige aus in Pokal halbfinale (hoffentlich nicht noch ein Blamage). Wichtig für Turbine jetzt ist ein cooles Kopf zu halten und die Finanzielle Lage der Verein riskieren in dem man weiter versucht mit Wolfsburg usw mitzuhalten.

    (ich entschuldige mich für mein mieses Deutsch…ist nicht mein Muttersprache)

    (0)
  • balea sagt:

    In der Tat, @DerDude, WOB beweist zZ eindrücklich, wie erdrückend dominant man im Moment als Nabel der FFWelt agiert. Zweimal Remis gegen Rosengarden, dann noch ein Spiel in Potsdam und dann souverän in Freiburg nach nur 120 Minuten ins DFB Pokal Finale spaziert.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    @DerDude Deine Ausführung stimmt für diese Saison, da ist der VFL Wolfsburg die Top Mannschaft in Europa.
    Aber ich habe dss Gefühl bzw. Denke das nächste Saison B. Schröder nicht mehr den Trainerjob in Potsdam ausführen wird.
    Er wird sich anderen Aufgaben annehmen und Potsdam zu einer Top Adresse in Europa formen.
    Den B. Schröder ist ein ausgebuffter Fuchs und großer FF Kenner, bei dem alle Verantwortlichen der Bundesligavereine noch so einiges lernen können.
    Das beste Beispiel war heute wieder im DFB Pokal.
    Ich bin mir ganz sicher, das Turbine Potsdam in spätestens zwei Jahren wieder eine Top Adresse im FF sein wird.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @balea:

    Was soll die Polemik ? Immerhin ist Wolfsburg als einzige europäische Spitzenmannschaft noch in allen drei Vereinswettbewerben gut im Rennen, was man von keiner einzigen anderen deutschen oder französischen Mannschaft sagen kann.
    Und das im dritten Jahr seiner Erfolgsgeschichte und dabei noch ohne seine absoluten Führungsspielerinnen Keßler und Gößling !
    Das Triple geht erneut nur über Wolfsburg, denn Frankfurt ist im Pokal raus.

    @Der Dude:
    Potsdam hat spätestens heute bewiesen, dass es immer noch ein Spitzenverein ist, der alle deutschen Top-Mannschaften schlagen kann. Was fehlt, ist die Konstanz. Aber ehrlich gesagt würde ich in der Bundesliga trotz des schlechten Duisburg-Spiels weiterhin nicht darauf wetten, dass sie am Ende die Champions League-Qualifikation verpassen. Ich bleibe dabei: Potsdam wird auch die restlichen drei Bundesligaspiele gewinnen und dann wird man sehen, wozu es reichen wird.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Der Zusammenschnitt des Bundesligaspiels Essen-Freiburg ist hier anzuschauen:

    http://www.sgs-essen.de/medien.html

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die SGS Essen hat heute ein Testspiel auf Kunstrasen in Bochum gegen den Zweitligisten VfL Bochum klar mit 5:0(2:0) gewonnen und dabei in der 1. Halbzeit mit Nina Brüggemann in der IV auch eine Testspielerin aus Cloppenburg eingesetzt.
    Es kamen bei Essen u.a. Dörpinghaus, Hamann und kurz vor Schluss auch Leiding zum Einsatz.
    Die Tore erzielten Hartmann, Meißner, Lehmann (11m), Doorsoun und Wolf.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Nachtrag zum gestrigen Essener Testspiel gegen Bochum:
    Laut Mannschaftsaufstellung haben nur 10 Essener Spielerinnen
    (ohne Einwechselspielerinnen) auf dem Platz gestanden. Was ja für die 1. Halbzeit auch stimmt, denn Brüggemann ist ja (noch) keine Essener Spielerin 🙂 .

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar