VfL Wolfsburg will oben bleiben, Frankfurt Boden gutmachen

Von am 13. März 2015 – 15.10 Uhr 32 Kommentare

Nach zweiwöchiger Ligapause wird am Sonntag der 17. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga angestoßen. Und der hält mit der Partie des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den VfL Wolfsburg (14 Uhr, live im RBB) auch ein echtes Topspiel mit wegweisendem Charakter bereit.

Sollten die Potsdamerinnen verlieren, können sie sich wohl aus dem Rennen um Qualifikation zur Champions League verabschieden, denn die direkte Konkurrenz aus Frankfurt und München ist bei den beiden derzeit schwächsten Teams der Liga zu Gast.

Momentan liegt der VfL Wolfsburg mit zwei Zählern Vorsprung auf den FC Bayern München an der Tabellenspitze. Im Falle eines Sieges gegen den 1. FFC Turbine Potsdam würde der Platz gehalten. Sollte der amtierende Meister in Potsdam verlieren, dürften wohl die Münchenerinnen den Spitzenrang übernehmen. Die Partie in Potsdam wird am Sonntag ab 14 Uhr im RBB-Fernsehen übertragen.

Anzeige

MSV hofft auf schlechten Tag der Bayern
Der FC Bayern reist zum MSV Duisburg, momentan Vorletzter im Klassement. Noch immer ist der FCB in der Liga ungeschlagen, und so sieht MSV-Trainerin „eine überragende Mannschaft, die einen richtigen Lauf hat“ auf sich zukommen. Beim FC Bayern waren in den vergangenen Tagen insgesamt 16 Spielerinnen mit ihren (Juniorinnen-)Nationalteams unterwegs, vor dem Spiel in Duisburg gibt es daher nur am Samstag eine gemeinsame Trainingseinheit. Grings gibt sich kämpferisch: „Wir werden alles geben, was wir haben; wir werden versuchen, im Zentrum kompakt zu stehen, und die Bayern richtig bekämpfen. Jede große Mannschaft hat auch mal einen Tag, an dem sie schlagbar ist.“

Herforder SV empfängt Frankfurt
Auf einen schlechten Tag des FC Bayern hofft vermutlich auch der 1. FFC Frankfurt, der in diesem Fall auf den zweiten Rang klettern könnte. Wenn die schlechteste Defensive der Liga den stärksten Angriff empfängt, scheinen die Rollen klar verteilt – so auch beim Spiel des Herforder SV gegen den 1. FFC Frankfurt. Die Herforderinnen warten noch immer auf den ersten Bundesligasieg der Saison, und die Chancen auf den Klassenerhalt sind längst nur noch theoretischer Natur.

„Jeder erwartet von uns einen klaren Sieg und dieser Erwartungshaltung wollen wir von der ersten Minute an gerecht werden“, erklärt FFC-Trainer Colin Bell. Im Hinspiel waren die Herforderinnen überraschend in Führung gegangen, mussten sich am Ende aber dennoch klar mit 1:6 geschlagen geben. „Mein Trainerkollege Jürgen Prüfer ist ein ,Taktikfuchs’, der sicher eine konkrete Idee haben wird, um uns das Leben so schwer wie möglich zu machen.“

Baden-Derby in Sand
Gute Chancen auf den Klassenerhalt hat der SC Sand, der am Sonntag die TSG 1899 Hoffenheim empfängt. Gleichzeitig beträgt der Vorsprung auf den MSV Duisburg aber auch nur drei Punkte, sodass für Sand noch immer jeder Punkt zählt. Dem ist sich auch TSG-Trainer Jürgen Ehrmann bewusst: „Für Sand geht es noch um alles. Da wird einiges auf uns zukommen. Die haben gegen Frankfurt nur mit 1:2 verloren. Sand hat eine Reihe von erfahrenen Bundesligaspielerinnen und kann defensiv sehr gut spielen. Sie sind taktisch sehr flexibel.“

Sands Trainer Sven Kahlert lobt unterdessen die Arbeit bei der TSG: „Hoffenheim besitzt zwar nicht so viele bekannte Namen, aber viele Fußballerinnen, die sehr ausgebildet sind und mit Jürgen Ehrmann einen guten Trainer, der gemeinsam mit Ralf Zwanziger was Gutes aufgebaut hat“, sagt Sands Trainer Sven Kahlert.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Gelingt dem VfL Wolfsburg ein Erfolg in Potsdam? © Sven E. Hafft / girlsplay.de

Gelingt dem VfL Wolfsburg ein Erfolg in Potsdam? © Sven E. Hafft / girlsplay.de

Werkself gegen SGS, Freiburg in Jena
Zwischen der TSG und dem SC Sand liegt in der Tabelle Bayer 04 Leverkusen auf dem neunten Rang. Die Mannschaft von Trainer Thomas Obliers empfängt am Sonntag die SGS Essen, die mit den Abstiegsrängen nichts zu tun hat. Die Essenerinnen führen das Mittelfeld hinter dem Spitzenquartett an. Diesen Rang werden sie auch im Falle einer Niederlage gegen die Werkself behalten, allerdings könnte dann der SC Freiburg zumindest mit den Breisgauerinnen gleichziehen. Der Sportclub ist am Sonntag beim FF USV Jena zu Gast.

„Jetzt kommen die Spiele gegen Mannschaften, die sich mit uns auf Augenhöhe bewegen. Das sind zunächst einmal völlig offene Spiele, in denen wir aber punkten können und wollen. Wir wollen uns am Ende der Saison in etwa da wieder finden, wo wir jetzt stehen. Die Grundlage können wir jetzt und auch im Heimspiel gegen Herford legen!“, so SC-Trainer Dietmar Sehrig. Den USV sieht „direkten Konkurrenten, der das Potential für mehr hat. Sie sind kampfstark und legen viel Wert auf ein körperbetontes Spiel.“ In der Tabelle trennen beide Teams nur einen Punkt. „Freiburg ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die über ein gutes Umschaltspiel in die Offensive verfügt“, so USV-Trainer Daniel Kraus.

 

Tags: , , , , , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

32 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Frankfurt kann nicht die Absicht haben, Boden gut zu machen, da es lediglich ein Abfallprodukt sein könnte, wenn die Turbinen die Wölfinnen eben nicht zu stemmen in der Lage sind. So bleibt es lediglich bei deren Pflichterfüllung in Herford, die aber sowieso der Plan ist bzw. sein muss. Boden gut machen, kann nur TP!

    (0)
  • Karl sagt:

    @sf : Das kann schon sein , aber falls TP Boden gut macht macht es den doch auch fuer Frankfurt gut , sofern Frankfurt in Herford gewinnt….

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Äh, Karl, verändert sich denn da der Punkteabstand zwischen Ff. und Potsdam, wenn beide gewinnen sollten? Ff. macht nur Boden gut und zwar auf WOB, wenn TP dafür sorgt. Gleiches gilt aber für TP selbst. Verstehe momentan Deinen Einwand nicht.

    (0)
  • Karl sagt:

    @sf: Naja, wenn TP gewinnt und Frankfurt gewinnt auch – dann machen beide gegenueber Wob Boden gut.
    Und wenn beide auch sonst alle noch anstehenden Spiele gewinnen sind sie am Ende erster und 2ter(wird wohl ein Traum bleiben , aber theoretisch moeglich isses noch).

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Karl,
    Frankfurt ist hier aber nicht auf der aktiven Seite, da ein Sieg gegen Herford ohnehin fest eingeplant sein nuß!!!
    Falls sie im Falle einer Niederlage von WOB trotzdem „Boden gutmachen“, so ist das ohnehin nur eine Momentaufnahme, da ihr Kick gegen WOB noch aussteht!!!

    Wir haben uns selbst in diese missliche Lage gebracht, daß wir jetzt nur durch Siege gegen WOB und München überhaupt noch Chancen auf Platz Zwei haben!!!
    WOB könnte auch mit einem Unentschieden sehr gut leben, da sie ihre Hausaufgaben besser erfüllt haben als wir!!! 🙁

    Ich bin wirklich sehr gespannt ob es uns gelingt, WOB die erste Niederlage der Saison beizubringen!!! 😉
    Ich hoffe auf eine sensationelle Zuschauerkulisse im KARLI, und auf einen ähnlich guten Start wie im Hinspiel!!! 🙂

    Wenn wir dann unsere Effektivität vorm Tor noch steigern können, und hinten nicht wieder so dämliche Fehler wie in WOB machen, dann könnte das ein perfekter Tag werden!!! 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Also ist es keine Frankfurter Wille, sondern ganz viel Hoffen auf Schützenhilfe seitens Potsdam! Es liegt nicht in Frankfurter Hand, Boden gutzumachen. 😉

    (0)
  • karl sagt:

    Das ist wohl eine Sache der Interpretation oder des Glaubens. Ich glaube dass Frankfurt schon WILL das Potsdam gewinnt!
    Ob nun daumendruecken aktiv oder passiv ist kann ich nicht beurteilen.

    (0)
  • Digger Dunn sagt:

    Sollte gegen Wolfsburg ein Sieg gelingen, wäre das schön, aber nur die halbe Miete. Bayern und Frankfurt werden ja ebenfalls die volle Punktzahl einfahren. Für einen entscheidenden Schritt Richtung CL, müßte man eine Woche später auch drei Punkte aus München mitnehmen. Schon ein Unentschieden wäre zu wenig, wenn Wolfsburg und Frankfurt jeweils siegen. Ein schweres Programm für Turbine. Eher wahrscheinlich sind zwei aufeinanderfolgende Niederlagen, die den vierten Platz zementieren werden. Nicht schön, aber realistisch.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Digger Dunn,
    Ab jetzt gibt’s nur noch Siege!!! 😉
    Geschenke haben wir diese Saison schon genug verteilt, damit ist nun Schluß!!! 😉

    Also positiv denken;“Auf geht’s Mädels“!!! 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    Markus Högner will nach dem gesicherten Klassenerhalt für Essen offensichtlich herumexperimentieren und etwas Neues ausprobieren. Das hört sich doch sehr gut an. Ich bin mal gespannt, ob er seine Mannschaft in Leverkusen tatsächlich mit einer Dreierkette agieren lässt und wie dann das Spiel über die Flügel laufen wird. Sara Doorsoun ist ja leider erneut nicht dabei, dafür aber zumindest im Angriff nach ihrer Gelbsperre wieder Charline Hartmann.

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/sgs-essen-zwischen-lockerheit-und-anspannung-id10454842.html

    Auf jeden Fall ist das ein Grund, mal wieder nach Leverkusen zu fahren und das Aufeinandertreffen der beiden jüngsten Bundesligamannschaften mit den vielen talentierten deutschen Spielerinnen zu beobachten. 🙂

    (0)
  • xyz sagt:

    Hoffe auch dass der Trainer jetzt mal mehr experimentiert und nicht immer die üblichen Spielerinnen in der Startelf stehen.Dörpinghaus und Hamann könnten ja auch mal wieder berücksichtigt werden.Manch eine Stammspielerin die in den letzten Monaten in ihren Leistungen blass geblieben ist(Torlos z.B) könnte ja mal ausgetauscht werden.Zumal es die jungen Mädels und vor allen Dingen Gidion oft genug gezeigt haben dass sie es können (oft besser als manche Stammspielerin).Bin wirklich gespannt ob jetzt wirklich eine Veränderung stattfindet oder ob wieder nur die Üblichen,immer beim Trainer Gesetzten auflaufen!

    (0)
  • Michele sagt:

    Bayern ohne Behringer! Bin mal gespannt, wie die Mannschaft ihren Ausfall auffängt! Es sollte aber doch auch ohne die Nummer 7 gewonnen werden!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Laut Wolfsburger Allgemeine wird Graham Hansen morgen spielen, sie hat schon die ganze Woche voll mittrainiert. (beim Algarve Cup ist ja abgereist, wegen ihrer langwierigen Verletzung).Vielleicht wird hier ja die nächste Topspielerin verheizt. Bei Kessi hatte ich damals auch drauf hingewiesen und wurde hier böse angegriffen. Mal schauen was Hansen bald für einen Beruf ausübt, sie ist ja noch jung.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Michele:

    Ist es sicher, dass Behringer nicht spielen wird ? Die Bayern melden auf ihrer Homepage neben den Langzeitverletzten nur das Fehlen von Holstad, Iwabuchi und Feiersinger.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Vor dem Spitzenspiel Potsdam-Wolfsburg haben die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ einen sehr lesenswerten und im Blick auf Turbine bemerkenswert kritischen Artikel über die beiden Vereine veröffentlicht.

    http://www.pnn.de/regionalsport/946716/

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @tpfn.

    Was reitet dich denn da ?

    Deine „Mutmassung“ ist doch wider besseren Wissens von dir aus einem Zeitungshinweis geschlossen. Wenn du die Rückkehr von Spielerinnen aus Verletzungsphasen als mögliches „Verheizen“ postulierst,dann mußt du dies für alle Clubs gelten lassen und dir nicht einfach Fälle herauspicken und diese dann mit völlig anders gelagerten Fällen verknüpfen.

    Kessis Knieschäden haben doch absolut garnichts mit den muskulären Problemen von C.G.Hansen zu tun.

    Ferner unterstellst du dem Trainer, seinem Team u. den Ärzten u.Physios Verantwortungslosigkeit gegenüber der Gesundheit der Spielerin, die zudem nicht unmündig ist und sicherlich einem Spiel um 3 Punkte (auch wenn es immerhin Turbine ist) nicht ihre Gesundheit „opfert“.

    Ein bischen mehr „realistische“ Wahrnehmung, gerade auch in einem relativ „professionellem“ Umfeld, so wie es in WOB, Frankfurt, München und auch bei Turbine besteht ,hätte ich von dir eigentlich schon erwartet.

    (0)
  • never-rest sagt:

    WOB verheizt keine Spielerinnen, genauso wenig wie Turbine nehme ich an. Aber wenn Hansen spielen sollte, geht anscheinend die Muffe bei TP. Interessant.

    (0)
  • Michele sagt:

    @enthusio

    Ich habe bei den Bayern mal nachgefragt und da wurde nur rumgedruckst! Sicher weiß man es auch erst, wenn die Aufstellungen bekannt gegeben werden, so die Bayern! Also denke ich mal, dass sie nicht spielen wird!

    (0)
  • Âltwof sagt:

    @enthusio.

    Danke für den Hinweis auf den PNN-Artikel.

    Ich finde dort eine objektive und gute sachliche Analyse zum FF, des Ist-Zustandes, der Zukunft des FF und e. kritische Rückschau auf Turbine.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Altwolf@never-rest

    Moment mal, Freunde! bleiben wir mal bei den Fakten!

    Zitat womansoccer (letzte Woche Donnerstag):

    „Algarve Cup: Graham Hansen verletzt abgereist
    Die norwegische Nationalmannschaft muss im weiteren Verlauf des Algarve Cups auf Caroline Graham Hansen verzichten. Die 20-Jährige vom VfL Wolfsburg ist verletzungsbedingt abgereist.

    Graham Hansen habe bereits seit l ä n g e r e r Zeit Knieprobleme, von denen man gewusst habe, sagt Norwegens Teamchef Truls Martin Straume-Næsheim. Nachdem man sich im norwegischen Lager jetzt ein Bild gemacht habe, sei man zu dem Entschluss gekommen, dass die Offensivspielerin zur Behandlung zurück nach Wolfsburg fahren solle, um kein Risiko einzugehen.“

    und nun Zitat WAZ von gestern

    „Dagegen gibt es grünes Licht bei Carolin Hansen, die … in dieser Woche wieder voll mittrainieren konnte.“

    Vereinfacht ausgedrückt: Hansen hat seit längerer Zeit Knieprobleme, was allen Verantwortlichen bekannt ist, nachdem man sich letzte Woche im norwegischen Lager (AlgarveCup) darüber ein Bild gemacht hat, wollte Norwegens Teamchef kein Risiko eingehen und schickte Hansen zur Behandlung zurück nach Wolfsburg. In Wolfsburg angekommen muss/konnte Hansen wieder voll mittrainieren und es gibt grünes Licht fürs hartumkämpfte Spitzenspiel gegen Turbine.

    Also entweder alles Lüge so dass sich wieder die Balken biegen, oder eine weitere TopSpielerin wird verheizt.

    (0)
  • Michele sagt:

    Die Bayern starten in Duisburg ohne Behringer(ist in München geblieben) und Lewandowski(sitzt auf der Bank)! Laut den Bayern hat es für Behringer nicht ganz gereicht und Lewandowski ist auch angeschlagen!
    Mit Miedema, Beckmann, Stengel, Leupolz und Dagny stehen fünf Offensive Spielerinnen in der Startelf!
    Na dann! Los gehts, FCB!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Ich verstehe Deine “ Befürchtungen“ Frau Hansen betreffend auch nicht!!! 🙁
    Dann müsstest Du nämlich auch TURBINE vorwerfen, PAULI zu verheizen, da sie ja gar nicht erst zum Algarve-Cup mitfuhr!!!
    Auch sie hat unter der Woche wieder mittrainiert, und gab für heute grünes Licht!!! 🙂

    Also wenn schon Vorwürfe, dann auch an beide Seiten!!! 😉

    @never-rest,
    Die Muffe geht uns wohl weniger wegen Frau Hansen, sondern (falls überhaupt) weil wir das derzeitige Leistungsvermögen unseres Teams nur sehr schwer einschätzen können!!! 🙁

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Altwolf
    > Ich finde dort eine objektive und gute sachliche Analyse zum FF, des Ist-Zustandes, der Zukunft
    > des FF und e. kritische Rückschau auf Turbine.

    Der von mir vollumfänglich akzeptierte PNN-Artikel beinhaltet wohl keine Kritik am VfL, sondern nur von TP? Ich glaub’s nicht und Du kannst offensichtlich nicht richtig lesen oder solltest die grün-weisse Brille dazu absetzen.
    Wenn dort kritisiert wird, dann in vielerei Hinsichtung und Richtung inkl. WOB, ob Du das nun wahrhaben willst oder nicht!
    Dieses explizite Herausstreichen durch Dich steht nicht im Einklang mit dem gesamten Bericht!

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Detlef
    Wolfsburg würde bei mir auch nicht so im Fokus stehen, wenn das mit Kessi anders gelaufen wäre. Denn Kessis Totalausfall kam mit deutlicher Ansage das konnte man einfach nicht übersehen und dafür mach ich Wolfsburg halt verantwortlich. Die Ausrede war ja immer dass Kessi es ja so gewollt und schlussendlich selbst zu entscheiden hat ob sie sich schont oder opfert. Ich war damals schon der Meinung, dass hier Wolfsburgs Fürsorgepflicht hätte greifen müssen. Wenn TP bei einer Risiko Abwägung ebenfalls mal falsch liegen sollte, was dann letztendlich zu einer vergleichbaren Sportinvalidität einer Spielerin führt, würde ich genau so ein Fass aufmachen und drauf bestehen dass der Verantwortliche den Hut nimmt.

    (0)
  • Michele sagt:

    Bayern ist auf dem besten Wege sich in Duisburg bis auf die Knochen zu blamieren! Zur Halbzeit steht es 0:0! Da habe ich echt kein Verständnis! Reißt euch endlich zusammen, Mädels!

    (0)
  • Michele sagt:

    Bayern spielt für Frankfurt und Potsdam! Glückwunsch!

    (0)
  • Michele sagt:

    Torlos beim Vorletzten! Das muss ich jetzt erstmal sacken lassen! Ich bin mega enttäuscht von meiner Mannschaft! So können wir die Punkte auch mit der Post nach Potsdam schicken! Dieses Ergebnis macht mit sprachlos!
    Aber dennoch möchte ich den Mädels vom MSV ein Riesenkompliment machen! Ihr habt euch den Punkt sehr verdient! Normalerweise hättet ihr alle drei Punkte bekommen müssen! Das was Bayern heute geboten hat, war schon fast eine Frechheit!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Vielleicht ist dieses Ergebnis nur für Leute unerwartet, die aus Erkenntnissen weniger aufschlussreiche Lehren ziehen wollen, als diese dem eigenen Glauben anzupassen. Gilt zB ja auch für die MSV-Ultras hier.
    Ich finde es eben das interessante an diesem Sport, wie man bereits in Wob sehen konnte (wenn man vorher von jemandem bereit war, es zu lernen), wie gut der MSV stand. Und es wurde ja dort auch geschrieben, dass zu erwarten war, dass die Bayern nur aufgrund individueller Fehler würden gewinnen können.
    Einzig überraschend wäre vielleicht, dass diese individuellen MSV-Fehler diesmal komplett ausblieben.

    Das macht auch die „schwache“ Wob-Angriffsleistung von letzter Woche etwas verständlicher. Nichtsdestotrotz veranschaulicht es, wie einfach selbst die restliche TP-Mannschaft von heute in der Lage sein könnte, mindestens ein 0:0 zu holen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    turbine potsdam gewinnt gegen wolfsburg mit 2-0, durch gekaufte schiedsrichterin.
    linienrichterin macht witze mit turbine spielerinnen, dies ist auch der rbb moderatorin aufgefallen.

    (0)
  • horst sagt:

    Mensch, gerd karl. Nun reicht es aber mal. Dass du Turbine nicht magst, hat ja nun bereits jeder mitbekommen. Und das ist doch auch Dein gutes Recht.

    Nur Deine Anschuldigungen werden leider immer wahnwitziger und sind kaum noch auszuhalten.

    Mehr Sachlichkeit wäre sehr wünschenswert.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Karl
    Und wie ist das nun mit dem Frankfurter Wille, Boden gutzumachen?
    Mehr als ihre Pflichterfüllung durch einen Sieg in Herford war ja sowie nie drin!

    (0)
  • karl sagt:

    @Schenschtschina Futbolista: Hat doch funktioniert. Vor dem Spieltag hatte Wob 5 Punkte Vorsprung vor Frankfurt und Potsdam. Potsdam hat performed und jetzt sind es nur noch 2 Punkte.
    Noch ein Potsdamer Sieg in Muenchen und Frankfurt gewinnt zum Saisonausklang gegen Wolfsburg dann ist doch alles ok, oder? 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar