Buntes vom Algarve Cup

Von am 5. März 2015 – 18.27 Uhr 1 Kommentar

Ein neuer Pokal, eine attraktive Botschafterin und mehrere Jubiläen – mit ungewohnter Strahlkraft rückt sich das Frauenfußball-Turnier um den Algarve-Cup ins Rampenlicht.

Sollte das DFB-Team seinen Titel bei diesem renommierten Zwölf-Nationen-Turnier verteidigen können, gibt es in diesem Jahr eine neue hochmoderne und stylische Trophäe, geschaffen von dem portugiesischen Design-Professor Nuno Duarte Martins aus Silber und Gold. Neun für die WM in Kanada qualifizierte Teams sorgen zudem für eine nie dagewesene Qualität bei der diesjährigen 22. Turnier-Auflage.

Algarve Cup erstmals mit Botschafterin
Außerdem strahlt die Veranstaltung erstmals mit einer Botschafterin besonderen Glamour aus. Die 24-jährige Fernseh-Schauspielerin Sara Matos, bekannt durch verschiedene Daily-Soaps wie „Anja meu“ oder „Daida par ti“, zählt angeblich zu den 50 schönsten Frauen im Lande und hat in Portugal schon mal „Dancing with the stars“ gewonnen.

Anzeige

[adrotate banner=31]

„Beim Foul im Strafraum gibt’s Elfmeter“
Fußball sei ihr aus Familientradition heilig, aber sie liebe Schwimmen und Reiten, erklärt sie. Von Fußball habe sie auch Ahnung, meint Sara Mato im Turnier-Programm. „Ich kenne die wichtigsten Regeln. Bei einem Foul im Strafraum gibt es glaube ich Elfmeter.“ Immerhin durfte Matos beim portugiesischen Auftaktspiel gegen Frankreich in Parchal sogar den Anstoß ausführen.

Mourinho lässt grüßen
Unterdessen hat sich auch ein echter Experte zu Wort gemeldet. Trainer Jose Mourinho vom FC Chelsea hat heimatliche Gefühle bekommen und den Fußballerinnen eine Mail an die Algarve geschickt. Darin wünscht er für den Turnierverlauf alles Gute, insbesondere der Chelsea-Spielerin Ana Borges aus dem portugiesischen Team. Das habe es als Weltranglisten-42. besonders schwer im Rahmen der Weltelite. „Nur so kann man lernen und sich verbessern“, schreibt Mourinho.

[adrotate banner=30]

Freund des Frauenfußballs

Schlagwörter: ,

Célia Šašić (re.) bestritt gegen Schweden ihr 100. Länderspiel  © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Célia Šašić (re.) bestritt gegen Schweden ihr 100. Länderspiel
© Sascha Pfeiler / girlsplay.deFreund des Frauenfußballs

Bei Lanz übrigens outete sich der Kabarett-Altmeister Werner Schneyder als Freund des Frauenfußballs. Er könne die Frauenspiele am Bildschirm mit großer Freude verfolgen, meinte der ehemalige Sportreporter.

Eurosport übrigens hat pro Spieltag schon mal 2,4 Millionen Zuschauer hochgerechnet. Die setzen sich aus allen Ländern aufaddiert zusammen. Das Turnier wird in 55 Ländern übertragen.

Šašić macht die 100 voll
Célia Šašić übrigens war nicht die einzige Spielerin, die am ersten Spieltag des Algarve-Cups ihr 100.Länderspiel bestritten hat.

Neben der Frankfurter Spielerin jubilierten auch zwei Deutschland-Legionärinnen aus der Schweiz. Und zwar Caroline Abbé vom FC Bayern München und Martina Moser von der TSG 1899 Hoffenheim.

Tags: ,

1 Kommentar »

  • FFFan sagt:

    Wenn N.Angerer erst später angereist ist, warum wird sie dann im ersten Spiel aufgestellt? Da bei den Torhütern ohnehin eine ‚Rotation‘ geplant ist, hätte sie doch auch das zweite und vierte Spiel bestreiten können?!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar