Home » Bundesliga Frauen

Dietmar Sehrig verlässt den SC Freiburg

Von am 4. Februar 2015 – 20.51 Uhr 1 Kommentar

Dietmar Sehrig wird Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg zum Saisonende verlassen. Der 53-jährige Trainer will sich beruflich neu orientieren.

Anzeige

Sehrig war bereits zwischen 2005 und 2007 Trainer der SC Frauen, zur Spielzeit 2013/14 übernahm er das Amt erneut.

Immer professionellere Arbeit
In der vergangenen Saison belegte die Mannschaft den achten Rang im Endklassement und war im DFB-Pokal ins Halbfinale eingezogen. In diesem Jahr nimmt das Team nach der Winterpause auf Platz sieben den Spielbetrieb in der Bundesliga wieder auf und steht ebenfalls im Pokal-Halbfinale. „Ich habe die Jahre, seit ich das Amt zum zweiten Mal übernommen hatte, sehr genossen. Man sieht, dass bei den Frauen und Mädchen des SC Freiburg immer professioneller gearbeitet wird, die SC-Frauen sind nicht mehr aus der Bundesliga wegzudenken“, kommentiert Sehrig seine Zeit beim Sportclub.

Dietmar Sehrig

Dietmar Sehrig sucht neue berufliche Aufgaben © Marion Kehren / girlsplay.de

Traum vom Pokalendspiel
Birgit Bauer, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball, sagt über den Trainerwechsel: „Dietmar Sehrig hat mit seiner besonnenen Art bei den SC-Frauen viel erreicht. Auch er hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass wir uns dauerhaft in der Bundesliga etablieren konnten. Im DFB-Pokal dürfen wir dieses Jahr sogar noch vom Endspiel träumen, auch die Erfolge in diesem Wettbewerb sind ein Verdienst von Dietmar. Wir wünschen ihm alles Gute, wenn er im Sommer eine neue Aufgabe annimmt.“

Ein Nachfolger für Dietmar Sehrig wird im Lauf dieser Woche noch bekannt gegeben.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

1 Kommentar »

  • FF-Fuchs sagt:

    Laut Badischer Zeitung online, soll ein junger Trainer aus der Region kommen, der noch nie eine Frauenmannschaft trainiert hat.

    Evtl. ganz gut, sollte er eine höherklassige Männermannschaft schon trainiert haben, so ab der Verbandsliga oder drüber.

    Sollte der neue Trainer einschlagen wie M.Pilipovic, hoffe ich dass er mal länger als 2 bis 3 Spielzeiten in Freiburg Trainer bleibt.

    Schlechter als unter dem bisherigen Trainer kann es wohl kaum werden.
    Es wäre dem Verein zu wünschen, dass Spielerinnen die zum Nationalkader gehören auch mal in Freiburg bleiben.

    Es laufen ja einige Verträge zum Saisonende aus, vielleicht bleiben die dann, unter den neuen Umständen, im Verein.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar