Leonie Maier zurück in DFB-Elf

Von am 27. Januar 2015 – 12.34 Uhr 19 Kommentare

Nach knapp elfmonatiger Verletzungspause aufgrund eines Kreuzbandrisses steht Leonie Maier vor der Rückkehr in die Frauen-Nationalmannschaft. Die 22-jährige Defensivspielerin vom FC Bayern München wurde von Bundestrainerin Silvia Neid in das 26-köpfige Aufgebot für das Wintertrainingslager der DFB-Frauen im spanischen Marbella berufen, das vom 7. bis 12. Februar stattfindet.

Silvia Neid sagt: „Ich freue mich sehr, dass Leonie wieder dabei ist. Sie hat in den vergangenen Monaten hart an sich gearbeitet und befindet sich auf einem guten Weg zu alter Leistungsstärke.“

Abreise am 7. Februar
Nach einem Leistungstest in Frankfurt ist die Abreise der DFB-Frauen für Samstagabend, 7. Februar, geplant. Neid: „Wir wollen die uns zur Verfügung stehende Zeit nutzen, um intensiv im taktisch-technischen sowie athletischen Bereich zu arbeiten.“

Anzeige
Leonie Maier

Leonie Maie ist wieder im Kreis der DFB-Elf © Nora Kruse / ff-archiv.de

Start in die Vorbereitung
Das Wintertrainingslager im Marbella ist der Auftakt zur Vorbereitung auf die WM in Kanada, die vom 6. Juni bis 5. Juli ausgetragen wird. Ihr erstes Turnierspiel bestreitet die DFB-Auswahl am 7. Juni, 22 Uhr (MESZ) in Ottawa gegen die Elfenbeinküste, am 11. Juni (ab 22 Uhr MESZ) trifft sie am selben Austragungsort auf Vize-Europameister Norwegen, zum Abschluss der Gruppenphase kommt es in Winnipeg am 15. Juni (ab 22 Uhr) zum Spiel gegen Thailand.

Der Kader in der Übersicht

Tor
Nadine Angerer (Portland Thorns FC), Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr
Jennifer Cramer (1. FFC Turbine Potsdam), Kathrin Hendrich (1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (Paris Saint-Germain), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (Paris Saint-Germain), Leonie Maier (FC Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfburg), Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg)

Schlagwörter:

Mittelfeld
Fatmire Alushi (Paris Saint-Germain), Melanie Behringer (FC Bayern München), Sara Däbritz (SC Freiburg), Verena Faißt (VfL Wolfsburg), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Leupolz (FC Bayern München), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (FC Rosengård), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)

Angriff
Pauline Bremer (1. FFC Turbine Potsdam), Lena Petermann (SC Freiburg), Célia Šašic (1. FFC Frankfurt)

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

19 Kommentare »

  • Frauenfußball-Versteher sagt:

    Lena Petermann 2 Tore in 13 Spielen
    Sandra Starke & Eunice Beckmann 7 Tore in 13 Spielen

    Warum wird die Leistung von eine Sandra Starke & Eunice Beckmann nicht beachtet????

    Bis auf Célia Šašic stellt der Angriff keine Gefahr da, man sollte sich mal eine Scheibe von den Amis oder Französinnen abschneiden…

    (0)
  • USA Fan sagt:

    Mal ’ne ernste Frage, was haben Petermann und Däbritz diese Saison bis jetzt geleistet? Warum wird eine Blässe, Sandra Starke oder Peggy Kuznik nicht berufen?

    (0)
  • Traumfee99 sagt:

    Ich frag mich warum Leonie Maier schon dabei ist, obwohl sie noch keinen Leistungstest absolviert hat und warum Katharina Baunach nicht berufen wird. Geht es hier wirklich nur noch um Sympatienomierung ? Ausserdem glaube ich dass Julia Simic bei der Bundestrainerin auch keine Chance mehr bekommt und nur für Notfälle bereit gehalten wird.

    (0)
  • holly sagt:

    lol jetzt wird sich schon aufgeregt warum Spielerinnen nicht zu einem Leistungstest eingeladen werden.
    Eine Anna spielt unbestritten schon über einen längeren Zeitraum gut. Aber auf der Positon sind wir gut aufgestellt und Anna ist bald 27 und hat noch kein LSP. In dem alter hätte sie es bei jeder anderen Topnation genauso schwer in den Kader zu kommen.
    Einer Petermann gehört nun mal die Zukunft da sie noch sehr jung ist.

    (0)
  • Tiberias sagt:

    Schön, dass Leo wieder dabei ist! Bleib‘ gesund und mach‘ uns viel Freude, am besten auch in Kanada! 😉

    (0)
  • Frauenfußball-Versteher sagt:

    @holly, 27. Januar 2015 um 16.14 Uhr

    Das stimmt überhaupt nicht. Schau dir mal die Top Nationen USA & Frankreich genau an.

    USA z.B. haben 9 Mittelfeld/Angriff Spielerinnen die genau so alt sind wie Anna Blässe oder gar älter. Die Stürmerin Abby Wambach wird am 2 Juni sogar 35 Jahre!

    Und die einzige U20 Spielerin die es derzeit wirklich verdient hat da sie eine hervoragende Saison spielt und wirklich top Leistung bringt ist Pauline Bremer! Eine Eunice Beckmann, Sandra Starke oder sogar Sara Doorsoun würde ich eher für Kanada2015 sehen als Petermann & Däbritz.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    wer hat den der deutschen u-20 mannschaft mit ihren toren die weltmeisterschaft verschafft.
    richtig, bremer, petermann und däbritz und deshalb sind sie auch in der nt.
    was starke und beckmann betrifft,sie schiessen erst seit dieser saison viele tore, sie können noch nachrücken bei verletzungen, so wie magull, blässe, kuznik und simic.
    nur darf man nicht vergessen, es werden nur 23 spielerinnen nominiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Die Aufstellung ist echt der Brüller!!! 🙂

    Die DFB-ELF tritt mit 4 Torhüterinnen, aber nur mit 3 Stürmerinnen den Weg nach Spanien an!!! 🙂
    2 Drittel der Offensivkräfte ist noch U20-Kader!!!

    Mit ANJA MITTAG und A.Popp sind zumindest noch 2 gestandene Stürmerinnen im Mittelfeld versteckt!!!
    Das wird die Konkurrenz aber gewaltig überraschen!!! 😉

    Und was macht Faißt im Mittelfeld???

    @ alle Verwunderte,
    Muß man Euch denn auch noch mal extra erklären, warum die Leistungen in der Buli die Bundesgöttin absolut nicht interessieren??? 😉

    Sie beweist es doch ständig immer und immer wieder, daß nur die Leistungen in der Natio zählen!!!
    Petermann und Däbritz sind 2014 Weltmeister geworden, das reicht doch völlig aus!!!

    SANDRA STARKE, K. Baunach, E. Beckmann, A. Blässe usw haben alle ihren DFB-Stallgeruch verloren, und damit existieren sie für die Bundesgöttin nicht mehr!!!

    (0)
  • Tyrion sagt:

    holly:“Eine Anna spielt unbestritten schon über einen längeren Zeitraum gut. Aber auf der Positon sind wir gut aufgestellt….“

    sorry holly, aber gerade auf dieser Position sind wir seit dem Rücktritt der überragenden Kerstin Garefrekes eben nicht gut aufgestellt.

    Wer durfte sich denn da in der jüngeren Vergangenheit auf der rechten Außenbahn versuchen?
    Die seit der WM2011 nie wieder so richtig in Form gekommene Fatmire Alushi, die Newcomerin Lena Lotzen, die bei den Bayern Ladies eher in die Mitte drängt etc pp.

    Pauline Bremer wäre vom Spielverständnis her am ehesten eine Außenbahnspielerin auf Garefrekes-Niveau.
    Aber bei ihr habe ich ein wenig Angst, dass die Belastung, die man ihr in der letzten Zeit auferlegt hatte und die Ansprüche, die sie an sich selbst stellt, zum Bumerang werden könnten.

    Anna Blässe ist zwar keine Kerstin Garefrekes, aber für die nächsten 1,2 Jahre eine gute Alternative.

    (0)
  • GG sagt:

    Klar, auch ich würde eine Anna Blässe oder Johanna Elsig gerne nominiert sehen. Letztere, weil ich auch weiterhin skeptischer Meinung zu Annike Krahn bin; und Anna wäre als Typ „Kämpferin“, besonders in engen Spielen, stimulierend – vor allem für die große Wolfsburg-Community.
    Aber gut. Vergessen wir nicht: Nadine Keßler und Lena Lotzen sind auch (noch) nicht dabei.
    Was mich viel mehr beschäftigt: Die Mädels kommen am Donnerstag (Nachmittag/Abend) aus Spanien zurück – und die allermeisten sollen bereits am Sonntag wieder zum Bundesligaauftakt 2015 wieder auf dem Platz stehen. Spannend wird es in Wolfsburg, die ja wieder den Großteil der Teilnehmerinnen stellt. Allerdings könnte es auch (oder gerade) für den 1.FFC arg ausgehen – Heimspiel gegen die Torbienen. Insgesamt sehe ich den Vorteil auf Seiten der Bayern, auch wenn die Auswärtspartie in Hoffenheim knifflig werden könnte.
    Kurzum … meiner Meinung nach hätte dieses Trainingslager nicht sein müssen (dürfen).

    (0)
  • shane sagt:

    mittag und popp in mittelfeld statt angriff scheint mir auch etwas… eigen.

    @USA Fan: was wuerde dann nun gerade eine kuznik qualifizieren? im vergleich zu den fuer die abwehr nominierten?

    @Frauenfußball-Versteher: wer lesen kann ist klar im vorteil, ne? hier nochmal die relevante passage von holly: „Anna ist bald 27 und hat noch kein LSP. In dem alter hätte sie es bei jeder anderen Topnation genauso schwer in den Kader zu kommen.“. get it now?

    (0)
  • Miss Marple sagt:

    @GG Die Mädels kommen Donnerstags aus Spanien zurück und müssen Sonntags spielen…Wo ist das Problem? Das sie davor Trainieren ? Was hätten Sie denn alternativ in Deutschland gemacht? Oder machst Du Dir Sorgen um die 1 Stunde Zeitumstellung, die in 3 Tagen nur schwerlich kompenisert werden kann ?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ shane:
    „mittag und popp in mittelfeld statt angriff scheint mir auch etwas… eigen.“

    Diese rein formale Zuordnung hat nicht viel zu bedeuten. Auf dem Platz kann das dann ganz anders aussehen. A.Mittag und A.Popp sind eindeutig Offensivkräfte und wurden in den letzten Länderspielen auch entsprechend eingesetzt!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Missmarple,
    Naja, rein kraftemäßig gebe ich Dir recht!!!
    Da sind gerade die CL-Teilnehmer ganz anderes gewohnt!!!
    Aber wir sind am Beginn der Rückrunde, und da zählt jeder Trainingstag, um sich mit den anderen NichtDFBspielerinnen einspielen zu können!!!

    WOB und Bayern können das vielleicht noch verschmerzen, da sie nicht gegen einen Mitbewerber um Meisterschaft und CL-Platz spielen müssen!!!
    Aber Frankfurt und Potsdam trifft es hier hart!!! 🙁

    @ shane & FFFan,
    Diese formale Zuordnung liegt wohl am angestrebten Spielsystem!!!
    Für ein 4-2-3-1 braucht man eben nur 3 Stürmerinnen!!! 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:

    Das 4-2-3-1 ist nur die Grundordnung. Je nach Spielsituation kann es leicht in ein 4-4-2 oder 4-3-3 umgeformt werden.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Das ist mir klar, deswegen der 😉 !!!
    Unsinnig ist die Aufstellung trotzdem!!!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Die permanente Nichtbeachtung von A. Blässe ist auch für mich eines von einige ungelösten Rätseln bei der Bundestrainerin. Auf der Position gibt es nach dem Rücktritt von Garefrekes in der Tat eigentlich nur noch Bremer, der sicherlich die Zukunft gehört. Aber Blässe ist von der Leistung her auch mit 27 eine gute und vor allem auch international erfahrene Alternative halbrechts. Alushi hat mich genau wie Lotzen auf dieser Position dagege nie überzeugen können.

    Hinter Däbritz und Petermann mache ich ein Fragezeichen. Bei der U20 WM letztes Jahr haben mich beide voll überzeugt, aber die WM in Kanada kommt m.E. zu früh für diese Talente. Werden sich erst noch in der Liga und ggfl. nach einem Wechsel zu einem der Big4 beweisen müssen, wie schon andere vor Ihnen wie z.B. Maier und Leupolz, die es geschafft haben.

    Wobei ich die Nominierung von Maier und Schmidt ohne ausreichende Spielpraxis nach ihren schweren Verletzungen für fragwürdig halte. Hoffentlich werden sie nicht gleich wieder veheizt. Zum Kader gehören Sie aber ansonsten sicher dazu, wenn sie wieder voll fit sind.

    (0)
  • schnick sagt:

    @never-rest
    Vielleicht möchte sie ja gar nicht für die Natio spielen?

    (0)
  • Alice sagt:

    Annas Leistungen sind für die meisten offensichtlich. ABER Anna ist auch ein „Typ“, wie vielleicht auch so manch andere nicht berücksichtigte Spielerin. Niemand, der immer und überall ein Friede-Freude-Eierkuchenlächeln aufsetzt. Kein Ja-Sager. So schätze ich sie zumindest ein.

    Frau Neid hat offensichtlich ihre klaren Favoriten und persönlichen Sympathieträger, die sich abgesehen von der Leistung in der Buli keine Sorgen um einen Stammplatz machen müssen. Es wirkt, als hätte sie keine Lust sich mit anderen und vor allem „gestandenen, erfahrenen“ Spielerinnen auseinanderzusetzen. Vielleicht müsste man sich dann ja rechtfertigen. Unberechtigt, denn im FF stellt so gut wie niemand wirklich kritische Fragen, vor allem Frau Neid nicht.

    Schrecklich, wenn man bedenkt wie lange sich Kessi beweisen musste um einen ernsthaften Anruf zu erhalten. Eine Schande, wenn sie aufgrund ihres längeren Ausfalls nicht mit nach Kanada reisen könnte oder dürfte.

    KESSI ist heute Abend nach dem VfL-FCB-Spiel übrigens zu Gast in der Sky-Sendung „MEIN STADION“.

    Sie wird oft bei Wolfsburgspielen als Expertin herangezogen. Vermutlich auch einfach die Fachkundigste und Eloquenteste Person, welche man sich dort wünschen kann. 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar