Bayer 04 Leverkusen gewinnt DFB-Hallenpokal

Von am 17. Januar 2015 – 17.23 Uhr 45 Kommentare

Die letzte Auflage des DFB-Hallenpokals ist mit einer Überraschung zu Ende gegangen: Erstmals hat sich Bayer 04 Leverkusen den Titel gesichert. Im Finale schlug die Werkself ausgerechnet den Champions-League-Sieger.

Das Eröffnungsspiel des DFB-Hallenpokals zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen sollte auch das Finale werden – nur mit unterschiedlichem Ausgang. Während der VfL im ersten Aufeinandertreffen seiner Favoritenrolle gerecht geworden war, musste sich der amtierende Meister und Champions-League-Sieger im Endspiel mit 0:1 geschlagen geben. Für die Leverkusenerinnen ist es nach dem Erfolg beim Hallenturnier in Bielefeld-Jöllenbeck bereits der zweite Turniersieg innerhalb einer Woche.

Entscheidung per Neunmeter
Die Entscheidung im Finale fiel erst spät. Turid Knaak gelang zwei Minuten vor Schluss der entscheidende Treffer per Neunmeter. Für den Finalsieg erhielt die Werkself ein Preisgeld über 5000 Euro, der VfL durfte sich immerhin über einen Scheck in Höhe von 3000 Euro freuen.

Anzeige
Bayer 04 Leverkusen

Die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen bejubelt den Finalsieg beim DFB-Hallenpokal. © foto2press / Oliver Zimmermann

Leverkusen gewinnt auch gegen Frankfurt
Nachdem Leverkusen das Eröffnungsspiel gegen den VfL verloren hatte, folgten im Anschluss ausschließlich Siege. In der Gruppenphase gewann man gegen den SC Sand mit 4:3, gegen die SGS Essen mit 2:1. Im Viertelfinale setzte sich die Werkself mit 2:0 gegen den SC Freiburg durch, ehe im Halbfinale der 1. FFC Frankfurt mit 3:2 geschlagen werden konnte. Der VfL Wolfsburg hatte sich im Halbfinale gegen die SGS Essen mit 1:0 durchgesetzt. Der dritte Rang wurde zwischen den Frankfurterinnen und der SGS nicht ausgespielt. Beide Teams beendeten erhielten ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

Turbine Potdsam nach Vorrunde ausgeschieden
Der Sieg der Leverkusenerinnen war nicht die einzige Überraschung im Turnier. Zum Erstaunen vieler Zuschauer musste sich der 1. FFC Turbine Potsdam bereits nach der Gruppenphase verabschieden. Der Titelverteidiger konnte keine einzige Partie gewinnen und beendete Gruppe B somit auf dem letzten Rang. Für ein kleines Ausrufezeichen sorgte dafür der Herforder SV. Der derzeitige Tabellenletzte der Allianz Frauen-Bundesliga gewann in der Gruppenphase seine Partien gegen den SC Freiburg und dem MSV Duisburg, was den Einzug ins Viertelfinale bedeutete. Dort schied der HSV zwar aus, allerdings war die 0:1-Niederlage gegen die SGS Essen denkbar knapp.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

45 Kommentare »

  • tpfn sagt:

    Tja Ogimi, in Wolfsburg weht ein anderer Wind. Bezeichnend dass Ogimi nach dem Finale ihre Mitspielerinnen zufrieden abklatschen wollte, aber keine sich drauf einließ, irgendwann verfinsterte sich dann auch Ogimis Miene, tja Wolfsburg ist halt nicht Potsdam.

    (0)
  • Digger Dunn sagt:

    Leverkusen, die Hallenköniginnen!!! Erst in Jöllenbeck abgeräumt und nun auch in Magdeburg zugeschlagen. Ganz groß. Mit zwei Titeln im Gepäck sind die Bayer-Mädels neben der Högner-Truppe aus Essen jetzt Topfavorit für das nächste, etwas schwächer besetzte, Hallenturnier in Rauenberg.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    herzlichen glückwunsch leverkusen, tolles turnier gespielt.

    und die turbine potsdam fans, turbine in der vorrunde raus als gruppen letzter, waren so fair, wahnsinn.

    (0)
  • ella sagt:

    nach WOBs totalausfall gegen sand (deren erfolg jetzt alles andere als zufallstreffer waren) überrascht mich das ergebnis nicht!

    hat man denn schon was von jess fishlocks verletzung gehört?

    (0)
  • Michele sagt:

    @ella

    Nach Info der FFC-Homepage hat sich Fishlock wohl schwer verletzt! Sie wurde in ein Magdeburger Krankenhaus gebracht und wurde untersucht! Um welche Art der Verletzung es sich handelt, nannten sie nicht! Nur das sich wohl um etwas Ernstes handelt!

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Die Spiele und der verdiente Sieg der Bayer-Mädels hat mich für Vieles, was meine Mädels vermissen ließen, deutlich entschädigt!
    Das war homogen und auf alle Schultern ziemlich gleichwertig verteilt, und wenn man bedenkt, dass mit Ewers, Gasper, Prinz und Panfil auch ganz junge Spielerinnen für Furore gesorgt haben, dann hat Obliers gute Karten.

    (0)
  • ella sagt:

    @michele: ok danke für die info! das sie starke schmerzen hatte war ja eindeutig aber da es ja doch echt kurios aussah wie sie sich verletzt hat frage ich mich schon die ganze zeit was genau kaputt sein könnte

    (0)
  • wieb ke sagt:

    Lisa Schmitz wieder beste Torfrau!!!!!!! Hallo, gebt ihr doch auch mal eine Einladung zur Natio

    (0)
  • gerd karl sagt:

    tpfn, bitte auf dfb-tv gehen, dort kann man sehen das die wolfsburger spielerinnen ogimi sehr freundschaftlich behandeln und auch abgeklatscht haben.
    auch leute die in magdeburg waren haben gesagt das die wolfsburgerinnen sehr freundschaftlich und sehr nett miteinander umgegangen sind.

    bitte tpfn nicht so böse gerüchte verbreiten, danke.

    und bitte nicht so frustriert sein das turbine schon sehr sehr früh ausgeschieden ist.

    (0)
  • balea sagt:

    Starker Auftritt von Sand und besonders von Herford. Würde mich nicht wundern, wenn die beiden nochmal Selbstvertrauen für die Liga daraus ziehen. Vielleicht kann Herford ja doch noch überraschen und die weiter sehr schwachen Duisburginnen abfangen (am letzten Spieltag…).

    (0)
  • wisser sagt:

    tja was ist aus dem FCR/ MSV Duisburg geworden? So präsentiert sich ein Absteiger!!Die Voraussetzungen waren doch wie bei einem Sieger. Vorstand, Geschäftsführung, Sportdirektor ( ? ) der Männer, Abt. Ltr., alles an Bord!Früher waren die mit Fachkompetenz und Leuten unterwegs, die man in der Scene kannte. Heute verstecken die sich und kein Kontakt zu den Gegnern. Land unter. Leute wacht endlich auf!Und der Hofberichterstatter sorgt nach wie vor für vorpositive Berichte.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Glückwunsch Leverkusen zum verdienten Hallentitel. Der Mannschaft merkte man das sie unbedingt den Titel gewinnen wollten, was man bei manchen Mannschaften vermisste.
    Die Wahl zur besten Torhüterin war Ok. Aber beste Spielerin war wohl M.Iwabuchi und C.Simon, Maro zu wählen fand ich schon frech.
    Was ich auch ganz schwach fand, das man den Weltfußballtrainer und die Weltfußballtörhüterin nur so neben bei erwähnte. Da hätte ich zumindest erwartet das DFB Veranwortliche auf dem Spielfeld gratulieren. Peinlich vom DFB!!
    Aber den Hammer war für mich das Interview vom MDR mit Frau Neid.
    Als sie nach dem Ziel für die WM 2015 gefragt wurde und sie mit dem Traum Halbfinale antwortete. Ist die noch ganz frisch! Das Ziel kann mit dieser Mannschaft ja nur sein, eine gute WM zu spielen und den Titel zu holen. Frau Neid hat bei mir jeglichen Kredit verloren.
    Zur Auslosung zum Halbfinale des DFB Pokals schreibe ich lieber nichts, ich denke mir mein Teil.

    (0)
  • Frauenfußball-Versteher sagt:

    Lisa Schmitz ist mir schon öfters positiv aufgefallen! Verstehe garnicht wieso Silvia Neid immer Laura Benkhart in die N11 beruft….

    (0)
  • Alice sagt:

    Glückwunsch an Leverkusen! Ey den Preis/Pokal und das Blitzlichtgewitter am Ende habe ich ihnen wirklich gegönnt. Konstante Leistung, des Underdogs wären des gesamten Turniers und verdienter Sieger. Schön, dass sie hier Selbstbewusstsein tanken konnten, was sich vielleicht in die Rückrunde retten lässt.
    War das erste und leider ja auch das letzte mal beim Hallenpokal. Hallenfußball ist nicht mein Lieblingssport und der meiner Wölfinnen scheinbar auch nicht, aber im großen und ganzen wirklich eine ganz interessante und spaßige Veranstaltung.

    Bemerkenswert, war der Wolfsburg-Effekt. Wir bringen Menschen zusammen und so konnte man bei den Wolfsburgspielen teils gutgelaunte blaugekleidete, trommelwütige SGS- und Bayer-Fans im TP-Block beobachten. Habe ich ja noch nie erlebt, dass man über das Freuen über Tore gegnen den ungeliebten Rivalen hinausgeht und fremde Fangesänge anstimmt. Das gibts nur beim Hallenpokal der Frauen glaube ich. Beim MF nicht auszudenken. 🙂 Nicht, dass ich etwas gegen die SGS oder Bayer hätte.

    Alles in Allem ist das wirklich eine Veranstaltung für Turbine. Lautstärke 1a und volle Leidenschaft für den Budenzauber.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Tja, aus Potsdamer Sicht war das heute ein rabenschwarzer Tag, außer Spesen nichts gewesen!!! 🙁

    Da haben wir vor einer Woche in Jöllenbeck wesentlich besser gespielt!!!
    Eine Trainingswoche später lief nicht viel zusammen, weder in der Abwehr, noch im Angriff!!! 🙁

    MM nach hat auch Schröder einige Fehler bei der Aufstellung gemacht!!!
    NINA war ein Fremdkörper, was eigentlich nicht verwunderlich ist!!!
    Auch AMELA spielte heute nicht so stark wie noch vor einer Woche!!! 🙁

    Sehr viele Fehlpässe, und eine mangelhafte Chancenverwertung machten uns das Leben heute schwer!!! 🙁

    Glückwunsch an die Bayer-Mädels zu ihrem erneuten Turniergewinn!!! 🙂
    Sie spielten heute den Fußball, den ich gerne von meinen TURBINEN gesehen hätte!!! 😉
    Sie waren insgesamt das bessere Team, und hatten auch das nötige Quäntchen Glück!!!

    Gruselig fand ich heute auch wieder die Leistung der Schiedsrichterinnen!!! 🙁
    Beide Strafstöße im Finale waren mM nach Fehlentscheidungen!!!
    Aber auch sonst gab es so einige fragwürdige Entscheidungen!!! 🙁

    (0)
  • Altwolf sagt:

    GW an Bayer Leverkusen für eine konstant (vom 1.Spiel mal abgesehen – können sich einige schon nicht mehr dran erinnern) gute Leistung, wobei ihnen sicherlich auch die Spielpraxis aus dem vorangegangenen Hallenturnier geholfen hat.
    Ein bischen „glücklich“ war es auch, aber das sei ihnen auch gegönnt,denn es waren eigentlich beide 9m nicht unbedingt Strafstöße.
    Meine Wölfinnen mit einem „dicken“ Aussetzer gegen den SC Sand, wo sie „vogelwild“ gespielt haben u. die Sandianerinnen das richtig gut ausgenutzt haben.

    Das sie es besser können durfte dann Bayern München erkennen, die wie der 1.FFC ihre Vorrunde sehr souverän mit gutem Spiel absolviert hatten.

    Die Herforderinnen wirklich eine positive Überraschung und ich hätte auch deren Torhüterin eine Auszeichnung gegönnt, denn für mich war gegenüber L.Schmitz kein Unterschied zu sehen und sie hatte deutlich mehr zu tun als die Bayer-Torhüterin.

    Ich bin kein Fan von D.Maroszan, aber in der Vorrunde hat sie mich schon, wie d. 1.FFC insgesammt auch als Team spielerisch mit guter Leistung beeindruckt, aber was danach kam ! – hätte ich nicht als „würdig“ befunden sie zur besten Turnierspielerin zu küren. Wie auf dem Feld, kurze „brilliante“ Szenen und dann mit zunehmender Spieldauer deutliches Abbauen. Wenn man dazu den Vergleich mit den Bayer-Spielerinnen zieht – kann sich jeder selbst ein Urteil bilden.

    Für Turbine eine schwere Enttäuschung, da sie eigentlich nie richtig ins Spiel gekommen sind und auch wenig Geschlossenheit zeigten. Möglicherweise haben sie sich auch nicht, wie sonst, intensiv auf den Hallenpokal vorbereitet.

    Schade, daß es nun solche tollen „Events“ nach bisherigem Muster wohl nicht mehr geben wird. denn es zeigt eben auch,das Fußball auf dem großen Feld und in der Halle „zwei Paar Schuhe“ sind u. auch andere Qualitäten u.Fähigkeiten erfordert.

    @tpfn.
    Eine doch sehr „überflüssige“ Kommentierung und das als erster Kommentar zu einem schönen Fußballturnier. Für solch kleine „Gehässigkeiten“ solltest du dir doch zu schade sein.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Nora Kruse:

    eine Korrektur: das Siegtor im Finale erzielte Turid Knaak, nicht Rebekka Knaak.

    Hier kann man das überprüfen:

    http://tv.dfb.de/video/hallenpokal-2015-finale-bayer-04-leverkusen-gegen-vfl-wolfsburg/10242/?utm_medium=facebook&utm_source=twitterfeed

    (0)
  • never-rest sagt:

    Bayer hat wirklich eine interessante junge und talentierte Mannschaft, die das Tunier verdient gewonnen hat. Aber auch Essen und Herford haben mich positiv überrascht.

    TP und Duisburg waren dagegen eine einzige Enttäuschung, wobei sicherlich von letzteren eh nicht viel zu erwarten war. So uninspiriert und unkonzentriert habe ich TP noch nie in der Halle gesehen.

    Bayern und der 1FFC spielten erst furios auf und scheitern dann auf einmal grandios. Merkwürdig, wobei mich das beim 1FFC nicht merh wundert, kennen wir ja auf dem grünen Rasen. Den Ausfall einer leidenschaftlichen Kämpferin wie Fishlock können die Frankfurter Schönspielerinnen eben nicht einfach wegstecken.

    Schließlich hat WOB eindrucksvoll gezeigt, dass sie ziemlich unvorbereitet in das Hallentunier gegangen sind. Was für eine Blamage gegen Sand. Aber es hat ja immerhin für das Finale gereicht. Da haben beide Mannschaften aber nur noch taktiert und den Ball meist in einem Dreieckspsiel mit der Torhüterin hin und her geschoben. Konnte im Finale kein Spielwitz und Esprit ausmachen. Beide Mannnschaften waren nur darauf bedacht, kein Tor zu kassieren. Von WOB habe ich eindeutig mehr erwartet.

    Was solls. Der Eventcharacter stand bei dem Hallentunier eindeutig im Vordergrund. Schade für die Spielerinnen und die Fans, dass es damit vorbei ist.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Glückwunsch auch von mir an das siegreiche Team von Bayer Leverkusen. Die ‚Werkselfen‘ vermochten sich im Lauf des Turniers zu steigern, zeigten in der k.o.-Phase richtig guten Hallenfußball und konnten mit Frankfurt und Wolfsburg die beiden spielerisch stärksten Teams bezwingen. In der Vorrunde gewann Bayer außerdem gegen den späteren Halbfinalisten SGS Essen, die Mannschaft von Thomas Obliers ist also alles andere als ein Zufallssieger.

    Für Titelverteidiger Turbine Potsdam ist es diesmal gründlich schiefgegangen. Wenn die ‚Torbienen‘ gegen Hoffenheim die Führung über die Zeit gebracht hätten – wer weiß, vielleicht wäre es wieder so gelaufen wie im Vorjahr, als sie nach ebenfalls schwachem Beginn das Turnier noch gewannen; aber das ist hypothetisch…

    Über die Einzelauszeichnungen kann man geteilter Meinung sein. Mir hat neben D.Marozsan und M.Iwabuchi auch L.Goeßling sehr gut gefallen. Bei den Torhüterinnen hätte ich mich trotz einer erneut starken Turnierleistung von L.Schmitz wohl für F.Abt entschieden, die teilweise unglaubliche Dinger gehalten hat und großen Anteil am überraschend guten Abschneiden des Aufsteigers hatte.

    Wer es verpasst hat, kann sich auf DFB-TV alle Spiele in voller Länge ansehen:

    http://tv.dfb.de/page/dfb-hallenpokal-der-frauen/318/1/

    @ Nora:
    „Rebekka Knaak gelang zwei Minuten vor Schluss der entscheidende Treffer per Neunmeter.“

    Nicht Rebekka, sondern Turid Knaak erzielte den Siegtreffer im Finale!

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Glückwunsch an die Bayer-Mädels.

    Das mit der Trikotbeflockung auf dem Rücken hat ansonsten schon einen Sinn! 😉

    T.Knaak und R.Knaak, so schwer eigentlich nicht.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Altwolf
    Das hatte ich hier garnicht gepostet, den Thread gabs zu diesem Zeitpunkt noch nicht, finde es auch nicht gerade passend als Aufhänger, da es nur ein spontaner und recht subjektiver Eindruck von mir war, den ich aber irgendwie loswerden musste, da mir Yuki in dem Moment leid tat. Aber nun stehts hier als Erstes und es mir auch etwas unangenehm, da ich es beim nochmaligen Anschauen nicht mehr wirklich nachempfinden kann. Erschreckend, jetzt verstehe ich auch wie man ein und dasselbe Spiel völlig anders sehen kann, je nachdem welchen Blickwinkel bzw. Fokus man wählt, bewußt oder auch unbewußt. Ich stimme deinem Feedback zu meinem first comment jedenfalls vollends zu, mit dem Zusatz, dass mein SpontanKommentar, bei objektiver Prüfung, völliger Blödsinn war.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @tpfn.

    Respekt, das du deine „Empfindungen“ auch hier selbst korrigierst.

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Wer die gestrige HF-Pokalauslosung mitverfolgt hat, konnte sich ein weiteres Mal davon überzeugen, dass Frau Stobba den DFB und dort insbesondere die FF-Abteilung nicht erwartungsgemäß vertritt!
    Nachdem sie bereits bei der Erstrundenauslosung mehrfach die Vereinsnamen der gelosten Team fehlerhaft vorlas, konnte sie gestern die Frage nach dem Spieltermin zuerst nicht beantworten.
    Ein Fauxpas mit Wiederholungscharakter, der erneut die fachliche Kompetenz dieser Frau in Frage stellt!
    Gibt es ernsthaft keine ehem. Aktive, die jetzt u.U. als Sportinvalidin ihr Dasein fristet, die diesen Posten besser auszufüllen in der Lage ist? Diese Peinlichkeit muss ein Ende haben!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    die leute sollten nicht traurig sein, vieleicht folgt ein weiterer verein dem beispiel von turbine und richtet selbst ein hallenturnier aus.

    wolfsburg und bayern würden mir da einfallen.
    oder die allianz begründet ein hallenturnier, die werbung dafür haben sie ja schon gemacht.

    denn die allianz hat das letzte hallenturnier gesponsert.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Wenn man das nachfolgende, aber schon etwas ältere Interview mit Hannelore Ratzeburg liest,

    http://www.dfb.de/dfb-pokal/news-detail/hannelore-ratzeburg-mit-herzblut-bei-der-sache-30883/

    sich die offizielle Begründung für die Beendigung des jährlichen Hallenpokal-Events dann aber ganz anders anhört, nämlich so:

    „Der seit 1994 ausgetragene Hallen-Cup mit allen zwölf Frauen-Bundesligisten fand in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Weil der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seinen Masterplan umsetzt und von 2016 an offizielle Hallenturniere auf allen Ebenen nur noch nach Futsal-Regeln spielen lassen will, war das Aus der bei Spielerinnen, Clubs und Fans beliebten Veranstaltung unausweichlich. Einen Hallen-Cup nach Futsal-Regeln hatten die Vereine abgelehnt. „Es gibt kein Zurück mehr“, betonte DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg am Samstag. «Es tut vielleicht im Moment weh, aber wir wollen jetzt diesen Schnitt machen.“
    Zuvor hatte der DFB stets erklärt, man setze die internationalen Vorgaben des Weltverbandes FIFA um, dass es in der Halle nur noch Futsal geben solle. Ratzeburg relativierte das etwas und räumte ein, dass auch wirtschaftliche Gesichtspunkte eine Rolle bei der Entscheidung spielten, das Turnier nicht mehr in gewohnter Form auszutragen. „Wir erreichen nicht die große Öffentlichkeit, weil die großen Fernsehanstalten das Turnier nicht übertragen.“ ,

    http://www.faz.net/aktuell/sport/leverkusen-gewinnt-letzten-frauenfussball-hallenpokal-13376128.html

    dann wird einem klar, dass dem DFB (und damit auch Frau Ratzeburg) wirtschaftliche Gründe wichtiger sind als die Meinung der Vereine und Trainer, Spielerinnen und Fans.
    Und das in einer Zeit, wo die Veranstaltung in Magdeburg erneut ausverkauft war.

    Muß man das verstehen ?

    Möglicherweise liegt der Grund aber auch darin:
    „Bundestrainerin Silvia Neid bedauert das Ende des Turniers, auch wenn es für ihre Arbeit keine große Rolle gespielt habe.“

    Wenn nur noch die Natio zählt, hat der Vereinsfußball das Nachsehen. Zumindest, wenn Eurosport nicht überträgt.
    Traurige Entwicklung …

    (0)
  • Jan sagt:

    Im 111. Jahr seiner Geschichte lässt Bayer 04 Leverkusen es ja richtig krachen! 🙂

    Neben Wolfsburg – Sand 1:6 und manch anderen überraschenden Ergebnissen fand ich z.B. noch den bei Hallenturnieren ziemlich seltenen Kopfballtreffer von S. Bunte bemerkenswert!

    (0)
  • bneidror sagt:

    @Schenschschtina Futbolista

    Die Frau heißt Margit Stoppa. Wenn man kritisiert, dass jemand Fehler begeht, sollte man den Fehler vermeiden und diese Person zumindest auch richtig schreiben.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier noch einige persönliche Eindrücke vom gestrigen Turnier.

    Der MSV Duisburg war für mich die einzige Enttäuschung des Turniers. Nach drei absolut blutleeren Spielen war für die Mannschaft früh Feierabend. In dieser Form lässt das für die restlichen Bundesligaspiele nichts Gutes erwarten.

    Sand hat ein grandioses Spiel der Marke „Jeder Schuss ein Treffer“ gegen Wolfsburg abgeliefert und für ungläubiges Staunen auf den Rängen gesorgt. Für mich war dieses Spiel die beste Leistung einer Mannschaft an diesem Tag gewesen. Trotzdem war in der stärksten Vorrundengruppe dann auch für sie früh Feierabend.

    Jena und Potsdam haben durchaus ansehnlich gespielt, aber wer in der Vorrunde kein einiges Spiel gewinnt, hat im weiteren Turnier auch nichts zu suchen.

    Herford war für mich die große Überraschung, die Spielerinnen haben in den ersten beiden Spielen sehr überzeugend agiert und sich das Weiterkommen verdient. Friederike Abt hat grandios gehalten und war für mich die beste Torhüterin des Turniers.

    Essen hat mich spielerisch im ganzen Turnier leider nicht so richtig überzeugt, die Spielweise war im Vergleich zu anderen(ausgeschiedenen) Mannschaften sehr träge und unattraktiv. Allerdings hatten sie Herford im Viertelfinale gut im Griff und auch gegen Wolfsburg nicht viel zugelassen. Trotzdem war die Mannschaft trotz ihres guten Abschneidens spielerisch keine Bereicherung des Turniers.

    Ganz anders Leverkusen, das durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sich den Turniersieg absolut verdient hat, auch wenn der Sieg in einem taktisch geprägten langweiligen Finale ohne großen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten etwas glücklich war.

    Wolfsburg hat die in der Vorrunde sehr starken Münchenerinnen im Viertelfinale grandios an die Wand gespielt und dort gezeigt, wozu es spielerisch in der Lage ist. Ansonsten hat mir Nilla Fischer im ganzen Turnier sehr gut gefallen, während Ogimi überhaupt keine Akzente setzen konnte.

    Auch Frankfurt hat stark gespielt, das Ausscheiden gegen Leverkusen wahr sehr unglücklich. Marozsan war für mich neben Iwabuchi aus München die technisch beste Spielerin des Turniers. Gute Besserung an Jessica Fishlock !

    Fans: Neben Potsdam hatte auch Wolfsburg eine sehr lautstarke Fangruppierung in der Halle, die ihre Mannschaft permanent angefeuert hat. Im Halbfinale kam beim Spiel Essen-Wolfsburg Gänsehautatmosphäre auf, weil die Turbine-Fans Essen grandios unterstützt haben und die Wolfsburger Fans gut dagegen hielten.

    Ich werde diesen Hallenpokal sehr vermissen.

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Wußte gar nicht, dass Frau Stoppa hier auch schreibt…
    Äh, bneidror, relativiert etwa mein Fehler die ihrigen?
    Weiß nicht so recht, worauf Du hinaus willst, oder habe ich sie auch wiederholt falsch geschrieben?
    Erkläre Du uns doch mal lieber die Vorkommnisse, anstatt den „Rächer“ zu spielen, finde paar glaubhafte Entschuldigungen für ihre Unkenntnis – jeder, auch Du, weiß hier, wer gemeint war!
    Vielleicht war es sogar meine Absicht, diese Frau auch falsch zu schreiben – wer weiß… 😉
    Ich bleibe jedenfalls dabei – der Frau sollte man ein Stob-Zeichen setzen! 😀
    Oh, sorry, Dich hatte ich jetzt auch falsch geschrieben (Du hast aber auch einen anspruchsvollen NIck)! Mußte ich schnell noch korrigieren, bevor die nächste Korrektur kommt.

    (0)
  • bneidror sagt:

    @Schenschschtina Futbolista

    Es ist sonderbar, jemanden für Unkenntnis und Fehler zu kritisieren und gleichzeitig nicht in der Lage zu sein, die Person richtig zu schreiben.

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @bneidror
    Schreibe doch gleich, dass Du nichts auf Deine Oma kommen läßt! 🙂
    Finde ich auch gut so!
    Deine berechtigte Kritik in allen Ehren, aber sie ändert absolut nichts an der Berechtigung der meinigen, und dabei bin ich gaaaanz weit weg davon, mich auf die Zustimmung der Leserschaft zu berufen!

    (0)
  • labersack sagt:

    Es ist doch ein wesentlicher Unterschied ob man hier als normaler User nicht richtig informiert ist oder als abkommandierte DFB-Offizielle unvorbereitet bei einer solchen Veranstaltung auftritt und dafür noch Gehalt und Spesen kassiert.

    (0)
  • bneidror sagt:

    @Schenschschtina Futbolista

    Meine Oma, aha… sehr qualifizierter Passus.

    Einer Person die Kompetenz abzusprechen, weil sie in der Öffentlichkeit mal einen Lapsus begeht, finde ich schlussendlich sehr gewagt.

    @labersack

    Ist man gleich unvorbereitet, weil einem Menschen mal eine Information partout nicht einfallen will? Ich glaube jeder, der mal einen Vortrag o. ä. gehalten hat, kennt das Phänomen Aussetzer.

    Fazit: Die Kirche im Dorf lassen.

    (0)
  • pit sagt:

    Sehe das genau wie enthusio.Habe das Turnier auf Dfb TV gesehen.Diese Komentare waren fast nicht zum Aushalten!Entweder gibt der Essener Trainer Wunschgedanken als Info ueber seine Spielerinnen weiter oder man erkundigt sich nicht richtig was mit den einzelnen Spielerinnen los ist.Da werden die tollen Eigenschaften und Leistungen so super dargestellt,dass ich mich frage ob ich in Essen andere Spielerinnen auf dem Platz gesehen habe.Z.B.Dallmann,die lt.Bericht immer Torgefaehrlicher wird und in der Hinrunde nicht ein Tor geschossen hat!

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    In anderen Portalen würden beanstandete Rechtschreibfehler, und hier ist es einer bei einem Eigennamen, zu einem Mini-Shitstorm führen! Sowas ist nicht nur lästig, sondern anmaßend sowie das eigentlich Problem beschönigend, bneidror! So, damit soll’s genug sein…

    (0)
  • Cujo31 sagt:

    @alice

    Also die Leute aus Essen haben Leverkusen unterstützt da man mit den Leute gut befreundet ist und auch eine Gemeinsame Anreise zum Turnier hatte.
    Gegen Wolfsburg war das aus unserer Sicht nicht.
    In Jöllenbeck wurde Leverkusen von Essen ebenfalls beim Spiel gegen Potsdam unterstützt.

    Zu den anderen Gruppen wie Jena,Potsdam oder Hoffenheim kann ich nichts sagen.

    (0)
  • Christian Neumeier sagt:

    Das kann sich echt sehen lassen, innerhalb von einer Woche 2 Hallenturniere zu gewinnen und hoffe das Leverkusen so weiter erfolgreich ist 🙂 viel Erfolg auf den Weg 🙂

    (0)
  • holly sagt:

    haben bei Turbine die bisherigen Winterneuzugänge gespielt?
    Bei der DFB Pokal Auslosung hat Wob mal wieder Glück gehabt.
    Hoffentlich wird Turbine vs. FFC nicht ein einseitiges Spiel.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Cujo31

    Fanfreundschaften sind klasse. Wusste ich bisher nicht, das im FF eine zwischen Leverkusen und Essen besteht. Nichts gegen einzuwenden, wenn man sich unterstützt. Ich habe auch Vereine, abseits des eigenen, die ich gerne spielen und gewinnen sehe. Die SGS gehört dazu, der TSG wünsche ich nur gutes. Bayer ist mir auch sympathisch. Nein, darauf wollte ich nicht hinaus, da ist die Intention deutlich positiver. 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    @holly:

    Zwei der drei Potsdamer Winter-Neuzugänge (Krso und Pedersen) haben gespielt, Torhüterin Wang war nicht im Kader.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Bayer Leverkusen hat eine vorbildliche Zusammenfassung seiner Spiele veröffentlicht:

    http://www.bayer04.de/B04-DEU//de/_md_aktuell-dt.aspx?aktuell=aktuell-11228

    Das sei den anderen 11 Vereinen zur Nachahmung empfohlen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Na so schlimm wird es für Frankfurt schon nicht werden!!! 😉

    TURBINE wird mit der selben Taktik wie im Hinspiel sicher nicht noch einmal solche Verwirrung in den hessischen Abwehrreihen stiften können!!!
    Diesmal ist die Bell-Truppe gewarnt!!!

    Falls Du es andersrum gemeint haben solltest, so sehe ich keinen Grund zur Sorge!!!
    TURBINE kommt traditionell sehr gut aus der Winterpause, und spielt meistens eine stärkere Rückrunde als Hinrunde!!! 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Nora Kruse und Markus Juchem:

    Was ist los mit Euch ? 🙂 Ihr solltet mal langsam die richtige Matchwinnerin des Finalspiels eintragen, denn trotz mehrerer Hinweise ist im Text oben immer noch fälschlicherweise Rebekka Knaak statt Turid Knaak als Siegtorschützin aufgeführt.
    Wenn man Euren Artikel Jahre später mal als Archiv eines längst der Vergangenheit angehörenden Turniers nutzen möchte, wird man in einem wesentlichen Punkt falsch informiert. Und das wollt Ihr doch nicht wirklich, oder ? 🙂

    (0)
  • wisser sagt:

    ich mache mir nach den gezeigten leistungen des msv ganz große sorgen um die zukunft.so geht es nicht weiter.das ist keine mannschaft, sondern ein bunt zusammen gewürfelter haufen.oder?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @wisser,
    Dieser „Haufen“ hat gegen TURBINE zweimal einen Rückstand aufgeholt!!!
    Zugegeben, Potsdam hatte einen schwachen Tag, aber die Zebras nutzten ihre kleine Chance!!!

    Das ist alles eine Kopfsache!!!
    Gegen ihre direkten Abstiegskonkurrenten müssen sie so spielen wie an diesem Tag, dann kann es am Ende noch reichen!!!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar