Home » Bundesliga Frauen

So lief die Saison bisher: MSV Duisburg

Von am 26. Dezember 2014 – 18.33 Uhr 3 Kommentare

Im zweiten Teil unseres Rückblicks auf den bisherigen Saisonverlauf der zwölf Bundesligisten beschäftigen wir uns mit dem MSV Duisburg. Mit dem Ziel, die beste Mannschaft in Nordrhein-Westfalen zu werden, ist der MSV in die Saison gestartet. Doch stattdessen befindet sich die Mannschaft mitten im Abstiegskampf.

Anzeige

Sieben Punkte aus 13 Spielen hat der MSV derzeit auf dem Konto und liegt damit auf dem vorletzten Rang. Mit dem hohen Saisonziel in die Spielzeit gestartet, hat der MSV im Anschluss enttäuscht. Aber mittlerweile gibt es auch Lichtblicke.

Derby-Niederlage zum Auftakt
Die Hoffnungen, das beste NRW-Team zu werden, erhielten gleich zum Saisonauftakt einen Dämpfer; der MSV verlor mit Inka Grings als neuer Trainerin vor etwas über 1000 Zuschauern den Auftakt gegen die SGS Essen mit 1:2. Rahel Kiwic brachte ihr Team mit einem Eigentor in der zweiten Minute ins Hintertreffen. Auch an den folgenden Spieltagen lief es kaum besser. Beim 1. FFC Frankfurt setzte es am zweiten Spieltag gar eine 0:6-Niederlage.

Tore ausgerechnet gegen Potsdam
Nominell ist der Kader der MSV, der zwar immer wieder mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte, nach den Neuverpflichtungen sicherlich stärker einzuschätzen gewesen, doch es brauchte einige Zeit, ehe man sich gefunden hatte. Das Team musste sich bis zum siebten Spieltag gedulden, ehe es beim 0:0 in Leverkusen den ersten Zähler der Saison einfuhr. Doch danach ging es bergauf. Inklusive der Partie in Leverkusen hatte der MSV bis dahin gerade erst ein Saisontor erzielt. Und ausgerechnet am achten Spieltag, einem Heimspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam, erkämpften die Duisburgerinnen ein 3:3.

MSV Duisburg

Nach verpatztem Saisonstart konnte man in Duisburg zuletzt jubeln. © Volker Nagraszus, girlsplay.de

Aufwärtstrend setzt sich fort
Bis zum ersten Sieg musste sich das Grings-Team allerdings weiterhin etwas gedulden. Nach einem 1:1 gegen den FF USV Jena am zehnten Spieltag folgte im Kellerduell beim Herforder SV am elften Spieltag ein 2:1-Sieg und somit der erste „Dreier“ der Saison. Durch einen Treffer von Lena Wermelt war der MSV zwar zunächst in Rückstand geraten, Dolores Silva und Kristina Šundov drehten die Partie jedoch.

Klassenerhalt wieder realistisch
Wenngleich der MSV noch immer auf einem Abstiegsplatz liegt, hat sich die Leistung stabilisiert, und immerhin beträgt der Vorsprung auf den Herforder SV nach dem schwachen Start mittlerweile fünf Punkte. Das zweite Revierderby gegen die SGS Essen ging bereits 0:0 aus, und der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt nur noch drei Punkte. Das Ziel, bestes NRW-Team zu werden, dürfte wohl klar verfehlt werden, aber der Klassenverbleib ist wieder ein realistisches Ziel.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

3 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    Als der Spruch seinerzeit zu Anfang der Saison an die Öffentlichkeit kam, hielt ich das Ziel für sehr ambitioniert. Denn auch in der preußischen Rheinprovinz wird man nicht so einfach mal beste Mannschaft. Bis dahin ist es für Frau Grings noch ein weiter Weg. Zu aller erst sollte sich Frau Grings mal auf den Klassenerhalt konzentrieren. Auch wenn’s derzeit nur drei Punkte zum zehnten Platz sind, wird’s nicht leichter bis zum rettenden Ufer.

    (0)
  • FF-Interessierte sagt:

    Nichts ist unmöglich!

    Bin davon überzeugt, dass die Rückserie für den MSV viel besser laufen wird. Die Mannschaft wächst langsam, aber sicher zusammen. Ich wünsche allen FF-Interessierten einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Der Kampf im oberen sowie unteren Drittel der Tabelle dürfte sehr spannend sein.

    (0)
  • Hitzfeld09 sagt:

    Hab schon vor der Saison gesagt, das Beste, das I. Grings für das Team machen kann, wäre, selbst zu spielen und für Tore zu sorgen, da ist es sicher, dass sie das richtig gut kann …

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar