Frankfurt gegen Bayern unter Zugzwang

Von am 5. Dezember 2014 – 19.16 Uhr 10 Kommentare

Am Sonntag beginnt die Rückrunde der Allianz Frauen-Bundesliga. Für den 1. FFC Frankfurt hält der 12. Spieltag nach dem verpatzten Auftritt beim VfL Wolfsburg das nächste Spitzenspiel bereit: Der ungeschlagene FC Bayern München ist in Hessen zu Gast. Der VfL fährt unterdessen in den Breisgau und will seinen Vorsprung an der Spitze verteidigen.

Mit zwei Zählern liegen die Wolfsburgerinnen momentan vor dem FCB auf dem ersten Rang. Gegen den Sportclub ist der Meister haushoher Favorit, das Hinspiel wurde mit 3:0 gewonnen.

Topspiel in Frankfurt
Zwei weitere Punkte beträgt der Vorsprung des FCB auf den 1. FFC Frankfurt, der nach der 0:2-Niederlage in Wolfsburg schauen muss, im Kampf um die ersten beiden Plätze nicht ins Hintertreffen zu geraten. „Wir müssen zu jener Dominanz zurückfinden, die uns in vielen Partien in dieser Saison ausgezeichnet hat – und der Schlüssel dafür liegt in einem präzisen Passspiel. Nicht weniger wichtig wird es sein, mit der nötigen Entschlossenheit und Aggressivität in die Zweikämpfe zu gehen“, sagt FFC-Trainer Colin Bell, der auf Celia Sasic verzichten muss.

Anzeige
Melanie Leupolz

Im Hinspiel trennten sich der FC Bayern München und der 1. FFC Frankfurt 1:1 © FCB Frauenfußball

FCB-Trainer Thomas Wörle sieht vor allem die Offensive der Gäste als gefährlich an: „Wir werden mit disziplinierter und kompakter Abwehrarbeit versuchen, die Wucht aus dem Frankfurter Angriffsfußball herauszunehmen. Nur mit einer absoluten Topleistung können wir in Frankfurt punkten. Wir freuen uns auf diese Herausforderung.“

Die Partie in Frankfurt wird ab 11 Uhr live im HR-Fernsehen und auf DFB-TV übertragen.

Wessen Serie wird enden?
Zeitgleich zum Spitzenspiel ist Bayer 04 Leverkusen bei der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. „Hoffenheim tritt taktisch sehr diszipliniert auf und hat sich in dieser Spielzeit noch einmal weiter entwickelt. Wir sind bestens vorbereitet und wollen den Schwung aus den letzten beiden Partien mitnehmen, obwohl es diesmal ein völlig anderes, taktisch geprägtes Spiel werden wird“, sagt Bayer-Trainer Thomas Obliers. Seine Mannschaft hat zuletzt zwei Spiele in Folge gewinnen können – ganz anders die TSG.

„Wir haben in den letzten beiden Spielen leider keine Punkte geholt. Gegen Frankfurt darf man natürlich mal verlieren. In Freiburg haben wir eine gute Leistung gebracht, uns aber nicht dafür belohnt. Wir sollten uns auch am Sonntag auf unser Spiel konzentrieren und im Angriffsspiel wieder Lösungen parat haben, um zum Torabschluss zu kommen und dann vor dem Tor die Ruhe bewahren. Wir sind mit der bisherigen Punktausbeute zufrieden, dürfen aber nicht nachlassen, sondern wollen den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter ausbauen“, sagt TSG-Trainer Jürgen Ehrmann, der mit seinem Team in der Tabelle auf dem siebten Rang liegt – einen besser als die Werkself.

Derby in Essen
Auf einem Abstiegsplatz liegt weiterhin der MSV Duisburg, der am letzten Spieltag gegen den Herforder SV aber zumindest seinen ersten Saisonsieg einfahren konnte.

Nahaufnahme von Inka Grings

Gelingt MSV-Trainerin Inka Grings mit ihrem Team der zweite Sieg in Folge? © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Am Sonntag ist der MSV bei der SGS Essen zum Derby zu Gast. „In diesem Spiel müssen wir allerdings von Anfang an hellwach sein; denn die Essenerinnen spielen eine sehr starke Saison und haben mit dem engagierten Auftritt gegen Bayern am letzten Sonntag wieder zurück in die Spur gefunden“, sagt MSV-Trainerin Inka Grings. In der Tabelle liegen zwischen beiden Mannschaften zehn Punkte, denn die SGS führt das Mittelfeld hinter den Top-4 an und hat zuletzt gegen den FCB einen Punktgewinn feiern können.

Potsdam zu Gast in Herford
In diesen Top 4 liegt der 1. FFC Turbine Potsdam momenten auf dem vierten Rang – allerdings punktgleich mit den Frankfurterinnen. Am Sonntag treten die „Turbinen“ ab 14 Uhr bei Schlusslicht Herforder SV an. Die Ostwestfälinnen warten in der Liga weiter auf den ersten Sieg.

Vorsprung auf die Abstiegsränge vergrößern
Von 14 Uhr auf 13 Uhr verlegt wurde die Partie zwischen dem FF USV Jena und dem SC Sand. Für beide Mannschaften geht es darum, den Vorsprung auf die Abstiegsränge zu vergrößern.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

10 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Ich drücke von ganzem Herzen dem FCB die Daumen! Holt euch die drei Punkte!

    (0)
  • Anna Blässe & Julia Simic gehören in die Nationalmannschaft sagt:

    Das Bild von Inka Grings lol

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    @Michele

    Genau meine Meinung! Drücke feste die Daumen!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Tippe auf ein Unentschieden im Spitzenspiel. Der FCB steht defensiv bislang unheimlich gut und diszipliniert. Nach vorne geht bei den Bayern Ladies auch immer etwas. Der 1FFC steht ganz schön unter Druck. Leider fällt auch noch die treffsicherste Spielerin in diesem vielleicht vorentscheidenden Spiel aus. Noch eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten kann sich der 1FFC jedenfalls nicht erlauben, sonst ist die Titelchance praktisch futsch und das Titelrennen wird allein zwischen WOB, dem FCB und TP ausgetragen, wenn die Turbinen noch einen Lauf bekommen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Für mich sind die Bayern-Ladies klarer Favorit in diesem Match!!!
    Aus der Begegnung in Essen hat man sicherlich die richtigen Lehren gezogen, und wird in Frankfurt somit ähnlich druckvoll auftreten, wie sie es im KARLI getan haben!!!

    Frankfurts komplette Offensivstrategie ist eigentlich nur auf Sasic ausgelegt!!!
    Ob Islacker gegen so eine starke Abwehr etwas ausrichten kann, noch dazu, wenn wie gegen WOB die Pässe vorne nicht ankommen, darf zumindest angezweifelt werden!!!

    Sie müßten dazu das Spiel über die Flügel aktivieren, was gegen WOB total gefehlt hat!!!
    Dazu müßte Bell aber über seinen Schatten springen, und zB Laudehr auf links außen spielen lassen, und er müßte SCHMIDTI von Beginn an über rechts aufbieten!!!(was er sicher so nicht tun wird)

    Marozsan wird wohl erneut (wie in WOB) gegen die starke Defensive keinen Stich sehen!!!
    Einzig Vero Boquete, vielleicht auch wieder KG und Jessica Fishlock könnten (bei etwas mehr Glück im Abschluß) der Wörle-Truppe gefählich werden!!!

    Ich rechne aber fest mit einem Sieg von München!!!

    (0)
  • Michele sagt:

    @Lächerlich diese Daumen nach unten! Mein Herz schlägt nun mal für den FCB! Was ist schlimm daran? Ich mag auch den FFC Frankfurt! Aber wenn ich mich entscheiden muss, sage ich immer die Nummer 1 ist der FCB! Wenn Behringer und co. morgen verlieren, ist es für mich egal! Ich weiß das sie alles geben! Ich LIEBE Behringer, Lewi, Abbe und co. Ihr seit mein Team! Ich freue mich schon auf negative Kommentare!!!!!!!!!!!!!!!

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Wo ist eigentlich die Defensive des FFC ? Das 0 : 2 war doch mit Ansage, nach dem Querspielen am eigenen Strafraum.

    Nachtrag: Da gehört endlich mal Laura Störzel von Anfang an rein zusammen mit Frau Schmidt. Was soll der Firlefanz mit Crno und Laudehr in der Abwehr?

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Den Bayern Ladies ist eigentlich nur ein Vorwurf zu machen, das sie bisher nur 2 Tore erzielt haben, sonst super Spiel der Münchnerinnen.

    (0)
  • labrys sagt:

    @zauni: haha das hab ich mich auch gefragt. da hat man eine Abwehrspielerin wie Schmidt und stellt lieber eine Stürmerin und Mittelfeldspielerin in die Abwehr -.- und dann fragt sich der ffc, warum sie defensiv so schlecht sind….

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Michele sagt:
    6. Dezember 2014 um 17.53 Uhr
    @Lächerlich diese Daumen nach unten! Mein Herz schlägt nun mal für den FCB! Was ist schlimm daran? Ich mag auch den FFC Frankfurt! Aber wenn ich mich entscheiden muss, sage ich immer die Nummer 1 ist der FCB! Wenn Behringer und co. morgen verlieren, ist es für mich egal! Ich weiß das sie alles geben! Ich LIEBE Behringer, Lewi, Abbe und co. Ihr seit mein Team! Ich freue mich schon auf negative Kommentare!!!!!!!!!!!!!!!

    @ Michele: Viele User können sich noch daran erinnern, dass dein Herz im FF bis zum Ende der letzten Saison für den FFC schlug. Erst nach dem Wechsel Deiner Lieblingsspielerin Mel Behringer von Frankfurt nach München bist du zum FCB übergelaufen. Umso mehr scheinst du nun deine neuen Lieblinge in Rot zu lieben. Über negative Bewertungen deiner abgöttischen, unreifen und sogar kindischen „Liebe” zu deinem neuen Lieblingsverein im FF, der ohnehin schon seit deiner Geburt deine Nr. 1 im MF ist, solltest du dich nicht wundern und auch nicht durch respektloses Verhalten („Essen weghauen”) Fans anderer Vereine provozieren.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar