Ecuador holt letzten Startplatz für Frauen-WM 2015

Von am 3. Dezember 2014 – 7.20 Uhr 1 Kommentar

Mit einem Kopfballtor in der Nachspielzeit hat sich Ecuador im Play-off-Rückspiel gegen Trinidad und Tobago den letzten Startplatz bei der Frauen-WM 2015 in Kanada gesichert.

Nach dem 0:0 im Hinspiel deutete im Hasely Crawford Stadium von Port of Spain alles auf eine Verlängerung hin, doch Monica Quinteros sicherte sich mit ihrem Treffer in der 91. Minute beim 1:0 (0:0)-Sieg einen festen Platz in der ecuadorianischen Fußballgeschichte und ihrem Team die erstmalige WM-Teilnahme.

Trinidad im Pech
Dabei hatte der Gastgeber aus Trinidad und Tobago über weite Strecken das Spiel bestimmt, Kennya Gordner traf in der zweiten Halbzeit mit einem Fallrückzieher die Latte. Doch nach einem Freistoß in der ersten Minute der dreiminütigen Nachspielzeit war Quinteros mit dem Kopf zur Stelle und traf aus zehn Metern zum viel umjubelten Siegtreffer.

Anzeige

Logo der Frauenfußball-WM 2015 in Kanada

Offizielles Logo der Frauenfußball-WM 2015 in Kanada © FIFA

Frauenfußball-WM 2015 Kanada, Teilnehmerfeld

Gastgeber: Kanada
Asien: Australien, China, Japan, Südkorea, Thailand
Afrika: Nigeria, Kamerun, Elfenbeinküste
CONCACAF: USA, Costa Rica, Mexiko
Europa: Deutschland, England, Frankreich, Norwegen, Schweden, Schweiz, Spanien, Niederlande
Ozeanien: Neuseeland
Südamerika: Brasilien, Kolumbien, Ecuador

Die Endrunde wird vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 in Kanada ausgetragen. Die Endrundenauslosung findet am kommenden Samstag, 6. Dezember, 18 Uhr, in Kanadas Hauptstadt Ottawa statt.

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Markus Ostheimer sagt:

    Kleiner Fehler: Ecuador liegt in Südamerika und nicht in Nord- und Mittelamerika und der Karibik. Also gehört es nicht zur CONCACAF, sondern zur CONMEBOL.
    Bitte korrigieren!

    (0)