Niederlande für Weltmeisterschaft qualifiziert

Von am 28. November 2014 – 8.49 Uhr 4 Kommentare

Die niederländische Nationalmannschaft hat das letzte europäische Ticket für die Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada im kommenden Jahr gelöst. Die Niederländerinnen setzen sich in Verona knapp gegen Italien durch.

Nach dem 1:1 im Hinspiel gewannen die Niederländerinnen das Rückspiel mit 2:1.Doppeltorschützein war Vivianne Miedema vom FC Bayern München.

Halbzeitführung
Das 1:0 gelang Miedema bereits in der neunten Minute, kurz vor der Halbzeitpause verdoppelte sie die Führung (43.). Zwar ließ Stephanie van der Grat die Italienerinnen durch ihr Eigentor in der 53. Minute noch einmal hoffen, mehr war für die Gastgeberinnen jedoch nicht mehr drin.

Auslosung in einer Woche
Für die Niederländerinnen ist es die erste WM-Teilnahme. Sie sind nach Deutschland, England, Schweden, Norwegen, Frankreich, der Schweiz und Spanien das achte europäische Team, das sich für die Titelkämpfe im kommenden Jahr qualifiziert hat. Die Gruppenauslosung findet am Samstag, 6. Dezember, in Kanadas Hauptstadt Ottawa statt.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

4 Kommentare »

  • Jan sagt:

    Bitter für Italien, das die WMs 2011 u. 2015 jeweils in den letzten 2 Quali-Spielen verpasste; damals gegen die USA (statt wie ursprünglich erwartet gegen Mexiko), diesmal gegen die immer besser werdenden Oranje-Vrouwen. Und das, obwohl wegen der von 16 auf 24 erhöhten Teilnehmerzahl mehr Teams aus Europa teilnehmen. Andere europ. Länder sind im FF an Italien vorbeigezogen, dessen FF wohl stagniert.

    (0)
  • Anna Blässe & Julia Simic gehören in die Nationalmannschaft sagt:

    Niederlande darf man nicht unterschätzen! Für mich sind sie nach Japan, Frankreich, USA & Deutschland ein Kandidat für’s Finale.

    Mit „Manon Melis, Lieke Martens & Daniëlle van de Donk“ haben sie überragende Flügel/Mittelfeldspielerin und die junge Miedema im Sturm wird bei der WM noch richtig aufdrehen. Miedema’s Billanz in der Nationalmannschaft ist heftig, 18 Tore in 18 Spiele und sie ist erst 18 jahre alt!!!

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Wie schon nach dem Hinspiel vorausgeahnt: Ein Tor Minimum ist bei den Holländerinnen immer drin. Insgesamt 3x Miedema bedeutet dann unterm Strich dann doch eine verdiente WM-Quali.

    @ Blässe & Simic: Wieso den gleich Finale als Ziel? 🙂 Gruppenphase überstehen, ein bisschen Euphorie des Quali-Erfolgs in den zukünftigen niederländischen FF-Alltag mitnehmen und vielleicht steckt das auch das Nachbarland an? Ein bisschen WM-Aufschwung könnte dem noch jungen (aber schon teilw. kriselnden!) Pflänzchen BeNe-League auch gut tun.
    Für Italien wird es dagegen langsam schon irgendwie düsterer.

    PS: Dank nun auch niederländischer Quali wird der nächstjährige Zypern-Cup (März) zu einer richtig interessanten Standortbestimmung. Vielleicht zeigt sich da schon, wer das größte Potenzial für die „Überraschungsmannschaft der WM“ hat?
    Die langjährigen Zypern-Cup-Länder Frankreich und Schweiz sind ja in den zeitgleich stattfindenden Algarve-Cup „aufgestiegen“, ansonsten wäre der Zypern-Cup sogar noch aussagekräftiger, aber interessant wird er trotzdem auf jeden Fall mit dann immerhin sieben(!) WM-Nationen: Kanada, Australien, Neuseeland, Mexiko, Südkorea, England, Niederlande.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    War das mit Italien nicht irgendwo abzusehen?
    Wenn Vereine wie Essen (mitten im Ruhrgebiet) oder Duisburg (ehemalige CL-Sieger) kein Geld auftreiben können, wie sollen die es denn im gebeutelten Italien schaffen?
    Und so ist dort tägliches Training nur für wenige Ausnahmespielerinnen (als Einzeltraining) zu machen statt wie hierzulande für mehrere hundert. (mit 3 Masseuren, Athletiktrainer, Co-Trainer, Torwart- und Taktiktrainer …)
    Aus Spitzenclubs wie Torres oder Brescia überhaupt wieder so eine gute Mannschaft hinzubekommen, ist schon aller Ehren Wert.

    Auch hier wieder einmal das klare Missverhältnis, dass die dt. Spitzenclubs da an die 10:0 gewinnen, während unsere N11 dann gegen deren Auswahl plötzlich einen mühevollen 1:0 Sieg braucht.

    Alleine das ist schon eine für FF-Verhältnisse bemerkenswerte Leistung von Tecklenburg, dass sie konsequent ihren Spielerinnen dadurch weiterhilft, dass sie sie eben alle in gutem täglichen Training unterbringt. Das müssten Länder wie Italien und die NL eigentlich auch stärker versuchen.

    Von Bedingungen wie in Duisburg zB träumen massenhaft hervorragende Spielerinnen, von denen viele mit vernünftiger aktiver Vorgehensweise leicht zu holen wären.

    Ich glaube, in der Buli wird aber nur angeschaut, wer einem zufällig über den Weg läuft, und nur gewartet, bis man angeboten bekommt, oder Spielerinnen sich selber antragen.
    Das tun nur eben leider viel zu wenige.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar