Champions League: Wolfsburg im Viertelfinale gegen Rosengård

Von am 19. November 2014 – 15.04 Uhr 24 Kommentare

Der VfL Wolfsburg trifft im Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League auf den FC Rosengård. Das ergab die heutige Auslosung im schweizerischen Nyon. Und sogar ein deutsch-deutsches Endspiel in Berlin ist möglich.

Neben den Viertelfinals wurden in Nyon auch gleich die Halbfinals augelost. Der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt können demnach erst im Endspiel aufeinandertreffen.

Frankfurt im Viertelfinale gegen Bristol
Der VfL Wolfsburg wird im Viertelfinale gegen den FC Rosengård antreten. Beim schwedischen Meister steht unter anderem Nationalspielerin Anja Mittag unter Vertrag. Der 1. FFC Frankfurt bekommt es mit den Engländerinnen von Bristol Academy zu tun. Überraschungs-Viertelfinalist Glasgow City hat mit Paris Saint-Germain eine denkbar schwere Aufgabe, und Linköpings FC trifft auf Brøndby IF.

Anzeige

Rein schwedisches Finale möglich
Sollten die Wolfsburgerinnen das Halbfinale erreichen, würden sie auf den Sieger des Duells zwischen Glasgow und Paris treffen. Der 1. FFC Frankfurt bekommt es entweder mit Linköpings oder Brøndby zu tun. Neben einem deutsch-deutschen Finale wäre also auch ein rein schwedisches möglich.

Wolfsburg und Frankfurt zunächst Heimrecht
Die Viertelfinalhinspiele finden am 21./22. März 2015 statt, die Rückspiele eine Woche später. Die Halbfinals werden am 18./19. April sowie am 25./26. April 2015 ausgetragen. Die deutschen Clubs hätten in beiden Runden zunächst Heimrecht. Das Finale steigt am 14. Mai 2015 in Berlin.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

24 Kommentare »

  • holly sagt:

    @ Shane, Bristol ist eine sehr schöne Stadt, und liegt in der Nähe einer anderen wunderschönen Stadt (Cardiff).
    So hätte man wieder mal das angenehme mit dem nützlichen verbinden können.
    Der schwedische Vereinsfussball reisst einen aber auch nicht vom hocker.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @holly:

    „Der schwedische Vereinsfussball reisst einen aber auch nicht vom hocker.“

    Doch, mich schon, und so werde ich mich im März von meinem Hocker erheben und mir das Hinspiel im neuen Wolfsburger Frauenfussballstadion ansehen.

    (0)
  • Alice sagt:

    Ich hatte mir, wie holly, eine Reise nach Bristol erhofft. Nochmal Malmö empfinde ich ebenfalls als „schade“, auch wenn die Mannschaft durchaus Top-Niveau hat. Als „Traumfinale“ hatte ich WOB-PSG erdacht. PSG würde ich gerne verlieren sehen, am liebsten gegen meine Wölfinnen (sorry an die Fans und mit Spielerinnen übergelaufenen Fans), auch wenn das mitunter sehr schwer werden kann. 🙂

    (0)
  • holly sagt:

    @ enthusio, das Heimspiel werde ich mir auch im Stadion ansehen.
    Bei der Antwort an shane ging es auch eher um das Auswärtsspiel. In Wales und GB kann auch noch billiger einkaufen wie in Schweden 😉

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Die ausgelosten Spielpaarungen sind gut, wenn wir doch interessante und eher spannende Spiele erleben und gerade auch durch Hin- u. Rückspiel spannende Matches sehen wollen.

    Nicht Spiele wie z.B.gegen Neulengbach mit zu einseitiger Spielführung, sondern einigermaßen offene Partien lassen das Fußballherz höher schlagen und bleiben in Erinnerung.

    Wenn man nur in erreichten Titeln denkt,dann mag man über die Zulosung von sogg. schwächeren“ Gegenerinnen „glücklich“ sein und je nach Fanseite über den möglichen Weg des 1.FFC unterschiedlicher Meinung sein.

    Wie einige andere FF-Fans auch freue ich mich gerade hier in WOB in den Heimspielen wieder mitreißende Spiele zu sehen und dazu braucht man eben auch Gegnerinnen wie Rosengard oder Paris.

    Wenn die Wölfinnnen alles geben und sich durchsetzen können, dann ist das Finale – gegen wen dann auch immer – umso schöner und verdienter. Und das diese Spielerinnen dann zum Finale „verbraucht“ sind ist ein eher flehendes „Wunschdenken“.

    Wenn man so will, hat auch WOB in den zurückliegenden 2 Spielzeiten auch schon mal von einem gewissen „Losglück“
    profitiert.
    Also „jammern“, von wem auch immer, ist nicht angebracht.

    (0)
  • Ralligen sagt:

    Wenn es im Halbfinale der Champions-Leaque das Highlight zwischen WOB-PSG hoffentlich geben wird,liegt die Rechtevergabe beim Rückspiel in Paris bei Beinsport-France!!! (sowie letzte Saison bei Lyon-Potsdam).

    (0)
  • Detlef sagt:

    Gut „geheult“ Altwolf!!! 😉

    (0)
  • labersack sagt:

    @ Detlef,

    das finde ich auch und frage mich, wofür es zweimal „Daumen runter“ gibt.

    (0)
  • Altfan sagt:

    Freunde, man muss auch gönnen können …
    Frankfurt wird mit den eher zweitklassigen Gegnern mehr als genug Mühe haben und es bleibt abzuwarten, ob sie es überhaupt schaffen, dass Finale gegen Wolfsburg zu erreichen. Bin gespannt, ob es Wolfsburg tatsächlich gelingt, auch in der dritten Champions-League-Saison ungeschlagen zu bleiben und als erster Verein den Wettbewerb 3 x hintereinander zu gewinnen.

    (0)