Glückliche Gesichter beim Tag des Mädchenfußballs

Von am 10. November 2014 – 19.31 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat am Tag des Mädchenfußballs fußballbegeisterte Mädchen zwischen sieben und 14 Jahren dazu eingeladen, selbst einmal gegen das runde Leder getreten. 40 Mädchen aus ganz Niedersachsen sind dem Ruf gefolgt und hatten dabei auch die Chance, einige Spielerinnen der Bundesliga-Elf zu treffen.

Eingeteilt in vier Gruppen mit je zehn Teilnehmerinnen konnten sich die jungen Spielerinnen beim Torschuss und an der Koordinationsleiter beweisen. Nicht nur U17-Trainer Sascha Glass und seine Co-Trainerin Mirella Junker hatten einige Herausforderungen vorbereitet, sondern auch Stephan Lerch, Trainer der 2. Mannschaft, bot an seiner Station die ein oder andere überwindbare Hürde.

Bundesliga-Spielerinnen schreiben Autogramme
Große Augen machten die vielen jungen Mädchen, als in der Mittagspause sieben Bundesliga-Spielerinnen in die Turnhalle kamen. Neben Torfrau Almuth Schult nahmen sich auch Babett Peter, Luisa Wensing, sowie Isabel Kerschowski , Laura Vetterlein, Selina Wagner und Vanessa Bernauer Zeit für den Nachwuchs. Fleißig schrieben sie Autogramme und zeigten bei einigen Ballwechseln ihr Können. Auch die vielen Fragen beantworteten die Spielerinnen gerne.

Anzeige
Tag des Mädchenfußballs

Der VfL Wolfsburg bot den Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Programm mit und ohne Ball. © VfL Wolfsburg

Flugkopfball lernen
Am Nachmittag ging es für die Teilnehmerinnen zurück in ihre Kleingruppen und ein weiteres Stationstraining stand auf dem Plan. Diesmal konnten bei Junker Staffelspiele gemacht werden und Lerch leitete durch einen Parcours mit Hindernissen. Die B-Juniorinnen des VfL, die den Mädchenfußballtag aufgrund ihrer eigenen Schulferien tatkräftig unterstützten, zeigten den Kindern Flugelement wie Fallrückzieher und Flugkopfball, ehe die Nachwuchsspielerinnen es selbst ausprobieren konnten. Bei Glass gab es ein kleines Einlagespiel. Großen Gefallen fanden die Teilnehmerinnen an der Station der B-Juniorinnen. „Gut gefallen haben mir vor allem die Tricks und das Erlernen des Flugkopfballs“, meint die elfjährige Hera. Auch Mishelle, 14 Jahre, fand diese Übung am aufregendsten: „Da mir Torschuss am besten gefällt, fand ich die Übung mit den Fallrückziehern am spannendsten. Außerdem finde ich gut, dass nicht nur Männer die Übungen zeigen, sondern auch Frauen dabei sind.“

Frauenfußball populärer machen
Neben dem tollen Feedback  der Teilnehmerinnen, zieht auch die Organisatorin Viola Odebrecht: „Es ist schön, dass der Tag des Mädchenfußballs so gut angenommen wird. Es ist eine Chance für den VfL, bei den Mädchen das Interesse am Frauenfußball zu wecken. Vielleicht meldet sich die eine oder andere im Verein an. Das muss nicht zwangsläufig bei uns sein – Hauptsache, der Frauenfußball gewinnt an Popularität.“

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar