Bayern München vor Sprung an die Tabellenspitze

Von am 17. Oktober 2014 – 14.47 Uhr 21 Kommentare

Der FC Bayern München kann am Samstag zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Allianz Frauen-Bundesliga übernehmen. Zum Auftakt des achten Spieltags treffen die Münchnerinnen auf den SC Sand (11.45 Uhr, live bei Eurosport und DFB-TV). Tags darauf spielt Meister VfL Wolfsburg gegen Jena, und der 1. FFC Frankfurt möchte gegen Leverkusen Wiedergutmachung betreiben.

Bislang ist der FC Bayern München in der Liga ungeschlagen, nun kommt mit dem SC Sand ein Aufsteiger an die Isar, gegen den man Geduld haben müsse, ist sich FCB-Trainer Thomas Wörle sicher.

Caroline Abbe, Gina Lewandowski

Können die Münchnerinnen am Samstag die Tabellenführung bejubeln? © Karsten Lauer, girlsplay.de

Anzeige

Konzentriert und geduldig
Wörle erwartet „einen engmaschig und gekonnt verteidigenden Gegner, der aber auch in der Offensive über Qualität verfügt.“ Für sein Team formuliert er als Marschrichtung für Samstag: „Wir werden dementsprechend sehr konzentriert, geduldig und vorallem schnell kombinieren müssen.“ Während es für die Münchnerinnen um die Tabellenführung geht, hat der SC Sand nach einem ordentlichen Saisonstart zuletzt nicht mehr punkten können und liegt auf dem zehnten Rang.

Hoffenheim erwartet offensive Herforderinnen
Dabei wird der SC auch schauen, was der nur zwei Zähler schlechtere Herforder SV tags darauf bei der TSG 1899 Hoffenheim erreicht. „Herford macht gerade das durch, was wir aus der letzten Saison nur zu gut kennen. Als Aufsteiger sind sie motiviert, haben immerhin neun Tore erzielt, in der Defensive aber Schwächen offenbart. Ich kann mir vorstellen, dass sie ihr Heil in der Offensive suchen und versuchen werden, gefährlich nach vorne zu spielen“, blickt Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann voraus. Seine Mannschaft hat zwar im Vergleich mit dem HSV weniger als die Hälfte an Toren erzielt. Dafür präsentierte sich die TSG aber bisher defensiv stark und hat lediglich neun Gegentore zugelassen.

Kreuzbandriss bei Katharina Kiel
Verzichten muss Ehrmann am Sonntag aber auf Katharina Kiel. Die 22-Jährige hat sich am Donnerstagabend beim Training das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Für Kiel ist es in ihrer Karriere bereits der zweite Kreuzbandriss. Sie wird mindestens sechs Monate ausfallen.

Wolfsburg gegen Jena, Frankfurt empfängt Leverkusen
Wenn der FC Bayern München gegen den SC Sand den erwarteten Sieg einholt, muss der VfL Wolfsburg am Sonntag gegen den FF USV Jena punkten, um die Tabellenspitze zurück zu erobern. Dass die Spitzenteams patzen, wird sich der 1. FFC Frankfurt wünschen, der gegen Bayer 04 Leverkusen antritt. Bei zwei Remis in der vergangenen Saison hat die Werkself allerdings bereits gezeigt, wie man den Hessinnen ebenfalls Punkte abnimmt. Punkte, die schließlich im Endspurt um die Deutsche Meisterschaft gefehlt haben. „Wir wollen die offene Rechnung gegen Leverkusen aus der letzten Saison nun endlich begleichen und zeigen, dass wir auch gegen die Werkself gewinnen können. Hierzu ist es nötig, erneut Dominanz auszuüben und die Chancen mit absoluter Konsequenz zu nutzen“, sagt FFC-Trainer Colin Bell.

Grings hofft auf Überraschung
Der 1. FFC Turbine Potsdam ist unterdessen bei Tabellenschlusslicht MSV Duisburg zu Gast. „Turbine ist Favorit, doch wenn die Chance auf eine Überraschung bestehen sollte, stehen wir gerne bereit. In diesem Spiel haben wir nichts zu verlieren“, sagt MSV-Trainerin Inka Grings, die personell gegen Potsdam aus den Vollen schöpfen kann.

Nur drei Punkte hinter den Potsdamerinnen liegen in der Tabelle die SGS Essen und der SC Freiburg, die im direkten Duell in Freiburg ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen können.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

21 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Wolfsburg soll nach Graham Hansen noch an einem weiteren jungen norwegischen Talent Interesse zeigen, der 18jährigen Synne Jensen, die bei Kolbotn spielt.

    http://www.waz-online.de/content/search

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Ich hätte Interesse an Marie Markusson (Gegenspielerin von Maritz am Donnerstag), die ist mir ihren 17 Jahren sicher eine der großen norweg. Hoffungen – zumindest sehe ich das so!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Irgendwas ist da mit Enthusio’s Link schief gelaufen. Hier der (hoffentlich) richtige zu Synne Jensen:

    http://tinyurl.com/ogzk5dq

    (0)
  • Julia Simic & Anna Blässe gehören in die Nationalmannschaft sagt:

    Was hat sich die frauen DFB dabei gedacht überhaupt das Spiel zu übertragen? Bayern wird Sc Sand schlagen, dieses Spiel braucht man erst garnicht auszustrahlen.
    Wieso wird Fc Freiburg vs SGS Essen nicht live übertragen??? Dieses Spiel ist auf Augenhöhe und beide Mannschaften haben große Talente und Spielerinnen die dieses Jahr U20 Weltmeisterin und U19 Europameisterin wurden.

    Ich könnt mich manchmal sowas von über den frauen DFB aufregen….

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Nora.

    Ich meine Jena spielt am Sonntag in WOB, nicht umgekehrt.

    @enthusio.

    Stand so hier in der Wolfsburger Nachrichten. R.Kellermann war über diese Äußerung von Synnes Trainer in der Öffentlichkeit sauer und hat nur bestätigt sich gegenseitig kennengelernt zu haben, sie jedoch nicht im „Winter“ verpflichtet werden würde.
    Man würde seitens des VFL ca. 25 Spielerinnen kontaktieren.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Altwolf: Danke, ist korrigiert.

    (0)
  • holly sagt:

    @Julia…..

    das wurde hier schon paarmal erklärt. Dadurch das es jeden Spielttag diskutiert wird ändern sich die Tatsachen auch nicht.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Wenn Wob heutzutage ein „Talent“ beobachtet, ist das natürlich verdächtig, bei den vielen Entdeckungen, die dort in den letzten 2 Jahren schon zu bewundern waren. Die arme Sünne.
    Man wundert sich nur bei Hansen. Die tanzt etwas aus der Reihe.
    Allerdings hat man ja da dort auch ein Weilchen gebraucht, um ihr Können festzustellen. Zumindest hatte man der sportlichen Leitung ja schon lange vorher angeraten( zB nach Spielen wie gg PSG glaube ich) dass man Hansen in der Vorbereitung möglichst viel Zeit zum Einspielen geben sollte, da sie ein wichtiger Faktor im Offensivspiel wird.
    Und gegen TP war sie auch noch nicht gut genug für die Startelf… Na, wenn selbst altwolf nun bedauert, dass sie nicht gut mit den anderen eingespielt ist, will das schon etwas heissen. 😉

    Natürlich hat jeder Mensch unterschiedlich gute Tage. Aber eine gute Fussballerin wird man nicht in 14 Tagen. Alles was Hansen gg Stabaek konnte, hat man auch vorher schon sehen können. Und das war kein „Wunderspiel“, etwa weil sie diesmal 2 Tore geschossen hat.

    Aber es fällt vielen Trainern schwer, die „Klasse“ und das Können einer Spielerin, ich nenne es einmal „herauszufiltern“, und von Aktionen zu trennen, die schlichtweg „glücklich“ oder „unglücklich“ laufen, denn das spielt natürlich fast immer mit hinein.

    Wäre der armen Zietz das Handspiel nicht unterlaufen, das arg wenig bis überhaupt nichts mit ihrem fussballerischen Können zu tun hat, dann wäre sie heute noch die gute Zietzn. Hätte man sie dagegen wenigstens nach dem ersten Fehler in Wob ausgewechselt, der sehr Wohl etwas mit fussballerischem Können zu tun hatte, hätte TP heute wohl ein paar Punkte mehr. So ist eben das Fussball-Leben.

    Aber fehleingeschätze Buli-Spielerinnen sind ja fast schon eher Regel als Ausnahme. Wie lange hat man denn nur zB für Starke gebraucht, deren Können man schon im Pokalspiel in Essen erkennen konnte – wenn man konnte. Aktuell Petermann, Miedema fällt auf, Simic und Elsig, bei Doorsun hat es fast ein Jahr gebraucht, Dallmann, Schüller, Freutel, Klasen, Behringer, Manieri, Abbe, Maroszan, undundund

    Sagen wir es so: Wenn Gerd Müller heute Frauenfussballerin wäre, würde man sie vielleicht Libero spielen lassen, und sie würde daher nie bis in die Bundesliga kommen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Apropos Altwolfer Talente 😉 :
    Ich hatte ja oft bei Opera die Behle-Frage gestellt.
    Bei Guingamp ist sie jetzt aus der Versenkung verschwunden, falls es jmd interessiert. Hat auch schon getroffen. Ach ja, und das ist in FRA.
    Scheint aber dort erst jetzt – und nicht seit letztem Winter – zu sein. […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • doc8181 sagt:

    @ Schenschschtina Futbolista:

    Ja, ich hätte sie auch am liebsten gleich in Wob behalten 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Jennifer:

    danke für den richtigen Link ! 🙂

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:
    „Sagen wir es so: Wenn Gerd Müller heute Frauenfussballerin wäre, würde man sie vielleicht Libero spielen lassen, und sie würde daher nie bis in die Bundesliga kommen.“

    Haha, das wäre ihm auch als „Männerfußballer“ beinahe passiert! „Was soll ich mit diesem Kugelstoßer?“ soll FCB-Trainer Cajkovski entsetzt ausgerufen haben, als er den ‚Bomber‘ das erste Mal sah.

    Keine Fachkompetenz, nirgends!!! 🙁

    (0)
  • enthusio sagt:

    Beim SC Sand sind Mauro und Hanebeck angeschlagen und die drei französischen Spielerinnen (Haag, Freckhaus, Wendlinger)beruflich verhindert, weil sie samstags arbeiten müssen. Schade, dass Sand mit solchen Widrigkeiten zu kämpfen hat.

    http://www.scsand-frauen.de/

    Dieser Link enthält weiter unten auch noch einen (leider ruckelnden) Videobericht zum Spiel Sand-Wolfsburg.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Dummkopf, gegen Turbine hat sie nicht von Anfang an gespielt weil sie vorher verletzungsbedingt 10 Tage nicht trainieren konnte.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @holly

    sorry. Bitte nicht falsch verstehen, weil du weisst ja, dass ich mich über deine Beiträge hier schon sehr freue, wenngleich manchmal fast „zu“ sehr jugendorientiert 😉 . Nimm es bitte als Zeichen der Wertschätzung.
    Hansen hatte am Mi vor dem TP-Spiel noch 90 Min durchgespielt. Also, da hat dir jemand wohl etwas Falsches erzählt. Wobei – wer weiss – eine Spielerin, die wegen Verletzungsproblemen nicht trainieren kann und dann doch (immer wieder) beim Spiel eingesetzt wird – das kommt ja auch nicht selten vor.
    Hansen stand übrigens auch gg Bayern nicht in der Startelf.

    Wobei man ja die Thematik sowieso nur minimal an der Oberfläche ankratzt. Wie eine Spielerin am besten in die Mannschaft eingebunden wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Und ich gebe meinem alten Kumpel Statistiker natürlich auch Recht. Man sollte nun nicht wegen nur diesem einen Spiel jemanden in den Himmel loben – vielleicht war ja da auch viel Glück dabei?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Dummkopf, dann hab ich das wohl mit einem anderen Spiel von Wolfsburg verwechselt.
    Auf einer Pressekonferenz hatte das Herr Kellermann zumindest gesagt.
    Ist alles in Ordnung bin ja auch kein perfekter Allwissender Mensch und eine Glaskugel habe ich auch nicht 😉

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die Potsdamer „Märkische Allgemeine“ berichtet, dass Yuki Ogimi Chelsea London verlassen und in der nächsten Saison in Deutschland, allerdings nicht in Potsdam, spielen werde.

    http://brandenburg.sportbuzzer.de/magazin/yuki-ogimi-zurueck-im-luftschiffhafen/13482

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dummkopf.

    Das mit dem „Hype“ um Caro hatte ich ja schon relativiert und es wird sich zunehmend zeigen, was sie für einen Stellenwert bei WOB bekommen wird.

    Seit Juli ist sie in WOB und trainierte anfangs ja ohne die ganzen N11-Spielerinnen und auch die Verletzungen von Lena u.Nadine haben ja auch das Umschalten in die Offensive „nur“ mit V.Bernauer u. z.T. später mit L.Magull überhaupt erlaubt.

    Natürlich „integriert“ man diese Spielerin im Trainig in die Mannschaft und in die Abläufe, jedoch zeigt sich erst im Pflichtspiel inwieweit das schon gelungen ist.

    Man konnte in einigen Spielen doch sehen, daß die Laufwege von Caro, Poppi u.Martina nicht immer wirklich passten, insbes. wenn Caro außen spielte.

    Wenn sie die zentrale Position besetzte hatte sie schon deutlich mehr Einfluß auf die Offensive mit richtig guten Pässen auf M.Müller,A.Popp u. die Außenbahnen.

    Seit Lena zurück ist wird Caro deutlich besser in das Spiel eingebunden und die beiden letzten Spiele haben da schon einen guten Eindruck hinterlassen.

    Da immer mal wieder muskuläre Beschwerden auftreten, kommt es auch schon mal zu 2-3 Tagen Trainingspause bzw. Individual-Training.

    Gegen TP war einfach Anna als „Kraftpaket“ im kämpferischen Sinne gefragt, so daß sie dann auch in die Startelf kam.

    (0)
  • Michele sagt:

    Sollte Ogimi nach Deutschland wechseln, kommen nur Frankfurt, München oder Wolfsburg in Frage! Ich tippe mal auf München!

    (0)
  • Eric sagt:

    Es soll wohl Wolfsburg werden bei Yuki.

    (0)
  • labersack sagt:

    @ Eric,
    woher kennst du Ogimis Wunschvorstellung?
    Sowohl Wolfsburg als auch München haben zufriedenstellende Backups für ihre derzeitigen Ausfälle. Da wird niemand viel Geld auf den Tisch legen für eine Spielerin die ihren Zenit schon überschritten hat.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar