Home » Bundesliga Frauen

Bayern gewinnt Topspiel, Wolfsburg weiter spitze

Von am 12. Oktober 2014 – 16.25 Uhr 61 Kommentare

Der FC Bayern München hat sich am siebten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam auf Platz zwei der Tabelle verbessert. Der VfL Wolfsburg verteidigte souverän die Tabellenspitze, auch der 1. FFC Frankfurt gewann. Der MSV Duisburg darf sich über den ersten Punktgewinn freuen.

Anzeige

Vor 3 440 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion kam der FC Bayern München zu einem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei einem schwachen 1. FFC Turbine Potsdam, der die zweite Niederlage in Folge kassierte. Melanie Behringer sorgte nach einem Handspiel von Turbines Jennifer Zietz mit einem verwandelten Elfmeter für den Treffer des Tages (56.), wodurch die Münchnerinnen an Potsdam vorbei sichi auf Platz zwei verbesserten.

Miedema in Startformation, Kemme fehlt
Bayern-Trainer Thomas Wörle nahm gegenüber dem 6:0-Sieg gegen den MSV Duisburg eine Änderung in der Startformation vor, Vivianne Miedema ersetzte Eunice Beckmann. Bei Turbine fiel Tabea Kemme verletzungsbedingt aus, Natasa Andonova durfte von Beginn an spielen. Die Münchnerinnen fanden besser in die Partie, doch die ersten Chancen hatten die Gastgeberinnen.

München zunächst stärker, doch Chancen für Potsdam
Geburtstagskind Genoveva Anonma versuchte es mit einem Heber aus 35 Metern gegen die weit vor ihrem Tor stehende Bayern-Torhüterin Tinja-Riikka Korpela, doch der Ball ging übers Tor (18.). Zwei Minuten später hatte die finnische Torhüterin erneut Glück, als sie nach einer Anonma-Ecke am Ball vorbeigriff, der Kopfball von Inka Wesely aber am Tor vorbeistrich. Auch ein Freistoß von Natasa Andonova ging in der kampfbetonten, aber auf mäßigem Niveau stehenden Partie übers Tor (28.).

Gute Chancen durch Bürki
Nach einer halben Stunden kreierten dann auch die Münchnerinnen erste Chancen, beide Male durch die gute Schweizerin Vanessa Bürki, die nach Kopfballvorlage von Amber Brooks ihr Ziel knapp verfehlte (31.) und kurz darauf aus aussichtsreicher Position nur durch eine Parade von Turbine-Torhüterin Anna Sarholz an einem Treffer gehindert wurde (33.).

Jubel des FC Bayern München

Der FC Bayern München ist nach dem Sieg in Potsdam weiter ungeschlagen © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Handelfmeter bringt Entscheidung
Anfangs der zweiten Halbzeit hatte Turbine die bis dahin größte Möglichkeit zur Führung, als die Bayern-Abwehr bei einem weiten Freistoßschlag von Andonova schlief, doch Anonma konnte die Großchance nicht verwerten (47.). Kurz darauf ereignete sich die Szene, die das Spiel entscheiden sollte: Jennifer Zietz spielte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand, Melanie Behringer verwandelte den anschließenden Elfmeter souverän (56.).

Turbine fehlen die Mittel
Turbine war zwar in der Folge bemüht, brachte aber die Münchner Abwehr nur selten ernsthaft in Bedrängnis, etwa als Korpela mit einem guten Reflex gegen Asano Nagasato den drohenden Ausgleich (78.) verhinderte. Die Einwechslung von Johanna Elsig sowie das Comeback von Lisa Evans und der erste Einsatz von Rachel Mercik konnten das Turbine-Spiel in der Schlussphase zwar ein wenig beleben, doch es war zu wenig, so dass die Gäste am Ende nicht ganz unverdient drei Punkte aus dem Karl-Liebknecht-Stadion entführten.

Frankfurt nimmt Hürde Essen
Der 1. FFC Frankfurt kam nach der strapaziösen Champions-League-Reise nach Kasachstan bei der SGS Essen zu einem hart erkämpften 3:1 (2:0)-Sieg. Célia Sasic (29.) und Kerstin Garefrekes (44.) stellten noch vor der Pause die Weichen für den Sieg. Charline Hartmann verkürzte zwar für die Gastgeberinnen zum 1:2 (56.), doch in der Nachspielzeit sorgte Kozue Ando für die Entscheidung (90.+1), nachdem Essen zuvor Chancen zum möglichen Ausgleich ausließ.

Spielszene SC Sand gegen VfL Wolfsburg

U20-Weltmeisterin Lina Magull (li.) traf in der Schlussphase doppelt für den VfL Wolfsburg © Udo Künster

Wolfsburg verteidigt Tabellenspitze
Meister VfL Wolfsburg kam bereits zur Mittagszeit zu einem souveränen 4:0 (2:0)-Sieg bei Aufsteiger SC Sand. Vanessa Bernauer brachte die Gäste mit der ersten Chance des Spiels in Führung (12.), Caroline Graham Hansen erhöhte die Führung nach einem Konter (32.). Nach einem Handspiel von Julia Zirnstein verwandelte Lina Magull den Elfmeter (81.), fünf Minuten später setzte die U20-Weltmeisterin per Abstauber den Schlusspunkt (86.).

Kellermann zufrieden
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meinte nach dem Spiel: „Es war das siebte Spiel in 22 Tagen, davon fünf Auswärtsspiele mit mindestens 500 Kilometer Entfernung. In der Bundesliga gibt es keine Mannschaft mehr, bei der man sich schonen kann.“ Sands Trainer Niko Koutroubis erklärte: „Das Ergebnis war ein bis zwei Tore zu hoch, aber der Gegner ist die derzeit beste Mannschaft in Europa.“

Herford weiter ohne Sieg
Der SC Freiburg gewann sein Auswärtsspiel beim Herforder SV mit 3:2 (2:1), die Gastgeberinnen warten somit weiter auf den ersten Saisonsieg. Sandra Starke (3.) und Jenista Clark (11.) per Elfmeter brachten die Gäste früh auf die Siegerstraße, auch wenn Ashley Grove kurz vor der Pause der Anschlusstreffer gelang (41.). Starke stellt mit ihrem zweiten Treffer die Zwei-Tore-Führung wieder her (56.), Herfords neuerlicher Anschlusstreffer durch Kirsten Nesse kam zu spät (89.).

„Wir waren die Mannschaft mit der besseren Spielanlage und haben über die vollen 90 Minuten auch die bessere Leistung gezeigt“, freute sich Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig.

Erster Punktgewinn für Duisburg
Der MSV Duisburg kam bei Bayer 04 Leverkusen zu einem torlosen Remis, das den ersten Punktgewinn der Saison für das Team von Trainerin Inka Grings bedeutete. „Beide Mannschaften hatten Siegchancen; Kompliment an mein Team, das diesen Punkt absolut verdient hat. Wir haben super gefightet und sind wirklich auf einem guten Wege.“

Debüt von Fillion
Grings baute ihre Startformation gegenüber der deftigen Niederlage in München um, die Zebras begannen Außenverteidiger-Paar Jennifer Oster/Marina Himmighofen, das Sechser-Duo bildeten Carmen Pulver und Julia Debitzki, auf den offensiven Außenbahnen sollten Carole da Silva/Dolores Costa für Gefahr sorgen. Neuzugang Emilie Fillion gab ihr MSV-Debüt.

Starke Torhüterinnen
Die Duisburgerinnen hatten ihre beste Chance durch Lucie Vonkova, die an der glänzend haltenden Lisa Schmitz scheiterte (54.). Bei den Gastgeberinnen hatte Carolin Simon gleich mehrfach gute Chancen (34., 60.), scheiterte jedoch jeweils an der starke Gaëlle Thalmann im Duisburger Tor. Bereits am Samstag trennten sich der FF USV Jena und die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:1.

Allianz Frauen-Bundesliga, Ergebnisse 7. Spieltag

FF USV Jena TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:0)
Herforder SV SC Freiburg 2:3 (1:2)
SC Sand VfL Wolfsburg 0:4 (0:2)
Bayer 04 Leverkusen MSV Duisburg 0:0
1. FFC Turbine Potsdam FC Bayern München 0:1 (0:0)
SGS Essen 1. FFC Frankfurt 1:3 (0:2)

Allianz Frauen-Bundesliga, Tabelle

Rang Verein Spiele Torverhältnis Punkte
1. VfL Wolfsburg 7 16:1 19
2. FC Bayern München 7 17:2 17
3. 1. FFC Frankfurt 7 22:6 16
4. 1. FFC Turbine Potsdam 7 15:6 15
5. SGS Essen 7 11:7 12
6. SC Freiburg 7 14:12 12
7. TSG 1899 Hoffenheim 7 4:9 8
8. FF USV Jena 7 9:13 6
9. Bayer 04 Leverkusen 7 5:12 6
10. SC Sand 7 5:14 4
11. Herforder SV 7 9:26 2
12. MSV Duisburg 7 1:20 1

Tags: , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

61 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    Ach herje, was macht Turbine denn da für Geschenke und das dann auch noch mit 3 Punkten obendrauf.

    10 min. Bajuvarische Spielkunst ohne Torerfolg, dann nur noch Kampf im MF und irgendwie lange Bälle nach vorn mit wenig erfolgreicher Abnahme und daraus resultierender Torgefahr.

    Bei Turbine A.Sarholz,L.Wältli u.G.Anonma mit Normalform,evtl.noch Andonova,aber dann doch wenig Leistung des Restes. J.Simic ist derzeit nicht in der Lage Turbines Spiel zu gestalten.

    Die ordentliche Defensivleistung der Bajuvarinnen hat zu 3 Punkten gereicht.Wie schon bei allen bisherigen Auseinandersetzungen der sogg. Top-Teams miteinander, mehr kämpferische Akzente, denn spielerische Glanzlichter.

    Aber noch ist die Saison um die Meisterschaft offen und allein in den Spielen gegeneinander noch reichlich Punkte zu vergeben.

    Diese „Brüllerei“ am Spielfeldrand hatte ich Herrn Heinrichs unterstellt und dann zu meiner Überraschung Herrn T.Wörle als „Urheber“ erkennen müssen – motivieren und anleiten ok, aber so ? Für mich nicht der angemessene Umgang mit „Mitarbeiterinnen“.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Oh man, wieder so ein blöder Fehler in unserer Abwehr, und wieder war es JENNY ZIETZ!!! 🙁
    Tut mir wirklich leid für ZIETZN, aber für die ganz großen Gegner reicht es wohl nicht mehr!!!

    Die Chancen waren da, aber vor dem gegnerischen Tor fehlte (wie schon in WOB) die nötige Ruhe und Konzentration!!! 🙁
    Schlußendlich sind wir wohl doch da angekommen, wo wir diese Saison hingehören, hinter den Top-Teams aus München und Wolfsburg, im Moment sogar noch hinter Frankfurt!!!
    Nun muß man zumindest seine Pflichtaufgaben gegen die unteren Mannschaften erfüllen, und nebenbei darauf hoffen, daß die Konkurrenz noch ein paar Punkte liegen läßt!!! 😉

    Das einzig Positive heute für mich war die Rückkehr von JOJO und LISA nach ihren langen Verletzungen!!! 🙂

    Zur Schiedsrichterin muß man wohl nicht viel schreiben!!!
    Auch wenn sie heute einmal Potsdam übervorteilt hat, war es einfach eine schwache Leistung von Frau Illing!!!

    (0)
  • Julia Simic gehört in die Nationalmannschaft sagt:

    Was war mit Turbine los… Das Spiel von heute und das gegen Frankfurt sind ja zwei verschiedene Welten, naja hab mich aber irgendwie für Thomas Wörle gefreut.
    Die Tabelle sieht interessant aus… Hoffe das Wolfsburg nächstes mal auch mal wieder verliert dann wird der 4er Kampf noch interessanter. Und bei SGS Essen und FC Freiburg entwickelt sich auch etwas für die kommenden Jahre, die beiden Underdogs dürfen ruhig die großen ärgern hihihi

    (0)
  • Michele sagt:

    Es glaubt den Münchenerinnen schon lange keiner mehr, dass sie „nur“ den Abstand zu den Top 3 verbessern wollen! München ist ein ganz heißer Titelaspirant! Zumindest um den CL-Platz zwei, werden sie mitspielen.
    Es tut mir wirklich leid, aber in dieser Form hat Potsdam da oben nichts zu suchen!
    Spielerin des Spiels war für mich Vanessa Bürki! Die Schweizerin hat geackert wie ein Tier. Respekt, Bürki!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Die arme Jenny Zietz: An zwei Wochenenden bei allen Gegentoren beteiligt und unglücklich wenn nicht schlecht agiert. Hat TP wichtige Punkte gekostet. TP kann jetzt immerhin wieder auf Elsig setzen.

    Übrigens: […] RBB livestream: Hat bei mir ständig gestreikt. Bei DFB-TV gibts sonst nie Schwierigkeiten. Frage mich überhaupt, warum so ein FF-Spitzenspiel nicht im RBB-TV oder bei DFB-TV übertragen werden kann.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Markus schrieb;
    „Turbine fehlen die Mittel“

    Wenn dem so wäre, hätten wir uns keine Tormöglichkeiten erspielen können!!! 😉

    Es gab aber sehr gute Möglichkeiten für uns, dieses Spiel zu gewinnen!!!
    Doch leider fehlte uns die Kaltschnäuzigkeit und die Abgebrühtheit vor der Bude, um den Ball ins Tor zu befördern!!! 🙁
    Nach der Formel „knapp daneben ist auch vorbei“, sollte nun endlich klar sein, woran im Training gearbeitet werden muß!!!
    Das wir es besser können, steht außer Frage, aber unser Problem ist, daß uns im entscheidenden Moment vor dem Tor die Nerven versagen!!! 🙁

    Das die Bayern-Ladies heute nicht besser waren als wir ist daher nur ein schwacher Trost, denn auch sie brauchten dieses unglückliche Handspiel von JENNY, um zu gewinnen!!! 🙁
    Auch WOB hat ja letzte Woche nur Dank solcher „Gastgeschenke“ wie heute wieder gewinnen können!!!

    Wir sind also spielerisch und kämpferisch gar nicht so weit weg von den ersten Zwei, nur fehlt uns einfach dieser „Killerinstinkt“ vor dem Tor, wie es zB WOB vorgemacht hat!!! 🙁
    Die Fehler von München konnten wir heute nicht so eiskalt bestrafen, daß ist mM nach der Unterschied zwischen Rang Eins und Vier!!! 🙁

    (0)
  • soccerin sagt:

    „Und wieder hat der MSV Duisburg super gefighted und wieder sind sie auf einem richtig guten Weg.“ Frau Grings nehmen sie doch endlich die rosarote Brille ab.
    Warum Vonkova weiterhin in der Startelf steht und auch noch durchspielt, während Neuzugang Fillion in der Halbzeit ausgewechselt wird, wird für immer Frau Grings Geheimnis bleiben. Vielleicht liegt es ja an der Rückennummer.
    Warum wird Oster in die Abwehr gestellt… Sie ist die einzige in der heutigen Mannschaft, die für ein Tor gut ist. Barbara Müller war ja heute nicht einmal im Kader….Diese Aufstellungen sind unbegreiflich.
    Nachwuchs beim MSV…. Pustekuchen! Keine Hellfeier, keine Gurbet, Kämper und Schenk nur auf der Bank. Auch wenn die Schweizer Torfrau ein gutes Spiel gemacht hat, stellt sich die Frage, ob Kämper ihr Können nicht auch unter Beweis stellen könnte. Eine Chance hätte sie allemal verdient!!! Ebenso Hellfeier, die sicherlich mit Kiwic mithalten kann. Aber….die Sponsoren…..
    Noch ein Wort zur Kapitänin. Die einzige, welche heute laut und deutlich ihr Team angefeuert hat, war Himminghofen…. nicht die angeblich so laute Nummer 9.
    Es ist sehr sehr traurig, was sich in Duisburg unter dieser Trainerin abspielt.
    Insgesamt war es ein erschreckend schwaches Spiel beider Mannschaften, mit vielen Fehlpässen und ausgelassenen Möglichkeiten.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Ein, zwei gute Chancen pro Halbzeit begünstigt durch individuelle Fehler oder Münchner Schläfrigkeit – welche Tormöglichkeiten hat sich Turbine denn wirklich „erspielt“? Die starke Abwehrarbeit ist derzeit ein wichtiges Fundament der Bayern-Stärke und Potsdam fiel heute nicht allzu viel ein, diese Abwehr auszuhebeln.

    (0)
  • Aldur sagt:

    In Essen gab es heute ein ansehnliches Bundesligaspiel mit einem insgesamt verdienten Frankfurter Erfolg zu sehen. Die SGS begann mit zwei Veränderungen gegenüber dem Leverkusen-Spiel: Freutel und Gidion begannen statt Meißner und Ostermeier. Dadurch rückte Janssen wieder zurück in die IV und Doorsoun neben Lehmann auf die Doppel-6 – Freutel und Gidion besetzten die offensiven Außenpositionen. Frankfurt spielte mit derselben Besetzung wie immer, abgesehen davon, dass Preuß statt Schumann im Tor stand.

    Frankfurt hatte von Beginn an mehr vom Spiel, tat sich in der ersten halbe Stunde allerdings schwer, dies in zwingende Torchancen umzumünzen. Insofern war die Führung durch einen Distanzschuß von Sasic zwar nicht unverdient, fiel aber doch irgendwie aus heiterem Himmel. Danach war Frankfurt viel zwingender, hatte mehrere gute Möglichkeiten, und erhöhte folgerichtig noch vor der Pause auf 0:2, nachdem die überragende Boquete zunächst Klasen an der Eckfahne einen Knoten in die Beine gespielt, und anschließend punktgenau auf Garefrekes‘ Kopf geflankt hatte.

    Nach der Pause spielte die SGS dann viel mutiger nach vorne, kreierte einige Chancen, und kam in dieser starken Phase nicht unverdient zum Anschlußtreffer, auch wenn der in der Entstehung etwas glücklich war, da Hartmann ein scheinbar schon geklärter Ball flipperartig vor die Füße katapultiert wird. Anschließend hatte Essen durchaus ein paar Gelegenheiten zum Ausgleich, aber auch Frankfurt hatte weiterhin gute Chancen, vor allem, nachdem bei der SGS mit Wolf eine zweite Stürmerin ins Spiel kam, und man somit noch mehr Risiko ging. Es dauerte allerdings bis in die Nachspielzeit, als wiederum Boquete zwei Gegenspielerinnen narrte, und dann scharf und flach Ando am langen Pfosten bediente. Die kleine Spanierin war für mich heute die überragende Akteurin auf dem Platz, und scheint zudem bereits sehr gut integriert und akzeptiert, da sie ihre Nebenleute oft sehr lautstart und energisch dirigiert.

    Da es ja häufig Kritik an den Schiedsrichterinnen gibt, sei noch angemerkt, dass die mir bisher noch gar nicht geläufige Frau Schultz zwar zu Spielbeginn etwas kleinlich wirkte, als sie den Abstand von Högners Trainerstuhl zur Seitenlinie korrigierte, anschließend aber durch eine angenehm zurückgenommene Spielleitung überzeugte!

    (0)
  • Georg sagt:

    Bei Turbine hat heute einfach alles gefehlt….und bei der Aufstellung hat mich das Ergebniss nicht mehr gewundert…und zu Thema Ayo … Die bekommt ja nur was hin wenn man noch eine Geschenkverpackung um den Ball bastelt… Die Bank is voll aber man hält Eisern an seiner Richtung fest…naja muss man nicht Verstehen…

    (0)
  • Jennifer sagt:

    So sehr wir uns heute auch auf das TP – Bayern Spiel gefreut haben, aber der RBB live stream ist eine Frechheit! Wir haben eine sehr gute Internetverbindung und schauen Fernsehen mit 720p/1080p, TV ist auch am Internet angeschlossen. Wir haben insgesamt 4 Rechner (Mac und PC) und auf keinem lief der RBB live stream ordentlich, noch nicht einmal mit 144p oder was die unterste Grenze war, während alle anderen Programme einwandfrei funktionierten. Wenn die Spiele übertragen werden sollen, dann aber doch bitte so, dass man sie auch empfangen kann … dann lieber doch DFB-TV …

    (0)
  • tpfn sagt:

    Traurig, traurig. Der erste Schock für mich war Zietz in der Startelf, damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet nach den letzten Leistungen und Simic hat nun schon das dritte Spiel infolge nicht geliefert und wenn sie schwächelt, schwächelt auch Asano. Aber ansonsten hätte ich Bayern eigentlich stärker eingeschätzt, wer sich um etwas Neutralität bemüht, müsste eingestehen dass heute die klar bessere Mannschaft verloren hat. Turbine ist evtl. auf dem Papier ebenbürtig aber in der Praxis schon ne Klasse besser. Bayern gehörten die ersten 10Minuten und das wars dann aber auch. Aber letztendlich war Bayerns Sieg nicht unverdient, wenn bei TP solche Fehler gemacht werden.

    (0)
  • shane sagt:

    also bei mir lief der livestream bis auf etwas geruckel am anfang vergleichsweise gut. und ich guck aus dem ausland…

    waer mir allerdings lieber gewesen, wenn das spiel an sich besser gelaufen waere. dieses hoch&weit rumgebolze war schon ziemlich enttaeuschend fuer zwei der besten frauen-club-teams. wenn ich das bei den lokalen drittliga-maedels so sehe, mag das ja noch angehen. aber bei heissen cl-kandidatInnen aus der besten liga der welt? *sigh*

    (0)
  • Rudi sagt:

    Hallo Herr Juchem,

    bitte neutral bleiben oder sind Sie Bayernfan?
    Jedes Tor oder Torchance basiert auf individuelle Fehler oder Schläfrigkeit. Wenn Sie selbst mal Fußball gespielt haben oder als Trainer gearbeitet haben, dann müßten Sie dies auch wissen?!

    (0)
  • Alex sagt:

    Verdiehnter Sieg für die Bayern.Von Minute 1 gezeigt das man hier gewinnen will dazu noch einen ganz klaren Handelfer in der 1 Halbzeit nicht bekommen. Vor der Saison hab ich nicht verstanden warum man einer Caroline Abbé einen 3 Jahres Vertrag gibt aber ich muss sagen nach 7 Spielen zeigt sich das sie entlich die Abwehchefin ist die Bayern gebraucht hat , das ist kein Vergleich zu Niki Cross und wer kennt bitte noch den
    Namen Kathrin Längert? Tinja Riikka Korpela hat sie komplett vergessen lassen. Die Tansfers haben alle zu 100% gesessen das kann am Ende für die CL reichen.

    (0)
  • Georg sagt:

    @tpfn Eine Klasse besser war einmal…oder womit erklärst du dir den arbeitsreichen Tag von Sarholz?? Und wo wir schonmal dabei sind…Standarts werden auch nicht genutzt …Same procedure as every year….Mal ganz ehrlich so mit Brille abnehmen : da muss richtig was passieren und ich mein nicht damit die Mädels nach so einem Spiel abzumisten.

    (0)
  • Michele sagt:

    @tpfn
    Die klar bessere Mannschaft hat heute verloren? Entschuldigung, aber da muss ich gleich lachen! Normalerweise hätte die Partie keinen Sieger verdient gehabt! Es war kein schönes Spitzenspiel! Aber wenn man sich so anstellt wie Zietz, kann man auch nicht gewinnen! Die Bayern haben ihre Chance genutzt und somit auch verdient gewonnen!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Ich möchte den Spielbericht aus Essen von Aldur noch um einige Eindrücke aus meiner Sicht ergänzen.

    In der 1. Halbzeit hatte Frankfurt das Spiel völlig im Griff, spielte souverän wie eine echte Spitzenmannschaft auf und ließ Essen in der Offensive praktisch gar nicht in Erscheinung treten. Es gab nur eine einzige nennenswerte Essener Torchance, als Freutel nach einer Dallmann-Vorlage am Tor vorbeizielte.

    Frankfurt dagegen sorgte besonders über die linke Seite durch die sehr quirlige Islacker, die offensiv agierende Crnogorcevic und die trickreiche Boquete immer wieder für Gefahr.

    Das Halbzeitergebnis war absolut verdient, und bei der von Essen im Spielaufbau bis dahin gezeigten Harmlosigkeit und Ideenlosigkeit konnte man durchaus eine höhere Niederlage befürchten.

    Auch in den ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit dominierte Frankfurt das Geschehen. Für mich der absolute Höhepunkt des Spiels war ein Freistoßknaller von Marozsan aus gut 30m, den Lisa Weiß aber mit Mühe über die Latte lenken konnte.

    Erst danach kam Essen besser ins Spiel, als Dallmann zunächst nach Vorarbeit von Doorsoun knapp am Tor vorbeischoss und bei der nächsten Aktion Hartmann nach einer Kombination mit Doorsoun und Dallmann den Ball aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer ins Tor drückte.

    Essens Trainer Högner erkannte dann, dass bei Frankfurt offensichtlich die Kräfte schwanden und wechselte mit Schüller und Wolf zwei frische Stürmerinnen ein, die für mehr Torgefahr sorgen sollten. Doorsoun rückte dafür in die IV zurück.
    Fast wäre sein Konzept auch aufgegangen, aber Hartmann und Wolf vergaben etwas unglückich zwei gute Torchancen.

    Während also Colin Bell am Spielfeldrand in den letzten 15 Minuten Blut und Wasser schwitzte, kam Frankfurt durch Fishlock, Boquete und Sasic zwar auch noch einige Male gefährlich vors Tor von Lisa Weiß, ohne aber etwas daraus zu machen.

    In der Nachspielzeit erlöste die kurz zuvor eingewechselte Ando nach erneut schöner Vorarbeit von Boquete ihren Trainer, der nach dem Siegtreffer mit einem erleichterten Luftsprung seiner Freude freien Lauf ließ.

    Markus Högner erkannte in der anschließenden Pressekonferenz neidlos den vor allem aufgrund der 1. Halbzeit verdienten Frankfurter Sieg an, während Colin Bell stolz auf die Leistung seiner durch die Reisestrapazen der letzten Tage gebeutelte Mannschaft war.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Alles kam so, wie erwartet. Trotzdem konnte es nicht abgewendet werden. Es bleibt dabei, dass Bayern fähig ist, in jedem fremden Stadion ein Unentschieden mitzunehmen, da die Abwehr stark steht und man nicht selbst das Spiel machen muss.

    Wirklich zwingende Torchancen gab es heute auf beiden Seiten eigentlich nicht. Es wurde sich viel gegenseitig neutralisiert.

    Die Souveränität hat mir weder bei der Schiedsrichterin noch bei den Linienrichterinnen gefallen. Man fiel immer wieder auf Theatralik rein. Wer am lautesten schrie, bekam den Freistoß. Die Posse des Tages war, als Behringer kurz vor Ende der 1. Halbzeit Gelb-reif foulte, die Schiedsrichterin schon nach der Karte griff und sie dann stecken ließ, weil sie erkannte, dass es sich um Münchens „Nr. 7“ handelte. Das ist eine Frechheit, womit sie ganz Potsdam und die Liga ad absurdum geführt hat. Das kann einfach nicht sein…

    Potsdam machte wieder den gleichen Fehler wie in Wolfsburg, es wurde nur hoch nach vorn gespielt. Da kann ich den kleinen Spielerinnen Nsagasato, Anonma, Simic und Co. gar keinen Vorwurf machen, dass sie wirkungslos blieben. Sie sind bei Kopfbällen einfach auf verlorenem Posten. Es geht nur flach. Das muss in die Köpfe der Hintermannschaft rein.

    Zietz ist überfordert. Sie ist einfach zu langsam. Das Handspiel kann jeder Spielerin passieren. Aber es gab viele andere Situationen, bei denen es einfach hätte gefährlich werden können, weil sie zu spät kam. Gut, dass Wesely, Sarholz und, nach ihrer Einwechslung, Elsig eine ansprechende Leistung lieferten. Meiner Meinung nach ist Zietz nur noch wichtig, wenn man kurz vor Schluss noch eine defensive Spielerin mehr benötigt, um ein Spiel abzusichern. Ansonsten sollte in meinen Augen endlich Deines hinten spielen und Elsig dann wieder auf die 6 rücken. Dann kann man auch ruhiger von hinten raus spielen.

    Vorn muss man auch mehr nachdenken. Wenn bei einer Ecke Wesely und Elsig aus der Abwehrkette mit vorn sind, kann die Ecke nicht kurz getreten werden. Das ist zum Einen eine verschenkte Chance, weil Beide als Kopfballspielerinnen zu Recht gefürchtet werden. Zum Anderen bringt man die ganze Hintermannschaft beim Gegenangriff in Schwierigkeiten. Genauso wurden Freistöße eher harmlos aufs Tor gezogen als eine ordentliche Kopfballchance zu kreieren.

    Was gut war, dass der Druck nach dem Gegentor und den Einwechslungen von Elsig, Mercik und Evans erhöht werden konnte. Leider fand man nicht die Mittel. Aber wenn vor allem Evans und Elsig wieder von Anfang an spielen, wird sich offensiv etwas ändern, weil auch Bremer dann wieder befreiter vorn in der Spitze spielen wird. Dann wird es wohl entweder für Nagasato oder Anonma Erholungspausen geben, die beide auch brauchen.

    Das A und O bleibt aber, dass Turbine das flache Kurzpassspiel geübt und geprägt wird. Nur so kann man gegen die großen Abwehrspielerinnen bestehen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Altwolf: Dieses Lamentieren von Wörle ist altbekannt und geht so ziemlich Jedem gegen den Strich, der es hört. So ein guter Trainer wie er ist, so lässt er doch menschlich an der Außenlinie sehr zu wünschen übrig, zumal er nicht nur auf seine eigenen Spielerinnen so losgeht, sondern bei Bedarf auch auf gegnerische Spielerinnen, Schiedsrichterteam und gegnerische Bank (alles schon live erlebt). Warum man ihn gewähren lässt, weiß ich nicht. Er hat Glück, dass sein Benehmen nicht vom Publikum auf seine Mannschaft zurückfällt.

    (0)
  • Alex sagt:

    Wie man als Schiedsrichterin das Handspiel von Simic nicht erkennen kann bleibt mir auch ein Rätsel da kann man nur Froh sein das die Bayern gewonnen haben.Da darf man sich auch mal Fragen warum in einem Spiel 2 Spielerinnen so mit der Hand zum Ball gehen im Strafraum da war der Druck bei TP wohl doch zu hoch.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @waiiy
    Sehr guter Beitrag von Dir, kann man so 1:1 unterschreiben, schade das einige hier eher zu kurzsichtig sind.

    Leonie Maier kam heute übrigens bei Bayerns 2ter Mannschaft zu Einsatz.

    (0)
  • Altwolfr sagt:

    Ein „verdienter“ Sieg war das nicht, denn 10 Anfangs-Minuten guten Fußball ohne Torerfolg zu spielen reicht eigentlich nicht um so eine Bewertung zuzulassen. Beide Teams haben nicht zu einem konstruktiven Spielaufbau finden können und insbes. Turbine hat es nicht verstanden die Außenbahnen – also P.Bremer über rechts viel mehr ins Spiel zu bringen, da hier J.Simic sie nicht ins Spiel einbezogen hat, während es L.Wälti mit der linken Seite über N.Andonova besser machte.

    Sportlich gesehen und leistungsbezogen hätte ein Unentschieden als Resultat stehen müssen, aber wenn man „Geschenke“ anbietet, muß man sich nicht wundern,wenn die angenommen werden.

    Bitter für J.Zietz,daß sie nach dem Fehler gegen WOB, wieder dafür verantwortlich ist.
    Diese reflexartige Reaktion mit der Hand den Ball kontrollieren zu wollen ist sicherlich eine der größten Herausforderungen für eine Spielerin so etwas zu unterdrücken, gerade auch wenn man im 16er steht.

    Tröstlich ist es nicht, aber so etwas ist schon so vielen passiert – nur nicht immer nimmt der/die Schiri das wahr.

    @waiiy.

    Gute Beschreibung und Aufarbeitung des Spielgeschehens.

    Die „Aktivitäten“ des Herrn Wörle waren mir bisher nicht aufgefallen. Muß da wohl am Übertragungsmikro gelegen haben.

    (0)
  • Michele sagt:

    @waiiy

    Bei dem Behringer-Foul gebe ich dir Recht: Das MUSS gelb sein! Aber erkläre mir bitte die Karte gegen Abbe? Das war für mich auch eine Frechheit! Caro trifft ihre Gegnerin nicht, die fällt und Abbe sieht den gelben Karton!
    Ich glaube, die Mel hat die Schiri „gebeten“ ihre keine Karte zugeben, was natürlich so nicht geht!
    Aber Bayern wurde heute oft genug benachteiligt!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Michele: Ich war auf der Gegenseite. Da konnte man das Foul von Behringer zwar klar sehen, aber zu Abbes Aktion kann ich nichts sagen.

    Aber mir gibt es ja generell immer zu wenig Karten, vor allem bei taktischen Fouls und Festhalten.

    @Alle: Was mir bisher noch keiner hier erwähnt hat, dass es (in meinen Augen) ein klares Rückspiel von Kulis gleich zu Anfang gab, das Sarholz mit der Hand aufgenommen hat. Klar, kann man sagen, dass es unkontrolliert war. Aber in meinen (Turbine-)Augen war es schon so gewollt, weil sich die Abwehrreihe von Turbine in solch einer Aktion auf die Torhüterin verlassen kann.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus:
    Es gab gute Chancen für TURBINE, ob nun herausgespielt oder ob durch groben Leichtsinn des Gegners verursacht spielt da keine Rolle!!!
    AYO muß die Bude nach Zuckerpaß von NATASCHA natürlich machen, genauso wie ASANO oder JULIA die aus Nahdistanz an Korpela scheitern!!!

    Das wir die Bayern-Ladies nicht in Grund und Boden werden spielen können war doch logisch!!!
    Selbst wenn wir uns geschickter vorm Tor angestellt hätten, hätten die Wörle-Schützlinge trotzdem nicht viel mehr Chancen zugelassen!!!
    Dazu sind sie einfach zu stark, und nur bei optimaler Chancenverwertung kann man gegen sie etwas zählbares holen!!!

    Wer TURBINE vor der Partie als deutlichen Favoriten gesehen hat, fällt eben immer noch auf das Tiefgestaple von Wörle rein, der sich damit auch immer lächerlicher macht!!! 🙁
    Auch den Bayern-Ladies ist nicht wirklich sehr viel eingefallen, um die nicht immer sehr sattelfeste TURBINE-Defensive zu überwinden!!!
    Aber auch sie hatten ihre Möglichkeiten, von denen Bürki wohl die klarste hatte!!!
    Ohne das unglückliche Handspiel, denn das war es, der Ball ging mM zur Hand, hätten auch die Bayern-Ladies kein Tor erzielt!!!

    @tpfn,
    Das TURBINE aber nun klar die bessere Mannschaft war, kann man wohl nur mit einer sehr starken blauen Fanbrille gesehen haben!!! 😉
    Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken der Partie, und beide hatten gute Torchancen, um die Partie auch ohne Handelfmeter zu gewinnen, und scheiterten auch beide an ihren Nerven!!! 🙂

    @Georg,
    Deine Kritik teile ich so nicht!!!
    Der beste verfügbare Sturm stand mM nach in der Startaufstellung!!!
    Von den Reservistinnen hätte ich gerade gegen so einen starken Gegner keine von Beginn an spielen lassen!!!
    Schröder erkannte wohl seinen Fehler von Wolfsburg, wo er NATASCHA erst viel zu spät einwechselte!!!
    Die junge Mazedonierin hatte neben ANNA wohl heute noch am Ehesten Normalform!!!
    Das JOJO und LISA noch keine Top-Leistungen bringen konnten dürfte auch klar gewesen sein!!!
    Ihre Einwechslung war wohl eher ein Zeichen von der Bank, nochmal alles versuchen zu wollen!!!

    @Michele,
    Deinem Beitrag kann ich fast vollständig beipflichten!!!
    Wie schon in Wolfsburg, so machten auch heute in Potsdam beide Top-Vereine keine Werbung für den FF!!!
    Es war zwar vom Tempo ziemlich hoch, und das Geschehen wogte ständig auf und ab, aber für ein Spitzenspiel fehlte beiden Teams einfach das spielerische Niveau!!!
    Bei TURBINE hängt natürlich alles an JULIAs Pässen, die auch heute wieder oft mangelhaft waren!!! 🙁
    Auch über die Außen kam da nicht viel, PAULI heute eher mit einer mäßigen Leistung, ich glaube die braucht mal eine Pause!!!
    Über links machte NATASCHA ziemlich Betrieb, fand aber mit ihren Pässen auch nur selten mal eine Mitspielerin!!!
    So hingen ASANO und AYOMA meist in der Luft, und die hohen langen Bälle waren meist so unpräzise gespielt, daß unser Sturmduo keine Chance hatte!!! 🙁

    Aber wie bereits geschildert, fiel auch den Wörle-Schützlingen kaum mehr ein!!!
    Davon, daß sie ihre Chance genutzt hätten, kann mM also nur bedingt die Rede sein!!!

    @waiiy,
    Sehr guter Beitrag, dem ich vollens zustimmen kann!!! 🙂

    @Alex,
    Kann Deinem Beitrag von 20.09 Uhr insofern zustimmen, daß der Bayern-Sieg zumindest nicht unverdient war!!!
    Allerdings tendiere ich eher zu Michele, daß keine Seite den Sieg heute wirklich verdient hatte!!! 😉

    Was Dein Beitrag um 21.02 Uhr allerdings soll, bleibt mir ein Rätsel!!!
    Das das Schirigespann nicht wirklich gut agierte steht wohl außer Frage, aber was soll die Anspielung mit den beiden Handspielen???
    Natürlich war der Druck auf die TURBINEN heute enorm stark, nachdem wir letztes WE in WOB verloren hatten!!!
    Aber deswegen spielt doch niemand absichtlich Hand im eigenen 16-er!!!
    Für wie dumm hällst Du uns??? 🙁

    (0)
  • Bauer sagt:

    @Jennifer

    Bei mir das Gleiche: RBB live stream streikte auf allen Rechnern. Mit einer Ausnahme: Auf Android (Tablet)lief es einwandfrei. Offenbar war der live stream für Android optimiert.

    (0)
  • xyz sagt:

    Bin mal gespannt,wie lange es noch gehen soll,dass man auf Kosten von guten treuen Duisburger Spielerinnen verzichtet,damit schweizer Nationalspielerinnen regelmaeßig spielen koennen.Und so auf einem Abstiegsplatz kleben bleibt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die Kritik an Thomas Wörle hier kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich finde es völlig okay, dass Thomas Wörle noch tiefstapelt. Im Moment läuft es für Bayern mit den neuen Spielerinnen zwar sehr gut, aber es kommen ja im Laufe dieser Spielzeit auch noch einige Langzeitverletzte zurück, die dann auch erst wieder in die Mannschaft eingefügt werden müssen. Wörle will wohl nicht durch irgendwelche Prognosen Erwartungen wecken, die sich am Ende der Saison möglicherweise nicht erfüllen werden.
    Seine Haltung gefällt mir jedenfalls besser als die großkotzige Art von Inka Grings, die ja als Trainernovizin vor Saisonbeginn den Mund ziemlich voll genommen hat.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Wie auch zum Fussballgeschehen ist es auch bei Komments zu Streams immer eine Überlegung Wert, sich schlau zu machen, bevor man etwas schreibt.
    Die zu den Streams lesen sich zeitweilig leider eher etwas, ähm, uninformiert. Ein Stream ist ein Stream, deshalb heisst er ja auch Stream.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Man kann die Mädels ja oft kritisieren und enttäuscht sein. Ich würde aber nie von erbärmlicher Leistung reden, und fand es auch ein wenig Schade, dass solche Bezeichnungen hier akzeptiert werden.
    Das 2. Gegentor von Herford darf man aber objektiv betrachtet und nüchtern beschrieben schon als mögliche Szene für die Reihe „Pleiten, Pech und Pannen“ ansehen und sich mit möglichen Untertiteln wie boing, oops, dong, platsch oder ähnlichem vorstellen. Nach 2 verunglückten Kopfballabwehrversuchen und einem Luftloch dann letztendlich dem ganzen Treiben mit einem Foul ein Ende zu setzen, bei dem die Spielerin auch noch säuberlich der Länge nach zu Boden gestreckt wird, ist eben schon äusserst unbeholfen, (aber mMn nach übrigens immer noch nicht erbärmlich 😉 ).
    (Wobei das 0:1 ja eigentlich auch schon unbeholfen genug gewirkt hat)
    Schade finde ich, dass die McDonald-Geschichte hier anscheinend – zB im Verhältnis zum VfL B. – niemanden interessiert.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Warum so oft gesprochen wird, dass die Kleinen immer mehr aufholen? Noch kein einziger Punktgewinn eines „Kleinen“ gegen einen „Grossen“ lässt eher auf das Gegenteil schliessen?
    Oder aber die Überlegung zu, dass man eine 4er Liga machen könnte. Und da spielen die 4 dann eben 4 mal gegeneinander.
    Die Spiele der Kleinen gehen ja im Interesse sowieso „unter“.
    Der Ausgang Gross gegen Klein ist auch klar und langweilig.
    Also warum nicht immer Spitzenspiele.
    Hätte man das Spiel Wob-FFC bereits ins Programm gepackt, bräuchte man jetzt die Vorrunde (bezogen auf den Titelkampf) gar nicht mehr zu Ende spielen, sondern könnte den Grossen schon eine Verschnaufpause (für die WM gut!) einräumen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Na ja, damit muss Zietz leben können, das sie zusätzlich zum Elfmeter-Ungeschick auch noch kurz darauf ausgewechselt (und damit zum Sündenbock gestempelt?) wird.
    Zum Glück ist sie ja keine 18 mehr, denn dann könnte so ein Vorgehen natürlich schon negative Auswirkungen auf eine Spielerin haben.
    Dabei musste Zietz doch als Zietzn immer spielen, und als TPler musste man geflissentlich die ganze Zeit übersehen, dass das schon lange etwas seltsam anmutet.
    Wieso hat denn zB Wesely letzte Saison eigentlich praktisch keine Minute gespielt, und stand also so weit hinter Zietz?
    Und wer sagt denn, dass man nicht letzte Saison auch schon gesehen hat, dass Zietz gegen gute Gegner eigentlich nicht mehr auf der Höhe ist, weil einfach athletisch gegen Top-Spielerinnen zu schwach?
    Das hat man sehr wohl und sehr oft sehen können, und man kann sich auch teilweise schon noch daran erinnern – so schwer ist das nicht. Aber auch dafür sind eigentlich auch Trainer da, so etwas in der Aufstellung zu berücksichtigen, und nicht erst in dem Moment zu merken, wenn es nun auch der … mitbekommen hat, weil es entscheidende Punkte kostet. Da darf man als Trainer schon ein klein wenig fixer als der Besagte sein.

    (0)
  • balea sagt:

    Waiiy + Altwolfs Beiträgen stimme ich zu.

    Meine Beobachtungen habe ich im Stadion gemacht.
    Zu den Schiris: Die haben so einiges übersehen. Mindestens 2, eher 3 Bayern Handspiele – aber auch sicher 2 Pfiffe pro Potsdam, die keine waren. Das war aber alles völlig irrelevant, nicht zuletzt, weil Potsdam mit Freistössen nichts anfangen kann. Die gelbe Karte für Abbe in der konkreten Situation fand ich auch überraschend – andererseits hatte sie sich diese in diversen Situationen vorher durchaus verdient. Also: Schiris nicht souverän, aber auch nicht spielentscheidend.

    Das Urteil von Framba und Herrn Juchem, dass Potsdam, schwächer oder enttäuschend war, sehe ich nicht so. Man kann viele Aspekte hin und her wägen – ich meine das Potsdam das Spiel leider eher rein durch eigene Fehler verloren und Bayern nicht wirklich den Sieg erzwungen hat.
    Das ist eigentlich das Bittere an der Sache. Was Spielanteile, Chancen etc angeht hätte es eher ein Unentschieden sein können, mM.

    Für Jenny Zietz ist das alles persönlich sehr bitter verlaufen. Sie sass nach der Auswechselung für den Rest des Spiels allein auf der Bank – ein Bild des Jammers. Der Hauptfehler geht aber an das Trainerteam: Sie wurde 2 mal nicht „angemessen“ aufgestellt, es wird insgesamt zu spät, zu zaghaft gewechselt. Wahrscheinlich konnte Jojo noch nicht 90 Minuten gehen – aber auch eine unerfahrene Deines hätte man wohl genauso gut auf diese Position stellen können.

    Anonma war heute noch der beste Aktivposten im Sturm, Nagasato wurde „kaltgestellt“, Bremer war heute einfach schwach – und vor allem auch Cramer mit einem wiederholt sehr schwachen Auftritt. Dass für Simic kein backup aufgebaut wird wurde hier schon kritisiert.

    Bayern defensiv sehr stark, viel besser auf die Situation im Karli eingestellt als Frankfurt – und zwar von Minute 0,1 an. Da ist Wörle wohl auch einfach cleverer als Colin Bell.

    Potsdam hat sich seinen guten Start in die Saison selbst vermasselt. Ein (klein) wenig Verletzungspech (mit Kemme wäre es heute vielleicht besser gelaufen), hauptsächlich un…de Trainerentscheidungen, individuelles Pech dazu (Zietz) — führen hoffentlich zu einem „Restart“.
    Mit den Einwechselungen wurde es etwas besser, aber viele Pässe klappten nicht: Bremer auf Mercik: Missverständnis! Aber in der 80. Min ohne Spielpraxis, wie soll das klappen? Wenn man schon neue Spieler holt, die offenkundig ihr Hand- und Fusswerk beherrschen, muss man sie früher / offensiver an die 1. Elf heranführen und nicht erst 5 Minuten vor Feierabend.

    Nach den zwei versammelten Spielen sehe ich eine sehr unglücklich agierende Jenny Zietz, aber in erster Linie ein gefordertes Trainerteam.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ never-rest:
    „RBB livestream: Hat bei mir ständig gestreikt.“

    Bei mir auch. Musste die Seite alle 30 Sekunden neu laden. So macht Fußballgucken keinen Spaß! 🙁

    P.S.: habe gerade in der Mediathek des RBB noch einen Video-Spielbericht entdeckt:

    (0)
  • waiiy sagt:

    @dummkopf: Die Auswechslung von Zietz war gestern sicher kein Abstempeln als Sündenbock, sondern war eine sportliche Entscheidung. Danach stand die Abwehr von Potsdam entschieden sicherer, auch wenn Elsig vorher keine Minute gespielt hatte.

    Ich bin generell gegen Erbhöfe. Aber du hast schon Recht, Zietz hätte mit Sicherheit die meisten Ansprüche darauf. Und sie ist neben der sportlichen Leistung eben auch mental wichtig für das Team. Wenn sie aber mehr mit sich selbst kämpft, dann kann sie keine Ruhe auf die Mannschaft übertragen. Von daher war die Auswechslung richtig und wichtig.

    Besser hätte man es nur machen können, wenn Elsig gleich von Beginn hätte spielen können. Ich hätte sie lieber 60 Minuten von Beginn an gesehen und dann hätte man sie ausgewechselt, wenn sie nicht mehr kann.

    Dass Wesely letzte Saison nicht gespielt hat und diese Saison gesetzt ist, zeigt, dass es um Leistung geht. Das bestätigt sie selbst auch, wobei es bei ihr berufliche Gründe hatte, dass sie letzte Saison weniger trainieren konnte und so die Leistungen nicht ganz für die 1. Mannschaft gereicht haben. Umso mehr freut sich die Potsdamer Fangemeinde, dass sie es wieder geschafft hat.

    (0)
  • wisser sagt:

    die kommentare von frau grings sind jede woche die gleichen: wir haben gut gekämpft und sind auf einem guten weg. sind das ihre ansprüche? die aussage, wenn sie sie dann auch getätigt hat: an einem gute tag macht sie den rein ( voncova)ist der hammer! sie hat noch nie einen guten tag gehabt, sie ist ein fremdkörper, aber kapitänin!!!

    (0)
  • kosinus sagt:

    der 1. ffc turbine hat fast die jüngste mannschaft- und eine super nachwuchsabteilung !!!hinvon können – außer bayern- wolfburg und Frankfurt nur träumen. es ist schade, daß die beiden letzten spiele durch … fehler entschieden wurden. aber,
    der fc Bayern ist derzeit die stärkste Mannschaft (hat hr.schröder mehrmals erwähnt)in der buli. ich habe keine bange mit dem 1.ffc turbine, da die verletzten Spielerinnen jetzt wie-
    der dabei sein werden – abgerechnet wird am schluß.

    (0)
  • Schenschtschina Futboliste sagt:

    Neben dem eigentlich vorhergesehen Schock einer möglichen und dann ja auch eingetretenen Niederlage und dem Sieg, den ich schweren Herzens den Bayern-Mädels auch gönne, war es ein 2., den man aus dem Mund des Livestream-Kommentators erfahren mußte, nämlich das Bernd Schröder auch Interesse an Iwabuchi gehabt hätte! Was zum Teufel soll das denn? Auf Grund welcher Tatsache(n) kann diese Spielerin in seinen Notizblock eine Eintragung finden? Ihre Leistungen in der BL sind kaum nennenswert und beim FCB setzen sich diese doch eigentlich nahtlos fort.
    Das Wöhrle seinen US-Girls im Gegensatz zu seinem gestrigen Kontrahenten spielen läßt, ist auch so ein doppeltes ?
    Stengel und Brooks kommen doch genauso wie Deines und mit Abstrichen Mercik aus der NSWL in ein ihnen neues Team mit der verbundenen Eingewöhnungsphase – nur diese spielen eben regelmäßig. Nicht mal Ingrid Wells, die schon eine Spielzeit in der 2. Mannschaft der Turbinen hinter sich hat, spielt, ausser im kommenden Jahreskalender, keine nennenswerte Rolle.
    Was ich damit sagen will, ist, dass die Verpflichtungspolitik in Potsdam ziemlich viel Unverständnis auslöst und Erinnerungen an ähnliche desolate Verpflichtungen wie Winters, Vidarsdottir, Jaques, de Ridder, Nyambo u.a. hochkommen. Erstere wurde vom Trainer als Goldstaub gepriesen, was rauskam wissen wir. Die Rolle von Szaj driftet anscheinend in ähnliche Fahrwasser. Mir sind zuviele Indianerinnen auf dem Spielfeld, bloss keine Häuptlinge, zumal Lia derzeit auch mit sich selber beschäftigt ist, aber langsam wieder in Form zu kommen scheint. Pauli hat jetzt das 2. Spiel in Folge ihren Anwesenheitsnachweis vermissen lassen, nehme ich ihr nicht übel, aber das sollte vom Trainertriumvirat erkannt und abgestellt werden. Die Quantitätssteigerung auf der Bank hat für mich keine erkennbare Qualitätszunahme, da die Fehler der Vorsaison eher noch dramatischer daherkommen als abgestellt wurden. Die Lukrativität von Turbine bei Shootingstars aus dem In- und Ausland, wenn es um Neuverpflichtungen geht, fällt dramatisch mit dem kontinuierlichen Niedergang im BL-Ranking. D.h., wenn das Bonbon WCL negativ geluscht wird, wird es kaum lukrative Leistungsträgerinnen zu verpflichten geben, ist sicher auch eine Simic wieder unter den zu erwartenden Abgängen, weil ihr 2-Jahresvertrag dann ausläuft. Und ob das Potsdamer Urgestein Anja Mittag, wo ihr Verbleib beim FCR noch offen ist, unter diesem Aspekt eine Teamrückkehr ernsthaft in Erwägung zieht, bleibt abzuwarten. Zumindest gab es da jüngst ein Foto von ihr mit BS, wo Beide die Daumen hoch recken und wie Honigkuchenpferde in die Kamera grinsen, was ich als Zeichen der besiegelten Rückkehr (reines Wunschdenken!) ansehe.
    Übrigens, Ayo spielt für mich auch deutlich unter ihren Möglichkeiten und das Mit-der-Zunge-schnalzen ist erheblich weniger als das Kopfschütteln, ob ihrer Ballannahmen, -weiterleitungen und Torabschlüsse – weder Fisch noch Fleisch könnte man meinen. Genie und Wahnsinn liegen derzeit nah beiander, so krass auch im gestrigen Spiel – 35m-Schuß knapp am rechten Winkel vorbei als Korpela zu weit aus dem Tor war bzw. die 100% an den linken Außenpfosten im 1:1 gegen die Torfrau.
    Während bei den Turbinen die Abgänge nicht adäquat ersetzt werden konnten, haben die Bayern ihrerseit die 10 Abgänge durch bessere Einzelspielerinnen kompensiert. Wertvoll Behringer, Abbe und Manieri und auch Leupolz sowie eben die erwähnte Korpela, die Längert schnell in Vergessenheit geraten ließ. Mal abwarten, wielange ich mir meinen dicken Hals dünner schreiben und mich damit abreagieren muß oder anders formuliert, wann kann ich mich mal wieder zufrieden über die Leistungen meiner Mädels äußern! Dazu kommt es allerdings nur, wenn sie ihre ureigensten Tugenden wieder auf dem Feld zeigen, sprich ein gepflegtes Kurzpassspiel anstelle hoher Bälle in die Spitze, besser in die Arme der gegnerischen Torfrau spielen – durchkombinieren mit präzisen Zu- und Abspielen ist der Schlüssel. Noch ist mir viel zu viel K(r)ampf im Spiel!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @dummkopf,
    Deine Kommentare zu ZIETZ und WESELY zeigen recht deutlich, daß Du Dich nur recht wenig informiert hast!!!

    JENNY ZIETZ hat nach ihrem letzten Kreuzbandriß sehr lange gebraucht, bis sie wieder auf Bundesliganiveau war!!!
    Viele (auch ich) hatten schon gar nicht mehr mit ihr gerechnet!!!
    Aber sie hat sich durchgebissen, und uns Zweifler alle Lügen gestraft!!!
    JENNY war schon immer eine Kämpfernatur!!! 🙂
    Gut möglich also, daß die beiden letzten Spiele in ihr (mal wieder) den Ehrgeiz erwecken, es allen (und vor allem sich selbst) zu beweisen, daß sie noch nicht zum „alten Eisen“ gehört!!! 😉
    Ich fand es deshalb auch vom Potsdamer Anhang einsame Spitze, daß man sie mit aufmunternden Sprechchören begleitete, anstatt mit Pfiffen!!! 🙂
    Schröder hatte (leider zu spät) erkannt, daß JENNY verunsichert wirkt, und deshalb nahm er sie vom Platz!!!
    Abschließend meinte er sogar, daß JENNY eben nicht der Sündenbock des Spieles war, und dabei dachte er sicherlich auch an unsere vergebenen Möglichkeiten!!! 🙁

    INKA war letzte Saison immer wieder verletzt, und fehlte deshalb auch hin und wieder in der Zweiten!!!
    Von erster Buli konnte daher gar keine Rede sein!!!
    Aber sie hat wohl eine gute Vorbereitung abgeliefert, und so wurde sie zu Schröders erster Wahl!!!
    Sie war gestern sicher nicht fehlerfrei, aber an ihr lag es definitiv nicht!!!

    (0)
  • Michele sagt:

    @wisser

    Ich wundere mich auch immer über die Aussagen von Grings! Sie sollte sich besser mal fragen, warum der MSV nach sieben Spielen erst einen Punkt hat? Am Wochenende kommt Potsdam nach Duisburg! Danach hat man nach acht Spielen vielleicht immer noch nur einen Punkt. Was sagt sie dann? Wir haben gekämpft und blabla! Sorry, aber der MSV muss bald mal Resultate liefern, sonst kann es ganz schnell zuspät sein!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Ganz ehrlich Freunde, ich denke das TP-FCB Spiel war eher ein Dämpfer für den FCB. Wörle hat bis zum Schluss alles ins Spiel geworfen was ging um gegen TP spielerisch und kämpferisch zu überzeugen, das ist ihm aber nicht gelungen. Ganz im Gegenteil, selbst Behringer sah den BayernSieg nach ihrem Führungstreffer nicht gegeben. „Dafür war Potsdam viel zu stark. Die waren bis zum Schlusspfiff sehr gefährlich. Der Ausgleich hätte jederzeit fallen können. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn es am Ende unentschieden ausgegangen wäre.“ (Quelle dfb.de/news)

    Und wenn man jetzt bedenkt mit welchem Kader TP angetreten ist, deren Spielerinnen bis auf einige Ausnahmen (Wälti, Anonma, Andonova, Sarholz, Wesely, Kulis) noch nichtmal ihr durchschnittliches Leistungsvermögen abriefen, sollte man nachvollziehen können wenn ich hier behaupte TP ist in Normalform eindeutig ne Klasse besser, denn wenn sie es nicht wäre, hätten die handvoll Spielerinnen, denen man zumindest eine Normalform bescheinigen konnte, wohl kaum dieser perfekt zusammengekauften Bayerntruppe den Schneid abkaufen können.

    Wer das anders sieht hat evtl. die Bayernspiele bisher nicht verfolgt u/o hat sich mit deren derzeitigen Kader noch nicht ausreichend beschäftigt.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    Nun, die Tabelle sieht so aus, wie es besser nicht sein könnte. Und gewinnt Frankfurt dann am Ende der Hinrunde noch gegen Wolfsburg, dann liegen die 4 Topklubs (außer einer strauchelt noch) auf den ersten 4 Plätzen mit 2 Punkten Abstand.

    Was zu sehen ist bei Potsdam-Bayern: Am Ende macht es bei diesen Teams die Form. Die größte Gefahr ist, zu sagen: Eigentlich ist der Kader besser als der der anderen Mannschaft. Der Kader ist immer nur so gut wie er sich präsentiert.

    Hierzu sollte man beachten, dass auch Bayern noch lange nicht in Topbesetzung ist: Spielerinnen wie Maier, Lotzen, Feiersinger, Romert sind verletzt, und wenn man da schaut, wen man sich gegen Potsdam erlauben konnte, auf der Bank zu lassen (Baunach, Iwabuchi, Beckmann, Stengel), dann sollten Verletzungen und Ausfälle gegen Bayern zur Zeit kein Argument mehr für eine Niederlage sein.

    (0)
  • Schenschtschina Futboliste sagt:

    Korrektur zu oben:
    Nicht Nyembo, sondern Ngock Yango habe ich gemeint!
    Die Kamerunerin, die von Katowic, angeblich sogar gegen Ablösezahlung, geholt wurde, war das größte Mißverständnis der Neuzeit!

    (0)
  • Obresa sagt:

    Traurig. Jetzt wird in Duisburg schon ein 0:0 bei Bayer 04 „gefeiert“.
    Mal abgesehen vom Spiel gegen Potsdam folgen noch 3 Partien gegen direkte Konkurrenz im Abstiegskampf.
    Stößt man nicht spätestens dann den Bock um, kann man schon langsam für Liga 2 planen.
    Dort hat ja wenigstens die jetzige Trainerin Inka Grings mit dem „FC“ bereits Erfahrung in der letzten Saison gesammelt.
    Sorry, das hat ja schon ironische Züge.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Deine negativen Äußerungen zu Potsdams Personalpolitik finde ich gelinde gesagt fragwürdig!!!

    Du tust ja gerade so, als ob wir in Potsdam eine sprudelnde Geldquelle hätten, und uns so jede erdenkliche Spielerin leisten könnten!!! 🙁

    Einige Verpflichtungen muß man auch ganz realistisch zur damaligen Situation sehen!!!
    ZB war HELEEN damals sicher nicht erste Wahl, als man relativ kurzfristig auf die Verletzung von JOJO reagieren muste!!! 🙁
    Aber man brauchte eine Abwehrspielerin mit internationaler Erfahrung!!!

    GRACE wurde mM nach das „Opfer“ ihres Platzverweises von Wolfsburg!!! 🙁
    Danach hat Schröder sie verschmäht, obwohl sie in unser Zweiten sehr gute Spiele abgeliefert haben soll!!!
    Diese Nichtmehrberücksichtigung habe ich auch nicht verstanden!!! 🙁

    Chantal hätte sicher eine richtig gute Stürmerin werden können, wenn sie sich nicht so schwer verletzt hätte, und nach einem Jahr Wiederaufbau und Rehabilitation nicht die EM in die Quere gekommen wäre!!! 🙁

    Mm kann man auch KEELIN nicht als „desolate Verpflichtung“ bezeichnen!!!
    Ich fand sie echt stark, und habe ihre überhastete Rückkehr sehr bedauert!!!

    Über die Verpflichtung von MAGIE habe ich mich damals riesig gefreut!!! 🙂
    Das diese Ausnahmespielerin aber so „Fußkrank“ war, daß sie das harte Potsdamer Training nicht lange heil überstand, grenzte schon an eine Verschwörung der Elemente!!! 🙁
    Ähnliches hatten wir ja schon mit ESSI durchgemacht!!! 🙁

    Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer!!!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Da sieht man wieder wie schwer es so ein Trainer haben muss, seine Informationen an 11 unterschiedliche Spielerinnen-Typen zu übermitteln, die ja alle unterschiedlich schnell darauf reagieren.
    Und mancher Trainer braucht eben wie mancher Fan auch selber länger, bis er/sie neues Informationen verarbeitet.
    (Bei manchen muss man sogar soweit zurückgehen, um den Unterschied zu erklären zwischen einem Fragezeichen, die man bei mangelndem Informationsstand an das Ende einer Frage anhängt, und 3 Ausrufezeichen, die da dann nicht hingehören)
    Auch bekommt ein Trainer manchmal unterschiedliches Feedback von seinen Spielerinnen, so wie auch der eine Fachfan meint, eine Spielerin hätte gesagt, sie hätte wegen beruflicher Verpflichtungen weniger trainieren können, und daher nicht ihren besten Leistungsstand erreicht, während der andere Fachfan weiss, sie war häufig angeschlagen und verletzt.
    Es ist manchmal eben ein Kreuz mit diesen vielen Informationen !!!
    Oder nicht ?
    😉

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Deine Einzelbegründungen sind doch eher die pauschale Bestätigung meiner Kritik, Detlef!
    Ungeachtet diverser Vorkommnisse, ob Verletzungen, -schmähungen etc. sind die von mir genannten Spielerinnen bei Turbine nicht eingeschlagen, obgleich sie als Hoffnungsträger geholt wurden und TP viel Geld gekostet haben. Viel mehr als diese im Endeffekt mit Leistung zurückzahlen konnten. Bei Maggie z.B. sehe ich Versäumnisse beim Medizincheck, der tiefgründig genug ausgeführt, die gesundheitliche Problematik hätte aufdecken sollen – dazu ist er da!
    Deine sportliche Einschätzung zu de Ridder teile ich überhaupt nicht! Sie hat auch nie wieder annähernd in einem vergleichbaren Team o. in der N11 der Niederlande eine Rolle gespielt.
    Zu Jaques ist Dir wohl nichts eingefallen an Argumentation?
    Die war definitiv eine Notverpflichtung und wurde u.U. niemals beobachtet. Zumal ich vermute, dass TP auch über kein besonderes, wenn überhaupt, Scouting verfügt. Verpflichtungen basieren i.d.R. auf Empfehlungen o. Spielerinnenangeboten durch deren Manager zzgl. dem dann anberaumten Vorspielen der Betreffenden.
    Die von Dir geschilderten Umstände/Vorfälle zu Yango sind an Schildbürgerhaften kaum zu überbieten, und sollten diese in der Tat so abgelaufen sein, ein absolutes Armutszeugnis, was sich damit ausgestellt wurde.
    Achja, Detlef, was sagst Du eigentlich zu Schröders Absicht, Mana Iwabuchi gerne verpflichtet zu haben?
    Übrigens, wovon Du die Aussage aus Deinem 2. Satz abgeleitet haben willst, erschließt sich mir absolut nicht! Eben, weil Turbine nicht gerade Erdöl selbst gewinnt und verkauft, muß man mit dem aquirierten Geld effizienter wirtschaften!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Au, da muss ich mich wohl einmal korrigieren und ganz bescheiden um Entschuldigung bitten, falls ich da (im Kommentar von 23.44) jemanden getroffen habe sollte. Ich bitte, nicht zu vergessen, dass ich es nur gut gemeint habe, und bitte darum, solche Kommentare nicht alle allzu ernst oder zu Herzen zu nehmen.
    So ein dummkopf ist schliesslich auch nur ein Mensch und nimmt sich auch Daumenkritik natürlich gerne zu Herzen.
    Und freut sich, dass man ihm eine Chance zur Korrektur erlaubt.
    Also sehe ich nunmehr ein, dass es natürlich keine gute Idee ist, sich vorher schlau zu machen, bevor man etwas zu einem Stream oder dem Fussballgeschehen schreibt.
    Ausserdem ist ein Stream auch kein Stream, und deshalb heisst er natürlich auch anders.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,

    Mana Iwabuchi ist eine geniale Technikerin und Dribbelkönigin!!!
    Ich kann Schröder absolut verstehen, daß er sie verpflichten wollte!!!
    Mit ihr hätten wir eine absolut gleichwertige-, wenn nicht sogar bessere Spielmacherin in den Kader bekommen, was die Konkurrenz auf dieser Position richtig angeheizt hätte!!! 🙂

    Ihr fehlen am Sonntag im Bayern-Kader, hatte einen ähnlich fatalen Einfluß auf deren Spiel, wie die erneut mangelhafte Leistung von JULIA auf unser Seite!!! 🙁
    Wenn sich unser „fränkischer Sonnenschein“ nicht bald entscheidend verbessert, kommt sie noch auf Deine „schwarze Liste“ der „desolaten Verpflichtungen“!!! 🙁

    So spielten die Bayern-Ladies (wie wir auch) meistens hoch und weit auf die Spitzen, ohne echte Kreativität im MF!!!
    Mit Romert haben die Münchnerinnen übrigens noch ein sehr gutes Backup für Iwabuchi im Ärmel!!!

    Zu HELEEN noch ein paar Worte mehr!!!
    Sie war anfangs sicher eine Notlösung, die auch ziemlich lange gebraucht hat, bis sie sich im TURBINE-System zurechtgefunden hatte!!!
    Aber sie wurde von Spiel zu Spiel immer besser, sodaß sie am Ende ihres Gastspieles in Potsdam eine nahezu gleichwertige Akteurin zu ALEX oder TABBI war!!! 🙂
    Da sie eine hochintelligente Frau ist, hatte sie von Begin an ihr Engagement auf ein Jahr beschränkt, um erst mal zu schaun, ob sie auf diesem hohen Niveau überhaupt zurecht kommt!!!
    Ob die Trennung nun von ihr oder von TURBINE veranlaßt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis!!!

    Frau Fußball schrieb;
    “ Eben, weil Turbine nicht gerade Erdöl selbst gewinnt und verkauft, muß man mit dem aquirierten Geld effizienter wirtschaften!“

    Ich schrieb;
    „Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer!!!“ 😉

    (0)
  • never-rest sagt:

    @dummkopf: Ey Du Schlaumeier – DVB-TV ist auch ein livestream der im Gegensatz zu dem livestream von RBB auch regelmäig einwandfrei funktioniert.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:
    „Schade finde ich, dass die McDonald-Geschichte hier anscheinend (…) niemanden interessiert.“

    Wer sagt denn, dass es niemanden interessiert? Wie du weißt, ist es „immer eine Überlegung wert, sich schlau zu machen, bevor man etwas schreibt“. Gerade das (das „Schlaumachen“, meine ich) ist bei dieser ‚undurchsichtigen‘ McDonald-Geschichte aber schwierig, weil sie sehr kompliziert ist und viele sportliche, sportrechtliche und juristische Aspekte dabei eine Rolle spielen. Deshalb halten wir uns mit Kommentaren zurück.

    P.S.: Ich bleibe dabei: ein Stream, der nicht (richtig) ’streamt‘, ist kein Stream, selbst wenn er so genannt wird!

    (0)
  • holly sagt:

    ein Stream ist nicht mit dem Stream von einer anderen HP zuvergleichen.
    es kommt dabei immer darauf an wie die technischen Vorraussetzungen für den Stream auf der jeweiligen HP sind.
    Meine Vermutung ist das den Stream viel mehr Leute angeklickt haben wie zum Beispiel den Stream auf der DFB Seite.
    Von dem Stream auf der DFB Seite wissen oft nicht mal die Leute die sich jeden Tag mit Frauen/Mädchenfussball beschäftigen.
    Das ruckeln beim RBB Stream lag sicher an den hohen Zugriffszahlen, seit froh das der Stream nicht ganz abgeschmiert ist.

    (0)
  • sonic sagt:

    Das Problem mit dem Stream lag aber höchstwahrscheinlich nicht beim rbb, denn der lief bei mir einwandfrei.

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Iwabuchi ist eine weitere gehypte Spielerin, die weit weg von einem Stammplatz in der jap. N11 ist, und das Wöhrle sie bewußt und für mich nachvollziehbar, am Sonntag nicht aufstellte, hat doch sicherlich den Hintergrund, dass auch er ein kampf- und körperbetontes Spiel erwartet hatte. Dazu bringt Mana ganz schlechte Voraussetzungen mit (s. WOB-Spiel zuvor) – ergo, diese Konsequenz bei der Nichtberücksichtigung. Bei unseren Turbinen wäre sie da genauso verloren.
    Der 1-Jahresvertrag von Jaques wird doch dem Verein und nicht der Spielerin zuzuschreiben sein, die den JoJo-Ersatz so geplant haben dürften, oder? Das diese weise Entscheidung von Jaques ausging, ist für mich damit zweifelhaft, was aber auch einen eher marginalen Platz in der damaligen Gesamtsituation einnimmt. So wie auch, dass der Verein dann die Reißleine gezogen haben dürfte. Deine Aussage zu ihrer angestiegenen Leistungskurve zum Vertragsende hin, wäre doch ziemlich kontraproduktiv für’s Team ausgefallen, denn dieser Umstand hätte wohl eher für eine Ausdehnung des Engagements gesprochen!
    Eine letzte Anmerkung zu Deinem Selbstzitat:
    Die von mir erfolgte Auflistung von verkorksten Spielerinnenverpflichtungen betrifft doch nicht nur die Dauer einer Saison, sondern zog sich über mehrere Saisons am Stück hin!
    Somit war diese Tatsache augenscheinlich für keinen der Verantwortlichen ausreichend Anlaß, um klug zu werden, der Lerneffekt blieb auf der Strecke! Folglich gab es eben keinen Erkenntnisprozeß bzgl. z.B. Verbesserungen beim Scounting.
    Das „Hinterher ist man schlauer!“ zog sich also ganz schön in die Länge, womit seine Tauglichkeit als Ausrede ad absurdum geführt sein sollte!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hie gibt es weitere Hintergrundinformationen zur Entscheidung des VfL Bochum, den Frauen- und Mädchenfussball aufzugeben:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/spd-fordert-vfl-bochum-zum-umdenken-beim-frauenfussball-auf-id9930409.html

    Und zur fehlenden Spielberechtigung von Jessica McDonald findet man hier nähere Infos, die allerdings auch schon 2-3 Tage alt sind:

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Danke holly und sonic.
    Nachdem ich trotz aller freundlichen Versuche so ein „daumatisches“ Erlebnis durchleben musste, baut es mich wenigstens ein Stück weit wieder auf, dass einige wenige dann doch noch (eigen-)gedanklich dabei sind.
    Technische Kapazitätsgrenzen (aller Art) sind natürlich immer ein erster Gedanke bei solchen Dingen, aber wie sonic schon richtig anmerkt, spricht wohl doch auch einiges dagegen, den RBB hier als Ursache ausmachen zu können.
    Auch wenn eine gewisse Masse an Leuten sich hier minderinformiert zeigen sollten, wundert aber doch die lahme Gegenreaktion des Rests(?).

    Es haben ja bereits einige Leute, denen wohl an der Fernseh-Übertragung von Spielen aus Potsdam nicht viel liegt, schon hingebracht, Eurosport-Übertragungen von dort zu unterbinden. Und statt dem RBB MÄCHTIGST DANKBAR zu sein, dass die bereit sind, da den Lückenbüsser zu spielen, lassen wir nun auch noch zu, dass durch die Polemik der ewig ungerecht Behandelten und deren Anhang dieser Sender durch (sogar wahrscheinlich) unberechtigte Kritik nun auch noch vergrault wird, damit es dann auch ÜBERHAUPT KEINE BEWEGTBILDER AUS POTSDAM ausser Turbine-TV mehr gibt. (Wobei es natürlich trotzdem Schade ist, aber bitte doch objektiv zu untersuchen gilt, warum einzelne nicht in den Genuss eines sauberen Streams gekopmmen sind)

    (Erst war der RBB nix, weil er nix macht, dann war er nix, weil „nur“ ein Stream, dann war ein nix, weil schlechter Stream. Nicht, dass ES schon angemessen reagiert hätte: Dann lassen wir es eben ganz)

    Nichts dagegen einzuwenden, wenn es da hinterher ein grosses Geschrei gibt (so wie ja schon vor diesem Spiel) – aber dann doch bitte nicht vorher auch noch mithelfen, dass die Kiste vollends gegen den Baum gefahren wird.

    (0)
  • ruhri sagt:

    Das Spiel Essen vs. Frankfurt gibt es inzwischen als Zusammenfassung:

    http://www.sgs-essen.de/medien.html

    (0)
  • tpfn sagt:

    @dummkopf
    ja man, ist ja nicht zum Aushalten diese Nörgelei. Der RBB-Stream war bis auf zwei kleine Aussetzer a2sek, die bei mir zu verzeichnen waren, ne absolut tv-adäquate Angelegenheit. Evtl. war die maximal Auflösung geringer als beim dfb stream, dafür lief alles extrem flüssig, was man vom eigentlichen Spiel eher weniger behaupten kann. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich nur berichten, dass es bei streaming Problemen definitiv zu 99% an den eigenen Kapazitäten liegt und damit meine ich nicht nur die Bandbreite und wenn sich dann lediglich eine handvoll User beschweren, dann kann man getrost von 100% ausgehen.

    Dummkopf hat absolut recht, wir können Schrödi, seiner Truppe und den zahlreichen treuen TP-Fans dankbar sein, dass der regionale RBB überhaupt Übertragungen ermöglicht, es ist ja nicht so dass in der Region Berlin kaum Erwähnenswertes gäbe, da sehe ich eher die anderen Regionalen mit deren ansässigen Vereinen in der Pflicht.

    Ich denke mittlerweile wird auch jedem echten FF-Fan klar sein dass ein ES-Diktat im Sinne von Samstag High Noon Übertragungen nicht im Sinne der Vereine ist. Aber wenn es dann heißt friss oder stirb, ist es doch klar dass die Vereine einknicken.

    […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • noworever sagt:

    @FFFan
    wir hatten das gleiche stream-erlebnis, nach genau 30sec hatte es sich ausgestreamt, egal ob mac oder pc (@jennifer).
    haben sonst nie irgendwelche probleme mit rbb.
    vielleicht hat rbb eine erklärung, warte noch auf rückmeldung.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar