Champions League: FFC Frankfurt nur remis in Kasachstan

Von am 8. Oktober 2014 – 12.20 Uhr 41 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt musste sich nach zweijähriger Abstinenz auf internationalem Parkett im Hinspiel des Sechzehntelfinales der UEFA Women’s Champions League beim kasachischen Meister FC BIIK aus Kazygurt überraschend mit einem enttäuschenden Remis begnügen.

Beim Champions-League-Debüt von Nationalstürmerin Célia Sasic und Trainer Colin Bell kam der hoch favorisierte 1. FFC Frankfurt in Shymkent gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeberinnen nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus.

Frankfurt in Rückstand
Nach einer torlosen ersten Halbzeit gerieten die Frankfurterinnen in der 50. Minute durch einen Treffer von Gulnara Gabelia in Rückstand, doch Verónica Boquete (66.) und Dzsenifer Marozsán (85.) mit einem Schuss von der Strafraumgrenze schienen die Partie zugunsten des deutschen Vizemeisters zu drehen, zumal die Frankfurterinnen sich in der Schlussphase Chancen im Minutentakt erspielten.

Anzeige

Ausgleich in der Nachspielzeit
Aber in der ersten Minute der Nachspielzeit reagierte Nikoleta Nikolić nach einem Pfostenschuss am schnellsten und verwertete den Abpraller zu einem historischen Remis für den kasachischen Meister und einem verpatzten Auftakt für den 1. FFC Frankfurt, der somit in der Königsklasse nur eines seiner letzten sechs Auswärtsspiele gewann und im Rückspiel sich keinen weiteren Patzer leisten darf.

Frankfurts Trainer Colin Bell verlangt "große Entschlossenheit" © Karsten Lauer / girlsplay.de

Dzsenifer Marozsáns Führungstreffer reichte nicht zum Sieg beim Champions-League-Debüt von Trainer Colin Bell (Archiv-Bild) © Karsten Lauer / girlsplay.de

Bell nicht komplett unzufrieden
Frankfurts Trainer Colin Bell meinte: „Auch wenn ein Sieg aufgrund der Vielzahl an Chancen möglich war, bin ich mit dem Unentschieden und den beiden Auswärtstore nicht komplett unzufrieden. Natürlich müssen wir an jenen Dingen arbeiten, die heute kein besseres Ergebnis zugelassen haben – damit meine ich sowohl die mangelnde Chancenverwertung als auch unsere Defensivarbeit. Ein Kompliment an dieses Team, das gut organisiert ist und sicherlich in der Allianz Frauen-Bundesliga mithalten könnte.“

Kazygurt freut sich über Remis
Kazygurts Trainer Kaloyan Petkov erklärte: „Meine Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie gegen ein Top-Team aus Deutschland mithalten kann. In einigen Situationen hatten wir jedoch zu großen Respekt vor dem 1. FFC Frankfurt. Uns fehlt auf diesem Niveau natürlich auch die Erfahrung, aber ich bin mir sehr sicher, dass uns diese beiden Spiele – egal wie das Rückspiel ausgeht – in unserer Entwicklung weiterbringen werden.“

Schlagwörter:

Sechzehntelfinale, Hinspiele (Rückspiele am 15./16. Oktober)

Mittwoch, 8. Oktober

FC BIIK-Kazygurt  – 1. FFC Frankfurt  2:2 (0:0)
13.00 Uhr: Ryazan-VDV (RUS) – FC Rosengård (SWE)
15.00 Uhr: Apollon LFC (CYP)** – Brøndby IF (DEN)*
15.30 Uhr: KKPK Medyk Konin (POL)** – Glasgow City LFC (SCO)**
17.00 Uhr: Gintra Universitetas (LTU)** – AC Sparta Praha (CZE)*
18.00 Uhr: MTK Hungária FC (HUN)** – NÖSV Neulengbach (AUT)
18.00 Uhr: ŽNK Osijek (CRO)** – FC Zürich Frauen (SUI)**
18.00 Uhr: Stabæk FK (NOR) – VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger) (live auf Eurosport)
18.30 Uhr: SK Slavia Praha (CZE) – FC Barcelona (ESP)
19.00 Uhr: ŽNK Pomurje (SVN)** – ASD Torres Calcio (ITA)*
19.00 Uhr: FC Twente (NED) – Paris Saint-Germain FC (FRA)* (live auf Eurosport 2)
19.30 Uhr: Liverpool LFC (ENG) – Linköpings FC (SWE)*
20.45 Uhr: Clube Atlético Ouriense (POR)** – Fortuna Hjørring (DEN)
22.00 Uhr: Stjarnan (ISL) – WFC Zvezda 2005 (RUS)*

Donnerstag, 9. Oktober

20.30 Uhr: Raheny United (IRL)** – Bristol Academy WFC (ENG)*
20.30 Uhr: ACF Brescia (ITA) – Olympique Lyon (FRA) (live auf Eurosport 2)

*Vizemeister (Linköpings FC ersetzt Tyresö FF)
**Über Qualifikationsrunde qualifiziert

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

41 Kommentare »

  • Maxemus sagt:

    Ich hätte nicht gedacht, dass Bells Frauen mich noch aus der Fassung bringen kann, aber d a s …! Nein ! Unglaublich !

    (0)
  • Michele sagt:

    O Gott, wie peinlich! Bei allem Respekt, aber das Spiel hätte Frankfurt locker gewinnen müssen! Bin schon auf Bells Kommentar gespannt!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Schön, die tapferen Kasachinnen nächste Woche mal live im Fernsehen erleben zu können.

    Hier der Bericht der FAZ:
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/schwaches-champions-league-comeback-des-ffc-frankfurt-13196385.html

    Hoffentlich muß Essen nicht am Sonntag für dieses Spielergebnis büßen …

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Eh, echt, die kasachischen Mädels haben sowas von aufopferungsvoll und leidenschaftlich gekämpft, und haben überhaupt keine konditionellen Nachteile erkennen lassen -großes Kompliment! Und diese Adule ist eine kreuzgefährliche, technisch beschlagene Spielerin, der wie ihre Mitspielerinnen, nur die Präzision im Spiel nach vorn abging, man sich selbst größere Wirkung nahm. Dennoch wird der FFC im Rückspiel wohl nichts anbrennen lassen, ist man doch dann noch mehr im Fokus der Medien, die jetzt schon die Messer wetzen!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Wie peinlich! Die gegorene Stutenmilch ist ihnen wohl nicht bekommen?

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Schnell noch ein Livestream-Link zu Rosengard => http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=U_dL3NF_OEU
    Nur mit Unblocker möglich!
    Schmidt mit der 0:1-Führung in der 52. min.
    Schaut mal die Schiri genauer an. 😉

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Die folgenden Spiele wird es voraussichtlich auch im Internet Livestream zu sehen geben:

    18.00 Uhr: MTK Hungária FC (HUN) – NÖSV Neulengbach (AUT)
    18.00 Uhr: Stabæk FK (NOR) – VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger) (live auf Eurosport)
    19.00 Uhr: FC Twente (NED) – Paris Saint-Germain FC (FRA) (live auf Eurosport 2)
    19.30 Uhr: Liverpool LFC (ENG) – Linköpings FC (SWE)

    Den Livestream findet Ihr hier:
    http://www.sportcategory.com/c-1.html

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Medyk Konin vs. Glasgow City => http://sport.tvp.pl/17139307/pilka-nozna-liga-mistrzyn-116-finalu-medyk-polo-market-konin-glasgow-city
    Glasgow City mit dem Alex Morgan-Verschnitt Marlborough!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Anders als der 1FFC wird WOB wohl gegen Stabaek mit einem Unentschieden wohl hoch zufrieden sein. Staebek schätze ich wesentlich stärker ein, als die tapferen Kassachinnen.

    (0)
  • Alex sagt:

    Die Ergebniss bist jetzt sind schon ne Überraschung Frankfurt mit einem Remi ,Brøndby IF und Glasgow verlieren das könnte mal einen schöne erste Runde in cer CL werden.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Für die, die nicht mehr Tennis auf Eurosport schauen möchten: Das Spiel wird auch in Norwegen auf sportskanalen2 live übertragen und hat bereits angefangen.

    Viel Spass!

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Was ist denn das für eine tendentiöse Überschrift, „nur remis“?
    Es muß heißen: „Frankfurt erringt Unentschieden in Kasachstan – 2 Auswärtstore!“

    (0)
  • Julia Simic gehört in die Nationalmannschaft sagt:

    Mich hatte man immer hier ’nen Daumen runter gegeben als ich immer meinte dass eine Celia Sasic nicht Weltklasse ist und gegen die großen Mannschaften kaum etwas bringt. Nun, nicht mal gegen eine Mannschaft aus Kasachstan bringt sie Leistung…. Ich hoffe wirklich Silvia Neid reißt sich zusammen und schickt für die WM 2015 Anja Mittag oder Alex Popp ins Sturm und dahinter Julia Simic oder Melanie Leupolz.

    (0)
  • Jan sagt:

    Raffinierte Strategie von Colin Bell: Auswärts das Hinspiel nicht gewinnen, d.h. etliche Torchancen versemmeln, was die Spannung aufrecht hält, um dadurch beim Rückspiel in Frankfurt möglichst viele Zuschauer ins Stadion zu locken. 😉
    Geheim-Rezept von Frankfurt:
    ein Remis bei Kazygurt. 😉

    Und sind MTK Budapest vs Neulengbach nicht schon vorige Saison aufeinander getroffen?

    (0)
  • Altfan sagt:

    Da wechselt Frankfurt in der 88. und 89. Spielminute noch zweimal aus, um den Sieg gegen einen drittklassigen Gegner über die Zeit zu bringen und kassiert dann doch noch das Gegentor. Was für eine unglaubliche Defensivleistung einer Mannschaft, die Deutscher Meister werden und ins CL-Endspiel nach Berlin will. Und der Trainer zeigt sich insgesamt nicht unzufrieden mit dem Spiel … Unglaublich!!! Da brauchen Wolfsburg, Potsdam und Bayern in dieser Saison wirklich nicht in Richtung Frankfurt zu schauen, von da droht absolut keine Gefahr!!!

    (0)
  • shane sagt:

    @Jan: nein,sind sie nicht. MTK ist letztes jahr gleich im 16tel-finale gegen potsdam rausgeflogen, waehrend neulaengbach sich nen ganzes weilchen hielt (viertel war’s glaube ich. gegen tyreso).

    (0)
  • timmy sagt:

    Naja, Angst ums WEiterkommen braucht man sich wohl nicht machen. Denke das geht eher in Richtung zweistellig.

    Live 5-Jahreswertung nach den heutigen Spielen: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Koppapa

    Spanien hat den zweiten Startplatz 16/17 quasi sicher jetzt.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    Nun, die Frankfurter Leistungen in diesem Jahr geben schon Rätsel auf. Man sollte sich da mal Gedanken machen. Es scheint, dass man in der Defensive von der Ausstrahlung einer Saskia Bartusiak abhängig ist. Bell sollte sich da nicht so selbstsicher geben, sondern mal ordentlich auf den Tisch hauen. Hat damals in Bad Neuenahr auch geklappt (14 Punkte aus 6 Spielen, kein Gegentor).

    Jetzt allerdings schon eine Saisonprognose aus einem Spiel, das nicht einmal in Europa stattgefunden hat, ohne Motivation, in einer frühen Phase der Saison, zu treffen, finde ich verfrüht und ohne Grundlage.

    @never-rest: Was ist die Fakten-Grundlage für eine Stärke bei Stabaek, bei der sich Wolfsburg gegen Stabaek mit einem Unentschieden oder einem 1:0-Sieg zufrieden geben sollte?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Jennifer:
    „Wie peinlich! Die gegorene Stutenmilch ist ihnen wohl nicht bekommen?“

    *lach* Und das Ergebnis dürfte ihnen noch weniger geschmeckt haben als die Kuhflädlesuppe (oder was das war) am Vorabend! 😀

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier kann man die Highlights des Spiels ansehen:

    http://www.womenssoccerunited.com/groups/uefa-womens-champions-league-201314/media/3719/

    Und hier die Spiele von Rosengard und Barcelona in voller Länge:

    http://www.womenssoccerunited.com/uefa-womens-champions-league-1st-leg-round-32-games/

    (0)
  • waiiy sagt:

    Frankfurt hat die beste Innenverteidigerin abgegeben „aus persönlichen Gründen“, weil man sie immer nur als Außenverteidigerin gesehen hat. Aber es wird wohl nie jemand zugeben, dass das Ganze richtig falsch gelaufen ist. Nun muss man damit leben, dass man eine durchschnittliche Kuznick dahinten hat, die ihren Job macht, ansonsten aber auf dem Zahnfleisch kraucht.

    (0)
  • Altfan sagt:

    Statistiker, scheinbar ist der Name nicht Programm. Sonst hätte man mitbekommen, das es in Sachen Saisonprognose nicht um das eine CL-Spiel geht. Saison übergreifend und zuletzt im Spiel gegen Potsdam war zu sehen, dass es Frankfurt an Führungsspielerinnen und an Engagement bzw. Leidenschaft fehlt. Diese Defizite sind so gravierend, dass es gegen schwächere Gegner zwar meistens für deutliche Siege reicht, in den wirklich wichtigen Spielen aber kein Blumentopf zu gewinnen ist. Ohne entsprechende Mentalität und zumindest eine Führungsfigur ist da nichts zu machen …

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ Jan:
    Ein „k. u. k.“ Aufeinandertreffen im FF gab es im letzen Jahr zwar nicht in der Cl-League zwischen den beiden jeweiligen Toppteams, aber auf Nationalmannschaftsebene in der WM-Quali in der Gruppe 7.
    Beide Spiele gewann Österreich. In Budapest 3:0, zu Hause in St. Pölten 4:3.
    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball-Weltmeisterschaft_der_Frauen_2015/Qualifikation#Gruppe_7

    (0)
  • wfm sagt:

    @waiiy
    Vielleicht hätte man Babett ja gerne mal beim FFC als Innenverteidigerin gesehen und angesichts der Verletzung von Bartusiak auch gerne eingesetzt. Aber auch Dir dürfte nicht entgangen sein, dass Babett fast die ganze letzte Saison verletzt war, so dass der FFC gezwungen war, sich nach Alternativen umzusehen. Und so schlecht kann Kuznik in der letzten Saison trotz des Ausfalls von Bartusiak nicht gewesen sein, wenn der FFC die beste Defensive hatte.
    Und willst Du ernsthaft dafür plädieren, persönliche Gründe der Spielerinnen zu ignorieren?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @wfm: Die Aussage ist so nicht korrekt. Sie war eine gute halbe Saison verletzt. Danach hat nur ihr Sitzfleisch auf der Bank gelitten. Und vor der Verletzung war sie fit und durfte ein Jahre lang außen spielen, wo sie weniger wirkungsvoll ist.

    Aber ich gönne es ihr und Wolfsburg, dass sie jetzt wieder aufblüht, wie den Berichten von dort zu entnehmen ist.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @waiiy: […]

    Ich sehe das nicht unwesentliche Problem in Frankfurts Abwehr darin, dass es Laudehr und Kuznik nicht schaffen, Ordnung und Struktur in die Abwehr hineinzubekommen. Mit Bartusiak in der IV und vielleicht auch Hendrich, die ein gutes Spielverständnis hat, könnte da mehr Stabilität reinkommen.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • noworever sagt:

    @Statistiker
    stimme dir hinsichtlich k.hendrich zu – wäre einen versuch wert.
    eine andere möglichkeit wäre der tausch von j.fishlock und s.laudehr … hätte, als ’side effect‘, dass simon endlich wieder da spielen würde, wo sie eigentlich hingehört.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @noworever: Sehe Laudehr eher auf der Außenbahn. Laudehr ist ein Laufwunder, auch auf der „6“ hat sie immer Tempo gemacht, dabei aber nie die Position gehalten, und das ist dort fatal, weil im Zentrum dann defensiv einiges fehlt. Meine, mich erinnern zu können, dass von ihrer Position, wo sie fehlte, das 1:0 von Japan bei der WM eingeleitet wurde.

    Auf der Außenbahn hat sie zwar sehr viel Konkurrenz mit Garefrekes, Schmidt, Huth und Islacker, aber da wurde sie bei Frankfurt bisher am besten eingesetzt.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Statistiker & noworever:

    Bis S.Bartusiak wieder spielen kann, wird es voraussichtlich April werden. Dann ist die Saison fast vorbei. Falls S.Laudehr/P.Kuznik es nicht schaffen, die Abwehr zu stabilisieren, müsste also eine andere Lösung gefunden werden.

    Von einem Tausch Laudehr vs. J.Fishlock halte ich nichts. Da würde zwar vielleicht Laudehr auf ihrer ’natürlichen‘ Position spielen, Fishlock dafür aber nicht mehr – ein ‚Nullsummenspiel‘.

    Aber es gibt ja für die IV mit K.Hendrich, M.Prießen und L.Störzel reichlich Alternativen. Frankfurt-Insider sagen übrigens, die derzeit beste Innenverteidigerin des FFC sei die 17-jährige Melissa Friedrich. Wenn das stimmt, hat Colin Bell noch ein ‚Ass im Ärmel‘, das er im Lauf der Saison ausspielen kann!

    (0)
  • noworever sagt:

    @FFFan:
    „Von einem Tausch Laudehr vs. J.Fishlock halte ich nichts. Da würde zwar vielleicht Laudehr auf ihrer ‘natürlichen’ Position spielen, Fishlock dafür aber nicht mehr – ein ‘Nullsummenspiel’.“

    ich verstehe, was du meinst … aber, vielleicht kann man diese situation nicht so einfach mit einem „nullsummenspiel“ vergleichen, manchmal ist 1 + 1 eben nicht ‚gleich‘ 2.

    was ich übrigends interessant fand, war eine situation im potsdam spiel (ich weiß nicht, ob du dich daran erinnerst) … als colin bell nämlich in der 85.min peggy vom platz nahm, er jess fishlock (die 20min früher reinkam) an die linie rief, und, nachdem er mit ihr gesprochen hatte, SIE! den platz von peggy einnahm.
    in meiner ersten reaktion fand ich das schon etwas überraschend, in etwa wie „was, DER knirps, in dieser position?!“
    heute würde es mich eher überraschen, wenn sie (auch) in dieser position … NICHT „ihren ‚knirps‘ stehen würde“. 😉
    es käme auf einen versuch an … für simon jedenfalls, wäre es bestimmt eine ‚win‘-situation.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Colin Bell hat aber in Frankfurt wesentlich mehr zu verlieren als vergleichsweise z.B. Markus Högner in Essen.
    In Essen kann – wie übrigens schon in der letzten Saison – eine talentierte 16- oder 17jährige Spielerin wie Lena Ostermeier problemlos in der IV eingesetzt und getestet werden. Das gehört bekanntlich zum Konzept der Essener, junge Nachwuchsspielerinnen früh in die 1. Mannschaft einzubauen. (Spielentscheidende) Fehler von jungen Talenten werden Essen nicht weit zurückwerfen, da Essen weder absteigen noch die CL-Quali erreichen wird.
    Bei Frankfurt sieht das dagegen ganz anders aus, zumindest gegen die drei anderen Spitzenmannschaften kann man sich keine Fehler erlauben, will man das Mindestziel CL-Quali nicht verspielen.
    Störzel und Prießen, in ihren alten Vereinen noch Stammspielerinnen, wurden in den ersten sechs Spielen nicht oder selten berücksichtigt.
    Selbst im Pokalspiel gegen einen Fußballzwerg wie Andernach begann Bell mit seiner Stammelf, desgleichen aktuell in Kasachstan, wo Prießen und Störzel gar nicht erst zum Kader gehörten.
    Ob eine der sieben U-20-Spielerinnen aus dem Bundesligakader unter Bell den Sprung in die 1. Mannschaft schaffen wird ?
    Daran sind ja hier im Forum schon wiederholt Zweifel geäußert worden.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @enthusio: Die Zweifel mögen generell berechtigt sein, wenn man auf die Vergangenheit von Frankfurt zurückblickt. Allerdings würde ich noch nix überstürzen bei den Talenten dieses Jahr.

    1. Einige von ihnen waren zuletzt anderweitig gebunden und konnten deswegen auch nicht mit nach Kasachstan fahren.
    2. Die Spielerinnen spielen nun erstmal alle Stamm in der II. Mannschaft und können dort reifen, während sie mit der I. Mannschaft trainieren und dort sporadisch einzelne Einsätze bekommen.
    3. Alle Spielerinnen befinden sich noch in der Schule und haben damit ein enormes Pensum neben dem Sport zu absolvieren. Ein System wie in Potsdam (14-jähriges Abitur) gibt es in Frankfurt nicht.
    4. Emotional ist ein Schutz für die jungen Spielerinnen durchaus sinnvoll. Gerade als Abwehrspielerinnen/Innenverteidigerinnen lastet eine riesige Verantwortung auf den Spielerinnen, gerade in einer Mannschaft, die um drei Titel spielen will. Selbst ein Charakter wie Sarholz, die mit 17 Jahren diese Verantwortung nochmal im Extrem erfahren hat, hat darunter sehr, zu sehr gelitten und konnte damit nicht umgehen, obwohl sie diese Verantwortung sportlich gemeistert hat.

    Auch ohne Friedrich und Co. hat Frankfurt genug Möglichkeiten, die nur genutzt werden müssten.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Statistiker, dann darf herr Bell aber nicht Cerno in der Abwehr spielen lassen, zumindest nicht gegen die Topteams.
    Das war schon in der letzten Saison sein entscheidender Fehler..

    Wenn man sie da spielen lässt, und Spielerinnen die man selbst geholt hat, auch noch dann auf der Position besser sind auf der Bank lässt muss man sich nicht wundern wenn es schief läuft.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @holly: Dies ist schon jetzt nicht mehr nötig. Spätestens, nachdem Schmidt wieder da ist, hat man schließlich alle Möglichkeiten der Welt für die Abwehr. Auf Crnos Position können Laudehr, Huth und Hendrich spielen, von denen in meinem System zumindest zwei nicht anderweitig gebunden sind.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Statistiker so sehr scheint Herr Bell ja nicht an Kathrin Hendrich mehr zu finden umsonst hat sie kaum Einsatzzeiten.
    Laudehr wäre aussen verschenkt in der Verteidigung.
    Bleibt nur noch Huth, da bin ich mir nicht so sicher ob sie schon auf ihrem gewohnt hohen Niveau ist.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @holly: Hendrichs Einsatzzeit: 176 Minuten, 2mal von Beginn an, die Fakten können nicht belegen, dass sie „kaum“ Einsatzzeit hat.

    Laudehr hat in den letzten zwei Jahren auf 5 verschiedenen Positionen bei Frankfurt gespielt (IV, LV, LA, „10“, „6“, einmal sogar ST). Am besten hat Frankfurt mit ihr auf der „10“ oder als LV gespielt. Auf der „10“ spielt Boquete, bleibt also nur der LV.

    Nach den letzten Eindrücken von Huth scheint sie durchaus bereits wieder auf höchstem Niveau aktiv zu sein.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Statistiker sorry für eine dt. N11 Spielerin sind die Einsatzzeiten die sie in Frankfurt bekommt erbärmlich. Man könnte auch sagen von möglichen 6 Spielen hat sie gerade mal 2 Spiele gespielt.
    Mit diesem Wechsel hat sie ihre WM Chancen auf ein Minimum reduziert.
    Da muss zur WM schon die halbe Abwehr verletzt ausfallen das sie noch eine Chance hat.
    Das ist ja schön das Laudehr soviel Positionen spielen kann, bloß das Problem ist das sie davon die wenigsten sehr gut spielt.
    Man stellt sie in Frankfurt auf Positionen auf denen sie nicht besser ist wie die Spielerinnen die auf der Bank versauern und beraubt sich seiner eigenen Möglichkeiten in dem man sie auf die für sie beste Postion spielen lässt.
    Nur weil Frau Neid Svenja nominiert ist Svenja nicht automatisch auf einem hohen Niveau

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Schön übrigens, @statistiker, dass du wieder da bist!
    Und so neutral.
    Deine Statistik-Interpretation ist aber immer noch virtuos.
    Der FFC spielt mit Boquete im MF so schwach, wie seit langem nicht. Gehört sie deshalb also raus?
    Und ob 2 von 6 Spielen Einsatzzeit „kaum“ ist, ist die Frage.
    Üppig ist es jedenfalls für eine N11-Spielerin nicht.

    (0)
  • Statistiker sagt:

    @holly:

    Nun, ich hatte nichts davon gewußt, dass eine Kathrin Hendrich als Stammspielerin zur WM fahren will oder dass sich das bei Leverkusen angedeutet hätte, wo sie selten Abwehr gespielt hat. Hendrich gehört zum erweiterten Kreis der N11 und war bisher mehrmals nominiert. Sie ist vielseitig und daher ein guter Back-up. Wie man an Babett Peter gesehen hat, heißt wenig Einsatzzeit nicht unbedingt geringere Chancen.
    Zudem ist deine Faktenkunde schwach, da Hendrich in 4 Spielen auf dem Platz stand. Und das ist für eine Spielerin, die als Ergänzungsspielerin bei der Konkurrenz nach Frankfurt gekommen ist, schon beachtlich.

    Zu Laudehr: Mag sein, dass sie bestimmte Positionen nicht gut beherrscht und es bessere Alternativen gäbe. Als IV zum Beispiel ist sie ebenso wenig geeignet wie als Mittelstürmerin. Dennoch wäre es mir lieb, wenn wir über die Fakten sprechen könnten und hier nicht Anschuldigungen im luftleeren Raum lassen würden.
    Wer ist denn deines Erachtens auf welcher Position besser als Laudehr bzw. die Idealbesetzung und wie würdest du denn mit Frankfurt spielen? Wäre sehr an deiner System- und Aufstellungsvorstellung interessiert. Dann kann man darüber auch reden.
    Solange du aber so unspezifisch kommentierst, bietet sich keine Diskussionsgrundlage. Daraus könnte man genauso gut lesen, dass Kozue Ando deiner Meinung nach in die IV, denn:
    1. Sie versauert auf der Bank.
    2. Laudehr spielt IV.
    3. Laut deinem Kommentar soll eine Spielerin, die auf der Bank versauert, Laudehr in der IV ersetzen.

    Ich weiß nicht, ob es das ist, was du bezwecken willst.

    3. Huth hat nun schon einige Male die Position auf der Außenbahn gespielt und man konnte sich selbst davon überzeugen, dass sie diese Position beherrscht und zu alter Stärke zurückgefunden hat.
    Die Nominierung von Silvia Neid hatte mit meinem Kommentar nix zu tun.

    @dummkopf: Unterhalte dich dort vielleicht mal mit unserem Freund „noworever“ darüber. Der sieht nämlich das Mittelfeld als sehr stark an zurzeit. Daran dürfte es scheinbar auch nicht liegen, denn Frankfurt weißt die meisten Tore auf.

    Nichtsdestotrotz wäre ich durchaus dafür, ein bisschen zu rotieren, und das könnte durchaus auch Vero betreffen, da gebe ich dir recht.

    (0)
  • holly sagt:

    statistiker, hendrich wird nicht zur WM mitfahren. Wo habe ich den geschrieben das Hendrich zur WM als Stammspielerin fährt/fahren könnte.
    Aber so ist das nunmal wen manchen Leuten die Argumente ausgehen erfinden sie halt was um ihre lustigen Thesen zu halten 🙂
    Das liegt nur am Wechsel nach Frankfurt. Da bin ich mir sicher. Das mit babett oder svenja huth zu vergleichen ist lächerlich. Da die beiden schon internationale Titel gewonnen haben und dadurch mehr Erfahrung haben und natürlich ein ganz anderes Standing bei der BT.
    Du glaubst doch nicht das eine Spielerin von Lev nach Frankfurt glückselig wechselt wenn sie weiss das sie dort auf der Bank sitzt. Aber deine Traumwelt ist ganzso bunt wie die eines hier bekannten Users der sich hier auch immer mit seinen Komentaren lächerlich gemacht hat. Oder bist du der gleiche 🙂
    Wo Laudehr hingehört ist doch ganz klar, ins mittelfeld.
    Die Abwehr vom FFC stellt sich doch schon wie von allein auf wenn man sieht wer auf der Bank sitzt.

    (0)
  • holly sagt:

    achso statistiker Hendrich hat in 5 jahren in lev über 100 BL Spiele gemacht. Soviel zu deiner Faktenkunde. Das heisst sie hat fast alle möglichgen BL bestritten, bestimmt wurde sie da immer nur in der 89 Minute eingewechselt.
    Ich träum mir meine Welt wie sie mir gefällt…..
    Ist schon ärgerlich wenn im anderen Forum keiner auf die seltsamen Theorien antwortet und das Geltungsbedürfnis dann enorm leidet

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar