Home » Champions League

Champions League: Auftakt für Wolfsburg und Frankfurt

Von am 7. Oktober 2014 – 16.30 Uhr 2 Kommentare

Nach zweijähriger Abstinenz kehrt der 1. FFC Frankfurt am Mittwoch bei WFC BIIK-Kazygurt (ab 10 Uhr im Live-Stream von KZZ) in die Champions League zurück. Der VfL Wolfsburg will sich bei Norwegens Meister Stabæk FK danach (ab 18 Uhr live auf Eurosport) ebenfalls eine gute Ausgangsposition verschaffen.

Anzeige

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat für das Sechzehntelfinale eine der anspruchsvolleren Aufgaben zugelost bekommen, denn das Duell mit Norwegens Titelträger und derzeitigem Tabellenzweiten Stabæk FK dürfte alles andere als ein Spaziergang werden.

Kellermann: „Schwierigster Gegner im Topf“
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meint: „Wir haben ohne Frage den schwierigsten Gegner im Topf bekommen. Aber genau dafür spielt man ja in der Königsklasse: um sich mit den Besten zu messen. Wir freuen uns jedenfalls sehr darauf, dass es losgeht. Auch im dritten Jahr ist die Champions League immer noch etwas Besonderes für uns.“

Jubel des VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg will auch in Norwegen Grund zum Jubeln haben © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Ohne Keßler, aber mit Goeßling und Popp
Dabei muss der VfL Wolfsburg weiterhin ohne Kapitänin Nadine Keßler auskommen, die sich am Montag einer Operation am Knie unterzog. Personell hat sich die Lage bei den „Wölfinnen“ dennoch ein wenig entspannt. „Lena Goeßling hat zuletzt ein separates Programm absolviert und wird auch in Oslo das Abschlusstraining mitmachen können“, so Kellermann, der auch fest mit Alex Popp (Bluterguss in der Wade) rechnet. Doch auch der Gegner muss auf eine seiner wichtigsten Spielerinnen verzichten, denn Kapitänin Ingvild Stensland fehlt wegen eines Kreuzbandrisses.

Hansen vor Duell gegen Ex-Club
Kellermann warnt dennoch: „Unser Gegner hat seine Stärken vor allem im athletischen Bereich und verfügt über ein starkes Kollektiv. Wir müssen hochkonzentriert sein und wollen unbedingt ein Tor erzielen.“ Für Wolfsburgs Neuzugang Caroline Graham Hansen ist es ein schnelles Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Verein, von dem sie zu Beginn der Saison nach Wolfsburg wechselte.

Frankfurt-Spiel im Live-Stream
Bereits am Vormittag deutscher Zeit gibt Frankfurts Trainer Colin Bell sein Champions-League-Debüt und der mit internationalen Spielerinnen gespickte Frankfurter Kader sollte in der Lage sein, sich in Shymkent eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu verschaffen. Auch wenn BIIK sich gerade neuerlich zum kasachischen Meister gekürt hat mit 20 Siegen in 20 Spielen. Das Spiel wird im Live-Stream auf der kasachischen Verbands-Website zu sehen sein.

Colin Bell

Frankfurts Trainer Colin Bell gibt sein Debüt in der Champions League © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Vorfreude trotz Reisestrapazen
Bell erklärt: „Mit großer Freude gehen wir unser Sechzehntelfinal-Hinspiel beim WFC BIIK-Kazygurt an, schließlich haben wir sehr hart dafür gekämpft, in der UEFA Women’s Champions League vertreten zu sein. Natürlich ist die Auslosung kein Wunschkonzert, aber nun ist es unsere Pflicht, sich ganz auf die sportliche Aufgabe gegen den WFC BIIK-Kazygurt zu konzentrieren, am Mittwoch eine gute Partie abzuliefern und ein Ergebnis zu erzielen, mit dem wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Frankfurt schaffen.“

Bell: „Auch persönlich ein Highlight“
Und Bell macht keinen Hehl daraus, dass es auch für ihn ein besonderes Spiel ist: „Auch für mich persönlich ist es ein Highlight, zum ersten Mal in meiner Spieler- und Trainerkarriere ein internationales Pflichtspiel bestreiten zu dürfen. Natürlich war es nicht einfach, detaillierte Informationen über unseren Gegner zu erhalten, allerdings liegen mir einige Videomitschnitte vor, die wir intensiv analysiert haben. Wir werden alles daran setzen, mit einem Sieg in die Champions-League-Saison zu starten und schon im Hinspiel den Grundstein für die Achtelfinal-Qualifikation zu legen.“

Sechzehntelfinale, Hinspiele (Rückspiele am 15./16. Oktober)

Mittwoch, 8. Oktober

10.00 Uhr: FC BIIK-Kazygurt (KAZ) – 1. FFC Frankfurt (GER) (live auf KZZ)
13.00 Uhr: Ryazan-VDV (RUS) – FC Rosengård (SWE)
15.00 Uhr: Apollon LFC (CYP)** – Brøndby IF (DEN)*
15.30 Uhr: KKPK Medyk Konin (POL)** – Glasgow City LFC (SCO)**
17.00 Uhr: Gintra Universitetas (LTU)** – AC Sparta Praha (CZE)*
18.00 Uhr: MTK Hungária FC (HUN)** – NÖSV Neulengbach (AUT)
18.00 Uhr: ŽNK Osijek (CRO)** – FC Zürich Frauen (SUI)**
18.00 Uhr: Stabæk FK (NOR) – VfL Wolfsburg (GER, Titelverteidiger) (live auf Eurosport)
18.30 Uhr: SK Slavia Praha (CZE) – FC Barcelona (ESP)
19.00 Uhr: ŽNK Pomurje (SVN)** – ASD Torres Calcio (ITA)*
19.00 Uhr: FC Twente (NED) – Paris Saint-Germain FC (FRA)* (live auf Eurosport 2)
19.30 Uhr: Liverpool LFC (ENG) – Linköpings FC (SWE)*
20.45 Uhr: Clube Atlético Ouriense (POR)** – Fortuna Hjørring (DEN)
22.00 Uhr: Stjarnan (ISL) – WFC Zvezda 2005 (RUS)*

Donnerstag, 9. Oktober

20.30 Uhr: Raheny United (IRL)** – Bristol Academy WFC (ENG)*
20.30 Uhr: ACF Brescia (ITA) – Olympique Lyon (FRA) (live auf Eurosport 2)

*Vizemeister (Linköpings FC ersetzt Tyresö FF)
**Über Qualifikationsrunde qualifiziert

Logo der UEFA Women's Champions League

Offizielles Logo der UEFA Women’s Champions League © UEFA

Achtelfinale (8./9. und 12./13. November)

Osijek/Zürich – Konin/Glasgow
Ryazan/Rosengård – Ouriense/Hjørring
Twente/PSG – Brescia/Lyon
Stabæk/Wolfsburg – Hungária/Neulengbach
Liverpool/Linköpings – Stjarnan/Zvezda
Slavia/Barcelona – Raheny/Bristol
BIIK/Frankfurt – Pomurje/Torres
Apollon/ Brøndby – Gintra/Sparta

Wettbewerbskalender
8./9. und 15./16. Oktober: Sechzehntelfinale
8./9. und 12./13. November: Achtelfinale
19. November: Auslosung Viertelfinale und Halbfinale
21./22. und 28./29. März 2015: Viertelfinale
18./19. und 25./26. April 2015: Halbfinale
14. Mai: Finale in Berlin (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark)

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    „Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meint: „Wir haben ohne Frage den schwierigsten Gegner im Topf bekommen.““

    Nun ja, das gleiche wird wohl auch der Gegner sagen. 😉

    Und: nicht nur für Colin Bell ist es das erste Champions-League-Spiel, sondern auch für Celia Sasic. Die Bundesliga-Torschützenkönigin der vergangenen Saison ist allerdings fast die einzige Frankfurter Spielerin, auf die das zutrifft. Die meisten ihrer Teamkolleginnen haben CL-Erfahrung, nicht wenige haben die ‚Königsklasse‘ (oder den Vorgängerwettbewerb) sogar schon mal gewonnen!

    (0)
  • Lucy sagt:

    Alles Gute für beide deutschen Mannschaften 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar