Home » Bundesliga Frauen

Kantersieg für Frankfurt, Potsdam Tabellenführer

Von am 7. September 2014 – 16.51 Uhr 55 Kommentare

Am zweiten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hat der 1. FFC Frankfurt gegen den MSV Duisburg einen deutlichen Erfolg gefeiert. Auch Turbine Potsdam und der FC Bayern München siegten.

Anzeige

Der 1. FFC Frankfurt kam beim Heimspieldebüt im runderneuerten Stadion am Brentanobad zu einem 6:0 (2:0)-Schützenfest gegen den MSV Duisburg. Peggy Kuznik (9.) und Célia Sasic (20.) trafen vor der Pause für die klar überlegenen Frankfurterinnen.

Schützenfest in Frankfurt
Mandy Islacker (48.), erneut Kuznick (54.) und Sasic (57.) sowie Dzsenifer Marozsân durch einen Elfmeter (68.) sorgten für den klaren Erfolg, der sogar noch hätte höher ausfallen können, da die Gastgeberinnen weitere hochkarätige Chancen auslieβen.

Bell: „Duisburg noch gut bedient“
Frankfurts Trainer Colin Bell meinte: „Duisburg mit den sechs Toren noch gut bedient. Wir hatten viel Bewegung und Spielfluss und haben viele weitere Torchancen nicht genutzt. Beim MSV Duisburg hat man aber schon die Handschrift von Inka Grings erkannt, sie wird sich durchsetzen.“

Célia Sasic, Spielszene 1. FFC Frankfurt gegen MSV Duisburg, Saison 2014/15

Doppel-Torschützin Célia Sasic (Mi.) setzt sich gegen ihre Duisburger Gegenspielerinnen durch © foto2press / Oliver Zimmermann

Grings räumt Klassenunterschied ein
Duisburgs Trainerin Inka Grings meinte: „Es war ein verdienter, souveräner FFC-Sieg. Wir haben zwar engagiert gearbeitet, aber man hat einen Klassenunterschied gesehen. Wir haben Erfahrungen gemacht, die wir machen müssen. Die nächsten Spiele sollten wir auf Augenhöhe sein.“

Cramer trifft bei Potsdam-Sieg
Der 1. FFC Turbine Potsdam verteidigte die Tabellenspitze durch einen hart erkämpften 1:0 (0:0). In der erwartet engen Auseinandersetzung machte der Treffer von Jennifer Cramer in der 61. Minute den Unterschied.

Bayern München souverän
Der FC Bayern München kam dank einer starken kämpferischen Leistung zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim SC Freiburg. Eunice Beckmann (38.) und Katie Stengel (57.) trafen für die Gäste, der Anschlusstreffer des SC Freiburg durch Sylvia Arnold kam zu spät (90.+3).

Führung durch Beckmann
Die Bayern übernehmen von Beginn an das Kommando, liessen allerdings gleich mehrere Großchancen durch Katie Stengel, Eunice Beckmann und Mana Iwabuchi ungenutzt. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Die Ex-Freiburgerin Melanie Leupolz läutet mit einem strammen Schuss zentral aus 18 Metern den bayerischen Schlussspurt in Halbzeit eins ein. Amber Brooks spielte Melanie Behringer frei, die von links Eunice Beckmann frei vor dem Freiburger Tor fand und zum 1:0 einschob.

Stengel trifft per Kopf
In der zweiten Halbzeit war die Bayern-Defensive von Beginn an gefordert und aufmerksam. Melanie Behringers Blick für die auf links völlig freie Gina Lewandowski brachte das 2:0 durch Katie Stengel per Kopf nach mustergültiger Flanke (58.). Das Freiburger Aufbäumen blieb weitgehend aus und auch die Bayern ließen weitere Chancen ungenutzt. In der Nachspielzeit traf Sylvia Arnold mit einem Schuss aus 16 Metern.

Wörle: „Hartes Stück Arbeit“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte: „Es war ein umkämpftes, enges Spiel, in dem wir den Sack viel früher hätten zumachen können. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit Chancen, danach kam Freiburg besser ins Spiel. Nach der Halbzeit müssen wir eine der hochkarätigen Chancen zum 3:0 nutzen. Insgesamt war es eine Partie, in der das Tempo nicht besonders hoch war, was auch den spätsommerlichen Temperaturen geschuldet ist. Wir haben uns den Sieg verdient, doch war es ein hartes Stück Arbeit.“

Sehrig: Positives Fazit trotz Niederlage
Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig erklärte: „Ich bewerte die Leistung nach dem Wolfsburg-Spiel positiv, auch wenn wir heute verloren haben. In den Bereichen Präsenz, Einsatzbereitschaft und taktischer Disziplin war das so, wie ich es mir vorgestellt habe. Heute hat ein etwas erfahrenerer FC Bayern gegen eine junge Freiburger Mannschaft gespielt, das macht manchmal noch den Unterschied.“

Erster Saisonsieg auch für Leverkusen
Ebenfalls einen ersten Saisonsieg feierte Bayer 04 Leverkusen durch einen 2:1 (2:1)-Sieg beim FF USV Jena. Marina Hegering (21.) und Lisa Schwab (33.) trafen für die Gäste, Iva Landeka war für die Elf aus Thüringen erfolgreich (43.).

Sand gewinnt Aufsteiger-Duell
Im Duell der beiden Aufsteiger in die Allianz Frauen-Bundesliga kam der SC Sand trotz frühem Rückstand zu einem 3:1 (1:1)-Sieg beim Herforder SV. Dabei gelang den Gastgeberinnen durch Kirsten Nesse (1.) ein Blitzstart, doch Tore von Patricia Hanebeck (23.), Rebekah Stott (61.) und Isabelle Meyer (86.) sorgten für den Erfolg der Sander Elf.

Kalt erwischt
Der SC Sand wurde gleich kalt erwischt. „Da kam gleich alles zusammen und wie gegen Jena fehlte uns zu Beginn die Konzentration“, sagte Sands Co-Trainerin Claudia von Lanken. Zwei verlorene Zweikämpfe von Stéphanie Wendlinger auf der rechten Abwehrseite und Rebekah Stott im Strafraum gegen den Torschützen Kirsten Nesse ließen Sand nach 30 Sekunden mit 0:1 in Rückstand geraten. Probleme bereitete der Koutroubis-Elf zudem der recht große und sehr holprige Platz. Dadurch versprangen einige Anspiele und manche Zweikämpfe wurden zur Glücksache.

Sand erholt sich schnell
Ein Konter über Ilaria Mauro und Angela Migliazza landete jedoch vor den Füßen von Patricia Hanebeck, die aus acht Metern zum 1:1 ins lange Ecke einschieben konnte (23.). Vier Minuten später hatte Ilaria Mauro die Führung auf dem Fuß, doch Abt vereitelte mit einer weiteren Glanztat den zweiten Sander Treffer. Bis zur Pause war der Südmeister zwar Spiel bestimmend, doch die Aktionen nicht zwingend genug und einige Aktionen im Abschluss zu ungenau vorbereitet.

Entscheidung zugunsten der Gäste
Sand hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile und ging mit 2:1 (61.) in Führung. Wieder war ein Konter Ausgangspunkt. Julia Schneider schickte Ilaria Mauro in den Strafraum, diese umspielte Torfrau Abt und legte quer auf Patricia Hanebeck. Diese sah Rebekah Stott besser positioniert und die Neuseeländerin traf aus elf Metern ins Tor. Nach einem Konter über Stott und Hanebeck erzielte Isabelle Meyer den 3:1-Endstand (86.).

Sand will nicht abheben
„Wir schauen jetzt nicht auf die Tabelle und heben ab“, warnt Claudia von Lanken vor allzu großer Euphorie und fügte hinzu: „Heute haben wir eine Pflichtaufgabe gelöst, gegen Essen kann es schon wieder anders aussehen.“ Mit drei Punkten im Rucksack konnte zumindest die lange Heimfahrt aus Ostwestfalen in die Ortenau lockerer angegangen werden.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

55 Kommentare »

  • Herr Schulze sagt:

    Statistische Nebenbemerkung:
    Auf der Homepage des FFC wird das Tor zum 5-0 nun Mandy Islacker zugeschrieben. So sah es eigentlich auch aus. Unser heute einmal mehr seine Multilingualität unterstreichende kosmopolitische Stadionsprecher – der beim Vermelden der Spielständen aber sowas von locker locker mal thank you, merci oder gracias einzustreuen wusste – hatte aus einer von der Tribüne her eher uneinsichtigen Position Celia Sasic genannt und gefeiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Es war das erwartet schwere Spiel in Essen!!! 🙁
    TURBINE agierte in Hälfte Eins sichtlich nervös und ängstlich, mit unfassbar vielen Fehlpässen!!! 🙁
    So konnte nach vorn kein richtiger Druck aufgebaut werden, und wir brachten uns dadurch immer wieder selbst in die Bredouille!!! 🙁
    Essen nutzte das immer wieder geschickt aus, und kam so zu einigen guten Möglichkeiten!!!
    Allerdings vergaben sie diese doch recht kläglich, vor allem Dallmann!!!
    Auch Potsdam hatte eine gute Torchance, aber AYOMA vergab aus aussichtsreicher Position!!!

    In Hälfte Zwei wendete sich das Blatt dann aber, und TURBINE bekam endlich Zugriff auf das Spiel!!! 🙂
    Wir konnten die Fehlpaßquote verringern, und so endlich Druck auf die SGS-Abwehr ausüben!!!
    Das zeigte dann auch Wirkung, und die Gastgeberinnen machten etliche Fehler!!!
    Einer davon führte dann auch zum insgesamt glücklichen 1:0 Siegtreffer!!! 🙂

    Aufgrund der besseren zweiten Halbzeit war der Sieg aber nicht unverdient!!! 😉
    Gegen Frankfurt muss aber eine weitere Leistungssteigerung her, um die Tabellenspitze zu verteidigen!!! 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    In der 1. Halbzeit war das Spiel zwischen Essen und Potsdam absolut ausgeglichen. Es gab aber nur wenig Torchancen, vielmehr ein Festival an Fehlpässen und Unsicherheiten auf beiden Seiten. Linda Dallmann hatte zweimal die Möglichkeit, Essen in Führung zu schießen, scheiterte aber an ihrer Abschlussschwäche. Auf der Gegenseite zielte Anonma kurz vor dem Seitenwechsel knapp vorbei. Keine Mannschaft war bis dahin so richtig in der Lage, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen.

    Nach dem Wechsel allerdings wendete sich das Blatt. Essen kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, Charline Hartmann erhielt keine verwertbaren Bälle und niemand war da, der sich aus der Potsdamer Umklammerung befreien konnte. Zwar konnte sich auch Potsdam weiterhin kaum zwingende Torchancen erspielen, doch letztlich führte ein schöner Angriff über rechts durch Nagasato, deren Flanke von der Essener Abwehr nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte zum verdienten Potsdamer Führungstor. Cramer vollendete die Ablage von Zietz mit einem trockenen Flachschuss.
    Beeindruckend war, wie Potsdam das Spiel in der 2. Halbzeit jederzeit unter Kontrolle hatte. Essen fiel nichts ein und bis auf zwei kleinere gut herausgespielte Tormöglichkeiten in den letzten zehn Spielminuten war von Essen nichts zu sehen. Allerdings hatten Ioannidou und Janssen bei zwei Freistößen aus guter Position die Möglichkeit, in dieser Phase doch noch den (unverdienten) Ausgleich zu erzielen, vergaben aber kläglich.

    Bei der anschließenden Pressekonferenz machte Bernd Schröder einen recht zufriedenen Eindruck, während Markus Högner die Potsdamer Überlegenheit in der 2. Halbzeit hervorhob, ohne aber seiner Mannschaft heute einen Vorwurf machen zu wollen.

    http://www.reviersport.de/285055—sgs-essen-augenhoehe-potsdam-trotz-pleite.html

    (0)
  • Alwolf sagt:

    @Detlef.

    Da haben wir schon 2 Teams, die sich unbedingt zum nächsten Spiel steigern müssen um an den Plätzen im „Sonnenlicht“ zu bleiben.

    „Uneigennützig“ von mir gedacht, wäre doch ein Unentschieden sehr „ausgewogen“. 🙂

    Auf jeden Fall gebt dem 1.FFC nicht nochmal die Freiheit sich im Toreschießen zu üben wie bei eurem letzten Trefen in Potsdam.

    (0)
  • noworever sagt:

    ein paar eindrücke von ffc frankfurt – msv duisburg:
    aufstellung (so wie ich sie gesehen habe) war wohl eine art 4-3-3.
    tor: d.schuhmann
    abwehr: p.kuznic und s.laudehr innen, s.huth rv und a.crnogorcevic lv
    mittelfeld: a.tanaka, d.marozsan und v.boquete, wobei vor allem tanaka, aber auch maro den 6er spielte
    sturm: k.garefrekes rechts, c.sasic mitte, m.islacker links
    das frankfurter team zeigte einen wirklich sehr schön anzusehenden, schnell vorgetragenen kurzpass-fußball, wobei aber auch immer wieder mal ein langer diagonalpass (meistens von maro) mit dabei war … mit dem klatschen hatte man mitunter tatsächlich alle hände voll zu tun.
    für mich, persönlich, war das schon einigermaßen überraschend und nicht unbedingt zu erwarten.
    besonders possitiv überrascht war ich von v.boquete, die quasi in ihrem ersten spiel auftrat, als wäre sie schon immer dabei … immer anspielbar, den ball fordernd und verteilend, hatte ich das gefühl, dass dieser kleine floh wohl die meisten kilometer runterputzt hat. damit hat der ffc absolut einen fang gemacht. passt auch gut, obwohl völlig verschiedene charaktere, mit maro zusammen … irgendwie scheint jetzt die ‚hauptlast‘ für den spielaufbau nicht mehr alleinig auf ihren schulter zu liegen.
    auch sehr possitiv, s.huth, (endlich wieder mal) auf rv … ihre wuseligkeit ist dort einfach am besten aufgehoben. das gleiche gilt für ihre schnelligkeit (lief 1x einfach mal durch die msv-abwehr).
    obwohl heute eigentlich garnicht gefordert (oder gerade deswegen) ist für mich s.laudehr als innenverteidiger verschenkt. einmal, als torvorbereiter, hat sie die alte simone aufblitzen lassen … so, wie wir sie kennen, unwiderstehlich ‚im durchmarsch‘ … quasi, in der ihr eigentlich angestammten possition, als 6er. (hoffe, diese torvorbereitung ist auf dfb-tv clip zu sehen)
    mit m.islacker hat man endlich einen starken linksaußen!
    schön auch zu sehen, dass k.garefrekes wieder ‚voll‘ da ist.
    auch j.fishlock zeigte in den ihr verbleibenden 15min, dass man sich auf sie freuen kann … und es würde mich nicht wundern, wenn sie in potsdam von anfang an mit dabei ist.
    überhaupt scheinen diese beiden neuen (j.fishlock und v.boquete) diesem team gut zu tun … neben ihren spielerischen fähigkeiten machen sie auch einen kämpferisch/läuferisch starken eindruck.
    was fiel mir beim msv auf?
    wie inka grinks schon sagte, „ein klassenunterschied“, waren sie einfach ein wenig überfordert – sie versuchten gut dagegen zu halten, aber, zumindest am heutigen tag war das einfach zu wenig, hatte eigentlich keine klare (100%) torchance.
    beste spielerin: g.thalmann zeigte, dass sie eine klasse nationaltorhüterin ist … hat zudem auch ein gewaltiges stimmorgan!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    Nunja, daß hoffe ich auch!!! 😉
    Die Abwehr wirkte heute erstaunlich sicher, was man zuletzt eher nicht sagen könnte!!! 🙁
    INKA scheint sich langsam reinzufuchsen, und LIDIJA war gewohnt stark!!! 🙂
    Einzig TABBI macht mir große Sorgen!!! 🙁

    (0)
  • xyz sagt:

    Der Angriff von Essen war mal wieder viel zu harmlos.Leider hat man es nicht geschafft eine technisch und koerperlich starke Offensievkraft zu verpflichten.Es wurde zwar immer betont, dass das Geld fehlt,was nach derEndspielteilnahme des Dfb Pokals und des Allianz Geldes nicht der Fall sein kann.Hoffentlich erweist sich das nicht noch als großer Fehler.

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Allerdings hat Huth auf LV und Crnogorcevic auf RV gespielt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Markus Juchem:

    ein kleiner Hinweis: im obigen Artikel ist im Abschnitt über das Spiel Herford-Sand einmal fälschlicherweise Hanebeck als Doppeltorschützin aufgelistet, während weiter unten Meyer als Torschützin des 3:1 aufgeführt ist.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @enthusio: Danke, korrigiert.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Zwar verdienter Sieg für Turbine zum Schluß,aber mal wieder großes ? ob man mit dem Mittelfeld wirklich konkurrenzfähig ist gegnüber den anderen Drei.
    Mit JoJo kommt ja noch jemand zurück der diese Position wohl am besten liegt aber das wird wohl auch seine Zeit erstmal brauchen.Die beiden Amis scheinen auch nicht im Mittelfeld zu hause zu sein.
    Für mich die grösste Baustelle im Spiel bei Turbine und eins der Gründe warum letztes Jahr kein einziger Sieg gegen die Konkurrenten um die Spitzenplätze gelang.Dieses Jahr wird wohl Bayern auch mitmischen und diese drei haben auf diesen Positionen auch mächtig aufgerüstet oder haben ihre bewährten Kräfte gehalten.
    Bin gespannt wie Turbine sich dagegen schlägt, wie man dann gegen den FFC bald sehn kann.

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Das zweite Leverkusener Tor schoss nicht Lisa Schwab, sondern Anna Gasper. Ist auch in der DFB-TV-Torshow zu erkennen, nur die Einblendung des Namens ist falsch.

    (0)
  • noworever sagt:

    sorry, @adipreissler, i got mixed up, natürlich hast du recht: s.huth auf links, crno auf rechts … warum du für deine berichtigung einen thumbs-down bekommt, bleibt wohl das geheimnis des thumbs-downers.
    (bei manchen passieren derlei reaktionen wohl refexartig … well, why not, if it makes fun 😉 )

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Ich habe gerade die Torschau gesehen und möchte nach meiner Kritik vergangene Woche nun auch mal loben. Ein Quantensprung nach vorn im Vergleich. Geht doch! Prima.
    By the Way: Auch die Torschau schreibt (siehe oben) Mandy Islacker den Treffer zum 5:0 zu und zeigt auch warum.

    (0)
  • Schenschtschina Futboliste sagt:

    Was ist ein Quantensprung =>
    Somit stimme ich Herrn Schulze zu, es ist lediglich eine minimale, also eher marginale Verbesserung, wenn überhaupt, feststellbar.
    Was aber stimmt, ist, dass das „Tor des Spieltages“ weggefallen ist, und da frage ich mich schon weshalb! 🙁

    (0)
  • never-rest sagt:

    Bei der DFB-Torschau vom 2. Spieltag hat sich rein gar nichts verbesert

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    – Das haben Sie schön erkannt. „Ein Quantensprung“ ist nicht mehr eine (manchmal verfrüht) benutzte Redensart. Vielleicht liegt es ja am schönen Filmwetter, dass mir das doch erheblich besser vorkommt.
    – Schön wäre es freilich, wenn es von jedem Spiel fünf bis achtminütige Zusammenfassungen gäbe. Ein 0-0 hat in dieser Reihe ja keinen Platz.
    – Das Tor der Woche kann ja nur inklusive Vorbereitung an Celia Sasic gehen, oder?

    (0)
  • Antje L. sagt:

    Liebe Redaktion,

    gäbe es eine Möglichkeit, für die Liga dauerhaft einen Menüpunkt einzurichten, wo auf einem Blick die aktuelle Tabelle und die jeweiligen Spielergebnisse des Tages sichtbar sind?
    Wenn ich hier lese, möchte ich nicht ständig auf die DFB-Seite ausweichen müssen, um mich so noch einmal an den Stand der Dinge zu erinnern.
    Für mich wäre es sehr hilfreich und lesefreundlicher.

    Liebe Grüße an Euch und danke für die tolle Arbeit,

    Antje L.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung des Spiels Jena-Leverkusen:

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Danke, Enthusio, für den Link!

    Frage: Gibt es denn außer dem Top-Spiel auf Eurosport am Samstag bewegte Bilder zu den anderen Spielen? Mich erstaunt es sehr, dass es eine Torshow zu allen Spielen gibt, aber dann keine weiteren Zusammenfassungen. Die Tore muss doch auch jemand aufgenommen haben. Könnte mir hier bitte jemand weiterhelfen? Danke! Jetzt mit Allianz-Bundesliga und so … Früher gab es auf der Essener Seite immer noch mal Videos, aber die wurden offensichtlich eingestellt (?).

    @Antje L: Da hast du vielen Lesern aus der Seele gesprochen.
    Wäre auch super, wenn man dann gleich die Videos zu den jeweiligen Spielen mit einbinden könnte.

    (0)
  • ruhri sagt:

    @Jennifer: Ein Sprichwort sagt: „Gut Ding will Weile haben!“

    Ich gehe davon aus, dass das Video zum Spiel Essen vs. Turbine irgendwann heute oder spätestens morgen auf der SGS-Homepage (Schaltfläche: Medien) erscheint. Das sind ja alles Leute, die das so nebenher bewerkstelligen, z. B. Hugo Pieper von „powerplay-tv-essen“ oder der Kommentator Frank Molzahn.

    (0)
  • holly sagt:

    mich würde mal interessieren wer beim FFC alles auf der Bank war.
    Hendrich erst eingewechselt, Prießen? und was ist mit den jungen wilden den C.Bell eine Chance geben wollte? Vor allem vermisse ich dabei Matheis.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @ruhri: Danke, die Seite meinte ich! Ich fand die immer ganz ansprechend, aber hatte irgendwie mal verstanden, dass der DFB der Seite die Rechte nicht mehr geben würde oder so etwas. Aber wenn es da demnächst eine Zusammenfassung gibt, dann ist das ja auch super!

    Generell fände ich allerdings eine „Bündelung“ klasse, dann könnte man sich eingehender informieren. Derzeit ist das von allen Vereinen ja noch Stückwerk. Eine bessere Zusammenarbeit wäre schon toll. Deswegen finde ich auch den Vorschlag von Antje sehr gut, dass man Infos z. B. über eine Webseite wie Womensoccer bündeln könnte.

    Bei der NWSL in den USA kann man z. B. fast alle Spiele in voller Länge über Youtube sehen. Alle Spiele, den Anspruch habe ich noch nicht einmal, aber vielleicht könnten wir da noch ein paar Ideen zusammen tragen. Das kann ja alles noch wachsen …

    (0)
  • Aldur sagt:

    Ich kann mich den bisherigen Berichten zum Spiel in Essen anschließen. In den ersten 40 Minuten war die SGS bei zwei sich insgesamt weitgehend neutralisierenden Mannschaften die etwas bessere, und erspielte sich einige wenige gute Chancen. Die beste vergab Dallmann nach schöner Hackenablage von Meißner frei stehend vor Sarholz kläglich. Lisa Weiß war in der ersten Halbzeit schlimmstenfalls mit dem Abfangen von Flanken beschäftigt. Erst in den letzten 5 Minuten entwickelte Turbine mal so etwas wie Torgefahr. In der zweiten Halbzeit dann ein komplett verändertes Bild: Potsdam drückte viel mehr, erspielte sich Chancen, und erzielte nach einer guten Stunde den letztlich verdienten Siegtreffer. Aus Essener Sicht kann man in der zweiten Halbzeit nur noch die durchweg gute kämpferische Leistung positiv anführen. Defensiv gab es einige Lücken, was aber normal ist, wenn eine Spitzenmannschaft wie Turbine Ernst macht. Offensiv ging wenig, weil viele Ungenauigkeiten einen geordneten Spielaufbau verhinderten. So geht der Potsdamer Erfolg auf Grund der zweiten Halbzeit absolut in Ordnung. Die SGS muss ihre Punkte woanders holen. Beim nächsten Heimspiel gegen Jena wäre z.B. eine gute Gelegenheit. Da ist nach dem 1:6 aus der Vorsaison noch etwas gut zu machen.

    xyz sagt:
    „Leider hat man es nicht geschafft eine technisch und koerperlich starke Offensievkraft zu verpflichten.Es wurde zwar immer betont, dass das Geld fehlt,was nach derEndspielteilnahme des Dfb Pokals und des Allianz Geldes nicht der Fall sein kann.“

    Es ist doch am Ende der letzten Saison klar kommuniziert worden, wofür das Extra-Geld verwendet werden soll – für die Erweiterung des Funktionsteams. Ich vermag nicht zu beurteilen, in wie weit dies nötig war, aber zumindest kann es keine Unklarheit über die Verwendung der Extra-Einnahmen geben.

    (0)
  • tomdo sagt:

    @holly

    Eingewechselt wurden Hendrich, Ando und Fishlock.
    Außerdem im Kader ohne Einsatz: Preuß, Prießen, Störzel und Limani.

    Unverständlich: Da werden die von Bell ausdrücklich gewünschten Innenverteidigerinnen Prießen und Störzel verpflichtet, es spielt aber Laudehr auf dieser Position. Wobei anzumerken ist, dass Laudehr ein prima Spiel gemacht hat. Allerdings wurde die Abwehr auch nicht sehr gefordert.

    (0)
  • Alex sagt:

    der Bericht von FCB-TV zeigt das Freiburg mit dem 1:2 gut bediehnt ist und die Bayern mit Katie Stengel wieder eine starke US-Nachwuchsstürmerin haben

    http://tv.dfb.de/video/highlights-sc-freiburg-vs-bayern-muenchen/9469/

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jennifer,
    Das Problem sind die Rechte die ARD und ZDF an der FF-Buli haben!!! 🙁
    Da diese davon aber so gut wie kein Gebrauch machen, müßte der DFB eigentlich froh über alle Sendestationen sein, die längere Beiträge davon senden möchten!!!

    Daher sollte man bei der Rechtevergabe grundsätzlich nur ein Spiel pro Woche vorsehen, denn mehr überträgt Eurosport ja sowieso nicht!!!
    ARD und ZDF würde ich komplett die Rechte an der FF-Buli entziehen!!!
    Allerdings müßte dann entweder ein weiterer Hauptsponsor gefunden werden, oder der DFB zahlt die „bisherige Fernsehprämie“ aus der eigenen Portokasse!!! 😉

    Ich hatte vor längerer Zeit beim RBB auch schon mal angeregt, zumindest die Heimspiele von TURBINE im Internet live zu streamen, und wenn möglich auch in der Mediathek abzulegen!!! 🙂
    Da im regulären Programm des „Regionalsenders Berlin-Brandenburg“ kein Platz für die mit großem Abstand beste und erfolgreichste Fußballmannschaft des Sendegebiets zu sein scheint, könnte dieser Weg (ähnlich wie in den USA) gegangen werden!!! 🙂
    Man könnte auch (analog zur Volleyball-Buli) auf den Kommentator komplett verzichten, was oft gar nicht so schlecht wär!!! 😉
    Bis heute habe ich aber vom RBB noch keine Antwort erhalten!!! 🙁

    Alternativ könnte auch der Lokalsender „Babelsberg-Hitradio“ eine Liveübertragung im Radio machen!!!
    Das habe ich mal in Finnland erlebt, wo der Radioreporter in Helsinki direkt neben mir saß, und für die Fans von „Aland United“ das Spiel via Internet-Standleitung in die Heimat kommentierte!!! 🙂
    Leider gibt es dann aber keine bewegten Bilder, wo man zB entscheidende-, oder auch strittige Szenen sich nochmal anschauen kann!!! 🙁

    (0)
  • humi sagt:

    @holly
    „Vor allem vermisse ich dabei Matheis.“

    Da Matheis auch bei der U19-Länderspielreise nach England kommende Woche nicht mehr im Kader steht, liegt die Vermutung nahe, dass sie verletzt ist.

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Ich glaube kaum, dass Bell jemanden vom Nachwuchs spielen läßt. Da müßte die Not groß sein. Vielleicht im Pokal gegen Regionalligisten.

    Beispiel Abwehr: auf der Bank sitzen die jüngst verpflichteten Prießen und Störzel. Da müssen sich Friedrich und Löber (und die verletzte Steffi Peil) hinten anstellen.

    Beispiel Mittelfeld: Reinhardt und Matheis sind schon lange verletzt. Die Frage stellt sich daher aktuell nicht.

    Beispiel Sturm: sollen Limani und Ortega kurzfristig Sasic, Islacker, Garefrekes oder Boquete verdrängen? Kaum.

    Der Nachwuchs ist nicht zum Spielen, sondern zum Trainieren im Kader, vermute ich. Spielen werden sie eher reihum in der 2. Mannschaft.

    Löber, Friedrich und Ortega haben in München für die U18 (2. Mannschaft) gespielt. Limani saß gegen Duisburg auf der Bank.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Detlef: Danke für deine Ausführungen. Ach genau, so war das! Irgendwie alles sehr merkwürdig. Wäre schön, wenn sich darum mal jemand kümmern würde. Genügend Anwälte sollte der DFB ja haben um die Rechte ARD und ZDF für die Frauen-BL wieder zu entziehen bzw. eine Freigabe von ARD / ZDF zu fordern, da sie eh nix senden.

    Bzgl. der NWSL auf Youtube ist es ja auch nicht immer so, dass die Spiele kommentiert werden. Oder sie werden von Spielerinnen, die gerade verletzt sind, kommentiert. Das finde ich auch nicht schlecht. Aber ich kann mir auch ohne Kommentar gut ein Spiel ansehen …

    Detlef, mir geht es irgendwie nicht aus dem Sinn, dass wir wöchentlich eine Torshow zu sehen bekommen, aber ansonsten gibt es keine (weiteren) Bilder von den Spielen. Wenn man doch schon mit einem Team vor Ort ist, dann könnte man doch auch die (na ja, müssen ja nicht alle sein) Spiele live streamen. Für die Torshow muss man doch auch alles aufbauen.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Tomdo, danke.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Jennifer

    was der DFB einmal verschenkt hat, kann man sich nicht so einfach wiederholen. Schon garnicht wenn dieses Geschenk mit keinerlei Verpflichtungen(Sendezeit) verbunden ist/war.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Jennifer:

    Hier ist das Video vom Spiel Essen-Potsdam:

    http://www.sgs-essen.de/medien.html

    (0)
  • Jennifer sagt:

    SGS Essen – Turbine Potsdam als ca. 10 min. Zusammenfassung ist jetzt auch zu sehen, und zwar unter: http://www.sgs-essen.de/medien.html

    Dank an alle Beteiligten!

    (0)
  • Chris sagt:

    Wenn ich mich hier mal in die Übertragungsdiskussion einmischen darf.

    Die aktuellen Übertragungsrechten liegen aktuell bei Eurosport für die Liga und die UWCL. Der Pokal gehört immer noch zum Rechtepaket der ARD und des ZDF.

    Wenn der rbb also einen Livestream anbietet, kaufen sie die Rechte von Eurosport und nicht von dem eigenen Dachverband ARD. Heißt für die dritten Sender im Prinzip doppelte Kosten.

    Zum einen die durch den Rechtekauf, als auch der Übertragung. Für die nächste Periode, werden die Rechte der Frauen-Bundesliga, soweit ich weiß seperat ausgeschrieben.

    Ein Übertragung auch wenn nur per Livestream ist nicht ganz günstig. Selbst ohne Kommentator kommen da mind. vierstellige Beträge zusammen.

    Im Gegenzug kommen aber bei weiten nicht so viele Werbeeinnahmen oder Zuschauerzahlen zusammen, als wenn man z.B. ein Spiel von Energie Cottbus streamt.

    In den USA läuft das alles über Sponsoren und den Verband. Sie finanzieren die meisten Angebote, dafür ist der Stream aber geoblockt. Die Boston Breakes haben in der Saison davor etwa 5 Dollar für den Stream verlangt, dafür war dieser in der ganzen Welt verfügbar.

    Das war aber nur möglich da der Sender die Rechte hält. Die Playoff-Spiele werden dafür zum Ausgleich gut verkauft an Pay-TV Sender wie ESPN oder Fox.

    Das man von jeden Spiel eine Zusammenfassung zu zeigen ist ebenfalls ein Kostenfaktor. Das Spiel muss gefilmt werden, geschnitten, redaktionell bearbeitet werden. Das Summasurum 2 Arbeitsstunden pro Spiel. Ist ein entsprechendes Team nicht vor Ort dauert es durchaus Tage, das Ganze zusammen zu basteln.

    An der unterschiedlichen Qualität der Torshow sieht man auch, dass nicht jedes Video zum Schneiden geeignet ist. Die Tore kommen meist von den Vereinen selbst, die das Spiel zur Nachbesprechung filmen und nicht von professionellen Kamera-Teams.

    Will ein Verein sowas anbieten, muss er es schlimmsten Falls selbst gezahlen. Oder wird von anderen unterstützt wie zum Beispiel in Essen mit dem Format Powerplay oder bei Turbine durch Potsdam Eins.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Chris: Danke!

    Es würde dann evtl. mal auf einen Versuch ankommen, Spiele zu streamen, vielleicht gegen eine kleine Gebühr und dann sehen, wie hier Angebot und Nachfrage aussehen. Vorher weiss man das Ergebnis ja nicht und vielleicht ist man hinterher angenehm überrascht.

    Noch zu deinem Kommentar: Die Spiele, die in der NWSL als gesamtes Spiel auf Youtube zu sehen sind, sind weltweit zu sehen. Bei Livestreams mag das anders aussehen, das weiss ich nicht so ganz genau, da ich meistens selbst in den USA bin.

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    War wieder mal in Freiburg und sah eine überlegene Bayern Elf,
    die in der ersten Viertelstunde 3 bis 4 große Möglichkeiten hatten um in Führung zu gehen. Benkarth und der schlechte Abschluß der Bayern verhinderten einen schnellen Rückstand.

    Die Abwehr hat sich qualitativ zur letzten Saison schon verschlechtert. Saskia Maier eine sehr gute Spielerin, aber mit 17 einfach noch zu jung um gegen eine körperlich starke Mannschaft zu bestehen. Zumal der Trainer eine erfahrene Igwe draußen ließ. Für mich unverständlich. Überhaupt kommt vom Trainer keine Hilfe von außen, der sitzt auf seinem Stuhl am Spielfeldrand als wäre er auf dem Campingplatz. Der Mann hat die Ruhe weg.

    So schlecht spielt Freiburg gar nicht, doch es fehlt hier eine Spielerin die die Jungen auf dem Platz führt. am ehesten ist dies Clara Schöne zu zutrauen, doch sie ist noch sehr damit beschäftigt die Löcher im Mittelfeld zu stopfen. Auch mit O`Sullivan hat man eine gute Stürmerin verloren, die vielleicht von Petermann ersetzt werden könnte. Übrigens ist O`Sullivan`s Freund, laut meines Sitznachbarn auf der Tribüne, bei einem Basketballspiel umgefallen und gestorben. Sehr tragisch!

    Nun man muss sehen wie sich die Mannschaft im nächsten Spiel gegen Duisburg schlägt. Wenn sie da nicht punkten sehe ich Freiburg als Abstiegskandidat.

    Für mich die beste Spielerin auf dem Platz Behringer bei München und Benkarth bei Freiburg.

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Die Essener Zusammenfassungen von Powerplay TV wurden früher auf der Powerplay-Website gezeigt, aus Rechtegründen aber seit einiger Zeit auf der SGS-Website. Das Produkt selbst ist erfreulicherweise gleich geblieben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Chris,
    Ich glaube Du irrst Dich!!! 😉
    Ich weiß nicht mehr welches Spitzenspiel es war, daß Eurosport gern übertragen hätte, aber nincht durfte, weil die ARD in der Sportschau eine längere Zusammenfassung senden wollte!!!
    Die Hauptrechte liegen immer noch bei den öfftlichen Sendeanstalten!!!
    Ob Eurosport an sie was zahlen muss ist mir nicht bekannt???

    Wie groß der Aufwand ist, um so ein Spiel zu streamen, entzieht sich meiner Kenntnis!!!
    Aber um einen vierstelligen Betrag zusammenzukriegen, dürften die überschaubaren Zuschauerzahlen wohl allemal reichen!!! 😉

    Ein lokaler TV-Sender dürfte damit sogar eine Liveubertragung PLUS ausführlicher Interviews hinbekommen!!! 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Jennifer,
    Danke fürs verlinken vom „Powerplay-Beitrag“!!! 🙂
    Ansich ein gelungener Beitrag!!!
    Allerdings war der Kommentator am Sonntag LIVE im Stadion wesentlich besser in Form!!!
    In der Nachbetrachtung schwächelt er dann leider hier und da!!! 😉

    Eine Frage an die Regelkundigen, wo war die letzte im Beitrag gezeigte Chance bitte Abseits??? 🙁

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Zitat Detlef: „… Eine Frage an die Regelkundigen, wo war die letzte im Beitrag gezeigte Chance bitte Abseits???“

    Abseits geht ja vom VOR-letzten Spieler aus, also i.d.R. dem letzten Abwehrspieler VOR dem TW.
    In dieser speziellen Szene „fehlt“ aber ausnahmsweise die Torhüterin (ist ja mit fast allen anderen Essenerinnen nach vorne aufgerückt): Bei der Hereingabe von links auf die Potsdamer Stürmerin hat letztere also nur noch eine(!), die letzte Gegenspielerin Richtung Tor vor sich. Also Abseits.

    Wenn man schon bei der Einzelkritik dieser interessanten Szene ist: Die Potsdammerinnen hätten schon ab der Mittellinie Raum und Zeit gehabt, diese Szene erfolgreicher (d.h. ohne Abseits) zu Ende zu spielen, waren immerhin zu viert. Anderseits auch Kritik an Essen: Die Szene beginnt mit Ballverlust nach eigenem Freistoß vor dem gegnerischne Tor. Flach ausgeführt, obwohl alle Mitspielerinnen (inkl. TW) mit vorne waren? In so einer Szene dann doch lieber hoch und drüber (siehe Männer-WM-Finale Messi kurz vor Schluss) als in der Folge so einen Gegenkonter zu fangen.
    Für den Ausgang des Spiels war diese Szene zwar dann doch nicht mehr relevant, aber wie gesagt: Interessantes Anschauungsbsp. für beide Teams, dieses Randdetail in der 90. Minute.

    PS: Danke an alle Womensoccer-Kommentatorinnen und -Kommentatoren für ihre Live-Eindrücke aus Essen, Freiburg, Frankfurt etc.! Auch in der neuen Saison jeden Spieltag aufs Neue vielfach detailreicher und ausführlicher als so mancher Lokalsport-Bericht (um von der DFB-Torshow ganz zu schweigen).

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Klarere Abseitsentscheidungen kann es gar nicht geben. 2 gegnerische Spieler müssen zwischen Torlinie und angespieltem Spieler sein, damit es kein Abseits ist. Hier ist es deutlich sichtbar nur 1 Spielerin.

    (0)
  • Chris sagt:

    @Detlef

    wie hier http://www.dwdl.de/nachrichten/42324/eurosport_sichert_sich_rechte_an_frauenbundesliga/ zu lesen, hat Eurosport die Rechte bei sich. Nur für den Pokal fehlen ihnen diese.

    Die Rechte können nicht an mehrere Sender verteilt werden. Zwecks des Livestreams. Ein vierstelliger Betrag ist nur die Untergrenze und ob sich der Aufwand wirklich rechnet. Umso mehr Personal vor Ort ist umso höher die Kosten.

    Zudem werden die Livestream Zuschauer nicht in die Statistik des Zuschauerschnittes gerechnet, der für die Dritten Programme wichtig ist, um eine gewisse Summe vom ARD Kuchen abzubekommen.

    @Jennifer

    Die Zusammenfassung sind immer ohne geoblock das stimmt schon. Nur die Livestreams kann man ausserhalb der USA nicht empfangen. Aus eigener Erfahrung muss da immer ein Proxy her.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Chris,

    bis 2016 sind die Rechte der FF BL in öffentlich rechtlicher Hand.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Detlef, das mit dem lokalen Sender ist eine schöne Idee, aber nicht umsetzbar für lokale Sender.
    Der DFB möchte z.B. pro Sendeminute 400 €(Pokal & B Juniorinnen BL) haben. Das ist für einen lokalen Sender nicht zu stemmen.

    (0)
  • holly sagt:

    @Chris, ich vermute wenn ich den Text richtig verstanden habe, das ES sich pro Spieltag ein Spiel übertragt. Sie haben aber nicht die Rechte an allen Spielen.
    Darum sage ich die ARD und ZDF sind immer noch im Besitz der Senderechte und ES hat die sogenannten Zweitverwertungsrechte.
    Damit erklärt sich auch die von Detlef oben beschriebene Situation wo die ARD selbst Ausschnitte von einem Spitzenspiel zeigen wollte und ES deswegen nicht das Spiel live übertragen durfte.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    wenn das stimmt mit den 400€ pro Sendeminute, dann ist der Schuldige doch klar erkennbar!!! 🙁

    Wenn der DFB wirklich ein Interesse an der besseren Werbung für den FF hat, dann kann ich doch nicht solche Forderungen an kleine lokale TV-Sender stellen!!! 🙁

    (0)
  • Chris sagt:

    @holly

    Gut, das mit dem einem Spiel würde dann schon hinkommen. Etwas eigenartig Praktiken. Das gibt am Ende nur Verwirrung und Ärger.

    Danke für die konkreten Zahlen, hatte keine bei der Hand. Aber genau darauf wollte ich hinaus, dass der Kosten-Nutzen Faktor einfach nicht gegeben ist.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Detlef, dem ist leider so. Ich weiss es aus eigenen Erfahrungen.
    Weil wir zur Einführung der B-Mädchen BL einen Bericht machen wollten. Es gibt die Alternative mit den 400 € oder das man vorher ca 1 Minute die Werbepartner des DFB zeigt. Was bei unserm lokalen Sender nicht möglich ist. Da man für das Radio und Fernsehprogrammm damit wirbt das es werbefrei ist. Habe mich nochmal umgehört gestern nachmittag. Sogar für die 2te FF BL müsstte man als lokaler Sender Geld bezahlen. Ob es da auch 400 € sind weiss ich aber nicht.

    @ Chris, das sind gängige Praktiken im Fernsehen. Ein Sender hat die Erstrechte(Bsp. RTL Formel 1) ARD möchte das auch zeigen in Ausschnitten und erwirbt dann die Zweitrechte um Ausschnitte zu zeigen. Ebenso hat das DSF an der Formel 1Zweitrechte und zeigt das ganze Rennen dann am Abend in voller Länge. So bekommt RTL ein Teil seiner gezahlten Gelder über den Verkauf von den Zweitrechten wieder zurück.

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Bayern scheint jetzt seine Spiele selbst zu filmen und den Spielbericht dann auf der eigenen Homepage und parallel auf dfb.de zu veröffentlichen. Das scheint zumindest erlaubt zu sein (die Produktion kostet trotzdem Geld, aber Bayern und andere Männerableger werden zumindest Equipment und Personal schon im Verein haben).
    Früher hatten die auch oft Filmberichte von ihren B-Juniorinnen, das ist aber offenbar eingeschlafen, trotz der Erfolge.

    (0)
  • holly sagt:

    @adipreissler, das wird sicher den Vereinen zugestanden das sie einen Bericht übers Spiel auf ihrer HP veröffentlichen dürfen.
    Beim Final Four der B-Mädchen in Essen war jemand von Bayern dabei der auch gefilmt hat.
    Der gute Mann ist sicher aber für alle Frauen/Mädchenmannschaften zuständig so das er alle Hände voll zu tun haben wird.

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Zum Thema DFB und Rechtevergabe, in diesem Fall 2. Liga Süd, ist folgendes Video ganz informativ:
    http://www.youtube.com/watch?v=s06Udj6aPg8

    (0)
  • holly sagt:

    @ O.Christ, ja ein sehr intressanter Beitrag.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Schon mal vorgegriffen auf den nächsten Spieltag der FF-Buli!!!
    Der RBB überträgt den Klassiker aus dem Potsdamer KARLI LIVE!!! 🙂
    Der HR übernimmt das Fernsehsignal aus Brandenburg, und schaltet möglicherweise einen hessischen Kommentator drauf!!! 😉
    Es geht doch, wenn man will!!! 🙂

    (0)
  • Antje L. sagt:

    @O. Christ

    Dass der eigene Verband dermaßen abkassiert, ist unglaublich. Es ist eine Schande und hat mit FF-Förderung wohl kaum etwas zu tun.
    Danke, für dies aufschlussreiche Video und im konkreten Fall auch einmal ein Lob an den RBB, endlich, so vermute ich nun, die Kurve zu kriegen und das Potential von Übertragungen, wenigstens bedeutsamer Spiele, zu erkennen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar