Wolfsburg schlägt PSG, Kantersieg für Frankfurt

Von am 23. August 2014 – 21.27 Uhr 19 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat am Samstag eine Woche vor dem Start in die Allianz Frauen-Bundesliga ein Testspiel gegen den französischen Vizemeister Paris Saint-Germain gewonnen. Und auch der 1. FFC Frankfurt präsentierte sich beim hohen Sieg gegen die Junioren des FV Bad Vilbel gut in Schuss. Bayer 04 Leverkusen verpatzte hingegen seine Generalprobe.

Beim 2:0 (1:0)-Sieg vor 628 Zuschauern im VfL-Stadion am Elsterweg erzielten Martina Müller (40.) und Lena Goeßling (75.) die Treffer für den Deutschen Meister.

Martina Müller erzielt Führung
Nach weitgehend ereignisloser erster Halbzeit sorgte Verena Faißt mit einer Direktabnahme für den ersten Aufreger (34.), Minuten später gingen die Gastgeberinnen dann durch Martina Müller in Führung, die eine Vorlage von Alex Popp per Grätsche verwertete (40.).

Anzeige
Kosovare Asllani und Nilla Fischer

Schwedinnen im Zweikampf: PSG’s Kosovare Asllani und VfL Wolfsburgs Nilla Fischer © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Pause für Nadine Keßler
Kurz vor der Pause hätte Müller, die die Kapitänsbinde anstelle der wegen Knieproblemen aussetzenden Nadine Keßler trug, die Führung ausbauen können, doch die Latte verhinderte einen zweiten Treffer (43.). Und auch Anna Blässe kam noch vor dem Seitenwechsel einem Treffer nah (44.). In der zweiten Halbzeit wurden zwar auch die französischen Gäste etwas lebendiger, doch Wolfsburg behielt die Oberhand.

Goeßling sorgt für Entscheidung
Alex Popp (68.) und die eingewechselte Caroline Graham Hansen (73.) hatten weitere Chancen, ehe Goeßling nach Vorarbeit der Norwegerin aus 16 Metern ins Tor traf (75.). Müller (80.) und Isabel Kerschowski (89.) verpassten es in der Schlussphase, den Erfolg in die Höhe zu schrauben.

Kellermann: „Fühlen uns gut gerüstet“
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meinte: „Gerade in den ersten 30 Minuten hat man gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. Unheimlich positiv ist, welche Kraft wir noch auf der Bank haben, das hat man heute deutlich gesehen. Wir wollen dieses Ergebnis nicht zu hoch hängen, noch sind wir nicht bei 100 Prozent. Aber wir fühlen uns gut gerüstet.“

VfL Wolfsburg: Schult – Wensing (85. Tietge), Fischer, Peter, Bunte – Goeßling, Popp (60. Hansen) – Blässe, Wagner (74. Vetterlein), Faißt (65. Kerschowski) – Müller

Paris Saint-Germain: Kiedrzynek (74. Berger) – Kaci, Henning, Krahn, Boulleau – Hamraoui, Cruz – Gama (51. Seeger), Dali, Morroni (51. Delie) – Asllani (62. Houara)

Tore: 1:0 Müller (40.), 2:0 Goeßling (75.)

Zuschauer: 628

Célia Šašić in Aktion

Hattrick binnen acht Minuten: Célia Šašić © Herbert Heid / girlsplay.de

Frankfurt in Torlaune
Der 1. FFC Frankfurt gewann auf dem Sportplatz Nidderau-Windecken gegen die Junioren des FV Bad Vilbel mit 7:0 (3:0). Mandy Islacker (6., 35.) und Peggy Kuznik (17.) sorgten bereits für eine komfortable Halbzeitführung.

Šašić-Hattrick bei Frankfurts Kantersieg
In der zweiten Halbzeit gelang Célia Šašić binnen acht Minuten ein lupenreiner Hattrick (54., 58., 62.), ehe Valentina Limani in der Schlussminute für den Endstand sorgte (90.).

Bayer 04 Leverkusen verliert Generalprobe
Bayer 04 Leverkusen hat hingegen sein letztes Testspiel vor dem Bundesligastart mit 0:3 (0:2) gegen Standard Lüttich verloren.

Obliers: „Müssen noch zulegen“
Bayer-Trainer Thomas Obliers meinte nach der Partie: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Gerade in der Feinabstimmung zwischen den Mannschaftsteilen müssen wir noch zulegen.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

19 Kommentare »

  • Alice sagt:

    @Altwolf: Die #28 ist Shirley(?) Cruz und da möchte ich dir zustimmen. Relativ klein, wendig und unheimlich schnell. Die hat mir mitunter bei PSG auch am besten gefallen.

    Von Asllani habe ich mir mehr erhofft, aber ich glaube auch, dass sie mehr kann, als sie zeigen konnte.

    @holly: „nicht schlecht“ ist ja schon mal was 🙂 Ich bin ja auch kein Fan von hochgeschraubten Erwartungen, aber ich bin guter Dinge, dass sie dich auch noch überzeugen wird.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Kann eigentlich jemand von den WOB-Fans etwas zum Fortschritt des Comebacks von Jalila Dalaf schreiben?
    Hat sie den vergangenen Monat ernsthaft genutzt und trainiert bis zum Umfallen oder war das Ganze doch nur eine Seifenblase?

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @SF.

    Ich kann da leider nichts Konkretes zu ihrer Person sagen, da WOBs II. in der Vorbereitung ist und auch ein Trainingslager absolvierte, so daß das Team auch nicht vor Ort war. Letztes Testspiel am Sonntag in Bad Hersfeld gegen Hoffenheims II.

    Sie ist dort im Kader im Sturm – mehr ist nicht zu sagen.

    (0)
  • holly sagt:

    @Alice, Hoffe auch das sie Samstag spielen wird. Freue mich schon auf die Saisoneröffnung.
    genau die 28 war Shirley Cruz. Habe mir nochmal zu Hause die Aufstellung rausgesucht.
    Falls sie euch intressiert.

    Nr.1 Katarzyna Kiedrzynek
    Nr.2 Kenza Dali
    Nr.3 Laure Boulleau
    Nr.9 Kosovare Asllan
    Nr.13 Annike Krahn
    Nr.12 Perle Morron
    Nr.14 Kheira Hamraou
    Nr.17 Aurelie Kaci
    Nr.22 Josy Henning
    Nr.23 Sara Gama
    Nr.28 Shirley Cruz
    auf der Bank sassen:
    Nr.5 Sabrina Delannnoy
    Nr.4 Laura Georges
    Nr.11 Jessica Houara
    Nr.16 Karima Benameur
    Nr.18 Marie Laure Delie
    Nr.27 Caroline Seger
    Nr.30 Ann Kathrin Berger
    Nr.21 Grace Gevoro
    Nr.10 Linda Bresonik
    Nr.24 Ghoutia Karchovn
    wer davon alles eingewechselt wurde weiss ich nicht mehr. Weiss es nur von Berger und Seger.

    (0)