Luisa Wensing verlängert beim VfL Wolfsburg

Von am 12. August 2014 – 15.40 Uhr 11 Kommentare

Einen Tag nach Nationalspielerin und „Fußballerin des Jahres“ Alex Popp hat beim VfL Wolfsburg auch Teamkollegin Luisa Wensing ihren Vertrag verlängert.

Die 21-jährige Abwehrspielerin, deren Kontrakt im Sommer 2015 ausgelaufen wäre, unterschrieb einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Der Meister und Champions-League-Sieger hat sich somit mit einem weiteren festen Baustein seines Frauen- Bundesliga-Kaders auf eine längerfristige Zusammenarbeit geeinigt.

Anzeige

Kellermann: „Riesensache“
„Das ist eine Riesensache für uns. Luisa ist absolute Stammspielerin, deren Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Dass wir für zwei weitere Jahre mit ihr planen können, ist ein tolles Signal für die Zukunft“, so der Sportliche Leiter und Cheftrainer Ralf Kellermann.

Luisa Wensing (li.) und Alex Popp freuen sich über den Gewinn der UEFA Women's Champions League

Luisa Wensing (li.) und Alex Popp  verlängerten binnen eines Tages ihre Verträge © Nora Kruse / ff-archiv.de

Erfolgreiche Zeit
Wensing kam zur Saison 2012/2013 vom FCR 2001 Duisburg nach Wolfsburg und wurde auf Anhieb zur festen Größe in jener Mannschaft, die am Ende der Spielzeit das Triple gewann. In der Saison 2013/14 konnte sie die Titel in Meisterschaft und Champions League verteidigen. Insgesamt kam die Nationalverteidigerin bisher 42 Mal für die Wölfinnen in der Bundesliga zum Einsatz (ein Tor). Mit der DFB-Elf wurde die 18-fache A-Nationalspielerin 2013 Europameisterin.

Tolle Bedingungen
„Ich habe mich hier richtig gut eingelebt und fühle mich in Wolfsburg pudelwohl. Beim VfL gibt es tolle Bedingungen. Außerdem bin ich Teil einer großartigen Mannschaft, in der ich mich weiterentwickeln kann“, so Wensing. „Deshalb gibt es für mich überhaupt keinen Grund für einen Wechsel.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Alice sagt:

    Das freut mich für sie und für „uns“! Was gibt es schöneres während der Sommerpause als Vertragsverlängerungen?!! Hoffentlich bleibt sie weiterhin so enorm fit und robust und knüpft an die Form des Saisonendes an.

    (0)
  • Pauli.Fußballfan sagt:

    Nachdem ihre beste Freundin „Poppi“ ihren Vertrag beim VfL ja gerade erst verlängert hatte, war die Vertragsverlängerung von „Lulle“ nur noch eine Frage der Zeit…

    Schön, dass doch noch so viele Nationalspielerinnen in den nächsten Jahren in der Bundesliga zu sehen sein werden und nicht zu den zwei (finanziellen) Hochkarätern aus Frankreich abwandern. Obwohl, man kann Wunschspielerinnen ja auch aus den Verträgen rauskaufen, ne (@Olympique)? 😉

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Da macht R.Kellermann offenbar seine „Hausaufgaben“ und hält sein erfolgreiches Team zusammen.

    Für Lisa auch eine gute Entscheidung, denn sie kann von N.Fischer und sicher auch von B.Peter noch Einiges „lernen“ , sich noch besser im Kopfballspiel einbringen und sich die „ungestümen“ Momente abgewöhnen.

    Deshalb freut auch dieses Verbleiben im Rudel der „Wölfinnen“ den Sympathiesanten in Grün-Weiß. 🙂

    (0)
  • Viriginia sagt:

    Es heißt immer noch Luisa!Kunstname Lulle! Was kann Frau Peter Luisa schon beibringen? Luisa und Alexandra kommen aus der Schule des FCR. Lulle hatte mit Martina Voss eine sehr gute Trainerin. Martina Voss,Natioanltrainerin der Schweiz, war selbst eine excellente Fußballerin und hat viele Talente gefördert. […]

    Alexandra stammt aus der Schule von Ralf Peter und setzt sich überall durch!

    Ich hoffe das beide noch sehr viele Titel gewinnen werden und Alexandra Frau Neid permanent beweist das wesentlich besser ist als Frau Sasic.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    In Wolfsburg werden fleissig „Hausaufgaben“ gemacht nach Popp nun auch Wensing mit Vertragsverlängerung so ist das doch ne super Sache.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Virginia:
    Ich hoffe du mokierst dich nicht über jeden Tippfehler so, sonst hast du viel zu tun 🙂 Luisa kann sicherlich noch von Erfahrungspotential anderer lernen, genau wie andere von ihren Tugenden profitieren. Das sie bisher eine gute Ausbildung genossen hat, heißt bestimmt nicht, dass ihre Entwicklung abgeschlossen ist. Sie ist noch jung und manche Aktionen wirken noch leicht unbedacht oder übermütig. Das hat einerseits einen frischen, spritzigen Effekt, sorgt aber auch für Unsicherheiten vorm Tor. Ich bin mir allerdings ihrer Stärken ebenfalls bewusst und überzeugt davon, dass sie einen großen Teil dazu beitragen wird, die Wölfinnen zu einer festen Größe zu etablieren und „wir“ irgendwann auch eine ebenso erfolgreiche Historie zurückblicken können, wie andere Spitzenvereine.

    Bezüglich Voss stimme ich dir zu. Aktuell haben wir wohl ihrem Auge für Talent und Vermittlerqualitäten Noelle Maritz zu „verdanken“. Meines Wissens nach fungierte sie als „Tippgeberin“. In Lissabon war sie übrigens auch anwesend, vielleicht hat sie besonders ein Auge auf ihre frühen „Schützlinge“ geworfen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Viriginia.

    Da ist mir das „u“ verloren gegangen, aber du kannst sicher sein, daß mir ihr Name geläufig ist.

    Insbes. in der Position als IVin kann sie noch dazulernen, als RVin ist sie in der Entwicklung weiter. So kann sie mit mehr Ruhe am Ball die Spieleröffnungen noch deutlich verbessern, was insbes. N.Fischer sehr gut umsetzt.

    Auch wenn sie von ihrer Vor-Trainerin eine gute Basis vermittelt bekommen hat, so entwickelt sie sich gerade im Zusammenspiel mit anderen sehr guten Spielerinnen weiter und wir in WOB hoffen natürlich auf weitere spieltechnische Fortschritte.

    An ihrer Kampfkraft bzw. ihrem immer 100%-igem Einsatzwillen ist sicherlich kaum noch etwas zu verbessern.

    @Alice.

    Ja die Buchstaben haben manchmal so ihre Tücken.
    @Vir-i-ginia hat da auch noch so ein „i“ drin. 🙂

    Ansonsten sind wir uns über unsere „Wölfinnen“ mit ihrer „Charakterisierung“ einig.

    (0)
  • GG sagt:

    Große Freude bei mir als bekennender Wölfinnen-Fan.
    Leider kenne ich die Vertragssituation von Verena (Faißt) nicht, aber es deutet ja vieles darauf hin, dass DAS „Trio-Infernale“ des (dt.) Frauenfußballs noch mindestens 2 Jahre zusammenbleibt. Welch ein Spaß und welch erfolgsversprechende Aussichten.
    Neben ihren – sicherlich auch noch ausbaufähigen – Qualitäten in der Verteidigung, Lulle ist auch als Antreiberin/Motivatorin/Spielerin die vorangeht sowie Stimmungskanone wichtig für das Team.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Altwolf: Das fehlende „i“ war nur ein Ausdruck reiner Solidarität zu allen Fehltippenden 😀

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Alice.

    Der Dank aller „Tastatur-Täter“ ist dir mit solch einer Geste somit sicher. 🙂

    (0)
  • holly sagt:

    finde es toll das der VFL diese beiden Spielerinnen halten konnte.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar