Champions League: Überraschungen zum Auftakt

Von am 10. August 2014 – 12.39 Uhr 5 Kommentare

Am Samstag begann die Qualifikationsrunde zur UEFA Women’s Champions League in der Saison 2014/15. Und der erste Spieltag hielt gleich einige Überraschungen bereit. So musste sich Vorjahres-Achtelfinalist FC Zürich Frauen mit einem Remis begnügen, BeNe-League-Vizemeister Standard Lüttich verlor. Womensoccer fasst den ersten Spieltag zusammen.

Der Schweizer Meister kam in Gruppe 1 überraschend nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den weißrussischen Titelträger FC Minsk hinaus.

Zürich nur remis
Zwar brachte Fabienne Humm die Schweizerinnen in Führung (26.), doch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang der gerade erst eingewechselten Esther Sunday mit einem spektakulären Volley der Ausgleich (45.+3). Dabei hätte Zürich nur Augenblicke zuvor für die Vorentscheidung sorgen können, doch Marina Keller scheiterte mit einem von Gift Otuwe an Selina Kuster verursachten Foulelfmeter an der Minsker Torhüterin Ekaterina Miklashevich.

Anzeige

Konak gewinnt zweistellig
Im zweiten Spiel der Gruppe hatte der türkische Meister Konak Belediyespor, in der Vorsaison ebenfalls Achtelfinalist, beim 11:0 gegen den lettischen Gastgeber Rīgas Futbola skola keine Mühe. Dabei gingen fünf Tore auf das Konto der Rumänin Cosmina Dusa, die im Wettbewerb insgesamt nun bereits 28 Treffer erzielt hat.

Niederlage für BeNe-League-Vizemeister
Dem portugiesischen Gastgeber Clube Atlético Ouriense gelang mit dem 1:0 (0:0) gegen BeNe-League-Vizemeister Standard Lüttich ein Überraschungserfolg. Diana Silva erzielte in der Schlussphase gegen überlegene Belgierinnen den Treffer des Tages (83.). Das zweite Duell der Gruppe 8 entschied Israels Meister ASA Tel-Aviv University SC mit 2:0 gegen Cardiff Met LFC für sich. Moran Lavi gelang per Elfmeter die Führung (34.), Sarit Shenar sorgte für die Entscheidung (85.).

Ewa Pajor trifft bei Champions-League-Debüt
Der von einigen Bundesligisten heiß umworbene 17-jährige Jungstar Ewa Pajor, brachte bei seinem Champions-League-Debüt Polens Meister KKPK Medyk Konin beim 3:0 (2:0)-Sieg gegen WFC SFK 200 Sarajevo früh auf die Siegerstraße (6.), Kapitänin Anna Gawrónska (14.) baute die Führung noch in der Anfangsviertelstunde aus. Natalia Pakulska (53.) setzte den Schlusspunkt. Finnlands Åland United siegte im zweiten Spiel der Gruppe 7 mit 4:0 (2:0) gegen ŽFK Kochani aus Mazedonien. Sarah Robbins (18.) und Tiina Saario (41.) trafen vor der Pause, in der zweiten Halbzeit legten Kapitänin Monica Dolinsky (68.) und Cynthia Uwak (88.) nach.

Osijek mit höchstem Sieg des Tages
Kroatiens Meister ŽNK Osijek feierte in Gruppe 5 mit einem 12:0 (7:0) gegen SS-11 Goliador-Real für den höchsten Sieg des Tages. Dabei gelangen Izabela Lojna, Martina Šalek and Mateja Andrlić jeweils drei Treffer. Serbiens Meister ŽFK Spartak bezwang den griechischen Neuling Amazones Dramas AS mit 3:0 (2:0) nach Treffern von Jelena Marenić (32.), Milena Nikolić (34.), und Violeta Slović (90.+5 Foulelfmeter).

Logo der UEFA Women's Champions League

Offizielles Logo der UEFA Women’s Champions League © UEFA

Vllaznia schreibt Geschichte
In Gruppe 6 sorgte Albaniens Meister KS Vllaznia durch das 2:1 (1:1) gegen Klaksvíkar Ítrottarfelag von den Färöer-Inseln für ein Ausrufezeichen, denn zuvor hatten albanische Vereine im Wettbewerb neun Niederlagen in Serie bei 103 Gegentoren kassiert. Dabei gerieten die Albanerinnen durch Eydvør Klakstein sogar in Rückstand (31.), doch Suada Jashari (39.) und Megi Doci (48.) sorgten für den historischen Erfolg. Apollon LFC aus Zypern gewann mit 3:1 (1:0) gegen Gintra Universitetas. Hanna Gilmore (23., 62.) und Rachel Cushieri (64.) trafen für Apollon, für die Elf aus Litauen erzielte die eingewechselte Sonata Vanagaité (49.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Glasgow und Kharkiv sorgen für Torreigen
Glasgow City FC ließ in Gruppe 4 dem FC Union Nové Zámky keine Chance, beim 5:0 (3:0) sorgten Cheryl McCulloch (26.), Eilish McSorley (28.) und Suzanne Lappin (32.) früh für klare Verhältnisse, in der zweiten Halbzeit trafen Denise O’Sullivan (61.) und erneut McSorley (90.+4). Ebenfalls 5:0 (3:0) gewann Ukraines Meister WFC Kharkiv sein Spiel gegen Glentoran Belfast United. Ganna Voronina (15.) eröffnete den Torreigen, Ganna Mozolska (31., 36.) baute die Führung mit zwei schnellen Treffern aus. Ein Eigentor von Jessica Foy (57.) sowie ein Treffer von Taisila Nesterenko (81.) sorgten für den Endstand.

Raheny und Sofia siegen
In Gruppe 2 gewann Raheny United gegen Gastgeber CFF Olimpia Cluj mit 2:1 (1:0). Rahenys Führung durch Noelle Murray (23.) glich Andrea Voicu zwar aus (62.), doch Clare Shine ließ die Gäste mit ihrem Siegtreffer strahlen (81.). Der FC NSA Sofia gewann mit 5:0 (1:0) gegen Newcomer Hibernians FC aus Malta. Valentina Asenova (43., 62.), Velina Koshuleva (60.) sowie Eigentore von Torhüterin Keoney Demicoli (81.) und Shona Zammit (90.) sorgten für klare Verhältnisse.

Hungária und Pomurje erfolgreich
Der ungarische Meister MTK Hungária FC gewann mit 3:0 (1:0) gegen Pärnu Jalgpalliklubi aus Estland. Dóra Papp (45.+4) sowie Tore von Zsanett Bernadett Kaján (67., 73.) machten den Sieg perfekt. Im zweiten Spiel der Gruppe 3 gewann Sloweniens Titelträger WFC Pomurje mit 4:0 (3:0) gegen WFC Ekonomist. Die Tore erzielten Kapitänin Tanja Vrabel (13., 58.) und Mateja Zver (25., 43.)

Zehn Teams kommen weiter
Die weiteren Spieltage werden am Montag und Donnerstag ausgetragen. Die acht Gruppensieger sowie die zwei besten Gruppenzweiten (Bilanz gegen den Ersten und Dritten der Gruppe) qualifizieren sich mit 22 automatisch qualifizierten Teams für die K.-o.-Runde, die am 22. August ausgelost wird.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar