Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt holt fünf Talente in den Bundesligakader

Von am 9. Juli 2014 – 16.06 Uhr 25 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt wird in der kommenden Saison 2014/15 fünf Talente aus dem eigenen Nachwuchs in den Bundesligakader integrieren.

Anzeige

Melissa Friedrich, Valentina Limani, Jana Löber, Saskia Matheis und Jessica Reinhardt stoßen in der neuen Saison zum Kader der Bundesliga-Mannschaft. Das Quintett hat sich durch gute Leistungen bei den B-Juniorinnen sowie im FFC-Zweitliga-Team für den Sprung in die erste Mannschaft nachdrücklich empfohlen.

Gute Jugendarbeit
FFC-Trainer Colin Bell meint: „Die Verpflichtung von fünf Nachwuchsspielerinnen für unseren Bundesliga-Kader ist eine Bestätigung für die sehr gute Jugendarbeit beim 1. FFC Frankfurt sowie ein Zeichen für die hohe Trainerqualität in diesem Bereich. Die Spielerinnen, die allesamt ein enormes Potenzial besitzen, wurden mit Weitsicht und hoher Kompetenz ausgebildet und optimal auf den nun folgenden nächsten Schritt vorbereitet.“

Colin Bell

Frankfurts Trainer Colin Bell will Talente fördern © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Talente an Topniveau heranführen
Und er führt weiter aus: „Nun gilt es, sich unter professionellen Rahmenbedingungen in unser Bundesliga-Team zu integrieren und sich an dieses Top-Niveau heranzuarbeiten. Ich bin sehr optimistisch, dass die jungen Spielerinnen auch diese Entwicklungsstufe nehmen und wir sie in nächster Zukunft auf dem Platz sehen werden.“

Sport und Ausbildung verbinden
FFC-Manager Siegfried Dietrich ergänzt: „Die Förderung junger Talente und deren perspektivische Heranführung an unser Bundesliga-Team unter Berücksichtigung der schulischen und beruflichen Ausbildung ist ein elementarer und wichtiger Bestandteil unserer Vereinsphilosophie. Ich freue mich daher sehr, dass unser Cheftrainer Colin Bell im Rahmen der perspektivischen Kaderplanung fünf sehr talentierte Spielerinnen in das Erstliga-Team integriert hat.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

25 Kommentare »

  • holly sagt:

    na dann lassen wir uns mal überraschen wie oft Colin Bell jemand von denen 5 Spielerinnen einsetzt oder ob sie nur Bankauffüller werden. Einige von denen hätte ich schon letzte Saison dazugenommen.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Schön zu hören dass auch beim FFC Talente aufrücken. Ein abschliessendes Urteil über die Talente sollte man sich nach Ablauf der Saison bilden.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Genauere Informationen über die fünf Talente, die jetzt in den Bundesligakader aufrücken, sind auf der Homepage des FFC nachzulesen:

    (0)
  • Tommy sagt:

    Weiß jemand, ob Frankfurt umdenken will oder muss? Mir kommt es komisch vor, dass man plötzlich 5 Talente einbaut, nachdem man Nachwuchs aus den eigenen Reihen die letzten Jahre nicht besonders viel gesehen hat (Vielleicht außer Huth)!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Tommy: Neuer Trainer, vielleicht mal nachdenken?

    Unglaublich, wie engstirnig manch einer sein kann. Aber naja, auch wenn Frankfurt spielerisch und zahlenmäßig überragend Triplesieger mit einer U17-Mannschaft werden sollte, die alle seit der Wiege in Frankfurt spielen, wird man noch das Haar in der Suppe finden, dass Bell im Spiel am 16. Spieltag doch anders hätte wechseln sollen, um möglichst effektiv zu schonen oder sowas…

    Das ist einfach grotesk und nicht mehr ernstzunehmen. Würde man das tatsächlich ernstnehmen und die Ansprüche an jeden Trainer ansetzen, müsste jeder andere Trainer mittlerweile gefeuert sein!

    (0)
  • MMJC sagt:

    Ja, das ist ja wirklich eine erfreuliche Nachricht vom FFC.
    Ich drücke den Talenten die Daumen, dass Sie denn auch eingesetzt werden.

    Wundert mich, dass die Ortega nicht dabei ist, die hatte ja nun wirklich richtig Klasse.

    Mädels alles Gute. Ich freue mich auf euren Einsatz

    (0)
  • Karl sagt:

    @Tommy: Das ist wirklich eine sehr gute Frage. Wuerde mich auch mal interressieren. Zurueckblickend kann man aber spekulieren dass zwischen den sehr guten Verpflichtungen von Garefrekes und letzte Saison Sasic und Kuznik sehr viele weniger erfolgreiche Verpflichtungen lagen, vielleicht ist man deshalb, wegen der Erfahrung aus der Vergangenheit geneigter dem Nachwuchs eine Chance zu geben und damit den Kader aufzufuellen. Eine andere Moeglichkeit waere dass der Markt momentan schlichtweg nicht viel hergibt und vielleicht Wolfsburg und Muenchen bessere Gesamtpakete bieten.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Karl der FFC will schon noch Spielerinnen verpflichten wenn sich was passendes findet.

    (0)
  • Karl sagt:

    @holly: Wenn sich was passendes findet. Genau das ist der Unterschied zu frueher.

    (0)
  • holly sagt:

    Karl,die deutschen N11 Spielerinnen haben ja alle Verträge die noch mindestens ein Jahr laufen. Also gibt der deutsche Markt(deutsche Spielerinnen) nicht viel her.
    Ich finde die bisherigen Verpflichtungen auch noch nicht so besonders. Bei Kim Kulig wünsch ich mir ja das sie wieder auf die Beine kommt, aber im Moment ist das noch ein Rätsel. Falls es nicht klappen sollte bei ihr, wird es im Kader schon bisschen eng für den FFC. Von einer Kathrin Hendrich sollte man obwohl sie N11 Spielerin ist keine Wunderdinge erwarten. Sie ist noch eine junge Spielerin die sich entwickeln muss.
    Aus meiner Sicht wird der FFC damit wohl in der laufen Saison hinter den Bayern Ladies zurück fallen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Vergleich mal deine Wünsche nicht mit realistischen Einschätzungen.

    Bayern hat sich jede Menge aufstrebende Spielerinnen geholt, keine Frage. Aber die einzige, die mit Erfolg bisher überhaupt eine Erfahrung gemacht hat und sich als Führungsspielerin eignet, ist von diesen Behringer.

    Zudem hat Bayern Kathrin Längert und Sarah Hagen verloren, und man sollte das ja nicht unterschätzen. Auch die Verletzungen von Wenninger und Maier haben richtig zu Buche geschlagen. Ich glaube kaum, dass Bayern deshalb in der nächsten Saison so viel besser spielen wird, zumal man überhaupt erstmal sehen muss, wie die Neuzugänge sich präsentieren. Gerade was die Spiele gegen die kleinen Gegner betrifft, sehe ich Bayern jetzt eher wieder im Vergleich zurückgefallen, weil Spielerinnen wie Miedema, Iwabuchi oder Leupolz nicht die körperliche Verfassung haben, das Spiel zu machen, sondern Konterspielerinnen sind.

    Bei Frankfurt sehe ich zwar auch noch die Lücke im DM, wo meines Erachtens allerdings Simone Laudehr die Rolle von Behringer einnehmen wird, was meines Erachtens keinen Qualitätsverlust darstellt. Denn in der Abwehr hat man auf rechts mit Huth und Hendrich und im Zentrum mit Prießen und Kuznik (wenn wieder fit, auch Bartusiak) jetzt wieder alle Möglichkeiten.

    Mit der Stammformation: Schumann – Schmidt, Bartusiak/Prießen, Kuznik, Huth – Laudehr – Marozsan, Ando – Garefrekes/Reinhardt, Islacker – Sasic

    lässt sich meines Erachtens gut leben. Das Gute ist: Mit jeder weiteren Spielerin, die für die Stammformation in Frage kommt, bieten sich eine ganze Menge Möglichkeiten, weil alle Spielerinnen rotierfähig sind. So gibt es beispielsweise keine Position, die Laudehr nicht spielen könnte oder schon gespielt hätte. Ando kann eigentlich auf jeder Position im Mittelfeld spielen, Garefrekes und Huth können die gesamten Außenbahnen abdecken, Hendrich ist ne Defensivallrounderin usw.
    Wichtig wäre es, Tanaka und Kulig jetzt zu stärken, weil sie echte „6“en sind, sodass dann Laudehr auf außen gehen könnte und man wahlweise auch 4-4-2, 3-4-3, 3-5-2 oder auch 5-3-2 und 5-2-3 spielen kann, jeweils mit Schmidt bzw. Garefrekes und Laudehr auf den Außenbahnen als Flügelläuferinnen.

    Das, was Frankfurt spielen kann, ist von einem ganz anderen Kaliber als das, wozu Bayern in der Lage ist. Zum Schrecken der Gegner rufen sie es mittlerweile auch ab. Die Art und Weise, wie Frankfurt Potsdam in der Hinrunde demütigte oder im Stande gewesen wäre, Potsdam zu demütigen (man hätte durchaus noch viel höher gewinnen können), ist allem anderen, was in der Bundesliga ist, überlegen.

    Angst könnte den Gegnern wohl auch machen, dass Bell den Schwerpunkt der Vorbereitung auf das einzige Manko, was Frankfurt im letzten Jahr hatte, legt, nämlich die Fitness der Spielerinnen.

    Und eines sollte man auch nicht unterschätzen: Frankfurt ist vor allen Dingen auch nach Standards immens gefährlich. Wie wichtig diese Qualität ist, sieht man gerade wieder bei der WM, hat man aber auch im CL-HF der Männer gesehen.

    Alles in allem sehe ich den Frankfurter Kader als den bei weitem stärksten der Bundesliga an. Wolfsburg investiert zwar in Masse, doch ist dahinter kein Plan erkennbar, keine bewusste Spielphilosophie. Bei Frankfurt ist das anders, da wird eine Jessica Reinhardt in dem Moment nach oben geholt, wo sich ein Abschied von Garefrekes wirklich anbahnt, da sie genau ihre Nachfolgerin werden wird. Da hat das Konzept, da hat das Struktur, da werden die Schritte, die Bell unternimmt, klar kommuniziert, das ist souverän!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon, neues Jahr neues Glück. Du darfst gerne deine eigene Sicht der Dinge haben und diese Sicht ist dir natürlich auch erlaubt. Genauso habe ich eine andere Sicht der Dinge. davon lebt ein Forum nunmal das verschiedene Person anderer Meinung sind.
    Wer oder ob einer Recht sehen wir spätestens im Mai 2015.
    Übrigends mein Tipp ist Wolfsburg wird Meister und das mit Vorsprung so das es am letzten Spieltag keinen Einfluss mehr hat wer in Frankfurt gewinnt. Meiner Meinung nach wird Turbine zweiter. Auch wenn viele einen „Absturz“ befürchten. Das Gerede gibt es jedes Jahr und B.Schröder wird trotzdem wieder eine schlagkräftige Truppe haben.
    Auf Platz drei sehe ich die Bayern Ladies und Frankfurt nur auf Platz 4. Das ist nicht um dich zu ärgern. Ich bin fest davon überzeugt das Frankfurt ein hartes Jahr bevorsteht. Wenn sich ein zwei Spielerinnen verletzen fällt dein Kartenhaus zusammen.
    Nur mal ein Beispiel K.G. war den ganzen Sommer über in den USA. man muss erstmal sehen, wie ist es ihr bekommen fast ohne Pause durchzuspielen. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst K.G. war mit 18 Toren (sagt mir meine Erinnerung) zweitbeste torschützin für den FFC gewesen. Lass sie leicht geschwächt aus den Staaten zurück kommen und Celia ausfallen. Dann hat der FFC schon ein Riesenproblem. Sicher haben sie noch Mandy aber die hat meiner Meinung nach nicht das Niveau von Celia oder K.G.
    So könnte man das in Frankfurt fast bei jedem Mannschaftsteil durch spielen und man würde dann Baustellen entdecken.

    Aber wie gesagt ist nur meine bescheidene Sichtweise der Dinge.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Zum Trainingsauftakt für die neue Saison hättest du dir schon etwas mehr Mühe geben können als nur die Namen auszutauschen und ansonsten die „Wiederholung“ deiner letzten „Saison-Vision“ kundzutun. (:

    Lediglich in deiner Einschätzung zu den Leistungen der Bayern-Mädels hat sich da bei dir offenbar „etwas“ geändert.

    Wie schon vor der letzten Saison von dir angekündigt,wird der 1.FFC wieder die Liga aufmischen, jetzt auch die hinzukommende überragende Physis ins Spiel bringen und bei den Gegnern „Angst und Schrecken“ verbreiten.

    Und wer bewahrt uns vor der „demütigenden“ Dominanz dieser Spielgemeinschaft, die ja Turbine insbes. beim Spiel in Frankfurt erleiden mußte ?

    Allein die von dir aufgezeigten Spielformvarianten werden nicht nur die Gegnerinnen verwirren, sondern möglicherweise auch die eigenen „dauerotierenden“ Frankfurterinnen.

    Die von dir C.Bell zugewiesenen Fähigkeiten der Taktik und das Umsetzen seiner Spielphilosophie wird wieder für Titel sorgen und insbes. den planlosen und nur Masse verpflichtenden Wölfinnen, wie schon in den vergangenen 2 Spielzeiten keine Chance lassen.

    Frankfurts Verpflichtungen unter Einbeziehung der jetzt hochgezogenen Nachwuchsspielerinnen könnte auch den Folgen geschuldet sein, den die Klage gegen die Commerzbank in den USA hat und somit den finanziellen Rahmen einschränkt.

    So macht man evtl. aus der „finanziellen“ Not eine Tugend.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Karl:
    „Zurueckblickend kann man aber spekulieren dass zwischen den sehr guten Verpflichtungen von Garefrekes und letzte Saison Sasic und Kuznik sehr viele weniger erfolgreiche Verpflichtungen lagen…“

    Entschuldigung, aber was ist für dich das Kriterium für eine „erfolgreiche“ bzw. „sehr gute“ Verpflichtung?

    Garefrekes wurde 2004 geholt, Sasic 2013. Dazwischen liegen neun Jahre und mehrere Dutzend Tranfers. Das werden doch wohl kaum alles ‚Flops‘ gewesen sein?!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Dieser Schritt von Mainhatten verwundert dann doch sehr!!!
    Bisher hatte man dem eigenen Nachwuchs nicht wirklich viele Möglichkeiten gegeben, sich im ersten Team durchzusetzen!!!
    Weber und Huth waren die einzigen „FFC-Frankfurt-Eigengewächse“, die regelmäßig Einsatzzeit bekamen!!!
    Talente wie Hartelt, Chojnowski und Panfill sahen so in Frankfurt keine Zukunft mehr für sich!!!
    Eine ALINE REINKOBER ist so lieber nach Potsdam ins Internat gegangen, da sie in Frankfurt nicht das Gefühl hatte, dort entsprechend gefördert zu werden!!! 😉

    Svenja Huth ist somit die letzte/einzig verbliebene Spielerin aus der „Talentschmiede“ FFC Frankfurt!!!
    Die Äußerung von SiDi;
    „Die Förderung junger Talente und deren perspektivische Heranführung an unser Bundesliga-Team unter Berücksichtigung der schulischen und beruflichen Ausbildung ist ein elementarer und wichtiger Bestandteil unserer Vereinsphilosophie“ ist einfach nur lächerlich!!! 🙂
    Seine Vereinsphilosophie war (zumindest bis vor Kurzem noch) eine ganz andere, nämlich Nationalspielerinnen einkaufen, je mehr desdo besser, die man gut vermarkten kann, und zwar egal ob die menschlich und spielerisch zusammenpassen oder nicht!!! 😉
    Wer etwas anderes behauptet, der lügt einfach nur!!!
    Das sagten selbst die FFC Frankfurt-Fans, mit denen ich immer wieder gesprochen habe!!!

    Das mit Colin Bell sich nun auch die Vereinsphilosophie geändert haben soll, ist daher schon sehr bemerkenswert!!!
    Aber auch „5 Schwalben“ machen noch längst keinen Sommer, und so muß man erst abwarten, ob dies auch in Zukunft in Mainhatten so sein wird, oder ob man wieder in gewohnte Bahnen zurückkehrt!!!

    Die Spekulation von Tommy ist also gar nicht so verkehrt, auch wenn man sich die Qualität der Neuzugänge für die nächste Saison so ansieht!!!
    Man wagt es ja kaum zu denken, geschweige denn auszusprechen, geht Mainhatten etwa das Geld aus??? 😉

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @holly.

    Wenn man die bisherigen Verpflichtungen der 4 Top-Vereine, soweit möglich, objektiv beurteilt, dann hat eigentlich nur WOB eine vermeintliche Verstärkung des Kaders erreichen können.

    Weder Turbine, noch Frankfurt erscheinen mit ihren bisherigen Verpflichtungen stärker, sind evtl. sogar schwächer aufgestellt als bisher, auch wenn sich das @Sheldon, wie gewohnt, nicht eingestehen will.

    Bei Turbine könnte nach der Verpflichtung v. Trainer A.F., statt den Hoffnungsträgern aus dem skandinavischn Raum, nun der Weg zu den russischen Talenten u. guten Spielerinnen führen, da dieser vermutlich die „russische Seele“ inzwischen besser versteht, als wir es in WOB gezeigt haben.

    Bayern München ist aufgrund der großen Anzahl an Neuverpflichtungen kaum einzuschätzen, ob sie an Qualität dazugewonnen haben, da glaube ich eher doch, daß da Frankfurt schon noch mehr Qualität hat.

    Deine Einschätzung zum Sturm des 1.FFC teile ich, denn C.Sasic ist zwar die Top-Stürmerin beim 1.FFC, doch die entscheidenden Tore hat meist K.Garefrekes erzielt und die wird nach der fehlenden Vorbereitung nicht mehr über 90 Min. die Stärke haben, die dem 1.FFC noch in der vergangenen Saison die Spiele gewonnen hat.

    Jeder Trainer wäre sicherlich froh eine Spielerin wie S.Laudehr, mit ihrer Fähigkeit nahezu alle Positionen gut spielen zu können, zu haben, jedoch sie ist auf keiner Position dauerhaft „sehr“ gut – vielleicht eher noch im defensiven MF- neben einer offensiveren D.Maroszan, die in jedem Fall e. „arbeitend-kämpfende“ Nebenspielerin benötigt ( @Sheldon , vergleichsweise wie G.Netzer u. „Hacki“ Wimmer“)um wirklich Leistung bringen zu können.

    @Sheldon.

    Diese Saison muß nun C.Bell mit der 3-fach Belastung zeigen, ob er die Fähigkeit hat mit „seinen“ Spielerinnen nun einen erfolgreichen und vielleicht auch attraktiven Fußball spielen zu können.
    Insbes. beobachte selbst genau, ob er deinen hier postulierten „Ansprüchen“ auch im Verlauf der Saison genügt.

    @Detlef.

    Der Erfolgsdruck wird die „Schwalben“ auf der Bank sitzen lassen.

    Und Sidi hat da wohl eine „Mehrfach“-Philosophie auf Lager, so daß man dort sehr flexibel auf geänderte Umstände reagieren kann.

    Man darf auch nicht vergessen, daß der Stadionumbau sicherlich auch den 1.FFC finanziell durch Beteiligungt oder höhere Miete belasten wird.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    „…den Frankfurter Kader als den bei weitem stärksten der Bundesliga an.“
    Na,da lehnst du dich mal wieder, wie schon letztes Jahr, weit aus dem Fenster und drohst wieder abzustürzen.

    Dir fehlt dabei offenbar die „Philosophie“ der Einschätzung nach objektivierbaren Kriterin zu urteilen und nicht einer „Schwärmerei“ zu unterliegen.

    Wie man zweifelsohne erkennen kann kommt WOB ohne „Philosophie“ doch derzeit noch besser zurecht als Frankfurt mit dem von dir „gepriesenen“ Konzept (wenn es denn überhaupt eines ist ?)und vermeintlicher Struktur, was du an der alleinigen Einfügung v. J.Reinhardt festmachen willst.

    „Da hat das Konzept, da hat das Struktur, da werden die Schritte, die Bell unternimmt, klar kommuniziert, das ist souverän!“

    Was ist da „souverän“ , wenn es bisher noch keine Bestätigung in der Praxis erfahren hat ??

    „Philosophie“ ist das Streben nach Erkenntnis des Zusammenhanges der Dinge in dieser Welt, da solltest du noch ordentlich dran arbeiten, bevor du deine „Lobhudeleien“ so freigiebig verbreitest. 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Welche Neuzugänge hat Potsdam denn zu verzeichnen? Ich finde, dagegen besticht Frankfurt allemal. Wie gesagt, eine im DM noch, dann wäre der Kader perfekt ausgewogen meiner Meinung nach. Ich hätte es genauso gemacht.

    Nur weil man kein Geld mehr zum Fenster rauswirft, heißt das doch noch lange nicht, dass man kein Geld mehr hat? Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig die Gegner Colin Bell dann doch zutrauen.

    Alle Stammelfspielerinnen der neuen Saison werden N11-Niveau haben, das hat sonst keine einzige deutsche Mannschaft. Frankfurt hat mit riesigem Abstand den besten Sturm, wenn ich mir andere Team so anschaue, so sind das doch Meilenentfernung. Popp hatte zwar gerade ihre Topform, wie lange das anhält, wird man sehen müssen. Und eine Stürmerin, die in Topform bei einem Spitzenklub nur 12 Tore schießt in der Liga, ist für mich kein Argument. Auf der rechten Seite hat Wolfsburg sowieso keine hervorragende Stürmerin.

    Alle jungen Spielerinnen spielen auf Positionen, auf denen sie immerhin Chancen auf Spielpraxis haben werden. Wieso soll man es sich auch schwer machen, bei dem kleinen Markt dieses Jahr und den schwachen Spielerinnen auf dem Markt (Graham Hansen etc.) Spielerinnen zu holen, die mit den eigenen Talenten nicht mithalten können?

    Das Schöne ist, Bell verfolgt seinen Weg und die Fans anderer Teams werden panisch bis ungläubig. Aber wer ihn verfolgt und Fan von ihm ist, weiß, dass bei ihm einfach jeder Handgriff sitzt! Jeder Fehler, der einmal gemacht wurde, wird bei ihm kein zweites Mal gemacht. Das ist eine Philosophie, die in ihrer Stringenz ebenso einfach wie brilliant ist. Selbstdurchsetzung eines Spielstils nennt sich das 😉

    @holly: Ach, und Wolfsburg oder Potsdam oder München haben diese Baustellen nicht?
    Wie sähe es denn aus, wenn im Mittelfeld Keßler und Goeßling verletzt fehlen? Oder im Sturm Popp und Müller? Oder in der Abwehr Fischer und Wensing? Man hat zwar massig Spielerinnen, doch wenn nur zwei dieser Spielerinnen ausfallen, dann kippt das Spiel gegen große Mannschaften ganz schnell. Ohne Fischer und Wensing gegen Frankfurt, ich glaube nicht, dass das bei dem Sturm von Frankfurt gut gehen würde. Aber na gut, habe deine Vorbehalte, wir sprechen uns wieder, wenn Matheis nächste Saison dann mehr Tore geschossen hat als Popp.

    (0)
  • Karl sagt:

    @FFFan: Ich sag ja nicht dass das alles Flops waren, aber es waren doch sehr viele. Kulig verletzt seitdem sie in Frankfurt ist, Alushi mehr verletzt als einsatzfaehig, Schmidt und Behringer erst in der letzten Saison Top. Peter verletzt , Bretigny , Landis und andere aus Schweden und Norwegen haben nie richtig ins Team gefunden. Und es waren noch mehr die mir jetzt nicht einfallen. Natuerlich sind und/oder waren Wimbersky, Pohlers und Maro keine Flops , aber es gab viele in diesen Jahren. Und vielleicht ist Flops auch das falsche Wort, aber sie passten nicht so direkt ins Konzept, vielleicht war es bei denen die gleich einschlugen , z.b. Garefrekes einfach Glueck und bei den anderen beiden (Sasic und Kuznik) war vielleicht entscheident dass der Trainer gleich mitkam, kann sein.

    (0)
  • holly sagt:

    @ altwolf, das sehe ich bei jedem anderen Mannschaftsteil von Frankfurt auch so(Ausnahme Tor). Auf der Bank sitzen nicht wirkliche Alternativen.
    Es ist zwar schön das man dem Nachwuchs eine Chance geben will, aber ob sie gegen die Topteams auch bestehen können muss man sehen.

    @ Sheldon, vergleich einfach mal die Ersatzspielerinnen von Wolfsburg und Frankfurt. Dann ist deine Frage beantwortet.
    Potsdam gelingt es schon seid Jahren mit einem vermeintlichen schwächeren Kader Topplazierungen zu erzielen.
    Das ist eine gewagte Prognose mit Matheis(sehe sie eher defensiv spielen). wünsche ihr das sie schnell Fuss fasst im Kader. Sehe sie gerne spielen, genauso wie Sammy Dick aber die spielt ja jetzt in Wolfsburg 😉
    Bayern halte ich diese Saison anhand der Transfers für stärker wie letzte Saison.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @altwolf

    Sheldon glaubt doch nicht wirklich an das alles, was er da schreibt. Er hat aber inzwischen Gefallen an der Rolle des Ober-Troll gefunden, und nimmt euch jetzt bloss auf den Arm.

    Allein solche Andeutungen wie oben:
    „vielleicht mal nachdenken?“
    „Unglaublich, wie engstirnig manch einer sein kann“

    sind doch unzweifelhaft ganz feine Selbstironie.

    Natürlich wandelt der FFC in den (Anfangs)-Spuren des FCR. Jemand könnte ja einmal eine genaue Aufstellung machen, um wieviel Prozent die Personalausgaben in den letzten 1,5 Jahren gekürzt wurden. (50%?) Die entscheidende Frage ist nur, wie weit das noch geht.

    Dabei muss erstaunen, wie gut die Truppe trotzdem noch aufgestellt ist. Und was man eben mit kleinerem Etat und mit Spielerinnen erreichen kann, die in Wob keine Chance hätten.
    Vielleicht spekuliert man ja auch darauf, dass in Wob nach den ersten Einheiten wieder die ein oder andere das Weite sucht, und man die dann für lau abstauben kann.
    Wie gesehen, nicht die schlechteste Methode, und man hätte da vielleicht sogar öfter zuschlagen sollen, oder sollte das zukünftig tun!

    Wie vogelwild es generell in diesen stürmischen Anfangsjahren der Liga noch zugeht, zeigen auch die Riesenschwankungen und Unterschiede in der Personalpolitik der gesamten Liga.

    Wie gut die Jungspielerinnen sind, die TP und der FFC da einreihen, weiss man nicht genau. Es ist aber auch insbesondere für Junge nicht immer so einfach und förderlich, bei der „Ersten“ mittrainieren zu dürfen, und dann immer in der „Zweiten“ spielen zu müssen.

    Frage an die entsprechenden Experten vor Ort: Wie war denn das zB bei Bremer, Walkling, Gaugigl? Die guten Jungen sollten sich in der Regel relativ schnell durchsetzen. Mir fallen spontan keine ein, die in einem Verein erst mal 1-2 Jahre in der Zweiten gespielt haben, und dann den Sprung noch geschafft haben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    um Potsdam geht es hier gar nicht, sondern um den 1.FFC Frankfurt!!! 😉
    Zu TURBINES personeller Situation hatte ich mich ja schon geäußert!!!

    Sheldon schrieb;
    „Nur weil man kein Geld mehr zum Fenster rauswirft, heißt das doch noch lange nicht, dass man kein Geld mehr hat?“

    Nunja, ob man Geld zum Fenster rausgeworfen hat, daß erkennt man ja dann leider erst später!!!
    Deswegen würde ich mich da jetzt noch nicht so weit aus dem Fenster lehnen!!! 😉

    Sheldon schrieb;
    „Alle Stammelfspielerinnen der neuen Saison werden N11-Niveau haben, das hat sonst keine einzige deutsche Mannschaft.“

    Jetzt dürfte Deine Definition von „N11-Niveau“ sicherlich eine völlig andere sein als zB die von Holly, Altwolf oder mir!!! 😉
    Von der bundesgöttlichen Auffassung will ich da gar nicht erst reden!!! 🙂

    Sheldon schrieb;
    „Frankfurt hat mit riesigem Abstand den besten Sturm, wenn ich mir andere Team so anschaue, so sind das doch Meilenentfernung“

    Woher nimmst Du bloß diese Arroganz??? 🙁
    Woher willst Du wissen, ob Sasic, Crno (wenn sie vorne spielen darf) und Islacker überhaupt miteinander harmonieren werden???
    Woher nimmst Du die Gewißheit, daß KG auch nächste Saison wieder die „Feuerwehrfrau“ sein wird, dann wenn alle anderen Pläne versagen???
    Wer wird jetzt den Platz von LIRA einnehmen???
    Erreicht Marozsan irgendwann nochmal ihre Topform???
    Kann Kulig überhaupt nochmal auf ganz hohem Niveau spielen???
    Da sind wohl mehr Fragezeichen als wirkliche Gewißheit!!!

    Colin Bell muß genauso wie Tommy Wörle und Bernd Schröder jeden Mannschaftsteil umbauen, um Abgänge oder langwierige Verletzungen zu kompensieren!!!
    Nur Ralf Kellermann kann da auf bereits bewährtes zurückgreifen, denn JOSI fehlte ja schon einige Zeit in der Abwehr von WOB!!!
    Außerdem kommt mit BABBS die zZ wahrscheinlich beste deutsche IV in die Autostadt!!!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Ist dir denn in der letzten Saison nicht klar geworden, daß nicht die Anzahl der Tore entscheidend ist, sondern, daß du die Tore machst, die die Punkte bringen ?

    Das „eine“ Tor von Poppi am 22.Spieltag hätte mir gereicht.

    „@Sheldon. Frankfurt hat mit riesigem Abstand den besten Sturm, wenn ich mir andere Team so anschaue, so sind das doch Meilenentfernung.“

    Mit 80 Toren hat der 1.FFC reichlich hingelangt, aber was hilft dir ein 5,6,7:0 gegen Teams der unteren Region, wenn du die wichtigen Spiele gegen den direkten „Konkurenten“ nicht für dich entscheiden kannst ?

    Weniger Tore, ein Gegentor mehr bekommen und trotzdem 2 Punkte mehr, ist doch irgendwie effektiver – daran kommst auch du nicht vorbei.

    „@Sheldon.Das Schöne ist, Bell verfolgt seinen Weg und die Fans anderer Teams werden panisch bis ungläubig“
    Wie hast du das denn erkannt ?
    Vielen Fans in die Augen geblickt oder doch eher am Rechner „designed“ ?

    “ @Sheldon. Alle Stammelfspielerinnen der neuen Saison werden N11-Niveau haben“
    Ist das jetzt als Drohung gemeint oder Kritik an der N11, wenn du damit die deutsche N11 im Sinn haben solltest ?

    Niveau auf dem Papier oder in deiner Vorstellung ist nicht ausschlaggebend, sondern ob diese Spielerinnen eine entsprechende Leistung auch auf dem Platz zeigen können.

    C.Bell ist sicherlich ein guter Trainer, aber bisher ist mir der von dir „beschriebene“ Unterschied zu den meisten anderen Trainern noch nicht aufgefallen, zumal auch andere Trainer wohl im Stande sind aus ihren Fehlern zu lernen.

    @Dummkopf.

    Die Sache mit den Antipoden hält halt das Forum am Leben und diesen Part füllt @S. brilliant, wenn auch etwas „nervig“ aus. 🙂

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    SiDi wartet wahrscheinlich noch auf die Millionen vom Scheich für Maroszan, dann geht er Einkaufen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @dummkopf,
    Bei den jungen Talenten kommte es auch immer auf die Situation im Verein an!!!
    Wenn ein Klub von der Verletzungsseuche heimgesucht wird, haben junge Talente natürlich bessere Chancen „ausprobiert“ zu werden, als wenn sie hinter Top-Reservespielerinnen hinten anstehen müssen!!!
    Das war sowohl bei PAULI in Potsdam so, als auch mit Walking und Gaugigl in München!!!
    Auch eine Johanna Tietge konnte sich bei WOB nur ins erste Team spielen, als dort viele Stammkräfte eine Verschnaufpause brauchten!!! 😉
    PAULI konnte sogar derart überzeugen, daß sie andere Stammspielerinnen nach deren Genesung aus der Startelf verdrängen konnte!!! 🙂

    Andere Vereine wie Essen, Leverkusen, Freiburg oder Jena müssen zwangsläufig auf ihre Talente zurückgreifen, da sie meist keine großen Verpflichtungen auf dem Transfermarkt tätigen können!!!

    @Sheldon,
    Um den Gedanken von Altwolf nochmal aufzugreifen, Poppi hat zB gegen Potsdam in der CL auch die wichtigen Tore 2 & 3 gemacht!!!
    Vom alles entscheidenden Siegtreffer im Saisonfinale hat Altwolf schon geschrieben!!!
    Welche Tore von Celia waren wohl ähnlich wichtig für Mainhatten???
    Die wirklich wichtigen Tore erzielten dort entweder Ando oder KG, also nichtmal echte Stürmerinnen!!!
    Soviel zum Thema „bester Sturm der Liga“!!! 😉

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar