Home » Bundesliga Frauen, International

Turid Knaak gibt Gastspiel in England

Von am 4. Juli 2014 – 17.27 Uhr 22 Kommentare

Turid Knaak, Mittelfeldspielerin in Diensten von Bayer 04 Leverkusen, wird ein mehrmonatiges Gastspiel bei den Arsenal Ladies in England geben.

Anzeige

Wie der Londoner Verein mitteilte, soll Knaak das Team für zwei Monate in der Breite verstärken. Hingegen heißt es auf der Leverkusener Website, dass Knaak erst im Oktober wieder nach Deutschland zurückkkehren wird und somit den Start in die Bundesligasaison 2014/15 verpassen wird.

Turid Knaak

Turid Knaak spielt eine Weile in England © Zetbo / Framba-Fotos.de

Internationale Erfahrung sammeln
Knaak erklärt: „Ich bin Trainer Thomas Obliers sehr dankbar für diese Möglichkeit, internationale Erfahrung in einer fremden Liga zu sammeln. Ich blicke hochmotiviert meiner neuen Aufgabe entgegen. Besonderer Dank gilt auch unserer Leiterin der Geschäftsstelle Frauenfußball, Linda Peckhaus, die sich in dieser Sache sehr für mich eingesetzt hat.“

Obliers: „Werden alle profitieren“
Leverkusens Trainer Thomas Obliers glaubt, dass Leverkusen von dem Leihgeschäft profitieren wird. „Turid Knaaks Entwicklung ist noch lange nicht am Ende, diese Erfahrung wird sie sicherlich noch einmal in ihrer Persönlichkeit weiter bringen und schließlich werden alle von dieser Leihe profitieren.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • holly sagt:

    zwei Monate, ich weiss nicht was das soll. Hoffe aber für Turid das alles gut geht und sie sich dort nicht verletzt.

    (0)
  • labrys sagt:

    @holly, kennst du kurze Sprachaufenthalte? 2 Monate englisch sprechen kann nicht schaden 😉

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Für Knaak sollte es sicher eine sehr interessante Erfahrung sein, die sie mit Sicherheit weiter bringt. Nicht nur Sprachtechnisch, sondern auch Londontechnisch, Auslandstechnisch, Trainingstechnisch und Spieltechnisch.

    Aber vielleicht weiss Hr. Juchem oder jemand anderes wie das eigentlich mit den Spielberechtigungen geht?

    In die US-Liga und dann nach dem dortigen Saisonende wieder zurück kann man ja vielleicht noch nachvollziehen.

    Aber während der laufenden englischen Saison hin und vor Saisonende wieder zurück? Da geht dann demnächst eine mal für 4 Wochen zu PSG und dann wieder zurück?

    Wenn man für die Dauer der Sommerpause wechseln kann, sollten sich das freilich sehr viele Spielerinnen zunutze machen.

    (0)
  • wieb ke sagt:

    @holly
    Weil es Spaß macht? Weil es eine Erfahrung ist? Weil es ein Traum ist? Weil es einen weiter bringt? Weil es den Horizont erweitert? Weil man sich sportlich weiter entwickelt? Weil man anderen Fußball spielt? Weil es ein netter Ferienjob ist? Weil, weil, weil…….

    (0)
  • Humi sagt:

    Laut bayer04.de spielt Knaak die gesamte restliche WSL Saison für Arsenal und verpasst damit die ersten Bundesligaspiele, da sie erst Anfang Oktober zurückkommt.

    http://www.bayer04.de/B04-DEU/de/_md_aktuell-dt.aspx?aktuell=aktuell-10424

    Ist für sie sicher eine tolle Sache, zumal sie (neben den bereits genannten Gründen für einen Auslandsaufenthalt, die hier bereits genannt wurden) glaube ich auch Fan von Arsenal bei den Männern ist.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Ist Sheldon im Urlaub? 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:
    „Aber vielleicht weiss Hr. Juchem oder jemand anderes wie das eigentlich mit den Spielberechtigungen geht?“

    –> Sollte Turid Knaak nach dem 31.8.2014 noch ein Spiel für Arsenal bestreiten, wäre sie in der Bundesliga bis zum Jahresende nicht spielberechtigt. Das hängt mit den Transferfristen zusammen.
    Wann sie aus London zurückkehrt, ist dagegen unerheblich.

    „Wenn man für die Dauer der Sommerpause wechseln kann, sollten sich das freilich sehr viele Spielerinnen zunutze machen.“

    –> ‚Trainingstechnisch‘ ist es wahrschenlich besser, die Sommerpause zur Regeneration und zur Vorbereitung auf die neue Saison zu nutzen…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Man muss im FF-Leben wenigsten 1x für den FC Arsenal gespielt haben oder eben für Turbine! 😀

    (0)
  • holly sagt:

    @ Wiebke sicher alles richtig. Aber warum wechselt sie nicht gleich ganz nach London? Da hat sie sich gerade an die Mannschaft und das Spielsystem gewöhnt und geht dann wieder zurück. Ist für mich deshalb nicht nachvollziehbar.
    Den einzigen Vorteil den ich Lev sehe ist das sie sicher eine der besser verdienenden Spielerinnen für 2 Monate vom Gehaltszettel haben.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    > Aber warum wechselt sie nicht gleich ganz nach London?
    Vielleicht weil sie einen Vertrag zu erfüllen hat und ihr derzeiger Arbeitgeber sie daraus nicht entlassen möchte?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Es geht die Tendenz dahin, dass Spielerinnen die Zeit zwischen den Saisons dazu nutzen, zu spielen anstatt zu trainieren, um vielleicht auch im Rhythmus zu bleiben und gleichzeitig die Chance zu haben, mal ein paar andere Teile der Erde kennen zu lernen.
    Dazu nutzen sie halt schwächere Ligen wie die NWSL oder die WSL, wo das Niveau eher Trainingsspielchen bei BuLi-Vereinen gleicht.

    Das einzige Problem, was ich sehe, ist vielleicht die etwas erhöhte Verletzungsgefahr, aber wenn ich sehe, wieviele Verletzungen außerhalb des Spiels geschehen, dann muss ich sagen, ist man vielleicht auf dem Platz dann doch sogar noch am besten vor Verletzungen geschützt 😉

    Für Turid wird das im Wesentlichen ein längerer Urlaub mit ein bisschen sportlicher Betätigung, um fit zu bleiben.

    Ganz ehrlich sollte man sich mal in diese Spielerinnen hineinversetzen: Turid ist wahrscheinlich realistisch genug, wie bei ihr die Chancen auf die nächste WM stehen. Also gibt es erstmal nur Leverkusen, eine Mannschaft im Mittelfeld, ohne ernsthafte Abstiegssorgen, ohne Chancen nach oben. Maximal ist vielleicht ein DFB-Pokalfinale möglich, wenn man Glück in der Auslosung hat.
    Sie ist 23 und arbeitet nebenher noch oder studiert. Wenn andere Semesterferien haben und das Studentenleben genießen, muss sie normalerweise trainieren. Zwar sind wir nicht auf dem Niveau, das wir bei den Männern haben, aber wirklich mal ne längere Zeit frei hat keine von diesen Spielerinnen.

    Da ist es nur verständlich, wenn solche Spielerinnen in Vereinen, die stagnieren, sich einfach mal diese Möglichkeit gönnen, um in der spielfreien Zeit mal ein bisschen die Welt zu sehen!

    Ein dauerhafter Wechsel wäre allerdings fatal, weil die deutsche Liga immer noch meilenweit vor der englischen Liga liegen. Arsenal konnte letztes Jahr Potsdam nur schlagen, weil Potsdam verletzungsbedingt mit einer B-Elf antreten musste. Das zeigt schon die Relationen.
    Auch, dass die eigentlich mal durchaus für höhere Aufgaben berufenen Coco Schröder und Nicole Rolser überhaupt keine sportliche Rolle mehr spielen in Deutschland, ist ein Zeichen dafür.

    (0)
  • holly sagt:

    @SF so gut bin ich nicht informiert das ich die Vertragsinhalte von Turid Knaak kenne.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @holly
    Ich ebenfalls nicht, deswegen habe ich es auch als Frage formuliert!
    … und wie Du mir, so ich Dir! 🙁

    @Sheldon
    > Es geht die Tendenz dahin, dass Spielerinnen die Zeit zwischen den Saisons dazu nutzen, zu spielen anstatt zu trainieren,…
    Besagt das Deine persönlich geführte Statistik oder ist das jetzt wieder ein absichtlich gesetzter Reizpunkt für diesen Thread?
    Wieviele von 100 FF-Spielerinnen sind denn das je Saison, Sheldon, und damit tendenzableitungswürdig?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon, das manche Spielerinnen ihr Glück im Ausland dauerhaft suchen, denke ich ist dem geschuldet das wir mittlerweile in Deutschland ein sehr großes Angebot an gut ausgebildeten Spielerinnen haben und es kommen jedes Jahr viele neue dazu die in den Frauenbereich aufrücken. Natürlich können manche Vereine in Dt. sich auch eine Schröder oder Rolser einfach nicht leisten. Dann noch der Rückzug vom HSV die Pleite von Bad Neuenahr und die Entschlackung beim FCR/MSV der Markt ist überschwemmt. In Zukunft werden es viele Mädels schwer haben sich in der BL zu behaupten bzw dort einen Verein zu finden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @holly
    Da Du, gemäß eigener Aussage, nicht gut informiert bist! Was weißt Du über die Gehaltsforderungen einer Schröder, einer Rolser, die sich angeblich manche Vereine nicht leisten können? So eine Aussage setzt aber schon Detailkenntnisse voraus! 🙁 Du schreibst wieder Dinge…, tss, tss, tss.

    (0)
  • holly sagt:

    ich hatte geschríeben: „so gut bin ich nicht informiert das ich die Vertragsinhalte von Turid Knaak kenne“.
    richtig lesen ist halt nicht jeder Mann seine Stärke;-)

    sieh dir Duisburg’s oder Sindelfingens Kader an dann weisst du Bescheid. Dazu braucht man keine Detailkenntnisse. Selbst wenn ich sie habe/hätte würde ich sie hier nie preisgeben.
    Du möchtest ja sicher auch nicht das man über dein Gehalt in der Öffentlichkeit spricht 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ha, ha, holly! Wußte ich doch, dass Deine Antwort so in etwa ausfallen wird!
    Über die Unbezahlbarkeit von Schröder und Rolser schreiben, aber Null Kenntnis über deren Gehaltsvorstellungen haben. Somit beschränkt sich Deine Unkenntnis eben doch nicht nur auf die Vertragsinhalte bei Knaak, sondern hat größere Dimensionen, die Du damit verschleiern willst, keine Gehaltsdiskussion in der Öffentlichkeit zu führen – genau das hast Du aber bereits oben getan! 😀

    (0)
  • holly sagt:

    @SF glaub doch was du willst 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Du hattest Deine Chance, holly, aber vertan bleibt vertan!
    Man kann nämlich auch eine Gehaltsdiskussion führen ohne Zahlen zu nennen, und genau das hast Du getan und zwar auch noch völlig grundlos – ist meine Meinung.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Leute, Leute, Ihrzerreßt Euch hier mal wieder ie Mäuler!

    Lest Ihr auch manchmal?!?

    Humi hat auf die entsprechende Veröffentlichung auf der Bayer-Hp verlinkt.

    Zitat: „… Turid Knaak, in der abgelaufenen Saison zusammen mit Nationalspielerin Isabelle Linden die torgefährlichste Spielerin der Leverkusenerinnen, sammelt im Rahmen ihres Sonderpädagogik-Studiums wertvolle Erfahrungen im Ausland. Für exakt diesen Zeitraum vereinbarten die Verantwortlichen beider Clubs eine Leihe der Leverkusener Nummer Zehn….“

    Typischerweise verlangt der ein oder andere Studiengang ein Auslandspraktikum. Wann soll eine Bundesligaspielerin das den am elegantesten durchführen? Ja sicherlich nicht mitten in der Saison!!!
    Ergo bleibt nur die Sommerpause in den Semesterferien.

    Da man aber in dieser Zeit die Saisonvorbereitung verpasst, gab es sicherlich Auflagen des Vereines: Fitness erhalten…., eventuell individueller Trainingsplan…., oder halt das Fithalten bei einem Verein vor Ort.
    Warum dann nicht das Praktische mit dem Nützlichen verbinden! 😉

    Die Beendigung der Spielberechtigung nach zwei Monaten wird dem Wechseldatum geschuldet sein und der dreimonatige Aufenthalt erklärt sich aus der notwendigen Länge des Auslandspraktikums für das Studium.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ach, rockpommel, wenn wir Dich und die kleinen Kartoffeln nicht hätten… 😀
    Aber auch Dir muß der Vorwurf gelten, nicht genau gelesen zu haben, denn zwischen holly und mir ging es gar nicht primär um Turid Knaak! 🙁

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar