DFB-Elf: Motivieren für den „Härtetest“

Von am 18. Juni 2014 – 11.38 Uhr 16 Kommentare

Am Donnerstagmorgen (4 Uhr MESZ, Highlights am Morgen auf DFB-TV) trifft die DFB-Elf im Rahmen ihrer Länderspielreise nach Kanada in Vancouver auf den Gastgeber. Und der dürfte nach dem starken 1:1 vor gut einem Monat gegen die USA vor dem Heimpublikum deutlich motivierter zu Werke gehen als die DFB-Spielerinnen fast zwei Wochen nach Saisonende in der Frauenfußball-Bundesliga.

Erfahrungen vor Ort machen
Aus logistischer Sicht macht die Reise ein Jahr vor der Frauenfußball-WM 2015 in Kanada zum BC Place, der Finalstätte im kommenden Jahr durchaus Sinn, zumal erstmals Kontakt mit dem Kunstrasen geschlossen werden kann.

„Das wird für uns auf jeden Fall eine große Umstellung werden und es braucht Zeit, sich darauf zurechtzufinden“, so Bundestrainerin Silvia Neid, die meint: „Die Erfahrungen, die wir hier vor Ort gemacht haben, waren sehr hilfreich für unsere Planungen hinsichtlich der WM. Wir hatten beispielsweise bei neun Stunden Zeitunterschied ziemlich mit dem Jetlag zu kämpfen.“

Anzeige

Können sich die DFB-Spielerinnen noch einmal motivieren?
Sportlich sollte man dem „Ausflug nach Kanada“, so eine DFB-Spielerin, allerdings keine zu große Bedeutung beimessen, denn den DFB-Spielerinnen steht der Sinn nach einer langen Saison eher nach Urlaub als nach einem beinharten Kräftemessen mit einem Gegner, der im kommenden Jahr sicherlich zu den Mitfavoriten zählen wird und vor Selbstvertrauen strotzt, den ersten Sieg seiner Geschichte gegen die DFB-Elf einzufahren.

Dzsenifer Marozsán im Zweikampf

Im Vorjahr gewann die DFB-Elf in Paderborn mit 1:0 gegen Kanada © Karsten Lauer / girlsplay.de

DFB-Elf muss Innenverteidigung umbauen
Dabei muss die DFB-Elf ohne die verletzten Saskia Bartusiak (Kreuzbandriss), Célia Šašić (Sprunggelenk) und Fatmire Alushi (Magenschleimhautentzündung) antreten. Auch Leonie Maier (Kreuzbandriss) fehlt, die beim bisher letzten Aufeinandertreffen beider Teams vor ziemlich genau einem Jahr in Paderborn in der Vorbereitung auf die Frauenfußball-EM in Schweden den 1:0-Siegtreffer für Deutschland erzielte.

Neid lobt Gegner
Neid ist vom Gegner durchaus angetan. „Kanada ist eine unheimlich zweikampfstarke Mannschaft, die sehr variabel im Spiel nach vorne auftritt und dabei immer wieder Positionswechsel vollzieht. Zudem haben sie mit Christine Sinclair eine extrem starke Angreiferin in ihrem Team. Für uns ist das ein guter Test, weil wir in allen Mannschaftsteilen gefordert werden.“

Schlagwörter:

Standortbestimmung für Kanada
Kanadas Topstürmerin Sinclair freut sich auf den Test: „Ich bin aufgeregt. Deutschland ist einer der WM-Favoriten und es ist gut zu sehen, wo wir derzeit stehen.“ Und Trainer John Herdman meint: „Sie haben ein fantastisches Team und ich bin dankbar, dass sie nach Kanada gekommen sind, um gegen uns zu spielen.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • Hugo_der_Troll sagt:

    Wenn jemand einen Link hat um das Spiel zu verfolgen:

    Bitte umgehend hier posen!

    Vielen Dank im Voraus!

    (0)
  • kelly sagt:

    hallo hugo probiere mal iptv-player com.da gibt es viele sender viel Glück

    (0)
  • Karl sagt:

    Auf der homepage des Canadischen Fussball Verbands wird ein link mitgeteilt. Muss man spaeter mal probieren (manchmal gehts nur mit hola oder hydemyass) :
    Reminder that you can watch the Canada v Germany friendly live Wednesday on @Sportsnet One at 22.00 ET / 19.00 PT. http://t.co/8oUMtwgCWn .

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Interessiert doch niemanden! Vielleicht ist das Testspiel aber mal ganz gut und Deutschland kriegt so eine Klatsche wie Spanien am WE, dann wird endlich mal ein wenig nachgedacht…

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Habe selbst zudem etwas gefunden:

    http://livetv.sx/de/eventinfo/237673_canada_germany/

    Könnte möglich sein, das da was ab halb 4 onine geht.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Und noch eine Seite, welche es zeigen möchte:

    (0)
  • GG sagt:

    Allerdings halte ich diesen Test für durchaus sinnvoll. Nur frage ich mich, warum nur mit 21 Spielerinnen – nach Ausfall Alushi sogar nur 20 – darunter 3 Torhüterinnen.
    Zugegeben eine Gradwanderung, aber ich hätte zusätzlich auch gerne noch Leupolz, Däbritz und Bremer im Kader gesehen. Bei sehr dosierter Belastung hätten diese meines Erachtens hierdurch bedeutende, vielleicht sogar entscheidende Erfahrungen im Hinblick auf die anstehende U20-WM sammeln können.

    (0)
  • Stahlratte sagt:

    @Sheldon

    Was mich interessiert entscheide ich immer noch selbst, also spare dir doch bitte deine überflüssigen Kommentare.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Danke für die hilfreichen Links – so konnte ich das Spiel doch noch sehen! Und es hat sich gelohnt…

    Bei Deutschland diesmal Wensing neben Krahn in der Innenverteidigung, links bekam die junge Potsdamerin Cramer eine neue Chance. Im zentralen Mittelfeld blieb Marozsan trotz des Ausfalls von Alushi auf der „6“, Laudehr und Lotzen besetzten die Außenpositionen. Den Angriff bildeten Mittag und Popp.

    Die deutsche Elf zeigte sich von der ersten bis zur letzten Minute sehr engagiert (von wegen ‚Urlaubsmodus‘!) und setzte Kanada gut unter Druck. Doch der WM-Gastgeber hielt dagegen und hatte durch Sinclair die erste Torchance. Angerer blieb einfach stehen und wehrte den Ball ab.

    Die Kanadierinnen, die mit einer sehr jungen Mannschaft antraten (einige Spielerinnen waren vor ein paar Monaten noch bei der U17-WM zu sehen) tappten immer wieder in die ‚Pressingfallen‘ des DFB-Teams und leisteten sich gefährliche Ballverluste, die zu Torchancen führten, u.a. traf Popp die Latte.

    In der 29.Minute dann endlich das 0-1 durch Lena Lotzen; Laudehr hatte von links geflankt, Mittag in der Mitte verlängert. Schon eine Minute später hätte Schmidt eigentlich erhöhen müssen, nachdem wieder einmal Mittag einen Pass abgefangen und die Torhüterin umkurvt hatte.

    Die zweite Halbzeit begann Deutschland mit Hendrich für Cramer, doch die linke Abwehrseite blieb der Schwachpunkt im DFB-Team. Fast alle gefährlichen Angriffe der ‚Ahornblätter‘ wurden über diese Seite vorbereitet, einer davon führte zum 1-1 durch Sophie Schmidt; bei diesem Tor machte Nadine Angerer keine gute Figur, sie hatte die Flugkurve des Balles offenbar falsch eingeschätzt.

    Auch auf kanadischer Seite hatte es zur 2.HZ einen Wechsel gegeben, und zwar im Tor: McLeod kam für LeBlanc und machte wohl das Spiel ihres Lebens! Mindestens ein halbes Dutzend Mal entschied sie ‚Eins-gegen-eins-Situationen‘ gegen die deutschen Stürmerinnen Mittag und Popp für sich und hielt so ihre in vielen Belangen unterlegene Mannschaft im Spiel. Nur gegen den Strafstoß von Simone Laudehr (65.Minute, nach Foul von Buchanan an Lotzen) war sie machtlos.

    Und so stand am Ende ein hochverdienter Sieg der deutschen Nationalmannschaft, der auch deutlich höher ausfallen hätte können. Herausragend beim DFB-Team waren Keßler (wieder mal viele Balleroberungen im Mittelfeld) und Mittag, die viele Situationen genial erahnt und einfach ein ‚Näschen‘ für gegnerische (Abwehr-)Fehler hat. Zu einer Weltklassestürmerin fehlt der Schweden-‚Legionärin‘ nur ein wenig Kaltschnäuzigkeit im Abschluss!

    Über 15.000 Zuschauer in Vancouver bei diesem Freundschaftsspiel, das lässt auf eine stimmungsvolle WM im nächsten Jahr hoffen. Vorher gilt es für unsere ‚Mädels‘ aber noch die ‚Hausaufgaben‘ gegen Russland und Irland zu erledigen…

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    @ GG

    Da wäre Frau Meinert sicher nicht einverstanden gewesen Leupolz, Däbritz und Bremer zu einer Freundschafts- bzw. Sondierungsreise nach Kanada gehen zu lassen. Nach dem U20-Lehrgang und dem Testspiel kommen sie Ende Juli dort sowieso hin und können ihre Erfahrungen (auch für 2015) machen

    (0)
  • holly sagt:

    @GG die von dir drei aufgeführten Spielerinnen sind im Kader für die U20 WM. Die bereiten sich ab dem 20 Juni in Bad Segeberg auf das Spiel gegen die U23 am 25.06 in Kiel vor.
    Obwohl Bremer ist die nicht verletzt?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @holly: Woher weißt du, dass Leupolz, Däbritz und Bremer im WM-Kader sind?
    Auf dfb.de sind sie nicht im Kader aufgeführt … und auch sonst habe ich nirgendwo eine Info dazu gefunden 🙁

    (0)
  • holly sagt:

    @ pinkpanther, meine das ich es irgendwo gelesen hatte 🙂 oder war es nur Wunsch denken?

    Pauline ist zumindest im Kader

    http://www.dfb.de/index.php?id=500112

    Aber warum ist Linda Dallmann nicht dabei 🙁

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    hups, da habe ich doch glatt Pauline übersehen tststs 😉
    Aber Sara und Melanie fehlen definitiv 🙁 (hab jetzt nochmal gaaanz genau hingeschaut)

    (0)
  • Humi sagt:

    Linda Dallmann war ursprünglich im Kader für den Lehrgang (=> http://www.womensoccer.de/2014/05/21/u20-bestreitet-wm-test-gegen-daenemark/. Warum sie jetzt nicht mehr dabei ist, würde mich allerdings auch interessieren. Verletzt?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ pinkpanther & holly:

    Das ist nicht der WM-Kader, sondern der Kader für den nächsten Lehrgang. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Leupolz, Däbritz und Dallmann für die U20-WM vorgesehen sind.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar