Stina Lykke Petersen wechselt zum 1. FC Köln

Von am 17. Juni 2014 – 12.42 Uhr 20 Kommentare

Die dänische Nationaltorhüterin Stina Lykke Petersen wechselt von Erstligist MSV Duisburg in die Zweite Liga zum 1. FC Köln, mit dem sie in der kommenden Saison den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen will.

Lykke Petersen unterschrieb in der Domstadt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

Mit dem FC ins Oberhaus aufsteigen
„Der FC ist für mich eine neue sportliche Herausforderung – oberstes Ziel ist, mit dem Team Erfolg zu haben und den Aufstieg in die Frauen-Bundesliga zu schaffen. Die professionelle Struktur bei den Besuchen in Köln haben mich überzeugt“, so die 28-Jährige auf der Website des 1. FC Köln.

Anzeige
Stina Lykke Petersen in Aktion

Stina Lykke Petersen wechselt von der Ersten in die Zweite Liga © Frank Gröner / girlsplay.de

Entschlossene Torhüterin
„Wir freuen uns sehr, dass Stina mit uns die Mission Aufstieg angehen will“, sagt Kölns Trainer Willi Breuer. „Stina Lykke Petersen ist eine sehr entschlossene, gut mitspielende, dynamische Torfrau, die ihre Mitspielerinnen vom Tor aus gut dirigiert.“

EM-Halbfinalistin
Als Torhüterin der dänischen Frauenfußball-Nationalelf kam Petersen bei der UEFA Women’s EURO 2013 in Schweden bis ins Halbfinale. Sie hat bisher 34 A-Länderspiele für Dänemark absolviert.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Köln bastelt nun wieder daran eben kommende Saison auf zu steigen. Mal sehen wenn die noch als Neuzugänge vermelden werden.

    (0)
  • kelly sagt:

    schade Inka ist weg dann wird es schwer

    (0)
  • Detlef sagt:

    Oha, da geht eine Nationaltorhüterin freiwillig in die zweite Liga, obwohl sie zumindest ein Jahr noch erstklassig sein dürfte!!! 🙁
    Außer der Trainerin bisher nur Abgänge bei den Zebras!!! 🙁

    Davon mal abgesehen dürfte es sehr interessant sein, ob in Duisburg die nächste (komplette) Saison schon finanziell in trockenen Tüchern ist, oder ob wir bald wieder bekanntes Wehklagen aus dem PCC-Stadion hören werden??? 🙁

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    @ Detlef:

    Detlef sagt: „Oha, da geht eine Nationaltorhüterin freiwillig in die zweite Liga, obwohl sie zumindest ein Jahr noch erstklassig sein dürfte! …“
    Dass sie geht, stand ja schon fest. Wenn es ihr in NRW gefällt, wieso nicht nach Köln. Nebenbei: Andere Ex-Duisburgerinnen gibt es da ja (traditionell) auch nicht zu knapp. Einschließlich der beiden neuen Aufsteiger hat z.Zt. wahrscheinlich auch kein BuLi-Club wirklich Handlungsbedarf auf der TW-Position z.B. in Form einer Petersen (Ausnahmen vielleicht LEV oder Hoffenheim). Da macht ein „Tritt zurück auf der Liga-Leiter“ zu einem (Spitzen-)Zweitligist wie Köln schon Sinn, allein schon finanziell. 😉

    Detlef sagt: „Außer der Trainerin bisher nur Abgänge bei den Zebras!!! :(“
    Verwundert das irgendjemanden?
    Das (finanziell) Beste, nämlich auf eigene Talente setzen (siehe z.B. Potsdams aktuelle Transfernews) ist in Duisburg dank weit unterklassigem (weil jahrelang vernachlässigtem) Nachwuchs nicht bzw. nicht mehr möglich.
    Grings wird aber sicher auch einen (ambitionierten, aber auch realistischen) Transfer-Wunschzettel zum Vorstellungsgespräch beim MSV mitgebracht haben. Da kommt noch was in der Transferperiode! Islackers zweite Rückkehr nach Duisburg oder vergleichbare Kaliber werden aber auch weiterhin in weiter Traumferne bleiben.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @Detlef,
    Das sie Duisburg verlässt war ja schon länger klar, nur auf Köln hat wohl so wirklich keiner getippt. Vielleicht hängt das ja auch mit Job oder so zusammen.

    (0)
  • Ralf sagt:

    … keine anderen Sorgen???

    🙂

    (0)
  • franksquasher sagt:

    Wer nimmt Islacker denn sonst ? Paris ? Ausser Duisburg dürften sich nur Cloppenburg und Köln anbieten…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Das sie den MSV verlassen wollte wußte ich zwar, aber dafür in die Zweitklassigkeit wechseln???
    Immerhin steht eine WM im nächsten Jahr an!!!
    Und als ambitionierte Nationaltorhüterin sollte sie da schon etwas auf ihrer Visitenkarte zu stehen haben!!! 🙁

    Bezahlung ist in Köln sicher gut, aber Geld ist ja auch nicht alles!!!
    Oder hat sie die WM-Teilnahme Dänemarks bereits abgeschrieben??? 🙁

    Hoffenheim hat doch Vetterlein, und Bayer hat Schmitz!!!
    Aber in München ist doch gerade ein Posten freigeworden!!! 😉
    Und Sand dürfte sicherlich auch eine erstligaerprobte Torhüterin gut gebrauchen können!!!

    Verwundern würde ich nicht gerade sagen, vor allem nach den Gerüchten über eine erneut anstehende Pleite der Zebra-Herren!!! 😉
    Vielleicht ist die „Einbahnstraßenrichtung“ in Duisburg auch nicht zufällig??? 🙁
    Mal abwarten, wer da als möglicher Neuzugang gemeldet wird!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @franksquasher:

    Islacker? Die wird Frankfurt hoffentlich auf dem Schirm haben. Wieso?

    1. Islacker ist unglaublich torgefährlich!
    2. Frankfurt hat zumindest etwas Kohle in der Portokasse!
    3. Auf Frankfurt ist die linke Seite verwaist.
    4. Islacker ist als linke Flügelstürmerin ausgebildet worden.

    Noch Fragen?

    Glaubt jemand ehrlich, dass sich Islacker […] Köln oder Duisburg wirklich antun wird?

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Immerhin steht eine WM im nächsten Jahr an!!!“

    Aber ganz sicher ohne Dänemark und damit auch ohne Stina Lykke Petersen! Auf die „Visitenkarte“ muss also keine Rücksicht genommen werden…

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Sheldon, du bringst wohl alles was auf dem Markt ist, mit Frankfurt in Verbindung, oder?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Detlef, der MSV hat zumindest ja für diese Saison die Lizenz. Also sollte dann die FF Abteilung auch ihren gesicherten Etat haben. Sie müssen halt nur lernen mit dem Geld das sie zur Verfügung haben auszukommen.

    @ Sheldon, da bin ich ganz anderer Meinung Mandy ihre beste Zeit ist vorbei.
    Glaube auch nicht wirklich das Herr Bell sie auf dem Zettel haben wird.
    Lassen wir uns überraschen wohin ihr Weg führt. Vielleicht bleibt sie auch in Cloppenburg.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Zaunreiter vor ein paar Wochen hat er noch von Marta und Press geträumt. Mit Islacker ist er zumindest schonmal in der Realität angekommen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Du glaubst nicht wirklich, dass Marta und Press wirklich ernst zu nehmen waren? Context counts! Ich habe diese Namen im Zusammenhang einer Allstar-Mannschaft, die in keinster Weise den finanziellen Mitteln in Frankfurt entspricht, präsentiert, als fiktive Vision. Da waren noch ganz andere Namen dabei, Abily, Wambach, Morgan, etc. etc.

    Diese beiden Spielerinnen würden das Gehaltsspektrum von Frankfurt sprengen und sind daher auch nicht erstrebenswert.

    @Zaunreiter: Islacker habe ich bereits letztes Jahr Frankfurt empfohlen. Es gäbe zur Zeit keine große Konkurrenz (Wolfsburg ist offensiv schon viel zu voll, Bayern hat bereits großartig aufgerüstet, Potsdam hat betont, wieder auf die Jugend setzen zu wollen, Ausland kommt denke ich eher nicht in Frage).

    Wieso also nicht? Sie würde perfekt nach Frankfurt passen!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon, Marta und Press hattest du im Zusammenhang mit Tyressös Pleite ins Spiel gebracht(für den FFC). Ich nehme alle Posts ernst, es sei den sie sind mit Smilies gekennzeichnet das man sieht das es Ironie oder Spass sein soll.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Islacker passt gut nach Essen – nicht nur wegen ihres Namens.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Glaubt jemand ehrlich, dass sich Islacker […] Köln oder Duisburg wirklich antun wird?“

    Ich hoffe es. Du willst sie nach Frankfurt haben. Also kann das nicht gut sein, wenn ich die Erfolgsquote deines kontravisionären Gefühls berücksichtige. Memento: Nur Platz 2 in der Meisterschaft !!! (Leihe ich mir mal kurz aus, Detlef, ja ?)

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @Sheldon: Frau Islacker passt so vom Gefühl her nicht nach Frankfurt. In Essen, Köln oder Leverkusen wäre sie besser aufgehoben. Vor allem, weil Högner und Obliers einen besseren Umgang mit ihren Spielerinnen pflegen als dass das Bell so tut. Und im „Catenacchio-Wirrwarr“ des Herrn Bell ist sie absolut fehl am Platz.

    Dann noch was zu @Detlef:
    Warum sollte sie nicht in die 2. Liga wechseln? Das „danish dynamite“ ist doch eh völlig durchnässt und muss erst mal trocknen – Abseits der A-WM 2015. Und in Köln muss sie sich erst mal mit Neide Simoes messen.

    (0)
  • O. Christ sagt:

    @ Zaunreiter: Neide Simões verlässt Köln, Lykke ist sozusagen ihre Nachfolgerin.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Btw. Weiss man eigentlich wo Neide Simões hinwechselt?

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar