Stina Lykke Petersen wechselt zum 1. FC Köln

Von am 17. Juni 2014 – 12.42 Uhr 20 Kommentare

Die dänische Nationaltorhüterin Stina Lykke Petersen wechselt von Erstligist MSV Duisburg in die Zweite Liga zum 1. FC Köln, mit dem sie in der kommenden Saison den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen will.

Lykke Petersen unterschrieb in der Domstadt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

Mit dem FC ins Oberhaus aufsteigen
„Der FC ist für mich eine neue sportliche Herausforderung – oberstes Ziel ist, mit dem Team Erfolg zu haben und den Aufstieg in die Frauen-Bundesliga zu schaffen. Die professionelle Struktur bei den Besuchen in Köln haben mich überzeugt“, so die 28-Jährige auf der Website des 1. FC Köln.

Anzeige
Stina Lykke Petersen in Aktion

Stina Lykke Petersen wechselt von der Ersten in die Zweite Liga © Frank Gröner / girlsplay.de

Entschlossene Torhüterin
„Wir freuen uns sehr, dass Stina mit uns die Mission Aufstieg angehen will“, sagt Kölns Trainer Willi Breuer. „Stina Lykke Petersen ist eine sehr entschlossene, gut mitspielende, dynamische Torfrau, die ihre Mitspielerinnen vom Tor aus gut dirigiert.“

EM-Halbfinalistin
Als Torhüterin der dänischen Frauenfußball-Nationalelf kam Petersen bei der UEFA Women’s EURO 2013 in Schweden bis ins Halbfinale. Sie hat bisher 34 A-Länderspiele für Dänemark absolviert.

Tags: , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Islacker passt gut nach Essen – nicht nur wegen ihres Namens.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Glaubt jemand ehrlich, dass sich Islacker […] Köln oder Duisburg wirklich antun wird?“

    Ich hoffe es. Du willst sie nach Frankfurt haben. Also kann das nicht gut sein, wenn ich die Erfolgsquote deines kontravisionären Gefühls berücksichtige. Memento: Nur Platz 2 in der Meisterschaft !!! (Leihe ich mir mal kurz aus, Detlef, ja ?)

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @Sheldon: Frau Islacker passt so vom Gefühl her nicht nach Frankfurt. In Essen, Köln oder Leverkusen wäre sie besser aufgehoben. Vor allem, weil Högner und Obliers einen besseren Umgang mit ihren Spielerinnen pflegen als dass das Bell so tut. Und im „Catenacchio-Wirrwarr“ des Herrn Bell ist sie absolut fehl am Platz.

    Dann noch was zu @Detlef:
    Warum sollte sie nicht in die 2. Liga wechseln? Das „danish dynamite“ ist doch eh völlig durchnässt und muss erst mal trocknen – Abseits der A-WM 2015. Und in Köln muss sie sich erst mal mit Neide Simoes messen.

    (0)
  • O. Christ sagt:

    @ Zaunreiter: Neide Simões verlässt Köln, Lykke ist sozusagen ihre Nachfolgerin.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Btw. Weiss man eigentlich wo Neide Simões hinwechselt?

    (0)