Lira Alushi wechselt zu Paris Saint-Germain

Von am 10. Juni 2014 – 17.02 Uhr 40 Kommentare

Nun ist es offiziell: Die deutsche Nationalspielerin Lira Alushi wechselt vom 1. FFC Frankfurt zu Paris Saint-Germain in die französische Liga.

Die 26-Jährige wird ab der Saison 2014/15 für den französischen Hauptstadtverein spielen, über die Dauer des Vertrags machte der Verein keine Angaben.

Alushi will mit PSG Titel gewinnen
Alushi erklärt: „Ich möchte mit Paris Trophäen gewinnen. Ich bin hierher gekommen, weil ich eine neue Herausforderung gebraucht habe und glaube, dass PSG das Potenzial hat, Titel zu gewinnen. Ich freue mich auch darauf, ein neues Land zu entdecken und bald Französisch zu lernen. Ich bin überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war, nach Paris zu kommen.“

Anzeige
Lira Alushi

Wechselt von Frankfurt nach Paris: Lira Alushi © Teampics/Paris Saint-Germain

Erst Seger, dann Alushi
Nach der Verpflichtung der schwedischen Nationalspielerin Caroline Seger kann Paris somit binnen einer Woche bereits den zweiten hochkarätigen Neuzugang für sein Mittelfeld vermelden.

Deutsches Trio
Alushi ist somit nach Linda Bresonik und Annike Krahn bereits die dritte deutsche Spielerin in Reihen der Französinnen. Alle drei spielten bereits in der Vergangenheit beim FCR 2001 Duisburg in einem Team zu sammen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

40 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Ist eigentlich bekannt, warum Annike Krahn am Samstagabend bei der 0:2-Niederlage im Pokalfinale gegen Lyon nicht zum Einsatz kam und Linda Bresonik erst 15 Minuten vor Spielende eingewechselt wurde ?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Mal sehen ob dann auch demnächst die Verpflichtung von Josi Henning bekannt gegeben wird.

    Das Gerücht dass Alushi zu PSG hielt sich ja schon länger.
    Alles gute ihr in Frankreich.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Zuletzt hat sich leider kein PSG-Kenner gemeldet.

    Krahn und Bresonik „Rückrufkandidaten“ für die Buli-Clubs?
    Beide waren zuletzt im frz Pokalfinale gegen Lyon nicht in der Startelf (ohne Alushi und Seger – und ohne Henning?) Bresonik wurde immerhin eingewechselt.
    Und zumindest Krahn muss ja hoch motiviert sein, nicht vor der WM ihren Club-Stammplatz zu verlieren.
    Vielleicht aber alles Zufall – wer weiss mehr?

    Und Jakobsson war auch einst bei PSG gehandelt?
    Gemessen am letzten halben Jahr hätte man ihr gegenüber Seger und Alushi vielleicht den Vorzug geben können. Wobei man Seger ja auch noch nie so gut spielen sehen hat wie Alushi es an guten Tagen kann.

    Was sagen denn die Cloppenburger Enttäuschten zu ihrer Entwicklung nächste Saison.

    Übrigens ist auch die Schwedin Asllani keine Stammspielerin bei PSG.
    Man kann den überlasteten FF-Buli Managements ja mal ein paar Einkaufstips für ihre Allianz-Million weiterleiten. Irgendwie bekommt man aktuell so langsam den Eindruck, die versickert irgendwo bei Managern, Beratern und eventuell sogar sogenannten Spielervermittlern. Oder hat irgendein Buli-Club bisher eine Erklärung zur Verwendung abgegeben?

    NB apropos Million:
    Bin gerade über einen Artikel des Norwegischen staatlichen Haupt-Fernsehsenders gestossen (nrk.no). Dort wird Hansens Monatssalär bei Wob mit 10000 plus Unterkunft + Auto angegeben.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Dieses „Posing“ für den neuen Verein, finde ich schon erstaunlich, wobei gerade mal 48 Stunden nach so einem emotionalen Spiel vergangen sind.
    Und ich hatte den Eindruck die Laufzeit der Verträge ginge bis zum 30.06.14, also würde sie ja noch in „Lohn und Brot“ beim 1.FFC stehen.

    Ist das nun schon „übliche“ Gepflogenheit oder doch eine „Charakterfrage“ ??

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Alles Gute für Lira und viel Erfolg!

    Keine Überraschung und die Hoffnung, dass sie dort wieder an ihre Form von 2008-2010 anknüpft.
    In den letzten beiden Länderspielen war ja wieder ein Aufwärtstrend zu entdecken.
    Es wäre schön, wenn sie sich dann 2015 voll auf die WM und den Fußball konzentrieren würde und könnte und nicht durch andere Dinge abgelenkt wäre.

    Wirklich interessant ist, was aus Ada Hegerberg wird, die Stabaek und nicht mehr Turbine Potsdam auf Facebook unter ihren Sportlieblingen führt.

    Sollte es da nur noch um eine vernünftige Ablösesumme von Wolfsburg oder wem auch immer gehen?

    Sinn würde meiner Meinung ein Wechsel aus gleich verschiedenen Gründen machen – so sehr ich sie auch persönlich schätze.

    (0)
  • kelly sagt:

    ich wünsche Lira alles gute vielleicht konnte sie sich nicht einfach unter colin bell nicht wohlfühlen und zu linda und antike hat sie glaube ich einen guten Draht.werde auf womensoccerunited mal sie dann beobachten oder pst homepage.paris spielt championsleague ist doch gut einen so grossen Kader zu haben und wir die Bundesliga!!!kommen zu uns keine stars?

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    Diese Fotos werden vorab aufgenommen, da der Vertrag ja auch schon im Vorfeld abgeschlossen wird … der Zeitpunkt der Bekanntgabe der Verpflichtung ist ebenfalls festgelegt … auch von Miedema gab es sofort nach Ende der BeNe-League-Runde am 06.06. das Foto mit dem Bayerntrikot

    Das Wob mit dem Geld nicht haushalten muss, mag schon sein, ich persönlich sehe jedoch nicht, welche sportliche Leistung von Hansen ein Gehalt von 10.000,00 € zzgl. sonstiger geldwerter Vorteile rechtfertigen würde, sofern diese Summe überhaupt den Tatsachen entspricht …

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Bernd Zeller: Martina Müller hatte neulich ja schon im Interview diese Summe ins Reich der Fabel verwiesen: http://www.womensoccer.de/2014/06/06/martina-mueller-wir-haben-einen-kleinen-vorteil/

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Ich kann mir auch nicht ein solches „Gehalt“ derzeit vorstellen, das würde das gesamte Gehaltsgefüge durcheinanderbringen und sich auch auf den Teamgeist auswirken.

    Ob sich das in Zukunft zu solchen Summen entwickeln wird, von einzelnen TOP-Stars einmal abgesehen, kann man derzeit noch nicht voraussehen, denn noch können die wenigsten Spielerinnen vom Fußball allein leben, zumal ja doch nicht soviel Geld im „FF-System“ ist. Da müßte die „Allianz-Liga“ doch noch erheblich zulegen.

    Und ich denke auch, daß G.Hansen erst auch mal im Buli-Alltag ihre Leistungsfähigkeit und Klasse zeigen muß. Sicher ist, falls Führerschein vorhanden, ein neuer Dienstwagen – etwa bis Mittelklasse.

    Und Trikotwaschen und Schuhe säubern ist im „All-inclusive-Paket“ enthalten.

    Solche „Traum-Zahlen“ hatten wir hier auch schon bei den Männern zu Hauf, da offenbar eine Assoziation verbreitet ist – WOB,VW,VFL – hier gibt man „unkritisch“ Kohle aus.

    Darf man sich ruhig mal „abschminken“.

    Wenn allerdings der Konkurenzkampf an den nationalen und internationalen Spitzen härter wird, werden sich die Vereine, die sich da oben behaupten wollen, nicht mehr davor verschließen können – vorausgesetzt sie können es sich wirtschaftlich leisten.
    Ob das gut ist, steht auf einem anderen Blatt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    PSG macht Ernst. Wenn man dem ziemlich konkreten Gerücht mit Henning glauben kann, wird da weiter sehr zielgerichtet das Geld, was vorhanden ist, eingesetzt. Dazu gab es vorgestern im Stadion auch noch andere Gerüchte um ehemalige Tyresö-Spielerinnen in Verbindung mit PSG…

    Viel Glück Lira! Ich wünsche Dir die Position der Nr. 10 dort. Dann wirst Du auch glücklich werden.

    (0)
  • karl sagt:

    Die 10000 koennten ja, weil sie in einer Norwegischen Zeitung veroeffentlicht wurden Norwegische Kronen sein. Das waeren ca 1300 Euro und wuerde zu Martina Muellers Statement passen.

    (0)
  • balea sagt:

    @jochen-or

    sagt: „Wirklich interessant ist, was aus Ada Hegerberg wird, die Stabaek und nicht mehr Turbine Potsdam auf Facebook unter ihren Sportlieblingen führt.“

    Dich interessiert natürlich nicht, dass sie auf Facebook etwaige Gerüchte bereits dementiert hat, dass der Verein sich über diese von aussen hineingetragenen Gerüchte genervt gezeigt hat – Hauptsache spekulieren, Hauptsache Potsdam schaden. Echte Fans des FrauenFussballs eben.

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Nee, in der norwegischen Presse stand was von 1 Mio. Kronen pro Jahr, das wären umgerechnet etwa 10.000 EUR im Monat. Ist aber bloße Spekulation, so wie alle Gehälter die so durch die Medien geistern.

    http://www.vg.no/sport/kvinnefotball/graham-hansen-forlater-norsk-fotball/a/10147906/

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Markus Juchem: Was weiß Martina Müller bitte schön über die Gehälter anderer Spielerinnen? Wenn das so öffentlich wäre, wüsste unsereins ja sicherlich auch von konkreten Zahlen.

    @Altwolf: Was weißt du über das Gehaltsgefüge bei Wolfsburg? Vielleicht bewegt sich Hansen ja auch nur am unteren Rand, wer weiß?

    Ansonsten haben wir die Drohung von deiner Seite verstanden, was anderes war ja auch nicht zu erwarten. Und das VW mit „hier schmeißt man die Kohle zum Fenster raus“ assoziert wird, das haben sie sich selbst zuzuschreiben. Kein Verein hat es bei den Männern jemals geschafft, soviele Profis so schnell so stark zu „entwerten“ wie Wolfsburg. Auch die aktuellen wie de Bruyne z.B. sind das Geld, was für sie ausgegeben wurde, lange nicht wert.

    Allgemein: Was Lira betrifft, weiß ich nicht, ob sie sich einen Gefallen tut, vor der WM ins Ausland zu wechseln! Wie schnell man durchs Raster bei der N11 fällt, wenn man im Ausland spielt, zeigt Bresonik. Da müssen nur mal über ein bisschen die Leistungen nicht ganz stimmen, dann ist man angeschlagen oder verletzt, und zack wird es ganz eng, gerade auch bei Lira, die in der N11 eh eher immer Modell als Stammspielerin war!

    Und in der Offensive ist es ja nicht gerade so, als wären wir da unterbesetzt. Mit Sasic, Popp, Mittag, Marozsan, Keßler, Laudehr, Leupolz, Bremer, Simic, Islacker, Knaak und Linden hast du jede Menge Konkurrenz, egal auf welcher Seite oder auch auf der „10“. 12 Spielerinnen für 4 Positionen, das wird echt eng für jede, die nicht auf sich aufmerksam macht!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Gute Güte.
    Die anderen Dinge erschienen mir eigentlich viel wichtiger (vor allem, wohin die Allianz-Gelder denn so wandern), und daher hatte ich das Gehalt nur als Randnotiz, weil es mir ziemlich egal ist; ich als Wob vielleicht sogar stolz darauf wäre, ob Hansen nun für 500, 5000, oder 50000 spielt. Pleite gehen wird man daran hoffentlich schon nicht.
    Hauptsache, sie darf zeigen, was sie kann, und tut das dann auch entsprechend, ohne allzu schnell wieder zu verschwinden.

    Wenn es aber so wichtig ist: Es waren angebliche 1000000 NKR Jahresgehalt.

    Was wirklich wichtig ist: Weder dem norwegischen Fernsehen, und schon gleich der ARD NICHT alles glauben, bitte!

    Was man aber auch wissen sollte: Jeder Verein ist sehr daran interessiert, dass die Spieler(innen) gegenseitig ihr Gehalt NICHT kennen, weil das der Tod des Teamgeists wäre, weil jeder sich unterbezahlt fühlte.
    Und wenn, dürfen sie es daher niemals öffentlich machen.

    Oder anders: Das Fernsehen wüsste vielleicht gerne die Wahrheit und würde sie dann auch sagen.
    Müller weiss die Wahrheit auch nicht, und würde sie dann aber auch (zu Recht natürlich) nicht sagen.

    Ich dachte, die einzigen öffentlich verbrieften Zahlen seien bekannt? Oder irre ich da?
    Die Insolvenzverwaltung von Tyresö hat im Zuge der Pleite bekannt gegeben, dass Marta und Boquete ca 19000 und Seger ca 7000 € verdient hatten, laut offiziellen Zahlen. Hansen hatte da auch gespielt, und es gibt wenig Grund zur Annahme, dass das nicht ihre Grössenordnung auch war. Allerdings sind ihre Zahlen nicht öffentlich gemacht worden, da sie zu dem Zeitpunkt bereits wieder weg war. Dass da meist sonst zu den offiziellen Zahlungen noch was zusätzlich geht, ist aber auch klar.

    PSG-Kenner?
    Cloppe-Trauergemeinde?

    Keiner etwas?

    (0)
  • Miss Marple sagt:

    @balea

    Inwiefern schadet jochen-or Turbine, wenn er jetzt – nach der Saison – sich fragt, was aus Ada wird?

    Ich denke, dass das eine Frage ist, die sich viele Frauen-Fussball Fans fragen. Die Fans haben Interesse. Sie interessiert was mit Ada passiert. Ada ist ihnen nicht egal.

    Wenn Sie ihr Interesse nicht in einem solchen Forum bekunden können, wo denn sonst?

    Und ich denke, dass die meisten sich freuen würden, wenn Ada Turbine und der Bundesliga erhalten bleiben würde.

    Leider kann man daran aber auch Zweifel haben. Auch wenn Du diese Zweifel als Turbine Fan nicht gerne liest, solltest Du dennoch dafür Verständnis haben und das tolerieren.

    Ansonsten machen solche Foren keinen Sinn.

    (0)
  • neutrum sagt:

    PSG wird erstmal grosse Schwierigkeiten haben den Teamgeist, wenn vorhanden, aufrecht zuerhalten.
    Viele neue Spielerinnen sind da oder kommen noch, was wird aus den alten Leistungsträgerinnen.
    PSG gibt viel Geld aus und wird mindestens 1 Jahr brauchen bis sich die Mannschaft eingespielt hat.
    Jetzt müssen wir auch noch über Lyon sprechen, die laut Französischen Medien grosse Finanziele Probleme haben.
    Es gibt Gerüchte das Le Sommer und andere Spielerinnen sich einen neuen Verein suchen müssen.
    Das könnte bedeuten das der VFL Wolfsburg weitere Spielerinnen verpflichten wird.

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Laut Alex Westhoff (F.A.S., 1. Juni 2014) will Lira nur noch ein Jahr Fußball spielen. Nach der WM 2015 möchte sie zurücktreten und eine Familie gründen. Vermutlich geht es ihr also vor allem darum, vor dem baldigen Rücktritt noch einmal möglichst viel Geld zu verdienen.

    neutrum sagt:
    11. Juni 2014 um 0.20 Uhr

    Jetzt müssen wir auch noch über Lyon sprechen, die laut Französischen Medien grosse Finanziele Probleme haben.
    Es gibt Gerüchte das Le Sommer und andere Spielerinnen sich einen neuen Verein suchen müssen.
    Das könnte bedeuten das der VFL Wolfsburg weitere Spielerinnen verpflichten wird.

    Oder der FFC.

    (0)
  • holly sagt:

    was soll Wob mit Spielerinnen die nur schön spielen und sich nicht taktische Vorgaben halten.
    Ich seh Le Sommer auch gerne spielen, aber mit denen kann man nix gewinnen.
    Der FFC will ja auf die Jugend setzen.

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    @holly – Ich liebe Spielerinnen, die „nur“ schön spielen. Was heißt, die auf dem Feld ihre spielerischen Fähigkeiten entfalten dürfen. Ich habe heute gerade in der FAZ (Rheinmain) das Lob gelesen, dass FFC-Trainer Bell einer „stagnierenden“ Bajramaj/Alushi (nebst Behringer) wieder zu Form verholfen habe. Ein Unsinn.
    Ich habe Lira Alushi unter Bell zwar häufig grätschen, vergleichsweise selten aber gut spielen und nicht ein einziges Mal so brillieren sehen, wie man das aus ihrer Potsdamer Zeit kannte. Eine Spielerin rennen zu lassen, das ist wohl trainerisch keine Kunst. Das Ergebnis fiel gemessen an dem, was Lira kann und gelegentlich in der N11 aufblitzen lässt, eher dürftig aus.
    Irgendwie erinnert mich das an Heynckes, der den begnadeten Okocha einen Eiertänzer nannte und auf die Bank verbannte und damit (und mit einigen anderen pädgogischen Maßnahmen) die Weichen für den spielerischen Abgesang und sportlichen Niedergang der bis dahin erstklassigen Eintracht stellte.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Herr Schulze, da bin ich ganz bei dir. Man kann natürlich auch technisch schön spielen. Man darf halt das kämpfen nicht vergessen (siehe Kessler die zur Zeit das überragend macht)
    Die Französsinnen spielen mir zu selten als Team da kommt es mir immer vor als ob jede sich nur in den Mittelpunkt stellen will.
    Darum werden sie auch nie Titel gewinnen ebenso wie Brasilien die jedes Mal in Schönheit sterben. Sie finden einfach nicht die richtige Kombination aus beiden.
    In Frankfurt ist Lira nicht im entferntesten an ihre tolle Spielweise von Potsdam und Duisburg herangekommen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Wo siehst du denn in meinem Kommentar eine „Drohung“ ?
    Du wirkst jetzt doch etwas „empfindlich“.

    Bisher war doch der 1.FFC der Vorreiter für höher bezahlte Spielerinnen und ich bin nicht mit der Kompetenz ausgestattet für den VFL bei den Verpflichtungen der Spielerinnen die Gehälter auszuhandeln.

    Diese „unrühmliche“ Phase im MF hatte schließlich Konsequenzen mit dem Wechsel der Verantwortlichen, wobei der FF davon nicht betroffen war.

    Wenn man von einem „Budget“ von ca. 2.000.000 € /Jahr ausgeht, dann kommen allein bei 25 Spielerinnen im Schnitt ca.6.600 € raus, davon noch den Trainerstab,die Reise- und Unterbringungskosten, wie auch Kosten der Trainingslager abgezogen, können da nicht so viele Spielerinnen 10.000 /Monat verdienen und M.Müller sollte als TOP-Spielerin des Vereines doch wissen was sie selbst verdient.

    Du must de Bruyne auch nicht bezahlen, das machen wir schon selbst und ich würde bei seinen Fähigkeiten noch beim Eintritt einige €s dazulegen. 🙂

    @Dummkopf.

    Ich könnte mir schon vorstellen, daß G.Hansen (doch erst 19 Jahre) hier in WOB auch eine Kopplung mit einer Ausbildung oder Studium eingehen wird. Denn ich kenne jetzt keine Spielerin in WOB, die nur vom Salär des Fußballs lebt, bzw. nichts Anderes macht (höchstens L.Gößling als noch Sportsoldatin).

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Ich wäre vorsichtig! Beim FF sind wir gerade erst im Aufbau! Dass eine solche „unrühmliche“ Phase wie im MF nicht doch noch passiert, ist nicht ausgeschlossen. Bei den MF ist es doch nur so schnell ausgeartet, weil die Konkurrenz direkt ein bis zwei wichtige Spieler der aufgebauten Mannschaft herausgekauft hat und das ganze labile Konstrukt gelitten hat.

    Bei den Frauen ist dies NOCH nicht der Fall. Doch wenn PSG erstmal investiert und nach der WM Keßler, Goeßling und Co. nach Frankreich oder USA gehen, dann wollen wir mal sehen, ob das nicht auch bei den Frauen ähnlich wird.

    Und zu deiner Drohung: „Wenn allerdings der Konkurrenzkampf an den nationalen und internationalen Spitzen härter wird, werden sich die Vereine, die sich da oben behaupten wollen, nicht mehr davor verschließen können“ – das hört sich schon so an, als würde Wolfsburg im Zweifel finanziell deutlichst aufstocken, sobald die Ziele außer Reichweite kommen, und wenn nötig, die Liga mit ihrem Geld erdrücken, damit auch niemand nur ernsthaft gefährlich werden kann! Lieber 40 Spielerinnen auf der Bank als dass sie gegen sie treffen könnten!

    (0)
  • Karl sagt:

    @sheldon: Was waer denn so schlecht an 40 Spielerinnen bei Wolfsburg auf der Bank. Solange die sich dort wohlfuehlen und Wolfsburg das bezahlen kann ist doch alles in Ordnung.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon, und was ist mit PSG wenn denn ihr Sponsor keine Lust mehr hat in ein erfolgloses Team geld zu pumpen? Soweit ich weiss ist den ihr Sponsor nicht aus Paris. Schon garnicht vergleichbar mit Wob.
    Statt dich immer um andere Vereine und besonders Wob zu sorgen, solltest du lieber deinem so heiss geliebten FFC zur Seite springen und mit deinen guten Ratschlägen für einen Aufschwung sorgen. Oder hatten die etwa die Frechheit deine Kompetenz und Wissen anzuzweifeln?
    Manche Leute sind halt total vom Neid zerfressen.

    (0)
  • neutrum sagt:

    Sheldon, was sollen Kessler und Gössling in den USA.
    Niedrige Zuschauerzahlen, ausser in Portland, das ist für die beiden doch nicht aktraktiv.
    Ausserdem gibt es keinen TV Sender der die 22 Spiele der Saison Live überträgt.
    Kessler und Gössling werden nach der WM in Deutschland bleiben, den durch den Einstieg der Allianz als Liga sponsor wird es noch mehr Sponsoren geben.
    Und der VFL Wolfsburg wird noch mehr in seine Frauenabteilung investieren.
    Bayern München wird auch sehr viel mehr in die Frauenabteilung investieren so das mit Bayern, Wolfsburg, Turbine und Frankfurt die Bundesliga immer besser und spannender wird.
    Das Medien interesse ist auch gewachsen, siehe Endspiel Wolfsburg-frankfurt, es könnte eine Kooperation mit einem Privaten Tv Sender geben.
    Das wurde auch mehr Gehalt für die weniger bekannten Spielerinnen bedeuten.
    Und wenn in Frankreich Lyon wegen Geldsorgen die Segel streicht, dann ist die Französische Liga nicht mehr atraktiv.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Ich finde das ja rührend, wie besorgt Sheldon immer tut. *hachmach*

    Was sollen denn Goeßling und Kessi in den USA oder bei OL/PSG ?

    Ich muß hier mal ein Lob an das Wolfsburger Trainerteam aussprechen. So eine kämpferische Lena G. habe ich nämlich an der Ahr selten gesehen. Gut, vielleicht war der Kader nicht mit dem in Wolfsburg vergleichbar und sie hatte kaum wirkliche Konkurrentinnen auf ihrer Position. Aber wie sie sich da zur „Kampfsau“ entwickelt hat, klasse Leistung. Ihrer alten Mitspielerin im „Finale“ noch einen mitgegeben. Und hinterher tröstet sie dann die andere ehemalige Teamkollegin.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @holly:

    Ich muß dir da widersprechen in deiner Ansicht, dass die Equipe tricolore feminin zu sehr auf Individualistinnen beruht, die sich selbst lieber in Szene setzen wollen. Das war vielleicht unter Bini so, aber ich hab so das Gefühl, dass es unter Bergeroo anders läuft. Unter ihm werden sie langsam effizienter.

    Ich liebe das schöne Spiel des weiblichen Mozart (Necib), eine Corine Franco gab mir immer das Gefühl, einer Romy Schneider in ihrer französischen Phase zuzuschauen. Mich hat Sara Bouhaddi früher genervt mit ihrer zur Schau gestellten Nonchalance. Das hat sie scheinbar überwunden.

    Wenn eine Göttin für das Spielen zuständig ist, dann sind Wendie Renard ihr Fels und Abily, Mbock Bathy und Necib ihre Trinitäten. 😉

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Ich denke der richtige Schritt, den unter Bell hat sie sich nicht wirklich verbessert. Viel Glück in Paris!
    Ich Tippe mal nächtse Saison werden B.Schmidt und S.Laudehr Frankfurt verlassen!!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Zaunreiter, ein unterhaltsamer Post von dir. Lassen wir uns überraschen ob die Französinnen sich verbessert haben.
    Ich würde es mir wünschen wenn eine weitere europäische Mannschaft über Jahre auf hohem Niveau spielen könnte.
    Meine Lieblingsspielerin ist Le Sommer, der Name klingt für mich wie Musik. Gut Fussball spielen kann sie natürlich auch. Obwohl sie mir bisher meist zu verspielt war (eigensinnig)

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Maskal: Wieso sollten Schmidt, Laudehr und Co. einen Triple-Sieger verlassen, zumal Laudehr nächste Saison viel zentraler und damit im Kern der Mannschaft spielen wird. Bell wird sie zu seiner absoluten Führungsspielerin machen und bei der WM 2015 wird sie auf der „6“ Spielen!

    (0)
  • holly sagt:

    haha die Witzeshow für die Saison 2014/15 hat jetzt schon begonnen.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Mon Dieu Sheldöön!
    Das Orakel vom Main! 🙂

    Schon wieder so eine grandiose Vorhersage!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Mein lieber Mann haut der Sheldon wieder was raus, wohl zuviel in der Sonne gewesen.

    Btw. Inka Grings wird Trainerin in Duisburg.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Ach @Sheldon. 🙁

    Ist dir denn nicht aufgefallen, daß MF und FF selbst in einem Club wie der VFL 2 völlig unterschiedliche Bereiche sind ?

    In der Ära F.Magath und den Folgen,als er zu Schalke wechselte und weder A.Veh, noch der Manager D.Hoeneß eine Art Spielphilosophie erkennen ließen, hat sich in der konstruktiven Weiterentwicklung der Wölfinnen nichts geändert, sondern hier wurde kontinuierlich weiter am Team gearbeitet.

    Das du im Zusammenhang mit WOB gerne ein „Horrorszenario“ und den „Untergang“ des FF propagierst, ist für uns User ja schon „Routine-Eindruck“.

    Aber vielleicht ist dir ja schon selbst mal in den Sinn gekommen, daß ja Sidi seine guten Commerzbank-Kontakte nutzen könnte, um auch einen „Katari“ für seinen Club begeistern zu können.
    Da wäre ich doch sehr gespannt auf deine „Rotation“ hin zu den „Vorzügen“ eines solchen Sponsors.
    Ich habe da schon die „Jubelgesänge“ vom Beginn dieser Saison in den Ohren, wie es dann dem 1.FFC möglich wäre nur noch die Statistiken besiegen zu müssen.

    Vielleicht hilft dir ja das angedachte Entwicklungsvorhaben bei WOB weiter. Vorraussichtlich wird man in den kommenden Jahren ein neues NLZ der männlichen Jugend bauen, da das Stadion am Elsterweg verschwinden wird und somit auch die Trainingsmöglichkeiten.
    Dafür erhalten dann die Frauen das bisherige NLZ der männlichen Jugend – ein qualitativ hochwertiges Internat.

    Also auch die Nachwuchsarbeit im FF wird eine weitere Unterstützung erfahren, wie ja auch die Verpflichtung von Frankfurts Nachwuchstrainer zur nächsten Saison erkennen läßt.

    Garantien für den Verbleib der besonderen „Leistungsträgerinnen“ gibt es auch in WOB nicht.
    Auch hier wird es Phasen des „Umbruches“ irgendwann geben.
    Doch das machen alle Vereine durch, ob in der Buli oder in den anderen Top-Ligen.

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    120.000 EUR Monatsgehalt für Frau Alushi beim Scheich.
    Wenn man da mal nicht Monat mit Jahr verwechselt hat.

    Frau Henning wird da auch nochmal als Neuzugang verkündet.

    http://www.paristeam.fr/transferts/les-nouvelles-galactiques-du-psg-les-feminines-sont-a-la-mode-10679.htm

    (0)
  • karl sagt:

    In dem von AdiPreissler verlinkten Artikel steht auch sie waere Kapitaen der Nationalmannschaft. Das waere mir auch neu….

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    In dem schönen Video sind Seger und Alushi beim medizinischen Test und mit dem – vermutlich – Manager zu sehen. Henning dagegen in einem krisseligen Film als Spielerin bei Saarbrücken. Ich nehme an Le Parisien ist sowas wie eine lokale BILD-Zeitung, wie der Express in Köln oder was es bei uns so gibt. Allerdings sind diese Blätter im Sport oft gut informiert.

    (0)
  • holly sagt:

    @AdiPreissler, ich habe mit Josy am Sontag kurz gesprochen. Da sagte sie das im Laufe der Woche bekannt gegeben wird wohin sie wechselt. Ihr Manager/Management wird die Verkündung garantiert nicht so einem zweifelhaften Blatt überlassen.
    Das ist nichts anderes als ob hier jemand von uns schreiben würde sie wechselt zu PSG. Einfach nur stochern im Nebel.
    Ich habe ja immer noch die Hoffnung das sie in Deutschland bleibt (Bayern). Das ist mein Wunsch. Ich habe auch keine Ahnung.
    Obwohl wenn sie bei PSG spielt dann kommt sie ja wenigstens am 23.08. schon wieder nach Wolfsburg 🙂

    @ Altwolf, was du über das Nachwuchsleistungszentrum geschrieben hast ist korrekt. Das ist genauso geplant 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Die Wechseldiskussion zu Josy weiterzuführen, ist völlig überflüssig seit dem Link von AdiPreissler… 🙁
    Lediglich KABA fehlt in dem Vorstellungsvideo.

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] Linda Bresonik und Annike Krahn verpflichtet und nun innerhalb weniger Tage die Verpflichtung von Lira Alushi, Ann-Katrin Berger und Josephine Henning […]

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar