DFB-Elf: Johanna Elsig für Länderspiel in Kanada nominiert

Von am 3. Juni 2014 – 14.01 Uhr 18 Kommentare

Mit 21 Spielerinnen tritt die deutsche Frauenfußball-Nationalelf ihre Länderspielreise ins kanadische Vancouver an. Erstmals mit dabei ist beim Spiel gegen Kanada am 19. Juni (ab 4 Uhr MESZ) Defensivspielerin Johanna Elsig vom 1. FFC Turbine Potsdam.

Bundestrainerin Silvia Neid sagt über die 21-Jährige: „Johanna zählt schon seit einiger Zeit zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Wir haben ihre positive Entwicklung aufmerksam verfolgt. Sie hat sich die Nominierung durch ihre konstanten Leistungen in den vergangenen Monaten erarbeitet.” Zum Aufgebot zählt zudem Babett Peter vom 1. FFC Frankfurt, die nach ihrem Ermüdungsbruch im Fuß zuletzt Anfang März für den Algarve Cup nominiert worden war.

Johanna Elsig

Johanna Elsig steht erstmals im Aufgebot der DFB-Elf © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Anzeige

Leistungstest vor Abflug
Knapp ein Jahr vor Beginn der Frauenfußball-WM in Kanada, die vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 in sechs Städten ausgetragen wird, gilt die Länderspielreise als wichtiger Testlauf im Hinblick auf das Turnier. Ein erweiterter Kader der DFB-Frauen trifft sich schon am 11. Juni, um eine Leistungsdiagnostikmaßnahme durchzuführen. Das 21-köpfige Aufgebot für das Länderspiel tritt die Reise nach Kanada dann einen Tag später an.

Den Ernstfall testen
Neid erläutert: „Die Kanada-Reise ist für uns schon jetzt eine hervorragende Gelegenheit, die Bedingungen vor Ort zu testen. Wir werden auf Kunstrasen trainieren und unser Spiel in einem WM-Stadion bestreiten. Zudem ist Kanada ein starker Gegner, der sich für die WM und die Begegnung mit uns viel vorgenommen hat. Die Mannschaft hat durch gute Ergebnisse – unter anderem einem Unentschieden gegen die USA – aufhorchen lassen. Nicht zuletzt ist der Zeitpunkt dieser Maßnahme zum Ende der Saison eine gute Simulation der Situation in einem Jahr.”

DFB-Kader für das Länderspiel in Kanada am 19. Juni

Tor: Nadine Angerer (Portland Thorns FC), Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg)

Abwehr: Jennifer Cramer (1. FFC Turbine Potsdam), Johanna Elsig (1. FFC Turbine Potsdam), Kathrin Hendrich (Bayer 04 Leverkusen), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (Paris Saint-Germain), Babett Peter (1. FFC Frankfurt), Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg)

Schlagwörter:

Mittelfeld: Lira Alushi (1. FFC Frankfurt), Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Nadine Keßler (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Lena Lotzen (FC Bayern München), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt)

Angriff: Anja Mittag (FC Rosengård), Alex Popp (VfL Wolfsburg), Célia Šašić (1. FFC Frankfurt)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • Herr Schulze sagt:

    Glückwunsch an Babett Peter. Alle Achtung Silvia Neid.
    Die Nominierung ist ein erneuter Hinweis darauf, dass Herrn Bells FFC-Mannschaft nicht nur aus fußballerischen Erwägungen aufgetellt wird. Ich vermute, dass er das nicht darf, sonst könnte ihm die Veriensführung ja mit recht eine mutwillige Schwächung der mannschaftlichen Möglichkeiten und eine Vergeudung der teuren Ressourcen vorwerfen. Ich frage mich nur, weshalb er sie dann trotzdem minutenweise spielen lässt und auf die Ersatzbank setzt.
    Weiß jemand mehr?

    (0)
  • Sandy sagt:

    Warum nimmt die Bundestrainerin M.Leupolz nicht mit, die im den vergangenen Spielen immer gut war, dafür aber eine B.Peter die in Frankfurt nicht mal spielt?

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Sandy:

    Melanie Leupolz ist momentan verletzt (Muskelfaserriss). Ich vermute, dass sie deshalb nicht von Silvia Neid aufgeboten wurde.
    Außerdem spielt Babett Peter auf einer ganz anderen Position als Leupolz.

    (0)
  • Gonzo sagt:

    Ich vermute, dass Bremer, Leupolz und Däbritz wegen der U20 WM im Sommer nicht dabei sind.

    (0)
  • never-rest sagt:

    Na endlich ! Hat sich J. Elsig verdient. Die Nominierung von J. Cramer (Formschwäche) und T. Kemme (grundsätzlich) kann ich dagegen nicht ganz nachvollziehen. Hängt wohl genauso wie die Berufung von B. Peter (trotz fehlender Spielpraxis) damit zusammen, dass Bartusiak sich wieder verletzt hat (gute Besserung) und L. Maier noch verletzt ist.

    (0)
  • holly sagt:

    Ich hoffe doch das sie mit allen Spielerinnen dann beim einzigen offiziellen Test vor der WM in Kiel spielen werden.

    Schön für Johanna das sie mal dabei ist. Aber irgendwie versteh ich manche Nominierungen auch nicht. Letztes Mal war Wensing nicht dabei. Diesmal ja, aber dafür Josy nicht. So gibt man doch keiner Spielerin Sicherheit wenn man immer so hin und schwankt bei den Nominierungen. Zumal unsere Abwehr egal wer da hinten spielt nicht gut spielt.
    Wenn ich mir die U N11 Jahrgänge ansehe, dann dauert es bis von da jemand aufrückt er das Zeug in N11 zu spielen

    (0)
  • Tiberias sagt:

    Wunderbar für Jojo, ein Einsatz wäre ihr zu gönnen – wann aber wird „Sici“ Julia Simic mal zu mehr als nur Leistungstests eingeladen?

    (0)
  • Tyrion sagt:

    Das Josephine Henning nicht dabei ist, ist mir auch aufgefallen.
    Ausserdem vermisse ich den Namen Verena Faißt.

    Und wenn Johanna Elsig nominiert ist, warum nicht auch gleich mal Julia Simic mitnehmen?
    Wäre auch für Dzsenifer Marozsán ein Zeichen, dass eine tolle Technik und gute Standards kein Freifahrtschein sind.

    Und last but not least: Ist Celia Sasic nicht auch angeschlagen?
    Also Lena Lotzen mal in die Spitze(da gehört sie m.M.n eh‘ besser hin) und Anna Blässes Leistungen honorieren?

    Aber Gott sei Dank heisse ich ja nicht Silva Neid…. 😉

    (0)
  • Nico sagt:

    Jaaaa tolllll elsig schön und gut aber was ist mit Katha Baunach die sich jedes Spiel den A…. aufreist Bitte Katha in die Natio

    (0)
  • BirgitsStiefsohn sagt:

    @Tyrion:
    Dszenifer Maroszán durch Julia Simic ersetzen, Celia Sasic durch Lena Lotzen! Super! Genial! Klasse Ideen, nur weiter so…
    Nur zur Erläuterung: sowohl Simic als auch Lotzen sind klasse Spielerinnen, jedenfalls mehr wert, als dazu zu dienen, „mal ein Zeichen zu setzen“.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Tyrion.
    J.Henning ist verletzt und konnte deshalb auch schon nicht mehr in Cloppenburg spielen. So rechnet man auch nicht mit dem Einsatz gegen den 1.FFC.

    Vielleicht sollte V.Faißt noch mehr Zeit haben sich ihre alte Form wiederzuholen, der sie sich doch schon deutlich genähert hat.

    Na ja und Spiele auf Kunstrasen haben doch so einige Tücken und können so manches Knie gefährden.

    Später bei der WM dann ok, aber jetzt müssen nicht unbedingt so viele WOB-Spielerinnen dabei sein.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Unsere Bundeslöwin nicht nur intuitiv sondern auch innovativ!

    Das ist doch mal etwas Neues, allen Spielerinnen in Deutschland ein klares Zeichen zu setzen:
    Wer in eine Auswahlmannschaft will, kann dies nun eben auch ohne unbedingt durch fussballerische Leistungen auf dem Platz zu überzeugen.
    Das Leistungsprinzip darf man bei den Mädels da nicht so eng sehen.

    Ausserdem finde ich es auch tierisch ehrlich zuzugeben, dass man eben auch mal eine Nationalelf nach Symphathie aufstellen kann, oder nach den schönsten Augen, oder nach was auch immer.
    Und es ist auch ein gutes Zeichen, dass sie keine Sorge hat, jemand würde behaupten, da würden andere Personen reinreden, zB eine Haschmir Backschisch.

    apropos backschisch:
    Die Ladies sind ja dann wohl eine Woche in Kanada? Weiss jemand, ob die dafür eine finanzielle „Entschädigung“ erhalten? Die könnten in der Zeit ja sonst sicher daheim einige Deckchen gehäkelt haben.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Schade das das Spiel nicht übertragen wird! 🙁

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Gonzo:
    „Ich vermute, dass Bremer, Leupolz und Däbritz wegen der U20 WM im Sommer nicht dabei sind.“

    Mit dieser Vermutung dürftest du richtig liegen. 🙂

    @ Tiberias:
    „Wunderbar für Jojo, ein Einsatz wäre ihr zu gönnen – wann aber wird “Sici” Julia Simic mal zu mehr als nur Leistungstests eingeladen?“

    Das wird hoffentlich nicht mehr lange dauern. Verdient hätte Simic die Nominierung längst. Immerhin hat Silvia Neid die Potsdamer Mittelfeldregisseurin ‚auf dem Schirm‘: gegen die Slowakei wäre sie sogar im Kader gewesen, wenn Goeßling nicht rechtzeitig fit geworden wäre.

    Das zeigt, dass es eben oft davon abhängt, auf welcher Position gerade Bedarf besteht. So hat Elsig diesmal sicher auch davon profitiert, dass mit Bartusiak und Henning (der Einsatz im CL-Finale kam wohl zu früh?!) zwei Innenverteidigerinnen verletzt ausfallen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich freue mich auch für Elsig. Sie hat es wirklich verdient, zumal sie auch im Abwehrzentrum eine gute Figur abgegeben hat, nachdem sie ohne große Einspielzeit da hineingeworfen wurde. Ich denke, sie hat auch gute Chancen, dort auch neben Krahn eingesetzt zu werden, zumal Bartusiak und Henning fehlen.

    Simic sehe ich da ein wenig kritischer. Ich denke, sie muss noch konstanter werden und die Bälle noch mehr fordern. Sie hat da während der Saison klar Fortschritte gemacht. Aber ich würde mir wünschen, dass sie noch mehr dominiert. Dabei darf man aber auch immer nicht vergessen, dass sie im Verein immer nur mit einer Absicherung hinter sich spielt, wo die meisten anderen Spielmacherinnen eine Doppel-6 im Rücken wissen. Da sind ihre Aufgaben dann doch noch ein wenig vielschichtiger und erfordern noch mehr Laufarbeit.

    Aber ich denke, dass ihre Zeit kommen wird, wenn sie das 2. Jahr verletzungsfrei bleibt. Allerdings muss man dabei beachten, dass auf ihrer Position Marozsan vom DFB, von Frankfurt und auch von den Medien so stark gemacht wurde, dass es fast unmöglich ist, sie kritisch zu sehen oder gar aus dem Team zu nehmen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ waiiy:

    Zu Simic: am Sonntag in Frankfurt hat sie ja -bedingt durch die Systemumstellung- erstmals mit einer sog. „Doppel-Sechs“ (Zietz/Wälti) in ihrem Rücken gespielt. Wie würdest du die Auswirkungen auf die Spielweise von Simic bewerten?

    Zu Marozsan: ich kann dir versichern, dass sehr viele sie kritisch sehen, nicht zuletzt sie selbst! Die Bundestrainerin würde sie nötigenfalls auch aus der Startelf nehmen und hat dies auch bereits getan (EM-Viertelfinale!).

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Es gibt weltweit nur 2 Gegner, die die IV der deutschen N11 wirklich fordern könnten, wenn das MF halbwegs normal funktioniert: USA und FRA.
    Gegen alle anderen Gegner ist es mangels grösserer Anforderungen zu schwer, die Leistungsunterschiede der Spielerinnen in der IV zu erkennen. Das geht eigentlich dann nur in Club-Spielen.
    Vielleicht war die IV auch deshalb in den letzten Jahren meist die Positionen mit den schwächsten Einzelspielerinnen in der N11, weil man da schon 2x hätte hinschauen müssen.
    Elsig wird DORT daher mE schlicht bis zur WM keine Chance haben zu beweisen, dass sie in eigentlich praktisch allen Belangen besser spielt.

    TP spielt auch nicht in der CL. Und es ist sowieso fraglich, ob sie dort IV spielt (vielleicht richtigerweise nicht, obwohl Draws leider noch einige Zeit braucht).

    Also wird alles am Ende wieder auf das Verletzungsglück der Bundeslöwin ankommen, und ihre Intuition.

    Aber das macht die WM 2015 doch erst spannend. Die EM 2013 wäre total öde gewesen, wenn die deutsche Mannschaft immer in bester Aufstellung und bester Form angetreten wäre.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:
    „Es gibt weltweit nur 2 Gegner, die die IV der deutschen N11 wirklich fordern könnten, wenn das MF halbwegs normal funktioniert: USA und FRA.“

    –> Das stimmt so nicht. Die Innenverteidigung wird ja nicht nur defensiv gefordert, sondern -gerade gegen schwächere Gegner- vor allem offensiv. Das ist die für die Spieleröffnung wichtigste Position!

    „Elsig wird DORT daher mE schlicht bis zur WM keine Chance haben zu beweisen, dass sie in eigentlich praktisch allen Belangen besser spielt.“

    –> Sie soll auch nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Zunächst geht es für sie darum, den Trainerinnen zu zeigen, dass sie in allen Belangen (Passspiel, Handlungsschnelligkeit, Zweikampfverhalten etc.) auf höchstem Niveau mithalten kann, um sich so im Kreis der A-Nationalmannschaft zu etablieren. Dazu sind die Trainingseinheiten in Kanada eine gute Gelegenheit.
    Der Kampf um die Stammplätze kommt dann später…

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar