Bundesliga-Finale: das Restprogramm der Titelkandidaten

Von am 28. Mai 2014 – 13.23 Uhr 22 Kommentare

Selten zuvor war das Finale in der Frauenfußball-Bundesliga so spannend wie in dieser Saison. Zwei Spieltage vor Schluss kämpfen noch drei Teams um den Titel. Das Restprogramm der Titelkandidaten im Überblick.

1. FFC Frankfurt, 50 Punkte, 77:12 Tore (+65)

21. Spieltag: 1. FFC Frankfurt – 1. FFC Turbine Potsdam
22. Spieltag: VfL Wolfsburg – 1. FFC Frankfurt

Der 1. FFC Frankfurt jubelt

Kann Frankfurt am Ende jubeln? © Zetbo / Framba-Fotos.de

Anzeige

Derzeit hat Tabellenführer 1. FFC Frankfurt die Nase mit 50 Punkten vorne, für die Hessinnen spricht dazu das beste Torverhältnis der drei Titelaspiranten. Die Elf von Trainer Colin Bell hat es also in der eigenen Hand, sich eine Top-2-Platzierung und somit einen Startplatz für die UEFA Women’s Champions League in der kommenden Saison zu sichern und Deutscher Meister zu werden.

Einziger Haken: Der 1. FFC Frankfurt hat von der Papierform her das schwerste Restprogramm, empfängt am Sonntag, 1. Juni, 14 Uhr, zunächst den 1. FFC Turbine Potsdam um dann eine Woche später am Sonntag, 8. Juni, 14 Uhr, beim VfL Wolfsburg anzutreten. In der Rückrunde konnte das Team nicht immer überzeugen, ließ etwa beim FC Bayern München und bei Bayer 04 Leverkusen unnötig Punkte liegen.

Fazit: Man kann alles gewinnen, aber auch am Ende mit leeren Händen dastehen.

Teamfoto des VfL Wolfsburg

Holt der VfL Wolfsburg den nächsten Titel? © Marion Kehren / girlsplay.de

VfL Wolfsburg, 49 Punkte, 64:15 Tore (+49)

21. Spieltag: BV Cloppenburg – VfL Wolfsburg
22. Spieltag: VfL Wolfsburg – 1. FFC Frankfurt

Der VfL Wolfsburg hat sich mit dem Heimsieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam im Titelrennen zurückgemeldet. Das Team hat sich im Saisonverlauf zunehmend gesteigert und strotzt nach dem neuerlichen Sieg in der Champions League vor Selbstvertrauen. Die Wolfsburgerinnen können befreit aufspielen, da sie als Titelverteidiger ihren Champions-League-Startplatz bereits in der Tasche haben. Der Meistertitel ist noch aus eigener Kraft möglich, zunächst gilt es für die Elf von Ralf Kellermann aber einen möglichen Stolperstein aus dem Weg zu räumen. Denn beim zuletzt starken BV Cloppenburg darf sich die Elf keinen Patzer erlauben. Der Aufsteiger ist seit vier Spielen ohne Niederlage und trotzte zuletzt dem 1. FFC Turbine Potsdam einen Punkt ab, kein Selbstläufer für die Wolfsburgerinnen.

Fazit: Der VfL Wolfsburg hat dank bereits gesicherter Champions-League-Teilnahme und des Heimspiels zum Saisonfinale die besten Karten im Titelkampf.

Turbine will Frankfurt auf den Fersen bleiben © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Kann Potsdam erneut Stehaufmännchen-Qualität zeigen? © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

1. FFC Turbine Potsdam, 48 Punkte, 62:17 Tore (+45)

21. Spieltag: 1. FFC Frankfurt – 1. FFC Turbine Potsdam
22. Spieltag: 1. FFC Turbine Potsdam – FC Bayern München

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat seine gute Ausgangsposition durch die Niederlage beim VfL Wolfsburg und den Patzer gegen den BV Cloppenburg verspielt, Meister kann die Elf von Trainer Bernd Schröder nur noch werden, wenn die Konkurrenz patzt. Allerdings haben es die Potsdamerinnen noch immer in der eigenen Hand, Platz 2 zu erobern und sich damit einen Startplatz für die europäische Königsklasse in der kommenden Saison zu sichern. Doch dazu ist wohl ein Sieg beim 1. FFC Frankfurt vonnöten. Personell kann Potsdam aufgrund einiger Verletzungen und Sperren zwar nicht aus dem Vollen schöpfen, doch das Team bewies bereits in der Champions League beim 2:1-Sieg in Lyon seine Stehaufmännchen-Qualität.

Fazit: Um den Meistertitel zu holen müssten viele Dinge zusammenkommen, doch Platz 2 ist für Turbine noch nicht ganz aus der Welt.

[poll=266]

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • Herr Schulze sagt:

    Ich würde die Potsdammerin eher als StehaufMÄDCHEN sehen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ein meines Erachtens unnötiger Beitrag, da die drei Teams alle zumindest noch gegen einen direkten Konkurrenten ranmüssen und damit vieles noch selbst in der Hand haben. Und da können dann auch Tagesform und Nuancen entscheiden, ob man am Ende als Meister oder mit Platz 3 da steht.

    Keines der Teams muss noch gegen Sindelfingen oder Duisburg, auch nicht gegen Hoffenheim oder Freiburg ran, wo man sagen könnte, das ist ein wirklich sicherer Sieg. Cloppenburg hat einen Lauf und Bayern ist auch gefährlich, sodass keine Mannschaft sich sicher sein kann.

    Faktisch ist noch alles offen und hängt von den Formen der Spielerinnen ab. Vielleicht haben wir schon am Sonntag einen Meister, vielleicht wissen wir aber auch, dass Potsdam aus dem Rennen ist.

    Viel sinnvoller würde ich einen Artikel zur Abstiegssituation halten, denn der zweite Absteiger wird noch aus 5 Teams ausgespielt: Freiburg, Essen, Hoffenheim, Duisburg und Cloppenburg. Keines der Teams ist bisher gerettet!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Turbine geht durch Kopfball von A.Hegerberg nach Standard 1:0 in Führung, da wird Frankfurt schon ein wenig nervöser, denn nun droht der „worst case“ und die Turbinen wachsen über sich hinaus und verteidigen mit Frau und Maus.

    Dann ein „Handspiel“ im 16er des 1.FFC, was endlich mal von der Schiri gesehen und gepfiffen wird.

    Au ! 2:0, aber dann doch in der 82. Minute der Anschluß mit 2:1 und nochmal großes Anrennen, aber das Turbinen-Bollwerk hält, da A.F.Sarholz auch gute Chancen des FFC zu Nichte macht.
    Dann der erlösende Abpfiff.

    Ist doch eine schöne „Vision“ oder ? 🙂

    ??? “ hängt von den Formen der Spielerinnen ab“

    Das war mir bisher noch garnicht aufgefallen – vielleicht kannst du erläutern welche Körperform für welche Qualität im Spiel spicht und was dem Fußballspielinsbes. förderlich ist. 🙂

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Leider wird Turbine es nicht schaffen!

    Nicht nur die vielen Ausfälle, sondern einmal mehr ist eine Völkerwanderung angesagt.
    Originalton Schröder auf Homepage:
    Rückbesinnung auf TP-Philosophie.
    Jugend! Einige Ausländer werden uns verlassen! Da braucht man nicht viel Phantasie, dass der Teamspirit von gestern weg ist.

    Maren steht fest.

    Toni hat BS ja ausreichend öffentlich kritisiert. In der Arbeitswelt nennt man sowas auch Mobbing.
    Die will er entgegen der Auffassung der meisten Fans aus unbekannten Gründen trotz Vertrag bis 2015 wohl loswerden.

    Ada wird soeben mal wieder im Netz zusammen mit Ramona Bachmann als Zugang bei Wolfsburg gehandelt.

    Singers Vertrag läuft aus und Sie iSt ersetzbar, zumal wenn die beste Freundin Ada geht, besteht kein Grund, Sie zu Lasten von jungen Talenten zu halten. Sie hat aber Bindungen zum Ort.

    Gugga hat sich wohl eher die Nr.1 erhofft.
    Da habe ich Zweifel, ob sie das Jahr bleiben will.

    Wells Abgang wäre normal, es sei denn, es ginge ihr nur um den Aufenthalt in Potsdam/Berlin.

    Da hätten wir dann die einigen.

    Aber auch einmal mehr zur „unrechten“ Zeit einen umfassenden Umbruch

    (0)
  • tpfn sagt:

    @jochen-or
    sehr guter Beitrag, 100% Zustimmung!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ (Helmut Schmidt)

    Apropos: Wie das aussieht, wenn Potsdam versucht, ein 1:0 mit Frau und Maus im gegnerischen Stadion zu verteidigen, müsstest du doch aus eigener Anschauung wissen.

    (0)
  • never-rest sagt:

    Es ist tatsächlich spannend wie selten in der FF-BL (anders als bei den Männern diese Saison), zumal die Planer beim DFB es geschafft haben, die Top 3 an den letzten beiden Spieltagen gegeneinander antreten zu lassen. Dazu noch der abstiegsbedrohte BVC, der WOB einen Streich spielen und sich damit womöglich noch retten kann. TP vs. gegen die Nr. 4 FCB ist auch nicht zu verachten. Überraschungen nicht ausgeschlossen. Für TP und dem 1FFC könnte die Saison böse enden, wenn es ganz schlecht läuft und die CL-Teilnahme in der nächsten Saison verpasst wird. WOB ist insofern sicherlich im Vorteil und kann den Endspurt etwas entspannter angehen. Im Übrigen gilt immer noch der alte Rehagel-Spruch: „Die Wahrheit liegt auf dem Platz“

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    “Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.”

    Und? Warst Du schon ?? 🙂

    @jochen-or.

    „Ada wird soeben mal wieder im Netz zusammen mit Ramona Bachmann als Zugang bei Wolfsburg gehandelt.“

    Beide Spielerinnen würden mir sehr zusagen, aber glauben tue ich es eher nicht.

    M.Müller wird ja leider nicht „ewig“ spielen und da wäre R.Bachmann schon die „Richtige“, die sie mal in etwa ersetzen könnte.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @never-rest

    „Im Übrigen gilt immer noch der alte Rehagel-Spruch: “Die Wahrheit liegt auf dem Platz” “

    Als Rehhagel das gesagt hat, hat er aber auch diese Kommentarreihen hier noch nicht gekannt.
    Sonst hätte er sicher erkannt, dass die Wahrheit manchmal nicht so sehr auf dem Platz sondern vielmehr manchmal auch im Netz liegt.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon

    “Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.”

    Bitte tue das bloss nicht!

    Deine Visionen sind hier für manchen inzwischen doch wichtiger geworden, als das eigentliche Geschehen auf dem Platz, wie sich anhand einer Vielzahl von Kommentaren feststellen lässt. Da wurden die Visionen der Marke sheldon schon so verinnerlicht, dass man sie kaum noch von der Wirklichkeit unterscheiden konnte, und es kam für viele einer Erlösung gleich, dass der FFC nicht schon im März als Meister feststand.

    Die müssten sich ja dann alle wieder allein mit Fussball beschäftigen. Das kannst du Ihnen nicht antun! Ich flehe dich an!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Den ersten Knackpunkt mit heftiger Unruhe in TP`s Teamspirit verursachte Ada Hegerbergs Wolfsburgaktion gerade in der wichtigsten Phase dieser Saison, da wurden bei einigen Spielerinnen wohl wieder böse Erinnerungen wach, ich erinnere an den offenen Brief der Mädels als Ada`s Schwester Andrine quasi aus dem Nichts dem Team den Rücken kehrte.

    Ada`s öffentliche Stellungnahme und Schröder`s Pressekonferenz-Absage in Wolfsburg sind Zeichen dass die neuerliche Affäre nicht spurlos an Turbine vorbeiging, das war mMn der Anfang vom Abgesang in puncto Teamspirit.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der 1.FFC Frankfurt wird Meister, wenn er…

    … seine beiden letzten Spiele gewinnt;

    … gegen Potsdam gewinnt und gegen Wolfsburg unentschieden spielt;

    … gegen Potsdam unentschieden spielt und gegen Wolfsburg gewinnt;

    … gegen Potsdam gewinnt und gegen Wolfsburg verliert UND Wolfsburg gegen Cloppenburg nicht gewinnt;

    … gegen Potsdam verliert und gegen Wolfsburg gewinnt UND Potsdam gegen München nicht gewinnt;

    … gegen Potsdam und Wolfsburg jeweils unentschieden spielt UND Wolfsburg gegen Cloppenburg nicht gewinnt;

    … gegen Potsdam verliert und gegen Wolfsburg unentschieden spielt UND Potsdam gegen München verliert UND Wolfsburg gegen Cloppenburg nicht gewinnt.

    Der VfL Wolfsburg wird Meister, wenn er…

    … seine beiden letzten Spiele gewinnt;

    … gegen Cloppenburg gewinnt und gegen Frankfurt unentschieden spielt UND: a) Frankfurt gegen Potsdam unentschieden spielt ODER b) Frankfurt gegen Potsdam verliert UND Potsdam gegen München nicht gewinnt;

    … gegen Cloppenburg unentschieden spielt und gegen Frankfurt gewinnt UND: a) Frankfurt gegen Potsdam unentschieden spielt ODER b) Frankfurt gegen Potsdam verliert UND Potsdam gegen München nicht gewinnt;

    … gegen Cloppenburg verliert und gegen Frankfurt gewinnt UND: a) Frankfurt gegen Potsdam unentschieden spielt UND Potsdam gegen München nicht (bzw. nicht hoch genug) gewinnt ODER b) Frankfurt gegen Potsdam verliert UND Potsdam gegen München verliert (bei Unentschieden würde zwischen Wolfsburg und Potsdam die Tordifferenz entscheiden).

    Der 1.FFC Turbine Potsdam wird Meister, wenn er…

    … seine beiden letzten Spiele gewinnt UND Wolfsburg nicht seine beiden letzten Spiele gewinnt;

    … gegen Frankfurt gewinnt und gegen München unentschieden spielt UND: a) Wolfsburg gegen Cloppenburg und Frankfurt jeweils unentschieden spielt ODER b) Wolfsburg gegen Cloppenburg verliert und gegen Frankfurt unentschieden spielt (bei Sieg würde zwischen Wolfsburg und Potsdam die Tordifferenz entscheiden);

    … gegen Frankfurt unentschieden spielt und gegen München gewinnt UND Wolfsburg gegen Cloppenburg verliert und gegen Frankfurt gewinnt UND Potsdam in dieser Konstellation ggü. Wolfsburg die bessere Tordifferenz aufweist.

    Zusammenfassung: Frankfurt benötigt zum Titelgewinn höchstens noch vier Punkte, im Extremfall kann schon einer reichen (wenn die Konkurrenz ‚patzt‘); Wolfsburg kann seinen Titel nur mit zwei Siegen aus eigener Kraft verteidigen, bei günstigen Ergebnissen auf anderen Plätzen kann es aber auch genügen, am letzten Spieltag Frankfurt zu schlagen; Potsdam braucht mindestens vier Punkte plus die ‚Schützenhilfe‘ anderer Teams.

    P.S.: bei diesen Rechenspielchen ist vorausgesetzt, dass keine extrem hohen Ergebnisse vorkommen. Die sehr gute Tordifferenz des 1.FFC Frankfurt (+65, nicht wie im Artikel geschrieben +59!) wirkt dann quasi wie ein Extrapunkt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FFFan: Danke, ist korrigiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Danke für deine Aufzeichnungen. Das ist mal eine Darstellung, die etwas bringt! Das Gleiche für den 2. und 3. Platz, damit wir auch noch die CL-Quali drin haben.

    Ich glaube übrigens, dass Turbine dann noch gute Chancen auf die CL-Quali haben wird, wenn Wolfsburg am WE 3 Punkte Rückstand auf Frankfurt hat, sodass der Meistertitel futsch ist. Denn dann wäre es nur anständig, den 2. Platz an Turbine abzutreten, da man selbst schon für die CL qualifiziert ist, und im letzten Spiel vielleicht noch einmal die bis dahin feststehenden Abgänge spielen zu lassen oder die Nachwuchsstars!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @FFFan.

    Für solch eine akribische Übersicht können wir uns bei dir nur bedanken.

    Mein Tip ist (kann man mir da wohl auch nicht verdenken), das
    WOB beide Spiele gewinnt
    (da die derzeitige Verfassung des Teams sehr gut ist und der
    Kader bisherige Ausfälle noch gut kompensieren kann)

    1.FFC : Turbine = unentschieden (ich glaube an Turbines Reaktion)

    Turbine : Bayern = unentschieden ( beide werden sich eher
    defensiv verhalten)

    @Sheldon.

    So sehr ich auch Turbine die CL-Quali gönne und auch gern 3 Teilnehmer aus unserer Liga in der CL sehen würde, das muß sich aber aus einer rein sportlich entschiedenen Situation ergeben. Deine Idee hier am letzten Spieltag dem 1.FFC den Sieg zu schenken, bzw den Zuschauern so etwas anzubieten ist schon etwas „dreist“. 🙁
    Da wären wir mal wieder beim „Sportsgeist“.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @ FFFan:

    Würdest Du uns Deine Meisterschafts-Modelle bitte vor dem letzten Spieltag auch noch einmal in einer solch ausführlichen Form präsentieren ?
    Es ist ja vor Spannung kaum noch auszuhalten. 🙂

    @Sheldon:

    Du forderst allen Ernstes eine Wettbewerbsverzerrung ?
    Die Meriten muß man sich schon selbst verdienen.
    Potsdam (und Frankfurt) haben es immer noch selbst in der Hand, als Vizemeister hinter Wolfsburg die CL-Quali zu erreichen. 🙂

    Im Ernst: Möge der Bessere gewinnen ! So wie neulich im Pokalfinale und im Cl-Finale !

    (0)
  • Karl sagt:

    @fffan: Danke fuer die sehr akribische Uebersicht!

    @sheldon: Das waere zwar im Sinne der Liga und vielleicht auch der Fans wuenschenswert, ob es moralisch oder anstaendig waere sei dahingestellt, aber es waere auch voellig unlogisch. Beide waeren fuer Wob auch in der CL Gegner der unangenehmsten Sorte (gegen die man auch mal rausfliegen koennte). Da wird man doch schon logischerweise alles dafuer tun um wenigstens einen davon schon vor Beginn des Wettbewerbes zu eliminieren, oder?

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Sheldon: „Denn dann wäre es nur anständig, den 2. Platz an Turbine abzutreten…“

    Gehts noch ? Hier lesen nicht nur Anhänger deutscher Teams mit und du schlägst mal „anständig“ einen Betrug vor. Da ist dir wohl die Moral-Brille verrutscht ?

    (0)
  • Sokrates sagt:

    @Sheldon.

    So sehr ich auch Turbine die CL-Quali gönne und auch gern 3 Teilnehmer aus unserer Liga in der CL sehen würde, das muß sich aber aus einer rein sportlich entschiedenen Situation ergeben. Deine Idee hier am letzten Spieltag dem 1.FFC den Sieg zu schenken, bzw den Zuschauern so etwas anzubieten ist schon etwas “dreist”.
    Da wären wir mal wieder beim “Sportsgeist”.

    @ Altwolf: Wolfsburg hat bereits am vorletzten Spieltag der letzten Saison einem Gegner, nämlich Turbine Potsdam, beim Auswärtsspiel im Karli den Sieg „geschenkt”, als man mit sieben Ergänzungsspielerinnen in einer B-Elf antrat und sich ohne nennenswerte Gegenwehr geschlagen gab (und somit Turbines Chancen auf die CL-Ouali nicht verschlechterte oder zunichte machte). Dieses unsportliche und wettbewerbsverzerrende Auftreten der Werkself haben viele nicht vergessen und allein dafür sollte Wolfsburg am letzten Spieltag dieser Saison vom FFC bestraft werden.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon & enthusio:
    „Das Gleiche für den 2. und 3. Platz, damit wir auch noch die CL-Quali drin haben.“

    Haha, das hättet ihr wohl gern, und am besten auch noch für die Abstiegsfrage… 😀
    Aber damit warte ich noch mindestens bis nächste Woche, sonst wird es zu kompliziert bzw. umfangreich! 😉

    @ Sheldon:

    Tja, wie wird sich Wolfsburg verhalten, falls sie am letzten Spieltag keine Chance mehr auf den Meistertitel haben sollten? Da der VfL für die Champions League sowieso qualifiziert ist, ist der 2.Platz für die ‚Wölfinnen‘ eigentlich uninteressant. Dennoch gehe ich fest davon aus, dass man ihn nicht freiwillig den ‚Torbienen‘ überlassen wird, denn bei drei deutschen Teilnehmern hätte man nächste Saison in der CL einen gefährlichen Gegner mehr.

    (0)
  • Detlef sagt:

    never-rest schrieb;
    „Für TP und dem 1FFC könnte die Saison böse enden, wenn es ganz schlecht läuft und die CL-Teilnahme in der nächsten Saison verpasst wird…..“

    Was Frankfurt betrifft, so gebe ich Dir absolut Recht!!!
    Eine Mannschaft mit so vielen Nationalspielerinnen, und einem extrem großen finanziellen Aufwand, die ist fast schon dazu verdammt, Meister zu werden, und sich für die CL zu qualifizieren!!!

    TURBINE dagegen befindet sich (mal wieder) in der Aufbauphase!!!
    Nach dem wiederholten Verlust wichtiger Schlüsselspielerinnen, ist Potsdam seit 2012 (mal wieder) im Umbruch!!!
    Das letzte Mal (2007-2009) hat es knapp 3 Jahre gedauert, bis wir wieder eine schlagkräftige Truppe beieinander hatten!!!
    Auch zu Beginn dieser Saison konnte niemand ernsthaft erwarten, daß es schon wieder zu Meister-, Pokal-, und CL-Titel reichen würde!!!
    Das Saisonziel Platz Zwei, der die erneute CL-Quali bedeuten würde, war da schon sehr ambitioniert!!!

    Aber es lief trotz vieler (vorhersehbarer) Probleme doch erstaunlich gut für unsere junge Truppe!!! 🙂
    Die gute Tabellenposition liegt natürlich auch daran, daß die mit teuren Nationalspielerinnen vollgestopfte Konkurrenz hier und da fahrlässig Punkte liegengelassen hat!!! 😉
    Und so waren wir 3 Spieltage vor Saisonende sogar Titelanwärter Nummer Eins, da wir ja noch das Nachholspiel gegen WOB hatten!!!

    Doch dann zeigte sich zuletzt leider, daß dieses Team noch nicht so gereift ist, und schon kleinste Störungen im Mannschaftsgefüge zu Irritationen, und zu totalem Konzentrationsverlust führten!!!
    Aber noch ist alles möglich, und schon das allein ist eigentlich sehr positiv für Potsdam!!! 🙂

    NEIN, die Welt wird für uns nicht zusammenbrechen, falls wir unser Saisonziel nicht erreichen sollten!!!
    Es kann also gar kein „böses Ende“ mehr für uns geben, da wir (wie 2007 & 2008) trotz Aufbauphase nicht mehr schlechter als Platz Drei werden können!!! 🙂

    Es bleibt nun abzuwarten, wer den Verein verlassen wird!!!
    MAREN ist für mich der schmerzlichste Verlust, da sie über die gesamte Saison Stammspielerin war, und auch innerhalb des Teams eine sehr geachtete Persönlichkeit (Vizekäptn, und nach ULLAS Ausfall nun Spielführerin) ist!!!

    Um alle anderen täte es mir sicher auch sehr leid, aber sie werden ersetzbar sein, da sie keine Stammspielerinnen sind/waren!!!

    ALEX wird (laut Aussage Schröder) nach ihrem USA-Aufenthalt wieder zurückkommen!!!
    Sie wird unsere Abwehr wieder stabilisieren!!! 🙂
    Abzuwarten bleibt auch, ob Schröder TINI wieder aus Hoffenheim zurückholt, und ob er KABA eine Vertragsverlängerung anbietet???
    Sehr gespannt bin ich aber, wen er alles aus unserem Perspektivteam in den Kader der Ersten hochholen wird!!! 😉

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sokrates.

    Ich kann zwar deine „Mißstimmung“ verstehen, jedoch sind diese beiden Situationen nicht miteinander zu vergleichen, denn in der Vorsaison war das nicht „unsportlich“ sondern den verletzten und angeschlagenen Spielerinnen geschuldet unter dem besonderen Aspekt, daß ja noch alle Titelentscheidungen für WOB auf dem Spiel standen.

    Nach der Niederlage gegen d.1.FFC war der Sieg in LEV für die Meisterschaft vorentscheidend und nach dem Spiel gegen Turbine das Heimspiel gegen Bad Neuenahr.

    Wenn man dann die Ausfälle und Umstellungen, sowohl im Pokalspiel, als auch im CL-Endspiel, berücksichtigt, dann machte es auch Sinn einige der Stammspielerinnen zu entlasten.

    Das sind durchaus „sportliche “ Motive, denn da ging es für die Wölfinnen noch um absolut sportliche Ziele.

    Im jetzigen Fall wäre dies anders, denn jetzt ginge es nicht mehr um „Titel“ oder die „CL-Quali“ bzw. eigene Ziele, sondern um e. Plazierung, die nur den beiden Mitkonkurenten dienen würde. Ich kann mir nicht vorstellen, daß im umgekehrten Fall der 1.FFC oder Turbine solch ein „Gedankenspiel“ zugunsten WOBs zulassen würde.

    Andererseits möchte kein Team die Saison beim Heimspiel mit einer Niederlage abschließen und ich denke man hat auch mit dem 1.FFC noch eine „Pokal-Rechnung“ offen.

    P.S. Aprppos B-Elf: Es haben mit J.Tietge, L.Vetterlein, N.Omilade-Keller, L.Magull , A.Jäger, J.Burmeister u. I.Hartmann Bank-Spielerinnen auf dem Platz gestanden, wobei J.Burmeister, L.Magull u. M.Tetzlaff auch im Pokalendspiel eingesetzt wurden und beim Spiel in Potsdam noch M.Müller (46.), L.Gößling (59.) und M.Tetzlaff (62.) eingewechselt wurden, so daß das Spiel keinen „unsportlichen“Eindruck vermitteln konnte, selbst wenn man nicht mit letztem „Einsatz“ im Hinblick auf die noch ausstehenden Entsch

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar