Tony Gustavsson wird Assistenztrainer der US-Nationalelf

Von am 27. Mai 2014 – 23.17 Uhr 3 Kommentare

Tony Gustavsson, derzeit noch Trainer von Champions-League-Finalist Tyresö FF, wird ab Juni Assistenztrainer der US-Nationalelf unter der neuen Cheftrainerin Jill Ellis.

Dabei wird Gustavsson bereits Mitte Juni in den beiden Länderspielen der USA gegen Frankreich am 14. und 19. Juni neben Ellis auf der Trainerbank sitzen, ein weiterer Beleg dafür, dass Tyresö seine finanziellen Probleme kurzzeitig nicht in den Griff bekommen wird.

Internationale Erfahrung und fantastische Energie
„Tony wird eine hervorragende Bereicherung unseres Trainerstabs“, freut sich Ellis. „Wir haben schon vorher zusammengearbeitet und ich freue mich, dass wir ihn im Hinblick auf die WM-Qualifikation an Bord haben werden. Er bringt eine beachtliche internationale Erfahrung und fantastische Energie in unser Programm ein. Ich freue mich, dass er in ein paar Wochen zu uns stößt.“ Der 40-Jährige arbeitete bereits 2012 beim Olympischen Frauenfußball-Turnier unter Pia Sundhage für die US-Nationalelf und holte mit dem Team vor 80 000 Zuschauern im Wembley-Stadion die Goldmedaille durch einen 2:1-Sieg gegen Japan.

Anzeige
Tony Gustavsson wird ab Juni in den USA arbeiten © Nora Kruse / ff-archiv.de

Tony Gustavsson wird ab Juni in den USA arbeiten © Nora Kruse / ff-archiv.de

Knappe Niederlage im Champions-League-Finale
Zuletzt stand er mit Tyresö FF in Lissabon im Finale der UEFA Women’s Champions League und unterlag dort gegen den VfL Wolfsburg nur knapp mit 3:4. Dabei arbeitete er in Tyresö mit fünf US-Natonalspielerinnen – Christen Press, Whitney Engen, Meghan Klingenberg und in der frühen Wettbewerbsphase Ali Krieger und Ashlyn Harris.

Begeisterter Gustavsson
Gustavsson meint: „Ich freue mich wirklich darauf, wieder mit der US-Nationalelf zu arbeiten. Ich habe hohen Respekt vor diesen Spielerinnen, ihrer Arbeitsmoral und ihrem Verlangen sich individuell und als Team zu verbessern. Ich bin begeistert, dass ich zu diesem Prozess in der Rolle beitragen kann, die Jill von mir haben möchte.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • H2O sagt:

    Keine Verwunderung… er kann die USA ja schonmal darauf vorbereiten, wie es ist von den unbändigen deutschen Mädels im Finale geschlagen zu werden. 😀

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @H2O: Große Töne dafür, dass der letzte Sieg gegen die USA schon ein knappes Jahrzehnt zurückliegt!

    (0)
  • neutrum sagt:

    Da darf man natürlich darauf aufmerksam machen, das Gustavsson mit seinem wechselfehler die Niederlage von Tyresö eingeleitet hat.
    Wenn er Eglund einwechseln will und sieht das KLingenberg verletzt ist, warum nimmt er Diaz runter, ganz schwerer Fehler.

    Und da der Ball von einer Spielerin von Tyresö ins aus geschlagen wurde, nicht absichtlich wie man im Video sehen kann, ist alles mit rechten Dingen zugegangen.

    Ausserdem ist nicht mehr Pia Sundhage Cheftrainerin, Sundhage und Gustavsson haben sich im Sportlichen Bereich gut ergänzt, das wird mit Ellis nicht so gut laufen.

    Aber lieber Sheldon, nach drei unentschieden konnten die Amerikanerinnen die Deutsche Mannschaft auch nicht schlagen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar