Home » Bundesliga Frauen

Potsdam patzt, Wolfsburg und Frankfurt souverän

Von am 25. Mai 2014 – 16.35 Uhr 61 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam kann nach dem 20. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga nach dem überraschenden Remis gegen den BV Cloppenburg nicht mehr aus eigener Kraft Deutscher Meister werden. Der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Frankfurt kamen hingegen zu ungefährdeten Siegen.

Anzeige

Die Potsdamerinnen ließen beim 2:2 (1:2) gegen Cloppenburg vor 1 825 Zuschauern im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion unerwartet Punkte liegen und fielen dadurch in der Tabelle hinter den VfL Wolfsburg auf Platz 3 zurück.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

10 x 25 Tickets für Frankfurt gegen Potsdam zu gewinnen!

Potsdam zweimal im Rückstand
Die Gäste-Führung durch Virginia Kirchberger (6.) glich Ada Hegerberg (10.) zwar postwendend aus, doch nur kurz darauf gelang Sofia Jakobsson die neuerliche Führung (17.). Lidija Kulis gelang zwar anfangs der zweiten Halbzeit der neuerliche Ausgleich (53.), doch ein weiterer Treffer wollten den Potsdamerinnen nicht mehr gelingen.

Popp trifft doppelt bei Wolfsburg-Sieg
Der VfL Wolfsburg kam drei Tage nach dem Champions-League-Sieg zu einem souveränen 4:0 (1:0)-Erfolg gegen die SGS Essen und verbesserte sich auf den zweiten Tabellenplatz. Verena Faißt (19.), Alex Popp (64., 84.) und Martina Müller 77.) erzielten vor 1 582 Zuschauern im VfL-Stadion am Elsterweg die Tore. Durch das Potsdamer Remis hat es Wolfsburg nun wieder in eigener Hand Deutscher Meister zu werden.

[poll=266]

Lisa Evans und Wibke Meister

Vereinte Trauer: Lisa Evans (li.) und Wibke Meister © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Freiburg rettet Remis
Der SC Freiburg und Bayer 04 Leverkusen trennten sich 2:2 (0:0). Sylvia Arnold brachte die Gastgeberinnen kurz nach Wiederanpfiff in Führung (46.), doch Sharon Beck drehte die Partie mit einem Doppelschlag zugunsten der Gäste (56., 57.). Sandra Starke rettete der Elf aus dem Breisgau in der Schlussphase einen Punkt (82.).

Sindelfingen schrammt knapp am ersten Saisonsieg vorbei
Ebenfalls remis endete die Partie zwischen dem VfL Sindelfingen und dem FF USV Jena. Beim 1:1 (1:0) brachte Aline Böhringer Sindelfingen in Führung (16.), doch Amber Hearn verhinderte mit dem späten Ausgleich einen möglichen ersten Saisonsieg des Absteigers (87.).

Frankfurt gibt sich keine Blöße
Der 1. FFC Frankfurt kam bei der TSG 1899 Hoffenheim zu einem klaren 5:1 (3:0-)Sieg. Ein Eigentor von Tamar Dongus (24.) brachte die Gäste auf die Siegerstraße, Kerstin Garefrekes sorgte noch vor der Pause mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung (36., 39.). Ana Maria Crnogorcevic (58.) und Dzsenifer Marozsán (60.) bauten die Führung aus, ehe Martina Moser der Ehrentreffer gelang (62.). Bereits am Samstag gewann der FC Bayern München sein Auswärtsspiel beim MSV Duisburg durch einen von Katharina Baunach verwandelten Foulelfmeter in der 25. Minute mit 1:0.

Frauenfußball-Bundesliga, 20. Spieltag, Ergebnisse

MSV Duisburg FC Bayern München 0:1 (0:1)
VfL Wolfsburg SGS Essen 4:0 (1:0)
VfL Sindelfingen FF USV Jena 1:1 (1:0)
1. FFC Turbine Potsdam BV Cloppenburg 2:2 (1:2)
SC Freiburg Bayer 04 Leverkusen 2:2 (0:0)
TSG 1899 Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 1:5 (0:3)

Tabelle

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. 1. FFC Frankfurt 20 77:12 50
2. VfL Wolfsburg 20 64:15 49
3. 1. FFC Turbine Potsdam 20 62:17 48
4. FC Bayern München 20 46:23 38
5. FF USV Jena 20 34:30 29
6. Bayer 04 Leverkusen 20 38:37 23
7. SC Freiburg 20 31:38 22
8. SGS Essen 20 34:41 21
9. TSG 1899 Hoffenheim 20 35:58 19
10. MSV Duisburg 20 19:44 18
11. BV Cloppenburg 20 32:51 17
12. VfL Sindelfingen 20 4:110 2

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

61 Kommentare »

  • labersack sagt:

    Oh, oh Potsdam zeigt Nerven.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Okay, Potsdam dürfte raus sein! Das Unentschieden gegen Cloppenburg war ein Patzer zuviel. Damit dürfte es das für Potsdam auch im Kampf um die CL gewesen sein, denn bereits nächste Woche wird Frankfurt Potsdam mit nem Sieg auch die theoretische Chance auf die CL nehmen.

    Vielleicht wird ja nächste Woche die Meisterschaft auch schon entschieden, nämlich dann, wenn Cloppenburg dieses Kunststück noch einmal gelingt wie gegen Potsdam. Gegen Wolfsburg spielt man ja immerhin auch noch zuhause. Zwar wäre die Meisterschaft dann theoretisch noch offen, doch Wolfsburg müsste dann mit mindestens 7 Toren gegen Frankfurt gewinnen.

    Und bei allem neuentdeckten Offensivdrang der Wolfsburger ist das absolut unwahrscheinlich!

    (0)
  • Towatei77 sagt:

    Das war definitiv ein Patzer zuviel von Potsdam. Auf der Zielgeraden geht ihnen die Luft aus. Zwei empfindliche Niederlagen gegen Wolfsburg und jetzt das. Ich glaube kaum, dass sie die mentale Stärke haben werden, um Frankfurt zu schlagen. und nur ein Sieg würde ihnen wirklich helfen. Besonders ärgerlich wäre eine verpasste CL-Qualifikation natürlich auch angesichts der Tatsache, dass das Finale nächstes Jahr quasi daheim stattfindet.

    (0)
  • never-rest sagt:

    @sheldon: Abwarten !

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Ach ! Was macht dich den so sicher, daß der 1.FFC gewinnt und er muß für die Meisterschaft gewinnen.

    So einfach wird Turbine die Chance auf wenigstens den CL-Platz nicht herschenken und sicherlich dem 1.FFC alles abfordern wollen, um das noch bis zum letzten Spiel offen zu halten.

    Auch WOB muß in Cloppenburg erst noch die Hausaufgaben machen um das Finale in WOB bestreiten zu können.

    (0)
  • Jonos sagt:

    Schade, dass es neben Sindelfingen einen 2. Absteiger geben muss! Die Aufsteiger haben die Liga doch sehr belebt!!!

    (0)
  • Alice sagt:

    Ich hab unsere Wölfinnen schon lange nicht mehr so befreit und locker spielen sehen. Das war ein richtig schönes Spiel, wobei auch Essen dazubeitrug. Eine tolle Mannschaft die nie aufsteckt und sich entmutigen lässt. Freutel zeigte mal wieder eine gute Leistung und hat das Team gut geführt. Essen gehört nicht umsonst zu meinen drei Lieblingsmannschaften.
    Was mich sehr freute ist, dass Verena sogut wie zur alten Form gefunden hat. Schnell (im Kopf und physisch) und zweikampfstark. Außerdem kann ich nicht aufhören Stephanie zu loben, weil ich dem Meinung bin, dass das die Öffentlichkeit zu wenig tut. Zahlreiche gute Aktionen von ihr, die von den Fans mit klatschen und Gesängen belohnt wurden. Mit Ivonne Hartmann kann man sich auch sicher fühlen, auch das Auftreten und ihre Präsenz wirken wunder, da kann man Jena nur gratulieren. Alex Popp wird immer stärker, was die auch nach hinten arbeitet ist der Wahnsinn!

    (0)
  • BirgitsStiefsohn sagt:

    Der FFC gewinnt 5:1 gegen Hoffenheim. Jetzt haben sie es selbst in der Hand: Für die CL-Quali reichen jetzt schon zwei Unentschieden. Es geht aber um die Meisterschaft!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    So klar wie das Ergebnis es zeigt, war es für die Wölfinnen gegen die SGS eigentlich nicht. Die hielten durch viel Laufbereitschaft und auch spielerische Elemente ganz gut dagegen und hatten auch 2 Torchancen, die jedoch keine Mühe machten sie zu vereiteln, da zumindest die Defensive mit L.Wensing neben N.Fischer in der IV solide arbeitete – vervollständigt von N.Maritz als RV u.St.Bunte als LV.

    So führte N.Fischer das Team als Kapitänin aufs Feld, da N.Keßler und M.Müller die Bank drückten.
    Im MF damit I.Hartmann u.L.Gößling u. vorne dann S.Wagner u. A.Popp mit den LA V.Faißt u. RA mit A.Blässe.

    Es war schon zu merken was sie 3 Tage vorher leisten mußten.
    Die Wölfinnen waren weniger spritzig, produzierten ungenau Pässe, weil auch die Abstimmung nach vorn mit I.Hartmann nicht paßte u.auch L.Gößling nicht ganz so konzentriert u.präsent wirkte, zumal sie von den Essenerinnen sofort bei Ballführung mit 2, teils 3 Spielerinnen attakiert wurde.

    So konnte sie zumindest einen schönen öffnenden Paß auf Verena spielen, die dann auch den Ball aus vollem Lauf in die Maschen hämmerte (ähnlich ihrem Tor im CL-Finale).

    Auch nach der Pause keine so überzeugende Spielanlage von WOB und es war dann schon sehr hilfreich, daß Essens zunehmende Bemühungen dann durch das 2:0 mit Flanke A.Blässes aus vollem Lauf von der Grundlinie aus wieder Poppi,s Kopf fand, was wiederum zeigt,daß sich Alex in den letzten Spielen deutlich kopfballstärker präsentiert und mit Annas Flanken etwas anzufangen weiß.

    Um wieder mehr Druck auf Essen zu erzeugen und auch mehr Ruhe in das Spiel zu bringen, kam dann M.Müller für S.Wagner u.N.Keßler für L.Gößling.

    Als dann noch Martina zum 3:0 einköpfte und dann darauf auch noch das 4:0 wieder per Kopf durch Poppi erfolgte, war die Enttäuschung der SGS doch anzumerken.

    A.Schult diesesmal ohne „Bock“, das hatte sie L.Weiß überlassen, jedoch war dies nicht spielentscheident.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Wie realistisch ist es, dass Potsdam auswärts in Frankfurt nach so einem Patzer gewinnt?
    Potsdam dagegen hat die CL-Quali heute verspielt, das muss man ganz klar so sagen. Und da dürfte ein Exodus der Spielerinnen folgen, die noch keine Verträge über die Saison hinaus haben.

    (0)
  • Ralligen sagt:

    @Sheldon
    „Okay, Potsdam dürfte raus sein!“
    Abwarten und Tee trinken noch sind 180 Minuten zu spielen.Welche deiner Aussagen zum Meisterschaftsfinale sind eigentlich eingetreten???
    Laut deiner Meinung war Wolfsburg im Winter 13 nicht mehr als „Kanonenfutter“ und nun soll ein Unentschieden am letzten Spieltag reichen.Habe deine Glückwünsche für Wob“s Mega-Sieg übersehen vielleicht kannst du sie ja nochmals wiederholen!!!
    Ich bin sicher, dass sich Wolfsburg jetzt auch den Meistertitel holen wird.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Alice.

    Meintest du nicht eher „Du“ hast dem Spiel schon lange nicht mehr so „locker und gelöst“ zugesehen ? 🙂

    Was St.Buhnte, V.Faißt und A.Popp betrifft volle Zustimmung !

    I.Hartmann ist in der Defensive relativ sicher, aber im Spiel nach vorn, im MF, zu unpräzise beim Passen oder langen Bällen, da die Abstimmung mit den Offensiv-Kräften nicht bestand, was sicherlich ihrer fehlenden Spielpraxis im MF geschuldet war.

    In der Defensive hat sie eigentlich immer überzeugt – grandios beim CL-Spiel in London gegen OL !

    (0)
  • Tiberias sagt:

    „Raus“ ist Potsdam rechnerisch natürlich noch nicht. Aber wenn man das Spiel gesehen hat: Viel Stückwerk, viel nebeneinander, die Abwehr löchrig bis unkoordiniert, im Angriff mal wieder …zig versiebte Chancen – auf der anderen Seite ein Bundesliga-Neuling, der 2 x in Führung geht und für das 2:2 nicht mal eine Höchstleistung abrufen musste, wohl aber viel Kampfgeist. Mental scheinen Frankfurt und Wolfsburg die besseren Karten zu haben. Und wenn Cloppenburg absteigt, wär’s echt schade – sie haben nicht wie Absteiger gespielt!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Was haben sie denn jetzt noch zu verlieren ?

    Sie können doch nach diesem Patzer nur noch gewinnen, wenn den beiden anderen auch mal nichts gelingt.

    Laß doch Turbine mal mehr defensiv stehen und nur auf Konter warten – dann müßte der 1.FFC das Spiel machen und viel Druck ausüben, um diese dann zu „knacken“.

    Das Mitspielen, wie im Heimspiel, werden sie wahrscheinlich nicht versuchen, da zuviele Spielerinnen nicht fit genug sind.

    Würde ich jedenfalls so machen in Anlehnung an die Taktik von LEV.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Altwolf: Ich wollte erst dazu schreiben, dass es vielleicht noch die Lissabonstimmung ist, die mir im Kopf schwebt 😀 Tatsächlich meinten auch die Leute um mich herum, dass es nach einem zähen Start immer freier wirkte. Wie gesagt, ich hielt die Essenerinnen auch für würdige Gegner, die gut was entgegenzusetzen hatten, habe aber die Wolfsburger bei weitem nicht so ausgelaugt wahrgenommen wie du. Natürlich wurde kräfteschonender gespielt als noch gegen Potsdam oder Tyresö. Die Portion Spritzigkeit brachte (Bumm Bumm) Conny Pohlers noch in den letzten Minuten. Typisch wie abgezockt sie Lisa Weiß nochmal den Ball vom Fuß „klaute“.

    (0)
  • GG sagt:

    Trotz des unerwarteten Ergebnisses aus Potsdam, alles läuft auch weiterhin auf meine Prognose von vor geraumer Zeit hinaus:
    Meister = WOB – mit noch zwei Siegen in den letzten Spielen.
    Vize = TP – zunächst ein Unentschieden in Frankfurt, dann ein Heimsieg gegen Bayern.
    Undankbarer Dritter = Frankfurt – das mit Abstand beste Torverhältnis und lediglich eine Saisonniederlage, am letzten Spieltag beim alten und neuen Meister.

    TP hat jetzt eine Woche Zeit zur (weiteren) Regeneration und Sammlung. Ich erwarte in Frankfurt eine defensiv-orientierte Einstellung, mit einer starken Sarholz im Tor. Für Frankfurt wird wichtig sein, Hegerberg und Evans in den Griff zu bekommen; jeder Treffer von diesen beiden gilt es erstmal auszugleichen. Umgekehrt läuft m.E. bei Frankfurt zu viel über die „alte Dame“, Kerstin Garefrekes. Wenn es TP gelingt, sie aus dem Spiel zu nehmen – beispielsweise durch eine Tabea Kemme – dann bin ich gespannt welche Spielerin dieses zu kompensieren vermag.
    Zwar hege ich große Sympathien für CLP, sie werden jedoch der Wucht und der Routine (insbesondere aus den beiden letzten UWCL-Spielen) von WOB nicht genügend entgegensetzen können. Und gegen Frankfurt hat WOB noch eine besondere Rechnung offen: Das etwas unglückliche Ausscheiden aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb. Schade, dass dieses Spiel wohl nicht in der VW-Arena steigen kann. Wäre jedenfalls ein würdiger Rahmen. Und so muss ich wohl mit einem (nahezu) ausverkauften VfL-Stadion am Elsterweg rechnen. Bei aller individuellen Klasse von Frankfurt, in diesem Hexenkessel wird sich WOB die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Zumal gerade Spielerinnen der „zweiten Reihe“ derzeit immer stärker und spielbestimmender werden: Verena Faißt, Anna Blässe, auch eine Selina Wagner. Und hinten lässt Josie Henning nur noch sehr selten eine Gegenspielerin an sich vorbeiziehen.

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @Sheldon,

    eine ganz andere Rechnung: Potsdam reicht nächste Woche ein Punkt !!!
    Denn am letzten Spieltag schlagen sie Bayern und sollte der VFL den FFC schlagen = dann reicht auch ein Unentschieden nächste Woche in Frankfurt zur CL Quali 😉

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    @ Sheldon: Der FFC hat eine gewisse Erfahrung darin, die Big Points zu selber vermasseln. Die Potsdamerinen haben im vergangenen Jahr gar nicht gewusst wie ihnen geschah, als sie plötzlich qualifiziert waren, weil der FFC gegen Bayerm nach dem 0-1 in die Schockstarre fiel.
    Analytisch bin ich vollkommen mit ihnen…

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Alice.

    Ja so eine „Stimmungseuphorie“ kann einem schon mal die Sinne „vernebeln“. 🙂

    Wenn das „ausgelaugt“ wäre, wie spielen die Wölfinnen dann in „Normalzustand“ ? Mehr die ersten 10 Minuten der 2.HZ in Lissabon. !

    Die ungenauen Pässe,die fehlenden Spielideen und unsicheren Ballannahmen waren eigentlich Zeichen von fehlender Konzentration und so etwas ist meist Resultat der fehlenden geistigen und körperlichen Frische. Es gab in Hz 1 schon einige Situationen, wo die Essenerinnen den Wölfinnen den Ball vom Fuß genommen haben.

    Richtig ist, daß je länger das Spiel dauerte und die entsprechenden Tore fielen, (+ Dirigent Kessi) diese Dinge immer mehr verschwanden.

    Sollte auch das gute Ergebnis nicht „trüben“ und deine Stimmung nicht „vermiesen“ . 🙂

    Ach nein, kann es eigentlich gar nicht. 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich denke auch, dass Potsdam mit der jungen Mannschaft sowohl körperlich als auch mental die Luft raus geht. Das habe ich schon beim CL Rückspiel in Wolfsburg gedacht. Ich denke, dass das zum großen Teil an der Jugendlichkeit liegt und dass diese jungen Spielerinnen immer auch alle Verantwortung tragen.

    Damit scheint sich jetzt zu bewahrheiten, was ich prognostiziert habe: Wer das CL-Halbinal-Duell für sich entscheidet, wird den Aufwind auch in die Meisterschaft mitnehmen und wer verliert, wird es auch dann schwer haben.

    Meiner Meinung nach wird Frankfurt gegen Potsdam gewinnen, weil Potsdam eben auch nicht abwartend spielen kann. Aber genauso wird Wolfsburg gegen Frankfurt gewinnen und somit Meister werden.

    (0)
  • Hugo_der-Troll sagt:

    Nächsten Sonntag um 14 Uhr das Spiel „Frankfurt / Potsdam“ im HR und auf RBB, sowie auf DFB-TV!

    Wie sieht es jedoch mit dem letzten Spieltag aus? Der Knaller ist sicherlich „Wolfsburg / Frankfurt“, aber das wird aktuell weder von DFB-TV übertragen, noch von sonst irgendwelchen TV-Sender. Auf EuroSport läuft Tennis und „nur“ eine geschnittende Zusammenfassung ist abends geplannt.

    Oder gibt es irgenwelche Anzeichen, dass es eine Übertragung geben wird?

    (0)
  • never-rest sagt:

    Ich würde TP noch nicht ganz abschreiben, jedenfalls was den 2. Platz angeht, der auch zur CL Teilnahme berechtigt. Dazu muss TP aber auf jeden Fall in Frankfurt punkten. Mag schon sein, dass der jungen Mannschaft am Ende der Saison die Luft ausgeht und die Niederlagen gegen WOB einen Knacks bedeutet haben.

    Aber TP hat sich schon oft mit viel Kämpferherz und ihrem alten Trainerfuchs aus fast ausichtslosen Situationen heraus gearbeitet. Nächsten Sonntag können sie es mal wieder beweisen.

    Bei 2 Siegen in den ausstehenden Spielen könnte TP sogar noch Meister werden, wenn WOB gleichzeitig Punkte liegen lässt. Aber natürlich haben der 1FFC und WOB aktuell die besseren Karten. Es bleibt super spannend bis zum letzten Spieltag.

    Ich rechne übrigens fest damit, dass das wohl entscheidene Spiel um die Meisterschaft zwischen WOB und dem 1 FFC zumindest bei DFB-TV übertragen wird, noch bessser wäre natürlich im Free-TV.

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Der HR überträgt Wolfsburg-Frankfurt.

    (0)
  • noworever sagt:

    der einzige, der hier dem ffc wohl etwas zutraut ist natürlich wieder mal (nur) @sheldon … den stellenwert dieser art beurteilungen kann jeder für sich abwägen.
    daher hier eine andere, mehr neutralere einschätzung:

    Jürgen Ehrmann, Trainer TSG 1899 Hoffenheim: „Ich kann meinen Spielerinnen heute keinen Vorwurf machen, denn für uns ist es nun einmal sehr schwer, dem 1.FFC Frankfurt etwas entgegenzuhalten. Im Vergleich mit Potsdam und Wolfsburg war der FFC die abgezockteste Mannschaft.“

    persönlich finde ich, hat sich nach diesem spieltag nicht viel geändert – von daher sind alle möglichkeiten noch absolut denkbar.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon sein Pfeifen im Wald wird immer leiser am anfang hiess es noch das der FFC schon nach Wob als Meister fährt, weil sie schon soviel Vorsprung haben. Von den 100 Toren die der FFC diese Saison schiesst ist auch nichts mehr zu lesen.
    Nun hofft er auf zwei Unentschieden gegen Turbine und Wob.

    Ich habe das dummme Gefühl das wir nächste Saison nur mit zwei Mannschaften in der CL spielen werden. Wenn es aber letzt endlich erwischt, da bin ich mir noch nicht so sicher.

    Bei Turbine überrascht mich schon ein wenig das Feli auf einmal wieder im Tor steht. Ich habe das so in Erinnerung das B.S. in einem IV mal es so formulierte als ob Feli ihre Zeit in Potsdam im Sommer vorbei sein könnte.
    Es würde mich freuen wenn Feli am Ende das Rennen der Torhüterinnen gewinnen würde. Ich sehe sie unheimlich gerne spielen. Von den Turbine Fans kann da doch sicher jemand näheres zu sagen ob sie einen Vertrag hat/kriegt oder?
    Was ist mit Engler sass sie wieder auf der Bank bei der ersten oder zweiten Mannschaft?

    (0)
  • Chris sagt:

    Zu den Torhütern.

    Felix hat noch Vertrag bis 30. Juni 2015. Engler wechselt sich in der zweiten Mannschaft ab, dieses Wochenende saß sie nur auf der Bank, also wird sie wohl das nächste Spielen.

    Bergers Vertrag läuft aus und wie man so hört wird sie den Verein verlassen, wohin ist noch nicht klar.

    Zu Potsdam allgemein:

    Man sieht in der entscheidenen Saisonphase was der Mannschaft aktuell leider fehlt und zwar Erfahrung.

    Die Verletzung von Ulla machte den Anfang und so langsam geht dem recht jungen Team die Puste aus.

    Aber man wird sehen, was das Ende der Saison bereithält. Aktuell ist Potsdam aus allem raus, im Prinzip sind die Chancen nächsten Jahr Champions League zu spielen gegen 0.

    Es kann auch ein Vorteil sein, wenn man eigentlich nichts mehr zu verlieren hat.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Ich war Live dabei im KarLi. Ich habe nicht verstanden warum überhaupt kein Siegeswille zu sehen war, wenn man bei Wolfsburg sieht wie sich die Spielerinnen rein knien und immer wieder alles geben um zu gewinnen war dagegen bei meinen Turbinen rein garnichts zu sehen, für mich völlig unverständlich, die haben gespielt als ginge es um nichts.

    TP hatte diese Saison super Spiele abgeliefert, für mich persönlich die kurzweiligste Spielweise im Vergleich zu den anderen Vereinen, ich erinnere an Torres oder 1Hz CL-Halbfinale Rückspiel und nun sowas.

    Ja es stimmt, wir haben zahlreiche Verletzte bzw. Angeschlagene, aber das erklärt nicht den fehlenden Willen der Mannschaft, bei TP fehlt auch eine Spielerin wie zB Keßler die ihre Mannschaft anpeitscht, nach vorne treibt und da mit eigenen Beispiel voran geht, wenns mal nicht so läuft.

    Schade das TP nun mit dieser Einstellung die Saison beendet, seit der WAZ-Geschichte scheints auch vorbei zu sein mit dem so gelobten Teamspirit. Ich bin jedenfalls ziemlich enttäuscht.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Chris, danke schön für die schnelle Antwort

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Also, man kann eigentlich allen Teams zu so einer spannenden Saison nur gratulieren. Dass TP die Luft ausgehen sollte kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht so richtig vorstellen. Das bleibt bis zum Schluss spannend! Die anderen Teams müssen auch erstmal gewinnen … Am Tabellenende ist es jetzt auch wieder interessant geworden. Schafft Cloppenburg vielleicht doch noch das „Unmögliche“? Für den neutralen Fan ist diese Saison einfach spannend!

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Ich glaube, das Finale wird dramatisch: Wolfsburg läßt einen Punkt bei Cloppenburg, während Potsdam Frankfurt die erste Saisonniederlage beibringt. Dann kassiert Potsdam gegen München in der letzten Minute einen Treffer von Hagen und Schumann greift in der selben Minute gegen Faißt hinter sich. Murphys Law: Wolfsburg Meister, Potsdam CL und Frankfurt wird natürlich wie gehabt nur Dritter. Bell wird gefeuert und ein neuer Spielerstamm angekauft.

    Im Ernst, Potsdam muss eigentlich gegen Frankfurt gewinnen, weil Schröder bei einem Unentschieden der deutschen Meisterschaft Ade sagen muss. Think big !

    (0)
  • horst sagt:

    Hallo zusammen,

    weiß jemand eigentlich warum Toni gestern nicht mal im Potsdamer Kader war?
    Krank, verletzt?
    Auch wenn es schon öfter thematisiert wurde, möchte ich nochmal anbringen, dass sehr, sehr schade ist, dass man Toni in dieser Saison so selten zu Gesicht bekommt und ich glaube so geht es auch vielen anderen Potsdamer Zuschauern.
    Sie hat mich in der letzen Saison sehr mit ihrer Spielweise begeistert!
    Warum man so eine talentierte Spielerin nun aufs Abstellgleis befördert, ist mir leider völlig unklar.
    Manche Entscheidungen von Schröder sind für mich leider nicht nachvollziehbar und mir tut es vor allem für Toni leid!

    (0)
  • Chris sagt:

    Toni hatte Grippe stand in der Maz oder PNN. Sie war gestern im KarLi und hat sich das Spiel angesehen.

    Die Sache mit Toni ist schwierig. Sie hat so viel Talent, bringt es aber leider zu selten auf den Platz.

    Was man so hört, ist sie wohl auch auf dem Absprung.

    (0)
  • Karl sagt:

    Ich kann da noworever wie so oft nur zustimmen, alles ist moeglich. Natuerlich auch das pessimistische Scenario von Maxemus. Wie Jennifer schon sagte , es bleibt spannend. Ich wuerde auch Potsdam noch nicht abschreiben. Der Schroeder hat schon oefter mal ein Ass aus dem Aermel gezaubert. Warten wir’s ab…
    Andererseits ist das Spiel gegen Potsdam schon so ne Art Matchball fuer Frankfurt. Wenn sie das gewinnen sind sie durch.

    (0)
  • horst sagt:

    @ Chris
    Vielen Dank für die Info und gute Besserung an Toni!

    Nunja letzte Saison hat es sie m.M.n. ihr talent sehr gut auf den Platz gebracht. Diese Saison hatte sie ja kaum Gelegenheit dazu und ohne Vertrauen des Trainers ist es wahrscheinlich auch sehr schwierig.
    Das sie auf dem Absprung ist, kann ich angesichts der WM 2015 gut nachvollziehen. Will sie dort dabei sein, braucht sie natürlich Einsatzzeit, die sie bei Potsdam mometan leider nicht bekommt.
    Ich fände es sehr schade wenn Sie geht, könnte es aber nachvollziehen.
    Nunja, lassen wir uns überraschen.

    (0)
  • MariaOzawaFan sagt:

    Hier gibt es die Highlights vom Spiel TP gegen BVC.

    Selten erlebt das Bernd Schröder die Flinte ins Korn wirft.

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Ein dickes Kompliment an Sindelfingen, die hier gar nicht erwähnt werden. Auch wenn ich nicht weiß, wie das zudem unglückliche (später Ausgleich) Unentschieden zustande kam, so bleibt der Punkt gegen München nun keine Eintagsfliege. Meines Erachtens hätte es der klasse selbstvorbereitete Treffer von Aline Böhringer auch verdient, das Tor des Tages zu werden. Und nicht der Torwartfehler von Desi Schumann, die einen 30 Meter Schuss von Moser unterschätzt.

    (0)
  • Altwof sagt:

    Im gedanklichen Gleichklang mit B.Schröder wird Turbine seine Spielausrichtung gegen den 1.FFC umstellen.

    Da sich die Frage nach Torschützinnen beim 1.FFC mit derzeit K.Garefrekes, D.Maroszan u.evtl.L.Alushi von selbst beantwortet, wird J.Elsig wieder ins MF vorgezogen und beauftragt D.Maroszan „liebevoll“ zu kontaktieren und sie überzeugen ihre Spielfreude an einem anderen Tag zu zeigen.
    Tabi wird die Nähe zu K.G. bzw. L.Alushi suchen und ihre alten Kontakte zu ihnen auffrischen.
    Sollte L.Alushi als Alleinunterhalterin noch spielen wollen könnte sie sich m.M.Mjelde über norwegische Kontaktfreudigkeit auseinandersetzen.

    Wenn die dann gut „Zusammenarbeiten“, werden J.Cramer, J.Zietz, u. St.Mirlach nur noch den Ball vom 16er fernhalten und mit schönen langen Bällen nach vorne auf den Zufall warten, wo A.Hegerberg und L.Evans den ein oder anderen Fehler in der Ballannahme der Frankfurter Defensive irgendwann mal nutzen können.

    Damit auch J.Simic was zu tun hat, kümmert sie sich um M.Behringer und bringt diese zum Laufen oder macht sie durch ihre „Mitteilungsfreude“ und „sprachliche Gewandheit“ nervös.

    Mir hat A.F.Sarholz im Tor hier in WOB eigentlich ganz gut, von ihrer Art diese Position zu spielen, gefallen.

    Jetzt noch einige Tage in diesem Sinne Training, dann wird es mindestens 1 Punkt. 🙂

    So einfach kann Fußball sein ! 🙂

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Altwof
    Ob Tabbi mit ihrer Verletzung vom Cloppe-Spiel überhaupt antreten wird ist fraglich, Lisa Evans wird wohl erst wieder zur neuen Saison richtig fit werden gleiches gilt für Bremer. Bei dem zur Verfügung stehenden Kader kann Turbine gegen den FFC, wenn man realistisch ist, überhaupt nicht gewinnen bzw. ein Unentschieden rausholen, das grenzt an Utopie.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Ich war ja schon immer der Meinung, dass der Hr. Schröder und die Fr. Neid sich so gut verstehen, weil sie sich so ähnlich sind. Schröder ist doch auch eher der Intuitivmensch. Aber ob das auch bei Fr. Meinert der Fall ist?
    Immerhin könnte man doch auf gewisse Ähnlichkeiten schliessen, wenn 2 Trainer nach unbefriedigenden Ergebnissen ihrer Mannschaften kein Blatt vor den Mund nehmen und ganz offen und ehrlich das fehlende Talent ihrer Spielerinnen ansprechen und als Grund für den Misserfolg anführen, auch wenn sie Nationalspielerinnen sind?

    (0)
  • kelly sagt:

    hallo liebe Turbinen drücke euch die Daumen ,aber was ist mit eurer skandinavischen Torhüterin auch auf dem Absprung?und toni braucht einen anderen Trainer glaube ich

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Wenn Berger und Gunna gehen wollten, wäre aber doch die vom normalerweise glänzend unterrichteten Mucky geschilderte Bayern TW-Politik eventuell noch ein wenig schwerer nachzuvollziehen?

    (0)
  • tpfn sagt:

    @dummkopf
    Wo wirds denn Berger hinziehen, zu den Bayern?

    (0)
  • Altwof sagt:

    @tpfn.

    Hmmh,das klingt nicht gut.
    Was für e.Verletzung hat denn Tabi ?
    Mit ihr hatte ich eigentlich gerechnet, keine Chance bis zum Wochenende noch spielfähig zu werden ?

    Lisa, das wußte ich, daß sie noch nicht ganz fit ist.

    Wen habt ihr denn noch so in der 2.Reihe, defensiv ?

    Für eine defensive Taktik mit Kontern müßte doch noch was zu machen sein.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @tpfn
    Was hast du denn immer mit Berger? Ich weiss nicht, frag @Chris!
    Du könntest aber einmal diverse alte Kommentare über Bremer, Hegerberg, Simic und Elsig nachlesen.
    Die sind mE schon so gut, wo man mit Berger erst hinarbeiten müsste. (Wobei Bremers fussballerischer Ausbildungsstand wahrscheinlich wohl noch unter dem von Berger anzusiedeln ist, und man ihr das mit dem Spannstoss vielleicht nochmal skizzieren könnte)
    Wie kommst du denn immer auf die fixe Idee, dass ich am meisten in Berger verliebt bin? Das must du dir abschminken. Da kannst du mich nicht verkuppeln 🙁

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Gugga hat m E einen Vertrag bis 2015, Toni ebenso. Kaba Berger`s Vertrag endet zum Ende der Saison.

    (0)
  • balea sagt:

    Kemme hat sich eine scheinbar schmerzhafte Schulterverletzuung zugezogen. trotz Behandlung musste sie nach wenigen Minuten aus dem Spiel…. obwohl die Abwehr ein kompletter Hühnerhaufen war.
    Nach den Spielen gegen Wolfsburg fehlt nun mehr als ein Viertel der Stammmanschaft: Bremer, Draws, Anonma, Evans (teilweise). Hat alles gar nichts mit Wolfsburg zu tun.
    Cramer ist seit der EM ein Schatten ihrer selbst.
    Das Toni Problem verstehe ich nicht wirklich.
    Im Grunde war das Team total konfus und überfordert. Sehr auffällig Kulis, die neu aufgerückt ist und sich unheimlich ins Zeug gelegt hat. Das hat aber auch dazu geführt, dass sie in der abwehr Elsig umgerannt hat und deswegen das 2:1 gefallen ist. Sie hat es mit dem 2:2 wieder gut gemacht – aber das ist kein überlegter Fussball, sondern zuviel ungestüme Aktion. Und so ging das ein ums andere Mal.
    Potsdam hat sicher seine Qualitäten – aber im Endspiel abgezockt den gegener über Tisch ziehen können sie nicht.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Leider konnte ich wegen anderer Verpflichtungen am Sonntag nicht im Karli sein.
    Was ich aber auf der Webseite und hier im Forum zum Spiel gelesen bzw. gesehen habe, lässt vermuten, dass es ein ereignisreiches Spiel mit einer Vielzahl von, wenn auch vergebenen Chancen auf beiden Seiten war.

    Vom Willen konnte man der Mannschaft wenig vorwerfen.
    Für Cloppenburg ging es auch nochmal um alles und von der individuellen KLasse hat dieses Team eine Menge zu bieten.

    Man kann natürlich die scheinbare Verunsicherung der Turbinen, jetzt nicht nur mit der personellen Situation erklären. aber man sollte bedenken, dass die Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern schon seine Spuren zeigt, vor allem zum Ende einer langen Saison.

    Anonma hat diese Saison nicht immer überzeugt. Aber sie ist bei Bernd Schröder immer gesetzt und zeigte gerade in den letzten Spielen ein enormes Laufpensum und war äußerst präsent.
    Ihr fehlen wirkt sich auf die gesamte Mannschaft aus, ist für mich jedenfalls denkbar.
    Dazu die weiteren Ausfälle vor allem von Pauli Bremer, aber auch Ulla als Abwehrcheffin. Durch ihren Ausfall fehlt Jojo im Mittelfeld.
    Diese ganze Umstellungen machen die Situation nicht einfach.

    Ich glaube aber nicht dass Schröder nachdem 2:2 mutlos ist. Seine Aussage, dass nun die Saison gelaufen ist, kann vielleicht eher so zu deuten sein, dass er nun eine Trotzreaktion der Mannschaft erwartet, damit sie seine Aussage wiederlegen. Er appelliert an den Ehrgeiz jeder einzelnen Spielerin.
    Von daher glaube ich, dass Turbine gegen Frankfurt nocheinmal alles in die Wagschale wirft und mit einer ganz anderen Intesität in das Spiel geht.

    In der Vergangenheit hat mna das auch oft erlebt. Ich denke da an die Rückrunde der Saison 11/12 lief es auch längere Zeit nicht. Dann gegen frnakfurt allerdings zu Hause zeigt die Mannschaft eines ihrer besten Spiele und siegte mit 3:1. Das Fundament der Meisterschaft 2012.

    Auch wenn Turbine nun 2 enrom wichtige Punkte fehlen, kann dass den Spielerinnen auch eine gute Lehre sein.

    Wenn noch irgend eine der Chancen zu einem 3:2 Sieg verholfen hätte, wären die Fehler viel eher relativiert worden und man hätte als Quintessenz eher die drei Punkte gesehen.
    Im Erfolg ist man meist zu Leichtsinnig. So kann das Remis auch seine positive Seite haben.
    Spannend bleibt es an der Spitze allemal.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag zu Toni.
    Wie ihr momentane Leistung im Trainig ist, kann ich jetzt nicht einschätzen.
    Aber wenn sie regelmäßig spielt, hat sie mich mit ihrem großem Einsatz und ihren herrausragenden Fähigkeiten immer sehr begeistert. Dass sie in einem Spiel kaum zu sehen war, kam in meinen erinnerungen fast gar nicht vor.
    Diese Saison hat sie aber dafür wenige Möglichkeiten an Spielzeit bekommen.
    Ich erinnere mich noch an die lettze Saison (?), als sie Ayo bei ihrem Afrika-Cup im Sturm vertrat und ihre Sache extrem gut machte.

    (0)
  • be sagt:

    Das gestrige Spiel im Potsdam hat wirklich schlechte Laune gemacht. Nicht nur die zahlreichen Pässe direkt zu des Gegners Füße oder auch gleich ins Nirvana, sondern das Stellungsspiel allgemein. Wer hatte bei Ecken welche Position und Aufgabe? Waren die mehr als „einfach rein in die Masse“? Aus Potsdamer Sicht konnte man sich das Elend kaum mit ansehen und war vergleichbar mit der zweiten Halbzeit gegen Leverkusen und der ersten gegen Freiburg. Und absolut unangemessen auch Simics mehrfaches Anschieben von Aschauer bei ihrer Auswechslung. Da fehlte mir die Reflexion des Ausgepfiffenwerdens in Wolfsburg im April.

    Ich finde es auch nicht angebracht, das jetzige Spiel (auch) auf die hohe Ausfallquote zu schieben. Vor 2 Monaten war man schließlich noch stolz darauf, dass man jede Spielerin bringen könnte und kein Bruch erkennbar ist. Auch Schröders Anzählen von Spielerinnen aufgrund Verletzungen oder „Wehwehchen“, wo doch die Spielerinnen doch gefälligst mal die Zähne zusammenbeißen sollen, ist nicht angebracht. Denn ich finde das doch eher fahrlässig, was in Wolfsburg manchmal abgeht. Spiel hin oder her, Gesundheit geht vor!

    Sollte in den restlichen beiden Spielen die gleiche Leistung auf dem Platz gezeigt werden, schließt man die Saison wohl mit 48 Punkten ab. Auch wenn Schulte in der Pressekonferenz von einem zuletzt doch eher glücklichen Unentschieden aus Cloppenburger Sicht gesprochen hat, ein drittes Tor für Potsdam wäre weder verdient gewesen noch lag es für mich in der Luft. Cloppenburg hat das gestern insgesamt wirklich gut gemacht!

    Vielleicht sollte man Maren doch wieder in die Abwehr zurückziehen (habe sie im DM kaum wahrgenommen) und Jojo ebenfalls hinten festbinden; für eine „Abwehrchefin“ ist sie mir manchmal doch noch zu offensiv derzeit.

    Ein Problem ist nach dem Ausfall Kemmes natürlich die derzeitige Nichteingespieltheit von Meister, Mirlach und Wesely in der Ersten. Alle drei dürften zum jetzigen Zeitpunkt der Abwehr nicht den sicheren Halt geben können, der derzeit gebraucht wird.

    Neben dem allgemeinen Unverständnis bezüglich Tonis Spielzeiten diese Saison, die so halt auch nicht leistungsfördernd sein können, ist mir die Verpflichtung von Wells noch immer nicht klar. Ihr scheint es hier zwar zu gefallen, nur wird es wohl kaum das Ziel ihrer Verpflichtung gewesen sein, sie praktisch nur in der Zweiten einzusetzen. Dabei habe ich sie bei ihrem 1.-Mannschafts-Debüt vor etlichen Monaten so schlecht nicht in Erinnerung behalten. Wollte man wirklich nochmal frischen Wind in die nächsten Spiele reinbringen, wäre sie auf Simics oder Asanos Position vielleicht doch nochmal eine Überlegung wert.

    (0)
  • Alice sagt:

    @balea: „Cramer ist seit der EM ein Schatten ihrer selbst.“

    Das gleiche Symptom bei Lulle Wensing. Die brauchte gefühlt mehr als eine halbe Saison um wieder in Tritt zu kommen. Woran liegts denn?

    (0)
  • enthusio sagt:

    In der „Torshow“ von DFB-TV ist sehr gut zu erkennen, dass Lisa Weiß bei der Flanke von Anna Blässe wie schon im Pokalfinale gegen Frankfurt in ihrem Stellungsspiel bei hohen Bällen erhebliche Schwächen zeigt und somit den Kopfball von Alex Popp zum 2:0 nicht verhindern kann.
    Auch der Ballverlust an Martina Müller, der zum 4:0 führt, geht auf ihre Kappe. Solche „Schnitzer“ hat sie in der ganzen bisherigen Saison nicht gezeigt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Und hier ist genau der Knackpunkt. Wolfsburg konnte das im Spiel gegen Frankfurt in der Hinrunde machen, WEIL die linke Seite offensiv fast nicht besetzt war und man eben nur Alushi, Garefrekes und Marozsan aus dem Spiel nehmen musste.

    Doch du bedenkst einige Dinge nicht: 1. Selbst, wenn alle drei weitestgehend rausgenommen werden, hat Frankfurt immer noch eine linke Seite mit Laudehr und eine rechte Seite mit Schmidt. Diese Flügelzange reicht immer noch locker, um Potsdam aus den Angeln zu heben, zumal Potsdam nicht die Flexibilität besitzt, auf 4er-Kette umzustellen. Frankfurt hat durch gleichermaßen stark besetzte Flügel die Möglichkeit, das Spiel in die Breite zu ziehen und damit in der Mitte Räume zu schaffen.
    Schaut man sich das Spiel in der Hinrunde an, so zeigt sich, dass doch gerade dann die Tore gefallen sind, wenn die Abwehr derart weit auseinandergezogen wurde durch schnelles Spiel, dass dann Marozsan oder Alushi Platz genug hatten. Übrigens, auch das ärgerliche 1:1 von Wolfsburg im Hinspiel fiel genau in dem Moment, als Wolfsburg es schaffte, das Spiel zu verlagern und breit zu machen. Dann eine Flanke hinter die Abwehr und im Zentrum stimmt die Zuordnung nicht mehr.

    Wenn jetzt auch noch Spielerinnen wie Kemme, Bremer, Evans und Co. ausfallen, dann gibt es erst recht keine Struktur mehr im Spiel. Wie tpfn schon richtig sagte, ein Punkt wäre bei diesem Kader utopisch. Und dazu kommt letztlich ja auch noch, dass Frankfurt mittlerweile auch bei Standards eine neue Gefährlichkeit entwickelt hat.

    Wie auch immer, Potsdam sehe ich nicht als die große Hürde an. Wolfsburg schon eher! Wenn es ein Spiel gibt, in dem dieses Jahr die beste Mannschaft Europas ausgespielt wird, dann ist es das Spiel am 8. Juni!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Apropos: Framba meldet in seiner Wechselbörse, dass Alushi angeblich zu PSG gehen soll. Kann ich mir allerdings nicht vorstellen, sollte Frankfurt in die CL einziehen. Die Gefahr, im Ausland aus dem Raster zu fallen, ist doch sehr groß, selbst, wenn man CL spielt. Kommt dann noch eine Verletzung dazu, dann ist man sehr schnell weg vom Fenster (siehe Bresonik). Denke eher, Alushi wird NACH der WM dorthin wechseln, wenn überhaupt.

    Qualifiziert sich Frankfurt für die CL, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sie mit Frankfurt die CL gewinnen kann. Es gibt kaum eine europäische Mannschaft, die Frankfurt dort aufhalten kann.

    (0)
  • Chris sagt:

    @tpfn

    Zu Berger gibt es nur wenige Gerüchte. Bayern ist aber nicht dabei. Eher Ausland oder auch Jena, aber wie gesagt, alles nur Spekulation.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @balea: “Cramer ist seit der EM ein Schatten ihrer selbst.”

    Das sehe ich nicht so. Zunächst war sie verletzt und kam in einem mitterlweile eingespieltes Team nicht mhr zum Zug.

    In den letzten Spielen kam sie wieder zum Einsatz, auch wieder von Anfang an.
    Gegen Leverkusen machte sie eine sehr solide Arbeit, eroberte viele Bälle.
    Gegen Freiburg brachte sie sich noch mehr auch nach vorne ein. Krönte ihre Leistung mit ihrer herrlichen Bogenlampe zum 2:0.
    Zu Cloppenburg kann ich jetzt nicht sagen. Habe das Spiel nicht sehen können. Auch wenn dort nicht viel lief, ist es ein Spiel von mehreren.
    Jenny Crmaer ist auch in meiner Wahrnehmung eher die solide Teamspielerin. Jetzt keine die, die anderen Mitreißt oder selber durch individuelle Fähigkeiten den Unterschied ausmachen kann, außer vielleicht bei Standards.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @DAWIDenko
    Jenny hatte gegen Cloppe einen rabenschwarzen Tag. Die vorherigen Spiele waren deutlich besser sonst wäre sie ja auch nicht gegen Cloppe zum Zug gekommen.

    (0)
  • Alex sagt:

    Göransson ist jetzt auch aus der Nationalmannschaft geflogen.Pia Sundhage sagt der Grund dafür ist die wenige Spielzeit die Antonia bei Potsdam bekommt somit ist wohl allen klar das Antonia sicher nicht noch so eine Saison bei Potsdam spielen will.

    http://www.svt.se/sport/hjohlman-in-goransson-ut

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Schön, daß Du deinen „gesunden“ Optimismus wiedergefunden hast und uns wieder von den „wahren“ Fähigkeiten des 1.FFC weissagen kannst.

    Wenn Turbine in der jetzigen Situation in Frankfurt mitspielen will, wirst du möglicherweise Recht haben; spielen sie jedoch defensiv und nur mit langen Bällen hinter die 4er-Kette, dann wird deine „Flügelzange“ Nichts aushebeln.

    Wenn Potsdam einfach nur kompakt steht und wieder mit einem Teamgedanken, im Sinne von jede für jede, rennt und kämpft, dann wird der 1.FFC das gleiche Problem wie gegen LEV haben.

    Der 1.FFC hat noch keine CL-Qualifikation, wenn auch dafür rel.gute Karten, so ist es doch wieder einmal „erhebend“, wenn du da schon vom fast sicheren CL-Sieg sprichst, da es quasi kaum auf europäischer Bühne Konkurenz für d. 1.FFC gibt.
    Ja eigentlich, deinem Tenor zufolge, gar keine.

    Bemerkenswert auch dein „Eingeständnis“ das WOB zumindest als „Hindernis“ von dir eingestuft wird, was vor einiger Zeit noch eher nach unerreichbarer „Dominanz“ gegenüber den Ligakonkurenten prognostiziert wurde.

    Jetzt ist es mal gerade 1 Punkt. !

    Aber ich bin beruhigt – so bist du wieder der @Sheldon, den wir hier alle „wahrgenommen“ haben. 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Turbine kann nicht wie Leverkusen spielen, weil sie ein ganz anderes System mit anderen Spielerinnen spielen, das das gar nicht zulässt.
    Leverkusen hat mit zwei 4er-Ketten agiert, die dicht gestaffelt voreinander standen. Dadurch war insbesondere in der Zentrale der Raum dicht, während auf den Außen dennoch jeweils 2 Spielerinnen standen.

    Potsdam hat, wenn überhaupt, gerade einmal 7 Defensivspielerinnen, eigentlich nur sechs, die das wirklich spielen können. Wie willst du mit einer 3er Abwehrkette bitteschön sowohl die beiden Seiten abdecken, als auch im Zentrum genug Zugriff haben? Auch wenn Schröder früher Torwart war, aber Potsdam kann nicht mauern. Das ist im Repertoire überhaupt nicht vorgesehen.

    Wenn man es versucht, wie im CL-Rückspiel, dann sieht man ja, was dabei rauskommt. 4 Gegentore und eine katastrophale Abwehrleistung. Potsdam ist das überhaupt nicht gewohnt, es geht vollkommen gegen ihre Abläufe, gegen das gewohnte Stellungsspiel.
    Wenn ich ehrlich bin: Versucht Potsdam zu mauern, werden sie vermutlich noch schlimmer untergehen als wenn sie einfach nur ihr normales Spiel aufziehen, weil die Spielerinnen das zumindest kennen und dazu nicht ihr System verlassen müssen. Potsdam wird das Spiel eher 6:5 gewinnen als 0:0 zu spielen.

    Und gerade bei einer 3er-Abwehr: Da reicht ein langer Flügelwechsel, ein 1:1 von Schmidt oder Laudehr, und man ist hinter der Abwehr und die Mitte ist komplett frei, da nur eine Verteidigerin!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Altwolf:
    „Wenn Potsdam einfach nur kompakt steht und wieder mit einem Teamgedanken, im Sinne von jede für jede, rennt und kämpft, dann wird der 1.FFC das gleiche Problem wie gegen LEV haben.“

    Der ‚Haken‘ an der Sache ist, dass Potsdam mit einem 0-0 nicht gedient ist. Wenn die Turbinen ihr Schicksal nicht in fremde Hände legen wollen, müssen sie in Frankfurt gewinnen.

    Einziger Profiteur eines Unentschiedens zwischen Frankfurt und Potsdam wäre der VfL Wolfsburg. Ist das womöglich der Grund, warum du Potsdam eine ‚Mauertaktik‘ empfiehlst? 😉

    (0)
  • noworever sagt:

    „Ist das womöglich der Grund, warum …?“

    also so was, @FFFan, jetzt sorgt sich der alte fuchs – ähhm, wolf – so liebevoll und seelsorgerisch … und du kommst einfach so daher und verrätst alles! – echt gemein! 🙁

    alles für die katz … hund(?) … oder gar … wolf? 😉

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar