Die Schweiz kann für die WM planen

Von am 9. Mai 2014 – 16.57 Uhr

Die Schweizer Nationalmannschaft hat die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2015 in Kanada fast in der Tasche. Im Spitzenspiel der Gruppe 2 gelang ein wichtiger Erfolg gegen Island. Auch die Engländerinnen dürften sich die Qualifikation nicht mehr nehmen lassen.

Die Engländerinnen waren in ihrer Gruppe ohnehin haushoch favorisiert, nun gelang in Gruppe 6 noch ein klarer 4:0-Erfolg gegen die Ukraine.

Auch Wales gewinnt
Jeweils zwei Treffer von Natasha Dowie (41., 53.) und Eniola Aluko (49., 63.) besiegelten den Erfolg in Shrewsbury. Erster Verfolger der Engländerinnen mit fünf Punkten Rückstand bleibt Wales. Die Waliserinnen gewannen 4:0 gegen Montenegro. Allein drei Tore erzielte Jess Fishlock (14., 23., 50.). Das 1:0 war Sarah Wiltshire in der 12. Minute gelungen.

Anzeige

Deutlicher Sieg der Schweiz
Die Schweizerinnen hatten bei ihrem Heimspiel gegen Island in der ersten halben Stunde noch ein paar Probleme, doch nach dem Treffer von Vanessa Bernauer vom BV Cloppenburg (33.) waren die Weichen auf Sieg gestellt. In der zweiten Halbzeit legte Bayern Münchens Vanessa Bürki nach Vorarbeit von Lara Dickenmann (69.) nach, in der 80. Minute sorgte Dickenmann selbst für den 3:0-Endstand. „Der Sieg bedeutet, dass wir die Tabellenführung nochmal ausgebaut haben, drei Punkte mehr haben und Island von uns weggehalten haben, die sicherlich noch eine Chance gehabt hätten“, sagt die Schweizer Nationaltrainer Martina Voss-Tecklenburg. „Wir sind Kanada einen großen Schritt näher gekommen.“

Jubel der Schweiz

Die Schweizerinnen sind auf WM-Kurs. © Karin Reuter

Vorsprung kaum noch zu nehmen
Zehn Punkte beträgt der Vorsprung auf die Isländerinnen, die noch zwei Spiele in der Hinterhand haben. Doch die Schweizerinnen haben nun beide Spiele gegen ihre Hauptkonkurrenten Dänemark und Island absoviert und lediglich beim 1:1 gegen Däninnen im April Punkte gelassen. Jetzt warten noch die Partien gegen Israel, Serbien und Malta – Gegner, gegen die die Verteidigung des Vorsprungs gelingen sollte. Im zweiten Spiel der Gruppe 3 setzte sich Dänemark mit 3:1 gegen Serbien durch.

Spanien weiter auf WM-Kurs
In Gruppe 2 hat Spanien seinen Vorsprung auf Italien verteidigt. Die Spanierinnen gewannen in Estland mit 5:0. Italien setzte sich in Mazedonien mit 11:0 durch. Damit hat Spanien an der Tabellenspitze nun 22 Punkte auf dem Konto, Italien als Verfolger (mit einem Spiel weniger) 16. Beide direkten Duelle haben allerdings bereits stattgefunden.

Pflichtsieg für Schweden
Die schwedische Mannschaft hat erwartungsgemäß ihre Partie ihre Partie gegen Nordirland gewonnen. In Växjo setzte sich die Mannschaft von Trainerin Pia Sundhage mit 3:0 durch. Nach einem frühen Treffer von Therese Sjögran (12.) machten Caroline Seger (28.) und Lina Nilsson (74.) den Sieg perfekt. In der Tabelle liegen die Schwedinnen mit drei Punkten Rückstand auf Schottland auf dem zweiten Rang. Allerdings haben die Skandinavierinnen ein Spiel weniger absolviert und beide Duelle gegen den Tabellenführer stehen noch aus. Im zweiten Spiel der Gruppe 4 unterlag das Team der Färöer Polen mit 0:3.

Schlagwörter: ,

Kroatien gewinnt
Auch in der deutschen Gruppe 1 wurde gespielt. Neben dem 9:1-Sieg der DFB-Elf gegen die Slowakei setzte sich außerdem Kroatien mit 3:0 in Slowenien durch.

 

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar