WM-Quali: DFB-Elf feiert Kantersieg gegen die Slowakei

Von am 8. Mai 2014 – 19.13 Uhr 16 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat ihr WM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei in Osnabrück hoch gewonnen. Beste Torschützin war mit drei Treffern Lira Alushi, die eine starke Leistung bot.

Beim 9:1 (5:0)-Sieg vor 8 569 Zuschauern brachte Alushi die in allen Belangen überlegene DFB-Elf früh in Führung (2.). Anja Mittag, in ihrem 108. Länderspiel in Abwesenheit von Nadine Angerer erstmals Kapitänin, erhöhte aus sechs Metern zum 2:0 (24.). Erneut Alushi (35.) sowie Nadine Keßler (39.) und Dzsenifer Marozsán (40.) machten den 5:0-Pausenstand perfekt.

Ergebnisse und Tabelle

Anzeige

Fast zweistellig
In der zweiten Halbzeit tat sich die DFB-Elf zunächst etwas schwer, doch Alushi machte das halbe Dutzend voll (70.). Melanie Leupolz (73.), Simone Laudehr (76.) und erneut Mittag (80.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe nach einem Fehler von DFB-Torhüterin Almuth Schult Alexandra Bíróová der Ehrentreffer gelang (85.).

Fast wäre der DFB-Elf gar ein zweistelliger Sieg gelungen, doch in der Nachspielzeit traf die eingewechselte Behringer aus der Distanz nur den Pfosten (90.+2). Für die DFB-Frauen war es der achte Sieg im achten Qualifikationsspiel, mit 24 Punkten liegt das Team unangefochten an der Tabellenspitze der Qualifikationsgruppe 1.

Lira Alushi

Lira Alushi (re.) erzielte drei Tore und bot eine starke Leistung © Natascha Berg

Sonderlob für Alushi
Bundestrainerin Silvia Neid meinte: „Insgesamt waren es sehr schön herausgespielte Tore und ein gutes Kombinationsspiel. Mir hat gut gefallen, dass wir uns trotz der frühen Führung erst einmal in das Spiel reinbeißen mussten. Lira [Alushi] war heute extrem gut, das hat sich schon in den Trainingseinheiten abgezeichnet.“

Nadine Keßler ergänzte: „Wir haben die letzten Tage gut trainiert und wollten an der Präzision arbeiten, das ist uns heute gelungen. Wir haben auf allen Positionen gut gespielt, kompakt als Team gearbeitet und auch viel Spielwitz im Spiel nach vorne gezeigt.“

Deutschland – Slowakei 9:1 (5:0)

Deutschland: Schult – Kemme, Henning, Krahn, Schmidt – Marozsán (66. Laudehr), Keßler (46. Goeßling) – Leupolz, Alushi, Lotzen (77. Behringer) – Mittag
Slowakei: El-Dahaibiová – Vojteková, Bíróová, Matysová, Fischerová – Ondrusová, Cerovská (46. Klechová) – Susková, Skorvánková, Fecková – Bartovicová (81. Marková)

Tore: 1:0 Alushi (2.), 2:0 Mittag (24.), 3:0 Alushi (35.), 4:0 Keßler (39.), 5:0 Marozsán (40.), 6:0 Alushi (70.), 7:0 Leupolz (73.), 8:0 Laudehr (76.), 9:0 Mittag (80.), 9:1 Bíróová (85.)

Gelbe Karten: Alushi; Fischerová

Schiedsrichterin: Séverine Zinck (Frankreich)

Zuschauer: 8 569

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • holly sagt:

    @enthusio danke für die Info

    (0)