Nicole Banecki und Sarah Puntigam zum SC Freiburg

Von am 18. April 2014 – 16.14 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat Stürmerin Nicole Banecki und Mittelfeldspielerin Sarah Puntigam vom Schweizer Erstligisten SC Kriens verpflichtet.

„Ich habe ich für den Wechsel entschieden, da Freiburg für mich ein Team ist, dass sehr attraktiven Fußball spielt und in dem sehr professionell gearbeitet wird“, so Banecki über ihren Wechsel in den Breisgau. Ich freue mich sehr auf die neue, reizvolle Aufgabe und möchte noch einmal in der Bundesliga angreifen.“ Banecki spielte zwischen 2006 und 2012 beim FC Bayern München und gab dann noch ein kurzes Gastspiel beim FCR 2001 Duisburg.

Nicole Banecki, Birgit Bauer und Sarah Puntigam

Nicole Banecki (li.), Birgit Bauer und Sarah Puntigam © Tobias Becker / SC Freiburg

Anzeige

Zurück in die stärkere Liga
Die Österreicherin Sarah Puntigam meint: „Nach eineinhalb Jahren in der Schweiz wollte ich wieder in die Bundesliga zurück. Zwischen der Nationalliga A und der Bundesliga besteht sicher noch ein Qualitätsunterschied. Ich denke, dass der SC Freiburg die richtige Adresse ist, um mich optimal weiterzuentwickeln.“ Puntigam spielte zwischen 2010 und 2013 ebenfalls beim FC Bayern München.

Erfahrung und Dynamik
Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig meint: „Sarah Puntigam ist eine Option für das zentrale Mittelfeld, sie hat in Kriens gezeigt, dass sie auch eine Führungsrolle übernehmen kann. Zudem hat sie als österreichische Nationalspielerin bereits internationale Erfahrung gesammelt. Nicole Banecki wird uns mit ihrer Dynamik im Sturm weiterhelfen können. Außerdem kann sie mit 25 Jahren eine wichtige Rolle in unserer jungen Mannschaft spielen. Sie ist sehr strukturiert und hat klare Vorstellungen, eine starke Persönlichkeit.“

Mehr Flexibilität
Managerin Birgit Bauer ist zuversichtlich, mit den beiden Neuzugängen aus Kriens zwei Volltreffer gelandet zu haben. „Nicole Banecki und Sarah Puntigam passen vom Charakter hervorragend in unser Mannschaftsgefüge. Sie machen uns offensiv flexibler und werden uns im Angriff mehr Durchschlagskraft verleihen.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Der SC Freiburg treibt seine Planungen für die Bundesligasaison 2014/15 weiter voran. Nach der Verpflichtung der Nachwuchstalente Manjou Wilde (Werder Bremen) und Kim Fellhauer (1.FC Saarbrücken) hat man sich nun die Dienste von zwei etwas erfahreneren Spielerinnen gesichert. Aber wird das reichen, um -den Klassenerhalt mal vorausgesetzt- im nächsten Jahr in der Bundesliga wieder eine bessere Rolle zu spielen?

    – Sarah Puntigam ist österreichische Nationalspielerin. Sie kann im zentralen Mittelfeld spielen, ist dort aber m.E. kein gleichwertiger Ersatz für Melanie Leupolz, die am Saisonende zum FC Bayern abwandert.

    – Nicole Banecki kann sogar fünf Länderspiele für Deutschland vorweisen, aber die liegen lange zurück. Bei ihr habe ich den Eindruck, dass sie, obwohl erst 25 Jahre alt, ihre beste Zeit hinter sich hat. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

    So oder so müssen sich beide nach eineinhalb Jahren in der ‚beschaulichen‘ Schweiz erst wieder an das höhere Niveau der Bundesliga gewöhnen, was einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Top-Neuzugänge sehen anders aus…

    Mir scheint, dass sich der Sportclub mit seinen bisherigen Transfers eher in der Breite als in der Spitze verstärkt hat. Damit setzt sich die Tendenz zu einer ausgeglichen besetzten, aber ziemlich mittelmäßigen Mannschaft fort.

    Neben der Frage, ob und ggf. wer zur neuen Saison sonst noch kommt, wird auch viel davon abhängen, ob es neben Leupolz weitere Abgänge von Stammspielerinnen geben wird. Einigen Leistungsträgerinnen (J.Maier, S.Arnold, Benkarth, Däbritz) haben ihre Verträge bereits verlängert, alle anderen sind potentielle Abgänge, auch weil Freiburg nie Angaben zur Vertragsdauer macht. Man wird auf jeden Fall Spielerinnen abgeben müssen, denn der Kader ist mit 26 Spielerinnen jetzt schon fast zu groß.

    Es wird für die Breisgauer in Zukunft sicherlich nicht einfacher, sich in der Bundesliga zu behaupten, denn die Konkurrenz schläft nicht und der südbadische ‚Emporkömmling‘ SC Sand wird im Aufstiegsfall sicher noch einmal gewaltig ‚aufrüsten‘ (z.B. soll Isabel Kerschowski von Bayer Leverkusen kommen) und alles daransetzen, in der Region die Nr.1 zu werden!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Woher hast Du die Info eines Wechsels von Isabel Kerschowski nach Sand ?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @enthusio
    Der Vertrag von Kerschowski bei Bayer läuft soweit ich weiss diese Saison aus. Das Gerücht dass sie nach Sand wechselt wenn die aufstiegen kam mir auch schon zu Ohren.

    (0)
  • holly sagt:

    @ FF Fan

    kann deine Bedenken schon teilen. Denke aber das die Aufsteiger egal wer es im Süden wird auch wieder in der nächsten Saison schwer haben.
    Das die Verpflichtung von Namenhaften Spielerinnen nicht gleichzeitig den Klassenerhalt sichert sehen wir ja diese Saison an Cloppenburg und Hoffenheim. Wobei hier wohl eher Hoffenheim der Klassnerhalt zu zutrauen ist. Dieses Jahr war es so einfach wie nie die Klasse zu halten.
    Ich glaube fest daran das der SC Freiburg auch die nächsten Jahre zur ersten Liga gehören wird.
    Ich weiss nicht wie oft du schon Kim Fellhauer spielen gesehen hast. Für mich ist sie eins der wenigen ganz großen Talente im dt. FF. Ich denke sie wird ohne weiteres dem SC helfen können.
    Das wäre sehr schade wenn Isabell in der „Provinz“ spielen würde 🙁
    Ich sehe sie total gerne spielen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:
    „Woher hast Du die Info eines Wechsels von Isabel Kerschowski nach Sand ?“

    Aus dem ‚kicker‘ (Printausgabe).

    @ holly:

    Ich sehe Kim Fellhauer auch als Riesentalent an. Mittelfristig wird sie dem SC Freiburg in der Bundesliga sicher helfen können. Man muss ihr aber eine Eingewöhnungszeit zubilligen, da sie noch sehr jung ist und bislang nur 2.Liga gespielt hat.

    (0)
  • holly sagt:

    @ FF Fan

    das ist klar das Kim sich erst an das höhere Niveau gewöhnen muss. Ich denke aber das es ziemlich schnell gehen wird.
    Dann wird sie auf jeden Fall den SC weiterhelfen und den Fans dort hoffentlich noch lange Freude bereiten.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar