Home » Champions League

Champions League: Turbine Potsdam lässt Eurosport-Übertragung platzen

Von am 14. April 2014 – 17.10 Uhr 178 Kommentare

Am Samstag, 19. April, 14 Uhr, steigt im Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam das mit Spannung erwartete Halbfinal-Hinspiel der UEFA Women’s Champions League zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg. Gerne hätte Eurosport die Partie live übertragen, doch der 1. FFC Turbine Potsdam lehnte eine vom Sender angefragte spätere Anstoßzeit ab.

Anzeige

„Wir können um 14 Uhr nicht live übertragen, da wir eine Sendeverpflichtung für den Motorsport haben“, erklärt Carlos Bunzel aus der Eurosport-Programmplanung gegenüber Womensoccer. Gerne hätte der Sender die Partie im Anschluss an die Motorsport-Übertragung live ausgestrahlt und fragte deswegen bei Turbine Potsdam eine spätere Anstoßzeit um 16.30 Uhr an – doch eine Verlegung lehnte der Verein ab.

Potsdam fürchtet Zuschauereinbußen
Stephan Schmidt, Geschäftsstellenleiter beim 1. FFC Turbine Potsdam, erklärt gegenüber Womensoccer: „Eurosport hat uns eine Anstoßzeit vorgeschlagen, bei der an einem Osterwochenende aufgrund unserer Erfahrungswerte die Gefahr besteht, dass viele Leute nicht ins Stadion gehen.“

Logo von Eurosport

Logo von Eurosport © Eurosport

Keine TV-Bilder wegen halbvoller Tribüne?
Und er führt weiter aus: „Wenn viele Leute zuhause bleiben und bei der Live-Übertragung eines Champions-League-Halbfinales die Gegengerade nur halb gefüllt ist, dann würde man nicht das erreichen, was man mit einer Halbfinal-Übertragung erreichen will.“

Verpasste Gelegenheit
Eine Vielzahl der am Frauenfußball Interessierten dürfte diesen Standpunkt nur schwer nachvollziehen können, da eine tolle Gelegenheit verpasst wird, den Sport, die beiden deutschen Topteams und auch die Sponsoren europaweit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Eine gewisse Flexibilität seitens der Frauenfußball-Vereine wird jedoch auch in Zukunft nötig sein, um die Medien-Präsenz zu erhöhen.

Auch kein Interesse beim RBB
Auch Radio Berlin-Brandenburg (RBB), bereits in der Vergangenheit nicht gerade für umfangreiches Engagement rund um den Frauenfußball und den 1. FFC Turbine Potsdam bekannt, hat offenbar kein Interesse daran, die Ausstrahlungsrechte zu erwerben, die beim 1. FFC Turbine Potsdam selbst liegen. Entsprechende Gespräche verliefen ergebnislos, so dass es nur im RBB-Sportplatz eine Zusammenfassung zu sehen geben wird.

Tags: , , ,

Markus Juchem (47) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

zalando.de - Schuhe und Fashion online

178 Kommentare »

  • rockpommel sagt:

    Hochmut kommt vor dem Fall !!!

    (0)
  • Silvijaaaa sagt:

    Hab mir schon sowas gedacht. Gab ja auch immer wieder Gerüchte, dass Potsdam die Verlegung der Spiele auf Samstag wegen Eurosport regelmäßig blockierte.
    Muss wohl der DFB wieder den bösen Buben spielen und die Vereine zwingen wenigstens 3-4 Mal pro Saison in den sauren Apfel zu beissen.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Da möge man sich mal vorstellen:

    Da haben ausweislich der Kartenvorbestellungen ( nachzulesen bei TIXOO) allein für die Sitzplätze mehr als 1.000 Zuschauer Karten geordert und nun soll das Spiel kurzfristig mal um 2,5 Stunden verschoben werden?

    Das sind keine Abreden im rechtsfreien Raum, die man mal eben durch eine Verschiebung der Anfangszeit umplanen kann.
    Vielmehr ist man den Karteninhabern gegenüber verpflichtet, diesen Termin einzuhalten.
    Da gibt es keinen Spielraum für Turbine.

    Da verwundert es doch arg, wenn es oben heißt:

    „Eine Vielzahl der am Frauenfußball Interessierten dürfte diesen Standpunkt nur schwer nachvollziehen können. “

    Ich finde es ziemlich naiv und wenig geschäftsmäßig, wenn sich Eurosport nunmehr daran erinnert , dass es um 14.00 Uhr Motorsport übertragen muss!

    Sollte es dann früher gewesen sein, dass man die Überschneidung mit der Sendepflicht gesehen hat, so sollte man die Übertragung dann eben nicht ankündigen, denn es ist Sache des Vereins und nicht von Eurosport einen Termin zu bestimmen.

    Offensichtlich zahlen da die Veranstalter für die Übertragung an Eurosport oder wie soll man das verstehen. Denn was da an Motorsport übertragen wird, dürfte wesentlich weniger Zuschauer haben als so ein Spiel.

    Man wird sich zudem auch vorstellen können, dass Eurosport nicht viel mehr zahlen wird als für ein einzelnes Bundesligaspiel.

    Lassen wir es mal anstelle der 4.000 € hierfür das Doppelte sein – also 8.000 €. Dies entspricht den Einnahmen aus dem Verkauf von 800 – 1.000 Karten.

    Bei aller Liebe zur Verbreitung des Frauenfußballs sollte man eine Übertragung erst ankündigen, wenn man diese Ankündigung auch einhalten kann und nicht dem Verein den Schwarzen Peter zuschieben.
    Es ist sicherlich schade für die 150-250.000, die sich womöglich das Spiel jetzt nicht ansehen können.

    Der Verein handelt aber nicht nur richtig, sondern kann auch gar nicht anders handeln.
    Dies sollte man sehen, wenn man quasi vorwurfsvoll über das Vereinsgebaren schreibt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @jochen-or: „Ich finde es ziemlich naiv und wenig geschäftsmäßig, wenn sich Eurosport erst jetzt daran erinnert, dass es Motorsport übertragen muss!“

    Die Motorsport-Übertragung stand von Anfang an fest, die Verlegung der Anstoßzeit hätte frühzeitig vorgenommen werden können, bevor der 14-Uhr-Termin überhaupt fixiert und kommuniziert wurde.

    (0)
  • bean sagt:

    Die spätere Anstoßzeit wäre mir sogar ganz recht gewesen, weil so nicht wieder gleich der ganze Tag vers^W verplant ist, und man zuvor noch gut was anderes machen könnte. Dass dadurch weniger Leute kämen, glaube ich nicht. Das hängt – neben dem Gegner – doch viel mehr vom Wetter (und vom Gegner) ab.

    Ich kann Eurosport gut verstehen, dass sie wohl auch keine Aufzeichnung senden wollen (wie 2012 schon beim Algarvecupfinale).

    (0)
  • holly sagt:

    @ jochen-or

    du solltest den Text oben mal richtig lesen. Turbine ist im Besitz der Rechte an seinen Europapokal Heimspielen. Dann kann es nicht darum gehen was ES zahlen will, sondern darum ob ES soviel zahlen will/würde was Turbine haben möchte

    (0)
  • Alice sagt:

    Sehr schade! Selbst als Anreisende hätte ich eine Verschiebung nicht schlecht gefunden. 16:30Uhr wirkt auf mich und wahrscheinlich noch einige andere sogar attraktiver als 14:00Uhr. Tut mir Leid für alle Nicht-Mitreisenden, aus welchen Gründen auch immer sie zuhause bleiben. Sowie den Fans aus anderen Teilen Deutschlands bzw. im Ausland.
    Nunja et is wie et is. Lamentieren hilft wohl wenig.

    (0)
  • Winter sagt:

    Man kann auch nicht immer nach der Pfeife von Eurosport tanzen. In Potsdam ist die normale Anstoßzeit nun mal 14.00 Uhr. Samstag Abend ist Osterfeuer angesagt! Potsdam hächelt nicht jeder Fernsehübertragung hinterher wie Frankfurt , denn nicht die Werbung und Vermarktung steht im Vordergrund, sondern der Sport! Trotzdem ist es natürlich schade!!!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Auch wenn mir für den Stadionbesuch am 19.04. die Uhrzeit 14:00 aufgrund von An- und Abreise besser passt, finde ich die fehlende TV-Präsenz sehr schade.

    Ich könnte mir aus Turbine-Sicht jedoch vorstellen, daß bei Spielen samstags die spätere Anstoßzeit mit der MF-Buli kollidiert und dadurch doch ein Großteil der Zuschauer sich für die Männer entscheiden könnte. Obwohl Hertha ein Auswärtsspiel an diesem Wochende hat.
    Da wird wohl doch das Geld wieder mal eine Rolle gespielt haben, wenn Turbine die TV-Rechte hält, andererseits aber rein sportlich gesehen, unbedingt genügend Zuschauer-Unterstützung für das eigene Team haben möchte, was durchaus verständlich ist.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Winter für FF Fans die von weiter weck kommen ist es schon schade, wenn man in Potsdam oder in der Nähe wohnt ist es ja kein Problem.
    Sicher muss man nicht jedes Gurkenspiel in der Championsleague live zeigen, aber hier handelt es sich um das HF und dann mit zwei dt. Teams.
    Aber wie heisst es immer so schön man kann nicht alles haben im Leben

    (0)
  • GOFF sagt:

    Ich hätte das Spiel sicherlich gerne gesehen, kann Potsdamm aber verstehen. Das Eurosport die Anstoßzeiten kurzfristig ändern will ist lächerlich. Schade und das bei einem CL-Halbfinale.
    Generell würde es mich freuen wenn Eurosport mehr FF zeigen würde. Schön wäre nicht nur ein „Topspiel“ pro BL-Spieltag + CL-Spiele zu sehen, sondern auch eine Sendung bei der eine Zusammenfassung der restlichen BL-Spiele gezeigt werden. Meiner Meinung nach würde das zu einem größeren Interesse führen.(Mehr Fans)

    (0)
  • Detlef sagt:

    Der Verein hat sich die Entscheidung sicher nicht so leicht gemacht, wie es von einigen hier angedeutet wird!!! 🙁
    Unsere Sponsoren wären sicher sehr erfreut gewesen, wenn ihre Markennamen europaweit zu sehen gewesen wären!!!

    Aber der Verein entschied sich am Ende PRO-Fans, wohl auch im Wissen darüber, daß unser Team mit hoher Zuschauerzahl nochmal ein paar Prozente besser spielt!!! 🙂

    Der gesunde Kompromis wäre wohl gewesen, wenn ES das Spiel vollständig aufgezeichnet-, und anschließend an die Motorsportveranstaltung gesendet hätte!!!
    Hier wäre beiden Parteien geholfen gewesen!!! 🙂
    Aber jetzt sind die Franzosen sicherlich bockig, und ihrerseits „unflexibel“!!! 🙁

    Für Leute, die nur die Dollarzeichen in den Augen haben, mag die Entscheidung ziemlich unflexibel und unprofessionell sein!!!
    Kann schon sein, aber auch das hat durchaus Tradition in Potsdam, wo man sich in der Vergangenheit schon sehr oft sehr viel Geld entgehen ließ, um seine eigenen Prinzipien nicht zu verraten!!! 😉

    @Silvijaaaa,
    Ich bin mir nicht sicher, ob der DFB da auch nur ein Futzelchen Mitspracherecht hat??? 😉
    Und ob die UEFA Sanktionen gegen TURBINE verhängt, nur weil die auf ihren Rechten bestehen…….??? 😉

    Ich persönlich glaube, daß die Zuschauereinbußen bei einer Verlegung sicher nicht sooooo gewaltig gewesen wären!!!
    Immerhin fiebert halb Potsdam dieser Begegnung schon seit Wochen entgegen!!! 😉
    Aber der Verein hat nun mal so entschieden, was ihnen sicher nicht leicht gefallen ist, da man bei TURBINE immer daran interessiert ist, guten FF einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren!!!

    Ich hoffe also, daß die Fans es zu schätzen wissen, und durch ihr zahlreiches Erscheinen dem Vorstand im Nachhinein Recht geben!!! 🙂

    (0)
  • gerd karl sagt:

    herr juchem, eurosport hat frühzeitig angefragt, das versagen liegt bei turbine, ich habe keinen bock auf frauen fussball im fernsehen, potsdam.

    oder wurde seine heiligkeit nicht richtig hofiert.
    wann wäre es den turbine recht, wann darf man den die spiele seiner heiligkeit übertragen.

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Hat Eurosport nicht 2 Kanäle, und auf Eurosport 2 läuft kein Livesport um diese Zeit.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @GOFF: Die Eurosport-Anfrage zur Verlegung kam frühzeitig und weit, bevor die Tickets überhaupt in Druck gegangen sind.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Mal wieder eine Aktion von Turbine, die vollkommen unangebracht ist. Die Begründung mit Osterfeuer ist ja echt toll. Ein heidnisch-germanischer Brauch.

    So werden vielleicht 2-3 Zuschauer mehr kommen, dafür 100.000 Zuschauer weniger im Fernsehen. Wenn man nicht einmal das CL-Halbfinale im TV überträgt zu einer zuschauerfreundlichen Zeit, dann schneidet man dem Interesse am FF schwer ins Fleisch! Da braucht man sich nicht wundern, dass man immer weniger Fans bekommt.

    Unter solchen Aktionen leidet nur der ganze FF. Da braucht Turbine nie wieder betonen, dass sie soviel für den FF tun…

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Vereinsfan ist ja nicht gleich Vereinsfan.
    Eine glänzende Gelegenheit hier, festzustellen, welche TP-Fans eben fanbrillen-typisch reflexartig ihrer Gruppenzugehörigkeit das Erstrecht einräumen, und welche trotz Fan-Status noch den eigenen Kopf für eigenständige Gedanken nutzen.

    Ein Dank geht an alle, die dazu beigetragen haben, die Hintergründe der Nichtübertragung neutral zu beleuchten und dabei offenbar ja auch in fairer Weise allen Beteilgten die Möglichkeiten zur Stellungnahme gegeben haben.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Für mich eine richtige Entscheidung der Potsdamer!!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    wer europaweit werbung für den frauen fussball machen will, der muss dieses spiel live auf eurosport zeigen.
    eurosport hätte EUROPAWEIT live übertragen, das wäre werbung für den deutschen frauen fussball und dem frauen fussball algemein gewesen, dies hat turbine sträflich vertan

    ob nun 14,00 oder 16,30, das wäre doch mit geilem rahmenprogramm kein problem gewesen.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Ich bedauere auch dass es nun keine Live-Übertragung des Spiels gibt, allerdings wäre mir eine Anstosszeit später als 14 Uhr auch nicht passend gewesen.

    Man muss die Entscheidung der Potsdamer auch respektieren die haben sich diese Entscheidung ja auch nicht einfach gemacht und stellen eben ganz klar das sportliche in den Vordergrund.
    Das sollten auch alle die bedenken die nun munter auf die Potsdamer verbal einhauen.

    (0)
  • tpfn sagt:

    richtig so Schrödi, wenn eurosport das Spiel übertragen hätte, wäre ich warscheinlich, wie so oft, trotz guter Vorsätze in Berlin geblieben. Wenns dir um die Zuschauerzahlen/Ticketeinnahmen ging, haste alles richtig gemacht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    Was bedeutet „frühzeitig“???
    Woher willst Du wissen, wann TURBINE seine Tickets in Druck gegeben hat??? 😉
    Das sind alles so Aussagen, die kaum belegbar sind!!! 🙁

    Sheldon schrieb;
    „Mal wieder eine Aktion von Turbine, die vollkommen unangebracht ist.“

    Das mag DEINE, sicher hier völlig unmaßgebliche Meinung sein!!! 😉

    Sheldon schrieb;
    „Die Begründung mit Osterfeuer ist ja echt toll. Ein heidnisch-germanischer Brauch.“

    RICHTIG, Osterfeuer gibt es schon seit über 2000 Jahren, FF erst seit 40, also wo ist die Tradition wohl größer??? 😉

    Sheldon schrieb;
    „So werden vielleicht 2-3 Zuschauer mehr kommen, dafür 100.000 Zuschauer weniger im Fernsehen.“

    Du kennst die Gewohnheiten des Potsdamer Publikums eben nicht, sonst tätst Du nicht so lax daherschwätzen!!!
    Ich denke mal so etwa 400-600 Zuschauer dürfte eine Verlegung auf 16.30 Uhr schon kosten!!!
    Und da geht es TURBINE wohl weniger um die Kohle, sondern eher darum, daß die „12. Mitspielerin“ auf dem Rasen nicht geschwächt wird!!! 😉

    Sheldon schrieb;
    „Wenn man nicht einmal das CL-Halbfinale im TV überträgt zu einer zuschauerfreundlichen Zeit, dann schneidet man dem Interesse am FF schwer ins Fleisch! Da braucht man sich nicht wundern, dass man immer weniger Fans bekommt.
    Unter solchen Aktionen leidet nur der ganze FF. Da braucht Turbine nie wieder betonen, dass sie soviel für den FF tun… “

    Siehe dazu meinen Vorschlag zum gesunden Kompromis!!! 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Dann mache dich doch einfach selbst mal bei den Beteiligten schlau.

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Es ist immer einfach NUR dem Verein die Schuld zu zuschieben. Aber wenn Eurosport wirklich gewollt hätte, hätte sich auch eine Lösung gefunden. z. B. Eurosport 2, vllt. sogar für nur die Hälte des Geldes als bei Hauptsender, oder wie Detlef schon sagte, eine zeitversetzte Aufzeichnung (was ja auch schon öfters gemacht wurde) vllt. auch für weniger Geld als Live.
    Aber will jetzt nicht nur Eurosport die Schuld geben, denn es gehören immer ZWEI Seiten zu Verhandlungen. Und niemand von uns war bei den Verhandlungen dabei, also weiß keiner was und wie die Verhandlungen verlaufen sind.

    (0)
  • iche sagt:

    Skandalöser finde ich, dass der RBB nicht zugreift, was bringen die denn sonst samstags um 14:00 Uhr

    (0)
  • Detlef sagt:

    Markus schrieb;
    „@Detlef: Dann mache dich doch einfach selbst mal bei den Beteiligten schlau.“

    Das werde ich sicher tun!!! 🙂

    Aber hast Du das auch getan??? 😉
    Oder woher hast Du dann die Informationen??? 😉
    Als guter Journalist sollte man eigentlich immer eine Quelle angeben!!! 😉
    Jetzt sag nicht, der DFB hätte dies so veröffentlicht??? 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Wahrscheinlich hätte man die 400-600 Zuschauer ans Sofa verloren, was schon einiges über das Potsdam-Fan-Klientel sagt! Zu bequem, um die Mannschaft bei einem so wichtigen Spiel zu unterstützen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Auch der Überzeugungsgehalt der Nichtübertragungs-„Argumente“ lassen jedem Kenner umtriebig nach Quasi-„Begründungsstrategien“ Suchender das Wasser im Munde zusammenlaufen.
    Eine Zusammenfassung:

    – halb gefüllte Gegengerade
    – angebliche „Erfahrungswerte“ mit Osterbesuchszeiten und -zahlen
    – zu späte Bekanntgabe
    – nicht nach der Pfeife von Eurosport tanzen
    – der Sport steht im Vordergrund
    (mein persönlicher „favorite“ unter den Erklärungen, weil so universell, geht im Zweifel fast überall anzuwenden, ein absoluter Klassiker!)
    – Tickets bereits gedruckt

    oder einfach nur: richtig

    Kurzum:
    Gegen diese Fan-Argumente hast du keine Chance! Sie sind einfach ein wunderbares Paradebeispiel. Ich bin gespannt, was noch kommen wird.

    (0)
  • Daniel sagt:

    Das ist einfach amateurhaft. Ständig wird über die geringe Präsenz des Frauenfussballs in den Medien gejammert und dann kommt sowas.

    Ich würde mir wünschen, dass die Spielerinnen in der Bundesliga irgendwann mal mehr Geld verdienen. Aber wenn man so unflexibel ist und nicht einmal die Chance ergreift vor einem europaweiten Publikum seine Marke zu präsentieren, dann hat man letztlich selbst schuld daran, dass die FBundesliga weiter im Schatten anderer Sportveranstaltungen dahinvegetiert.

    Mich würde interessieren, was Turbines Sponsoren zu diesem Schildbürgerstreich sagen.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Puh ich hab ja schon gehört von Leuten die sich ins eigene Bein schiessen in diesem Fall drückt man wohl gleich zweimal ab.

    Absolut nicht nachvollziehbar auch als eingefleischter Turbinefan kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen das die paar mehr Zuschauer bei einem Anstoss um 14 Uhr gerechtfertigt sind,gegenüber den wesentlich mehr Zuschauern am TV bei einem späteren Anstoss.
    Noch dazu ist das ein Schlag ins Gesicht für jeden Sponsor von deren Geld man ja auch noch wesentlich abhängiger ist als von den paar „Groschen“ mehr Ticketeinahmen.

    Sorry,aber da kann man nur den Kopf schütteln…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @dummkopf: Wahrscheinlich war es so: Eurosport war einfach nicht bereit, das Motorsport-Event um 2,5 Stunden vorzuverlegen und die ARD beharrte partout auf der Ausstrahlung der Tagesschau um 20 Uhr. 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    Naja, wenn sich Turbine mit 2 verschiedenen Parteien nicht einigen kann, dann will man wahrscheinlich keine Übertragung. Was ich bei BL-Spielen noch halbwegs verstehen kann, ist in einem CL-Halbfinale nicht nachvollziehbar.
    Die Einnahmeverluste hätten wohl im vierstelligen €-Bereich gelegen und die Stimmungsmacher sind sowieso immer im Stadion.
    Wirklich schade für alle FF-Fans außerhalb von Berlin/Brandenburg.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Ich sag jetzt mal was ganz Böses: Vielleicht möchte Schröder ja nicht, dass die zu erwartende Heimpleite gegen Wolfsburg überallhin verbreitet wird 🙂 .

    Im Ernst:
    Potsdams Geschäftsführer Morack wird bei Framba wie folgt zitiert:
    „Wir hatten die Befürchtung, dass bei einem Anstoß nach 16.00 Uhr weniger Zuschauer ins Stadion kommen“, erklärt dazu Potsdams Geschäftsführer Mathias Morack. „Wir hätten eine Liveübertragung natürlich begrüßt. Aus sportlichen Gründen und auf Wunsch unseres Trainers haben wir uns allerdings dagegen entschieden. Und da das Sportliche bei uns immer im Vordergrund steht, sehen wir das auch nicht allzu tragisch.“

    Kann mir das mal jemand erklären ? Welche „sportlichen Gründe“ sprechen gegen eine zeitliche Verlegung des Spiels in den Nachmittagsbereich ? Ist es die Erfahrung der letztjährigen Pokalniederlage gegen Wolfsburg ? Ist Potsdam etwa noch traumatisiert ?

    Dass ich solch eine Entscheidung von einem Frauenfussballenthusiasten wie Bernd Schröder jemals erleben würde, hätte ich in meinen schlimmsten Albträumen nicht für möglich gehalten. Das ist mit Sicherheit das größte Eigentor, das er jemals geschossen hat.

    Und auf der Turbine-Homepage liest man zu dem Thema … nichts.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Markus
    Ich sehe, da verstehen wir uns 😉

    Evtl. hat man auch bei den physisch ja nicht ganz so stabilen Spielerinnen von TP einen entscheidenden Nachteil darin gesehen, dass man dann bis zum Rückspiel in einer Woche eine um 2 Std kürzere Erholungsphase gehabt hätte.

    Eins sollte man aber auch nicht vergessen:
    16.30 Anfangszeit -> 18.15 Spielende.
    15Min Abmarsch, 2Std. Heimfahrt: Da wären die Wolfsburg Fans erst NACH 20.15 wieder zurück in Wolfsburg gewesen. Da aber um 20.15 schon DSDS anfängt, wären sicher mindestens 43 Wolfsburg Fans dann deshalb daheim geblieben, und hätten Wolfsburg nicht lautstark unterstützt.
    Vielleicht hat man das mit 1400 also auch nur aus purer Fairness den Gäste-Fans gegenüber gemacht?
    Halt, das wiederspräche ja dem sportlichen Grund? Oder nicht? Ach, ich weiss doch auch nicht.
    Am 21.4. kommt Bayern-FFC. Ein Glück waren die beide einverstanden.

    (0)
  • Pudel sagt:

    Da hat man vielleicht 1000 Zuschauer mehr im Stadion aber lässt 200.000-300.000 Zuschauer Deutschland weit im Regen stehen das ist eine bittere Erkenntnis. Was haben wir uns alle gefreut als das ZDF das Spiel Bayern-Barca verlegt hat nur wegen dem EM-Halbfinale und jetzt zeigt sich Potsdam so unflexibel. Da reißt sich Eurosport mit Spielen wie MTK Hungária – Turbine Potsdam das Jahr über den Hintern auf und bekommt dann bei dem Spiel des Jahres einen Tiefschlag von Potsdam das kann ich nicht verstehen. Meine Hoffnungen liegen noch immer in einem Live-Stream vom RBB noch ist ja eigentlich genug Zeit bis zum Spiel aber bei mir als Frauenfußballfan hat sich der Verein TP ins Aus geschossen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Frank: Eurosport braucht überhaupt nicht zu verhandeln. Bei Eurosport stehen die Randsportarten Schlange, und Motorsport braucht nicht die Zuschauermengen. Die Nachfrage ist groß, das Angebot klein. Eurosport braucht keine Kulanz zu zeigen, v.a. wenn man in Frankreich ansässig ist. Da interessiert die die Förderung des deutschen FF oder des FF überhaupt nix.

    Da muss sich Potsdam schon den Arsch aufreißen. Aber dazu scheint man sich ja zu fein. Da bin ich ausnahmsweise mal bei gerd.karl!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Warum kritisiert hier eigentlich niemand ES???
    Der Sender ist doch geradezu berühmt dafür, daß er Sportveranstaltungen aufzeichnet, um sie später mit Werbung vollgestopft (OK, davon lebt der Sender) wieder häppchenweise auszustrahlen!!!
    Also wo war/ist da das Problem, das Spiel um 14 Uhr aufzuzeichnen, und dann um 16.30 Uhr, nach dem Motorsport, auszustrahlen??? 🙁

    Ist doch fürs Fernsehen auch atraktiver, wenn möglichst viele Zuschauer viel Stimmung auf den Rängen machen, als wenn man vor so Geisterkulissen wie zB in Essen spielt!!!
    Für Essen war das eine sensationell gute Kulisse, aber im TV siehts halt trotzdem gruselig leer aus!!! 🙁
    Ähnlich trist wirds sicher in der VW-Arena wirken, wenn sich dort 10.000 Zuschauer drin verlaufen!!! 🙁

    Also sollte doch ES eigentlich daran interessiert sein, eine möglichst perfekte Performance anzubieten!!! 😉

    Wenns denn wirklich so frühzeitig war, warum hat man sich dann nicht gleich auf eine Aufzeichnung geeinigt??? 🙁
    Die Liveübertragung aus WOB war ja auch schon lange bekannt, und die Überschneidung mit dem Motorsport beim Hinspiel sollte ES auch rechtzeitig aufgefallen sein!!!

    Haltet Ihr die Verantwortlichen bei TURBINE wirklich für so bescheuert, als daß sie die Tragweite ihres Handelns nicht übersehen könnten???
    ES wird jetzt natürlich einen großen Bogen um das KARLI auch bei Buli-Spielen machen!!! 🙁
    Damit wird TURBINE natürlich viel Geld verloren gehen, und da sind die „murrenden Sponsoren“ noch gar nicht berücksichtigt!!! 🙁
    Also glaubt Ihr wirklich, die Entscheidung ist TURBINE so leicht gefallen??? 🙁

    Denkt mal drüber nach, wenn Ihr könnt!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @dummkopf: So wird nen Schuh draus, die Argumentation mit DSDS ist unglaublich schlüssig. Wahrscheinlich wäre der Gästeblock sogar komplett leer geblieben, was du mit deinen 43 Wolfsburg-Fans allerdings wahrscheinlich schon eingeplant hast 😉

    (0)
  • Ralf sagt:

    Stell dir mal vor, wir können denken!

    Deshalb müssen wir aber noch lange nicht zu denselben Schlussfolgerungen kommen wie der Herr !!!.

    ES hat lt. Markus‘ Recherchen früh- und rechtzeitig mit den TP-Verantwortlichen Kontakt aufgenommen, um eine Lösung zu finden.

    Eine Verschiebung auf 16:30 Uhr wäre durchführbar gewesen, und alle wirklich Interessierten hätten bei rechtzeitiger Information den Weg ins Stadion gefunden.

    Also, wieder die alte Mähr von den bösen Anderen, die dem FF im Allgemeinen und TP, wie immer, im Besonderen schaden wollen.

    Man kann’s nicht mehr hören bzw. lesen!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Fakt ist, es gibt außer Osterfeuer und DSDS bisher keinen einzigen genannten Grund, das Spiel nicht auf 16:30 zu verlegen.

    Eurosport hat Turbine diesen Sendeplatz angeboten. Turbine hat ihn ausgeschlagen, und kann dafür keinen nachvollziehbaren Grund nachweisen. Selbst eine Aufzeichnung wäre nur ein schwacher Trost. Ich sehe aber nicht ein, wieso Eurosport das Versäumnis von Turbine in dieser Weise ausbügeln müsste.

    Zudem, eine Aufzeichnung, wer schaut sich die denn bitte schon an? Da ist Liveticker besser. CL-Halbfinale schaut man sich nur live an, ansonsten ist die Spannung fürn Arsch.

    Das ganze ist ein riesiger Imageschaden für Turbine! Und wie man das Ganze medial verkauft bzw. nicht verkauft? Wenn man meint, sich vor seinen Fans für sein Verhalten nicht rechtfertigen zu müssen, dann muss man sich nicht wundern, wenn diese Fans einen irgendwann verlassen!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass so ein großer Zuschauerschwund festzustelln ist, wenn das Spiel 2 Stunden später angepfiffen wird.
    Wie auch schon geschrieben, ist da das Wetter entscheidend und auch die Tragweite des Spiels bzw. der Gegner.
    Auch bei den wenigen 11h Partien, was meiner Meinung nach ein viel ungünstigere Fußballzeit ist, ist das Karli schon recht gut besucht. (z. B. Heimspiel gegen Sindelfingen)
    Das Hinspiel gegen Lyon war m.M. nicht so gut besucht. Die spätere Anstoßzeit sehe ich allerdings nciht als den Hauptgrund. Vielleicht war es eher das naßkalte Herbstwetter weswegen die Zuschauer dem Anlass entsprechend nicht so zahlreich ins Stadion strömten.

    Aber gut im Endeffekt bin ich immer auch ein Freund davon, dass das Fernsehen nicht das Fußballgeschehen diktiert.
    Der Anstoß 14h stand fest, sicherlich ist sowas auch verhandelbar, vor allem glaube ich nicht an einen Zuschauerschwund, aber wenn man sich nicht vom Fernsehen abhängig macht, ist das ok.

    Allerdings finde ich es schon merkwürdig, wie wenig der rbb an Turbine Interesse zeigt.
    Ich kann mich nur in letzter Zeit an eine Liveübertragung erinnern.Letzes Jahr DFB-Pokal Halbfinale gegn Bayern.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Ich habe lange nachgedacht, aber jetzt habe ich Bernd Schröder endlich verstanden. Die Potsdamer Entscheidung gegen eine Liveübertragung hat nämlich auch ihr Gutes. Jetzt kann auch Duisburg sich bei seinem zeitgleichen Bundesligaspiel gegen Freiburg auf einige Zuschauer mehr freuen, mich z.B. 🙂 . Denn in der „Glotze“ läuft ja nichts Vernünftiges und die schwierige Entscheidung zwischen Stadionbesuch in Duisburg oder Spiel in Potsdam auf der Couch kucken hat sich für viele FF-Fans in Luft aufgelöst.
    Und Turbine Potsdam mit Bernd Schröder hat jetzt – leicht verspätet – ebenfalls seinen persönlichen Beitrag als „Löwinnen-Retter“ zur finanziellen Sanierung der Ex-Löwinnen und Jetzt-Zebras geleistet. Der MSV wird sich bestimmt nicht lumpen lassen und einen neuen Satz „Zebra-Retter“ nach Potsdam schicken. Bei nächster Gelegenheit werde ich dann in Potsdam eines dieser Exemplare erwerben. Man muß ja dieses löbliche Engagement Bernd Schröders für einen sympathischen Westverein auch angemessen honorieren.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Detlef
    Wir sind ja oft auf einer Wellenlänge, und wir haben uns neulich erst darüber unterhalten, dass mir die TP Fan-Landschaft gefällt, weil dort relativ viele kritische Geister zu finden sind. Du erinnerst dich.

    Aber was machst du hier? Jetzt wechselst du die Strategie. Von der TP-Verteidigung zum Angriff auf ES. Das ist noch viel witzloser.

    Jeder FF-Fan nimmt ES als einen Hoffnungsträger für den FF wahr. Der dfb feierte gerade erst die weitere Verbreitung des FF durch Eurosport. Verschiedentlich wurde schon ängstlich auf die Entwicklung der Zuschauerzahlen geschaut, aus Furcht, ES könnte wieder aussteigen.
    Und die willst du jetzt ernsthaft angreifen, weil sie ihr Programm nicht nach dem 1400-Termin richten, sondern 16.30 wollen? Das ist doch Quark! Wach bitte auf.

    Es gibt zig gute Gründe, warum das ein sensationelles Eigentor für TP ist.
    Da wird die Vermutung, man wollte nur deshalb nicht 1630 spielen, weil nicht Hr. Schröder persönlich vorher als erstes um Erlaubnis gefragt wurde, noch ein harmloser Scherz sein.

    „Haltet Ihr die Verantwortlichen bei TURBINE wirklich für so bescheuert, als daß sie die Tragweite ihres Handelns nicht übersehen könnten?“

    Das mit dem bescheuert hast du gesagt.
    Die Zukunft wird aber eine Antwort geben, ob sie clever genug waren. Die Vergangenheit sagt mir, es wäre sicher nicht das erste mal, dass nicht.

    (0)
  • Michele sagt:

    Danke, Potsdam!!!!!!!!!!!!! Ich habe mich schon so auf dieses Duell gefreut und nun das! Jetzt drücke ich umso mehr dem VFL die Daumen. Was Potsdam abzieht, ist wirklich lächerlich.
    Ich habe mir extra freigenommen, um das Spiel sehen zu können!
    Viel Glück, VFL Wolfsburg!

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Gerne würde ich mal wissen, wie das wirklich genau abgelaufen ist. Ist da ES wirklich zügig nach der Qualifikation an TP ran getreten und was hat man geboten?

    Gut finde ich Samstag sowieso nicht.

    Spielt eigentlich Babelsberg am Sonntag zu Hause?

    Sonntag wäre doch der richtige Tag – für alle!
    Dann wäre man sowohl der jetzt im Abstiegskampf doch spannenden Bundesliga und dem Einkaufstag ausgewichen.

    Dieser Samstagstermin für die FF-Bundesliga auf Eurosport ist für mich nicht das Gelbe vom Ei. Da wäre selbst Sonntag um 11.00 ne Klasse besser.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich finde es schade, dass das Spiel nicht übertragen wird und ich weiß auch nicht, warum Turbine das gemacht hat. Leider isoliert man sich dadurch mal wieder von den neutralen FF-Interessierten und gibt des ewigen Kritikern von Turbine neues Futter. Das ist neben den Gründen, die wohl gegen eine Verlegung sprachen, auch Punkte, die man sicher voraussehen konnte.

    Und man darf halt nicht verkennen, dass der „neutrale“ Fußballfan nun sicher mehr Sympathien für Wolfsburg empfindet. Das wäre bei gleichem Vorgang in einem Spiel gegen einen internationalen Gegner so nicht der Fall gewesen.

    Eurosport nutzt natürlich die Medientribüne, die dem Sender natürlich auch gehört, um die Meldung auch direkt so darzustellen, dass es überhaupt nicht die Schuld von Eurosport sei. Aber auch das musste man voraussehen können. Außerdem zeigt der Sender klar den Stellenwert, den des Spiels an.

    Leider wurde wieder eine Chance für den FF vertan, die aber eben dieses Mal genau an den beiden teilnehmenden Vereinen hing. Es ist zwar traurig für alle, die nicht dabei sein können, aber von der Ferne die Begründung des Vereins achtlos abzutun, ist natürlich auch einfach gemacht.

    PS: Auch Lyon und Torres haben die Rechte an den Heimspielen gegen Turbine nicht an Eurosport verkaufen wollen, sodass das kleine Regionalsender in den Ländern übertragen haben. Vielleicht liegt es doch nicht nur allein an Turbine.

    PPS: Es wäre übrigens auch interessant gewesen, was die Masse der Wolfsburger Fans gesagt hätte, wenn das Spiel um 2 Stunden verlegt worden wäre und man hätte die Fanfahrten verlegen müssen. Das stelle ich mir auch nicht so einfach vor.

    @Markus Juchem: Die Begründung, dass rechtzeitig gefragt wurde, kann von keinem hier belegt werden und von Ihnen kommt da auch kein Datum. Solch eine Argumentation erkenne ich bei Sheldon auch nicht an. Wenn man das schreibt, dann muss man auch sagen können, wann die Verhandlungen waren und wann die Vorbestellungen für die Eintrittskarten begonnen haben.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Liveticker:
    Beim CL-Hinspiel Brandenburg – FF-Fans steht es momentan 0:2.
    0:1 Bernd Schröder (Eigentor)
    0:2 Radio Berlin-Brandenburg (Eigentor)
    Es sieht nach einer herben Klatsche für die Brandenburger aus, die sie sich durch ihr bislang bemerkenswert schlechtes Spiel absolut verdient haben. Die Reaktion der Zuschauer lässt den Schluss zu, dass niemand mehr an eine Wende in diesem Spiel glaubt. Damit hat Brandenburg bei vielen Fans sehr viel Kredit verspielt. Der Brandenburger Vorzeigeverein Turbine Potsdam wird an dieser sich abzeichnenden Niederlage noch lange zu knabbern haben.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @waiiy: Bei frühzeitig bzw. rechtzeitig beziehe ich mich auf Aussagen von Eurosport. Ähnliche Auskünfte hat offenbar auch Framba erhalten. Eine etwaige verspätete Anfrage wurde auch in meinem Gespräch mit Turbine Potsdam von Vereinsseite her nicht angesprochen bzw. thematisiert. Einzig die Sorge um eine schrumpfende Zuschauerzahl bei einer späteren Anstoßzeit bzw. die Angst um eine halbvolle Gegengerade mit damit verbundener suboptimaler Außenwirkung wurden als Argumente angeführt. Es mag ja auch noch andere Gründe gegeben haben, die dann allerdings (bisher) nicht kommuniziert wurden, weder uns gegenüber noch auf anderen Kanälen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was ich nicht verstehen kann, ist, dass – wie @waiiy richtig bemerkte – Turbine sich isoliert und in einer so wichtigen Phase der Saison ins Abseits manövriert. Diese Aktion könnte sich als Eigentor herausstellen und die Fans eher gegen einen aufbringen als für sich einnehmen…

    (0)
  • Eric sagt:

    Sehr geehrter Herr Juchem ich würde Ihnen empfehlen sich die Aussagen aus Potsdam einzuholen und sich nicht auf Informationen dritter zu verlassen. Fakt ist, dass das Stadion eigentlich durch Babelsberg 03 belegt war und dieses Spiel erst vor 10 Tagen verlegt worden ist und damit eine längerfristige Anfrage seitens von Eurosport damit gegeben sein kann.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    VORSCHLAG AN ALLE, wir sollten alle turbine anschreiben und unsere meinung klarmachen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Schade, dass Turbine in der Frage der Anstoßzeit so unflexibel ist. So werden viele FF-Fans, die nicht im Stadion sein können, erst am späten Abend in der rbb-Sendung „Sportplatz“ Bewegtbilder vom Spiel sehen können.

    Apropos rbb: wieso kann der Regionalsender nicht wenigstens einen Internet-Livestream anbieten, wenn er doch sowieso mit einem Kamerateam vor Ort ist?

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Bin mir gar nicht so sicher, warum TP immer gleich so viele Fans gegen sich aufbringt. Wollen die keine weitere Unterstützung oder was ist hier los? Erst regen sie sich bei Nationalmannschaftsnominierungen auf und jetzt soll das CL-Spiel nicht im TV zu sehen sein. Was kommt denn als nächstes? Der Ausschluss der gegnerischen Fans? Das ist schon alles komisch, was Potsdam da zeigt. Na ja, für mich als neutralen Fan geht es mir ähnlich wie Michelle, dann drücke ich eben dem VFL die Daumen. Auf geht’s Wolfsburg!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Für mich steckt da irgendwie mehr dahinter. Wenn man sich überlegt, was durch eventuell verloren Zuschauer (die man sowieso nur unzureichend kalkulieren kann) eingebüßt wird und dagegen die Fernsehrechte hält, dann kann ich mir ehrlicherweise nicht vorstellen, dass man mit den Fernsehrechten nicht nur so wenig erhält, dass man das nicht locker wegsteckt. Wenn man dann noch die ganze negative Publicity dazunimmt, die man hier ja schon merkt, dann macht die Entscheidung in meinen Augen überhaupt keinen Sinn. Deshalb denke ich auch, dass hinter der Entscheidung andere Gründe stecken, als Turbine verlautbart hat bzw. Eurosport uns weis machen will. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass für Morack und Schröder unter den ausgesagten Gründen die Vorteile einer solchen Entscheidung überwiegen und das sie das vorher nicht erkannt haben. Von daher glaube ich, dass da ganz andere Dinge eine Rolle spielen, die weder hier noch in der Presse ansatzweise genannt wurden.

    @Sheldon: Die eigenen Fans schütteln zwar mit dem Kopf (wie ich auch), werden aber deswegen nicht negativ auf die Mannschaft einwirken. Das können die schon unterscheiden. Und Schröder gefällt sich ja oft in der Rolle des Robin Hood, der die ganze Welt gegen sich hat und seinen einsamen Kampf ausfechtet. Aber alles, was neutral ist, ist natürlicherweise ziemlich aufgebracht (siehe Michele als Frankfurt Fan).

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Enttäuschend ! Potsdams Management und Schröder in der eigenen „Erlebniswelt“, wenn man die Begründung liest. Potsdam wird immer mehr zur Diva, wenn ich mich an die Bremer-Affäre vor einigen Tagen erinnere. Ein exklusiver Herrenklub, der gern einmal allen zeigt, dass man was ganz Besonderes ist. Sport vor Mammon, irgendwie. Verstehen zwar nur eine Handvoll Leute, aber der Rest ist eben dumm.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Das ist es eben, was ich immer wieder anspreche, der falsche Umgang mit den Medien. Wenn es wirklich andere Gründe für dieses Nichteinlassen auf die Spielverlegung gibt, sollte man sie sagen und nicht andere vorschieben. Man macht sich bloß unglaubwürdig.

    Der FF hat mittlerweile bereits eine mediale Wahrnehmung. Und mit den Medien sollte man offen, ehrlich und vor allen Dingen klug umgehen. Es scheint immer wieder so, als hätten weder die N11 noch die Vereine irgendjemanden für den PR-Bereich, und meinen, es wäre möglich, die Zuschauer für dumm zu verkaufen mit Standardargumenten.

    Traurig, so etwas…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Sheldon: Ja, da hast Du Recht. Vor allem hat man wohl in dem Fall jetzt überhaupt nicht bedacht, dass Eurosport eben weit mehr Macht über die Medien hat und natürlich Informationen nach außen gibt, die den reinen Fakt so einpacken, dass Eurosport immer gut dabei wegkommt. Da kann der Verein jetzt nachsteuern, wie er will. Das wird nichts mehr nutzen.

    (0)
  • Eric sagt:

    Mich würde mal interessieren, warum Eurosport ein Übertragung aus Lyon und Torres nicht möglich gemacht hat? Wahrscheinlich war Turbine auch daran Schuld und Eurosport wäscht seine Hände in Unschuld.

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Es ist schon witzig.
    Es gab schon mal so ein ähnliches Thema. Vor 1 oder 2 Jahre da hat Potsdam ein CL-Spiel am Mittwoch wegen Eurosportübertragung um 17:00 spielen müssen.
    Da gabs hier auch Geschrei, vonwegen das kann doch keiner schauen da muß man arbeiten.
    Für meisten war da auch der Verein Schuld, bzw. ein bestimmter Herr im Verein.
    Es gibt halt Leute die können machen was sie wollen die werden immer schuldig sein.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Er könnte, indem er die Karten klar auf den Tisch packt, und sagt, was die wahren Gründe sind. Und sich fürs nächste Mal merkt, dies sofort zu tun.

    In den Medien hilft bloß Ehrlichkeit und Offenheit. Und hier ist mal wieder Frankfurt die Mannschaft, die sich am besten verkauft. Bell wäre sowas nie passiert, weil er immer gerade und direkt heraus ist, in allem, was er über die Medien verlauten lässt.

    Da merkt man halt die Erfahrung eines ehemaligen Zweitliga-Spielers und vor allem Zweitliga-Trainers gegenüber reinen FF-Trainern wie Schröder und Kellermann.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Was ist das denn für ein materialistisches Anspruchsdenken hier?
    Wo sind wir denn hier eigentlich?

    Warum soll man sich vom Fernsehen die Zeiten diktieren lassen?
    Das widerspricht meinem demokratischen Grundverständnis!

    Was habt ihr nur alle für ein merkwürdiges Konsum-Diktatorisches Verhalten!

    Fragt euch mal lieber, warum der Brandenburger Heimatsender rbb keine Spiele übertragen will!
    Die sind noch schlimmer als WDR oder HR!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ganz schlechte pr von turbine potsdam.
    was macht der vfl wolfsburg, nur mal zum vergleich, er lässt um 17.15 anstossen damit eurosport europaweit übertragen kann.

    wem gehört denn der vfl wolfsburg, vw, und die sagen nicht, eurosport hat uns gezwungen, nein, wolfsburg sagt, eurosport überträgt europaweit, vieleicht noch in japan und anderswo.

    und dafür bekommt ihr alles was wolfsburg zu bieten hat.

    das grosse stadion und alle unterstützung, das ist positive pr und eine sehr gute zusammenarbeit mit den medien.

    das bringt den frauen fussball weiter.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Es könnte tatsächlich so trivial sein, dass Schrödi bei einer Spielverlegung mit einer Fan-Fluktuation von 20% rechnen muss, denn Osterfeuer ist in Brandenburg ne riesen Sache, da freuen sich manche das ganze Jahr drauf. Natürlich macht dass bei den Ultras keinen Unterschied, aber Schönwetterfans, zu denen ich mich wohl zählen muss, könnten die Glotze bei romantischem Lagerfeuer vorziehen.

    Bis vor 2Wochen wäre ein geschwächter 12ter Mann/Frau wohl kein großes Problem gewesen, aber nach dem 6:0 Auftritt des Vfl letzten Sonntag sind wohl bei Schrödi die AlarmGlocken angegangen (bei mir übrigens auch). Ein starker 12ter Mann/Frau könnte mehr denn je das Zünglein an der Waage sein.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Es sollte eigentlich zu den „Highlights“ dieser CL-Saison und des FF gehören, jedoch jetzt spaltet sich die FF-Fangemeinde in der Diskusion, inwieweit die Vereinsinteressen über die Interessen der FF-Anhänger durch den Ausfall der medialen Übertragung, gestellt werden können und ob die Begründungen, wie es dazu kommen konnte ohne einen Kompromiss zu finden, schlüssig sind.

    Es ist doch ersichtlich, daß es sowohl für TP Gründe gibt, nicht auf einen anderen Termin als 14:00 Uhr auszuweichen, wie auch, aufgrund von schon länger bestehenden Verträge mit dem Motorsport, Eurosport nicht vertragsbrüchig werden kann.
    Zumal eine „Aufzeichnung“ mit zeitversetzter Ausstrahlung keine Einschaltquoten bringt und Eurosport 2 nicht jeder im Free-TV empfangen kann.

    Daraus resultierend haben nun die Verantwortlichen bei TP das Problem ihre Entscheidung, sowohl den eigenen Fans, wie auch den FF-Fans in Deutschland und evtl.darüber hinaus, zu vermitteln.
    Man darf also gespannt sein, ob es über die bisherige Stellungnahme hinaus noch ein ausführlicheres Statement gibt.

    Auch sollte man aus solchen Situationen schnellstens Konsequenzen ziehen und im Sinne aller FF-Fans die mediale Zugänglichkeit solcher Spiele im Einvernehmen zukünftig gewährleisten.

    Es wäre schön, möglichst schnell wieder auf das sportliche Geschehen zurückkommen zu können. 🙂

    (0)
  • enthusio sagt:

    Der Kommentar von waiiy ( 15. April 8.37 Uhr) bringt die Sache wohl auf den Punkt.
    Vielleicht hatte ja die „Potsdamer Sportfamilie“ (s. Link unten) keine Möglichkeit, den veränderten Spieltermin wahrzunehmen.
    In Schröders Augen scheint die „Potsdamer Sportfamilie“ eine größere Bedeutung zu haben als nationale und internationale FF-Fans, die nicht eben mal nach Potsdam fahren können und sich deshalb natürlich über eine Fernsehübertragung gefreut hätten.

    Im übrigen ist zum Thema „Fernsehübertragung“ auf der Turbine-Homepage auch weiterhin nichts zu lesen.

    Warum eigentlich nicht ?

    Wohl aber gibt es eine Reaktion auf der offiziellen Facebook-Seite über eingegangene Kommentare.

    https://www.facebook.com/turbinepotsdam/posts/10152382585517871

    Die PR-Arbeit von Potsdam ist in diesem Falle leider völlig ungenügend. Schade für diesen eigentlich so sympathischen Verein !

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    „Und hier ist mal wieder Frankfurt die Mannschaft, die sich am besten verkauft. Bell wäre sowas nie passiert. ….die Erfahrung eines ehemaligen Zweitliga-Spielers und vor allem Zweitliga-Trainers gegenüber reinen FF-Trainern wie Schröder und Kellermann.“

    Oh, wie geschickt hast du nun die „Qualität“ deines Trainers und des Vereins, völlig ohne relevanten Zusammenhang ( was haben die denn mit der Übertragung eines CL-Spieles zu tun) plazieren können.

    Wenn überhaupt, sollte der 1.FFC mal wieder CL spielen, würde „allein“ SiDi das im Rahmen seines SiDi-Managements regeln.

    Da gebe ich dir allerdings mal Recht – TV-Präsenz wäre garantiert, selbst zu einer Zeit,wo vielleicht das fehlende Flutlicht am Brentanobad nicht auffällt.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @gerd karl
    Du hast völlig Recht!!! Es ist eine Frechheit vom RBB dass sie das Spiel nicht übertragen obwohl TP die erfolgreichste Fußballmannschaft Brandenburgs ist. Da haben die schon ein Kamera-Team im Stadion und bringen nicht mal einen Live-Stream zu stande, arme Brandenburger, arme Potsdamer euer reginaler Sender interssiert sich überhaupt nicht für euch, arme Brandenburger!

    https://twitter.com/rbbFernsehen

    https://www.facebook.com/fernsehen.rbb?

    (0)
  • Karl sagt:

    Ich stimme tpfn voellig zu. Es sollte doch moeglich sein den RBB von einer Live Uebertragung oder zumindest einem lifestream zu ueberzeugen.
    Wenn jeder statt hier laenger schuldige zu suchen mal eine email an den RBB ( service-redaktion@rbb-online.de ) schickt und anfragt warum denn der regionale Sender ein solches Fussballereignis, immerhin handelt es sich bei Turbine um die erfolgreichste Fussballmannschaft der Region, nicht sendet. Ich hab schon eine losgeschickt, auch deswegen weil ich damit schonmal beim HR erfolgreich war. Probierts einfach mal.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Hmm… Schon alles sehr dumm gelaufen. Wobei es mich wundert, dass die TV-Rechte überhaupt noch bei Turbine liegen. Anfang der Saison war ja zu lesen, Eurosport hätte die Rechte an allen Heimspielen der deutschen Teams.

    Aber wie auch immer: Wenn der RBB sowieso vor Ort ist, sollte es doch eigentlich nicht so schwierig sein, zumindest einen Livestream auf die Beine zu stellen. Vielleicht in Kooperation mit dem NDR, der den Stream dann auch auf seiner Website verlinken könnte.

    Allmählich wird allerdings die Zeit knapp…

    (0)
  • gerd karl sagt:

    beschwerde brief an rbb verschickt, hoffentlich machen das viele.
    vieleicht überlegt es sich der rbb anders.

    (0)
  • maxsee sagt:

    Auch ich habe mich den Beschwerden an den RBB angeschlossen. Was ist das nur für eine schwache Programm- und Sportredaktion. Es gibt ja auch so viele Bundesligamannschaften CL-Ereignisse.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Eurosport hatte die TV-Rechte einschließlich Viertelfinale. Ab dem Halbfinale waren die Rechte frei, allerdings hatte meines Wissens nach Eurosport ein Erstzugriffsrecht. Warten wir mal ab, vielleicht wird der RBB ja doch noch einen Livestream anbieten, nachdem man ja sowieso mit einem Team vor Ort ist.

    (0)
  • Daniel sagt:

    So, jetzt habe ich einen Beschwerdebrief an TP geschrieben. Ich hoffe, ich bin nicht der Einzige, der den Torbienen seine Unmut spüren lässt.

    (0)
  • holly sagt:

    Leute beim NDR braucht ihr euch keine Hoffnung auf FF machen. Ich glaube die haben sogar noch nie was von der Sportart gehört.
    Letzte Saison haben sie es immerhin geschafft die Mannschaft mal ins Studio einzuladen wie sie Tripple Sieger waren. Oder anders herum gesagt da mussten sie die Mädels halt einladen.
    Die haben immer noch nicht geschafft die B-Mädchen BL im Videotext aufzunehmen obwohl mit Meppen, Bremen, Wolfsburg, Ahlten und Kiel ein paar Mannschaften da mit spielen.
    Aber dafür haben sie für den Sendebereich im MF von fast allen Ligen die Ergebnisse drin. Soviel mal wieder zum Wert des FF.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Wenn man die Gründe nicht versteht, sollte man überlegen wem nützt das Ganze? Nach all den Meinungen eindeutig Wolfsburg und den BS-Hassern.

    1. alle ehemals neutralen Fans sind jetzt für Wolfsburg
    2. die Wolfsburger Fan-Gemeinschaft wird jetzt in Potsdam zahlenmäßig viel stärker vertreten sein als zuvor, da sie ihren Liebling nur Live vor ort bewundern können.
    3. auch zeitlich gesehen kommt der 14Uhr Anpfiff den Wolfsburger-Fans zu Gute, die zu einer humanen Zeit die Rückfahrt antreten können.
    4. Wolfsburg kann einen Image-Gewinn verzeichnen, erkämpft sich die VW-Arena für ihre Fans, macht auf dicke Hose, was international seine Wirkung nicht verfehlen wird.

    Es steht bereits 4:0 für Wolfsburg, ich bin erschüttert.

    TP braucht dringend einen PR-Berater!!!!

    (0)
  • Daniel sagt:

    Zaunreiter, woher kommt dein „materialistisches Anspruchsdenken“ eigentlich. Du willst dir von Eurosport nichts diktieren lassen, glaubst aber berechtigt zu sein vom RBB fordern zu können, dass Spiel doch gefälligst zu übertragen.

    Für mich fällt das Spiel damit ins Wasser. Aber ich bin ja kein echter Fan, sondern gehöre zu den Hunderttausenden europaweit, die sich das Spiel angeschaut hätten, wenn es auf Eurosport gezeigt worden wäre.

    Finde ich gut, dass man sich TP so dem Kapitalismus widersetzt. Die Spielerinnen verdienen ja eh schon viel zu viel. Da kann man auch mal nein zum Kommerz sagen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Markus Juchem.@spoonman

    Soweit ich mich richtig erinnere, hat Eurosport die Rechte sämtlicher CL-Spiele WOBs erhalten, so wurde das hier jedenfalls mal kommuniziert.
    Die Übertragungszeit steht da offenbar auf einem anderen Blatt, wie man jetzt sieht.

    @holly.

    Nun, kennen tut der NDR die Sportart schon, sie haben damals das letzte Spiel der Saison 12/13 gegen Bad Neuenahr und die Meisterschaftsfeier übertragen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    holly das stimmt nicht, das spiel vfl wolfsburg – arsenal ladies wurde live im ndr gezeigt.

    (0)
  • holly sagt:

    @ gerdkarl. ok dann haben sie einmal was gezeigt. BL zeigen die nie, obwohl da auch genügend Spiele sich anbieten würden. Dann zeigen sie Sontagabends die MF Spiele die eh jeder schon 3x am WE gesehen hat + plus neuerdings immer eine Sportart die sie vorstellen. Vielleicht ist ja auch irgendwann mal FF dabei.

    (0)
  • Daniel sagt:

    Wenn ich mir das Statement von Herrn Schröder in der FAZ so durchlese, wundert mich gar nichts mehr. Der Frauenfussball bekommt die öffentliche Aufmerksamkeit, die er verdient. Und das soll auch so bleiben.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    natürlich, nur seine heiligkeit weiss was gut für den frauen fussball ist.
    jede mannschaft hat das recht im fernsehen gezeigt zu werden, und wunder gibt es immer.

    turbine potsdam wird es verdammt schwer haben jetzt noch einen sendeplatz bei eurosport zu bekommen.
    den vorteil werden andere vereine, bayern,bayer, wolfsburg, frankfurt, jena, essen, freiburg und hoffenheim ziehen.

    ein super medien gau für torbine potsdam, bernd schröder ist als trainer noch nicht zu alt.
    aber das mediengeschäft versteht er nicht mehr.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Kellermann war total clever! Die maximal 1000 Vfl-Ultras hätten in Wolfsburg warscheinlich wieder ein TP-Heimspiel erlebt. Mit dem Umzug in die VW-Arena, dem späten Anpfiff und der Flutlichtatmosphäre werden zahlreiche weitere Wolfsburger das Stadion aufsuchen, während der späte Anpfiff sich nachteilig für TP-Fans auswirken wird.

    Die Absage der Spielverlegung kostet Turbine bestimmt 100Tsd Sympathisanten und die Sponsoren werden das auch nicht gerade so toll finden, auch die super Atmosphäre im KarLi wird international niemand mitbekommen ganz zu Schweigen von den vielen Freunden und Familienmitglieder TP`s internationaler Spielerinnen, die das Spiel ihrer Liebsten im TV nun nicht verfolgen können(die Mädels posten immer Links zu den Live-Übertragungen).

    Hier wurde durch unglaubliche Naivität der Gegner stark gemacht, der doch eigentlich schon Geschichte war. Ich bin voll traurig, wie konnte das nur passieren? So gern ich Schrödi auch hab, aber hier braucht TP unbedingt professionelle PR-Hilfe!

    (0)
  • Spielerfrau sagt:

    Hätte es die Möglichkeit gegeben, das Spiel ab 14 Uhr via Livestream zu übertragen via EuroSport, @Herr Juchem?

    Ich erinnere mich dunkel, dass so bei manchen FF-Spielen so verfahren wurde.

    Als Fan finde ich es schade, dieses Spitzenspiel (beide Teams sind ja gerade „gut drauf“ in der Liga) nun nicht sehen zu können.

    Allerdings frage ich mich schon, was das ernsthaft für eine Programmplanung sein soll (auch wenn diese lange geplant war).

    Und warum – gerade im FF – die Anstoßzeiten wegen Sendezeiten verlagert werden müssen bzw. sollen – und hier war es kein „interner“ Zwang, sondern schlicht ein Parallel-Event.

    Auch als Reisende finde ich nämlich eine Anstoßzeit um 14 Uhr sehr passend (hätte mich selbstverständlich auch zwei Stunden später ins Karli begeben ;o).

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Das Statement von Bernd Schröder zeigt, dass er in keinem Sinne an die Fernsehzuschauer denkt, sondern bloß eigennützig ist. Das Argument mit der Konkurrenz zur BuLi ist doch bloß vorgeschoben.

    Interessant finde ich auch den letzten Abschnitt. Hat Schröder das tatsächlich gebracht, erst die Eurosport-Übertragung seines eigenen Spiels verhindern und sich dann darüber beschweren, dass Eurosport dafür ein anderes Spiel ausstrahlt, was dementsprechend langweiliger war? Was will der Kerl denn?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Altwolf mag sein, da kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Das mag aber auch an meinem biblischen Alter liegen 🙂
    Aber aktuelle Berichterstattung sieht für mich anders aus.
    die zeigen dann halt lieber 2 oder 3 klassigen MF. Oder irgendwelche Handball spiele die nachmittags schon live im Fernsehen bei der Konkurenz liefen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Potsdam sollte sich tatsächlich mal Gedanken machen, ob Schröder noch lange haltbar ist oder ob man ihn nicht langsam zu einem Ehrenpräsidenten erheben sollte und das Tagesgeschäft innovativen Leuten mit Erfahrung in der Medienwelt überlassen. Wenn Turbine sich wirklich erhalten will und einen reinen FF-Club darstellen will, wird es dringend nötig, sich nicht mehr romantisch zu verpacken, sondern endlich mitzuspielen im Konzert der Großen.

    Will man wirklich eine Marke werden und bleiben, dann muss man endlich mal vernünftig arbeiten und investieren. Und wieder: Vorbild Bayern! Bayern ist der einzige Club weltweit, der es schafft, ohne riesige Verschuldung und ohne Scheichs und Ölmilliardäre oder VW-Bosse als Verein in der Spitze der Welt zu stehen.

    Außer dem Modell Bayern gibt es nur drei Wege: Entweder das Wolfsburg-Modell, das Duisburg-Modell oder der sportliche Abstieg (die letzten beiden praktisch nur im Doppelpack, da dem FF die Gläubiger fehlen).

    Also, Schröder als Ehrenpräsident, Benrd Peters als Sportmanager und einen innovativen und ehrgeizigen Trainer, dazu PR-Berater.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @holly.

    Du hast da grundsätzlich Recht, daß die Wahrnehmung des FF beim NDR nur besonderen Ereignissen geschuldet ist und sicherlich mit dem „Support“ von Stadt,VFL u.VW hierbei zu tun hat.
    Das „biblische Alter“ vermittelt dir dafür eine gewisse „Weisheit“ in deinen Beurteilungen. 🙂

    @tpfn.

    Nun, bezüglich der Verlegung in die ARENA gibt es auch ganz „pragmatische“ Gründe.
    Rund um das Stadion am Elsterweg gibt es kaum Parkplätze, da auch dort im Wohngebiet zu Anstoßzeiten von Fußballspielen die Straßen gegen das Parken zum Schutz der Anwohner gesperrt sind.
    Deshalb verweist man sowieso schon auf die Parkplätze der Arena, ca 1000-1500 m entfernt, teils mit Einrichtung von Shuttel-Bussen.
    Da liegt es auch nahe solche „Events“, wie schon letzes Jahr, in die Arena zu verlegen.

    Die Anstoßzeiten spielen für WOB eine erhebliche Rolle, denn wenn MF- und FF-Buli am gleichen Tag stattfinden,werden die Spielzeiten so gelegt,daß beide Spiele besucht werden können.

    Ideal sind in WOB dann auch in d. Regel FF-Buli-Spiele sonntags 11:00 bzw. 14:00 Uhr, da nicht nur die Konkurenz zum MF entfällt, sondern auch die Samstagsschichten im Werk den Besuch nicht behindern.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Altwolf darum bleibt mir ja diese Saison ja auch nichts anderes übrig wie nochmal nach Wolfsburg zu kommmen um mir ein Spiel anzusehen.

    (0)
  • Daniel sagt:

    Ich habe hier schon einige Kommentare geschrieben, aber ich bin derart über das Vorgehen der Tubine-Verantwortlichen erzürnt, dass ich noch ein paar weitere Gedanken hierzu äußern will.

    Wir reden hier vom CL-Halbfinale. Und ein CL-Halbfinale sollte eine Werbeveranstaltung und Aushängeschild für den Frauenvereinsfußball sein – eben genau wie im Männerfussball. Jetzt wird ein Halbfinale zwischen zwei deutschen Vereinen durch die Entscheidung Schröders zu einer kleinen Provinzveranstaltung degradiert.

    Selbst wenn Schröders Plan aufgeht und die Zuschauer im Stadion dazu beitragen, dass Turbine einen Heimsieg einfährt? Was wäre dieser Sieg denn wert, wenn niemand in Deutschland davon Notiz nimmt, außer der überschaubaren Zahl von Stadionbesuchern? Eine Veranstalung die nur 3000 Zuschauer sehen können, hat in etwa die mediale Relevanz eines Spiel in der Regionalliga Bayern.

    Und Sport und Wirtschaft kann man nicht trennen. Beides gehört zusammen. Sonst muss sich die Turbine auch irgendwann mal einen Männerverein als Sponsor suchen, weil man die wirtschaftliche Seite ausgeblendet und sich nur auf den Sport konzentriert hat.

    Die Entscheidung Schröders ist ein Rückschlag für den FF, die FrauenCL und die FrauenBL.

    Frauenfussball ist als Zuschauersport in Deutschland noch eine Randsportart – und Randsportarten müssen froh sein, wenn man ihnen die Möglichkeit einräumt, sich national und international zu repräsentieren. Es gibt andere Randsportarten, die vermutlich Geld zahlen würden, nur um bei Eurosport übertragen zu werden. Deshalb verstehe ich auch die Aufforderungen an RBB nicht, das Spiel doch tunlichst zu übertragen. Kein Sender ist verpflichtet irgendeine Sportart im fernsehen zu zeigen. Und gerade im Frauenfussball sollte man nehmen, was man kriegen kann. Eine zweistündige Verlegung aus sportlichen Gründen sausen zu lassen, ist ein schlechter Scherz.

    (0)
  • Eric sagt:

    Wo war dann die Berichterstattung von Eurosport als Turbine in Lyon und Torres gespielt hat? Schon da waren sie nicht in der Lage eine Berichterstattung hin zu bekommen.

    Jetzt kriechen hier alle aus ihren Löchern um auf Turbine einzuschlagen. Der Verein hat seinen verständlichen Standpunkt klar gemacht und hat keine Lust gegen die Männerbundesliga, welche um 15.30 Uhr startet, anzutreten und setzt lieber auf seine Fans im Stadion. Wie verwerflich…! Wenn hier alle so ein großes Interesse am Frauenfußball haben, dann ab ins Stadion und Flagge zeigen und hier nicht herum heucheln.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Eric nach meinem Wissen hält Lyon die Rechte an seinen Heimspielen selbst in der Hand. Die lassen die Spiele dann von einem französischen Sender ausstrahlen.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Eurosport das Spiel in Lyon gerne übertragen hätte, denn ein vorgezogenes deutsch-französisches Finale hätte dem Sender perfekt ins Konzept gepasst.

    Die Rechte lagen aber beim katarisch-französischen Pay-TV-Kanal BeIN Sport, und der dürfte wenig Interesse an einer Übertragung im europaweit empfangbaren Free-TV gehabt haben.

    (0)
  • Daniel sagt:

    „Wenn hier alle so ein großes Interesse am Frauenfußball haben, dann ab ins Stadion und Flagge zeigen und hier nicht herum heucheln. “

    Ich werde mit Sicherheit keine 1200 km mit dem Auto zurücklegen (Hin und Zurück), um mir Potsdam gegen Wolfsburg anzuschauen. Die 2. Bundesliga läuft im Fernsehen – das CL-Halbfinale nicht. Deshalb werde ich wie so viele andere in Deutschland auch ein Spiel aus der 2. Männer-Bundesliga anschauen und nicht das CL-Halbfinale (wie auch?).

    Der Standpunkt von Potsdam ist für dich verständlich und nachvollziehbar? Schön, solche Leute soll es ja auch geben.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ach eric, lyon hatte die rechte und das spiel wurde im französischen fernsehen, bei einem spartensender, gezeigt.
    das gleiche war bei torres.

    wenn du darauf bestehst das turbine das gleiche machen soll, dann müsste ja rbb übertragen, das tut rbb aber nicht.

    also falscher vergleich.

    warum ist das so ärgerlich das schröder, seine heiligkeit, und turbine die liveübertragung von eurosport verhindert haben.

    weil ganz europa und japan dieses spiel gesehen hätten.

    (0)
  • Ina sagt:

    Kann Eric weitestgehend zustimmen.
    Der Standpunkt von Turbine ist klar. Das kann man kritisieren und muss man nicht verstehen, jedoch muss man es nunmal akzeptieren, aber einige fordern schon Konsequenzen (z.B. den Trainer zu entlassen). Das finde ich persönlich etwas übertrieben und es zeugt nicht gerade von Respekt einen Standpunkt, den man nicht teilt dermaßen niederzuargumentieren. Das ganze kocht hier ja wieder ganzschön hoch für eine ich sage mal Randnachricht – so viel Unmut und Enttäuschung sie auch hervorruft – deren Relevanz doch eigentlich nicht das eigentliche Geschehen übertönen sollte, nämlich den Sport, sprch das CL-Spiel an sich.

    Ich finde es merkwürdig, dass so etwas nun Schlagzeilen macht, die das ganze für mein persönliches Empfinden schon als Skandal verpacken. Ich kann mich nicht erinnern, dass es einen extra Artikel über die damalige Nicht-TV-Ausstrahlung des Rückspiels gegen Olympique Lyon von den FF-Foren gab und dieses Spiel war mir persönlich (und ich glaube auch vielen anderen) mindestens genau so wichtig, zumal es da für Fans noch schwieriger war live vor Ort zu sein.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    zu einem Kommentar von 17.46:
    Ich finde es Schade, dass diese Seite Kommentare zulässt, die die Kommentarschreiber hier als Heuchler bezeichnen. Und ich komme auch nicht aus einem Loch.

    Das Niveau solcher Worte lässt denn aber im Gegenzug auch sehr einfach Rückschlüsse auf das Niveau des Verfassers zu, der ja auch mit seinen Aussagen überzeugend darbietet, dass er nicht in der Lage ist, Dinge wie Übertragungsrechte oder Fernsehsender in ihrer Bandbreite ganz zu überschauen.

    Ebenso scheint der Verfasser auch ein wenig Probleme mit der Umrechnung von Uhrzeiten zu haben. Daher sei ihm gesagt, dass auch eine Anstosszeit von 14.00 Uhr bei einem Spiel, das 2x 45Min in Anspruch nimmt, mit 15 Min Pause, plus zusätzlichem Nachhauseweg mit der Bundesligaanstosszeit von 15.30 Uhr kollidiert.
    Das könnte er sich leicht klarmachen, wenn er eine herkömmliche Uhr mit Stunden- und Minutenzeiger zur Hand nimmt, und die jeweiligen Zeiten mit dem Minutenzeiger vordreht.

    Mein Problem nun ist nicht der meiner unmassgeblichen Meinung nach eher bedauernswerte Verfasser selber, sondern dass solche Kommentare eben auch Erstlesern einen falschen Eindruck vom Niveau der Fanszene des Fauenfussballs geben könnten.

    @Ina:
    Bei dir liegt das natürlich etwas anders, da du nicht so abfällige Bemerkungen tätigst.
    Deshalb in wesentlich freundlicherer Antwort:
    Man kann und muss Entscheidungen respektieren. Man darf sehr wohl Argumente dagegen aufzählen und seine Rückschlüsse und Folgerungen daraus ziehen. Die Ungebräuchlichkeit des Worts niederargumentieren zeigt dir vielleicht schon, dass du dich hier etwas verirrt hast.
    Auch dich würde ich sehr bitten, dich mit dem Thema Übertragungsrechte ein wenig näher auseinanderzusetzen, um die Unterschiede der von dir genannten Partien besser zu verstehen.
    Das ganze sollte man dann nicht nur aus Sicht des Zuschauers erfassen, sondern desjenigen, der die Rechte vergibt, und dessen, der sie kauft.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ina, das ist keine randnotiz, ich will das spiel sehen.
    ich wohne in der nähe von hannover, da kann ich nicht nach potsdam fahren, weil seine heiligkeit und der club presi nicht flexibel sind.

    vor drei jahren war der frauen fussball vieleicht randnotiz, jetzt aber nicht mehr.

    es gibt ja auch schon protest und unverständnis in ausländischen foren und twitternachrichten auf das verweigern einer liveübertragung von turbine.

    turbine hat da einen image schaden für turbine provoziert der nicht nötig war.

    turbine hätte das spiel nur um 2,5 stunden später anpfeifen lassen müssen und jeder wäre zufrieden.

    (0)
  • grammofon sagt:

    tpnf schrieb: „Die Absage der Spielverlegung kostet Turbine bestimmt 100Tsd Sympathisanten und die Sponsoren werden das auch nicht gerade so toll finden, auch die super Atmosphäre im KarLi wird international niemand mitbekommen ganz zu Schweigen von den vielen Freunden und Familienmitglieder TP`s internationaler Spielerinnen, die das Spiel ihrer Liebsten im TV nun nicht verfolgen können(die Mädels posten immer Links zu den Live-Übertragungen).

    Hier wurde durch unglaubliche Naivität der Gegner stark gemacht, der doch eigentlich schon Geschichte war. Ich bin voll traurig, wie konnte das nur passieren? So gern ich Schrödi auch hab, aber hier braucht TP unbedingt professionelle PR-Hilfe!“

    …dem würde ich im großen und ganzen zustimmen. Aber meine Güte, es ist doch jetzt nicht das Ende der Welt. Gerade als Frauenfußballfan ist man es doch eh schon gewohnt, nicht besonders viele Spiel im Fernsehen sehen zu können. Und wir wissen ja alle, dass Schröder ein bisschen exzentrisch ist. Also bitte verzeiht es ihm und unserem tollen Verein!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Ina: An dem Spiel in Lyon konnte Turbine nix machen, deswegen die Zurückhaltung.

    Hier aber wäre es für Turbine möglich gewesen, dieses Spiel allen zugänglich zu machen. Ob nun in Konkurrenz zur 1. Liga oder zur 2. Liga, das ist momentan wirklich kein Unterschied.

    Schaut man sich die Bundesligapartien an dem WE an, so könnte es langweiliger kaum sein:

    Dortmund-Mainz
    Werder-Hoffenheim
    Freiburg-Gladbach
    Augsburg-Hertha
    Braunschweig-Bayern

    Davon sind zwei Spiele reine Mittelfeldpartien und zwei Spiele Partien, wo nahezu alles im Vorhinein klar ist.
    Hertha und Union, selbst Babelsberg spielen an diesem Tag nicht in Berlin, maximal auf die paar 100 Fans vom BAK und von den II. Mannschaften in der Regionalliga dürfte man verzichten müssen.

    Dass jetzt Konsequenzen gefordert werden, ist der Tatsache geschuldet, dass Schröder der Weiterentwicklung des FFs auf medialer Ebene im Weg steht! Er versperrt sich diesem wiederholt und ist sich nicht über die Konsequenzen bewusst. Er ist dieser Aufgabe anscheinend nicht gewachsen.

    (0)
  • Ina sagt:

    @dummkopf
    Ich habe nicht gemeint, dass man nicht argumentieren darf.
    Streiche das Wort „niederargumentieren“. Ich wollte damit nur anmerken, dass ich den Eindruck bekomme, dass viele (nicht alle) sich hier zu sehr in ihrer Rage verlieren und mit sehr viel (u.a. auch übertriebener schon allein von der Masse her) Argumentation versuchen den vermeintlich schuldigen Verein bis ins gefühlte Endlose anzuprangern. Ich weiß nicht wie oft jetzt schon geschrieben wurde, dass das ein Eigentor von Turbine war und warum das ein Eigentor von Turbine war. Die Diskussion (wenn das hier überhaupt eine ist) dreht sich hier für mich im Kreis.
    Das ist natürlich mein persönliches Empfinden.

    @gerd karl
    Mit Randnotiz meinte ich die Nachricht über die felhlende Ausstrahlung und nicht den FF selber.
    Für dich ist es keine Randnotiz, weil du das Spiel sehen möchtest, für andere (z.B. Turbine selber) ist es aber eine, da sie eine Ausstrahlung offenbar (leider) als nicht so relevant ansehen.

    (0)
  • micky sagt:

    Diese Diskussion ist doch an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten! Bereits am 03.04.2014 hat Markus Juchem die Fangemeinde von womensoccer den Termin für dieses Spiel 19.04.2014 14.00 Uhr benennen können, sogar mit dem Hinweis einer möglichen live Übertragung durch EUROSPORT. Schröder hatte diesen Termin als Heimmannschaft vorgeschlagen, weil er sich für 14.00 Uhr offensichtlich den größten Zuschauerzuspruch erhofft. Diese Vorgehensweise ist legitim und wird von anderen Vereinen auch praktiziert. (Wenn die geneigten Kritikaster den FAZ Artikel mal genau lesen dann haben auch schon andere Vereine bezüglich einer TV Übertragung eigene Vorstellungen entwickelt. Aber das wird dann akzeptiert, ist ja nicht Turbine.)

    Da es offensichtlich seitens der UEFA und des VfL Wolfsburg keine Einwände gab, zumindest sind keine kommuniziert worden, galt dieser Termin 14.00 Uhr als abgestimmt. Die Organisationsmaschinerie von Turbine begann daraufhin an zu laufen. @ jochen-or hat beispielhaft erläutert, was allein bei der Kartenbestellung zu beachten ist. Es war also eine relativ lange Zeit sich von allen beteiligten Seiten zu orientieren. Aber kein TV Sender, weder EUROSPORT noch RBB (finde ich als Heimsender besonders mies, eine Dokumentation ist offensichtlich wichtiger!) noch live-stream noch sonst wer, fanden um 14.00 Uhr gefallen an Wolfsburg oder Potsdam oder an beiden zusammen. Hier wandten sich die marktwirtschaftlichen Zwänge gegen den Frauenfußball!! Offensichtlich sind die zu prognostizierende Einschaltquoten für die TV Sender zu gering! (Die Einäscherung von „Wetten Das“ lässt grüßen!)

    Und jetzt Krokodilstränen zu vergießen und so zu tun als wenn Schröder die Übertragung sabotiert hätte ist einfach mal obermies, nicht war lieber Markus Juchem?: „Turbine lässt EUROSPORT Übertragung platzen“. Nee in meinen Augen hat der Kommerz die Übertragung platzen lassen.

    Aber vielleicht ist die Brandfackel von Markus Juchem auch nur Mittel zum Zweck… 98 User haben sich ja schon gefetzt. Und die FAZ verweist sogar auf womensoccer… cool.

    (0)
  • holly sagt:

    sehe das ähnlich wie Ina. Ich habe oft das Gefühl das manche hier weder den Text zur Nachricht lesen und auch nicht die Einträge von den anderen Mitschreiberlingen.
    Deswegen glaube ich dreht man sich hier oft bei Diskussionen oft im Kreis

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Ina: Wer die Ausstrahlung für eine Randnotiz hält, leidet unter Realitätsverlust, zumindest als Funktionär eines deutschen Teams!

    (0)
  • Ina sagt:

    @Sheldon
    Nein, Turbine konnte damals nichts machen. Die Rede war auch nicht von Potsdam, sondern von Lyon.
    Wenn man schon wie so oft nach dem „Auge um Auge, Zahn um Zahn-Prinzip“ geht, vergleicht, dass z.B. WOB dies alles medial besser macht, sein Spiel verlegt, so dass es auf ES gezeigt werden kann, dann kann man auch OL in die Verantwortung ziehen und sie kritisieren, dass sie die Rechte nicht an ES gegeben haben, sondern an einen Sender, den kaum einer empfängt, so dass unzählige Fans (nicht nur aus Dtl.) das Spiel nicht sehen können. Wie schon gesagt, ich kann mich nicht erinnern, dass dies mit einer extra Schlagzeile durch die FF-Medien ging.

    Bezüglich der geforderten Konsequenzen bleibe ich dabei. Das finde ich übertrieben.
    Vielleicht ist das noch nicht genug, aber Turbine hat eine der größten medialen Plattformen und Präsenzen in der BL. Potsdam TV, PotsdamEins, soziale Netzwerke, die Homepage. Ich habe eine riesige Sammlung mit Berichterstattungen zu fast jedem Spiel, fast immer zeitnahe Spielberichte (in schriftlicher Form und bewegten Bildern), Radiosendungen en masse, Turbine hautnah u.v.m. Wenn das „einer medialen Aufgabe nicht gewachsen sein“ und „sich der medialen Entwicklung in den Weg stellen“ ist, dann verstehe ich es nicht.
    Es wäre schon traurig und verwunderlich und würde nicht für die Stärke dieser Sportart sprechen, wenn Herr Schröder dem FF den Weg der medialen Entwicklung versperren würde. Wie schwach muss diese Entwicklung dann sowieso schon sein, wenn sie durch einen Einzelnen zum stoppen gebracht werden würde.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Eigentlich ist jede weitere Diskussion hier völlig sinnlos, da fast alle Beiträge nur eine sehr einseitige Sicht der Dinge haben!!!

    Da werden einfach Behauptungen aufgestellt, die durch keine Quellen belegt werden können!!!
    (wann war denn nun „frühzeitig“, und woher kannte Markus die Drucklegung der Tickets???)

    Allein die markige Schlagzeile;“Turbine Potsdam lässt Eurosport-Übertragung platzen“, klingt zwar reißerisch, entspricht aber in keinster Weise der Wahrheit!!!

    Da werden Sachen einfach umgedreht, oder Worte in die Tastatur gelegt, die so niemals geschrieben wurden!!!
    @dummkopf, Wo habe ich ES „angegriffen“???
    Kritik ist doch nicht das Gleiche wie Angriff!!!
    Wo habe ich von ES verlangt, daß sie ihren Sendeplan an den 14 Uhr-Anstoßtermin anpassen sollen???
    Ich habe mich nur gefragt, warum sie keine Aufzeichnung vom Spiel angeboten haben!!!
    Damit wäre alles so gelaufen, wie sie es sich vorgestellt haben, erst Motorsport und danach FF!!!
    Also was sollen solche plumpen Behauptungen!!!

    Von TURBINE verlangt man jetzt die „wahren Gründe“ zu erfahren, warum man eine Verlegung auf 16.30 Uhr abgelehnt hat!!!
    Wieso verlangt hier (außer mir) keiner die „wahren Gründe“ zu erfahren, warum ES keine Aufzeichnung anbietet???

    Sheldon schrieb;
    „Fakt ist, es gibt außer Osterfeuer und DSDS bisher keinen einzigen genannten Grund, das Spiel nicht auf 16:30 zu verlegen.“
    Allein dieser Satz zeigt doch, daß Du den Artikel oben gar nicht gelesen hast!!!

    Sheldon schrieb;
    „Eurosport hat Turbine diesen Sendeplatz angeboten. Turbine hat ihn ausgeschlagen, und kann dafür keinen nachvollziehbaren Grund nachweisen.“
    Das mit dem Grund hatten wir ja schon!!!
    Und wo hast Du bitte gelesen, daß TURBINE den 16.30 Uhr Sendetermin ausgeschlagen hat???
    Warum verdrehst Du die Fakten solange, bis sie zu Deinem Weltbild passen???
    Niemand hätte in Potsdam etwas dagegen gehabt, wenn ES um 16.30 Uhr eine Aufzeichnung gesendet hätte!!!

    Sheldon schrieb;
    „Selbst eine Aufzeichnung wäre nur ein schwacher Trost. Zudem, eine Aufzeichnung, wer schaut sich die denn bitte schon an?“
    Eine Aufzeichnung bei ES wäre allemal besser und viel umfangreicher gewesen, als alles was vom RBB kommt!!!
    Es wäre sicher ein brauchbarer Kompromiß zwischen der Motorsport-Sendepflicht von ES, und dem Wunsch nach möglichst vielen Stadionbesuchern von TURBINE gewesen!!!

    Sheldon schrieb;
    „Ich sehe aber nicht ein, wieso Eurosport das Versäumnis von Turbine in dieser Weise ausbügeln müsste.“
    Ich stufe das „Versäumnis“ von ES mindestens genau so hoch ein!!!

    Sheldon schrieb;
    „Wenn man meint, sich vor seinen Fans für sein Verhalten nicht rechtfertigen zu müssen, dann muss man sich nicht wundern, wenn diese Fans einen irgendwann verlassen!“
    Vor seinen eigenen Fans muß man sich wohl am aller wenigsten rechtfertigen, fiel die Entscheidung doch auch unsretwegen!!! 😉

    Anders sieht es da schon mit unseren Sponsoren aus!!!
    Da sind alle sicher nicht sehr glücklich mit der verpassten Chance, ihre Marken über die internationale Mattscheibe flimmern zu lassen!!! 🙁

    Ich kann persönlich viele der hier genannten Argumente gut verstehen, die eine Spielverlegung befürwortet hätten!!!
    Da ich persönlich auch nicht an einen so wahnsinnig großen Zuschauerschwund bei 2,5 h späterem Anpfiff glaube, könnte ich sicher auch eigene Gegenargumente vorbringen!!!
    Aber ich respektiere die Entscheidung meines Vereins, da ich sicher bin, daß man das FÜR und WIDER gründlich gegeneinander abgewägt hat!!!
    Auch mit der möglichen Konsequenz daraus, daß man zukünftig weniger mediale Präsenz bekommen wird!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich finde die Diskussion hier schön, weil sie zeigt, wie wichtig die TV-Übertragungen sind. Aber wir sollten uns hier nicht zu ernst nehmen. FF ist immer noch eine Randsportart und auch bei einem Sender wie Eurosport, obwohl er es schon ernster nimmt als viele andere Sender. Das Forum ist hier ist (soweit mir bekannt) das größte vereinsunabhängige Forum im FF in Deutschland und hier schreiben im Wesentlichen 20 – 30 Leute und hier in diesem Thread speziell ca. 40 Leute. Das allein zeigt schon die mediale (Un-)Wichtigkeit.

    Und wenn man ehrlich ist, sind von den Schreibern hier ca. 40 – 50% noch Anhänger von Potsdam oder finden den Verein zumindest sympatisch. Diese wundern sich (wie ich auch) zwar auch über die Entscheidung, aber sie werden deswegen nie irgendwie gegen den Verein vorgehen.

    Die Wolfsburger Fans kommen hoffentlich gern nach Potsdam und sind lautstark dabei. Die Potsdam Fans auch. Um die Fans beider Teams, die nicht zuschauen können und so auch keine TV Übertragung haben, tut es mir wirklich leid. Aber das sind nicht so sehr viel.

    Für Eurosport ist ein deutsch-deutsches Duell natürlich der Horror, weil er nur im wichtigen Markt in Deutschland verfolgt wird, aber eben nicht im restlichen Europa und schon gar nicht in mindestens ebenso wichtigen Frankreich und Großbritannien. Dementsprechend (und jetzt will ich auch mal Gerüchte streichen, wie es schon viele über die Reaktion von Potsdam getan haben) wird das Angebot von Eurosport gewesen sein. Da kann man dann natürlich schon ins Grübeln kommen, ob die mediale Wichtigkeit so groß ist (das ist natürlich bei Sheldon keine Frage, deshalb ist der ja auch SiDi-Fan 😉 ).

    Und wenn man ganz ehrlich ist, ist das hier der Sturm im Wasserglas und bleibt ohne Wirkung. Deshalb wird sich kein Fan von Turbine abwenden (eher schweißt es wieder mehr zusammen und wird es Samstag noch lauter werden und vielleicht noch mehr noch Wolfsburg fahren lassen). Und die wenigen, die jetzt deswegen zu Wolfsburg halten, tun dies vorm Liveticker und werden wohl dann auch (Ausnahmen bestätigen die Regel) nächstes Wochenende nicht den Rabatz in der VW Arena machen.

    Und die Facebookseite von Turbine wird jetzt wohl 24h überwacht, sodass jeder strittige Eintrag schneller weg ist, als man ihn absenden kann (und so viele Einträge sind es dann auch nicht).

    Also es ist natürlich ärgerlich, weil Potsdam hätte wieder einen Schritt für die weitere Bekanntheit des FF tun können, aber es wären wohl auch Opfer zu bringen gewesen. Der Verein hat sich so entschieden. Und nach der Intonation, wie Eurosport (wo das offensichtlich einer persönlich genommen hat) es darstellt, ist es auch völliger Blödsinn, noch irgendein Argument aufzuführen, weil es alles nur als Ausreden gesehen würde von den Kritikern, die Potsdam berufsmäßig hat.

    Die meiste Kritik kommt hier übrigens von Leuten, die weitestgehend von Einschränkungen durch TV Übertragungen verschont bleiben. Das sollte auch zu denken geben. Es ist immer einfach auf Leute zu zeigen, deren Schicksal man sowieso nicht teilt.

    Wir sind nicht der Nabel der Welt, nicht der deutschen Fußballwelt, nicht der deutschen FF-Welt. „Ein bisschen Demut würde uns gut tun.“ (Wer kennt den Urheber?)

    (0)
  • tpfn sagt:

    Liebe Schrödi-Standpunktverteidiger, wie war das noch beim Spiel gegen Lyon? Ob Freund oder nicht, jedenfalls waren sich alle einig das TP letztendlich verdient weitergekommen ist, aber nur beide Spiele zusammen genommen! Selbst Schrödi sagte nach dem Rückspiel in Lyon dass es über beide Spiele gesehen letztendlich ein verdienter Sieg war. Man stelle sich nun vor das Spiel in Potsdam, mit den zwei drei Riesen-Chancen für TP wäre nicht im TV für jedermann zu sehen gewesen.

    Falls TP nun gegen Wolfsburg am Samstag eine super Leistung bringen sollte, was bei einem Heimspiel warscheinlicher als bei einem Auswärtsspiel sein wird, so sehen dies nur die beiden Fanlager Vorort und das auch noch durch ihre Vereinsbrillen.

    Welcher neutrale FF-Fan glaubt schon Berichten die durch Vereinsbrillen beobachtet wurden, die werden wohl eher vom Rückspiel aufs Hinspiel schliessen und wehe dem TP versagt im Rückspiel. Während sich die deutschen FF-Fans noch zahlreichen unabhängigen Medienberichten bedienen können, siehts international recht mau aus, diese Fans werden einen verdienten oder glücklichen Finalteilnehmer lediglich im Rückspiel ausmachen, denn dieses Spiel werden sie mit eigenen Augen sehen können.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Ich denke nicht, dass man die Konsequenzen bedacht hat, sondern dass diese Entscheidung von Schröder diktiert wurde. Und, seien wir doch mal ehrlich, Schröder ist 70, Schröder hat keine Ahnung mehr von den Medien heutzutage.

    Zur Aufzeichnungsgeschichte: Wieso bietet Eurosport keine Aufzeichnung? Weil sie sich keiner anschauen würde, denn ein Fußballspiel in der Wiederholung ist nur für die Leute, die sich dieses Spiel aufzeichnen möchten oder nochmal zur Analyse anschauen wollen, und das sind bei einem solchen Spiel die wenigsten.

    Eine Aufzeichnung würde rein niemandem nützen, da dieses Spiel einzig und allein seinen Stellenwert durch seine Spannung besitzt. Und die ist 2 1/2 Stunden danach vorbei, weil sich jeder das Spiel im Liveticker reinzieht oder im Internet illegal livestreamt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Ich denke, du unterschätzt die Situation etwas. Turbine drängt sich ins Abseits unter den deutschen FF-Clubs. Das Internet ist geduldig und Schröder macht sich immer unglaubwürdiger. Nach der N11 nun die CL-Übertragung: Schröder macht alle die Fehler, die er die letzten Jahre bei anderen mokiert hat. Tut mir leid, aber Turbines Glück ist zur Zeit nur, dass die anderen Clubs nicht so sind wie sie selbst, die jeden Fehler des anderen gnadenlos breit traten. Nun weht nunmal der Wind zurück.

    […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    Ich kann Deinem Beitrag voll zustimmen!!!
    Allerdings bewegen wir uns hier im WS-Blog in unserer eigenen „kleinen Welt“, die jeder auf sine Art gestalten möchte!!! 🙂

    Deshalb finde ich es sehr schade, daß der Großteil der Verschiebungsbefürworter sich nicht auch mit den Argumenten und Ängsten des Vereins auseinandersetzt!!! 🙁
    Alle senken nur den Daumen nach unten, und vermuten Ausreden, Hochmut und Großmannssucht!!!

    Kann sich wirklich keiner vorstellen, daß man sich im TURBINE-Vorstand nicht auch eine Live-Übertragung auf der großen internationalen TV-Bühne gewünscht hätte???
    Aber eben nicht um jeden Preis!!!

    WOB hat eben großes Glück gehabt, daß ihre Übertragungswünsche mit denen von ES gut harmonierten!!!
    Was hätten die Verantwortlichen wohl dort entschieden, wenn ES nur einen Sendetermin angeboten hätte, der mit den fanunfreundlichen Begleiterscheinungen einhergegangen wäre, die Altwolf geschildert hat???

    @tpfn,
    Als „Schrödi-Standpunktverteidiger“ sehe ich mich nun eher nicht!!!
    Er hat sicherlich einen großen Anteil an dieser Entscheidung, doch letzlich waren daran auch andere beteiligt!!!
    Ich hätte an ihrer Stelle wahrscheinlich anders entschieden, aber ich respektiere zumindest den gewählten Entschluß!!!

    Ich kann Deinen weiteren Ausführungen durchaus folgen, auch was die persönlichen Eindrücke angeht!!!
    Es ist schon sehr zu bedauern, daß nun wahrscheinlich weder Live-Bilder, noch eine zeitversetzte Aufzeichnung aus dem KARLI zu sehen sein werden!!! 🙁
    Auf den RBB gebe ich nicht viel, denn das ist seit der Fusion hauptsächlich ein berliner Sender mit brandenburger „Randnotizen“!!! 🙁
    Eine Dokumentation (wahrscheinlich die 23. Wiederholung) ist da viel wichtiger als ein CL-Halbfinalspiel des erfolgreichsten Fußballvereins Ostdeutschlands!!! 🙁

    PS; TURBINE ist in dieser Saison AUSWÄRTS noch ohne Punktverlust!!! 😉

    @Sheldon,
    Wenn es sonst keine bewegten Bilder vom Spiel gibt, würden sich schon sehr viele das Spiel ansehen!!!
    tpfn schrieb sehr richtig, daß viele Fans sich gern ein eigenes Bild machen möchten, und nicht durch eine (zwangsweise) Vereinsbrille eines TURBINE-Livetickers!!!
    Wer die Spannung erhalten möchte, läßt den PC solange aus!!! 😉

    (0)
  • micky sagt:

    @Waiiy, Klasse Artikel von Dir. Wir Turbinen halten zusammen. Und am Samstag erst recht.
    Mittlerweile schlägt mein Gefühl um. Der Spruch vom alten Landsknecht Frundsberg fällt mir ein: Viel Feind, viel Ehr!! Über 100 tweets! Wir stehen im Schmelztiegel der deutschen Fußballwelt!! Welcher Verein erzeugt schon soviel Aufmerksamkeit! Turbine Potsdam! Yeeeh. Das wird ein Riesenspiel.
    @ sheldon komm schreib noch einen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ja, micky und wally, wir werden es in der nächsten saison 2014/15, sehen.
    turbine potsdam mit sehr wenig fernsehpräsenz und sponsoren werden abspringen.

    aber yeeh, turbine

    und detlef, nicht jeder kann, oder will nach potsdam kommen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: […]

    Schröder hat sich immer als der Retter des FFs dargestellt, dass er alleine es ist, der im FF etwas dafür tut, dass der Zuschauer was geboten bekommt und den FF würdig auf internationale Ebene vertritt. Wer hoch steigt, kann tief fallen!

    Zudem hat die ganze Geschichte natürlich noch einen sehr guten Nebeneffekt, den @micky schon angesprochen hat. Jeder ist nur auf dieses Spiel fixiert, diese ganze Übertragungsgeschichte macht dieses Spiel noch hitziger, noch emotionaler und noch medienpräsenter. Das hebt dieses Spiel auf ein Level, von dem es schwierig ist, wieder runterzukommen und sich wieder für den Ligaalltag zu motivieren. Für Frankfurt eine perfekte Ausgangssituation, Potsdam muss nach den beiden Spielen gegen Leverkusen ran, Wolfsburg in Hoffenheim. Für einen von beiden wird sowieso der Frust da sein, der andere wird sich für den Ligarest neu motivieren müssen.
    Insofern kann man sich als Frankfurt-Fan kaum genug Stress und Trubel vor den CL-Spielen wünschen, alles, was zusätzlichen Stress auf beiden Seiten verursacht, ist doch bloß eine willkommene Zusatzbelastung für die Teams! Denn glaubst du wirklich, man kann den Teams diese Diskussionen wirklich verheimlichen?

    Was die Aufzeichnung betrifft, du glaubst doch nicht wirklich, dass das jemand macht??? Das ist utopisch und vor allem unecht. Keiner will 2 Stunden, nachdem die ganze Welt weiß, wie das ausgegangen ist, das noch schauen. Da macht man einmal den Teletext an, und peng!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @gerd karl: Bitte mal die Sponsorenstruktur von Turbine Potsdam ansehen ) und dann bitte noch einmal nachdenken, bevor geschrieben wird.

    (0)
  • kelly sagt:

    so auch mal meine meinung!!finde es widerspruechlich da holen die turbinen viele ausländische spielerinnen und keine aus der familie kann es sehen komisch es kann doch nicht nur um die deutschen ossis im stadion gehen!!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Schade für den FF. Habe mich auf das Spiel im TV gefreut. Dann freue mich eben auf das Rückspiel in WOB, da in Potsdam der Finaleinzug eh nicht entschieden wird. Für TP aus meiner Sicht eine verpasste Chance zur Eigenwerbung im TV.

    (0)
  • grammofon sagt:

    Bzgl. RBB:

    Die sind wirklich nicht zu gebrauchen. Tatsächlich schneidet Turbine da auch noch besser ab als die meisten anderen Brandenburger Fußballmannschaften. Diesbezüglich gibt es übrigens auch schon eine Petition:

    (0)
  • gerd karl sagt:

    waily, ja ich denke, was ist mit dkb und sap

    das sind ganz grosse sponsoren für turbine und das können auch die vielen kleinen sponsoren nicht wieder rausholen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Wieso verlangt hier (außer mir) keiner die “wahren Gründe” zu erfahren, warum ES keine Aufzeichnung anbietet???“

    Der Grund liegt doch auf der Hand: das Spiel als zeitversetzte Aufzeichnung zu senden, ist für Eurosport nicht attraktiv, weil es keine akzeptable Einschaltquote bringt (das ist wohl die Lehre aus dem Algarve Cup).

    Ich wüsste nicht, welche „wahren Gründe“ es sonst noch geben sollte.

    (0)
  • wrack sagt:

    An ihren Taten werdet ihr sie erkennen. Man soll die Rechte Potsdams respektieren und wenn Potsdam nicht verschieben will, weil sie ihren „12. Mann“ optimieren wollen, dann müssen auch Leidtragende dies mit Respekt hinnehmen.
    Der Blick der Potsdamer Vereinsführung ist eben lokal fixiert, Schröder ein Vereinstrainer und kein UEFA-Funktionär, DFB-Angestellter oder Bundestrainer. Jeder dieser Herren und Damen macht eben PRIMÄR seinen Job. FF in Potsdam ist Schröders Job, nicht der FF in Deutschland oder allgemein. Und so handelt er. Das sollte man nicht vergessen. Einige werden das nicht vergessen.
    Bleibt am Samstag noch die bange Frage mit Blick auf Zuschauerzahl und Ergebnis: Hat es sich gelohnt ?

    (0)
  • gerd karl sagt:

    wrack, nein es hat sich nicht gelohnt für turbine.
    was bezüglich der zuschauerzahlen von eurosport immer wieder vergessen wird.

    eurosport hätte dieses spiel in ganz europa ausgestrahlt, ich möchte den tb fans erklären was das heisst, ganz europa.

    deutschland, frankreich, england, norwegen, schweden, belgien, holland, polen, spanien, italien, portugal, finland, dänemark, irland.

    nicht zu vergessen die berichterstattung in den usa und kanada.

    in diesen ländern und zeitverzögert in japan hätte man das cl-spiel turbine potsdam-vfl wolfsburg bei einer live übertragung von eurosport sehen können, und das hat man seitens turbine verhindert.

    und das wären schon ein paar millionen zuschauer gewesen.

    das wäre werbung für turbine, den deutschen und den frauen fussball im allgemeinen gewesen und dies hat turbine verpasst.

    (0)
  • Alice sagt:

    Einerseits schön mal so einen regen Meinungsaustausch stattfinden zu sehen. Andererseits ist die Diskussion doch obsolet. Diejenigen, welche Turbine nun „umso mehr“ eine Niederlage an den Hals wünschen, hatten vorher wohl schon vorbehalte.

    Andersrum hätte es sich ähnlich verhalten, wenn auch mit kleinerem Umfang. Hätte der VfL ein Spiel von ähnlicher Güte nach hinten verschoben um einer Übertragung nicht im Weg zu stehen, hätte die augenscheinlich relativ fähige PR-Abteilung noch so klug agieren können. Einige hier wären aber ganz schnell dabei, den Wolfsburgern Fanunfreundlichkeit, Arroganz und wer weiß was noch zu unterstellen, nehme ich an. 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @wrack: Schröder führt sich allerdings immer so auf, als wäre er der Mister Frauenfußball! Es geht hier nicht um die Entscheidung an sich, sondern dass Schröder immer mehr mit verschiedenen Maßen misst, nämlich immer so, wie es ihm gerade in den Kram passt. Das isoliert ihn und vor allen Dingen, das führt dazu, dass er in den wirklich wichtigen Kritikpunkten nicht mehr ernst genommen wird. Er bricht sich selbst die Spitze ab, indem er sich als Moralapostel aufspielt, selbst aber nicht authentisch ist.

    Damit demontiert er sich selbst und drängt seinen Verein ins Abseits! Und eine solche Abseitsstellung ist hinsichtlich Transferbedingungen sehr schädlich!

    (0)
  • wrack sagt:

    Meiner Meinung nach neigen besonders „Geschädigte“ dazu, die Wirkung der Übertragung zu überschätzen. Von den Zehntausenden in Deutschland, die das Spiel um 16:30 gesehen hätten, wäre ein großer Teil „Laufkundschaft“ gewesen, ein weiterer Teil Interessierte, die aber das Spiel gar nicht vermissen werden, wenn es nicht übertragen wird. Viele werden das Fehlen, wenn sie es bemerken, auch mit einem Achselzucken quittieren. Eine unbekannte Zahl schließlich wird es schade finden, von denen der kleinere Teil über die Hintergründe unterrichtet ist. Und nur von denen wird es der größte Teil in erster Linie als eine Schädigung der eigenen Interessen wahrnehmen.
    Aber gar kein Zweifel, eine schöne Gelegenheit, FF zu zeigen, wurde vergeben zugunsten eines durchaus zweifelhaften Kalküls. Das ist kein Schaden (Im Sinne von Deformation), sondern eine verpasste Chance.
    Die größte oder nachhaltigste NEGATIVE Wirkung hat das fehlende Spiel auf die enttäuschten „Ausgeschlossenen“ und auf den Verein Potsdam selbst. Viele der „Geschädigten“ werden die Affäre verschmerzen und auch halbwegs vergessen. Freilich ist das Echo hier schon ziemlich stark und es ist schwer abzuschätzen, wie sich das weiterentwickeln wird. Werbung für den Verein war die Entscheidung sicher nicht. Am Ende trifft es also Potsdam selbst vielleicht am intensivsten, was sich vermutlich viele auch als „Rachegedanken“ ausmalen. Letzteren sollte man zurufen, dass es eben doch nur ein (1) Spiel ist, dass man nicht gesehen hat und das am Samstag der Sport himself durch Erfolg oder Mißerfolg ein bedeutendes Wort mitreden wird. Denn wer Erfolg hat, der hat oft am Ende die Meinung auf seiner Seite. Wer aber keinen Erfolg hat… Wehe dem Besiegten !

    (0)
  • be sagt:

    Warum ist manch einer hier eigentlich der Überzeugung, dass Eurosport das Spiel garantiert international ausgestrahlt hätte? Meines Wissens senden die sprachlichen Ableger des Senders durchaus unterschiedliches Programm.

    Darüber hinaus hat Eurosport bereits am 7. April auf Twitter bedauert, dass es bezüglich der Austragung dieses Spiels keine Einigung gegeben hat. Von daher wird Eurosport nicht erst letzte Woche auf die Idee einer Anstoßzeitverlegung gekommen sein, sondern sicherlich schon vor der Festsetzung des Anstoßtermins auf 14 Uhr verhandelt haben.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @be: Gibt es einen Link zu diesem Tweet?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @kelly,
    viele Eltern der (auch ausländischen) Spielerinnen werden am Samstag sicher im KARLI sein!!! 😉

    never-rest schrieb;
    „Für TP aus meiner Sicht eine verpasste Chance zur Eigenwerbung im TV.“
    Dieser Meinung werden sowohl die potsdamer Geschäftsleitung als auch sehr viele TURBINE-Fans sein, ich auch übrigens!!!
    Deshalb nochmals die Bitte an alle Kritiker, versetzt Euch in deren Lage, und entscheidet erneut!!! 😉

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Screenshot vom Tweet vom 7. April 2014:

    http://s7.directupload.net/images/140416/9cwwa8c7.png

    (0)
  • Jan sagt:

    Schließe mich enthusio und vielen Anderen hier an:
    Na, wenn das mal kein klassisches Eigentor von Turbine Potsdam war!

    Darauf zwei brandenburgische Kalauer:

    Dank dem Einsatz von Bernd Schröder
    wird Eurosport zu Ostern (schn)öder.

    Für Karsamstag wird empfohlen:
    Fans soll’n nur im Stadion johlen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Jan
    Wow. Stark
    Nicht nur gereimt, sondern auch im Rhythmus.

    @wrack
    Wow. Stark
    Nur, dein erster 8.09 ist doch viel viel zu feine textuelle Klinge um überhaupt verstanden zu werden, auf einer Seite wo eher die Löcher heucheln. Da musst du jedes Wort richtig verarbeiten, und das Ding dreimal lesen. Wer macht das hier?
    Wieviel Leute erkennen denn allein „An ihren Taten werdet ihr sie erkennen“? 3%, 5%? Weiss nicht mal, ob altwolf (na ja, als Seitenpastor 😉 , oder sheldon, vereinzelt sicher noch ein paar, wobei der Spruch ja sicher auch weit unterhalb der Grenze „Allgemeinbildung“ anzusiedeln ist – was aber sehr schade ist)

    Auch die mittelfristige besondere Wichtigkeit des Spielausgangs wird hier glaube ich zum ersten mal erwähnt.

    Langfristig wird man aber auf jeden Fall erkennen, das alle Vereins-Entscheidungsträger auch bei allem Vorrecht ihrer einzelnen Arbeitgeber, der Vereine, die gegen das gemeinsame Allgemeininteresse des FF handeln, zwar ihrem Verein momentan einen vermeintlichen Vorteil verschaffen, langfristig aber der gemeinsamen Sache Schaden, nicht zu halten sind.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Es ist tatsächlich alles etwas merkwürdig, warum sollte der Trainerfuchs sein Hauptanliegen „Werbung für den Frauenfußball“ für ein paar Zuschauereinbußen Vorort aufgeben, das macht einfach keinen Sinn. Denn auch die Wolfsburger Fans wären weniger zahlreich bei einem späteren Anpfiff. Selbst ein volles Stadion kann nun niemand bewundern, da keine Übertragung.

    Ein echtes TV-Schmankerl das evtl. sogar 1Mio Zuschauer weltweit gesehen hätten, würde der Trainerfuchs doch nicht für ein paar treue Fans weniger vorort absagen. Oder etwa doch? Wenn ihm soviel an mir liegt, dann werde ich halt das erste Mal in meinem Leben allein nach Potsdam fahren (meine Mitfahrer sind wegen Ostern leider alle verhindert, sind auch keine Ultras).

    Ich hab zwar ne Theorie, was der tatsächliche Grund sein könnte, aber die gefällt mir garnicht.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Und eine weitere aus Potsdam:

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @dummkopf: Du hast recht, fast ein astreiner Jambus mit ausgelassener erster Silbe! Gut erkannt.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dummkopf.

    Ich bin doch etwas überrascht, daß du mir hier schon pastorale (seelsorgerische) Eigenschaften in diesem Forum zuordnest, was eigentlich nicht mein „Ansinnen“ ist. 🙂

    @wack.

    „An ihren Taten werdet ihr sie erkennen“ kann offenbar nach den letzten veröffentlichten Stellungnahmen unter Anderem von B.Schröder nur heißen, die vermuteten fehlenden Zuschauer sei der entscheidende Grund dieses Handelns.

    „Respektieren“ muß man diese Entscheidung nicht, wenn einem der gesammte FF am Herzen liegt und für die Verbreitung in den Medien eine sehr wichtige Entwicklung sieht, insbes. auch dann wenn man von diesem „Ausschluß“ selbst betroffen wird.
    Denn Respekt bedeutet Achtung bzw. Ehrerbietung vor einer Leistung oder Handlungsweise.

    Da jedoch Turbine Potsdam die TV-Rechte hält und auch im Eigeninteresse diese Entscheidung getroffen hat „akzeptiere“ ich diese, da ich mich entsprechend verhalten kann (z.B.ins Stadion gehen, sofern möglich).

    (0)
  • Marcel sagt:

    @ wrack

    Wenn wirklich so Entscheidungen in Potsdam gefällt werden,dann gute Nacht.
    Für mich ist das FF unter einer abgeschlossenen Kuppel nur einsehbar für ein paar Auserwählte und das noch bei einem CL-Halbfinale.
    Es mag vielleicht nur ein Spiel sein aber es ist halt nicht irgendein Spiel und für das man mehr Nachteile als Vorteile davon tragen wird.Kann mir immer noch nicht vorstellen das die eigenen Sponsoren damit einverstanden sind das man ihnen TV-Präsenz verwehrt.Aber grösser wird wohl der Imageschaden sein denn jetzt weiss man an wen es gescheitert ist.
    Ich mein mir könnte es egal sein ich hab meine Karten aber manchmal muss man die Vereinsbrille mal ablegen.Die Argumentation seitens Turbine ist nunmal für jeden neutralen Fan oder Nicht-Turbine-Fan schwer nachvollziehbar und auch wenn wir Turbinefans es manchmal nicht wahr haben wollen, die sind in der Summe wesentlich mehr als wir.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Wenn das Spiel von TP gewonnen wird, dann werden wir auch den tatsächlichen Grund erfahren! oder auch nicht. Das „Weniger Zuschauer Argument“ bei Spielverlegung kann jedenfalls nicht der Grund sein, nicht bei einem CL-Halbfinale!

    Vielleicht hat Schrödi ja doch nen heimlichen Deal mit dem RBB, der sich dann plötzlich kurz vor dem Spiel doch für eine Übertragung entscheidet. Damit hätte er alles erreicht, ein volles Haus und einen Regionalsender der etwas parteiisch sein könnte..

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier ein schönes Interview mit Ralf Kellermann, in dem er sich auch zu Bernd Schröder äußert.
    Die geplatzte Eurosport-Übertragung kommt allerdings in diesem Interview nicht zur Sprache.

    http://www.derwesten.de/sport/gestatten-ralf-kellermann-der-triple-trainer-aus-duisburg-id9251976.html

    (0)
  • FFFan sagt:

    „respektieren“ vs. „akzeptieren“

    @ Altwolf:
    “ „Respektieren” muß man diese Entscheidung nicht, wenn einem der gesammte FF am Herzen liegt (…).
    Da jedoch Turbine Potsdam die TV-Rechte hält und auch im Eigeninteresse diese Entscheidung getroffen hat “akzeptiere” ich diese (…).“

    Merkwürdigerweise geht es mir genau umgekehrt: ich respektiere die Entscheidung, aber ich akzeptiere sie nicht.

    „Respektieren“ heißt für mich: ich erkenne das Recht von Turbine Potsdam, so zu entscheiden, an.
    „Akzeptieren“ wäre für mich ‚mehr‘, es würde bedeuten, dass ich damit einverstanden bin.

    Du siehst: bevor die Diskussion inhaltlich weitergehen kann, bedarf es erst einmal diskursimmanenter Terminologieverifikation! 😉

    (0)
  • tpfn sagt:

    Freunde!
    Schrödi nennt man nicht umsonst den Trainerfuchs, der FF ist seine Herzensangelegenheit, die Fans sind ihm wichtig und seine Sponsoren ebenso. Was macht also ein echter Trainerfuchs? Er setzt alles dran dass das CL-Halbfinale die perfekte Werbung für den FF wird.

    Deshalb muss er für eine tolle Kulisse sorgen, denn das pusht die Spielerinnen enorm und wirbt natürlich im besonderen Maße für den deutschen FF, auch auf internationaler Ebene. Das Problem ist nur, dass die Osterfeiertage einer optimalen Kulisse entgegenwirken da viele Leute osterlichen Ritualen frönen z.B. Osterfeuer etc. oder z.B. das verlängerte WE für Kurzurlaub nutzen.

    Um diese Fluktuation auszugleichen setzt Schrödi nun zunächst auf einen für beide Fanlager optimalen 14Uhr Spielbeginn. Dann lässt er offiziell die Live-Übertragung durch ES platzen denn er erhofft sich dadurch weitere Stadion-Besucher, immer im Hinblick dass es mit der angestrebten tollen Kulisse irgendwie doch noch klappt.

    Der Riesenchance bewusst, ein deutsch-deutsches CL-Halbfinale als perfekte Werbung für den FF, hat Schrödi natürlich parallel nen Deal mit irgendeinem Sender zB. RBB zwecks Liveübertragung ausgehandelt und hierbei zunächst Stillschweigen bzw. absolutes Dementi vereinbart, um das Interesse an potentiellen Stadionbesucher nicht zu gefährden. Nachdem sichergestellt werden kann, dass die notwendige Anzahl für eine tolle Kulisse erreicht ist, wird sich der Sender outen indem er die Live-Übertragung des CL-Halbfinale öffentlich kommuniziert zB.: auf vielfachen Wunsch werden wir nun doch eine Live-Übertragung…

    Resultate:
    -Wolfsburger Fans sind glücklich, die angekündigte Nicht-Übertragung und der frühe Anpfiff sorgen für ein noch nie da gewesenes Vfl-Fanaufkommen im KarLi
    -Den Vfl freut`s, soviel Unterstützung hatten sie im KarLi noch nie
    -TP freut`s, tolle Kulisse
    -Schrödi is glücklich, prima Werbung für den FF
    -TP`s Sponsoren sind glücklich tolle Kulisse und mehrere 100Tsd Zuschauer am TV
    -ausländische Spielerinnen träumen von solcher Fan-Kultur und stehen förmlich Schlange bei allen BuLi-Vereinen
    …..

    Falls meine Theorie zutrifft, wovon ich ausgehe, sollten sich einige langjährige TP-Fans gewaltig schämen, sie müssten Schrödi eigentlich besser kennen!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    tpfn, nenn doch bitte denn wahren grund

    (0)
  • gerd karl sagt:

    das negative medienecho gegen turbine potsdam nimmt zu, was für ein eigentor von seiner heiligkeit.
    bernd schröder kann jetzt nie wieder mehr tv präsenz fordern oder steffi jones kritisieren sie solle doch mehr für den frauenfussball tun.

    was hat steffi alles schon geleistet, sie hat einen fernsehduell rausgeholt und einen ligasponsor gewonnen.

    dies ist einmalig, und da muss schröder jetzt ganz ruhig sein.

    wenn man dann noch bedenkt das die amerikanische nwsl keinen tv deal hat und auch noch keinen liga sponsor, dann ist das was steffi jones und andere erreicht haben gigantisch.

    (0)
  • wrack sagt:

    @ dummkopf: „…zu feine textuelle Klinge um überhaupt verstanden zu werden…“
    Den Schuh muss ich mir wohl anziehen (s.u.).

    @ altwolf: „“An ihren Taten werdet ihr sie erkennen” kann offenbar …nur heißen,…“

    Da habe ich mich offensichtlich nicht klar genug ausgedrückt. An der diskutierten Tat bzw. Entscheidung der Führung Potsdams kann man erkennen, wer sie sind: Ein Verein wie jeder andere, Schröder ein (BL-)Vereinstrainer wie jeder andere. Der Verein hat das Primat, die „gemeinsame Sache“ (@ dummkopf) steht hinten an. U.U. legitim, aber für einige gerade bei dem „wort“gewaltigen FF-Denkmal Schröder doch unerwartet (Siehe seine Zitate in der Vergangenheit oder zur Bremer-Affäre).

    „Denn Respekt bedeutet Achtung bzw. Ehrerbietung vor einer Leistung oder Handlungsweise.“

    Respekt bzw. Achtung vor dem Recht bzw. der freien Wahl ist ein hohes Gut. Deswegen habe ich Respekt vor der Entscheidung. Sie nicht zu respektieren hieße, die Wahlmöglichkeit implizit zu verneinen

    @ Marcel: „Wenn wirklich so Entscheidungen in Potsdam gefällt werden,dann gute Nacht.“

    Wir müssen von dem ausgehen, was der Verein verlautbaren läßt.

    (0)
  • micky sagt:

    Liebe User ! Ist hier ein „Sommerloch“ zu füllen?

    Ich bin ja ein geduldiger Mensch, deshalb noch einmal: Es war – aus allseits bekannten Gründen – lange genug bekannt, dass sich Turbine Potsdam 14.00 Uhr als Spielbeginn ausgewählt hatte (Spielbeginn veröffentlicht z.B. von Marcus Juchem, womensoccer bereits am 03.04.2014). Dies ist das legitime Recht des Vereins und keine Bösartigkeit. Zu diesem Zeitpunkt gingen alle Interessierten (auch Du Markus Juchem, siehe besagten Artikel) davon aus, dass dieses Spiel im TV übertragen wird. Auch Schröder ging davon aus, dass eine Fernsehübertragung zu 14.00 Uhr möglich ist, er hat sie niemals abgelehnt.

    Wenn sich aber in unserer ach so modernen und flexiblen Mediengesellschaft nicht ein einziger TV Sender bereit erklärt, diese Übertragung zu 14.00 Uhr zu ermöglichen, dann schiebt es doch nicht Turbine in die Schuhe. Medien reagieren auf Ereignisse und nicht umgekehrt. Dieses Fußballspiel ist ein Sportereignis! Aber hier kommt wieder dieser schwachsinnige „Event Charakter“ zum Ausdruck: Wir machen eine geile Fernsehshow!! Nee machen wir nicht!! Wir spielen nämlich zusammen mit dem VfL Wolfsburg um den Einzug ins Finale der Champions League!! Das ist ein riesen Sportereignis und keine TV show.

    Turbine ist doch nicht für die Unfähigkeit der TV Medien verantwortlich, auf ein Ereignis zu reagieren!

    (0)
  • holly sagt:

    @ gerd.karl gibt es eine Quelle wo steht das Steffi für den Fernsehdeal und den BL Sponsor verantwortlich ist? Vielleicht sind ja auch die Allianz und ES an den DFB herangestreten?

    Zum Glück ist das Spiel am Sonnabend dann ist das Thema gegessen.
    Wenn einige hier von Negativ Auswirkungen für Potsdam schreiben kann ich mich nur amüsieren. Nur weil jetzt mal eine Zeitung darüber geschrieben hat.
    Der FF ist nunmal in einem überschaubaren Kreis intressant.
    Wer hat denn wirlich viele Zuschauer niemand von den BL Mannschaften.
    Gut wenn die N11 im Fernseh läuft sind die Quoten gut, aber die Liga und CL intressiert doch nicht wirklich jemand ausser uns Hardcore Fans.
    Das beste Beispiel für den Wert des FF ist doch das man letztes Jahr als Wob im CL Finale gespielt hat um die gleiche Uhrzeit das Religationsspiel zur 1 oder 2 Liga ausgetragen hat.
    Jetzt sind sicher viele zurecht verärgert aber in ein paar Tagen ist das alles Schnee von gestern.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    tpfn, es wird keine übertragung geben, nicht von rbb, nicht vom zdf, oder der ard.

    dieses eigentor kann seine heiligkeit nicht mehr korrigieren.

    es kann ja sein das turbine mit dem rbb geliebäugelt hat, aber die sind nicht darauf eingegangen.

    und sollte er was in der hinterhand haben, dann muss er das heute poblik machen.

    was aber nicht der fall sein wird.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    holly, schwerer fehler, in deiner heimat england wird es ja auch keine übertragung des spieles birmingham-tyresö geben.
    du musst aber mangeltes interesse seitens der britischen medien nicht mit den deutschen verwechseln.

    darüber das tp die liveübertragung verhindert hat haben, focus, handelsblatt, pnn, spiegel und andere medien berichtet.

    und dieses eigentor, verdammt ich hätte das spiel sehr gerne gesehen, seiner heiligkeit wird tp noch lange nachhängen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @micky: Deine Argumentation hat einen Haken. Denn scheinbar ist dieses Sportereignis derart unwichtig, dass es auch nicht einen Sender interessiert.

    Fakt ist, Eurosport hat Turbine einen Sendeplatz angeboten, den Schröder aus nicht überzeugenden Gründen ablehnte.

    Turbine hat hier viel von seinem wahren Gesicht gezeigt. Anscheinend ist dieses Sportereignis selbst in Potsdam selbst so unwichtig, dass man befürchtete, eine Spielverlegung würde zu einer zu kleinen Zuschauerresonanz führen. Anscheinend gehen Potsdam die Fans aus und man muss es ihnen derart butterweich servieren, dass sie dann auch wirklich kommen. Es war also eine Entscheidung gegen 100.000 FF-Fans in aller Welt, für ein paar lumpige Zuschauer im Stadion, denen man die Zeit so passend gemacht hat, dass sie dort auch ja nix Wichtigeres vorhaben.

    Es geht nicht um ne geile Fernsehshow, es geht einfach nur darum, Live-Bilder in akzeptabler Qualität zu haben, von mir aus auch ohne Kommentator (bei manchen […] vielleicht sowieso die bessere Entscheidung). Turbine hat das einzige vorliegende Angebot für dieses Spiel ausgeschlagen. Und es ist ziemlich arrogant, wenn sich schon ein Sender erniedrigt, das irgendwo in sein ohnehin schon lange feststehendes Programm noch einzubauen und damit Menschen, die nicht ins Stadion gehen können, dies zu ermöglichen, zu meinen, man benötige diese positive Werbung nicht und man könne es sich leisten, ein solches Angebot nicht wahrzunehmen.

    @enthusio: Interessantes Interview mit Ralf Kellermann. Der Kerl macht sich, endlich mal ein Interview, in dem er zumindest etwas zeigt, dass er auch Fachkenntnis besitzt. Zwar verhält er sich in manchen Aussagen immer noch wie der Elefant im Porzellanladen
    (z.B. in dieser Aussage: „Als wir in der Bundesliga um Platz sechs gespielt haben, kamen diese Vorwürfe nicht. Jetzt sind wir oben dabei und die Aussagen ändern sich. Vielleicht muss man einfach mal eins und eins zusammen zählen“, er scheint wohl selbst nicht mitbekommen zu haben, wie der VfL in der Zwischenzeit seine Transferaktionen umgestellt hat), aber im großen und ganzen ist das schon deutlich besser. Der Hinweis auf die 10 Nationalspielerinnen bei Potsdam ist in jedem Fall mal ein guter Konter, der mittlerweile durchaus berechtigt ist.

    Auch der Zeitpunkt ist gut gewählt, gerade, wo jetzt Potsdam in die Kritik gerät, nochmal ein halbwegs sympathisches Interview einzustreuen. Der Hinweis auf Bernd Schröder ist auch interessant, hat Schröder sich überhaupt mal zu Wolfsburg geäußert? In dieser Hinsicht verhält er sich doch erstaunlich ruhig.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Vielleicht lag die mangelnde Kritik einfach auch daran, dass Wolfsburg im CL-Finale stand und bei vielen Zuschauern die Entscheidung sowieso schon vor der Überschneidung gefallen war!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    da hat seine heiligkeit aber einen coup gelandet, zwar keine liveübertragung aber einen livestream bei rbb, besser als nichts.

    (0)
  • tpfn sagt:

    So und jetzt habt wenigstens den Arsch in der Hose!!!!! RBB überträgt das Spiel!!!!

    Ich wußte das nicht, aber ich habe sehr gute Menschenkenntnis und liege mit meinen Analysen überdurchschnittlich häufig richtig. Hättet ihr mal alle Schrödi`s Interviews genau gelesen!!

    (0)
  • Lex sagt:

    Alle Aufregungen umsonst.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @enthusio.

    Danke für den Link. Auch für mich ein interessantes Interview.

    @FFFan.@wrack.

    Ich denke wir haben da unterschiedliche Definitionen dieser beiden Vokabeln, dabei aber auch einen unterschiedlichen Gedankenansatz, da du das „Recht“ einer freien Entscheidung damit verbindest und ich den „Inhalt und die Konsequenzen“ einer solchen Entscheidung beurteile.
    „Respektieren“ = mit Achtung bzw. Ehrerbietung bewerten.
    „Akzeptieren“ = Annehmen/Hinnehmen ohne zu bewerten.
    „diskursimmanenter Terminologieverifikation! 😉
    “ das ist einfach nur herrlich 🙂

    Sicherlich werden nun viele FF-Fans und neutrale Beobachter aufgrund dieses „Szenarios“ ihre Einstellung zu TP und B.Schröder überdenken.

    @tpfn.

    Ein wahrlich gelungenes und überzeugendes Konzept.

    Vielleicht hättest du das B.Schröder „zeitiger“ vorstellen sollen. 🙂
    Wenn das nun auch noch zutreffen sollte, dann wärst du doch der „gesuchte“ zukünftige PR-Berater für Turbine ! 🙂

    Auf jeden Fall hat das in der Medienlandschaft mehr „Aufmerksamkeit“ erzeugt, als dies ohne dieses „Szenarium“ gewesen wäre.

    (0)
  • wfm sagt:

    Man kann es auch anders sehen: Die Aufregung hat sich gelohnt!

    (0)
  • Karl sagt:

    Es war vielleicht auch nicht ganz unwichtig dem RBB durch emails klarzumachen wie gross das Interesse ist 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nun, erstmal vielen Dank für das Bemühen, aber Turbine hat in dieser Geschichte echt mit dem Feuer gespielt. Selbst, wenn das schon länger klar war, wie @tpfn weiß machen will, dann weiß ich nicht, ob man sich bei Turbine damit nicht trotzdem ein Bein gestellt hat, eine solche Aufregung um sich greifen zu lassen. So etwas wird emotional nicht spurlos an den Spielerinnen und dem Verein vorbeigehen.

    Schaut man nur bis zum CL-Halbfinale, war das natürlich eine perfekte Taktik, um das eigene Team, die eigenen Fans noch einmal zu pushen.

    Doch man hat damit künstlichen Trubel rund um die beiden Mannschaften aufgebaut. Schröder ist zwar jetzt der Held, doch könnte die Mannschaft nun derart für die CL gepusht sein, dass beide Teams (auch Wolfsburg nach seiner Veranstaltung in der VW-Arena) Gefahr laufen, nach den CL-Halbfinals in ein mentales Loch zu fallen, wenn wieder der unaufregende Ligatrott beginnt.

    Am Ende könnte aus dieser Show Frankfurt der lachende Dritte sein, weil sie diese unnötigen emotionalen und mentalen Schwankungen nicht hatten!

    (0)
  • shane sagt:

    war mir bisher entgangen, aber da es enthusio grad im nachbarthread erwaehnte (danke!)… dieses wochenende ist ja auch ganz regulaerer BL-spieltag. wo ja ES eigentlich ein spiel pro spieltag uebertragen wollte. und das passiert ja im allgemeinen samstags ab 13uhr. d.h. der sendeplatz haette doch sowieso (mindestens teilweise) langfristig fuer frauenfussball reserviert sein sollen von ES?
    ueberhaupt scheint ES grad seine uebertragungen wieder zurueckzufahren (nicht erst seit dem potsdam-eklat). zumindest in den naechsten wochen sieht das ja mit FF-BL-uebertragungen bei ES eher mau aus.

    (0)
  • holly sagt:

    gerd.karl ihr immer mit euren Vermutungen. Der eine glaubt ich komm aus Kiel und sei weiblich. der andere glaubt ich komm aus England.
    Schön das ihr so gut mein Lebenslauf kennt. Es wird immer abenteuerlicher hier.
    In England hat der FF ja auch einen noch viel niedrigeren Stellenwert wie in Dt.
    Woher weisst du das Steffi für die beiden Deals verantwortlich ist?
    Die Antwort darauf fehlt mir noch immer 🙁

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon warum braucht der FFC auf einmal mentale Schwankungen der Konkurenz. Bis vor ein paar Wochen warst du noch überzeugt das Frankfurt klar Meister wird.
    Der Traum scheint bei dir wohl auch schon ausgeträumt zu sein.
    Kommt jetzt gar Angst bei dir auf das die Girls vom Main in den Trott der letzten Jahre verfallen?

    (0)
  • Jan sagt:

    Natürlich sind/waren auch Turbines Bedenken zu verstehen, dass wohl die allermeisten Bürgerinnen und Bürger am späten Ostersamstag-Nachmittag andere Freizeit-Angebote bevorzugen würden, gerade in einer Metropol-Region; nicht zuletzt ein Osterfeuer.

    Danke @dummkopf u. Sheldon; tja, leider drehen sich einem bei so manchen dissonanten Reimversuchen fast echt die Darmwindungen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Nun, wie du weißt, hat Frankfurt einen immens kleinen Kader von 15 bundesligatauglichen Spielerinnen (Schumann, Preuß – Schmidt, Laudehr, Kuznik, Bartusiak, Crno, Huth – Behringer, Ando, Tanaka, Marozsan, Garefrekes, Alushi – Celia), von denen 3 zur Zeit verletzt sind. Ich argumentiere auch schon lange, dass für das nächste Jahr hier Verstärkungen notwendig sind, und dass diese auch noch zahlreich kommen werden.

    Macht in der Summe 12 Spielerinnen, die maßgeblich die Saison bestreiten. Dass es Bell mit einer solch kleinen Truppe schafft, über einen Zeitraum von einer Saison überhaupt ganz oben mitzuspielen und Meister zu werden, ist allein schon ein Faustschlag ins Gesicht der Großen, die jeweils mindestens über 18 fitte Spielerinnen verfügen.

    Die Klasse von Frankfurt ist unbestritten und natürlich gehe ich weiter davon aus, dass Frankfurt Meister wird, doch in dieser personellen Situation, die zur Zeit nicht mehr zu ändern ist und nicht von Bell verschuldet, kommt jede Unterstützung auf den letzten Metern durch die konkurrierenden Teams gerade recht!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Hier übrigens nochmal eine interessante Zusammenfassung der Geschehnisse, bevor RBB einsprang:

    http://www.soccerdonna.de/de/turbine-verteidigt-fernseh-verzicht-/news/anzeigen_3064.html

    (0)
  • holly sagt:

    Sheldon das mit dem Kader ist ja nichts neues. Bell hätte ja vor der Saison noch Spielerinnen verpflichten können. Es stand ja lange genung fest das er der Trainer wird/ist. Er hat ja auch Celia verpflichtet.
    Du bist doch der Meinung das C.Bell die Jugend fördern will. Warum macht er es dann nicht? In der II Mannschaft gibt es genung Talente (Löber, Mattheis, Ortega Jurado und Dick). Mna hätte ja in Spielen wie gegen Sindelfingen, Duisburg usw. eingige der Spielerinnen mal testen können in der I Mannschaft.Wenn die Spielerinnendecke so dünn ist warum setzt er z.b. in der Abwehr nicht Sammy Dick die würde es auf jeden Fall besser machen wie Cerno.
    Aber so werden diese sehr gut ausgebildeten Spielerinnen wieder in anderen Clubs den Fans viel Freude bereiten.

    (0)
  • Antebellum sagt:

    Gelinde gesagt ist es unglaublich, was in den letzten Tagen teilweise zu diesem Thema geschrieben und wieviele Kübel Mist über Turbine Potsdam ausgekippt wurden. Dabei wurde teilweise dermaßen verlogen geschrieben, dass sich die entsprechenden Leute mit ihren Äußerungen regelrecht selbst entlarvt haben. Da wird unter der Gürterlinie persönlich beleidigt, dass man sich nur noch wundern kann. Da wird einem Verein, der unglaublich viel für den gesamten Frauenfußball getan hat, vorgeworfen, er würde genau das nicht tun, nie getan haben, den Frauenfußball kaputt machen, dem Frauenfußball einen Bärendienst erweisen, nicht wissen, was es bedeutet, Öffentlichkeit zu erzeugen und gute Öffentlichkeitsarbeit zu machen? Dem Verein, der seit vielen Jahren soviel wie kaum ein anderer Verein, erst Recht nicht Frankfurt, Wolfsburg & Co. in punkto Öffentlichkeitsarbeit tut? Der regelmäßig zu jedem Heim- und vor allem jedem Auswärtsspiel einen Liveticker anbietet, der seinesgleichen sucht, locker mit der 1. Männer-Bundesliga mithalten kann und erst Recht mit dem Alibiticker vom DFB. Der seit Jahren eine regelmäßige Radiosendung anbietet, seit Jahren in den sozialen Medien ganz weit vorn dabei ist und vor allem auch weiß, wie Social Media funktioniert, der regelmäßige Videoberichte veröffentlicht, Fantalkrunden veranstaltet und und und… wo findet man das sonst in der Frauenfußball-Bundesliga? Genau. Nirgendwo. Erst Recht nicht beim FFC Frankfurt, erst Recht nicht beim VfL Wolfsburg.

    Am Ende hat Turbine doch alles richtig gemacht. Mehr Aufmerksamkeit für dieses Spiel hätte man wohl kaum haben können. Und wer sich ernsthaft mit der Materie beschäftigt kann einmal mehr sehen, dass dieser Verein aus Potsdam es schafft, konsequent seine Philosophie nach dem Motto Frauenfußball ist eine eigene Sportart durchzusetzen und dabei vor allem auch die Bedürfnisse seiner besonderen Fans durchzusetzen. Mal darüber nachgedacht, warum Turbine in der Liga die besten Zuschauerzahlen hat? Während andere Mannschaften regelmäßig vor 200, 300, 400 Leuten spielen? Oder warum Turbine auch bei Auswärtsspielen fast immer ein Heimspiel hat? Weil sie es verstehen, die Fans „mitzunehmen“. Da kann ihnen keiner das Wasser reichen.

    Aufschlussreich übrigens, komisch dass das hier noch keiner thematisiert hat. Eurosport hat laut Turbine „erst kurz vor Fristablauf der Spielterminmeldung der UEFA sein generelles Interesse an einer Übertragung des Spiels geäußert. Zu diesem Zeitpunkt war die Organisation des Spiels bereits umfangreich angelaufen, eine Spielverlegung nach Wunsch Eurosports mit umfangreichen Konsequenzen verbunden gewesen.“ (siehe turbine-potsdam.de/newsmeldung.php?id=1314423&s=1314). Ich bin gespannt, wieviele von denen, die dem Verein durch ihre Äußerungen und Verleumdungen in den letzten Tagen Unrecht getan haben jetzt auch den Arsch in der Hose haben, sich genauso öffentlichkeitswirksam zu entschuldigen und Abbitte zu leisten.

    (0)
  • wrack sagt:

    @ Antebellum: „Am Ende hat Turbine doch alles richtig gemacht.“

    Dann möchte ich nicht erleben, was geschieht, wenn Turbine mal was falsch macht ;-).
    Die Fernsehübertragung findet jedenfalls nicht statt. Weil die Um-Organisation „mit umfangreichen Konsequenzen verbunden gewesen“ wäre und Schröder keine Zuschauereinbussen verzeichnen wollte. Das ist die Version, die verbreitet wird. Ich gehe davon aus: Turbine lügt nicht oder verbirgt eine Manipulation der Öffentlichkeit.
    Ich halte es nicht für einen Kübel Mist, wenn ich ganz wertneutral behaupte, dass die Fernsehübetragung von Turbine möglich gemacht werden KONNTE. Deswegen heißt es ja auch, man habe sich, wenn auch schweren Herzens, dagegen ENTSCHIEDEN. Wäre es unmöglich oder zu teuer gewesen – davon gehe ich auch aus – hätte man der Öffentlichkeit das gesagt.
    Wie immer man das bewertet, Turbine hatte es in der Hand und hat sich aus genannten Gründen dagegen entschieden. Das war Turbines Recht. Rechte generieren aber auch Verantwortung.
    Ob diese Entscheidung Turbine nützt, also aus TURBINES Perspektive RICHTIG war, wird die Zeit (und das Spiel) zeigen.
    Ich kann FF-Fans verstehen, die die Entscheidung aus anderen Perspektiven, z.B. der des FF allgemein, als „falsch“ bezeichnen. Dazu muss man kein „Hater“ oder „gegen“ Potsdam sein. Selbst Potsdam-Fans mögen sich Sorgen machen, ob diese Entscheidung nicht auch ein medialer Bumerang werden könnte.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    Wen interessiert denn im Zusammenhang mit der CL-Übertragung zwischen TP und WOB der 1.FFC ?

    Warum bemühst du dich bei jeder Gelegenheit „Erklärungen“ zur schwächelnden Rückrundenvorstellung des 1.FFC abzugeben ?

    Es ist ja schön für dich, wenn der „Fußball-Gott“ offenbar dem 1.FFC zur Seite steht und „mentale Löcher“ bei diesen beiden CL-Teilnehmern vorsieht und nun auch noch S.Hagen den Handbruch erleiden läßt.

    Doch daß du nicht einmal den Kader vom 1.FFC präsent hast, verwundert doch sehr, denn B.Peters u.M.Weber fehlen da in deiner Auflistung. Es wären dann doch 17 „fitte“ Spielerinnen.

    Sollten die jedoch nach deiner Einschätzung nicht „bundesligatauglich“ sein, wäre das Wechseln von B.Peters zumindest eine weitere „Schwächung“ eines Mitkonkurenten.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Antebellum,
    Sehr guter Beitrag, dem ich absolut zustimmen kann!!! 🙂

    @wrack,
    Antebellum hat mit „kübelweise Mist“, sicher andere Äußerungen gemeint, und in seinem/ihrem Beitrag auch gut aufgeführt!!!

    Ja, TURBINE hätte die TV-Live-Übertragung möglich machen KÖNNEN!!!
    Aber es war nun nicht das Potsdamer Primat, dieses Spiel unbedingt einer weltweiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen!!!
    Aber anders als Einige dies hier behauptet haben, war es auch nicht unsere Absicht, dies zu verhindern!!!

    Bleibt abschließend zu hoffen, daß BEIDE Seiten von diesem Vorfall etwas gelernt haben, denn ich glaube nicht an eine „Inszenierung“ wie tpfn sie beschrieben hat!!! 😉

    (0)
  • tpfn sagt:

    Liebe Kommentatoren!
    Was ich besonders schade finde ist, dass diejenigen, für die sich Schröder bei seiner Abwägung ES oder RBB-Stream letztendlich stark gemacht hat, es scheinbar gar nicht zu schätzen wissen. Hier wird denjenigen gedankt, die mit ihrem Shitstorm und diversen Hasstiraden dem Ansehen des deutschen FF extrem geschadet haben, das nenne ich eine wirklich gelungene Werbung für den deutschen Frauenfußball.

    Man stelle sich vor potentielle FF-Interessenten hätten die Kommentare der letzten Tage in diesem oder auch anderen Foren sowie Facebook, Twitter etc. gelesen, die sagen sich doch, also bei dieser Fankultur nein danke!

    Dass in Anbetracht eines unmittelbar bevorstehenden deutsch-deutschem CL-Halbfinale logischerweise ein größeres öffentliches Interesse als unter normalen Umständen vorherrschen könnte, macht die Sache noch schlimmer und da möchte uns hier manch einer Einreden seine Hasstiraden, denn von Kritik kann schon gar keine Rede mehr sein, dienen einzig allein dem Ansehen und der Werbung des FF.

    Und @Maxemus, du betonst ja hier so gerne dass die eigentliche Zielgruppe, potentielle FF-Interessierte die ein FF-Spiel eventuell im TV verfolgt hätten, durch einem LiveStream gar nicht angesprochen werden. Ich denke ein CL-Halbfinale mit geringer Zuschauerkulisse hätte seine Wirkung auf TV-Sender-Zapper verfehlt.

    Letzten Sommer zählte ich zu der Zielgruppe der potentiellen FF-Interessierten, mein Interesse wurde durch die vielen Beiträge und Videos auf der TP Plattform, aber auch durch die zahlreichen informativen Kommentare dieses Forums geweckt, wenn hier damals auch schon solch ein Niveau wie die letzten Tage vorgeherrscht hätte, wäre ich nie zu einem Live-Spiel gegangen und hätte schon gar nicht meine Bekannten mit ihren Kindern dazu ermutigt.

    Diese Kritik geht natürlich nicht an alle Schreiberlinge, die es betrifft werden es schon wissen, hier haben einige ihr wahres Gesicht gezeigt, ich bezweifle stark dass es Stadionbesucher sind, in welcher, außer der virtuellen Welt des Internets, wären sie schon gesellschaftsfähig.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @Detlef
    „…denn ich glaube nicht an eine “Inszenierung” wie tpfn sie beschrieben hat!!!“

    Fakt ist, für alle zum mitschreiben!!! Bernd Schröder hat sich bei Zeiten um eine Live-Übertragungsmöglichkeit gekümmert und weil zum Zeitpunkt der Organisation des Spiels keinerlei Interesse seitens ES bekundet wurde und der RBB bereits grünes Licht für einen Live-Stream am Wunschtermin signalisierte musste sich Schröder bei der recht späten Interessensbekundung seitens ES, kurz vor Fristablauf der Spielterminmeldung der UEFA, entscheiden, ob er dem Live-Stream vom RBB zum Wunschtermin oder ES-TV mit Spielverlegung dem Vorrang gibt, TP hat sich letztlich im Interesse seiner Fans und Zuschauer im Stadion für den Wunschtermin, Anstoßzeit von 14 Uhr, entschieden.

    Schröder erhofft sich dadurch eine tolle Kulisse, denn nicht nur den TP-Fans sondern auch der Wolfsburger Fangemeinde kommt die frühe Anstoßzeit gelegen.

    Die große Frage lautete also, warum hatte Schröder bei der offiziellen Verkündung der Absage an ES-TV nicht erwähnt dass er eine alternative Live-Übertragung realisieren wird?, dann wäre auch der grenzenlose Shitstorm der FF-Internetgemeinschaft ausgeblieben, denn gerade diese Nerds sind auf LiveStream spezialisiert.

    Meine Hypothese im Vorfeld war, dass Schrödi mit der Zurückhaltung der Info, auf weitere Stadionbesucher hoffte.

    Die offizielle Verkündung sagt aus, dass noch ein paar organisatorische Fragen zu klären waren.

    Wenn man Schröders immer wiederkehrende Aussage „Warum sollen wir jede Wasserstandsmeldung öffentlich verkünden“(sinngemäß) Glauben schenkt, dann hat er sich strickt an sein Wort gehalten (da halt noch ein paar organisatorische Fragen zu klären waren).

    Bernd Schröder lebt seine Philosophie und steht dafür ein, in diesem Fall musste er dafür ganz schön teuer bezahlen. Ich zieh meinen Hut Herr Schröder, ich lag mit einem kleinen Teil meiner Hypothese falsch, aber darauf hätte ich nie kommen können es gibt zu wenige Menschen die ticken wie er, jeder andere hätte zumindest was durchblicken lassen um sich dem Shitstorm zu entziehen.

    (0)
  • Miss Marple sagt:

    Hallo tpfn,

    ich denke, dass Du hier ein wenig übertreibst.
    Du schreibst zwar, dass nicht alle „unter Niveau“ geschrieben haben, ich denke aber, dass fast ausnahmslos in annehmbarer Form diskutiert wurde (ich nehme hier mal eine bekannte Person aus, die scheinbar nicht in der Lage ist, niveauvoll zu argumentieren und auch in internationalen Foren nervt)

    Ich hoffe nicht, dass Du die Diskussion nur deshalb nicht magst, weil hier teilweise eine Entscheidung von Turbine Potsdam kritisiert wurde und Du das als Turbine Fan nicht „ab kannst“.

    Ich halte mich für einen relativen objektiven FF Fan. Ich bin Turbine Potsdam gegenüber sehr postiv eingestellt (man spielt seit Jahren sehr attraktiven Fussball, man geht eigene Wege, man schafft es immer wieder ein sehr spielstarkes und symphatisches Team aufzustellen, man hat Super-Fans, etc).

    Nichtsdestotrotz halte ich die Entscheidung, dass Spiel nicht zu verlegen und deshalb eine Fernsehübertragung nicht möglich zu machen für falsch (wer Männer Bundesliga sehen will, geht auch um 14:00 nicht ins Stadion, da man so bestenfalls die 2. HZ sehen könnte).

    Aber jeder von uns macht Fehler. Ich finde die Entscheidung (trotz live-stream) falsch, werde aber in Zukunft weiterhin Sympathien für Turbine aufbringen (weil so schlimm ist es dann auch wieder nicht)

    Ich wünsche allen 2 tolle Spiele und der besseren Mannschaft das Weiterkommen und den CL Sieg

    (0)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Aus Deinen Worten muß ich fast annehmen, daß Du die „Sheldon´sche Weißheit“ nun auf TURBINE beziehen willst!!! 😉

    Du sprichst über „Fakten“, die Du nicht beweisen kannst, sie aber als das Weltbild hinstellst, nach dessen Gesetzen alles funktioniert!!! 🙁

    Bitte nenne Quellen wenn Du von FAKTEN sprichst!!!

    Natürlich steht es Dir frei auch Spekulatius zu verteilen, aber dann nenne es bitte auch so!!! 😉

    Dem Beitrag von Miss Marple kann ich im Großen und Ganzen zustimmen!!!
    Allerdings gibt es auch noch einen dritten Weg!!!

    Wie geschrieben hätte ich wahrscheinlich den Anstoß auf 16.30 Uhr verlegt!!!
    Allerdings gehe ich davon aus, daß uns so maximal 400-600 Zuschauer verloren gegangen wären, was bei von mir erhofften 5000-7000 nicht wirklich tragisch gewesen wäre!!!

    Allerdings könnten Morack und Schröder von weit höheren Verlusten ausgegangen sein, und vielleicht auch schon von weit weniger Ausgangsbasis??? 🙁
    Somit möchte ich ihre Entscheidung nicht als falsch einstufen, da nun keiner die wirklichen Verluste mehr nachprüfen kann!!!
    Wahrscheinlich ist vorsichtig pragmatisch die korrekte Bezeichnung für die Entscheidung der Verantwortlichen!!!

    Lediglich nach der exakt ermittelten Zuschauerzahl kann man in etwa sagen, was zB meine Verlustannahme ausgemacht hätte!!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Miss Marple:

    Schönes Schlusswort zu dieser Thematik !

    Jetzt freuen wir uns alle auf das Spiel, das wir danach wieder wie gewohnt ausführlich analysieren und kommentieren können.
    Hoffentlich dürfen wir dann aber hier im Forum auch über 170 Kommentare zum Spiel lesen :-).

    (0)
  • wrack sagt:

    Schröder in einem Interview vom 18.4.2014:

    „Diesmal war es ja nicht so, dass wir um Mitternacht spielen sollten. Aber ich hatte mit einer Übertragung des RBB gerechnet. Als die gescheitert war, wollten wir auch nicht mehr von der geplanten Zeit weg. Man muss auch mal überlegen, was an einem Ostersamstag in den Familien los ist. Wer soll denn da ins Stadion kommen?“

    Die Frage ist hier für mich: Hat Potsdam gepokert ? Ich meine, hat man versucht, Eurosport zugunsten des RBB auszubremsen ? Oder ist das einfach im Kontext nur eine unglückliche Äußerung ?

    Auch interessant:

    „Es sollte mal ein Zeichen an die Sender sein, dass man nicht alles vorschreiben kann, ohne an den Sport und die Vereine vor Ort zu denken.“

    Der Mann ist halt Pädagoge. Ob er Privatsender erziehen kann… ?

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/Sport-allgemein/Turbine-Coach-Schroeder-Erwarte-Spiele-mit-offenem-Visier

    (0)
  • Ralf sagt:

    Und nun, für diesen letztlich doch ebenfalls inhaltslosen ‚hätte sein können gib du mal Fakten wenn eventuell vielleicht aber ich weiß es auch nicht so richtig schauen wir dann morgen mal und ich hab wieder wie immer weil es nur mir allein zusteht das letzte Wort‘-Konjunktiv-Spekulatius, … so viele … Ausrufezeichen!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Als TP-Fan fand ich die Entscheidung des BS und die Art und Weise der Kommunikation unter aller Sau, damit das mal klar ist.
    -hier wurde völlig unnötig der Gegner gestärkt
    -Schröder hat dem Verein, dessen Ansehen gerade wieder auf der Überholspur war, mit seiner Entscheidung incl. Kommunikation und Begründung einige Sympathiepunkte gekostet

    Als FF-Fan (ich mag mehrere Vereine und Spielerinnen der BuLi) fand ich die Entscheidung des BS aber richtig.
    -es ist schön dass auch der Gegner mit einer entsprechenden Kulisse antreten kann, da die frühe Anstosszeit dies ermöglicht
    -viele Zuschauer Vorort werden die Mädels beider Lager zusätzlich motivieren, sie werden alles geben um zu gewinnen, das wird ein richtiger Fight
    -das Ausland wird uns um unsere Fankultur und hohe Qualität der Vereine beneiden
    -die Absage an ES könnte ein Umdenken bewirken in der Art das künftig die Interessen aller BuLi-Vereine stärker berücksichtigt werden
    -durch den RBB Live-Stream ohne Geoblock kommen auch die ausländischen Fans des deutschen FF in den Genuss des Topspiels, was bei ES nicht zwingend gegeben wäre

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Und….?

    Der Fall kam nach dem Hochmut !!! 😉

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar