Europa: Lyon baut Vorsprung weiter aus

Von am 3. April 2014 – 19.03 Uhr 7 Kommentare

Zwei Nachholspiele standen in der französischen Liga auf dem Programm, und Olympique Lyonnais hat seine Partie genutzt, um den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter auszubauen. Allerdings tat sich der Meister beim knappen Auswärtserfolg schwer.

Ganz anders Sylvie Banecki mit dem SC Kriens in der Schweiz: Nach einem Kantersieg bestehen nun gute Chancen in den Playoffs. Die erste Hälfte der Saison 2011/12 beendete der FC Zürich Frauen mit zehn Punkten Vorsprung an der Spitze, die vergangene Spielzeit gar mit 18 Zählern. Für die Playoffs wird dieser Vorsprung stets halbiert,was also fünf bzw. neun Punkte für den FCZ bedeutete. Doch diesmal ist es spannender: Im Endspurt um die Meisterschaft beträgt der Vorsprung nun nur einen Punkt, denn Verfolger SC Kriens hielt mit einem Kantersieg den Anschluss.

Schweiz: Zwei Banecki-Tore für Kriens
Mit 8:0 gewann der SC gegen den FC Staad von Trainerin Sissy Raith. Bereits zur Pause hatten die Gastgeberinnen mit 3:0 geführt, ehe sie nach dem Seitenwechsel weiter nachlegten. Die erst in der 68. Minute eingewechselte Sylvie Banecki steuerte in der Schlussphase noch zwei Treffer bei (80., 86.). Damit marschierte das Spitzenduo der Liga im Gleichschritt, denn auch der FCZ kam beim 5:0 gegen den FC Yverdon Féminin zu einem klaren Erfolg. Die besten acht Mannschaften, zu denen auch der FC Staad gehört, gehen nun mit halbierten Punkten in die Playoff-Spiele um die Meisterschaft. Die Teams auf Platz 9 und 10, der Grasshopper Club Zürich sowie der SC Schwyz spielen gegen den Abstieg. Dabei hat der FC St. Gallen den Kampf um die Playoff-Plätze erst dank eines starken Schlussspurts für sich entschieden. Mit zwei Siegen binnen vier Tagen gelang der sichere Klassenverbleib.

Anzeige

Die weiteren Ergebnisse
FC Basel 1893 – SC Schwyz 2:0
FC Neunkirch – BSC Young Boys 1:3
Grasshopper Club Zürich – FC St. Gallen 0:2
FC St. Gallen – SC Schwyz 4:1 (Nachholspiel)

Die Tabelle

lyon-fans

In Lyon wird man wohl bald die Meisterschaft bejubeln können. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Frankreich: Lyon mit fünf Punkten Vorsprung
Mit einem 2:1-Auswärtserfolg gegen Rodez Aveyron F. hat Olympique Lyonnais vier Spieltage vor Saisonende den Vorsprung in der französischen Meisterschaft auf fünf Punkte ausgebaut. Dabei hatten sich die Gastgeberinnen sogar Hoffnung auf ein Punktgewinn machen können, denn die frühe Führung von Elise Bussaglia (21.) für Lyon glich Rodez in der 86. Minute durch Anne-Marie Banuta aus. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit war Bussaglia erneut zur Stelle und traf zum 2:1-Endstand. Im zweiten Nachholspiel setzte sich FCF Juvisy mit 3:0 in Saint-Etienne durch und festigte dadurch den dritten Rang vor Montpellier HSC.

Die Tabelle

Spanien: Barcelonas Titelgewinn verschoben
Zwölf Punkte sind in der spanischen Liga noch zu vergeben, elf Punkte beträgt der Vorsprung des FC Barcelona an der Tabellenspitze auf Athletic Club. Zwar gewann Athletic Club mit 4:1 gegen CDE Atlético de Madrid Féminas, hat damit den vorzeitigen Titelgewinn von Barcelona aber nur verschoben. Ein Sieg am nächsten Spieltag bei CDE Atlético de Madrid Féminas, und der Meister hätte die Titelverteidigung in der Tasche.

Die weiteren Ergebnisse
Oviedo Moderno CF – UD Collerense 3:0
Rayo Vallecano de Madrid – Real Sociedad de Fútbol 2:0
RCD Espanyol de Barcelona – Granada CF 2:2
CD Alcaine – Sevilla FC 3:1
Levante Las Planas FC – Sporting de Huelva 2:4
Levante UD – CE San Gabriel Femenino 2:0

Die Tabelle

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

7 Kommentare »

  • O. Christ sagt:

    2 Mal im Text und als Tag dürfte es sich nicht um Sylvie, sondern um ihre Zwillingsschwester Nikki (Nicole) Banecki handeln.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Muss es nicht Nicole Banecki sein, die in der Schweiz bei Kriens die Tore schießt?
    Sylvie spielt doch noch bei den Bayern Ladies (II) …

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @O. Christ: Tut es aber doch. 🙂 Nicole Banecki ist noch verletzt, Sylvie hat bei ihrem 22-minütigen Einsatz als Einwechselspielerin mit zwei Treffern ihrer Ex-Bayern-Trainerin Sissy Raith schmerzhaft gezeigt, dass sie nichts verlernt hat. 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @pinkpanther: Es handelt sich tatsächlich um Sylvie, siehe meinen letzten Kommentar.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Markus: Danke für die Aufklärung! Aber wann ist Sylvie eigentlich gewechselt? Habe da mal so gar nichts von mitbekommen 🙁

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Sehr interessant, danke. Gab es irgendwo eine Info über den Transfer dieser Zwillingsschwester in der Winterpause? Ist vermutlich nicht nur an pinkpanther und mir völlig vorbeigegangen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Dann sind die Banecki-Zwillinge ja wieder vereint! 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar