Zwangspause für Zsanett Jakabfi

Von am 1. April 2014 – 9.58 Uhr 19 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wird bis zu zwei Wochen lang auf seine Flügelspielerin Zsanett Jakabfi verzichten müssen.

Die 24-Jährige leidet unter einem Knochenmarködem im Fußbereich. „Das ist natürlich ein herber Rückschlag für Zsanett. Nach ihrer langen Ausfallzeit im vergangenen Jahr war sie endlich wieder auf dem Weg zur Topform“, so Cheftrainer Ralf Kellermann.

Zsanett Jakabfi

Muss pausieren: Zsanett Jakabfi © Karsten Lauer / girlsplay.de

Anzeige

Fraglich gegen den MSV Duisburg
Jakabfi muss nun eine Trainingspause einlegen und auch ihre Reise zur ungarischen Nationalelf absagen. Derzeit steht noch nicht fest, ob Jakabfi zum Bundesligaspiel gegen den MSV Duisburg am 13. April wieder fit sein wird.

Hoffen auf Champions-League-Einsatz
Kellermann hofft:  „Unsere medizinische Abteilung wird alles dafür tun, dass Zsanett schnellstmöglich wieder fit ist. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es zum Halbfinal-Hinspiel gegen Potsdam reichen kann.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

19 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Manche Spielerinnen trifft es auch immer wieder. Gute Besserung!

    (0)
  • tpfn sagt:

    @waiiy
    stimmt sie war grad so gut drauf, ähnlich wie bei Hegerberg, die immer wenn sie gerade wieder richtig durchstartet, verletzungsbedingt pausieren muss.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Gute Besserung nach Wolfsburg!!! 🙁

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef,tpfn,wally
    Danke für die Genesungswünsche – und auch bei Turbine möglichst keine Verletzungen mehr.
    Wäre schön und insbesondere für Z.Jakabfi, wenn zumindest für das Halbfinale, als auch im Meisterschaftsendspurt, sowohl WOB,als auch Turbine ohne Ausfälle aufeinandertreffen könnten.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Auch von mir gute Genesung und eine hoffentlich lange verletzungsfreie Zeit für Zsanett.

    (0)
  • dia sagt:

    @Altwolf
    Ja, es wäre wirklich schön, wenn WOB und Turbine ohne Verletzungshandicaps in die Halbfinalspiele gehen könnten.
    Also,gute und schnelle Besserung an Zsanet und alle anderen in den Krankenlagern – nicht nur bei diesen beiden Teams.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    DANKE für Deine guten Wünsche!!!
    Außer ALEX, die sich schon länger mit einer hartnäckigen Verletzung rumschlägt, sind eigentlich alle TURBINEN gesund und munter!!! 🙂
    Bei ADA muß man abwarten, ob unsere „Medizinmänner“ ihre Knöchelverletzung endlich vollends im Griff haben!!! 🙁

    Wäre für die Zuschauer und beide Vereine absolut wünschenswert, wenn beide Kontrahenten sich in Bestbesetzung duellieren könnten!!! 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ringelpietz mit Anfassen hier oder wie? Meine Güte, da fühlt man sich wie im Kindergarten… Sry, aber bei so einer Emotionskälte ist es kein Wunder, dass der FF kaum Zuschauer bekommt. Das ist Perversion des Fußballs!

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    Nein Sheldon, kein Ringelpietz mit Anfassen !!

    Das ist Fair Play und Respekt dem Gegner gegenüber (Attribute die dir wohl abhanden gekommen sind) !!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.

    „Ringelpietz mit Anfassen hier oder wie?“

    Daß ein respektvoller Umgang, wie @Neutral77 es beurteilt, nicht deine „Welt“ ist, zeigst du ja nicht nur hier, sondern dein „Sportsgeist“ hat eine ganz andere Ausrichtung.

    Wenn sich hier die Turbine- und WOB-Fans gegenseitig „verbal“ nicht die Köpfe einschlagen, sondern im Sinne eines spannenden FF auf die Auseinandersetzung mit stärkster Aufstellung hoffen, um die „sportlichste“ Entscheidung über das Weiterkommen ins Finale zu sehen, ist dir das offensichtlich ein Dorn im Auge.

    „Das ist Perversion des Fußballs! “

    Da hast du aber völlig daneben gegriffen, denn das ist die Ausrichtung derer, denen das Fußballspiel völlig egal ist und die sich zu einer anderen Art der Auseinandersetzung zu diesen Anlässen treffen.

    Leider zeigst du in deinen Beiträgen immer mehr eine Haltung, der eine „provozierende Konfrontation“ zu Grunde liegt und dir der Frauenfußball nur als Plattform dient, so daß die Freude am FF nicht mehr über diesen Dingen steht.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Die Hoffnung auf die „stärkste“ Aufstellung ist eine Illusion, zumindest wie sie hier dargestellt werden. Denn Verletzungen gehören zum Sport und die Verletzungsanfälligkeit bildet einen Gradmesser der Stärke einer Spielerin. Die „sportlichste“ Auseinandersetzung haben wir nicht dann, wenn alle Spielerinnen fit und bei „100% ihrer Leistungsfähigkeit“ (was auch immer das heißen mag) sind, weil das utopisch ist. Jedes Spiel ist die sportlichste Auseinandersetzung, da es real ist. Es sind die realen Umstände mit allen Bedingungen, die zum Sport dazu gehören. Verletzungen, Formschwäche usw.

    Alles andere sind bloß theoretische Gedankengerüste, Haschen nach einer Utopie des Sports, die nie eintreten wird. Nominelle Bestbesetzung ist nur ein Gedankengerüst, sportlich wird es erst mit der effektiven Bestbesetzung. Und das bedeutet, zu dem Zeitpunkt des Spiels die besten 11 Spielerinnen.

    Wie Jürgen Klopp gestern richtig gesagt hat: „Wenn Lewandowski nicht spielen kann, dann mache ich mir auch keine Gedanken darüber, wie ich mit ihm aufstellen würde.“

    Insofern ist eine solche Verletzung wie die von Jakabfi bloß ein Faktor der Teamstärke!

    (0)
  • dia sagt:

    @sheldon
    Schlicht und ergreifend: Das ist Blödsinn, was Du schreibst, um es harmlos auszudrücken, menschenverachtend wäre vielleicht treffender

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Das ist natürlich bitter, gute Besserung auch an Lina Magull.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Oh je. Wirklich sehr ärgerlich für sie. Gute Besserung an Lina.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Bitte nicht falsch interpretieren!
    Sehr viel Pech für Magull, der man natürlich eine schnelle Genesung wünscht.
    Es hängt natürlich von der Änderung ab, die der Trainer sich nun ausdenkt.
    Er wäre aber nicht der erste, den eine Verletzung einer Spielerin unfreiwillig aber für ihn glücklicherweise dazu zwingt, seine Mannschaft durch eine personelle Veränderung zu verbessern. Die Chancen dafür stünden eigentlich gut, werden aber durch den gleichzeitigen Ausfall von Jakabfi natürlich geschwächt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich sehe es wie @dummkopf: Da kann Kellermann mal zeigen, wie gut der zweite Anzug von Wolfsburg sitzt. Sollte doch machbar sein, Odebrecht und Goeßling als DM, Keßler als OM und Blässe, Popp und Müller in den Sturm, da braucht er nicht mal groß variieren.

    Bisher ist Wolfsburg ja auch noch von Verletzungen verschont geblieben, war ja bloß ne Frage der Zeit, bis es soweit kommt…

    (0)
  • FFFan sagt:

    Eigentlich ist der VfL Wolfsburg personell ‚breit‘ genug aufgestellt, um diese Ausfälle kompensieren zu können. Sollten Jakabfi und Magull nicht zur Verfügung stehen, spielen vielleicht Blässe und Wagner. Die Mannschaft wird dadurch höchstens minimal geschwächt.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Vordergründig ist es für Lina persönlich bitter in diesen entscheidenden Spielen nicht dabei sein zu können, da sie sich doch auch an die Stammformation herangearbeitet hat.

    Vom Kader her sehe ich es auch so, daß dieser weitere Ausfall noch kompensiert werden kann, zumal – hier schon erwähnt – S.Wagner wieder einsatzbereit ist.

    Ein wenig Hoffnung besteht auch noch bei Z.Jakabfi in ca. 14 Tagen wieder trainieren zu können, so daß auch sie noch in der Endphase wieder einsetzbar sein könnte.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar