WM-Quali: Mit Lena Lotzen gegen Irland und Slowenien

Von am 25. März 2014 – 10.56 Uhr 19 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf wird in den beiden kommenden Qualikationsspielen zur Frauenfußball-WM 2015 in Kanada gegen Irland und Slowenien wieder auf Bayern Münchens Stürmerin Lena Lotzen bauen können.

Bundestrainerin Silvia Neid hat Lotzen in das 20 Spielerinnen umfassende Aufgebot für die beiden WM-Qualifikationsspiele am Samstag, 5. April (ab 16 Uhr, live im ZDF) in Dublin gegen Irland und am  Donnerstag, 10. April (ab 18 Uhr, live in der ARD) in Mannheim gegen Slowenien berufen.

Neid: „Lotzen ist wichtige Spielerin für uns“
Neid sagt: “Wir freuen uns, dass Lena Lotzen wieder dabei ist. Sie hat zuletzt in der Bundesliga gezeigt, dass sie auf einem guten Weg ist. Mit ihrer Dynamik und Torgefahr ist sie eine wichtige Spielerin für uns.”

Anzeige

Lotzen glänzt als Vorbereiterin
Beim 3:0-Sieg des FC Bayern München gegen die SGS Essen am vergangenen Samstag glänzte Lotzen als Vorbereiterin aller drei Tore und zeigte unter den Augen von Assistenztrainerin Ulrike Ballweg nach überstandenem Mittelfußbruch aufsteigende Tendenz.

Lena Lotzen

Lena Lotzen kehrt in die Nationalelf zurück © Karsten Lauer / FCB Frauenfußball

Ohne Alushi, Bartusiak und Maier
Wegen eines Anrisses des vorderen Außenbandes im rechten Fuß wird Lira Alushi fehlen. Noch in der Reha nach einem Teilriss des Innenbandes im Knie befindet sich Saskia Bartusiak. Leonie Maier fällt nach ihrem Kreuzbandriss länger aus.

Gegen Irland und Slowenien wollen die DFB-Frauen die nächsten Schritte zur direkten Qualifikation für die WM 2015 in Kanada machen. Neid sagt: “Wir nehmen beide Gegner ernst, wollen konzentriert in die Spiele gehen und erneut versuchen, unsere beste Leistung abzurufen. Nur so ist es uns gelungen, die WM-Qualifikation bislang souverän zu gestalten.”

Respekt vor starkem Irland
Auf den Gruppenzweiten Irland treffen die DFB-Frauen erstmals im Rahmen der WM-Qualifikation. “Die Irinnen haben zuletzt durch gute Leistungen beim Zypern Cup auf sich aufmerksam gemacht und sich gegen uns sehr viel vorgenommen. Dementsprechend gehen wir mit Respekt an diese Aufgabe”, so Neid. “

Kader trifft sich am 1. April
Der DFB-Kader trifft sich am 1. April in Frankfurt und reist einen Tag vor der Begegnung gegen Irland nach Dublin. Am Sonntag, 6. April, kehren die DFB-Frauen zurück, um sich in Mannheim auf die Begegnung gegen Slowenien vorzubereiten.

DFB-Kader für die WM-Qualifikationsspiel in Irland (5. April) und gegen Slowenien (10. April)

Tor: Nadine Angerer (Brisbane Roar), Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg)

Abwehr: Josephine Henning (VfL Wolfsburg), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Annike Krahn (Paris Saint-Germain), Bianca Schmidt (1. FFC Frankfurt), Luisa Wensing (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Melanie Behringer (1. FFC Frankfurt), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Kathrin Hendrich (Bayer 04 Leverkusen), Nadine Keßler (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Leupolz (SC Freiburg)

Angriff: Sara Däbritz (SC Freiburg), Lena Lotzen (FC Bayern München), Dzsenifer Marozsán (1. FFC Frankfurt), Anja Mittag (FC Rosengård), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg), Célia Šašić (1. FFC Frankfurt)

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

19 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Wo ist Jennifer Cramer, noch verletzt?

    (0)
  • traumfee99 sagt:

    (Beim 3:0-Sieg des FC Bayern München gegen die SGS Essen am vergangenen Samstag glänzte Lotzen als Vorbereiterin aller drei Tore und zeigte unter den Augen von Assistenztrainerin Ulrike Ballweg nach überstandenem Mittelfußbruch aufsteigende Tendenz.

    Tja dann verstehe ich nicht, warum Baunach dann keine Chance auf eine Berufung hat. Sie hat die letzten Spiele sehr gut gespielt. Aber ich glaube nicht mehr das die Berufungen nur mit Leistung zu tun haben.

    (0)
  • Michele sagt:

    @Winter

    Ich denke nicht, dass Cramer noch verletzt ist! Beim Algarve Cup war sie ja auch noch dabei. Es können ja auch nicht immer alle nominiert werden!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Winter: Cramer hatte bisher immer nur Teilzeiteinsätze, auch weil Kemme und Wälti so gut spielen. Das wirkt sich wohl auch auf die N11 aus, wo Kemme den Vorzug erhält (siehe oben).

    Ich finde aber, dass Faißt langsam wieder mit sollte, da ich auf links kaum eine andere Alternative sehe (wenn denn Cramer nur als Verteidigerin eingesetzt wird).

    (0)
  • Michele sagt:

    @waiiy

    Faißt hat einfach noch nicht die Form, die sie vor ihrer Erkrankung hatte! Wir sollten ihr alle noch ein bisschen Zeit geben. Sie wird mit Sicherheit bald wieder an ihre alte Form anknüpfen können und in die Natio zurückkehren!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Winter,
    JENNY CRAMER braucht noch Zeit, um nach ihrer Verletzung wieder zu alter Stärke zu finden!!!
    Im Moment ist sie (wie waiiy richtig anmerkte) im Verein nur Reservekader!!!
    Ich vermute aber, daß Schröder sie im Rückspiel gegen Torres von Beginn an bringt, damit sie Spielpraxis bekommt!!! 🙂
    Die Natio ist für sie also im Moment kein Thema, sondern sie muß sich erst ihren Stammplatz bei TURBINE wieder erkämpfen!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Keine Alternative auf links? Wie wäre es endlich mal mit Simone Laudehr? Auch eine Baunach hat ja zuletzt wieder stärker gespielt, die man nominieren könnte.
    Nimmt man Laudehr, Maier, Cramer, Kemme, Baunach, dann sind das 5 Spielerinnen, die auf der linken Seite vor Faißt stehen.

    Allerdings frage ich mich, wozu es nötig ist, für 2 Spiele 3 Torhüterinnen zu nominieren? Das ist einfach Quatsch.

    Ansonsten aber ist der Kader mit 17 Feldspielerinnen doch sehr schmal gehalten. Nur die üblichen Verdächtigen. Dass Hendrich im Kader geblieben ist, ist für die junge Dame ein großer Erfolg. Sie dürfte bei nur 7 Auswechselspielerinnen durchaus die ein oder andere Möglichkeit bekommen, sich zu beweisen.

    Mir ist unverständlich, wie es möglich ist, dass eine Mannschaft wie Freiburg, die nun wirklich mitten im Abstiegskampf steckt, 3 Spielerinnen stellt. Das kann nun wirklich nicht mehr nach aktueller Leistung gehen. Dafür fehlen immer noch Spielerinnen wie Elsig, Simic, Bremer, Knaak, Linden etc. Das ist nicht nachvollziehbar. Aber gut, es geht nur gegen Irland und Slowenien, da ist das sowieso ohne großen Belang, da wird man insgesamt so um die 15-20 Tore schießen und 2 Siege einfahren!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Bei Quali-Spielen sind 18 im Kader, beim Alga-Cup 21(?)

    @traumfee
    Du hast aber schon bemerkt, dass Baunach bei Bayern gegen Potsdam NICHT einmal in die erste 11 nominiert wurde. Das sind leider eher keine so guten Voraussetzungen, um über eine N11 Nominierung nachzudenken.

    @waiiy
    Faisst wäre sicher dort die talentierteste Spielerin, allerdings aktuell bei Wolfsburg schwächer als Bunte eingeschätzt. Das sind leider auch eher keine guten Voraussetzungen, um über eine N11 Nominierung nachzudenken.

    Auch für Cramer keine guten Voraussetzungen, um über eine N11 Nominierung nachzudenken, wenn sie bei TP nicht in der Startelf steht. Zu ihren Gunsten kann man aber im Gegensatz zu den ersteren immerhin argumentieren, dass sie den Vorsprung hat, unsere EM-Verteidigerin zu sein.
    Allerdings haben wir ja nun mit Kemme auch schon die benötigte Quoten-Bine.

    Vielleicht kann man hier aber auch einen Unterschied zu unsren U-Nationalmannschaften beobachten?
    Die sind mit Einzelspielerinnen eben vielleicht nicht so stark bestückt, dass mal eben eine, die beim Algo-Cup ursprünglich gar nicht einmal für den Kader als stark genug bewertet und nicht eingeladen war:
    Nur durch die Verletzung einer anderen (Bresonik) reinrutscht – Dann durch Verletzung noch einer anderen (Maier), und die noch nicht Fitness einer anderen (Peter), urplötzlich als Ersatz vom Ersatz vom Ersatz zum Einsatz kommt (nicht, dass man Faisst, Cramer, Baunach auch noch als Linksvert. hätte):
    Dass die dann im Endspiel gegen einen Weltranglisten-Dritten eben immer noch ihrer Gegnerin als Einzelspielerin so meilenweit überlegen ist, dass sie von einer gegnerischen Stürmerin im 1:1 nur ausgespielt werden könnte, falls sie aus Versehen ausrutscht und hinfällt.

    Wenn ich mich recht entsinne wurde sie von der quirligen kleinen Japanerin sogar einmal auf den falschen Fuss gestellt und umkurvt. Es dauerte dann aber nur genau 3 Schritte, da war die Japanerin schon wieder eingeholt.

    Das ist bei den U-s eben anders. Die Vorbereitung (Flankenlauf) des 3:3 von Korea U17 gg D., sah exakt gleich aus wie Alushi gg Japan – nur eben dass hier Alushi die bessere Spielerin war, und bei der U17 unsere Verteidigerin die Unterlegene.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    umsonst hat Freiburg nicht eine so gute Nachwuchsarbeit. Im Gegensatz zum FFC halten die Freiburger ihre Talente solange wie ihnen es möglich ist.
    Warum holt der von dir so hochgeschätzte Herr Wöhrle aus München sich andauernd Spielerinnen aus Freiburg?

    (0)
  • waiiy sagt:

    Sheldon schrieb: „Nimmt man Laudehr, Maier, Cramer, Kemme, Baunach, dann sind das 5 Spielerinnen, die auf der linken Seite vor Faißt stehen.“

    Das ist Deine Sicht, die aber wohl von Vielen nicht geteilt wird bzw. auch ein wenig oberflächlich ist, da Maier nicht wirklich eine Alternative ist (zur Erinnerung: Kreuzbandriss). Cramer genauso wenig auf der Höhe wir Faißt (wie von Michele richtig bemerkt (Danke Michele)). Kemme wird (genauso wie Cramer) in der N11 nur als Verteidigerin gesehen. Bleibt Laudehr, die aber immer mal irgendwo anders spielt und wohl auch in den Augen als das wahrgenommen wird: als Spielerin, die auf ihre Allroundfähigkeiten fixiert wird und nicht auf eine bestimmte Position. Also ist es auf der Position wohl dünn und ich habe Angst, dass Neid auf eine Idee kommt, die ich hier nichtmal wage, laut zu denke, geschweige denn zu schreiben…

    Aber Du hast sicher Recht, dass wir gegen beide Teams wohl eher nicht verlieren werden, wenn diese Position nicht endgültig gelöst wird in den Spielen. 🙂

    Und vielleicht spielt ja auch Peter vor Kemme auf der linken Seite, was ich mir durchaus vorstellen könnte und vielleicht mal eine Idee ist, die hier noch nicht gebracht wurde.

    Wer sicher auch links einsetzbar (aber nicht ideal) ist, ist Mittag.

    (0)
  • traumfee99 sagt:

    @dummkopf

    das baunach nicht von anfang an gegen potsdam gespielt hat, hat sicherlich andere gründe, aber sonst spielt sie sehr gut, bereitet tore vor und schiesst auch selbst welche.
    lotzen hat jetzt gerade mal 2 spiele gespielt und ist schon wieder dabei, das ist auch nicht zu verstehen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Die 5 Alternativen bezogen sich nur auf die Position LV. Für LA haben wir einige andere Alternativen im Kader wie Popp, Mittag, Leupolz und wahrscheinlich auch wieder Behringer.

    Nur zur Info: Peter ist nicht für die Spiele nominiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Welche bzw. wieviele Spielerinnen sind denn in Wörles Amtszeit von Freiburg nach München gewechselt?

    (0)
  • holly sagt:

    auf jeden Fall Romert und jetzt Leupolz. Ob es noch mehr sind weiss ich nicht. Habe nicht alle Transers der Freiburger oder der Bayern im Kopf. Bin auch nicht der Statistik Freak der sowas genau wissen muss. Da du ja ein Fan von Statistiken bist wirst du mich sicher belehren/mich schlauer machen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Romert kam von Memmingen, nicht von Freiburg!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Sheldon: Ich verstehe jetzt wieder.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Lena Lotzen zurück im Kreis der Nationalmannschaft, ansonsten setzt Silvia Neid auf die bewährten Kräfte. Es würde ja auch keinen Sinn machen, beim Algarve Cup einen gewissen Stamm einzuspielen und dann für die Qualifikationsspiele ganz anders zu nominieren.

    Zusammen mit den derzeit verletzten Bartusiak, Maier und Alushi ergibt sich ein 23er-Kader, den man sich auch gut als WM-Aufgebot vorstellen könnte.

    Nicht verletzt, aber trotzdem außen vor sind andere ‚Veteraninnen‘ (Bresonik, Odebrecht, Peter). Ob es für sie wohl eine Rückkehr in die Natio gibt?

    Als ‚Gewinnerin‘ des Algarve Cups darf sich Tabea Kemme fühlen. Lange Zeit eine ‚Wackelkandidatin‘, scheint die Potsdamerin nach zuletzt überzeugenden Leistungen nun auf der Linksverteidigerposition sogar erste Wahl zu sein, wobei sie auch von Maiers Verletzungspech profitiert. Sogar auf einen ‚Back-Up‘ für diese Position wurde verzichtet, notfalls müsste wohl Laudehr eine Position nach hinten rücken; dass sie das kann, hat sie in der Bundesliga hinlänglich bewiesen.

    @ traumfee99:
    „Tja dann verstehe ich nicht, warum Baunach dann keine Chance auf eine Berufung hat. Sie hat die letzten Spiele sehr gut gespielt. Aber ich glaube nicht mehr das die Berufungen nur mit Leistung zu tun haben.“

    Ich weiß, dass ‚Katha‘ dir besonders am Herzen liegt und gebe dir recht, dass sie gegen Essen ein ganz starkes Spiel gemacht hat. Dennoch gehe ich (auch) in diesem Fall fest davon aus, dass die Nichtberücksichtigung ausschließlich sportliche Gründe hat. Die DFB-Trainerinnen sehen ihre Kandidatinnen nicht nur bei Bundesligaspielen, sondern auch bei Leistungstests und Trainingseinheiten der Nationalmannschaft. Sie kennen die Qualitäten, aber auch Defizite der einzelnen Spielerinnen sehr genau. Es gibt keinen Grund, ihnen unlautere Motive zu unterstellen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    FFFan schrieb;
    „Als ‘Gewinnerin’ des Algarve Cups darf sich Tabea Kemme fühlen. Lange Zeit eine ‘Wackelkandidatin’, scheint die Potsdamerin nach zuletzt überzeugenden Leistungen nun auf der Linksverteidigerposition sogar erste Wahl zu sein, wobei sie auch von Maiers Verletzungspech profitiert.“

    Falls sie wirklich Einsatzzeit bekommt, profitiert sie wohl eher vom Ausfall von BABBS und Faißt!!!
    Es wundert mich schon sehr, daß die Bundesgöttin auf BABBS verzichtet hat!!!
    Fitness und Leistung sind für sie ja eher nebensächlich, da zählt „Erfahrung“ um so mehr!!! 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:

    Natürlich wurde Kemmes ‚Aufstieg‘ zur Startelfkandidatin auch durch die Verletzung von L.Maier (die davor Stammkraft auf der linken Abwehrseite war) begünstigt, oder willst du das ernsthaft bestreiten?

    „Falls sie wirklich Einsatzzeit bekommt, profitiert sie wohl eher vom Ausfall von BABBS und Faißt!!“

    –> Was heißt da „Ausfall“? Beide bringen momentan die erforderliche Leistung nicht!

    „Fitness und Leistung sind für sie [die BT] ja eher nebensächlich, da zählt “Erfahrung” um so mehr!!!“

    –> Diese Aussage ist einfach Nonsens, da hilft auch kein ‚Smily‘!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar