Home » Champions League

Champions League: Turbine Potsdam stürmt ins Halbfinale

Von am 23. März 2014 – 16.49 Uhr 20 Kommentare

Dem 1. FFC Turbine Potsdam ist nach einer eindrucksvollen Leistung beim ASD Torres Calcio im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Women’s Champions League der Einzug ins Halbfinale nur noch rechnerisch zu nehmen. Ein Eigentor von Torres spielte Turbine früh in die Karten, doch danach gab es ein Turbine-Feuerwerk. Kleiner Wermutstropfen: Gleich zwei Spielerinnen sind für das Rückspiel gelbgesperrt.

Anzeige

Die Potsdamerinnen feierten auf Sardinien im Stadio Vanni Sanna in Sassari einen furiosen 8:0 (4:0)-Erfolg, so dass das Rückspiel im Karl-Liebknecht-Stadion am kommenden Sonntag nur noch Formsache ist. Linda Tucceri Cimini (2. Eigentor), Lia Wälti (27.), Pauline Bremer (28.), Julia Simic (44., 53.), Genoveva Anonma (55.), Johanna Elsig (78.) und Lisa Evans (79.) erzielten die Potsdamer Treffer.

Turbine-Führung durch Eigentor
Turbine erwischte einen Auftakt nach Maß: Lisa Evans setzte sich nach einem schnellen Antritt am linken Flügel durch, ihre scharfe Hereingabe lenkte Torres-Verteidigerin Tucceri Cimini ins eigene Tor (2.). Die Italienerinnen hatten ihre erste Chance durch Patrizia Panico (11.), die von der Strafraumgrenze über das Tor schoss. Aber Turbine bestimmte das Geschehen und hatte die Partie im Griff.

Jubel des 1. FFC Turbine Potsdam

Der 1. FFC Turbine Potsdam kann fürs Halbfinale der Champions League planen (Archiv-Bild) © Karsten Lauer / girlsplay.de

Doppelschlag von Wälti und Bremer
Genoveva Anonma hatte aus neun Metern die nächste Turbine-Chance, doch Ex-Turbine-Torhüterin Gaëlle Thalmann parierte mit den Fingerspitzen (24.). Drei Minuten später war Turbine jedoch wieder zur Stelle. Ein Anspiel von Johanna Elsig legte sich Lia Wälti zurecht und verwertete aus der Drehung (27.). Und Potsdam ließ nicht locker, nur eine Minute später setzte Evans den Ball an den Pfosten, Pauline Bremer reagierte am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 3:0 (28.).

Maendly trifft die Latte
Torres hatte seine gefährlichste Aktion aus einer Standardsituation, Sandy Maendly setzte einen Freistoß an die Latte (35.). Anonma hatte mit einem Schuss gar die Chance auf einen vierten Treffer der Potsdamerinnen (40.).

Simic trifft kurz vor der Pause
Nach tollem Pass von Bremer traf Julia Simic am Elfmeterpunkt den verspringenden Ball nicht richtig, der knapp am Tor vorbeitrudelte (42.). Doch Sekunden später machte es die Mittelfeldspielerin besser, als sie nach einer Ecke zum 4:0 erhöhte (43.).

Turbine-Druck wird weiter belohnt
Potsdam behielt auch anfangs der zweiten Halbzeit die Fäden in der Hand, einem Treffer von Anonma nach Simic-Pass wurde jedoch von Schiedsrichterin Cristina Dorcioman wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert (51.). Doch nur Augenblicke später netzte Simic zum zweiten Mal ein, wuchtig versenkte sie den Ball nach Kopfballablage von Anonma und vorheriger Flanke von Evans aus acht Metern in den Maschen (53.). Und der Turbine-Express rollte weiter, Anonma machte mit einem platzierten Schuss nach Simic-Pass das halbe Dutzend perfekt (55.). Simic sah kurz darauf die Gelbe Karte und wird im Rückspiel gesperrt sein.

Torres vergibt Chancen
Potsdam ließ es nun etwas geruhsamer angehen und so fand Torres besser in die Partie. Panico kam einem Ehrentreffer nah, doch ihr Schuss strich um Zentimeter am Pfosten vorbei (72.), und auch Maendly hatte bei ihrem Versuch aus kurzer Distanz das Glück nicht auf ihrer Seite (75.). Auf der Gegenseite verhinderte Giorgia Motta in höchster Not den siebten Gegentreffer (77.).

Turbine trifft weiter
Doch der folgte postwenden, denn nach Flanke der eingewechselten Natasa Andonova baute Elsig die Führung per Kopf weiter aus – und fing sich fürs Trikotausziehen beim Jubel prompt die Gelbe Karte ein – auch sie ist somit im Rückspiel nicht einsatzberechtigt (78.).  Und Evans setzte noch einen oben drauf, als sie mit hohem Tempo in den Strafraum eindrang und den achten Turbine-Treffer erzielte (79.). Turbine-Torhüterin Gudbjörg Gunnarsdóttir nutzte eine der wenigen Gelegenheiten und zeichnete sich gegen Panico aus (86.).

Neulengbach kommt unter die Räder
Der österreichische Meister NÖSV Neulengbach musste in einem weiteren Viertelfinal-Hinspiel bei Tyresö FF eine Menge Lehrgeld zahlen und kam mit 1:8 (0:4) unter die Räder. Christen Press traf noch in der Anfangsminute (1.), Marta (5., 27.) und Lisa Dahlkvist (31.) machten noch vor der Pause alles klar. In der zweiten Halbzeit schraubten erneut Press (64., 80.), Madelaine Edlund (74.) und noch einmal Marta (85.) das Ergebnis in die Höhe, Tseng Shu-O gelang für die Gäste der Ehrentreffer (68.).

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • kunigunde sagt:

    trikot ausziehen, das liess sich sehen,was jojo da gemacht hat, tolle figur. taktisch auch klug.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Starke Vorstellung meiner TURBINEN!!! 🙂
    Auch wenn es wieder einige Ungenauigkeiten im Paßspiel gab, einige klarste Chancen nicht genutzt wurden, und sich auch die Defensive den einen oder anderen Schnitzer erlaubte, so ist ein 8:0 Auswärtserfolg in einem CL-Viertelfinale doch aller Ehren wert!!!

    Die gelben Karten für JULIA und JOJO waren sicher so gewollt, um dann ins Halbfinale wieder unbelastet zu gehen!!! 😉
    Also nix von wegen „Wermutstropfen“!!! 😉

    Schröder wird im Rückspiel ohnehin vielen Anschlußkadern die Möglichkeit der Bewährung geben!!!

    Sehr gute Leistung auch der Schiedsrichterin!!!
    Die Rumänin ließ sich gar nicht erst auf Diskussionen ein, und hatte das Spiel absolut im Griff!!! 🙂

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    ist Jojo jetzt auch wie julia gesperrt im rückspiel?
    Trikot ausziehen iseht man im Frauenfußball auch nicht alle Tage. aus dem Stehgreif kann ich mich nur an „Simon“ im 2007er WM-Finale erinnern.

    Glückwunsch an Turbine 🙂
    Da ist wirklich wohl schon alles entschieden. Ich hätte jetzt nicht mit so einem klaren Sieg gerechnet.
    Das frühe Tor ebnete sicherlich schon früh den Sieg.
    Torres zeigte offensiv trotzdem ganz gute Aktionenen. Gerade in der 2. Halbzeit waren sie aber defensiv zu verunsichert und hatten vor allem mit den schnellen Turbinen ihre Probleme.
    Turbine zeigte dass was sie stark machte: Gute Balleroberung im Mittelfeld und danach schnelles direktes vertikales Spiel.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    ok, ich habe es jetzt gelesen… zwei Spielerinnen sind im Rückspiel gelb gesperrt.
    Aber ist jetzt auch eine Chance auf Einsatzzeiten von anderen Spielerinnen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Das war die politisch korrekte Formulierung. 😉

    (0)
  • shane sagt:

    taktische gelbe karten koennen von der uefa aber auch mit spielsperren bestraft werden (http://www.goal.com/de/news/954/europa/2011/06/17/2536416/uefa-f%C3%BChrt-zusatzsperre-bei-absichtlich-kassierten-gelben-karten-). der schuss koennte also durchaus nach hinten losgehen.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Glückwunsch Turbine zum Sieg, derzeit die beste Deutsche Mannschaft! War wirklich ein super Vorstellung, hat spass gemacht das Spiel am PC zu schauen.

    (0)
  • H2O sagt:

    Auch von mir Glückwunsch.
    Potsdam ist dieses Jahr, mal wieder, beeindruckend!

    (0)
  • Obresa sagt:

    Glückwunsch an „TORbiene“.
    Jedoch sollte man sich mal bei der UEFA dringend um Reformen Gedanken machen.
    Solche Ergebnisse in einem Viertelfinale sprechen nicht gerade für die ja sogenannte „Champions“ League.
    Eine Erweiterung der Startplätze für die Topnationen (Deutschland, Frankreich, England, Schweden) wäre der erste Schritt.
    Die Frauenfußball-Exoten sollten alle erstmal über Qualifikationsturniere sondiert werden. Solche Ergebnise bringen weder dem Sieger noch dem Verlierer etwas.
    Also, der DFB sollte mal bei der UEFA anklopfen.

    (0)
  • tpfn sagt:

    Ich sagte doch „Champions League hat nen ganz anderen Stellenwert für die Mädels“, man vergleiche Jojo`s Torjubel beim 7:0 gegen Torres Calcio mit ihrem 4:0 gegen Duisburg. (Scherz)

    (0)
  • tpfn sagt:

    hier gibts ne Zusammenfassung zum TP-Torres Spiel

    (0)
  • Detlef sagt:

    @tpfn;
    DANKE für den Link!!! 🙂

    @Obresa;
    Ich denke, daß Torres eigentlich kein „Kanonenfutter“ ist!!!
    Immerhin haben die Sardinnen (wenn auch glücklich) Bröndby ausgeschaltet!!!
    Auch Schröder meinte nach dem Spiel, daß das Ergebnis nicht den waren Spielverlauf wiederspiegle, und es durchaus auch viel knapper (wie vor 10 Jahren im KARLI) hätte kommen können!!! 😉
    Torres wird im Rückspiel (ohne jeden Druck) nun zeigen wollen, daß sie zurecht in diesem Viertelfinale stehen!!!

    Man denke hier nur (auch wenn es immer noch schmerzt) an die „Wasserballpartie von Lyon“, wo wir 1:5 abgewatscht wurden, und es auch noch viel schlimmer hätte kommen können!!! 🙁
    Solche Ergebnisse kommen (wenn auch seltener) auch unter Top-Klubs mal vor!!!
    Torres stellt einen Großteil der italienischen Natio!!!
    Wie hoch hat der hohe Favorit und spätere EM gegen Italien gewonnen??? 😉

    Und der DFB klopft nur an die Tür der UEFA, wenn es um sein „Flagschiff“ geht!!!
    Die Vereine sind ihm völlig Schnuppe!!! 🙁

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    => http://www.youtube.com/watch?v=JYzJlwSuDPU
    Umfassender Bericht zum Spiel > 9min.

    (0)
  • shane sagt:

    @detlef: torres hat rossiyanka ausgeschaltet. mit brondby das war barca (hast du an anderer stelle auch selbst schon geschrieben. daher wohl ein freudscher verschreiber, nehm‘ ich an…).
    die italienerinnen haben’s dafuer etwas klarer gemacht (total: 2:1) als die spanierinnen (total: 2:2, ueber auswaertstorregel weiter). 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: So wie Turbine damals gespielt hat in der Saison, war das 5:1 auch voll und ganz berechtigt. Und auch hier denke ich, dass das 8:0 gegen Torres kein Zufallsprodukt war, sondern man Torres einfach von der 1. Minute kaltgestellt hat. Hätte, hätte, wenn und aber, ein solches Ergebnis ist niemals Zufall, sondern ein klares Indiz für die Qualität eines Teams!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @shane: Weise erstmal einer Spielerin nach, dass die Gelbe Karte Absicht war!

    (0)
  • Detlef sagt:

    Sheldon schrieb;
    „So wie Turbine damals gespielt hat in der Saison, war das 5:1 auch voll und ganz berechtigt“

    Komisch nur, daß wir im Rückspiel dann 0:0 gespielt haben, und genügend Chancen hatten, um das erforderliche 4:0 zu machen!!! 😉
    Das klare Resultat im Hinspiel lag vor allem an den äußerst grenzwertigen Platzverhältnissen, mit denen wir einfach nicht klarkamen!!! 🙁

    Und natürlich war das 8:0 kein Zufall, sondern gnadenlose Effizienz, was ja bekanntlich nicht gerade unsere Stärke ist!!! 😉
    LISA meinte sogar nach der Partie, daß wir nicht einmal besonders gut gespielt hätten, sondern vor allem unsere Chancen besser genutzt haben als Torres!!!

    Sheldon schrieb;
    „……sondern man Torres einfach von der 1. Minute kaltgestellt hat.“

    Naja, kaltgestellt hat sich Torres ja erst mal selber durch ein Eigentor in Minute 2!!! 😉
    Danach ging es eigentlich nur auf ein Tor, aber wir spielten zu ungenau und zu umständlich, wie so oft in dieser Saison!!! 🙁
    Erst die Tore 2 & 3 gaben unseren Mädels mehr und mehr Sicherheit, und der Druck fiel immer weiter von ihnen ab!!! 🙂
    Danach lief es fast wie von selber!!! 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Ich frage mich, wieso du als Potsdam-Fans Potsdam nach einem solchen Auftritt derartig zerredest? Angst vor Wolfsburg?

    Ich glaube, wer im Viertelfinale einfach mal ein 8:0 auspackt, der braucht sich nicht fürchten. Und wer dann noch schlecht spielt, erst recht nicht, wenn er so eine gnadenlose Chancenauswertung hat.

    Ich tippe auf ein klasse Endspiel zwischen Potsdam und Tyresö!

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Sheldon: „Ich tippe auf ein klasse Endspiel zwischen Potsdam und Tyresö!“

    Jetzt ist es raus ! Deine Tipps treffen immer mit tödlicher Präzision n i c h t zu. Schade, Potsdam 😉

    PS: Du schuldest mir noch den Link zu deinem richtigen Tipp zum Viertelfinale in Wolfsburg 2011, den, ich zitiere dich, „ich gerne zurückverfolgen“ könnte. Gefunden habe ich natürlich n i c h t s 😉

    PPS: Wie war das noch mit der Reputation ?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Ich „zerrede“ gar nix, sondern bleibe realistisch!!! 😉
    Das 8:0 war stark, aber trotzdem muß man seine Fehler und Schwächen richtig analysieren, denn stärkere Gegner nutzen so etwas aus!!!
    Und ja, WOB ist mit Sicherheit stärker einzuschätzen als Torres, und deshalb gilt es diese Patzer abzustellen!!! 🙁
    Fürchten müssen wir uns deshalb nicht, denn auch die Wölfinnen haben so ihre Schwachstellen!!! 😉

    Ich hoffe eher auf ein Finale POTSDAM gegen Arsenal, denn da ist noch eine alte Rechnung offen!!! 😉

    @Maxemus,
    Warum Schade, Potsdam???
    Wenn meine Hoffnung eintrifft, dann lag Sheldon auch daneben!!!

    (0)

1 Pingbacks »

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar