Frankfurt will zurück an die Spitze

Von am 22. März 2014 – 10.39 Uhr 1 Kommentar

Zum Abschluss des 14. Spieltags in der Frauenfußball-Bundesliga will der 1. FFC Frankfurt im Heimspiel gegen den BV Cloppenburg die Tabellenführung zurückerobern. Im zweiten Spiel des Tages will die TSG 1899 Hoffenheim wertvolle Punkte gegen Bayer 04 Leverkusen ergattern.

Die Frankfurterinnen sind in der Liga weiter das einzig ungeschlagene Team und können sich ab 11 Uhr im Falle eines Sieges die Tabellenführung zurückholen, der BVC liegt mit neun Zähler auf em elften Tabellenrang.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Anzeige

Frankfurt will Cloppenburg nicht unterschätzen
Trotz des Abstiegsrangs hat man in Frankfurt durchaus Respekt vor dem Kader des BVC: „Cloppenburg verfügt über Spielerinnen mit einer hohen individuellen Klasse, wie etwa die torgefährlichen Mandy Islacker und Sofia Jakobsson, die Schweizerin Vanessa Bernauer und die Brasilianerin Ester, die in der Lage sind, jedes Team der Liga auf hohem Niveau zu fordern“, sagt FFC-Trainer Colin Bell.

Célia Šašić in Aktion

Schießt  Célia Šašić Frankfurt zurück auf Platz 1?  © Herbert Heid / girlsplay.de

Bell: „Gäste nicht am Tabellenstand messen“
„Wir werden nicht den Fehler machen und unsere Gäste an ihrem Tabellenstand messen, schließlich erwartet uns ein Gegner, der alles dafür geben wird, auch in der nächsten Saison in der Frauen-Bundesliga zu spielen.“

Hoffenheim empfängt die Werkself
Ab 14 Uhr stehen sich dann die TSG 1899 Hoffenheim und Bayer 04 Leverkusen gegenüber. Die personell arg angeschlagenen Hoffenheimerinnen mussten unter der Woche auch noch den Kreuzbandriss von Leonie Keilbach verkraften.

Giehl fehlt
„Jede Nachricht über eine verletzte Spielerin ist ein herber Rückschlag, den die Mannschaft erst verarbeiten muss“, sagt Spielführerin Martina Moser. Neben den Verletzten fehlt gegen Leverkusen auch Madita Giehl, die aufgrund ihrer Gelb-Roten Karte am vergangenen Spieltag gesperrt ist.

Hoffenheim will wertvolle Punkte gegen den Abstieg
Die Leverkusenerinnen sieht TSG-Trainer Jürgen Ehrmann als „spielstarke Mannschaft“ mit technisch hervorragenden Spielerinnen. „Gegen Duisburg  waren Laufarbeit und Zweikampfverhalten sehr gut. Das müssen wir auch gegen Leverkusen wieder zeigen.“ Während es für die zehntplatzierte TSG weiter um wertvolle Zähler gegen den Abstieg geht, liegt die Werkself momentan auf dem fünften Tabellenrang.

Gesplitteter Spieltag
Vier der sechs Spiele des 14. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga fanden bereits am Mittwoch und Samstag statt. Der VfL Wolfsburg und der 1. FFC Turbine Potsdam feierten unter der Woche souveräne Siege, am Samstag setzte sich der FC Bayern München gegen die SGS Essen durch, zwischen dem FF USV Jena und dem SC Freiburg gab es ein Remis.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Lucy sagt:

    Mit einem 7:0 geglückt 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar