Bayern München verpflichtet Melanie Behringer

Von am 21. März 2014 – 11.09 Uhr 20 Kommentare

Nationalspielerin Melanie Behringer kehrt zu Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München zurück. Die 28-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2017.

Behringer erklärt: „Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass ich eine Veränderung brauche und daher noch einmal den Verein wechseln möchte. Der Kontakt zu Bayern München ist nie abgerissen und sie haben sich wirklich sehr um mich bemüht. Ich darf dort meine Erfahrung in einem sehr jungen und talentierten Team einbringen. Das ist für mich einerseits eine reizvolle Aufgabe und andererseits eine Herausforderung, die ich sehr gerne annehmen möchte.”

Melanie Behringer

Melanie Behringer wechselt vom 1. FFC Frankfurt zurück zum FC Bayern München © Herbert Heid / girlsplay.de

Anzeige

Ideale Ergänzung
Behringer spielte bereits von 2008 bis 2010 beim FC Bayern München und erzielte in 35 Bundesligaspielen 9 Tore. „Wir freuen uns, dass sich Melanie Behringer erneut für den FC Bayern entschieden hat.”, so Karin Danner, Managerin der Abteilung Frauenfußball beim FC Bayern München. “Mit ihrer Erfahrung ergänzt sie unsere junge Mannschaft optimal. Wir sind sehr zufrieden, dass wir sie verpflichten konnten.”

Wörle: „Bodenständige Spielerpersönlichkeit“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meint: „Melanie Behringer ist eine klasse Fußballerin, sowie eine äußerst erfahrene und bodenständige Spielerpersönlichkeit. Mich beeindruckt die Konstanz in ihren Leistungen über viele Jahre. Ich freue mich ganz besonders auf die gemeinsame Zusammenarbeit beim FC Bayern München und bin davon überzeugt, dass Melanie fußballerisch wie auch charakterlich sehr positiven Einfluss auf unsere Mannschaft haben wird.”

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • traumfee99 sagt:

    ich denke mal, dass sie in frankfurt keine chance mehr gehabt hätte, ist ja so viel konkurrenz da.

    damals hat sie für den fc bayern münchen nicht viel gebracht, wieso sollte sich das ändern….

    (0)
  • enthusio sagt:

    Das ist ja wirklich interessant. Gerade jetzt, wo Frankfurt endlich mal wieder auf einem guten Wege ist, Titel abzuräumen und Champions League zu spielen, wechselt sie zu einem Verein, bei dem noch nicht klar ist, ob er das Potential haben wird, in den nächsten drei Jahren mit den „Großen Drei“ mitzuhalten. Respekt vor dieser Entscheidung !

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @traumfee99: „damals hat sie für den fc bayern münchen nicht viel gebracht“

    Da gibt es viele Leute, die das anders sehen. Ich auch. 😉

    (0)
  • holly sagt:

    oh nun verlässt die angeblich beste Frankfurterin auch noch den FFC. Da muss man ja bald befürchten das sie nächste Saison gegen den Abstieg spielen 😉
    Für die Bayern Frauen sicher eine große Verstärkung, obwohl sie damit noch nicht die Lücke zu großen 3 schliessen können. Dafür fehlt dann einfach einigermassen gleichwertiger Ersatz bei Verletzungen.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Das kommt wirklich sehr überraschend.
    Diese Saison ist sie eine besonders wichtige Stütze im Team auf der 6. Ich würde es momentan als Schwächung ansehen, wenn Frankfurt ohne Behringer spielt.

    Ich finde es ist mindestens genauso überraschend und spektakulär, wie der Weggang von Babett zum VfL.
    Da wird bestimmmt noch ein Neuzugang kommen.
    In Richtung Verjüngung unternimmt Frankfurt ja eine Menge. Schon seit der Verpflichtung von Hendrich. Behringer gehört ja schon zu den älteren im Team. Eine Erfahrung die dem Bayern-Team aber sicherlich sehr zu Gute kommt.
    Interessant auch das Bayern schon wieder eine deutsche Nationalspielerin verpflichtet nach Leo Meier und Melanie Leupholz.
    Auch da ist ein Wandel beim FCB, der bisher eher mit Talenten und Amerikanerinnen seine Kaderzusammensetzung bestritt.
    Wie sieht es eigentlich bei Kim Kulig aus? Sie solllte eigentlich die zukünftige 6 bei Frankfurt und in der N11 werden.
    Durch die Verletzungsmisere von Kim, konnte Behringer auf die 6 rücken und ist dort eine absolute Leistungsträgerin.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @DAWIdenko: Soweit ich weiss wird Kim Kulig ihren Vertrag beim FFC verlängern. Das ist aus meiner Sicht auch die richtige Entscheidung, da sie so lange verletzt gewesen ist und jeder neue Verein sicherlich erstmal wissen möchte, ob ihr Knie noch hält. Sollte ihr Knie zukünftig halten, dann ist sie mit Sicherheit eine gute Verstärkung für den FFC und später auch wieder in der Nationalmannschaft.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ Jennifer:
    Den anderen Artikel über Kim hatte ich bei meinem Post noch nicht gesehen.
    Grundsätzlich sehr schön, dass Frankfurt ihr die Zeit gibt wieder gesund zu werden.
    Das MelB geht überrascht mich aber schon. So gut habe ich sie in Frankfurt selten gesehen, gerade wie in der Hinrunde.
    Die Lücke durch Berhingers Weggang zu füllen, sollte man aber von Kim nicht erwarten. Sie braucht Zeit um wieder heranzukommen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @DAWIDenko: Ah, sorry, ich hatte ihn auch noch nicht gesehen 😉 Na, dann ist ja alles klar.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der 1.FFC Frankfurt hat anscheinend ein besonderes Talent dafür, Nationalspielerinnen ablösefrei auf den Transfermarkt zu schieben. Erst Angerer, dann Peter und jetzt auch noch Behringer. Auch Alushi wird den Verein wohl am Saisonende verlassen.
    Muss man nicht verstehen. Bin gespannt, wie lange das gutgeht.

    (0)
  • Michele sagt:

    Das Mel nach München wechselt, war mir ja schon irgendwie klar! Viel wichtiger finde ich aber etwas anderes: Weiß jemand, ob es bei Alushi schon eine Tendenz gibt? Da ihr Mann ja nicht weit weg von Frankfurt spielt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass LIra verlängert!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Mich würde deine Quelle für Alushi interessieren.

    Zu Behringer: Sie ist tatsächlich ein herber Verlust für Frankfurt und eine ideale Lösung für die „6“ bei Bayern. Wörle kriiert sich da gerade ein erstklassiges Mittelfeld mit Behringer und – wenn sie wieder fit ist – Maier auf der Doppel-6.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich es als taktischen Fehler sehe, dass man Melanie Behringer ziehen lässt und mit Kim Kulig verlängert. Aus sportlicher Sicht macht das überhaupt keinen Sinn. Ich glaube auch nicht, dass Kulig gehalten wurde, weil sie sportlich irgendeinen Mehrwert hätte, sondern aus persönlichen Gründen, weil sie sonst nämlich auf der Straße sitzen würde.

    Ich bin wirklich gespannt, wie Bells Pläne für nächste Saison aussehen und welche Neuzugänge verkündet werden. Erstaunlich, dass Frankfurt da noch nicht aktiv geworden ist. Natürlich hat man auch so noch eine erstklassige 1. Elf, aber mehr hat man auch nicht, und das auch im wahrsten Sinne des Wortes, vielmehr als 10 Feldspielerinnen bleibt zur Zeit nicht übrig. Bin mal gespannt, wie sich Frankfurt da neu aufstellt.

    Zu Behringers Rolle bei Bayern, bevor sie zu Frankfurt ging: Sie gehörte zu der Elf, die nur um 1 Tor an der Meisterschaft gescheitert ist. Und zwar als Stammspielerin. Aber ja, sie hat Bayern absolut nix gebracht!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ein kurzer Blick auf den Frankfurter Kader für die nächste Saison:

    Schumann, Preuß – Schmidt, Tanaka, Bartusiak, Kuznik, Weber – Kulig, Marozsan, Hendrich, Laudehr, Huth, Garefrekes, Ando, Crno – Sasic

    Alushis Vertragssituation steht noch aus, bisher sind das 14 Feldspielerinnen für 10 Positionen. Und das bei drei Wettbewerben. Und dabei sollte man immer noch Verletzungen mit einkalkulieren. Klar, Spielerinnen wie Reinhardt und Peil stehen bereit, wie auch Samantha Dick beispielsweise, doch es scheint klar: Frankfurt wird diese Saison wieder richtig stark auf dem Transfermarkt aktiv sein (müssen). Das bedeutet, es darf fleißig spekuliert werden, wer denn so im Anflug sein wird. Denn ich tippe auf mindestens 5-6 Neuzugänge, wenn nicht sogar mehr. Insbesondere, da Huth zum Beginn der Saison noch nicht wieder soo fit sein wird und Kulig überhaupt fraglich ist.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon
    Du bist ja ein schöner Liebhaber. Du wirst doch hoffentlich deine Liebe auch nicht verlassen, wenn sie arm wie eine Bettelmaus ist?
    Geht es nur noch darum, rechtzeitig eine Bruchlandung a la Dui zu verhindern? Sind weitere massive Einsparungen nötig, falls nicht ein Meistertitel noch von irgendwoher etwas Kapital anspülen könnte? Oder hat man doch noch etwas „Munition“ trocken halten können?

    Schaut man auf die Einsparungen vor dieser Saison, und erst recht während dieser Saison und erst recht zur neuen Saison.
    Angerer, Smisek, Bretigny, Kumagai, Peter, Behringer, Kulig, Alushi alle eingespart. Hat man als „Gutverdiener“ demgegenüber nun nur noch Laudehr, Schmidt(BW?), Bartusiak, Maroszan? Warum hat wohl die Verpflichtung von Sasic so lange gedauert?
    Alushi war ja wohl eine der Topverdienerinnen im deutschen FF. Der FFC wird mächtig froh sein, dieses Gehalt nun sparen zu können. Wird sie nun tatsächlich Einsparungen von mindestens 50% ihres alten Gehaltes hinnehmen müssen? Wahrscheinlich hat sie ein entsprechendes FFC Angebot und wartet, wie die Alternativen aussehen könnten. Ob es wohl welche gibt? Wob scheint ja auch sehr klamm geworden zu sein. Keine Lotzen, „nur“ eine vertragsfreie Peter, die sicher auch eher froh war, überhaupt irgendwo vernünftig unterzukommen. So eine CL-Sieger-Truppe zusammenzuhalten kostet Geld.

    Statt glamour-shopping also nun low-budget/jung/entwicklungsfähig beim FFC. Das passt natürlich nicht zur bisher dort zusammengekommenen Fan-Gemeinde. Wird aber interessant zu verfolgen sein. Und wenn man es weiter clever anstellt, lässt sich da sicher auch etwas vernünftiges machen. Hendrich war schon einmal ein vielversprechender Anfang in diese Richtung.

    Und ob Behringer eine gute Verpflichtung für Bayern war? Kann man das wirklich beurteilen, ohne den finanziellen Rahmen zu kennen? Wenn sie soviel Geld wegnimmt wie Gaugigl war es vielleicht saugut. Wenn man stattdessen auch Necib hätte bekommen können, vielleicht eher weniger. Wer ausser unserem sheldorakel will das heute schon wissen?

    Sportlich wird es hochinteressant, wie der junge Trainer die unterschiedlichen Stile von Behringer, Lotzen, Leupolz und Maier sinnvoll zusammenbringen will. Eine Mammutaufgabe. Vor allem, da die jungen im Gegensatz zu Behringer bis heute noch kaum für sich alleine richtig wissen, wo sie eigentlich wann am besten hinlaufen sollen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @dummkopf:

    1. Fußball ist keine Frage der Liebe, sondern eine Frage des Erfolgs. Fußball ist ein Geschäft!

    2. Du glaubst doch nicht wirklich, dass Frankfurt das Geld ausgeht. Wie macht es dann bitteschön Sinn, dass man eine nahezu sportinvalide Kim Kulig hält?

    Ich glaube kaum, dass dem so ist. Du meinst ehrlich, dass allen großen Teams in Deutschland die Kohle ausgeht?

    So wie ich das sehe sind alle Transfers auf Geld unabhängigem Weg zu erklären.

    Angerer – es war klar, dass sie transferiert wird, zumal Schumann schon als Nr. 1 ab dieser Saison vorherbestimmt war. Weiß man noch, wie sie auf eine geteilte Nr. 1 in Potsdam reagiert hat, nehme ich an, dass es diesmal genauso gekommen wäre, hätte man Angerer gehalten.

    Smisek – nen eigenes Kapitel für sich, sportlich über dem Zenit.

    Kumagai – hatte die Wahl zwischen Triple-Sieger und Nicht-CL-Teilnahme bei Frankfurt.

    Bretigny – konnte sich bei Frankfurt nicht durchsetzen, wurde durch Sasic ersetzt.

    Behringer – ist zurück zu ihrem alten Klub gegangen

    Peter – aus (allerseits bekannten) persönlichen Gründen nach Wolfsburg gewechselt.

    Kulig und Alushi – woher weißt du, wie deren Gehaltsschecks aussehen/aussahen?

    Nicht nur die 4 von dir genannten, auch Alushi, Kulig, Schumann, Garefrekes und Sasic werden sicherlich nicht nur nen Appel und nen Ei bekommen.

    Ich gehe davon aus, dass Alushi verlängert und man sich durchaus mit einigen Hochkarätern noch verstärken wird, möglicherweise auch bei Wolfsburg was abgreift. Letztlich muss man aber dazu sagen, dass es zur Zeit DIE Glamourgirls und DIE Topverdiener einfach nicht gibt.

    Lassen wir die Herren doch erstmal machen, und entscheiden dann, ob sie gut oder schlecht gehandelt haben!

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Alushi will ja nach Kanada ’ne Babypause machen oder ganz aufhören, da macht ein Vereinswechsel vorher nicht viel Sinn.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:
    „Alushi war ja wohl eine der Topverdienerinnen im deutschen FF. Der FFC wird mächtig froh sein, dieses Gehalt nun sparen zu können.“

    Das ist in der Tat ein Problem. Als Lira 2011 aus Potsdam geholt wurde, gingen alle davon aus, dass sie DER Star der WM 2011 werden und dementsprechend gut zu vermarkten sein würde. Ihr Management konnte die Vertragsbedingungen praktisch diktieren. Jetzt läuft dieser Vertrag (dem Vernehmen nach der mit Abstand höchstdotierte, der jemals in der Frauen-Bundesliga abgeschlossen wurde) aus; der FFC würde gern mit Alushi verlängern, aber nicht unbedingt zu solchen Konditionen. Da es an lukrativen Angeboten -vor allem aus dem Ausland – nicht mangeln dürfte, vermute (!) ich, dass sich die Wege am Saisonende trennen. Aber vielleicht überrascht Lira uns ja auch alle* und bleibt doch in Frankfurt, sei es nun aus familiären oder aus sportlichen Gründen.

    Thema Neuzugänge: ich gehe schon auch davon aus, dass da noch etwas kommt. Ist ja auch noch ein bisschen Zeit. Vielleicht wartet man erst mal ab, ob man wirklich die CL erreicht und welche Top-Spielerinnen im Sommer auf dem Markt sind – evtl. ja einige des finanziell klammen schwedischen Spitzenklubs Tyresö FF…

    *alle außer Sheldon natürlich, der wie immer alles vorher gewusst haben wird! 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Mal so ne Frage, wo soll sie denn bitte hin?

    (0)
  • Aldur sagt:

    Zum Thema Alushi sei noch angemerkt, dass ihr Mann derzeit auffallend häufig die Lauterer Bank hütet. Sollte da am Saisonende ein Vereinwechsel anstehen, dürfte das auch ein Faktor sein, der über ihren Verbleib oder Weggang in Frankfurt entscheidet.

    (0)
  • holly sagt:

    vielleicht gehen diese Spielerinnen alle aus Frankfurt freiwillig. Frauen können sehr nachtragend sein. Jeder der schonmal ein Mädchen oder Frauenteam traniert hat wird das wissen. Einige Spielrinnen in Potsdam hatten ja auch Probleme mit Schröders Art. Denke das Bell mit seiner auch sehr lauten Art nicht unbedingt auf viel Gegenliebe stösst. Vor allem gestandene N11 Spielerinnen werden sich ungern anbrüllen lassen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Aldur:
    „Zum Thema Alushi sei noch angemerkt, dass ihr Mann derzeit auffallend häufig die Lauterer Bank hütet. Sollte da am Saisonende ein Vereinwechsel anstehen, dürfte das auch ein Faktor sein, der über ihren Verbleib oder Weggang in Frankfurt entscheidet.“

    Davon allein wird es sicherlich nicht abhängen. Lira ist selbst Profi und muss ihre eigene Karriere planen.

    @ Sheldon:
    „Mal so ne Frage, wo soll sie denn bitte hin?“

    Lassen wir das doch einfach mal ihre Sorge sein, okay?!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar