U17-WM: DFB-Elf verliert gegen Ghana

Von am 19. März 2014 – 9.06 Uhr 21 Kommentare

Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat ihr zweites Gruppenspiel bei der WM in Costa Rica gegen Ghana knapp verloren. Aus eigener Kraft kann die DFB-Elf nun nicht mehr in die K.-o.-Runde einziehen.

Ein Kopfballtor von Gladys Afombea besiegelte vor 3 250 Zuschauern in Liberia kurz vor der Pause (43.) die 0:1 (0:1)-Niederlage der Auswahl von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard, der nun bereits ein frühes WM-Aus droht.

Highlights der Partie anschauen

Anzeige

DFB-Elf braucht Sieg und Ghanas Schützenhilfe
Damit steht Ghana nach zwei Siegen vorzeitig im Viertelfinale, während Deutschland zum Abschluss der Vorrunde nicht nur sein Gruppenspiel gegen Nordkorea gewinnen, sondern gleichzeitig darauf hoffen muss, dass Ghana nicht gegen Kanada verliert, um im Turnier zu bleiben. Die Kanadierinnen haben nach dem 1:1 gegen Nordkorea bereits zwei Punkte auf der Habenseite und könnten sich mit einem Sieg gegen Ghana vor der deutschen Mannschaft platzieren.

Chancen zu Beginn
Die deutsche Mannschaft kam gut in die Partie, ein abgefälschter Freistoß von Laura Widak (11.) sowie ein Kopfball von Lea Schüller (21.), die für die verletzte Jasmin Sehan (Gehirnerschütterung) ins Team gekommen war, sorgten für Gefahr, aber keine Tore. Lily Niber-Lawrence vergab die erste gute Chance der Westafrikanerinnen (25.).

Anouschka Bernhard

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard droht mit ihrem Team ein frühes WM-Aus © Ben Gladwell

Erneuter Gegentreffer aus Standardsituation
Ghana kam nach und nach immer besser in die Partie und ging kurz vor der Pause nach einer Standardsituation in Führung, als die Zuordnung in der DFB-Abwehr nicht stimmte und die nur 1,61 Meter große Amfobea mit einem platzierten Kopfball für die Führung sorgte (43.) – für Deutschland war es bereits der dritte Gegentreffer im Turnier aus einer Standardsituation. In der zweiten Halbzeit war die DFB-Elf zwar um den Ausgleich bemüht, doch es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft und Kreativität.

Mangelnde Durchschlagskraft
Amfobea hätte hingegen fast aus 30 Metern ihren zweiten Treffer erzielt, scheiterte aber an der Latte (51.). Nina Ehegötz (81.), zweimal Stefanie Sanders (82., 85.) und Lisa Karl (85.) hatten zwar noch einmal Gelegenheiten, doch der Sieg Ghanas war am Ende nicht unverdient, so dass die DFB-Elf nun am Samstagabend gegen Nordkorea (0 Uhr live auf Eurosport) unter Zugzwang ist und die Schützenhilfe Ghanas benötigt.

Tags:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Mit dem angestrebten Sieg ist es leider nichts geworden. Nach der Niederlage gegen Ghana und dem Remis zwischen Kanada und Nordkorea ist ein Weiterkommen der DFB-Mädels sehr unwahrscheinlich geworden. Selbst bei einem Sieg gegen Nordkorea (was schwer genug wird) bräuchte man die Schützenhilfe der Ghanaerinnen. Die stehen aber bereits als Gruppensieger fest und werden im abschließenden Gruppenspiel gegen Kanada einige Stammkräfte schonen…

    Trotz der schlechten Ergebnisse verkaufen sich die deutschen Mädels in der sehr stark besetzten Gruppe B bislang gut und können auf ihre Leistung durchaus stolz sein. Sie spielen aus einer guten Ordnung heraus, erobern viele Bälle im Mittelfeld und erspielen sich auch Torchancen, aber nach dem Ausfall von Jasmin Sehan fehlt ihnen vorne ein ‚Knipser‘, der die Dinger dann auch verwertet. Die Schüsse der DFB-Elf waren heute allesamt zu schwach und zu unplatziert, um wirklich für Gefahr zu sorgen. Außerdem müsste nach Ballgewinn schneller nachgerückt werden. Aber das ist bei 36° C natürlich schwierig zu bewerkstelligen; die klimatischen Bedingungen bei diesem Turnier sind der Wahnsinn!

    (0)
  • Jan sagt:

    Die Chancen auf Gruppenplatz 2 stehen vllt. so:
    Kanada 40%, Deutschland u. Nordkorea je 30% bzw.
    Kanada 50%, Deutschland u. Nordkorea je 25%

    In Gruppenarithmetik allgemein kann es u.U. so kommen, dass eine Mannschaft mit 2 Punkten weiterkommt, während in einer anderen Gruppe 6 Punkte nicht zum Weiterkommen reichen.

    Ohne Titelverteidiger Frankreich streiten die 3 anderen besten Teams der letzten U17-WM also in der dt. Gruppe, dazu Kanada, das in der Quali die USA rauswarf. Das ist wirklich eine echt schwere Gruppe.

    Aber auch die dt. Herren haben lt. FIFA-Weltrangliste die schwerste WM-Gruppe 2014 erwischt, inkl. Ghana. 😉

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    Selbst wenn die DFB-Juniorinnen in der Gruppenphase ausscheiden sollten, ist das kein Grund, die Tränen fließen zu lassen.

    Für Nachwuchsspielerinnen, von denen viele ihren Weg im Frauenfußball finden werden, gelten andere Maßstäbe als die reine Leistungsorientierung …

    Deshalb gilt für Samstag: Kopf frei machen und Spaß haben !!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Markus Juchem :

    Kleine Korrektur: es muß Lea (nicht Lena) Schüller heißen.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @FFFan
    Das sehe ich aber ganz anders. Wo bitte war die gute Ordnung? Permanente Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, mangelnde Konzentration, fehlendes Selbstbewusstsein, dazu riesige Lücken im Abwehrverbund. Der Ausfall von Sehan ist doch nur vorgeschobenes Alibi, in der Altersgruppe kann und darf ein Team nicht von einer Spielerin abhängig sein.

    Auch personell habe ich einiges zu kritisieren:
    Warum wird Andrea Viehl gegenüber Rekordspielerin Brandenburg vorgezogen? Sie setzte weder offensiv Akzente, noch konnte sie defensiv stabilisieren.
    Warum darf die hypernervöse Lea Schüller gegen Ghana durchspielen? – Eine Laura Freigang hat in ihren 30 Minuten nach der Einwechslung mehr Gefahr gebracht als Schüller und Walkling in 90 bzw. 76 Minuten zusammen.
    Warum wird Laura Widak in beiden Spielen so zeitig ausgewechselt? – Gegen Kanada war sie für mich beste deutsche Spielerin, nach ihrer Auswechslung ging der eingeläutete Offensivschwung wieder verloren. Gegen Ghana hätte sie die überforderte Schüller auf Links ersetzen müssen und Freigang dann in die Sturmmitte gehen können. Überhaupt ist Widak in der Mitte nicht optimal eingesetzt, besser ist wenn sie über Links Betrieb machen kann, gerade im 1 gegen 1.

    Kritik muss ich auch ans Trainerteam bzw. die hauptverantwortliche Trainerin richten.
    Vor dem ersten Gruppenspiel las ich „Man könne in dieser schweren Gruppe auch in der Vorrunde ausscheiden“ und vor dem Ghana-Spiel vernahm ich so oder so ähnlich „die Hitze könne sich als negativ für unser Team erweisen“.
    Für sich betrachtet mögen diese Aussagen zwar richtig sein, aber für mich klingt es nach Alibisuche für den Fall, dass es schiefgeht.
    Man muss sein Team doch starkreden, allen Widrigkeiten zum Trotz. Und in den Gesichtern unserer Spielerinnen konnte ich keine größere Zuversicht erkennen, vom Anpfiff weg nicht.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Jan: Kanada wurde „nur“ 2. der concacaf und hatte sein VR-Spiel gegen die USA verloren. Mexiko warf die USA nach EM im HF raus 😉
    Und ja, schon irgendwie kurios die WM:
    1. Die stärksten FF-Verbände Amerikas (CONCACAF: USA, CONMEBOL: Brasilien) nicht dabei
    2. Titelverdeidiger nicht dabei (UEFA: Frankreich)
    3. Die Top 2-4 Mannschaften der letzten WM in einer Gruppe (NKR, GHA, DEU)

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @enthusio: Danke, korrigiert!

    (0)
  • Jan sagt:

    @pinkpanther, danke für die Richtigstellung
    4. Auch Südkorea, der U17-Weltmeister von 2010, ist nicht dabei.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Jarmusch: Volle Zustimmung!
    Nicht nur die Ergebnisse, vielmehr die Art und Weise wie sich unsere U17 präsentiert ist größtenteil nicht ausreichend. Eigentlich konnten sie nur in der zweiten Hz gegen Kanada phasenweise überzeugen, aus meiner Sicht zu wenig.
    Aber vielleicht erleben wir ja Samstag noch eine Überraschung!?
    Die Devise heißt nicht aufgeben. Dafür ist aber eine deutliche Steigerung erforderlich …

    (0)
  • FFFan sagt:

    Wer bisher geglaubt hat, die Gruppe B sei stark, wurde heute in den beiden Spielen der Gruppe C eines besseren belehrt! Das war ‚großes Kino‘, was die junge „Nadeshiko“ gegen Paraguay gezeigt hat. Zuvor bereits eine beeindruckende Vorstellung Spaniens gegen Neuseeland. Für mich sind Japan und Spanien bis jetzt klar die stärksten Teams dieser U17-WM!

    Fakt ist allerdings, dass die Gruppe B die wohl ausgeglichenste ist und es für alle somit besonders schwierig ist, dort weiterzukommen.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Jarmusch ich bin in einigen Dingen total bei dir.
    Michaela Brandenburg hat sonst fast alle ihre N11 Spiele von Anfang bestritten und auch meist durchgespielt. Bei Wob spielt sie ja bei der 2 Frauenmannschaft dort hat sie nach der Winterpause aus Verletzungsgründen kein Spiel absolviert. Vermute mal das sie noch verletzt bzw nicht richtig fit ist.
    Auch die Personalie Walking versteh ich nicht. Sie hatte seid ca 4 Monaten kein Spiel mehr bestritten. Das sie nicht annährend an ihr Leistungsvermögen kommt hat wohl jeder gesehen, was aber auch nach einer so langen Pause klar ist.
    Vor der WM hatte ich mich schon gewundert warum man Samantha Dick zu Hause lässt.
    Wenn ich Spielerinnen mit zu einer WM nehme sollten sie auch sofort einsetzbar sein und nicht darauf hoffen das sie sich bei der WM einspielen oder fit werden.
    Das wir nach dem Ausfall von Sehan keine Vollstreckerin haben ist doch Blödsinn. Laura Freigang hat in der Juniorinnen BL bisher 11 Tore in 12 Spielen geschossen. Warum sie so spät eingewechselt wurde weiss nur die BT oder auch nicht.
    Wenn ich dann hier noch lese Hauptsache die Mädchen haben Spass, dann ich eine krieg Krise. Die Mädchen wollen alle mal in der A Natio spielen und mit Fussball Geld verdienen. Da reicht dann Spass nicht allein. Das wissen die Mädchen auch und tun sehr viel dafür um in ihrem Sport soweit zu kommen.

    (0)
  • Leander sagt:

    Also Michaela Brandenburg ist nach meiner Information fit und spielt aus unerklärlichen Gründen nicht.

    (0)
  • holly sagt:

    @Leander wenn es so ist wie du schreibst. Dann verstehe ich die Welt nicht mehr warum die BT Michaela nicht spielen lässt.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Immer schön, ein paar neue Insider hier zu sehen.

    @Leander:
    Darfst du verraten, woher du deine Infos hast, und weisst du dann auch, ob die Spielerin gerade erkrankt war?

    @holly:
    Du bist ja der U-Spezi. Wann hast du denn diese Spielerin zuletzt spielen sehen, und wie war sie da?

    @Jarmusch:
    Ich erinnere mich allerdings, dass Schüller mit einem sehr schön angesetzten Flugkopfball, der knapp rechts vorbeiging, für die beste deutsche Chance gesorgt hatte. Diese Spielerin war auch sonst öfter an gefährlichen Aktionen beteiligt, insbesondere per Kopfball.
    Wenn die in diesem Spiel also sehr nervös war, sollte man es vielleicht weiter probieren, da vielleicht sogar noch mehr von ihr zu erwarten ist, wenn sie demnächst diese Nervosität ablegen wird.
    Bei Widak kann ich nicht viel sagen. Ich verlasse mich da auf das Auge des Leverkusener Trainers, da der die Sielerinnen täglich sieht. Der allerdings hatte zuletzt eine andere Leverkusener U17 Spielerin stärker eingesetzt. Kennst du da einen Grund?

    (0)
  • holly sagt:

    @Dummkopf wenn meinst du denn jetzt? Michaela Brandenburg oder Laura Freigang?
    Ich antworte jetzt mal zu beiden.Ich muss mich korrigieren ein Spiel hat Michaela doch nach der Winterpause gemacht. War dann aber verletzt.
    Laura hab ich im ersten Spiel nach der Winterpause zuletzt spielen gesehen. Glaub das war gegen Werder Bremen.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Dummkopf sorry hatte vergessen auf die zweite Frage wie sie war zu antworten. Laura war wie immer gut. Nein jetzt mal Spass beiseite das Spiel war die erste Halbzeit klar Bremen besser, die zweite HZ dann Kiel. Chancen gab es nicht viele in dem Spiel auf beiden Seiten.

    (0)
  • Jan sagt:

    Gegenüber dem DFB beklagt Kim Fellhauer ja, unsre U17 träfe das Tor einfach nicht – ein Problem, das jedoch auch andere Teams haben (z.B. Nordkorea). Daher fände ich es gut, wenn unsre Mädels im letzten Gruppenspiel mehr über entspannte Freude am Spiel als über verbissenen Kampf versuchen würden, zum Torerfolg zu kommen.

    Naja, alle Kritik u. Ratschläge helfen jetzt sowieso nicht mehr. Auch machte Anouschka Bernhard (die ich beim DFB-Hallenpokal 2014 kurz gesprochen hatte) an der Seitenlinie meist den Eindruck, dass sie das Schicksal eh nicht beeinflussen könne – eine vllt. sehr weise Einstellung! Eigtl. können wir unsrer U17 nur noch die Daumen drücken. Doch auch Japan od. Spanien müssen nicht zwangsläufig neue U17-Weltmeisterinnen werden – wer das Sprichwort mit den Pferden vor der Apotheke kennt. 😉

    Ein kl. Vorschlag nur: Vllt. sollte unsre U17 bei nahen gegnerischen Freistößen u. Ecken konsequent beide Pfosten abdecken! Denn zwei der drei Gegentore fielen genau deswegen – was Nordkorea sicher nicht entgangen ist. Die haben zwar noch kleinere Spielerinnen – für gewöhnlich aber exzellente Fernschützinnen.

    (0)
  • Leander sagt:

    Die Info kommt aus erster Hand von den
    Wolfsburgern und stimmt zu 100 Prozent.

    Sie hatte eine Zerrung, ansonsten waren Lehrgänge vom DFB. Also keine exhte Begründung warum sie nicht spielt.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Dummkopf

    gestern abend war ich gerade auf dem Sprung, darum war die Antwort sehr kurz. Wie schon geschrieben habe ich sie zuletzt gegen Bremen gesehen. Das 0:0 war ein Erfolg für die KSV Mädchen in dem Spiel. Im Hinspiel hatte man noch 5:1 in Bremen verloren. Aber vielleicht hätte ich mir die KSV Mädels lieber in Ahlten ansehen sollen. Dort hat Laura dann 3 Tore geschossen und die anderen beiden vorbereitet.
    Mancher mag jetzt denken naja Ahlten, die hatten das Hinspiel in Kiel 1:0 gewonnen. Wie du anhand meiner Schilderungen sicher erkennst schiesst Laura Tore kann sie aber auch vorbereiten. Sie ist variabel einsetzbar. Beim KSV spielt sie fast immer in der Mitte. Sie kann aber auch hängende Spitze oder auch als Ballverteilerin im MF spielen. Da finde ich aber das sie dann zuviel Kraft verbraucht da Laura auch viel nach hinten arbeitet egal auf welcher Postion sie spielt. Ich weiss nicht ob das bei den B-Mädchen gemessen wird wieviel km sie im Spiel laufen, aber ich bin mir sicher das Laura immer die Topwerte im Team vom KSV hat.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Vielen Dank erstmal für die Antworten!
    @holly du weisst ja ich sammle da gerne ein paar zusätzliche Infos, da ich nur auf das TV, oder eben solche Infos wie Lev. bauen kann. (Wer ist denn KSV?)
    Vor diesem Turnier war ja bloss das EM-Endspiel zu sehen.
    Daher habe ich zu Freigang auch keine Meinung.
    Mir scheint allerdings bei dem Spielermaterial bereits die Teilnahme an der WM ein Erfolg, und die Auftritte hier sehr ordentlich, gemessen am EM-Endspiel.
    Möglichkeiten sich zu einer Spitzenspielerin zu entwickeln, haben natürlich alle, aber es bleibt noch einiges zu tun. Aktuell würde ich die besten Anlagen am ehesten bei Fellhauer sehen.
    Diese Mannschaft scheint mir aber am ehesten von Sehan und Walkling abhängig. Bei allen anderen wäre ich zurückhaltend, allgemein zu sagen, die oder die, anstatt der oder der würde das Spiel auf jeden Fall anders entschieden haben.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Dummkopf

    das ist die KSV Holsein Kiel. Die Quali zur EM war schon sehr holprig obwohl man das erste Spiel der Quali gegen 10 Schweizerinnen 6:0 gewonnen hatte, kam dann gegen Belgien und die Niederlande nur noch Krampf bei rum.
    Michaela Brandenburg ist auch sehr talentiert zumal sie zu den Spielerinnen gehört die fast auf allen Postionen im Defensivbereich spielen können.
    Ich persönlich habe den Verdacht das die BT garnicht wissen was ihre Spielerinnen alles drauf haben. Ich habe bisher áuch noch nie irgendeine BT bei einem B Mädchen BL Spiel gesehen.
    Von Specht halte ich eigentlich auch sehr viel genauso wie von Ehegötz aber die ist mir noch ein wenig zu schwankend.
    Fellhauer ist ein wohl das größte Talent aus der Mannschaft.
    sicher macht man sich abhänig von Sehan was ich auch für den falschen Weg halte. Daher hat es mich sehr gefreut das man Laura diesmal mit dazugenommen hat.
    Walkling kann aber viel mehr wie sie bei der WM gezeigt hat, was aber auch nach der langen Pause klar war.
    Normalerweise geht einem das Herz auf wenn man Ricarda spielen sieht. Alles weitere dann sicher im Thema zum WM aus.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar