Home » Bundesliga Frauen

Saison-Aus für Leonie Keilbach

Von am 18. März 2014 – 15.38 Uhr 5 Kommentare

Neuerliches Verletzungspech bei Frauenfußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim: Stürmerin Leonie Keilbach hat sich im Training einen Kreuzbandriss sowie Meniskusanriss im rechten Knie zugezogen.

Anzeige

Dies ergab eine MRT-Untersuchung in der Orthopädie in Schlierbach, wo Keilbach bereits am kommenden Montag, 24. März, operiert werden wird.

Für die 19-Jährige, die in den vergangenen sechs Spielen fünf Tore erzielte, ist die Saison damit frühzeitig beendet. „Das ist die nächste bittere Diagnose für uns“, so Hoffenheims Frauenfußball-Manager Ralf Zwanziger.

Leonie Keilbach

Leonie Keilbach (li.) wird mehrere Monate pausieren müssen © Uwe Grün

Beste Genesungswünsche von Zwanziger
„Für Leo, die sich im Saisonverlauf in die Mannschaft gespielt und tolle Leistungen gezeigt hat, ist es noch viel bitterer. Wir wünschen ihr für die bevorstehende OP sowie die Reha und den weiteren Heilungsprozess alles Gute und werden sie, wo wir können, unterstützen.“

Dongus fehlt weiter
Fabienne Dongus, die sich bereits im Testspiel gegen den TSV Crailsheim nach einem Zusammenprall ein Leberhämatom  zugezogen hatte, muss zwei weitere Wochen pausieren. Das Hämatom hat sich noch nicht vollständig zurückgebildet, Einsätze im Training oder Spiel sind deshalb derzeit noch nicht wieder möglich.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Ganz ganz bitter für Hoffenheim! Mit ihrer Torgefährlichkeit ist sie sehr wichtig im Abstiegskampf. Gute Besserung und schnelle Genesung!

    (0)
  • xyz sagt:

    Jede Woche ein neuer Kreuzbandriss bei jungen Bundesligaspielerinnen.!

    (0)
  • VFLchen sagt:

    Mir fällt auch die Häufung von Kreuzbandrissen im Frauenfußball auf. Dabei kommt bei mir die Frage auf, ob es sich hierbei immer um „Unglück“ handelt, oder ob man nicht präventiv etwas dagegen machen könnte. Sicherlich lässt es sich nicht komplett vermeiden, aber es gibt doch sicher sportmedizinische Methoden, das Risiko so klein wie möglich zu halten. Ich bin mir nicht sicher, ob die Clubs da immer auf dem neuesten Stand agieren…

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das ist bitter. Gute Besserung!

    (0)
  • Jim Brickley sagt:

    Wir wünschen Ihnen eine baldige Genesung von einem Fan in den USA

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar