Algarve Cup: DFB-Elf will weiße Weste wahren

Von am 10. März 2014 – 11.10 Uhr

Zum Abschluss der Gruppenphase beim Algarve Cup trifft die deutsche Nationalmannschaft heute um 18.30 Uhr (live auf Eurosport) auf Norwegen – eine Partie, in der beide Mannschaften ihre Tabellenposition nicht mehr verändern können: Der DFB-Elf ist der Finaleinzug nicht mehr zu nehmen, die Norwegerinnen werden sich mit dem vierten Gruppenrang zufrieden geben müssen. Doch das bietet beiden zumindest die Möglichkeit, auf hohem Niveau zu testen.

Und so wird die deutsche Mannschaft gegen den Vize-Europameister erneut mit einer veränderten Startformation auflaufen, denn wie beim Turnier an der portugiesischen Südküste üblich, wird allen Feldspielerinnen Einsatzzeit gegeben. Für Alexandra Popp ist es der letzte Auftritt in Portugal.

Zwischenprüfung für Popp
Die 22-jährige Angreiferin des VfL Wolfsburg wird die DFB-Elf morgen in Richtung Heimat verlassen, denn am Mittwoch steht für die angehende Zootierpflegerin im Rahmen ihrer Ausbildung die praktische Zwischenprüfung an. Das Finale wird also definitiv ohne sie stattfinden.

Anzeige
Bundestrainerin Silvia Neid (l.) und Assistentin Ulrike Ballweg wollen noch einmal rotieren. © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Bundestrainerin Silvia Neid (l.) und Assistentin Ulrike Ballweg wollen noch einmal rotieren. © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Norwegen bislang sieglos
Doch zuvor steht die Partie gegen die Norwegerinnen auf dem Programm, die bisher beim Algarve Cup enttäuschten. Nach Niederlagen gegen China und Island steht die Mannschaft von Trainer Even Pellerud bislang ohne Punkt da, doch Ulrike Ballweg, Assistenztrainerin der DFB-Elf, relativiert: „Sie haben nicht so schlecht gespielt, wie es die Ergebnisse vermuten lassen. Sie nutzen das Turnier auch zum Testen, sie wechseln viel und probieren einiges aus.“

Dadurch liegen sie allerdings auf dem nicht mehr veränderbaren vierten Platz. Da beim Algarve Cup in der Tabelle der direkte Vergleich zählt, wären sie sogar im Falle eines Sieges gegen das deutsche Team im Klassement hinter ggf. punktgleichen Isländerinnen oder Chinesinnen. Das bedeutet für Mittwoch, nicht gegen ein weiteres Top-Team aus Gruppe B antreten zu dürfen, wie etwa die USA, sondern eine Begegnung mit einem Team der Gruppe C – aber das könnte zumindest die Mannschaft aus Nordkorea sein.

Keßler und Kemme einsatzbereit
Im DFB-Team könnten am Abend Nadine Keßler und Tabea Kemme wieder eingewechselt werden. Beide stehen nach überstandenem grippalen bzw. Oberschenkelprellung wieder zur Verfügung. Im zweiten Spiel der Gruppe A stehen sich Island und China gegenüber.

Endspiel um den Gruppensieg
Während die deutsche Mannschaft ihren Finaleinzug bereits in der Tasche hat, wird in Gruppe B noch gekämpft. In einem „Endspiel“ um den Gruppensieg stehen sich ab 15.40 Uhr Japan und Schweden gegenüber. Während den Schwedinnen zum Finaleinzug ein Unentschieden genügen würde, müssen die Japanerinnen gewinnen, um – wie 2012 – im Finale auf Deutschland zu treffen. Mit nur einem Punkt aus den bisherigen zwei Partien kann das Team der Vereinigten Staaten nicht mehr in dieses Duell eingreifen. Der Titelverteidiger spielt zeitgleich gegen die bislang punktlösen Däninnen.

Schlagwörter: ,

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar