Home » DFB-Frauen

Algarve Cup mit Babett Peter und Kathrin Hendrich

Von am 24. Februar 2014 – 13.25 Uhr 23 Kommentare

Babett Peter und Kathrin Hendrich stehen im Aufgebot der Frauenfußball-Nationalelffür den Algarve Cup (5. bis 12. März). Bundestrainerin Silvia Neid hat die beiden Spielerinnen in das 23 Spielerinnen umfassende Aufgebot für das Turnier berufen.

Anzeige

Nach einer Ermüdungsfraktur im linken Fuß kehrt Peter damit nach mehr als acht Monaten Pause in die DFB-Auswahl zurück. Neid sagt: “Es freut uns sehr, dass Babett nach dieser langen Verletzungspause wieder auf einem guten Weg ist. Wir wollen ihr helfen, schnell wieder den Anschluss zu finden.”

Hendrich erstmals im Kader
Erstmals wurde Kathrin Hendrich in die Frauenfußball-Nationalelf berufen. Die 21-jährige defensive Mittelfeldspielerin von Bayer 04 Leverkusen zählte im Sommer 2012 zur U20-Auwahl, die in Japan Vizeweltmeister wurde. “Sie hat schon bei der U20-WM gezeigt, dass sie eine wichtige Spielerin ist”, so Neid, “und muss jetzt den nächsten Schritt machen.”

Kathrin Hendrich

Kathrin Hendrich wurde erstmals in die Nationalelf berufen © Zetbo / Framba-Fotos.de

Spiele auf hohem Niveau
“Der Algarve Cup bietet für uns die optimale Möglichkeit, über einen relativ langen Zeitraum intensiv mit unseren Spielerinnen arbeiten zu können”, erklärt Neid. “Außerdem sind Vergleiche auf hohem Niveau wichtig, um uns als Mannschaft weiterzuentwickeln. Wir wollen – so wie in den vergangenen Jahren – die Möglichkeit nutzen, um einiges auszuprobieren.”

Termine
Beim Algarve Cup trifft die deutsche Frauenfußball-Nationalelf auf Island (5. März), China (7. März) und EM-Finalgegner Norwegen (10. März). Die Platzierungsspiele finden am 12. März statt.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

23 Kommentare »

  • wieb ke sagt:

    Suuuuper Kathy! Drücke alle Daumen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Jede Wette, dass Hendrich ohne ihren Wechsel nach Ff. keine Berücksichtigung gefunden hätte! Jetzt kommt es erneut zu Liebesdiensten, die selbst gegen den Wind zu riechen sind.
    Ungeachtet dessen, freut’s mich natürlich für die Spielerin selbst ausserordentlich, so bin ich auch gespannt, was sie aus dieser Berufung/Chance macht! 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Damit ist der Status als“Babett-Peter-Vorbereitungs-Turnier“ offiziell ausgerufen.

    Das es in diesem Jahr kein anderes großes Turnier für Nationalmannschaften gibt, ergeben sich daraus 2 mögliche Schlüsse:

    a. Colin Bell und später einem anderen Trainer wird es nicht zugetraut, Babett Peter bis 2015 zur WM so fit zu machen, dass sie wieder eine Stütze der Mannschaft wird.

    b. Babett Peter darf beim Algarve Cup Spielpraxis sammeln, damit sie schneller wieder fit wirde für die restliche Saison in Frankfurt, weil der DFB und/oder Silvia Neid ein (im Vergleich zu den anderen Mannschaften) gesteigertes Interesse an einer fitten Frankfurter Mannschaft hat.

    Klar, man mich jetzt wieder der Hexenverfolgung (wobei Silvia Neid in meinen Augen bei weitem keine Hexe ist) bezichtigen. Aber für mich bleibt ein komischer Beigeschmack bei der Nominierung.

    (0)
  • Katerli sagt:

    @waiiy: kann alle beide Argumente von Dir nicht nachvollziehen, wo Babett doch im sommer Ffm verläßt!
    Gewundert hat mich die Nominierung schon auch, freut mich dennoch sehr, hatte eher die Sorge, sie wird durch den Weggang von Ffm, der ja offensichtlich nicht ganz harmonisch war, auch in der N11 fallengelassen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    erst wird hier gesagt silvia neid soll den jungen spielerinnen eine chance geben.

    macht sie es wie im fall hendrich ist es auch nicht recht.

    das turnier in der algarve ist deshalb gut für spielerinnen die verletzt waren, peter henning, weil internationale klasse gegen die deutsche mannschaft spielt.

    aber das ist ja nicht der grund, der grund für das nörgeln ist der hass einiger hier auf den deutschen frauenfussball und der nati.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @gerd karl
    Wennschon Hass, dann den auf Deine durchweg Kleinschreibweise inkl. Inhalt!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Ich kann dich beruhigen, Kathrin Hendrich wurde bereits VOR der Bekanntgabe des Wechsels zum Leistungstest der N11 eingeladen.

    @waiiy: Das mit Babett Peter kann ich auch nicht nachvollziehen, sie wird glaube ich nämlich nicht mehr viel Berücksichtigung unter Bell finden, wie das Spiel gegen Wolfsburg gezeigt hat!

    (0)
  • tavalisk sagt:

    @gerd karl:
    „das turnier in der algarve ist deshalb gut für spielerinnen die verletzt waren, peter henning, weil internationale klasse gegen die deutsche mannschaft spielt.“

    Jetzt bin ich aber ehrlich erschüttert. Seit wann gibt es internationale Klasse NEBEN der deutschen Mannschaft. Muss ich dich erst daran erinnern, welche Titel die deutsche Mannschaft alles gewonnen hat, und dass alle anderen Nationen eigentlich nix können, nix leisten, und hier nur auf unerträgliche Weise gehypt werden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sheldon
    Dann bestätigt das nur, dass SN schon vorab informiert war, um nicht zu sagen, dass die Initiative bei ihr lag! Wenn man einer Spielerin unmissverständlich mitteilt:“Du hast Chancen auf die N11, wenn Du zum 1.FFC wechselst!“ – wie nennt man das wohl?
    Ich behaupte das allerdings nicht, aber manche Spatzen sind sehr mitteilsam. 😉

    (0)
  • labersack sagt:

    @gerd karl,
    Es gibt sicherlich hier einige Leute, die den Kader der Nationalmannschaft durch die Vereinsbrille betrachten und die Zusammensetzung kritisieren.
    Auch das Auftreten unserer Nationalmannschaft bei diversen Turnieren wird teilweise unsachlich bemeckert.
    Aber woher leitest du aus solchen Kommentaren einen Hass auf den deutschen Frauenfussball ab?
    Ich habe für deinen Kommentar absolut kein Verständnis aber ich hasse dich deswegen nicht.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    […]

    das ist schön das du die titel der deutschen nati und des deutschen frauenfussballs aufzählen willst.

    2 mal weltmeister, 8 mal europameister und 7 champions league titel

    da kann man hypen ohne ende.

    und bitte ich habe nie gesagt das die anderen mannschaften keine klasse haben, mir geht nur dieses hypen der anderen mannschaften auf den geist die noch nichts geleistet haben.

    frankreich, schöner fussball aber international noch keine titel der nationalmannschaft.

    2 mal champions league gewonnen, aber jetzt ist lyon auf dem absteigenden ast.

    england, kein schöner fussball, international hat die englische nati noch nichts gewonnen.

    1 mal hat arsenal die champions league gewonnen, ist aber schon jahre her.

    und dann die amis, für einige hier götter

    2 mal weltmeister, 2 mal olympiasieger

    concacaf titel zählen nicht, da die mannschaften, ausser kanada und mexiko, zu schwach sind.

    götter die es nicht schaffen eine funktionierende liga aufzubauen, denn nach 3 jahren ist immer schluss.

    wusa 2001-2003
    wps 2009 -2012
    nwsl 2013 – ?

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • karl sagt:

    Ich weis nicht warum immer wieder das Statement strapaziert wird der DFB haette ein ganz besonderes Verhaeltnis zum 1. FFC Frankfurt?
    Vielleicht sollten wir alle mal ueberlegen warum es solche Statements gibt und was dran sein koennte. Aus meiner Sicht sollte man folgende ueberlegungen beruecksichtigen:

    Wenn man das ganze mal logisch betrachtet koennte der DFB zumindest ein Interesse dran haben dass seine Nationalspielerinnen bei einem deutschen verein zu guten Konditionen beschaeftigt und trainiert werden. Beides koennen offenbar zur Zeit Frankfurt und Wolfsburg am besten oder am lukrativsten oder am erfolgreichsten bieten.

    Wenn ein anderer Verein die Nationalspielerinnen einkauft und die Rolle von Frankfurt und Wolfsburg uebernimmt wird der DFB sicher mitziehen. Alles andere waere unlogisch.

    Wenn man das Statement der DFB wuerde die Frankfurter Vereine bevorzugen beleuchtet muss einem doch zwangslaeufig auch einfallen dass die Eintracht Frankfurt seit gefuehlten Jahrzehnten keinen einzigen Nationalspieler stellt und seit gefuehlten Jahrhunderten nichts mehr gewonnen hat obwohl der DFB auch fuer die in Frankfurt sitzt.

    Ich habe auch schon oefter die Behauptung gesehen der DFB wuerde ueber die Schiedsrichterinnen den Nationalspielerinnen einen hoeheren Schutz oder eine bevorzugte Behandlung angedeihen lassen.

    Vordergruendig mag das sogar logisch sein, denn natuerlich wollen die vom DFB mit den bestmoeglichen unverletzten Spielerinnen zu den turnieren fahren, aber die Krux an der sache waer doch dass die so bevorzugten bei Internationalen Turnieren total versagen wuerden weil sie den gewohnten Schutz dann nicht mehr bekaemen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Getreu dem Motto, ein Herz für Alle, möchte ich diese seltene Gelegenheit nutzen, und einmal, wenigstens einmal auch unserem Hass-Freund aus der Seele zu sprechen:
    Warum soll Deutschland denn auch mit der A-Elf antreten, wenn selbst die „zweite Garnitur“ locker Europameister wird?

    Vielleicht ist es auch nur hochanständig von Fr. NvD, dass sie da für ein bisschen Ausgleich sorgt, und den TP und Wob Spielerinnen mehr Zeit zur Regenaration einräumt, während sie die Konditionsrückstände bei den armen FFClerinnen wohl zum Anlass nimmt, sie eine Extra-Schicht schieben zu lassen.

    Die arme Baunach hat allerdings Pech. Sie hat sich inzwischen gesteigert und ihre Flanken rutschen ihr jetzt nicht mehr über den Fuss, sondern kommen sauber in die Mitte. Das kann für die N11-Nominierung schon ein Nachteil sein.

    Aber, um auch das nochmal mit einem Wort unseres Freundes auszudrücken, warum habt ihr denn den Kater nicht aufgeführt?

    😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Ganz ehrlich: Solange du keine Quelle namentlich nennst, die diese Aussage, die du getätigt hast, vor Gericht unter Eid aussagen würde, ist sie nix als bloße Nachtreterei…

    Hendrichs Weg in die N11 war sicher nicht von dem Wechsel nach Frankfurt abhängig, sondern hat sich schon seit längerer Zeit angedeutet.

    Nur mal zur Info: Bei der WM 2012 der U20 war sie Stammspielerin, genauso wie bei der U19-EM im Jahr zuvor. Wegen ihr musst beispielsweise eine Lina Magull die meiste Zeit der WM auf der Bank verbringen.
    Sie spielte dort Stamm mit Mitspielerinnen wie Jennifer Cramer, Luisa Wensing, Leonie Maier, Lena Lotzen, Dzsenifer Marozsan, Laura Benkarth und Melanie Leupolz, 7 Europameisterinnen.

    Dazu kommt, dass im DM seit Jahr und Tag Ebbe ist, genauso wie in der IV, ihre beiden Spezialdisziplinen. Vielleicht bist du auch einfach nur sauer, weil es nicht Johanna Elsig erwischt hat mit der Nominierung.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ S.F.:
    „Jede Wette, dass Hendrich ohne ihren Wechsel nach Ff. keine Berücksichtigung gefunden hätte!“

    Alberne Verschwörungstheorie! Es ist doch allgemein bekannt, dass Kathrin Hendrich bereits im Herbst 2013 zu Leistungstests der Nationalmannschaft eingeladen wurde. Von einem Wechsel zum 1.FFC Frankfurt war damals noch überhaupt nicht die Rede.

    @ waiiy:

    Ich denke, dass Silvia Neid bei Babett Peter einfach sehen will, wie weit sie nach ihrer langen Verletzungspause schon wieder ist. Nach der neuntägigen ‚Maßnahme‘ an der Algarve lässt sich abschätzen, ob sie für die Qualifikationsspiele im April eine Option ist, für die Bartusiak voraussichtlich noch ausfällt.

    (0)
  • Michele sagt:

    Warum wurde Viola Odebrecht nicht nominiert? Sie bringt immer ihre Leistung!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sheldon
    > @SF: Ganz ehrlich: Solange du keine Quelle namentlich nennst, die diese Aussage, die du
    > getätigt hast, vor Gericht unter Eid aussagen würde, ist sie nix als bloße Nachtreterei…

    Merkst Du gar nicht, dass Du im Glashaus sitzt! Das Erbringen von Belegen Deiner zwielichtigen Aussagen ist überhaupt nicht Deine Stärke, eher das Schuldigbleiben derselben! 🙁

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Ich behaupte auch nicht, dass meine Vermutungen wahr seien. Ich bringe allerdings den Nachweis, dass sie plausibel sind. Und an Plausibilität der Aussagen fehlt es hier doch bei einigen!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @FFFan: Ja, das mag ja sein. Aber dann ist (nach dieser 3. Möglichkeit) da woanders der Wurm drin. Immerhin hat Colin Bell doch klar zum Ausdruck gebracht, wo Babett Peter momentan steht: hinter umgebauten Mittelfeldspielerinnen (Simon) und Stürmerinnen (Crno), die auf den ihr angestammten Positionen spielen. Kann man dieser Einschätzung nicht trauen? Ist Colin Bell in den Augen von Silvia Neid nicht die richtige Person, die das einschätzen kann?

    Welche der 3. Möglichkeiten es auch immer sind, es bleibt ein fader Geschmack dabei.

    Ich will das auch nicht falsch verstanden wissen. Wenn eine (damals) Bajramaj und eine Laudehr mit zur EM 2013 genommen werden, weil sie im Laufe der Zeit fit gemacht werden und dort vielleicht den Unterschied machen können, sehe ich das sogar ein, wenn es in meinen Augen auch riskant ist. Aber beim Algarve Cup in einem turnierlosen Jahr, finde ich das als völlig falsches Signal an Spielerinnen, die vielleicht hätten aufrücken können.

    Und das sehe ich dann eher auch nicht durch die Vereinsbrille sondern generell, auch wenn es natürlich just auf der Position der linken Verteidigerin (auf der Peter in meinen Augen völlig unnötigerweise spielt) 2 Potsdamerinnen (Cramer, Kemme) sind, die das betrifft.

    Mit etwas Pech verletzt sich Peter in dem noch nicht fitten Zustand wieder schwer und das wäre dann für sie selbst der Super-Gau, für Frankfurt schlimm (weil nur noch eine Rückserie mit/ohne sie), während es Silvia Neid „nur“ (eventuell) zum Nachdenken anregen würde.

    (0)
  • xXx sagt:

    Einerseits ist es ja nicht unnormal, dass Nationaltrainer verdienten Spielern und Spielerinnen, die mal lange verletzt waren oder bei denen es im Verein einfach nicht gut läuft, nicht gleich absägen bzw. nicht mehr nominieren. Die müssen ja nicht unbedingt in der Gunst der Nationaltrainerin unten durch sein, nur weil sie es beim Vereinstrainer vielleicht sind.

    Im Fall der Nominierung von Peter für das „Testturnier“ Algarve-Cup bleibt da aber natürlich schon ein Geschmäckle, wenn man bei einem solchem Turnier, wo man auch mal was testen oder neue Spielerinnen ranführen kann. Es ist ja auch nicht so, dass es auf Peters Positionen keine jungen Spielerinnen geben würde, die es mal verdient hätten bzw. die man jetzt mal gut testen könnte, nachdem man sie schon zu Lehrgängen eingeladen hatte.

    Peter hat ja nun lange nicht gespielt und zuletzt dann sogar nur in der 2. Mannschaft in Frankfurt, während dessen sich bei Turbine Potsdam z.B. mit Kemme, Cramer und vor allem auch Elsig mit guten bis sehr guten Leistungen in der Champions League präsentieren.

    So sehr man dafür Verständnis haben kann, dass man zu den wichtigen Turnieren (WM, EM, Olympia) vielleicht auch lieber mal eine langverletzte oder außer Form geratene, etablierte Spielerin berücksichtigt, so verständnisloser ist es bei einem Turnier, wie dem Algarve-Cup, der die ideale Begebenheit ist, um „neue“ Spielerinnen in der Nationalmannschaft unter sehr guten Bedingungen und über längeren Zeitraum unter hoher Belastung mal auszuprobieren.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Vielleicht liegt das in Frankfurt auch einfach an der Situation, dass Peter ihren Vertrag gekündigt hat, dass Bell deshalb lieber auf sie verzichtet (gerade gegen Wolfsburg), um keine Unruhe in die Mannschaft zu bringen und das funktionierende Mannschaftsgefüge nicht zu zerstören. Peter hat signalisiert, dass langfristig nicht mit ihr zu planen ist, vielleicht hält es Bell daher für sinnvoller, andere Varianten durchzuspielen.

    Darüber hinaus sehe ich eine 4. Möglichkeit: Silvia Neid nominiert Babett Peter einfach, weil sie schon immer dazu gehörte. […]

    Ich für meinen Teil glaube, dass Babett Peter bei Frankfurt ihren Status als maximal Ersatzspielerin bis zum Saisonende nicht mehr los werden wird. Man wird eher darauf hoffen, dass Huth wieder schnell fit wird, um sie dann als Linksverteidigerin auszubilden (die wichtigste Komponente dafür: Schnelligkeit) und vielleicht Laudehr sogar dauerhaft mit Bartusiak in der IV belassen.

    Ich weiß nicht, ob da bei Bell auch persönliche Verstimmungen über die Kündigung von Peter reinspielen, möglich wäre es. Er sieht halt durchaus berechtigt die Gefahr, dass gerade in den Topspielen gegen Ende eine womöglich nach Wolfsburg wechselnde Peter in einem Gewissenskonflikt steht, ob sie nächstes Jahr CL spielen will. […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • holly sagt:

    ich hätte auch gedacht das man in dem Turnier mehr Neulinge einlädt um ihnen mal die Chance zu geben sich zu präsentieren.
    will man das in den WM Quali Spielen machen? Wogegen eigentlich ja auch nichts sprechen würde.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Seit heute hat der FPF auf seiner Webseite die zum AC 2014 freigeschalten => !

    (0)

1 Pingbacks »

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar